Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - WDR/1081: Woche vom 22.09. bis 28.09.2018


WDR Fernsehen – 39. Programmwoche vom 22.09. bis 28.09.2018


Samstag, 22. September 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Wochenmagazin
BR-Übernahme
E-Mail: sehenstatthoeren@br.de
Internet: www.br.de/sehenstatthoeren

Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


07:50 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (UT)
Redaktion: Heike Sistig

Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger

In den Lach- und Sachgeschichten geht es heute auf den Rummelplatz. Papa Wutz entpuppt sich auf der Ringelkringel-Rutsche und dem Riesenrad als kleiner Angsthase, während Mama Wutz beim Bogenschießen und beim Hammerspiel ungeahnte Kräfte freisetzt - diesmal wieder zuerst auf Englisch und dann auf Deutsch. Lina wird heute vom schnaubenden Marco im Kindergarten abgeholt. Stolz reitet sie mit ihm davon: Marco ist nämlich ein Pferd! Eine Tulpe öffnet und schließt sich im Zeitraffer: So schön bekommt man das nur selten zu sehen. In einem Kaleidoskoprätsel geht es um etwas, das im Dunkeln leuchtet, und Tanja und André verabschieden sich mit einem Spiel, bei dem André einmal zu oft "ich auch" sagt.

Die Welt ist elefantastisch – Augen auf und mitgemacht! Der kleine blaue Elefant und seine Freunde präsentieren Geschichten zum Entdecken, Staunen und Mitlachen – extra für kleine Kinder.


08:15 Marga Engel gibt nicht auf (90 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2004
(Erstsendung: ARD, 28.12.2004)

Rollen und Darsteller:
Marga Engel – Marianne Sägebrecht
Bauunternehmer Ohrmann – Gunter Berger
Tobias Meinke – Günter Schubert
Henning Gössel – Michael Gwisdek
Emma – Anna Böttcher

Regie: Karsten Wichniarz
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Thomas Kubisch, Stephan Kubisch
Musik: Wolf Wolff
Kamera: Lothar E. Stickelbrucks
Redaktion: Frank Tönsmann

Die energische Marga Engel ist die Küchenchefin und zugleich die gute Seele eines liebevoll geführten Kinderheims.

Marga Engel, die sympathische und selbstbewusste Köchin, hat sich mit viel Energie und Liebe eine neue Existenz aufgebaut: Sie arbeitet als Köchin und "Finanzchefin" in einem Kinderheim, dessen kleine Bewohner die gewitzte Frau voll ins Herz geschlossen haben. Allerdings hat Margas "Lieblingsfeind", der aalglatte Bauunternehmer Ohrmann, ein Auge auf die malerische Villa geworfen, in der das Heim untergebracht ist. Sein Plan: Er will das prachtvolle Gebäude für eine zahlungskräftige Investorengruppe in eine elegante Anti-Aging-Klinik verwandeln. Ohrmann hofft, mit diesem Großprojekt seine vom Bankrott bedrohte Firma sanieren zu können. In dieser Situation kommt es ihm gerade recht, dass der Eigentümer Tobias Meinke das alte Gemäuer sowieso verkaufen will. Zwar versuchen auch Marga und ihr Freund und Anwalt Henning Gössel voller Verzweiflung, Gelder für den Kauf des Gebäudes aufzutreiben – jedoch ohne Erfolg. Immerhin können sie Meinke in letzter Sekunde dazu bringen, die Villa nur unter einer Bedingung an Ohrmann zu verkaufen: Er darf dem Jugendheim keinesfalls den Mietvertrag kündigen. Zum Schein geht Ohrmann auf diese Bedingung ein. Aber kaum ist das Haus in seinen Besitz übergegangen, lässt der schlitzohrige Spekulant nichts unversucht, um Marga und die Kinder aus der Villa zu vertreiben. Die einzige, die trotz aller Intrigen unerschütterlich an das gute Herz hinter der geldgierigen Fassade des Baulöwen glaubt, ist Margas romantisch veranlagte Kollegin Emma (Anna Böttcher), die Ohrmanns schmierigem Charme verfallen ist. Doch Ohrmann nutzt ihre Verliebtheit schamlos für seine Zwecke aus. Unter dem Vorwand, die marode Villa müsse komplett saniert werden, will er das Heim in einen sterilen Neubau umsiedeln. Doch so leicht lassen Marga und ihre Schützlinge sich nicht vertreiben. Mit List und Witz gelingt es ihnen, Ohrmanns Pläne zu durchkreuzen – und am Ende zeigt sich, dass selbst ein vermeintlich skrupelloser Baulöwe wie Ohrmann ein großes und großzügiges Herz haben kann.


09:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:00 Quarks (30 Min.) (HDTV, UT)
Was Sie über Mobbing wissen sollten
www.quarks.de

Moderation: Ralph Caspers
Redaktion: Daniele Jörg


11:30 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, AD, UT) Redaktion: Joachim Lachmuth

Lach- und Sachgeschichten


12:00 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
www.markt.wdr.de

Moderation: Anna Planken
Redaktion: Detlef Flintz


12:45 Das Experiment (45 Min.) (HDTV, UT)
Stadt Land Frust – Wo lebe ich am besten?
Film von: Edith Dietrich, Herbert Kordes
Redaktion: Hanno Frings

Über 75% der Menschen in NRW leben in der Stadt. Das bedeutet: kurze Wege, viel Kultur, buntes Treiben, aber auch Stress, Lärm und schlechte Luft. Der Wohnraum in den Städten wird immer knapper und ist vielfach nicht mehr zu bezahlen. Die Dörfer bemühen sich um Zuzug und werben mit üppiger Natur, günstigen Häusern und dem Ausbau von schnellem Internet. Nachteile sind häufig die langen Wege zur Arbeit und eine schlechte medizinische Versorgung.

Wie steht wirklich es um die Lebensqualität auf dem Land und in der Stadt? Wir machen das Experiment. Anke, Markus und Tochter Mathilda tauschen ihr Haus im Bergischen Land gegen die Stadtwohnung von Lina und Bastian im Zentrum von Düsseldorf, die für vier Wochen aufs Land ziehen. Die Herausforderungen: Wie lerne ich die Nachbarn kennen? Wie sieht's mit der Infrastruktur aus: Wo sind Ärzte, Krankenhaus, Kindergarten, Spielplätze und Geschäfte und wie sind diese zu erreichen?

Wie klappt die Fortbewegung ohne Auto, wenn ich auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen oder gar zu Fuß unterwegs bin. Die "Düsseldorfer auf Zeit" müssen außerdem versuchen, eine Wohnung zu finden, und lernen so die Härte des städtischen Wohnungsmarkts kennen. Am Ende haben beide Seiten auch schöne Überraschungen erlebt und Vorurteile über Bord geworfen.


13:30 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Spar-Duell – Technik für Zuhause
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Mitwirkende: Daniel Aßmann
Redaktion: Friedel Groth

Vierteilige Reihe mit Daniel Aßmann

Fernseher, Tablet, Kaffeevollautomat – wo gibt's die günstigste Technik für Zuhause? Im Spar-Duell vergleichen die Kandidaten Elektrohändler und Online-Anbieter. Beide bekommen Tipps zur optimalen Preisrecherche und Verhandlungstricks von einem ehemaligen MediaMarkt-Einkaufsleiter und sparen so jede Menge Geld.


14:00 Sport im Westen live (120 Min.) (HDTV, UT)
Fußball 3. Liga – 8. Spieltag – Karlsruher SC – KFC Uerdingen

Redaktion: Steffen Simon


16:00 Tamina an der Mosel (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 24.09., 01:20 Uhr
Redaktion: Jörg Gaensel

In unzähligen Schleifen windet sich die Mosel durch eine der reizvollsten Flusslandschaften Europas, die geprägt ist von jahrtausendealter Besiedlung und doch viel von ihrer Ursprünglichkeit behalten hat. Tamina Kallert fährt von Saarburg an der Saar, dem größten Nebenfluss, über Trier bis nach Koblenz, wo die Mosel in den Rhein mündet. Dabei stößt sie überall auf Spuren der Römer – selbst in den Weinbergen, auf deren Schieferhängen der weltberühmte Riesling wächst. Sie entdeckt die unbekannten Seiten von Bernkastel-Kues, Traben-Trarbach und Cochem, schlendert durch schmucke Fachwerkdörfer und stellt eine vielseitige Ferienregion vor, die auch Wanderern und Wassersportlern viel bietet.


16:30 Lecker an Bord (45 Min.) (HDTV, UT)
Schwimmende Mühle und Tausendschön bei Petershagen
Folge 5 von 6
Reihe
Mitwirkende: Björn Freitag
Frank Buchholz
Redaktion: Helma Potthoff

Eine kulinarische Sommerreise

Auf der fünften Etappe erreicht die "unaone" das Lübbecker Lößland: weite Flächen, fruchtbare Böden, Mühlen. Frank Buchholz mahlt sich in einer schwimmenden Schiffsmühle am Ufer der Weser sein eigenes Roggenschrot. Nur vier Kilometer weiter entdeckt er den Gemeinschaftsgarten Tausendschön von Elisabeth Schmelzer. Sie hegt und pflegt einen Acker für "gute Landwirtschaft und gutes Essen". Hier wachsen alte Gemüsesorten wie schwarze Bohnen und Urkräuter wie Melle. Björn Freitag steuert derweil die biologische Station Minden-Lübbecke an, wo schottische Hochlandrinder mit geschwungenen Hörnern weiden. Der Koch entscheidet sich für ein zehn Tage abgehangenes Filet besonderer Qualität, radelt weiter zu einer Hofkäserei und ersteht noch einen Ziegenkäse. Und schon haben die beiden Köche alles für ein großartiges Menü zusammen: Es gibt heute Quiche mit einem Teig aus Roggenschrot, belegt mit Sommergemüse aus dem Tausendschöngarten, Salat mit Kapuzinerkresse-Blüten und das im Salzteig gegarte Filet vom schottischen Hochlandrind mit Sauce béarnaise, Bratkartoffeln und jungen Möhrchen.

"Lecker an Bord" ist weiter auf großer Fahrt! Die beiden Freunde und Köche Björn Freitag und Frank Buchholz schippern diesen Sommer auf der Weser. Ihre kulinarische Reise führt von Beverungen über Höxter, Hameln, Vlotho bis nach Petershagen. Mit an Bord Skipper Heinz-Dieter Fröse, der sein selbstgebautes Hausboot "unaone" und die Bordmannschaft sicher in die Häfen steuert. Auf Landgängen entdecken die Starköche aus Dortmund und Dorsten Köstlichkeiten der regionalen Küche. Sie erkunden per E-Bike das Weserbergland und sammeln im Umkreis bis 15 km ein, was selbstgemacht, gepflanzt oder gezüchtet ist. Dabei lernen sie die Menschen kennen, deren Herz für hochwertige Produkte und Spezialitäten schlägt. Aus ihrer "Beute" bereiten Björn Freitag und Frank Buchholz an Bord kreative Gerichte zu, die Vielfalt und Geschmack der Region auf den Teller bringen. Leckere Sommerküche – einfach und köstlich!


17:15 Meisterküche (30 Min.) (HDTV, UT)
Heimatgenüsse – Rezepte aus NRW
6 Folgen
Reihe
www.meisterkueche.wdr.de
Moderation: Yvonne Willicks
Redaktion: Klaus Brock

Für Yvonne Willicks ist die Reihe "Meisterküche" der Platz zum Präsentieren und zum Ausprobieren. Vorgestellt werden hier die Lieblingsrezepte der WDR-Kollegen Martina Meuth und Bernd "Moritz" Neuner-Duttenhofer sowie von Vorkoster und Spitzenkoch Björn Freitag – thematisch abgestimmt und unumstritten köstlich. Mit dabei ist natürlich auch Barkeeper Nic Shanker, der mit seinen Cocktail-Klassikern und bunten Eigenkreationen (auch ganz ohne Alkohol) die Meisterküche gekonnt abrundet.

Nic Shanker ist es auch, der Yvonne Willicks in die Welt der NRW-Spirituosen einführt. Mit edlen Bränden und Geistern aus der Heimat mixen die beiden Genießer-Drinks mit seltsamen Namen: 'Willi trifft Rosi' und 'Materie folgt dem Geist'. Heimatlicher Genuss auch bei Martina und Moritz – Heringsstipp mit Speckkartöffelchen steht bei ihnen auf dem Plan. Und Spitzenkoch Björn Freitag wird mit Hähnchenschenkeln in Altbiersoße beweisen: Mitunter gilt auch in seiner Küche 'NRW first'.


17:45 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Köstlich kochen – Leckereien ohne Fleisch
Wh um 05:30 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer Redaktion: Klaus Brock

Das Angebot an vegetarischen Gerichten klingt für echte Fleischfans oft immer noch wenig verlockend. Ein altes Vorurteil, denn die beiden WDR-Fernsehköche Martina und Moritz beweisen, dass man auch ohne Schnitzel, Steak und Co. vielfältige und leckere Gerichte auf den Tisch zaubern kann. Sie bereiten Rote-Bete-Eier mit Kartoffelknusper auf grüner Sauce zu und zeigen, wie man grüne Falafel – die beliebten Kichererbsenbällchen mit Avocado Salsa – ganz einfach selbst zubereiten kann. Für Gewürzliebhaber sind gelbe Samosa – das sind knusprige Teigtäschchen mit Kartoffelfüllung – ein besonderes Schmankerl. Zum Dahinschmelzen gibt es außerdem sahnigen Kartoffelkäse mit viel Schnittlauch. Und für aufs Brot: ein herzhafter Aufstrich mit Wachsbohnen. Diese Rezepte sorgen für Abwechslung auf dem fleischlosen Speiseplan, und das ohne Verzicht auf guten Geschmack. Wie gewohnt empfehlen die beiden passende Getränke und geben Tipps für die perfekte Zubereitung.


18:15 Der Vorkoster (30 Min.) (HDTV, UT)
Essen to go: Supermarkt-Snacks gegen Selbstgemachtes
www.vorkoster.wdr.de
Moderation: Björn Freitag
Redaktion: Klaus Brock

Heute der etwas andere Vorkoster: Spitzenkoch Björn Freitag tritt an im großen Duell gegen Fertigsnacks aus dem Kühlregal! Was lohnt sich wirklich? Fertigprodukt oder selbstgemacht? "To go or not to go?" das ist heute die Frage! Von Smoothies und fertig geschnittenem Obst über Wraps, Salate oder Sushi bis hin zum Müsli mit separater Milchkammer: Der Markt für Fertigsnacks zum Mitnehmen boomt! Vor allem in den Kühlregalen der Supermärkte sind die mobilen Mahlzeiten schwer angesagt. Die Kampfansage des Spitzenkochs: "Ich kann's schneller, gesünder und vor allem leckerer!"

In drei spannenden Duellen fordert der Vorkoster die Industrie heraus. Ob er mit seinen eigenen Kreationen bei Zeit, Geschmack und Gesundheit wirklich die Nase vorn hat? Das Ass im Ärmel von Björn Freitag: Verbraucherexpertin Yvonne Willicks! Sie zeigt dem Vorkoster Tipps und Tricks, wie man selbstgemachtes Essen am besten transportieren kann. Außerdem: Was ist wirklich drin im schnellen und vermeintlich gesunden Essen auf die Hand und wo müssen wir Verbraucher wirklich aufpassen? Top – Qualität oder Ekel – Alarm? Wie hygienisch sind die "frischen" Fertigprodukte? Und natürlich: Jede Menge pfiffige Rezepte vom Spitzenkoch für einfache, schnelle und leckere Mittagspausen.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 23.09., 06:05 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 23.09., 06:50 Uhr

Redaktion: Katrin Day


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Mein Lieblingsjahr – Mit Stars durch die Jahrzehnte (90 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Heiko Schäfer
Wh am 23.09., 12:30 Uhr Redaktion: Carsten Wiese

Neun prominente Zeitzeugen schildern im WDR Fernsehen ihre Erlebnisse aus ihrem persönlichen Lieblingsjahr! Das alles eingebettet in die politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse der Zeit – von der Kubakrise 1962 über die umstrittene Mode der 80er bis hin zum Super-GAU in Fukushima 2011. Eine sehr persönliche Zeitreise durch sechs spannende Jahrzehnte!

Für Wolfgang Niedecken ist es ganz klar: Sein Lieblingsjahr ist 1987. Da probiert er sich erstmals an der Seite seiner "Komplizen" als Solokünstler, geht auch gleich auf Tour durch Nicaragua und fängt sich dort eine veritable Gelbsucht ein. Nach ein paar Wochen Genesungsurlaub, die er auf Mutters Sofa in der Kölner Südstadt verbringt, geht es schon wieder auf Tour: Diesmal beglücken er und BAP mehr als 100.000 Chinesen mit Rock "Made in Cologne". Ach ja, und dann ist da noch eine bis heute prägende Begegnung auf dem Flughafen Köln-Bonn … Die Lieblingsjahre von BAP Frontmann Wolfgang Niedecken, "Zimmer frei"-Legende Christine Westermann, Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter, Schauspieler Hannes Jaenicke, den Musikern Peter und Stephan Brings, Moderator und Comedian Martin Klempnow alias Dennis aus Hürth, Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer und Moderator Jörg Thadeusz sind nicht unbedingt Jahre, in denen alles glatt und geschmeidig läuft. Dafür sind es Jahre, die sich in ihr persönliches Gedächtnis eingebrannt haben – und da hat jeder eine ganz eigene, sehr persönliche Sicht auf die Dinge. Sie alle erzählen davon in 90 unterhaltsamen und spannenden Minuten!

Für Peter Brings war 1992 entscheidend, das Jahr des Durchbruchs für seine Band Brings. Sein Bruder Stephan tendiert mehr zu 1982, das Jahr, in dem er der Schule "Adieu" sagte, und das Leben aber mal so richtig begann. Hannes Jaenicke erinnert sich an das Jahr 2006 und damit an die Zeit, in dem er zum ersten Mal vom Schauspieler zum Dokumentarfilmer wurde. Grünen-Politiker Anton Hofreiter erinnert sich besonders gern an das Jahr 1997: Da wanderte der Bayer fünf Monate durch Peru auf der Suche nach seltenen Pflanzen, brach sich nebenbei den "Haxen", konnte dabei aber immerhin seine Diplomarbeit zum Biologen abschließen.


21:45 STORNO – Die Sonderinventur (45 Min.) (HDTV, UT)
Best of – Teil 1
 / Aufzeichnung vom Kabarettfestival Paderborn 2018
Wh um 02:30 Uhr

Redaktion: Elke Thommessen


22:30 Johann König live: Feuer im Haus ist teuer, geh' raus! (60 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: WDR, 04.07.2015)

Redaktion: Carsten Wiese


23:30 Nuhr im Ersten (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 13.9.2018)
Wh um 03:15 Uhr
Regie: Volker Weikert
Moderation: Dieter Nuhr
Redaktion: Klaus Michael Heinz

Der Satiregipfel


00:15 Mein Lieblingsjahr – Mit Stars durch die Jahrzehnte (90 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Heiko Schäfer
Wh von 20.15 Uhr
Wh am 23.09., 12:30 Uhr

Redaktion: Carsten Wiese


01:45 Spätschicht – Die Comedy Bühne (45 Min.) (HDTV, UT)
SWR-Übernahme Moderation: Florian Schroeder Redaktion: Julius Braun

Florian Schroeder mit Gästen

Das Wahljahr 2017 war Grund genug, ein eigenes Spaßkabinett aufzustellen. Bundeskabarettminister Florian Schroeder und seine Amtskollegen kommen zu ihrer ersten gemeinsamen Sitzung im Mainzer Staatstheater zusammen. Mit dabei sind: Bill Mockridge ist der designierte Sportminister der "Spätschicht". Auch wenn die Gelenke schon knirschen, wagt er sich hochmotiviert in das Fitnessstudio. Doch der Weg zum gesunden Altern ist steinig. Noch anstrengender als Gymnastikübungen sind für ihn gesunde Smoothies und atmungsaktive Funktionskleidung.

Alice Hoffmann übernimmt das Amt der Botschafterin für Saarland und Sahnetorte. Schließlich vereint sie beides auf vorbildliche Art. Auch vor politischen Slogans schreckt sie nicht zurück. Sie stellt fest: Von nichts kommt nichts. Johann König leitet in der "Spätschicht" die zentrale Behörde für Vorurteile. Denn diese sind zwar moralisch nicht einwandfrei, aber ohne Schubladendanken wäre das Leben auch nur halb so lustig. Das hat er am eigenen Leib erfahren und berichtet von einem verrückten Erlebnis zwischen Antanz-Tricks, vermeintlichen Taschendieben und obdachlosen Geldsammlern.

Michael Frowin möchte als neuer Minister für Soziales zuerst den Gutmenschen abschaffen. Höflichkeit und Rücksicht gegenüber Mitmenschen sind ihm auf Dauer einfach zu anstrengend. Also versucht er verzweifelt sich sein politisch korrektes Verhalten abzugewöhnen. Er hat bereits sämtliche Bio-Lebensmittel von seinem Speiseplan gestrichen und übt fleißig das Formulieren von Hass-Kommentaren im Internet. Nepo Fitz wird Chef des Ministeriums für junge Wilde. Mit seiner unnachahmlichen Energie stellt er sich eine der großen Fragen der Menschheit: Wie handelt man wirklich moralisch? Was diese Überlegung mit einer Eintagsfliege zu tun hat, verrät er in der "Spätschicht".


02:30 STORNO – Die Sonderinventur (45 Min.) (HDTV, UT)
Best of – Teil 1
 / Aufzeichnung vom Kabarettfestival Paderborn 2018

Redaktion: Elke Thommessen


03:15 Nuhr im Ersten (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 13.9.2018)
Regie: Volker Weikert
Moderation: Dieter Nuhr
Redaktion: Klaus Michael Heinz

Der Satiregipfel


04:00 Wunderschön! (90 Min.) (HDTV, UT)
Kleinwalsertal – Öko-Urlaub in Österreich
Mitwirkende: Tamina Kallert
Redaktion: Richard Hofer

Muscheln und Korallen auf dem Gottesacker

Am Hohen Ifen, einem der markantesten Berge, erwartet Tamina Kallert in fast 2.000 m Höhe eine skurrile Landschaft aus Felsen und Steinen: das Gottesacker-Plateau, eines der größten Karstgebiete Europas. Die schroffen Kalksteinflächen sind viele Millionen Jahre alt, die versteinerte Korallen, Muscheln oder Algen Überreste aus dem Ur-Meer Tethys.

Unterwegs mit Tamina Kallert

Es ist ein kleines, überschaubares Tal, in dem Nachhaltigkeit gepflegt wird; es liegt in Österreich, ist aber nur von Deutschland aus erreichbar: das Kleinwalsertal. Tamina Kallert taucht ein in die hochalpine Bergkulisse und trifft Menschen, die etwas für ihre Heimat tun - und für die Natur, in der sie leben: den Schuhmacher, der ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft setzt, indem er alte Wanderschuhe repariert, den Permakultur-Gärtner, der Selbstversorgung anstrebt, den Bio-Koch, der sich schwarze Alpschweine im Garten hält, den Imker, der sich um die Zukunft der Bienen sorgt. Tamina Kallert probiert Kaiserschmarrn und Milcheis "Made in Kleinwalsertal", besucht eine Kräuterfrau in ihrem Hexenhaus und übernachtet auf einer einsamen Hütte. Sie wandert mit Hund über den Panoramaweg, erklimmt das Gottesackerplateau und steigt in die tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas.


05:30 – 06:05 Kochen mit Martina und Moritz (35 Min.) (HDTV, UT)
Köstlich kochen – Leckereien ohne Fleisch
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer Redaktion: Klaus Brock

*

Sonntag, 23. September 2018


06:05 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


06:50 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Katrin Day


07:20 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Hilfestellungen
Folge 1687
(Erstsendung: ARD, 16.9.2018)

Rollen und Darsteller:
Sunny Zöllig – Martin Walde
Tanja Schildknecht – Sybille Waury
Nina Zöllig – Jacqueline Svilarov
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Timo Zenker – Michael Baral
Jack Aichinger – Cosima Viola
Roland Landmann – Axel Holst
Polizeihauptkommissar Kreitmayr – Sebastian Gerold

Regie: Iain Dilthey
Drehbuch: Jens Schleicher
Musik: Triplet Studios, Jürgen Knieper
Kamera: Christoph Berg
Redaktion: Götz Schmedes

Timo ist wegen Jacks Anzeige bei der Polizei vorgeladen. Dort wird er mit den möglichen Konsequenzen seines Stalkings konfrontiert. Ob die Warnung tatsächlich ausreicht? Iffi bekommt Schützenhilfe von Roland, als sie sich wieder einmal wegen zu lauter Gäste in der Shishabar beschwert. Er bietet ihr an, die Fenster abzudichten. Dabei bekommt er auch Iffis Sorge um Timo mit. Steckt hinter Rolands Unterstützung vielleicht noch mehr? Tanja ist gestresst: Simon stellt sich krank, weil er nicht in die Schule möchte, Lotti ist tatsächlich krank und kann nicht arbeiten. Als Simon auch noch aus Frust über seinen Rollstuhl emotional zusammenbricht, weiß Tanja nicht mehr weiter.


07:50 Westart (40 Min.) (HDTV, UT)
www.west-art.de

Moderation: Siham El-Maimouni
Redaktion: Klaus Reimann


08:30 Lang Lang – New York Rhapsody (60 Min.) (HDTV)
Aufzeichnung vom 03.05.2016 aus dem Lincoln Center in New York
(Erstsendung: WDR, 29.10.2017)
Redaktion: Christian Wesener

Lang Lang's "New York Rhapsody", am 3.5.2016 im Lincoln Center aufgezeichnet, ist eine Liebeserklärung an die Stadt, die zu seiner Wahlheimat geworden ist. In einer großen Show mit den Künstlern Rufus Wainwright, Suzanne Vega, Lindsey Stirling, Kurt Elling, Jerry Douglas und Andra Day wurden Werke von Leonard Bernstein, Aaron Copland, Danny Elfmann, George Gershwin u.a. aufgeführt, die trotz der unterschiedlichen Musikstile der Kompositionen eines verbindet: eine Huldigung an die Magie dieser Stadt. Das Orchester leitete David Lai.


09:30 Musik für Marxloh (45 Min.) (HDTV, UT)
Ein Schulprojekt des Klavier-Festival Ruhr
Redaktion: Adrian Lehnigk

Im Duisburger Stadtteil Marxloh leben mehrheitlich Ausländer. Das Bild ist trist. Verwitterte Fassaden, zerbrochene Scheiben und Müll gehören zum alltäglichen Erscheinungsbild. In den zurückliegenden Jahren sind viele Zuwanderer aus Rumänien und Bulgarien sowie Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten mit ihren Familien nach Marxloh gekommen. Die Kinder und Jugendlichen, die hier zur Schule gehen, wachsen meist unter schwierigen Rahmenbedingungen auf. Sie sind von verschiedenen Sprachen und fremden Kulturen umgeben. Integrationsprobleme sind die Folge. Und die Lehrer? Sie geraten oft an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Die Förderung individueller Fähigkeiten, kreativer und sozialer Kompetenzen, bleibt im Schulalltag meist auf der Strecke.

Mit einem inklusiven und integrativen Musik-Education-Projekt setzt das Klavier-Festival Ruhr dieser ausweglos scheinenden Situation in Duisburg-Marxloh etwas entgegen. Mit Erfolg! Seit zehn Jahren werden Schülerinnen und Schüler langfristig musikalisch und tänzerisch gefördert. Mit den Jahren entstand eine ganzjährige, schulübergreifende Zusammenarbeit, in der Förderschüler, Grundschüler, Gesamtschüler und Gymnasiasten gemeinsam Tanz- und Musikprojekte erarbeiten. Kinder aus Zuwandererfamilien werden bei der Integration ins deutsche Schulsystem unterstützt, Grundschüler beim Wechsel auf die weiterführenden Schulen begleitet und Lehrer in Fortbildungen weiterqualifiziert. Im Mittelpunkt all dieser Aktivitäten steht die schöpferische Beschäftigung mit Musik des 20. Jahrhunderts.

2018 brachten die Schüler ein Tanztheater zu "La Valse" von Maurice Ravel in der Gebläsehalle des Landschaftsparks Duisburg-Nord auf die Bühne. Am Klavier waren Fabian Müller und Lorenzo Soulès zu erleben. Zwei Meisterschüler des französischen Pianisten Pierre-Laurent Aimard, die im Vorfeld der Aufführungen auch die Proben in den Schulen begleiteten. Hautnah begleitet der Film die beteiligten Schüler verschiedener Schulformen bei ihrer Zusammenarbeit mit Pianisten, Musik- und Tanzpädagogen. Von den ersten Proben bis zur Aufführung erlebt der Zuschauer in dichten, emotionsgeladenen Bildern die Entstehung des Tanztheaters zu Maurice Ravels "La Valse". Die Schüler erzählen von ihren Erlebnissen und wie sie durch den Tanz und die Musik über sich selbst hinauswachsen. Das zeigt der Film von Axel Fuhrmann. Die Pianisten erleutern am Klavier ihre Interpretation, Lehrer berichten davon, wie nachhaltig das Projekt ihre Schüler prägt und die Tanz-, Musik- und Kunstpädagogen erzählen wie sie mit Musik, Tanz und Bühnenbauten die Begabungen der Kinder und Jugendlichen finden und fördern.

Der Film macht greifbar, welche Bedeutung das Education Projekt des Klavier-Festival Ruhr für Duisburg-Marxloh hat, wie es nach zehn Jahren in den gesamten Stadtteil ausstrahlt und welche positive Wirkung es dort erzielt. Die durch das Projekt entstandenen schulischen Kooperationsstrukturen sind einzigartig und haben bundesweit Vorbildcharakter. Junge Lehrer machten lange Zeit einen großen Bogen um Marxloh und seine Schulen. Jetzt wollen sie gerade hier ihre ersten Berufserfahrungen sammeln.


10:15 Kölner Treff (90 Min.) (UT)

Moderation: Bettina Böttinger
Redaktion: Martina Kaimeier


11:45 Lachgeschichten (45 Min.) (UT)
Jürgen von der Lippe
(Erstsendung: WDR, 18.10.2014)
Regie: Claus Schmitz
Redaktion: Klaus Michael Heinz

Hans-Jürgen Hubert Dohrenkamp, geboren in Badsalzuflen im Kreis Lippe, adelte sich selbst und seine Heimat, indem er sich den Künstlernamen Jürgen von der Lippe zulegte. Bevor er mit seiner Karriere als Entertainer, Moderator, Sänger, Parodist, Komiker und Schauspieler durchstartete, landete er als Sänger und Mitbegründer der "Gebrüder Blattschuss" seinen ersten Hit: "Kreuzberger Nächte". Zehn Jahre später erklang dann "Guten Morgen liebe Sorgen" in der Hitparade.

In der Zwischenzeit moderierte von der Lippe im grauen Kittel beinahe 160 Folgen als Hausmeister im legendären "WWF-Club". Ununterbrochen konzipierte er neue Fernsehformate und prägte diese mit: sei es als Moderator der Talkshows "So isses" oder "Wat is", als Entertainer der großen Unterhaltungsshows "Donnerlippchen" oder auch "Geld oder Liebe" sowie als Gastgeber der literarischen Comedy "Was liest du?". Bei seinen Bühnenprogrammen spiegelt Jürgen von der Lippe pointiert Begebenheiten des Alltags und alle möglichen Formen der Kommunikation zwischen Mann und Frau. Er schlüpft in Rollen wie die des Hubert Lippenblüter, dem letzten Junggesellen im Sauerland, macht sich Luft als Prolet bzw. Heavy-Metal-Fan in der Figur Kalle und sinniert als vermeintlicher Hochwürden über den Sinn des Lebens.

In seiner über 30-jährigen Fernseh- und Bühnenpräsenz wurde Jürgen von der Lippe von Kollegen, Freunden und Förderern begleitet. In den "Lachgeschichten" verraten sie ihre ganz persönliche Beziehung zu ihm: Harald Schmidt kennt wie Jürgen von der Lippe auf der Bühne keine Grenzen. Von der Lippe sagt: "Warum auch, die Journalisten machen eine Polonaise durch Haralds Enddarm." Beide sind Nosophobiker und erklären uns dieses Phänomen. Axel Beyer, ehemaliger Unterhaltungschef des WDR, hat mit Jürgen von der Lippe einige Formate entwickelt, die zahlreiche Auszeichnungen erhalten haben. Heute arbeiten die beiden gemeinsam fürs Theater: von der Lippe als Schauspieler auf der Bühne, Beyer als Regisseur vor der Bühne. Ausschnitte aus "Die wollen nur spielen" sind in der "Lachgeschichte" zum ersten Mal im Fernsehen zu sehen.

Jochen Malmsheimer ist der einzige Mann, von dem sich Jürgen von der Lippe in den Schlaf lesen lässt – ein Kompliment an die Stimme des Kollegen, der Jürgen von der Lippe auf Lesereisen begleitet und mit dem er gemeinsam seine Hörbücher spricht. Warum Jürgen von der Lippe heute noch jünger ist als die Jungen, er seine Spiel- und Lesefreude nicht verloren und was er der nachfolgenden Generation mitgegeben hat, das verraten die Kabarettisten Florian Schroeder, Carolin Kebekus und Lars Redlich.


12:30 Mein Lieblingsjahr – Mit Stars durch die Jahrzehnte (90 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Heiko Schäfer Redaktion: Carsten Wiese

Neun prominente Zeitzeugen schildern im WDR Fernsehen ihre Erlebnisse aus ihrem persönlichen Lieblingsjahr! Das alles eingebettet in die politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse der Zeit – von der Kubakrise 1962 über die umstrittene Mode der 80er bis hin zum Super-GAU in Fukushima 2011. Eine sehr persönliche Zeitreise durch sechs spannende Jahrzehnte!

Für Wolfgang Niedecken ist es ganz klar: Sein Lieblingsjahr ist 1987. Da probiert er sich erstmals an der Seite seiner "Komplizen" als Solokünstler, geht auch gleich auf Tour durch Nicaragua und fängt sich dort eine veritable Gelbsucht ein. Nach ein paar Wochen Genesungsurlaub, die er auf Mutters Sofa in der Kölner Südstadt verbringt, geht es schon wieder auf Tour: Diesmal beglücken er und BAP mehr als 100.000 Chinesen mit Rock "Made in Cologne". Ach ja, und dann ist da noch eine bis heute prägende Begegnung auf dem Flughafen Köln-Bonn …

Die Lieblingsjahre von BAP Frontmann Wolfgang Niedecken, "Zimmer frei"-Legende Christine Westermann, Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter, Schauspieler Hannes Jaenicke, den Musikern Peter und Stephan Brings, Moderator und Comedian Martin Klempnow alias Dennis aus Hürth, Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer und Moderator Jörg Thadeusz sind nicht unbedingt Jahre, in denen alles glatt und geschmeidig läuft. Dafür sind es Jahre, die sich in ihr persönliches Gedächtnis eingebrannt haben – und da hat jeder eine ganz eigene, sehr persönliche Sicht auf die Dinge. Sie alle erzählen davon in 90 unterhaltsamen und spannenden Minuten!

Für Peter Brings war 1992 entscheidend, das Jahr des Durchbruchs für seine Band Brings. Sein Bruder Stephan tendiert mehr zu 1982, das Jahr, in dem er der Schule "Adieu" sagte, und das Leben aber mal so richtig begann. Hannes Jaenicke erinnert sich an das Jahr 2006 und damit an die Zeit, in dem er zum ersten Mal vom Schauspieler zum Dokumentarfilmer wurde. Grünen-Politiker Anton Hofreiter erinnert sich besonders gern an das Jahr 1997: Da wanderte der Bayer fünf Monate durch Peru auf der Suche nach seltenen Pflanzen, brach sich nebenbei den "Haxen", konnte dabei aber immerhin seine Diplomarbeit zum Biologen abschließen.

Unser Land in den 80ern


14:00 Alles Lüge – 1986 (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Martin Herzog
Erzähler: Jan-Gregor Kremp
Redaktion: Barbara Schmitz

Die nackte Wahrheit? 1986 war das Jahr der Fake-News in den 80ern, obwohl es den Begriff noch gar nicht gab. Ständig veränderten sich die Fakten: Da gab es den verstrahlten Regen aus Tschernobyl. Der war aber nicht so schlimm, sagten die Politiker. Da waren entführte Aufbauhelfer aus Wuppertal. Die waren selbst schuld, sagte der US-Außenminister. Der Rhein war rot. Alles ganz harmlos, sagte die Chemieindustrie. Alles Märchen und Lügen, die man uns auftischte! Aber alles Schlechte hat auch etwas Gutes und das zeigte sich 1986. Manchmal muss man täuschen, um die Wahrheit aufzudecken. Günter Wallraff war darin ein Meister, und sein Film: "Ganz unten" lockte über eine Viertelmillion Zuschauer ins Kino. "Eine Gefährdung ist absolut auszuschließen" tönte Innenminister Zimmermann, als die Nachrichten vom Reaktorunglück in der Ukraine Deutschland erreichten. Kurz darauf wurde die Einfuhr von Nahrungsmitteln aus sieben osteuropäischen Staaten von der EG verboten, ebenso der Verkauf von Feldgemüse und -Obst aus NRW.

Ein junger Radiologe aus Bochum wollte es genau wissen, und zog mit dem Geigerzähler los: In Hamm-Uentrop stellte Dietrich Grönemeyer erhöhte Strahlendosen fest, die nicht aus Tschernobyl stammen konnten sondern aus dem nahen Kernkraftwerk. Alles Abstreiten half nichts: Auch dort war Radioaktivität ausgetreten. Solche und andere Lügen führten dazu, dass das Vertrauen der Bevölkerung in die Atomkraft nachhaltig erschüttert wurde. Kapitalismus? Kommunismus? Keiner hat die Wahrheit für sich gepachtet. Vielleicht gab es ja so etwas wie einen dritten Weg. Immer mehr junge Menschen gingen deshalb nach Nicaragua. Doch im Frühjahr 86 wurden 12 dieser Aufbauhelfer von "Contras" entführt. Vier von ihnen konnten fliehen, darunter Dagmar Vogel aus Oberhausen. Die Entführung schlug Wellen bis in höchste Regierungskreise. Der amerikanische Außenminister behauptete dreist, die Aufbauhelfer seien bewaffnet gewesen, und damit Kriegspartei. Eine glatte Lüge.

Im Sommer brach in NRW mal wieder WM-Fieber aus: Toni Schumacher hatte die deutsche Mannschaft mit seinen Paraden ins Finale gerettet. Aber ausgerechnet im Endspiel ließ der Nationaltorwart aus Düren drei Bälle durch. Aber die Wahrheit ist: Ein schlechter Tag macht keinen schlechten Fußballer Rot schillerte das Wasser, Fische trieben Kiel oben. Nach dem Großbrand beim Schweizer Chemiekonzern Sandoz war das Feuer schnell gelöscht, der Rhein aber verseucht. Alles harmlos, sagte der Betrieb. Kurz darauf schwappte die zweite Giftwelle den Rhein hinab, diesmal von BASF in Karlsruhe. Auch ungefährlich. Und dann? In der Not konnten die meisten Rhein-Gemeinden auf alternative Wasserversorgung umstellen. Die 13.000 Einwohner der Stadt Unkel aber hingen vom Rheinwasser ab. "Und das wurde uns einfach abgedreht", erzählt Elisabeth Barth. Das rheinland-pfälzische Städtchen wurde von der Feuerwehr aus Tanklastern versorgt, zwei Wochen lang. Bis aus NRW Rettung kam.

Schicht im Schacht: Als letzte Essener Zeche machte Zollverein im Dezember 1986 den Deckel auf den Pütt. Das Ende einer Ära, und das ausgerechnet am Tag vor Heiligabend! Günter Stoppa wickelte Zollverein mit ab und schüttelte den Kopf über die seltsamen Menschen vom Denkmalschutz. Die wollten aus der Zeche ein Museum machen. Inzwischen ist Zollverein Weltkulturerbe und quicklebendig. In Wahrheit ist eben jedes Ende auch ein Anfang.

Der WDR konnte zehn prominente Persönlichkeiten aus NRW als Paten und Sprecher der Filme gewinnen. Sie erzählen die Geschichten und Ereignisse ihres Highlight-Jahres und machen die Reihe "Unser Land – Die 80er" damit auch zu einer ganz persönlichen und unterhaltsamen Zeitreise zurück in ein explosives Jahrzehnt. "Alles Lüge" wird von Jan-Gregor Kremp erzählt, der 1986 seine Schauspielkarriere begann.


14:45 Wunderschön! (90 Min.) (HDTV, UT)
Die südliche Toskana
Mitwirkende: Tamina Kallert
Redaktion: Christiane Möllers

Ein Hauch von Schwefel – Baden in den heißen Quellen von Saturnia

Unter der Toskana brodelt es: An vielen Orten sprudeln heiße Quellen hervor. Tamina Kallert genießt den kostenlosen Badespaß im türkisblauen Thermalwasser von Saturnia. Bei den Cascate del Muliono schießt knapp 40 Grad warmes Schwefelwasser aus dem Felsen und fließt in natürliche Becken, die durch kleine Wasserfälle miteinander verbunden sind.

Unterwegs mit Tamina Kallert

Heiße Quellen, sanfte Hügel mit Olivenhainen, Zypressenalleen und kleine Dörfer aus gelbem Tuffstein prägen die südliche Toskana. In dieser traumhaften Kulturlandschaft ist Tamina Kallert zwischen Siena und Grosseto unterwegs. Sie taucht ein in die geheimnisvolle Welt der Etrusker, der "Tusci", die vor 3.500 Jahren hier siedelten und die der Toskana ihren Namen gaben. Sie erkundet die "Serengeti der Toskana", stellt die schönsten Heilbäder vor, bummelt durch das Renaissance-Städtchen Pienza und genießt Musik und Wein in Montepulciano. Und sie trifft Menschen mit spannenden Geschichten: die "Butteri", die Hüter der langhornigen Maremma-Rinder, den "Öko-Fischer" Paolo Fanciulli und die Wuppertaler Kunsthistorikerin Hella Nussbaum, die sich ihren Traum vom "Haus in der Toskana" erfüllt hat.


16:15 Plötzlich Onkel (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2009
(Erstsendung: ARD, 16.10.2009)

Rollen und Darsteller:
Hannes Herbst – Fritz Karl
Esther Wortmann – Elena Uhlig
Lilli Schneider – Tina Ruland
Jonathan Wortmann – Paul von Kunhardt
Bruno Wortmann – Orlando Lenzen
Susi Schneider – Johanna Kroll
Astrid Schmitz – Maria Sebaldt
Maren Seelhof – Dagmar Sachse
Gino Andreardi – Giovanni Luzi
Fritz Kaminski – Christian Tasche
Sebastian Schäfer – Stephan Ullrich
Dr. Jürgen Weber – Josef Wolf
Schwester Marianne – Constance Craemer
Stefan Pallas – Rolf Berg
Kevin Pochulski – Fritz Schäfer

Regie: Michael Kreindl
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Stefan Kuhlmann
Musik: Titus Vollmer
Kamera: Roman Nowocien
Redaktion: Frank Tönsmann

Der Mechaniker Hannes Herbst ist ein kauziger Einzelgänger. Er geht in seiner Autowerkstatt und seinem Faible für Oldtimer vollends auf. Darüber hinaus schätzt er nichts mehr als seine Ruhe. Doch damit ist es vorbei, als seine alleinerziehende Schwester Esther vor der Türe steht. Seit zehn Jahren herrscht zwischen den beiden Funkstille, weil Hannes sich bei der Pflege des kranken Vaters von ihr im Stich gelassen fühlte. Doch nun muss Esther dringend für ein oder zwei Tage ins Krankenhaus und hat niemanden, der auf ihre beiden kleinen Söhne Bruno und Jonathan aufpasst. Widerwillig lässt Hannes sich breitschlagen – jedoch nicht, ohne den beiden lebhaften Rackern eine ellenlange Liste mit strengen Verhaltensregeln vorzulesen.

Kinder sind aber nicht ganz so leicht zu handhaben wie Automotoren, und so gerät Hannes' pedantisch geordnetes Leben gehörig aus den Fugen – zumal Esther länger in der Klinik bleiben muss als geplant. Unerwartete Hilfe erhält er ausgerechnet von seiner lebensfrohen Nachbarin Lilli (Tina Ruland), die er eigentlich nicht ausstehen kann. Dank ihrer fröhlich-unbekümmerten Art bekommt Hannes' raue Schale allmählich Risse. Ja, er lädt die Musiklehrerin sogar zur großen Oldtimerrallye ein. Endlich will Hannes seinen Erzkonkurrenten Fritz Kaminski schlagen. Doch unmittelbar vor dem Start erreicht die beiden eine dramatische Nachricht: Esther ist im Krankenhaus zusammengebrochen und muss notoperiert werden …


17:45 Mein Dom (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Aachener und ihr Welterbe
Film von: Katja Stephan
Wh am 24.09., 00:50 Uhr
Redaktion: Marc Hohgardt

Da wäre Karl der Große einmal mehr stolz auf seine Kirche gewesen: Vor 40 Jahren – am 8. September 1978 – nahm die UNESCO den Aachener Dom in die Liste der Welterbe-Stätten auf – als erstes Bauwerk in Deutschland. Für Touristen und Einheimische ist der Dom im Herzen der Kaiserstadt ein Ort mit besonderer Kraft.

Der Film begleitet Menschen, die den Aachener Dom auf ihre eigene Weise erleben: den Studenten bei seiner Nachtwache, den Blinden, der sich den Dom fühlend und horchend erschließt, oder das junge Paar, das hier den Bund fürs Leben schließt. So hat jeder hat seine ganz persönliche Beziehung zum ältesten deutschen Weltkulturerbe.


18:15 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)
Wh am 24.09., 06:25 Uhr

Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


19:10 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 24.09., 10:15 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Westpol (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 24.09., 10:35 Uhr
Redaktion: Sabine Scholt

Politik in Nordrhein-Westfalen


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Wunderschön! (90 Min.) (HDTV, UT)
Südtirol im Herbst
Wh am 29.09., 04:50 Uhr
Mitwirkende: Tamina Kallert
Redaktion: Christiane Möllers

Holzschnitzereien – traditionell und modern

Moderne Architektur in 2.275 Meter Höhe: Das Corones Museum von Reinhold Messner auf dem Gipfel des Kronplatz ist in den Gipfel hinein gebaut – und gewährt großartige Ausblicke auf die Dolomiten. Schon vor 150 Jahren wurde in St. Ulrich im Grödnertal eine Hochschule für Holzhandwerker eröffnet. Tamina Kallert trifft einen jungen Holzschnitzer, der den traditionellen Stil weiterentwickelt hat und seine modernen Figuren mit Material aus der Natur veredelt.

Unterwegs mit Tamina Kallert

Saftig grüne Almwiesen, blau glitzernde Seen, goldgelb leuchtende Bäume und die schiefergrauen Dolomiten mit schneeweißen Gipfeln: Im herbstlichen Südtirol genießt Tamina Kallert die farbenfrohe Natur, die ihr atemberaubende Panoramen beschert. Ihre Reise durch die nördlichste Provinz Italiens beginnt auf dem Kronplatz, dem Hausberg von Bruneck, und endet im mediterranen Meran, wo ihr Kaiserin Sisi auf Schritt und Tritt begegnet. Unterwegs lernt sie traditionsbewusste und fortschrittliche Südtiroler kennen: In St. Ulrich im Grödnertal fährt sie mit einem jungen, innovativen Holzkünstler auf die Seiser Alm, die Größte ihrer Art in Europa; im Gardatal wandert sie zusammen mit zwei Musikerinnen, die sich von den ladinischen Sagen ihrer Heimat inspirieren lassen; im touristisch wenig erschlossenen Sarntal hilft sie bei der Latschenkiefer-Ernte und sieht bei der Öl-Produktion zu. Emotional wird der Moment, wenn Tamina Kallert in Bozen dem tiefgefroren Ötzi in seiner dunklen Eiskammer begegnet.


21:45 Sportschau Bundesliga am Sonntag (30 Min.) (HDTV, UT)
4. Spieltag

Redaktion: Steffen Simon


22:15 Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Steffen Simon


22:45 Für immer Kult (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 4
Comedy-Spielshow
Moderation: Guido Cantz
Redaktion: Katja Banse, Julius Braun

Moderator Guido Cantz und seine zwei prominent besetzten Rateteams begeben sich in spannenden Quizrunden, verrückten Aktionsspielen und mit persönlichen Anekdoten auf eine nostalgisch-witzige Zeitreise in die 70er, 80er, und 90er Jahre. Es geht um kultige Fernsehserien, die größten Hits, schräge Mode, Essen & Trinken, Spielwaren, die neuesten Techniktrends, Autos, Sport, Boulevard … kurz, um all das, woran wir uns gerne erinnern.

Als Teamcaptains kämpfen in sechs Folgen Sabine Heinrich und Ingolf Lück um den Sieg, diese Woche erhalten sie Unterstützung von Schauspielerin Mirja Boes und Comedian Bastian Bielendorfer.


23:30 Das Beste aus "Donnerlippchen" (45 Min.) (UT)
Moderation: Jürgen von der Lippe
Redaktion: Katja Banse

Spiele ohne Gewähr mit Jürgen von der Lippe
Höhepunkte aus der Fernsehshow "Donnerlippchen"

Die Sendung präsentierte eine bunte Mischung aus Unterhaltung von Erfolgsgarant Jürgen von der Lippe. In "Donnerlippchen" mussten "Prominente im Sack" die Fragen der neugierigen Zuschauer beantworten, oder ein aus dem Publikum ausgesuchter Spielkandidat musste Aufgaben erledigen, die im allgemeinen die Schadenfreude des Publikums zur Folge hatten. Auch wenn das Konzept der Sendung so wenig Sinn wie ihr Name ergab, "Donnerlippchen" war der Garant für Spaß und Unterhaltung am Abend.


00:15 Donnerlippchen (45 Min.) (UT)
(Erstsendung: ARD/WDR, 5.4.1988)
Regie: Klaudi Fröhlich
Moderation: Jürgen von der Lippe
Redaktion: Karin Kuhn

Spiele ohne Gewähr mit Jürgen von der Lippe

Spiele bei Jürgen von der Lippe: Ein Ehepaar soll herausfinden, welche Unterschrift zu welchem Prominenten gehört. Ganz so einfach, wie es sich anhört, ist die Aufgabe aber nicht. Denn der Graphologe spielt falsch. Außerdem stellt der redegewandte Jürgen heute einen Tanz- und Gymnastikclub vor, der speziell für Donnerlippchen eine tolle Choreographie ausgedacht hat. Der Auftritt der hübschen jungen Damen hat es in sich und endet natürlich ganz anders, als sie es sich vorgestellt haben.

Es wird wieder köstlich: Da liefern sich zwei Damenkegelclubs ein urkomisches Duell und zwei Skilangläufer kämpfen in der Loipe gegen die Tücken des Wetters.


01:00 Rockpalast (210 Min.) (HDTV)
Summer Breeze 2018
Aufzeichnung vom 15.-18.08.2018 aus Dinkelsbühl

Redaktion: Peter Sommer


04:30 Unsere Besten – WDR Talk-Klassiker (60 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: WDR, 15.12.2017) Redaktion: Annika Hoffmann

Wer war Alfred Bioleks lustigster Gast, welche Prominente gaben sich bei Bettina Böttinger die Klinke in die Hand, und was passierte im WDR Fernsehen, je später der Abend wurde? In der Reihe "Unsere Besten" zeigt der WDR zum Teil vergessene Archiv-Schätzchen. Den Auftakt machen die "WDR Talk Klassiker" und blicken in fünf Folgen zurück auf die Highlights legendärer WDR-Talksendungen. Mit spannenden Gesprächen, lustigen Begegnungen und unvergesslichen Anekdoten. Ausschnitte aus "Je später der Abend", "Boulevard Bio", "Kölner Treff", "B.trifft" oder "So isses" zeigen das umfangreiche Repertoire der WDR Unterhaltung.

In der fünften Folge treffen sich u.a. folgende Gäste:
Ruth Westheimer (Kölner Treff 2008)
Rudolf Moshammer und Wolfgang Korrhun (B.trifft 1994)
Oliver Kahn (Harald Schmidt 2010)
Karl Lagerfeld und Klaus Hinrich Casdorff (Ich stelle mich 1985)
Til Schweiger (Ich stelle mich/Maischberger 2017)
Eva Maria, Nina und Cosma Hagen (Boulevard Bio 1998)


05:30 Presseclub (40 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: nnb


06:10 – 06:25 Erlebnisreisen (15 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel

*

Montag, 24. September 2018


06:25 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)
Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


07:20 The Story of Maths (60 Min.) (UT)
The Language of the Universe
Planet Schule
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Timekeeping motivated the world's oldest mathematical devices. In ancient cultures, the need to predict the phases of the moon made a lunar calendar especially useful for the hunters of antiquity. Anthropologists have discovered bones up to 37,000 years old, with 29 notches cut into them to represent the days of the month. The first fully developed mathematical systems developed in Babylon, Egypt and Greece. Babylonian maths is based on a base 60 system, giving us 60 seconds in a minute, and 60 minutes in an hour. The mathematicians of Babylon also demonstrate that they must have been aware of Pythagoras's theorem – at least 1,000 years before Pythagoras was born. Ancient Egypt used an unusual method of multiplication and division – one based on repeated doubling and halving. To multiply any numbers together, all that's required is knowledge of simple addition and the two times table. Greek civilisation gave us one of the giants of Greek mathematics: Pythagoras. He treated numbers not as abstract qualities, but as comparable with physical objects – one of the most vital conceptual moves in the history of mathematics.


08:20 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Pseudowissen
(Erstsendung: KI.KA, 22.9.2014)
Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Shary und Ralph haben sich verlaufen. Und das, obwohl die Sendung schon angefangen hat! Auf ihrem langen Weg zum Ah!-Studio durchqueren sie Stadt, Land und Fluss, erzählen Wissenswertes über unsere Augen und wie man sie vertauschen kann und finden unterwegs genug Zeit, um diese fünf Fragen zu beantworten:

Warum heißt es eigentlich Stadtviertel? Und nicht Drittel oder Hälfte

Ein Stadtviertel ist eine bestimmte Gegend in einer Stadt. Aber warum Viertel? Und warum heißt es immer noch Viertel, auch wenn eine Stadt mehr als vier Viertel hat? Die Antwort auf diese Frage findet man nicht im Mathematikunterricht, sondern bei den alten Römern …

Warum sagt man "einen Zahn zulegen"?
Was passiert mit dem Babykängurukot im Beutel der Mutter?
Warum fahren die Engländer auf der linken Seite?
Wie wird das Eis fürs Schlittschuhlaufen so schön glatt
(Eismaschine)?


08:45 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Alkohol – Das macht er mit unserem Körper
Moderation: Jo Hiller
Redaktion: Wobbeke Klare

Keine Party ohne Alkohol. Alle werden locker – es wird geplaudert, gelacht, geflirtet. Doch je später der Abend, desto deutlicher zeigt sich die Wirkung des Alkoholkonsums: Es wird getorkelt, gelallt, gegrölt. Wie genau wirkt Alkohol eigentlich in unserem Körper? Warum können wir unseren Pegel so schlecht einschätzen? Und wann wird Alkohol zum Problem? Planet Wissen ergründet zusammen mit dem Gastroenterologen und Alkoholforscher Prof. Helmut Seitz, wo die Grenze zwischen Genuss und Sucht verläuft – und ob das gesunde Gläschen Rotwein wirklich so gesund ist.


09:45 Unterwegs im Westen (30 Min.) (HDTV, UT)
Bäume oder Braunkohle? Der Kampf um den Hambacher Forst
Reportage von: Tanja Reinhardt, Jörg Laaks
Wh vom 17.09.2018
Redaktion: Nicole Kohnert, Gudrun Wolter

Längst ist der Hambacher Forst zu einem Symbol für eine verfehlte Klimapolitik geworden. Seit sechs Jahren kämpfen Klimaaktivisten und Umweltschützer um das, was vom einst größten Wald im Rheinland noch übrig ist. Nun sollen auch die letzten 10% des Waldes gerodet werden und der Braunkohleabbau im Tagebau Garzweiler weitergehen. Unversöhnlich gegenüber stehen sich RWE und Umweltschützer: Die Braunkohle unter dem Wald sei unverzichtbar und als Energielieferanten noch unverzichtbarer, sagt RWE. Die Braunkohle sei ein Energieträger von gestern und verantwortlich für die viel zu hohen CO2-Emissionen, sagen die Umweltschützer.

RWE hat die Genehmigung, ab dem 1. Oktober 2018 mit den Kettensägen anzurücken, zu räumen und zu roden. Gleichzeitig berät die sogenannte "Kohlekommission" über einen sozialverträglichen Ausstieg aus der Braunkohle und das Oberverwaltungsgericht in Münster prüft einen Eilantrag des BUND, der die Abholzung verhindern will. Die "Unterwegs im Westen"-Reporter Tanja und Jörg haben die vergangenen zwei Wochen im Hambacher Forst verbracht, um zu erleben, was sich dort abspielt. Anfang September haben 200 RWE-Mitarbeiter die Barrikaden beiseite geräumt, die Klimaschützer im Wald aufgetürmt hatten.

Doch das größte Rodungshindernis sind die über 30 Baumhäuser in luftiger Höhe. Dort leben Menschen, die nicht bereit sind, den Wald zu räumen. Donnerstag vergangener Woche dann war es soweit: Hundertschaften der Polizei rückten in den Wald vor. Das letzte Kapitel im jahrelangen Kampf um den Hambacher Forst hat begonnen. Polizei, RWE-Mitarbeiter und Klimaaktivisten gehen heftigen Auseinandersetzungen entgegen. Die Reporter von "Unterwegs im Westen" sind auf beiden Seiten dabei.


10:15 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Westpol (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Sabine Scholt

Politik in Nordrhein-Westfalen


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (UT)
Ab ins Auswilderungsbecken
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Dick sein ist hier die Eintrittskarte in die Freiheit: Die ersten Seehunde in Friedrichskoog dürfen in das Auswilderungsbecken. Dazu müssen sie aber mindestens 15 Kilo auf den Rippen haben. Erfolg im Jaderpark: Die Kattadamen trauen sich mit ihren Jungen endlich nach draußen. Einen Ausflug mit unfreiwilligem Bad erleben die Gepardenbabys: Beim ersten Besuch der Außenanlage gehen sie erst einmal "baden".


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Das Grauen hat einen Namen
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Die elfjährige Amelie hat ein haariges Problem – sie hat Angst vor Spinnen. Ein Fall für Rudolf Wicker. Der stellvertretende Direktor des Frankfurter Zoos und Leiter des Exotariums behandelt Phobiker mit Hilfe der Konfrontationstherapie. Im Klartext bedeutet das: Amelie muss eine lebendige Vogelspinne auf die Hand nehmen. Auch die beiden Kronberger Marabus Mr. und Mrs. BouBou haben es heute nicht leicht. Sie sollen gemeinsam mit Judith Wantia einen ersten Ausflug zur Afrikasavanne machen, die sie demnächst beziehen werden. Doch die "furchteinflößenden" Gnus, Giraffen und Zebras sind den beiden Storchenvögeln nicht geheuer. Angst macht sich breit.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Planet Wissen (60 Min.)
Lust auf Fleisch! Wie viel dürfen wir essen?
SWR-Übernahme
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Wir Deutschen sind ein Volk der Fleischesser! Warum essen wir eigentlich so gerne Fleisch? Wie viel können wir uns in Zukunft leisten? Und wie viel ist überhaupt gesund? 60 Kg/Kopf/Jahr sind zu viel für unsere Gesundheit, warnen Ernährungswissenschaftler. Aber wie reduziert man seinen Fleischkonsum? Planet Wissen hat mit einer 4-köpfigen Familie getestet, wie gut das funktioniert. Das Ziel: bei gleichem Budget weniger Fleisch, dafür aber gute Qualität. Das wäre auch ganz im Sinne von Tierschützern. Denn viel und billig bedeutet Massentierhaltung und hat mit Tierwohl wenig zu tun!

Zu Gast im Studio:

Prof. Hans Hauner, TU München. Der Ernährungsmediziner berichtet in Planet Wissen über die gesundheitlichen Vorzüge und Nachteile von Fleisch. Welche Inhaltstoffe wichtig sind und warum wir so gerne Fleisch essen.

Prof. Eva Gallmann, Universität Hohenheim. Die Wissenschaftlerin vom Institut für Nutztierwissenschaften erforscht, wie die Nutztierhaltung der Zukunft aussehen könnte. Wie man Schweine züchten, dabei gleichzeitig Tierwohlkriterien und ökonomischen Belangen gerecht werden kann. Sie erarbeitet u.a. auch Kriterien für ein Tierwohllabel, das kennzeichnet unter welchen Bedingungen das Fleisch produziert wurde.


14:05 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Wiedersehen in Acapulco
Folge 153
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

- In Acapulco wartet auf die Passagierinnen Angela und Anja der emotionale Höhepunkt ihrer Reise: Zum allerersten Mal können sie ihre mexikanische Halbschwester in die Arme schließen.

- Auf Kreuzfahrtdirektor Thomas Gleiß hingegen wartet ein schwerer Abschied.

- Christian, Bernd und Cori spielen im Sand – und sie erfahren: Selbst das will gelernt sein.


14:55 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Die Klippenspringer von Acapulco
Folge 154
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

- Die berühmten Klippenspringer von Acapulco rauben den Passagieren der Grand Lady den Atem.

- Kapitän Morten Hansen und Bordarzt Winnie genießen einen ganz exklusiven Blick auf das Spektakel.

- Die Küchencrew bekommt Zuwachs, der sich allerdings noch im Wartestand befindet.

- Neu-Praktikant Andreas fiebert sehnsüchtig seinem 18. Geburtstag entgegen.


15:45 Erlebnisreisen (15 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Anne Willmes
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 25.09., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Lecker an Bord (45 Min.) (HDTV, UT)
Zitronen, Schmorhuhn und Schnüffel-Trüffel aus dem Mühlenkreis
Folge 6 von 6
Reihe
Wh am 29.09., 16:30 Uhr
Mitwirkende: Björn Freitag
Frank Buchholz
Redaktion: Helma Potthoff

Eine kulinarische Sommerreise

In der letzten Folge erreicht die "unaone" Lübbecke. Am Fuße des Wiehengebirges erwarten Björn und Frank ein Schlossgarten voller Zitronen und ein absolutes Highlight – eine wertvolle und daher geheime Trüffelplantage, deren Lage nur ein Starkoch erschnüffeln kann. Mit den aromatischen Sommertrüffeln im Korb radelt Frank zum Biohof Wietler, wo er sich unter vielen artgerecht gehaltenen Tieren für ein Huhn entscheidet. Björn ist in seinem Element, als er in einer Ölmühle Walnüsse presst bis das kostbare Öl austritt – hier geht es zu wie zu Großvaters Zeiten. Gemüse für das abendliche Menü gibt's beim Gärtner-Kollektiv Ulenburg. Die bunten Paprika- und Auberginenplantagen sind eine Augenweide und liefern die perfekte Grundlage für die abendliche Gemüsepfanne. Frank Buchholz kreiert Coq au Vin mit getrüffeltem Kartoffelsalat, Björn Freitag zaubert einen köstlichen Apfelkuchen, und dann feiern die Sterneköche Abschied von der Weser, die ihnen so viele kulinarische Überraschungen beschert hat.

"Lecker an Bord" geht noch einmal auf große Fahrt! Die beiden Freunde und Köche Björn Freitag und Frank Buchholz schippern diesen Sommer auf der Weser. Ihre kulinarische Reise führt von Beverungen über Höxter, Hameln, Vlotho bis nach Lübbecke. Mit an Bord Skipper Heinz-Dieter Fröse, der sein selbstgebautes Hausboot "unaone" und die Bordmannschaft sicher in die Häfen steuert.

Auf Landgängen entdecken die Starköche aus Dortmund und Dorsten Köstlichkeiten der regionalen Küche. Per E-Bike erkunden sie das Weserbergland und sammeln im Umkreis bis 15 Kilometern ein, was selbstgemacht, gepflanzt oder gezüchtet ist. Bei diesen Touren lernen sie Menschen kennen, deren Herz für hochwertige Produkte und Spezialitäten schlägt. Aus ihrer reichhaltigen "Beute" bereiten Björn Freitag und Frank Buchholz an Bord kreative Gerichte zu, die Vielfalt und Geschmack der Region auf den Teller bringen. Leckere Sommerküche – einfach und köstlich!


21:00 Viel für wenig (45 Min.) (HDTV, UT)
Multikulti-Küche zum günstigen Preis
Folge 5 von 6
Reihe
www.verbraucher.wdr.de
Spezial-Person: Björn Freitag
Redaktion: Klaus Brock

Clever kochen mit Björn Freitag

Heute wird's international bei "Viel für wenig": Die afrikanische Familie Obam Obam hat Spitzenkoch Björn Freitag nach Remagen gerufen. Sie möchte beim Lebensmitteleinkauf sparen und lernen, wie man typisch deutsche Gerichte zubereitet.

Bei Mutter Jacky, Vater James und Sohn Marlon kommen meist afrikanische Speisen auf den Teller und Jacky ist passionierte Köchin. Nur bei typisch deutschen Gerichten fehlt ihr die Erfahrung, dabei liebt die Familie Küchenklassiker wie Sauerbraten oder Reibekuchen. Der Mittelpunkt ihrer Küche ist die Tiefkühltruhe – hier stapeln sich Fisch, Fleisch und andere Lebensmittel aus dem Großmarkt. Ob das die richtige Strategie ist, um Geld zu sparen? Björn Freitag gibt Tipps, wann es sich wirklich lohnt, Lebensmittel einzufrieren und wie man dabei am besten vorgeht. Welche Zutaten gibt es in der Region zu kaufen? Und sind sie vielleicht sogar günstiger als Tiefkühlprodukte? Der Kochprofi nimmt Familie Obam Obam mit zu Landwirten der Region.

Und natürlich wird gekocht. Dabei verrät Björn Freitag die besten Rezepte der deutschen Klassiker, will aber auch Kniffe der afrikanischen Küche mit in sein Repertoire aufnehmen. Ein interkultureller kulinarischer Austausch steht heute also auf dem Speiseplan! Schaffen es Björns Rezepte regelmäßig auf den Tisch der Obam Obams und wie gut wird sich Kochmuffel und Familienoberhaupt James in der Küche schlagen?


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Martina Eßer
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Unterwegs im Westen (30 Min.) (HDTV, UT)
Fahrrad gegen Auto: Sind auf der Straße alle irre?
Film von: Mathias Budzinski
Wh am 01.10., 09:45 Uhr
Redaktion: Anna Herbst

Autofahrer gegen Radfahrer, Radfahrer gegen Fußgänger, Busfahrer gegen Taxifahrer: Dieser Kampf auf der Straße ist Alltag in NRW. Wüste Beschimpfungen und rüde Fingerzeige sind dabei die Sprache der Straße. Täglich kommt es tausendfach zu Streit, Rempeleien, schlimmstenfalls zu Unfällen. Die Stimmung ist aufgeheizt; vielerorts formieren sich Aktivisten, die für bessere Verkehrsverhältnisse kämpfen. Aber woran liegt das? Und was müsste besser laufen?

Yannik Voss ist Fahrradkurier in Köln. Er erlebt täglich, wie eng es in der größten Stadt von Nordrhein-Westfalen geworden ist. Autos parken direkt neben dem Radweg, Türen fliegen auf, Fußgänger springen auf die Straße. Lastwagen quälen sich durch das Chaos. Dazwischen der Mann mit den guten Reflexen und den durchtrainierten Beinen, der schon viel gesehen hat. Auch Unfälle. Diese werden vom Kfz-Sachverständigen Sven Jestel untersucht. Er kommt, wenn das Auto verbeult ist oder der Radfahrer auf der Windschutzscheibe, so wie neulich geschehen. Da schlug der Radfahrer derart hart in die Frontscheibe, dass das Verbundglas gesplittert ist. Jestel schüttelt den Kopf: "Es braucht einen verdammt harten Einschlag, damit so eine Windschutzscheibe quasi zerbröselt."

Der Sachverständige beobachtet einen gefährlichen Trend: Fahrradfahrer sind immer schneller unterwegs. Autofahrer unterschätzen das und trauen dem Senior im Rückspiegel nur eine langsame Fahrt zu. Während die Älteren mit Elektroantrieb längst aufgerüstet haben und mit bis zu 40 km/h deutlich schneller angeflogen kommen als gedacht. Offenbar könnten sich Rad- und Autofahrer immer schlechter aufeinander einstellen, meint Sven Jestel: "Der Wille füreinander mitzudenken, lässt doch sehr stark nach. Gleichzeitig hat der Verkehr insgesamt stark zugenommen." Der verfügbare Platz für alle Verkehrsteilnehmer wird immer enger; sogar in Nordrhein-Westfalens Radler-Metropole Nummer eins: Münster. Dort wohnen Simon Chrobak und sein Lastenrad. Er engagiert sich in der Fahrradpolitik und schreibt im Internet in einem Blog über "Pedalkultur". Er zeigt uns die Vor- und Nachteile seiner "gelobten" Stadt, die in einer jährlichen Umfrage wiederholt zur fahrradfreundlichsten Stadt NRWs erklärt wurde.

Nicht ohne Grund gibt es hier 400.000 Räder. Die Schattenseite: hohe Unfallzahlen. So saß im Jahr 2016 jeder zweite verletzte Unfallteilnehmer vor dem Crash im Sattel. In fast 40 Prozent der Fälle waren die Radler auch gleichzeitig die Verursacher der Unfälle. Wie können wir mit dem Druck auf dem Asphalt, der Gefahr, der Aggression und dem gegenseitigen Unverständnis umgehen? Was tun gegen den Krieg auf unseren Straßen? Wir sind mit Rad- und Busfahrern, der Polizei und mit einem Unfall-Gutachter auf den Straßen im Westen unterwegs.


22:40 Westart (40 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 30.09., 07:50 Uhr
www.west-art.de

Moderation: Siham El-Maimouni
Redaktion: Klaus Reimann


23:20 Melodys Baby (90 Min.) (UT)
Spielfilm Belgien / Frankreich / Luxemburg, 2014

Rollen und Darsteller:
Melody – Lucie Debay
Emily – Rachael Blake
Gary – Don Gallagher
Dr. Helwitt – Jules Werner

Regie: Bernard Bellefroid
Drehbuch: Bernard Bellefroid, Carine Zimmerlin
Musik: Frédéric Vercheval
Kamera: David Williamson
Redaktion: Andrea Hanke

Die junge Melody bekommt ein Baby. Aber es ist nicht ihr Baby: Sie stellt sich der reichen Businessfrau Emily, die sich sehnlichst ein Kind wünscht, als Leihmutter zur Verfügung. Es ist ein einfacher Deal: Für Melody ist es die Chance, sich ein Startkapital für ihren Friseurladen zu verdienen, für Emily ist es die letzte Chance auf ein Kind. Doch je mehr Melodys Bauch sichtbar wird, umso größer wird Melodys Unsicherheit, "ihr" Baby aufzugeben, und umso mehr fürchtet Emily um "ihr" Kind. Was als simples und klares Geschäft begann, führt immer mehr zu einer intensiven Auseinandersetzung zwischen den beiden unterschiedlichen, ungewöhnlichen Frauen.

Beim Montreal World Film Festival wurden Lucie Debay und Rachael Blake (LANTANA, SLEEPING BEAUTY) für ihre bewegende Leistung gemeinsam mit dem Darstellerpreis ausgezeichnet.


00:50 Mein Dom (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Aachener und ihr Welterbe
Film von: Katja Stephan
Wh am 28.09., 08:20 Uhr

Redaktion: Marc Hohgardt


01:20 Tamina an der Mosel (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Jörg Gaensel


01:50 Erlebnisreisen (10 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Dienstag, 25. September 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)

Planet Schule


07:20 The Story of Maths (60 Min.) (UT)
The Genius of the East
Planet Schule
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

The Mayans devised an incredibly accurate calendar. Their calculation of the lunar month varies by just 0.0004 of a day from the value accepted by astronomers today. In China, in around 200 BC, the Han Dynasty encouraged scholars to compile a book known as The Nine Chapters, which attempted to recover and preserve forever the lost teachings of the Chinese mathematicians of antiquity. The text is dedicated to solving practical, real-world problems; how to divide land or goods and how to manage building works. India was the first civilisation to develop a number system with a special symbol to represent zero – one of the great landmarks in the development of mathematics. Aryabhata, (476-550 AD) produced a method for finding the value of Pi which generates its true value more accurately than any other contemporary method. In the 7th Century AD, a new regime was established, with its centre at Baghdad, which aimed to become the world's greatest intellectual powerhouse. They founded a new centre for learning, called The House of Wisdom, which became the focal-point of attempts to bring together the mathematical know-how of Greece, India and Babylonia.


08:20 2 durch NRW (15 Min.) (HDTV, UT)
Ruhrgebiet
Planet Schule
Redaktion: Beate Schröder-Off

Rauf und runter, auf und ab – so manche Höhen und Tiefen erleben André und Esther auf ihrer Rätseltour durch das Ruhrgebiet. Sie suchen einen erfreulichen Schatz und löschen kein Feuer, nein: sondern eine Ladung. Die dritte Herausforderung: ein besonders hartes Stück Obst finden! Kennerkind Lorina hat sich besonders rätselhafte Aufgaben für eine Tour durch das Ruhrgebiet ausgedacht, bei denen man sich auch schon mal schmutzig macht. André und Esther krempeln die Ärmel hoch und machen sich an die Arbeit. Ob sich die ganze Maloche lohnen wird?

"Findet die Gruppe der fünf Riesen.", "Fahrt zum Tor der Welt im Ruhrgebiet und löscht eine Ladung.", "Sucht den größten Feuerspucker des Sauerlandes.", "Schwitzt in einem besonderen Garten." und "Stellt ein scharfes Werkzeug mit zwei Augen her." Diese und andere Aufgaben bringen die Moderatoren André Gatzke und Esther Brandt (bekannt aus "Zwei durch Deutschland") ganz schön ins Grübeln und sie begeben sich auf eine rasante Schnitzeljagd kreuz und quer durch Nordrhein-Westfalen. Herausgefordert werden sie von einem Kennerkind aus der jeweiligen Region. Schaffen sie es, das Rätsel zu lösen, schicken Sie ihrem Herausforderer-Kind ein Beweis-Selfie. Und weiter geht's zum nächsten regionalen Abenteuer, bei dem spielerisch Wissen über unser Bundesland vermittelt wird. Grafisch animierte Karten veranschaulichen die Wege ihrer Reisen. Drei Rätsel müssen Esther und André lösen, um drei Sterne zu ergattern. Dabei krabbeln die Moderatoren durch Tunnel, paddeln über Stauseen und klettern auf die höchsten Berge. Wenn André und Esther Nordrhein-Westfalen kennenlernen, ist Spaß, Spannung und Action garantiert. Sind alle drei Rätsel gelöst, gibt es für die drei eine amüsante Belohnung.


08:35 hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Frank Plasberg
Redaktion: Markus Zeidler


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (UT)
Versteckspiel für die Eisbären
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Wenn Tierpfleger Thomas Grunert bei den Eisbären eine Überraschung ankündigt, dann gibt es für "Victoria, Irka und Lloyd" immer etwas zu tun. Heute wird ihre Spürnase auf die Probe gestellt. Probleme im Jaderpark. Die Watussirinder sollen wieder auf die Afrikaanlage, aber Handaufzucht Chiara weigert sich. Das bringt die ganze Herde in Aufruhr. Eiszeit bei den Schimpansen: eine "Eisbombe" lockt zum Essen. Wären die Leckereien im Inneren nur nicht eingefroren. Die Schimpansen wissen sich aber auch hier clever zu helfen.


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Immer Ärger mit dem Nachwuchs
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Revier-Tierpfleger Karlheinz Jahnel ist äußerst angespannt: Seit Tagen wartet er auf Nachwuchs bei den Robben. Ausgerechnet als er seine alltägliche Schaufütterung bei den Zwergseebären durchführt, geht es bei "Oma" los. Anfangs zieht sich das hochträchtige Tier wie erwartet auf die Robbenklippen zurück. Doch plötzlich entscheidet sich "Oma", ihr Junges im Wasser zur Welt zur bringen. Das wäre eine zoologische Sensation. Im Opel-Zoo machen sich Revier-Tierpfleger Michael Gühlcke und Tierärztin Heidi Grenz Sorgen um die Elenantilopen: Mutter Kenia leidet unter Durchfall, lässt gar das Jungtier nicht mehr trinken, und die gerade erst sieben Tage alte Stella ist bereits völlig entkräftet. Da hilft nur eines: Michael muss zur Flasche greifen und die Kleine per Hand aufziehen.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Planet Wissen (60 Min.)
Extremismus auf dem Vormarsch?
SWR-Übernahme
Wh am 26.09., 08:20 Uhr
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Hetze und Gewalttaten bis hin zu Mord – ob Rechtsradikale, Linksautonome oder religiöse Fanatiker, Feind ist, wer anders denkt. Extremistische Kräfte nehmen zu und stören empfindlich ein friedliches Gesellschaftsgefüge. Laut Verfassungsschutzbericht sind politisch motivierte Gewalttaten 2015 um 20 Prozent gestiegen. Zugleich scheinen Toleranz und Respekt gegenüber Andersdenkenden allgemein nachzulassen und radikales Gedankengut auch in gutbürgerlichen Milieus anzukommen. Aber was steckt dahinter und wann ist eine Demokratie in Gefahr? Birgit Klaus und Dennis Wilms klären mit dem Kriminalisten Bernd Wagner und dem Neonazi-Aussteiger Steven Hartung, wie jemand zum Extremisten wird und welche Auswege es aus dieser Radikalität gibt, der auch moderate Bürger in seinen Sog zieht.


14:05 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Auf den Spuren der Maya
Folge 155
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

- Im äußersten Süden Mexikos sind Küchenchef Fritz und seine Praktikantin Elisabeth im Schokoladenfieber – und verspeisen dabei sogar Kosmetika.

- Zauberer Kalibo und Moderatorin Corina erhalten bei einer Schamanen-Zeremonie in Guatemala spannende Einblicke in die spirituelle Welt der Maya.

- Ein Besuch der antiken Stadt Tikal wirft bei Passagier Bastian Fragen auf.


14:55 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Der Zauber von El Salvador
Folge 156
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

- In El Salvador stolpern Thomas Gleiß und Moderatorin Kiona bei einem Spaziergang unfreiwillig in ein Privathaus und erfahren erstaunliche Herzlichkeit!

- Offizier Christian und Reiseleiter Bernd landen in einem Surferparadies, doch nur einer von ihnen wird zum Herrscher über die Wellen.

- Küchenchef Fritz verwandelt das Restaurant der "Grand Lady" in ein Wiener Kaffeehaus und sorgt damit für Heimatgefühle bei Kapitän Hansen.


15:45 Im Rausch des schwarzen Goldes (15 Min.) (UT) (VPS: 15:44)
Reportage von: Stefan Quante
(Erstsendung: WDR, 13.05.2013)
16:9-SD Redaktion: Maik Bialk


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Anne Willmes
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 26.09., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Herbstwelten
Film von: Annette Scheurich
Wh am 28.09., 11:55 Uhr
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Herbst in Deutschland – das Jahr neigt sich dem Ende zu. Noch ein letztes Mal zeigt sich die Natur in aller Pracht, wenn sich die Blätter der Laubbäume verfärben und die tiefstehende Sonne Wiesen und Wälder golden erstrahlen lässt. Doch an anderen Tagen hängt düsterer Nebel zwischen den Bäumen, Regentage häufen sich. Der erste Frost stellt sich ein. Die Tage werden kürzer, ebenso die Sonnenstunden und eine melancholische Stimmung breitet sich über das Land aus. Es ist eine Zeit der Widersprüche und das wechselhafte Herbstwetter steht symbolisch für die Herausforderungen dieser Jahreszeit.

Bei den letzten warmen Sonnenstrahlen beginnt die Erntezeit. Tiere, die hierzulande überwintern finden so überall Nahrung, doch es gilt so schnell wie möglich Vorräte anzusammeln oder ein Fettpolster anzufressen, sonst droht bald der sichere Tod. Zugvögel wie Kraniche und Stare dagegen nehmen jetzt Abschied, denn mit dem Verschwinden ihrer Futtergrundlage gibt es nicht mehr genügend Nahrung, um den Winter zu überstehen. Zuvor sammeln sie sich in riesigen Scharen, um die lange gefährliche Reise in den Süden anzutreten, wo sie überwintern werden. Für andere Tiere ist der Herbst aber auch die Zeit des Neuanfangs: Ausgerechnet jetzt, wenn alle anderen Tiere Energie tanken und Kraft sparen, haben die Rothirsche ihre Brunftzeit mit Kämpfen, Röhren und dem ständigen Treiben ihrer Weibchen. Für sie ist Energiesparen jetzt keine Option. Es gilt, den Bestand der nächsten Generation zu sichern.

Der Herbst ist eine Jahreszeit der Herausforderungen. Nur wer jetzt die richtigen Vorbereitungen trifft, wird den kommenden Winter überleben. Der Film zeigt die verschiedenen Überlebensstrategien der Tier-und Pflanzenwelt in opulenten Bildern. Ob Eichhörnchen, Hirsch, Baldachinspinne oder Kraniche – die Kamera ist ganz nah dabei, wenn sich die Tiere diesen Herausforderungen stellen, und so ist ein abwechslungsreiches Porträt vom Herbst in Deutschland entstanden.


21:00 Quarks (45 Min.) (HDTV, UT)
Gib Gummi – was man über Autoreifen wissen sollte
Wh um 01:15 Uhr
www.quarks.de
Moderation: Ranga Yogeshwar
Redaktion: Anahita Parastar

Es ist wieder soweit: Zeit für den Reifenwechsel. "Von O bis O", von Ostern bis Oktober heißt die Faustregel, nach der jetzt millionenfach Winterreifen zum Einsatz kommen. Zu diesem Anlass zeigt Ranga Yogeshwar überraschende Geschichten über Reifen. Unter anderem, wohin das abgefahrene Profil "verschwindet", was Reifengummi mit Elefanten in Thailands Wäldern zu tun hat, oder wer dafür sorgt, dass Flugzeugreifen auf keinen Fall platzen.

Reifen extrem: Flugzeugreifen sind die Königsdisziplin. Ein einzelner Reifen trägt bei der Landung 15 bis 25 Tonnen Gewicht. Beim Aufsetzen beschleunigt er von 0 auf bis zu 300 km/h. Er muss enorme Temperaturunterschiede zwischen Flughöhe und Landebahn aushalten. Es gibt nur ein Material, mit dem das zu schaffen ist: Naturkautschuk. Das Quarks-Team stellt sich mit einer Hochgeschwindigkeitskamera und einem der größten Serien-Objektive der Welt auf dem Düsseldorfer Flughafen direkt neben die Landebahn. Wir sehen, was im Moment des "Touchdowns" genau mit diesen Extrem-Reifen passiert. Der große Abrieb-Test: Reifen werden gewechselt, weil ihr Profil abgefahren ist. Was dabei genau passiert, macht sich kaum jemand klar. Mit einem Dortmunder Taxiunternehmen machen wir ein bisher einmaliges Experiment. Mit einer Spezialwaage wird jeweils ein Satz nagelneuer Reifen gewogen, dann auf ein Taxi montiert und sechs Wochen später wieder gewogen – auf das Gramm genau. In dieser Zeit hat das Taxi 12.000 Kilometer zurückgelegt und dabei sage und schreibe mehr als ein Kilogramm Gummi abgefahren, wie das Quarks -Team zeigen wird.

Kann man mit der eigenen Fahrweise diesen Verschleiß beeinflussen? Warum sind die Vorderreifen deutlich stärker abgefahren als die Hinterreifen? Wie kann ich dieses Wissen beim nächsten Reifenwechsel in bares Geld umwandeln? Und wir gehen der Spur dieses Abriebs nach: Wohin verschwinden die gigantischen Mengen an Gummi? In Deutschland kommen jedes Jahr immerhin über 100.000 Tonnen Reifenabrieb zusammen. Thailands Elefanten und unsere Reifen: Thailand ist weltweit der größte Naturkautschukproduzent. Der Bedarf nach dem Reifenrohstoff ist ungebremst. Deshalb dehnen sich die Plantagen immer weiter aus und ziehen sich inzwischen über ganze Bergketten – den Lebensraum von Elefanten, die immer wieder Gummibäume zertrampeln. Wir begleiten eine Biologin der Universität Hohenheim nach Thailand. Sie erforscht Lösungen, wie sich Kautschukbauern und Elefanten weniger in die Quere kommen.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Martina Eßer
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Die Informantin (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 19.3.2016)

Rollen und Darsteller:
Aylin – Aylin Tezel
Musab – Timur Isik
Jan – Ken Duken
Furkan – Adrian Saidi
Hannah – Suzanne von Borsody
Zahit – Kida Khodr Ramadan
Hofmann – Godehard Giese
Elif – Pegah Ferydoni
Güllü Yasemin Cetinkaya
Vincent – Hendrik von Bültzingslöwen
Erols Mutter – Meral Perin
Lucia – Silvia Medina
Chef im Sportzentrum – Urs Rechn
Erol – Blerim Destani
Türkischer Zöllner – Eray Egilmez
Kioskverkäuferin – Birgit Würz

Regie: Philipp Leinemann
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Ulrike Stegmann, Christof Reiling
Musik: Sebastian Fillenberg
Kamera: Christian Stangassinger
Redaktion: Frank Tönsmann

Aylin weiß genau, wie sie auf Männer wirkt. Sie nutzt ihren Sexappeal, um auf ungewöhnliche Weise ihr Jurastudium zu finanzieren. Denn sie will nur eins: Anwältin werden. Weil die riskante Masche, Männer auf Hotelzimmer zu locken und dort zu beklauen, einmal völlig schiefgegangen ist, droht eine Haftstrafe. In ihrer Not kommt von Drogenfahnder Jan überraschend ein Angebot, das alle Probleme löst: Wenn sie als Lockvogel bei Ermittlungen gegen einen Drogenschmugglerring hilft, muss sie nicht ins Gefängnis – und noch wichtiger: Die Vorstrafen werden gestrichen. Deshalb nimmt die Verurteilte den gefährlichen Auftrag an, sich an den jungen Clanchef Musab als Geliebte heranzumachen. Ihr Kontaktmann und dessen erfahrene Vorgesetzte Hannah steuern alle Aktionen aus dem Hintergrund. Was beide aber verschweigen: Es ist bereits der zweite Versuch. Der erste auf den gerissenen Musad angesetzte Informant, dessen Cousin Erol, flog auf und musste seinen Verrat mit dem Leben bezahlen.

Aylin spürt von Beginn an, nur sich selbst vertrauen zu können. Mit Jan fängt sie eine leidenschaftliche Affäre an und sammelt dabei heimlich Material, das vielleicht irgendwann nützlich sein kann. Auch bei Frauenschwarm Musab gelingt es auf Anhieb, seine Aufmerksamkeit mit ihrer forschen Art auf sich zu ziehen. Obwohl dessen einfältiger Bruder Furkan ihm bestenfalls zu einem One-Night-Stand rät, nähert er sich mit ernsten Absichten. Der Verliebte lässt sich davon nicht einmal durch den Verdacht abbringen, Aylin könnte etwas mit der Polizei zu tun haben. Dabei steht für ihn und seine Familie bei einem großen Deal mit dem skrupellosen Drogenboss Hofmann viel auf dem Spiel.


23:40 The Ledge – Am Abgrund (95 Min.) (HDTV, UT)
(The Ledge)
Spielfilm USA, 2011

Rollen und Darsteller:
Gavin Nichols – Charlie Hunnam
Shana Harris – Liv Tyler
Joe Harris – Patrick Wilson
Detektiv Hollis Lucetti – Terrence Howard
Chris – Christopher Gorham

Regie: Matthew Chapman
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Matthew Chapman
Musik: Nathan Barr
Kamera: Bobby Bukowski
Redaktion: Andrea Hanke

Es gibt Tage, da kommt eins zum andern: Am Morgen erfährt der Familienvater Hollis Lucetti, dass seine beiden Kinder nicht von ihm sind. Statt sich erst einmal von dem Schock erholen zu können, muss der Detective kurz darauf zu einem Noteinsatz. Auf dem Dach eines Hochhauses soll er den Selbstmord von Gavin verhindern, der um Punkt zwölf in die Tiefe springen will. Eine Sache ist jedoch alles andere als typisch, denn Gavin ist nicht lebensmüde: Hollis bleibt nur eine Stunde, um die Hintergründe herauszufinden und Gavin zur Umkehr zu bewegen. Im Gespräch erzählt Gavin dem Detective, wie er sich in seine neue Nachbarin Shana verliebte. Deren Mann Joe ihn mit seinem Bekehrungswillen und seiner übertrieben Gottesfurcht zur Weißglut brachte. Als auch Shana sich in Gavin verliebte und Joe davon erfuhr, wollte der seine Frau unter keinen Umständen gehen lassen. Nach und nach dämmert dem Detective, welches Spiel hier gespielt wird.

Im Zentrum dieser fatalen Dreiecksbeziehung steht Superstar Liv Tyler, um die ein erbitterter Kampf beginnt, bei dem sich Charlie Hunnam in der Rolle des atheistischen Lebemanns und Ehebrechers sowie Patrick Wilson als ultra-christlicher Gatte gegenüberstehen.


01:15 Quarks (45 Min.) (HDTV, UT)
Gib Gummi – was man über Autoreifen wissen sollte
www.quarks.de

Moderation: Ranga Yogeshwar
Redaktion: Anahita Parastar


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Mittwoch, 26. September 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 The Story of Maths (60 Min.) (UT)
The Frontiers of Space
Planet Schule
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Mathematical problems became spectator sports in 16th century, with generous prizes given to the winners. In such a competitive atmosphere, it's not surprising that mathematicians would jealously guard their knowledge – and in some cases, behave very badly. Girolamo Cardano, appeared to solve a problem known as the cubic, but he had stolen the solution, from a rival mathematician – Nicolo Tartaglia. France began to challenge Italian mathematical domination with Rene Descartes, who linked algebra and geometry – a decisive step that would change the course of the discipline forever. He was followed by a maths prodigy, Pascal, who proved that the sum of the angles of a triangle were equal to two right angles at just 12 years old. Pascal went on to invent a mechanical calculator and proved that a vacuum could exist.

In England Isaac Newton developed calculus, which could account for the orbits of the planets, but spent the rest of his life embroiled in a dispute with a German mathematician over who developed it first.


08:20 Planet Wissen (60 Min.)
Extremismus auf dem Vormarsch?
SWR-Übernahme
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


09:20 eins zu eins – gespräch aus berlin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sabine Scholt


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100
Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (UT)
Seebären im Waschraum
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Großputz in den Robbenbecken im Zoo am Meer, Bremerhaven. Einige Seebären dürfen im wasserleeren Becken bleiben, streng bewacht von den Tierpflegern, damit keiner in die Becken stürzt. Die Gepardenbabys ziehen heute um, sie bekommen ein Zimmer mit Ausblick in den Zoo. Bei den Eisbären steht eine große Frage im Raum: ist "Victoria" schwanger oder nicht? Dick genug ist sie und soll fortan vorsichtshalber von "Lloyd" getrennt in ihrem Gehege bleiben.


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Crocodile Dundee in Kronberg
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Revier-Tierpfleger Peter Schramm hat heute Großes vor: Vier australische Süßwasserkrokodile hält er in seinem Reptilienhaus im Opel-Zoo, zwei davon müssen heute aus Platzgründen umziehen. Und zwar zurück in ihre ursprüngliche Heimat: Frankfurt. Mit viel Enthusiasmus und zwei Dosenzangen versucht er, die angriffslustigen Tiere einzufangen.

Derweil herrscht am Main große Vorfreude: Malala, das scheue Fingertier-Männchen, soll endlich eine Lebensgefährtin bekommen. Für die Ankunft der aus England kommenden Quintana bereitet Astrid Parys mit viel Liebe Gehege, Transportbox und Zwischenlager vor.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Planet Wissen (60 Min.)
Beton – Gehasst, geliebt und unverzichtbar
SWR-Übernahme
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Gäste: Prof. Dr. Angelika Matthes Anette Busse
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Am Beton scheiden sich die Geister. Übles Baugemisch für graue Einheitssiedlungen oder vielseitiger Werkstoff mit rauem Charme? Fest steht: Moderne Architektur ist ohne Beton undenkbar und Designer und Künstler lieben das Material. Planet Wissen analysiert den Siegeszug des ungewöhnlichen Baustoffs. Was zeichnet Beton aus und wie entwickelte er sich über die Jahrhunderte? Außerdem geht es um die Frage, was mit den alten, maroden "Betonmonstern" in unseren Städten geschehen soll. Warum plädiert die Initiative #sosbrutalism für den Erhalt besonderer Exemplare, und welche Möglichkeiten gibt es, Altbeton zu recyceln und wiederzuverwenden?


14:05 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Nicaragua für Anfänger
Folge 157
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

- In Nicaraguas bekanntester Rum-Fabrik warten edle Tropfen auf die Passagiere, sodass Reiseleiter-Praktikantin Dominique aufpassen muss, dass die Verkostung nicht aus dem Ruder läuft.

- Das Ärzteteam der "Grand Lady" ist mit einem Bus unterwegs, der von den Schulkindern des Landes schon sehnlichst erwartet wird.

- Die Passagiere Isabell und Bastian wollen die Tricks von Zauberer Kalibo enttarnen und stoßen schnell an ihre Grenzen.


14:55 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Oh wie schön ist Panama
Folge 158
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Vor den Schleusen des Panamakanals warten die Passagiere auf einen der absoluten Höhepunkte ihrer Reise: die Fahrt zwischen den Ozeanen! Während sich die Passagiere Isabell und Bastian noch schnell nach einer passenden Kopfbedeckung umsehen, machen Deckoffizier Christian und die Brückencrew das Schiff wetterfest. Als sich die 800 Tonnen schweren Schleusentore des Kanals öffnen, gibt es an Bord kein anderes Thema mehr.


15:45 Erlebnisreisen (15 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Anne Willmes
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 27.09., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 29.09., 12:00 Uhr
www.markt.wdr.de

Moderation: Anna Planken
Redaktion: Detlef Flintz


21:00 Das Experiment (45 Min.) (HDTV, UT)
Retrohype – War früher alles besser?
Film von: Benjamin Braun, Matthias Fuchs
Wh am 29.09., 12:45 Uhr
Redaktion: Hanno Frings

Retro ist in. Ob Mode, Frisuren, Möbel, Autos oder Technik – alles Retro. Junge Leute stylen sich wie in den 50ern, richten sich ein, wie in den 70ern, legen wieder Vinyl-Schallplatten auf, servieren Käseigel und Toast Hawaii und fahren Minicooper, Fiat 500 und VW-Käfer. Aber die Nostalgie hat ihre Grenzen. War früher Alles besser?

Drei Retro-Fans machen das Experiment: Das Ehepaar Beate und Marc aus Oberhausen und die Polizistin Candice aus Dortmund. Sie wohnen zusammen in einer kleinen 50er-Jahre-Wohnung und reisen versuchsweise durch vier Jahrzehnte. Sie erleben die Rollenverteilung der Fünfziger, als der Mann das Geld verdiente und die Frau den Haushalt schmiss, mit der Technik von damals, oder wie beim Wäschewaschen, noch per Hand. In den 60ern gab der Mann Zuhause noch den Ton an und die Frau musste selbst fürs Autofahren um Erlaubnis bitten. Arbeit bedeutete nicht selten schweren körperlichen Einsatz. In den Siebzigern begann die Fitness-Welle und alle liefen über "Trimm-dich-Pfade". Verkehrssicherheit stand ganz oben auf der Agenda, denn dank Autoboom hatte jetzt jeder einen Wagen und auf den Straßen wurde es gefährlich.

Und wie war es in den Achtzigern, ganz am Anfang der Digitalisierung, Adressen, Rezepte, Bilder oder Daten zu recherchieren, als man nur Lexika oder Telefonbücher hatte oder in Archive gehen konnte? Mit den Mitteln von damals heute zurechtkommen – dieser Herausforderung haben die drei Kandidaten sich im Retro-Experiment gestellt. Nach einem Monat ziehen sie Bilanz, was früher wirklich besser war.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Martina Eßer
Redaktion: Stefan Brandenburg

Die Story


22:10 Wenn Orte Angst machen (45 Min.) (HDTV, UT)
Leben zwischen Furcht und Fakten
Film von: Luzia Schmid
Redaktion: Martin Suckow

Der Ebertplatz in Köln ist über Nacht bundesweit berühmt geworden. Am späten Abend des 14. Oktobers 2017 wird hier ein 22-jähriger Dealer aus Guinea erstochen. Mitten in Kölns Innenstadt. Es ist der traurige Höhepunkt eines Niedergangs: Seit Jahren tummeln sich auf dem Ebertplatz immer mehr Dealer, Obdachlose und Süchtige. Dazu kaputte Rolltreppen, defekte Beleuchtung und in den Passagen ein durchdringender Gestank. Der Kölner Ebertplatz wird sogar bei Tag gemieden. Ein Alptraum. Ein Angst-Raum. Mitten in der Stadt. Ein Einzelfall? Von wegen. Die Dortmunder Nordstadt, das Büchel-Quartier in Aachen – nur zwei weitere Beispiele für viele Orte, an denen sich Menschen in NRW so gar nicht mehr wohl fühlen, wo die Welt aus den Fugen geraten scheint. Wie ist das möglich? Und was kann dagegen getan werden?

Story-Autorin Luzia Schmid wohnt am Ebertplatz, hat die Verwahrlosung hautnah mitbekommen und zeigt in ihrem Film, wie Polizei, Stadtverwaltung und die Zivilgesellschaft gemeinsam versuchen, diesen Ort zurück zu erobern und zu befrieden. Ein Prozess mit vielen Rückschlägen, Höhepunkten und Hoffnungen. Gleichzeitig macht sich die Story-Autorin auf die Suche nach den Ursachen von Angst-Räumen. Wie kommt es, dass es in gefühlt allen NRW-Städten Orte gibt, die Menschen meiden? Und sind Angst-Räume wirklich so gefährlich, wie wir fürchten?

Neueste Studien belegen: Es ist nicht in erster Linie die Verwahrlosung eines Platzes, die Angst macht. Maßgeblich für Unsicherheitsgefühle und Kriminalitätsfurcht sind soziale Ungerechtigkeit und eine schlechte Durchmischung von Quartieren. Was tun? Im Aachener Rotlicht-Quartier im Schatten des Kaiserdoms streitet man seit Jahren um Konzepte. In Altenessen machte sich ein SPD-Politiker unbeliebt, weil er findet, dass in seinem Viertel nicht noch mehr Ausländer wohnen sollten. In der Dortmunder Nordstadt mit ihren Junkies, Dealern, Alkoholkranken fragt sich Polizeipräsident Gregor Lange, wie man Menschen vermitteln kann, dass zwar bei weitem nicht alles gut ist, aber es eine kontinuierliche Verbesserung gibt.

Eine Story über Angsträume und Problemviertel in NRW und den mühsamen Weg zurück zur Normalität, der bislang selten gelingt. Was wäre, so fragt sich die Autorin Luzia Schmid, wenn wir uns entscheiden würden, weniger Angst zu haben?


22:55 sport inside (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh um 01:25 Uhr
Redaktion: Steffen Simon

WDR-Erstausstrahlung


23:25 Kriegstagebuch – War Diary (105 Min.) (HDTV, UT)
Dokumentarfilm von: Marc Wiese
(Erstsendung: arte/WDR, 04.07.2018)
WDR-Erstausstrahlung Mitwirkende: Carsten Stormer Redaktion: Jutta Krug

"Ich bin ein Augenzeuge. Alles, was sie sehen werden, habe ich selbst erlebt." 5 Jahre, 15 Tausend Takes, ein Film. Seit 2012 dokumentiert der deutsche Reporter Carsten Stormer den Krieg in Syrien. "Kriegstagebuch – War Diary" ist seine filmische Aufarbeitung. In der provisorischen Klinik in Aleppo werden die Verletzten wie Wellen angespült. Die Kamera lässt sich treiben, minutenlang, ohne Schnitt. Eine Bäckerei in einer engen Gasse. Ein kleines Fenster in der Wand, die Hungernden warten stundenlang auf ein Brot. Die Menschen werden zum Treibgut des Krieges. In einer zerbombten Straße fegt ein Mann den Bürgersteig. Szenen eines Alltags mitten unter Trümmern.

Stormer erlebt die Brutalität, aber auch den Heldenmut der Menschen. Eine frühere Lehrerin wird zur Chefredakteurin einer Widerstandszeitung. Sie schmuggelt Cartoons gegen Assad durch die Checkpoints des Regimes. Die Weißhelme graben anfangs ohne Helm und Spaten die Menschen aus den Trümmern. Agir, der PKK Kurde, kocht gerade Huhn mit Kartoffeln. Plötzlich greift der IS an. Agir rennt heraus, 10 Minuten Krieg. Dann kocht Agir weiter. Wir erleben die Absurdität des Konfliktes. Carsten Stormer ist immer dabei und filmt Hunderte Stunden. Und ahnt nicht, welchen Preis er selbst dafür bezahlen muss. "Verwundete Menschen werden in dem kleinen Krankenhaus angeschwemmt. Einer nach dem anderen, im Minutentakt. Ich sehe, ich filme und ich verdränge. Ich bekomme das ganze Blut nicht mehr aus meinem Kopf. Und arbeite einfach weiter", sagt Stormer. Jeder, der längere Zeit in Syrien arbeitet, lässt ein Stück seiner Seele in dem zerrissenen Land zurück. "Kriegstagebuch – War Diary" ist ein sehr persönlicher Film, ein filmischer Essay über fünf Jahre.

Eine Produktion der IFAGE in Koproduktion mit WDR in Zusammenarbeit mit ARTE unterstützt durch die Film- und Medienstiftung NRW.


01:10 Maischberger (80 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 27.09., 08:05 Uhr

Moderation: Sandra Maischberger
Redaktion: Elke Maar


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Donnerstag, 27. September 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)

Planet Schule


07:20 Dennis Digital – Algorithmen (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh
Planet Schule Redaktion: Stefanie Fischer


07:50 Knietzsche, der Medieninformant (15 Min.) (HDTV, UT)
Planet Schule Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Wofür brauchen wir eigentlich Informationen und wie bekommen wir sie? Knietzsche ist diesmal der Medieninformant und bahnt sich seinen Weg durch den Mediendschungel: "Informationsbeschaffung ist wie Essen suchen im Schlaraffenland – wenn alles da ist, ist die eigentliche Kunst die Auswahl". Drei Beispiele zeigen, wie wichtig Informationen für Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren sind: Können wir uns ohne Internet überhaupt noch informieren? Dieser Herausforderung stellt sich die dreizehnjährige Lara. Wie sehr bestimmen die Medien unser Leben? Der zwölfjährige Marvin gibt einen Einblick, wie präsent Medien in seinem Alltag sind. Und wie viel wir im Internet über uns preisgeben und wo Gefahren lauern, das zeigt die elfjährige Milana.

Knietzsche gibt zudem Tipps im Umgang mit Medien und der Informationsflut. Denn eins ist klar: So wie Essen und Trinken den Körper versorgen, müssen wir den Geist mit Informationen füttern. Sonst gehen wir so jämmerlich ein wie ein gestrandeter Fisch.


08:05 Maischberger (75 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Sandra Maischberger
Redaktion: Elke Maar


09:20 eins zu eins – gespräch aus düsseldorf (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sabine Scholt


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (UT)
Giraffenhindernislauf
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Eigentlich ist es nur klein geschnittener Mais, der auf die Afrikaanlage gebracht werden soll. Gäbe es da nicht ein natürliches Hindernis für Tierpfleger Christoph Thien: Die Giraffen rücken ihm nicht von der Seite und so hat er alle Hände zu tun, die Tiere zu überlisten. Für Pumakater "Mingo" geht es nicht um den Nachwuchs, vielmehr um die Verhütung des Gleichen. Eine Operation steht an und gibt dabei Gelegenheit, sein Gebiss zu inspizieren. Große Freude bei den Kapuzineraffen: Nachdem sie ihr altes Klettergerüst kaputt geschaukelt haben, gibt es heute Ersatz. Ob es den Belastungen von Herdenführer "Herkules" standhält, wird sich zeigen.


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Wenn die Elche Trauer tragen …
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Elchkalb Valeska ist der erklärte Liebling im Opel-Zoo und ein echtes Sorgenkind: Denn die Kleine hat bereits ein hartes Schicksal hinter sich. Nur wenige Wochen nach ihrer Geburt starb ihre Mutter, die gutmütige Franzi. Jetzt muss Revierleiterin Ariane Dankert darauf achten, dass Valeska alleine zurechtkommt, richtig frisst, aber auch den Kontakt zu ihrem Vater, dem Elchbullen Ole, nicht verliert. Während im Taunus noch getrauert wird, heißt es in Frankfurt mal wieder: umziehen. Diesmal sollen die Alpakas in ein neues Gehege. Doch zuvor müssen die Kamele vertrieben werden. Die haben darauf allerdings gar keine Lust. Ein paar Stallungen weiter, im Katzendschungel, freut man sich über Nachwuchs bei den seltenen Nebelpardern.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Planet Wissen (60 Min.)
Gesund bleiben! – Der Weg zu einem starken Immunsystem
SWR-Übernahme
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Gäste: Prof. Dr. Dr. Christian Schubert Dr. Sebastian Pfeiffer
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Die meisten Menschen denken erst an ihr Immunsystem, wenn sie krank werden und versuchen dann, es zu stärken. Gibt es vielleicht einen besseren Weg? Wie lässt sich das Immunsystem dauerhaft fit halten, und wie schaffen es Dauergesunde, nicht krank zu werden? Planet Wissen fragt zwei Mediziner, die ganz unterschiedliche Perspektiven haben. Prof. Christian Schubert forscht in einem Labor für Psychoneuroimmunologie und untersucht die sozialen und psychischen Faktoren für ein starkes Immunsystem. Dr. Sebastian Pfeiffer ist niedergelassener Facharzt für Immunologie und Laboratoriumsmedizin. Wenn das Immunsystem aus dem Takt ist, setzt er auf Blutuntersuchungen, um eine Ursachen zu finden.


14:05 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Durch den Panamakanal
Folge 159
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Im Panamakanal ist Offizier Christian auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv und muss dafür seine Kletterkünste unter Beweis stellen. Während zwei verliebte Künstler mit Delfinen flirten, stehen Kapitän Hansen und der stellvertretende Kreuzfahrtdirektor Jörn Hofer mit anderen Meeresbewohnern auf Kriegsfuß. Die Reiseleiter Petra und Thorsten verzweifeln in Bocas del Toro bei ihrer Suche nach einer Poststelle.


14:55 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Die Faultiere von Costa Rica
Folge 160
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

- In Costa Rica machen Cori, die Entertainment-Managerin, und Reiseleiter Bernd die Bekanntschaft von rabiaten Äffchen.

- Kapitän Morten Hansen besucht die Familie von Housekeeper Ricardo und revanchiert sich mit einer ganz besonderen Geste für die Gastfreundschaft.

- Die Passagiere Isabell und Bastian vertrauen ihre geheimsten Wünsche dem Meer an, während für das Künstlerpaar Carina und Markus ein Traum schon in Erfüllung geht.


15:45 Haarige Models (15 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 15:44)
Film von: Anorte Linsmayer
(Erstsendung: WDR, 18.09.2014)

Redaktion: Maik Bialk


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)
Moderation: Anne Willmes
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 28.09., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Ihre Meinung: Deutschland – ein zerrissenes Land? (90 Min.) (HDTV, UT)
Was trennt uns, was bringt uns zusammen? Moderation: Bettina Böttinger Redaktion: Jessica Briegmann, Martin Suckow

Arm gegen Reich, Rechte gegen Linke, Flüchtlingsbefürworter gegen Flüchtlingsgegner, Unterschicht gegen Eliten, heimatverbundene Landbevölkerung gegen weltoffene Städter - unser Land scheint derzeit zerrissen und geprägt von Unverständnis für die jeweils andere Seite. Manchmal wird aus diesem Gefühl auch blanker Hass, wie die Vorfälle in Chemnitz gezeigt haben. Man pöbelt, beleidigt, bedroht, verletzt Menschen und macht Angst – ohne scheinbar dafür geradestehen zu müssen.

- Die soziale Schere öffnet sich

Sorgen und Unsicherheit suchen ein Ventil. Auch wenn es Deutschland insgesamt wirtschaftlich gut geht, fürchten sich viele vor Jobverlust, sozialem Abstieg und auch vor Kriminalität. Menschen fühlen sich benachteiligt und haben längst nicht mehr das Gefühl, dass die Politik ihre Interessen vertritt.

Deutschland werde, so der Psychologe Stephan Grünewald vom Rheingold Institut, "trotz seines Wohlstandes als verwahrlostes Land erlebt: Marode Schulen, kaputte Autobahnen, No-go-Areas, Geheimabsprachen zwischen Politik und Industrie, eine sich immer weiter öffnende soziale Schere, eine zunehmend gefühlte Unsicherheit im Alltag, in dem die gewohnten Selbstverständlichkeiten mehr und mehr verschwinden." Manche Menschen hätten zudem das Gefühl, nicht mehr sagen zu dürfen, was sie empfänden, stellt Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble fest. Er fordert, die Ängste und Sorgen in der Bevölkerung ernst zu nehmen. Marcel Fratzscher vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung sagt: "Die Sorge ist, dass die Schere gerade bei der privaten Vorsorge, beim Vermögen, beim Ersparten, in Deutschland auch in den nächsten 20 Jahren massiv weiter aufgehen wird und damit auch zu vielen Streitigkeiten, zu einem starken Konflikt auch innerhalb der deutschen Gesellschaft führen wird."

- Was ist der Klebstoff unserer Gesellschaft?

"Ihre Meinung", der Zuschauertalk mit Bettina Böttinger, will dieser Stimmungslage auf den Grund gehen. Wir wollen die Bürger fragen: Wie groß sind die Risse, die sich durch unsere Gesellschaft ziehen? Trennen sie auch Freundes- und Kollegenkreise, Nachbarschaften und Familien? Und: Was sind ihrer Meinung nach die Ursachen für diese Entfremdung? Dabei geht es auch darum, in der Diskussion gemeinsam mit 100 Zuschauerinnen und Zuschauern, Experten und Politikern nach vorne zu schauen. Was können wir alle tun, um die Risse zu kitten? Was ist der Klebstoff, der unsere Gesellschaft zusammenhält? Welche Brücken müssen in unserem Heimatland Nordrhein-Westfalen gebaut werden, um unseren sozialen Zusammenhalt zu stärken, der bedroht ist durch wachsende Ungleichheit, Abstiegssorgen und Hetze gegen Migranten?

"Ihre Meinung" ist das Zuschauerformat mit Bettina Böttinger im WDR Fernsehen. 90 Minuten lang haben hier 100 Zuschauerinnen und Zuschauer das Wort und diskutieren mit Politikern und Experten. "Ihre Meinung" ist das Forum für ehrliche und ungeschminkte Ansichten, für Fragen, Sorgen und Hoffnungen zu aktuellen Themen – live im Fernsehen und über Social Media.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Martina Eßer
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Frau tv (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Lisa Ortgies
Redaktion: Tina Kohaus


22:40 Menschen hautnah (45 Min.) (HDTV, UT)
Plötzlich blind
Film von: Marion Försching
Wh um 01:10 Uhr
Redaktion: Nicole Kohnert

Orientierungslos gleitet Reiners Hand über die Tastatur des Aufzugs. Er will in den sechsten Stock, aber es sind so viele Knöpfe und ihre Anordnung ergibt plötzlich keinen Sinn mehr. Verzweifelt hält er inne und hofft auf Hilfe. Die bekommt er von seiner Mobilitätstrainerin. Reiner ist blind und zum ersten Mal wieder an seinem alten Arbeitsplatz. Er ist Controller bei einer Versicherung und will dort wieder einsteigen. Nach einer missglückten Rückenoperation hat er vor drei Jahren sein Augenlicht plötzlich verloren und musste sein Leben komplett von vorn beginnen. Mit dem Blindenstock laufen lernen, essen, trinken, kochen, eine Straße überqueren, sich orientieren und die Blindenschrift benutzen. Alls das hat er im Berufsförderungswerk in Düren gelernt. Hinter dem Namen verbirgt sich eine Art Internat, in dem Sehbehinderte und Blinde Hilfe bekommen. Hier will man ihnen neuen Lebensmut vermitteln, hier lernen sie ihren Alltag zu bewältigen und es gibt spezielle Ausbildungsangebote, wie z.B. zur Masseurin oder Verwaltungsangestellten. Denn nicht jeder kann wie Reiner zurück in seinen alten Job.

Auch Stephi hat in der Schule in Düren gelernt, wie sie als Blinde ihren Alltag wieder bestreiten kann. Die 33-Jährige ist Rektorin an einer Mönchengladbacher Hauptschule und hat vor zwei Jahren bei einem Reitunfall ihr Augenlicht verloren. Blindenhund Balou führt sie jeden Morgen sicher in ihr Büro und in die Klasse. Stephi wollte unbedingt wieder an einer Regelschule unterrichten und ist die einzige blinde Rektorin in NRW. In ihrer ersten Probestunde gibt sie ihren Schülern eine besondere Aufgabe: Sie sollen Farben in Worte fassen, für Blinde erklären. "Grün steht für Leben", " Bäume", "Ekel", beschreiben die Schüler ihr die Farbe. Die Jugendlichen helfen ihrer blinden Lehrerin, wenn sie im Klassenzimmer mal die Orientierung verliert.

Noch etwas unsicher gleiten Hacers Finger über die Zeichen der Blindenschrift. Fast jeden Abend schult sie ihren Tastsinn. Ihr Traum: Sie möchte später mal ihren Enkeln Märchen vorlesen. Hacer hat 'Retinopathia pigmentosa', eine Erbkrankheit, die zur Erblindung führt. Sie hat noch fünf Prozent Sehkraft und genießt jede Sekunde, in der sie die Farben der Natur, die Gesichter von Menschen sehend erleben kann. Auch Hacer hat im Berufsförderungswerk in Düren Hilfe gefunden, macht dort eine Ausbildung zur Verwaltungsangestellten. Im Moment lebt sie von Hartz 4, aber sie möchte ihr eigenes Geld verdienen. "Ich möchte kein Parasit sein, ich möchte mein Leben selbst bestimmen", sagt sie.

Der Film zeigt, wie Menschen, die nicht von Geburt an blind sind, mit ihrem Schicksal umgehen, nicht verzweifeln, sondern zurück in ein neues Leben finden. In ein Leben 2.0, wie Reiner es nennt.


23:25 Susannes Traum – Fallschirm statt Rollstuhl (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Max Kronawitter
BR-Übernahme Redaktion: Johanna Holzhauer

Seit Susanne 16 Jahre ist, hat sie nur eines im Sinn: Sie will fliegen wie ein Vogel. Nach 2.000 Fallschirmsprüngen kauft sie sich einen "Wingsuit", einen Anzug mit kleinen Flügeln.

Damit springt sie nicht nur aus Flugzeugen, sondern auch von Brücken und Bergen. In der Schweiz kommt es zur Katastrophe: Sie knallt gegen einen Felsen und landet querschnittgelähmt auf der Intensivstation. Susannes Pläne lösen sich auf. Doch dann erinnert sie sich an ihr bisheriges Lebensmotto "Unmögliches gibt es nicht". Deshalb revoltiert sie gegen Reha-Maßnahmen, die sie nur auf ein Leben im Rollstuhl vorbereiten wollen. Leichte Zuckungen in ihren Beinen machen ihr Hoffnung. Überzeugt, dass nur sie selbst sich heilen kann, trainiert sie unermüdlich. Tatsächlich gelingt es ihr, in ihren leblos wirkenden Beinen einzelne Muskeln wieder zu reaktivieren. Auch wenn sie noch nicht auf den Rollstuhl verzichten kann, trotzt sie ihrer Behinderung und schafft es Schritt für Schritt zurück in ihr früheres Leben. Und sie lässt keinen Zweifel daran: Sie will wieder fliegen. Max Kronawitter hat den Versuch Susannes begleitet, sich aus dem Rollstuhl zu befreien, um wieder schwerelos durch die Luft zu gleiten.


23:55 Menschen hautnah (75 Min.) (HDTV, UT)
Sowas wie Angst – Eine Suche mit Anke Engelke
Film von: Gesine Enwaldt, Ravi Karmalker
(Erstsendung: WDR, 14.12.2017)

Redaktion: Britta Windhoff


01:10 Menschen hautnah (50 Min.) (HDTV, UT)
Plötzlich blind
Film von: Marion Försching

Redaktion: Nicole Kohnert


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Freitag, 28. September 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 The Story of Maths (60 Min.) (UT)
To Infinity and Beyond
Planet Schule
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

May 1831 saw the discovery and loss of a mathematical genius; before Evariste Galois met his death in a duel for the affection of his love, his scribbled down a theory which eventually unlocked the secrets of symmetry. In Russia, Georg Cantor realised that not only did infinity exist, but managed to demonstrate that there are different kinds of infinity. The computer revolutionised mathematics by enabling lightening speed calculations and helping mathematicians to "see" chaos, but proof without understanding has continued to unsettle mathematicians. Many argue that the pleasure of mathematics is to be found in the understanding of the problem, not simply a correct solution. In 1900, French mathematician David Hilbert identified the most important unsolved mysteries confronting mathematics, laying down the roadmap for maths in the 20th century. 15 of the 23 problems have been fully or partly resolved and work continues on the rest.


08:20 Mein Dom (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Aachener und ihr Welterbe
Film von: Katja Stephan

Redaktion: Marc Hohgardt


08:50 Europamagazin (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 23.9.2018)

Moderation: Hendrike Brenninkmeyer
Redaktion: Klaus Schmidt


09:20 MONITOR (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Georg Restle
Redaktion: Achim Pollmeier

Berichte zur Zeit

MONITOR will Hintergrund liefern, Diskussionen anstoßen, Themen setzen. Unsere Handschrift: seriöse Information, gepaart mit einer sorgfältigen Analyse. Kritischer, investigativer Journalismus wird in der Redaktion großgeschrieben.

"Im Zweifelsfall segeln wir eher gegen den Wind, immer meinungsfreudig, nie ideologisch". So charakterisiert Georg Restle MONITOR. Seit September 2012 leitet er die Sendung. MONITOR, Markenzeichen für kritische Berichterstattung, ist das zweitälteste politische Magazin im deutschen Fernsehen. Wir fragen nach, zeigen, was hinter Schlagworten steckt. Unser Ehrgeiz ist es, unbequem zu sein für die Mächtigen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – und uns stark zu machen für diejenigen, die sonst kein Gehör finden.


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (UT)
Herr Nilssons Traumgewicht
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Eisbärin "Victoria" kommt nicht mehr aus ihrem Stall heraus. Ist sie also doch schwanger? Dick sind in jedem Fall die Seehunde in Friedrichskoog und werden erst einmal gewogen. Ist "Herr Nilsson" bei der nächsten Auswilderung dabei? Dass Löwe "Tarson" eitel ist, stellt er heute eindrucksvoll unter Beweis – bei Regen. Nachwuchs per Hauslieferung: eine neue Seebärendame ist angekommen. "Pukka" scheint aber irgendwie zu klein geraten zu sein. Im Zoo stört das natürlich nicht.


11:55 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Herbstwelten
Film von: Annette Scheurich

Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth


12:40 Erlebnisreisen (5 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Planet Wissen (60 Min.)
Entdeckungsreise in die Tiefsee – Forschung am Limit
SWR-Übernahme
Wh am 01.10., 08:45 Uhr
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Irrwitziger Druck, eisige Kälte, kein Licht – die Tiefsee ist ein extrem lebensfeindlicher Ort, bisher kaum erforschter Lebensraum. Wir wissen mehr über den Mars als über das größte Ökosystem unserer Erde. Und das, obwohl die Tiefsee zwei Drittel unserer Erdoberfläche bedeckt, über Meeresströmungen und Nahrungsketten massiv unser Leben beeinflusst. Was passiert, wenn sich dieses weitgehend unbekannte, sensible Ökosystem wandelt, wenn sich durch die Eisschmelze in der Arktis Stoffkreisläufe verändern, wenn der Tiefsee-Bergbau zunimmt oder wir Menschen die Meere weiterhin massiv verschmutzen?

Gast im Studio:

Prof. Antje Boetius, Meeresbiologin am Max-Planck-Institut für Marine-Mikrobiologie, in Bremen erzählt in Planet Wissen, warum Tiefseeforschung so schwierig, gleichzeitig aber enorm wichtig für unsere Zukunft ist. Sie befürchtet, dass einschneidende Veränderungen im Ökosystem Tiefsee unabsehbare und kaum zu korrigierende Folgen für das Leben auf unserem Planeten haben könnten, dass wir mehr Wissen über die Tiefsee benötigen, um die Konsequenzen unseres Verhaltens besser einschätzen zu können.


14:05 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Schlammschlacht in Kolumbien
Folge 161
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

- Im Cartagena erhalten Moderator Alex und Zauberer Kalibo wertvolle Tipps zum Verzehr von Yucca-Palmen.

- Bordarzt Winnie und der stellvertretende Kreuzfahrtdirektor Jörn Hofer gönnen sich eine Frischzellenkur der etwas anderen Art: in einem Schlammvulkan im kolumbianischen Nirgendwo.

- Während sich die Passagiere Isabell und Bastian auf einer feuchtfröhlichen Rumba-Tour vergnügen, fühlt sich Küchenpraktikantin bei der Arbeit pudelwohl!


14:55 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Die Esel von Bonaire
Folge 162
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

- Ein Ausflug von Zauberer Kalibo und Moderatorin Kiona auf Aruba steht ganz im Zeichen von heißen Öfen und scharfen Soßen.

- Reiseleiter Bernd sucht derweil nach einem Geschenk für Freund Christian und muss einsehen, dass er in Sachen Verhandlungsgeschick noch viel Nachholbedarf hat.

- Auf Bonaire besucht Künstler Markus mit Freundin Carina eine Eselfarm – und ist plötzlich nur noch zweite Wahl.


15:45 Erlebnisreisen (15 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Anne Willmes
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Spar-Duell – Küchenkauf
Wh am 29.09., 13:30 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Mitwirkende: Daniel Aßmann
Redaktion: Friedel Groth

Vierteilige Reihe mit Daniel Aßmann

"60 Prozent auf frei geplante Küchen", "Jubiläumsrabatt", "Mehrwertsteuer geschenkt" - Küchenhändler locken mit Traumküchen zu Schnäppchenpreisen. Doch wo gibt's wirklich die beste Qualität zum niedrigsten Preis? Das checken die Kandidaten im Spar-Duell bei Küchenstudios, Möbelhäusern und Online-Anbietern. Im Verkaufsgespräch testen sie, mit welchen Tricks man den besten Preis bekommt, und sparen so mehrere tausend Euro.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 29.09., 09:45 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme
Redaktion: Christof Schneider

Unser Land in den 80ern


20:15 Hinterm Horizont geht es weiter – 1987 (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Simone Schillinger
Wh am 30.09., 13:00 Uhr Erzähler: Mariele Millowitsch Redaktion: Barbara Schmitz

Das gewohnte Terrain verlassen und den eigenen Horizont erweitern – das wurde 1987 zum Motto der Menschen in unserem Land. Den Anfang machte unser Ministerpräsident: Johannes Rau und kandidierte für das Kanzleramt in Bonn. Udo Lindenberg bahnte sich in Wuppertal einen Weg zu Erich Honecker, der erstmals zu einem offiziellen Besuch in den Westen kam. Viele Nordrhein-Westfalen gingen zum ersten Mal auf die Straße – ob für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze oder gegen die Volkszählung.

Auch die Langenfelderin Luise Pawlowsky boykottierte die Volkszählung 1987. Damit war sie der Stadtverwaltung ein Dorn im Auge. Erst flatterte ein Bußgeldbescheid ins Haus, dann war plötzlich ihr Auto verschwunden und schließlich sogar ihr Gehalt gepfändet. Heute erzählt sie von ihrem irrsinnigen Kampf gegen die Institutionen. Toni Schumacher war 1987 auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Beim 1. FC Köln und in der Nationalmannschaft wurde der Torwart als Star gefeiert. Bis er neue Wege betrat – als Buchautor – und mit seiner Autobiografie "Anpfiff" einen Skandal auslöste, mit verheerenden Folgen für seine Karriere. Der Rheinländer erinnert sich an eine Zeit, in der seine Welt Kopf stand und erzählt von einer Liebe, die niemals vergeht.

In Kevelaer wurde 1987 die Stadt herausgeputzt. Der Papst hatte seinen Besuch angekündigt. Zu diesem Anlass wollte Rolf Reinhardt einen besonderen Leckerbissen in das Schaufenster seines Süßwarenladens legen: Lollys mit dem Abbild des Pontifex'. Mit dem anschließenden Sturm der Entrüstung hatte er jedoch nicht gerechnet. Bis schließlich der Adjutant des Papstes der Geschichte eine entscheidende Wendung verpasste, die Reinhardts Leben bis heute verändert hat. In Hattingen hatten die Stahlarbeiter gerade erst vergeblich für den Erhalt der Henrichshütte gekämpft, nun stand völlig überraschend das Krupp-Werk in Duisburg-Rheinhausen vor dem Aus. Betriebsrat Theo Steegmann erlebte an vorderster Front mit, wie aus Hilflosigkeit eine Bewegung wuchs, die erst ganz Duisburg und dann das ganze Ruhrgebiet auf die Straße brachte. Er berichtet von einer selbstbewussten Belegschaft, die 1987 den Startschuss legte für den längsten Arbeitskampf in der Geschichte der Bundesrepublik. 1987. Es war ein eisiges Jahr in NRW – in der Wirtschaft und beim Wetter. Ein Jahrhunderteisregen legte weite Teile von Westfalen lahm – und das ausgerechnet am Rosenmontag. Im Sauerland begab sich der ECD Iserlohn wegen seiner Verbindungen nach Libyen auf dünnes Eis. Und die eisigen Blicke zwischen Prinz Charles und Lady Di sorgten beim royalen Besuch im Rheinland für Aufsehen.

Erzählt wird der Film von Mariele Millowitsch, die schon 1987 die Menschen in NRW im Theater und im Fernsehen begeisterte. Der WDR konnte zehn prominente Persönlichkeiten aus NRW als Paten und Sprecher der Filme gewinnen. Sie erzählen die Geschichten und Ereignisse ihres Highlight-Jahres und machen die Reihe "Unser Land – Die 80er" damit auch zu einer ganz persönlichen und unterhaltsamen Zeitreise zurück in ein explosives Jahrzehnt. Produziert werden die Filme von BROADVIEW TV, die bereits im vergangenen Jahr mit der Dokumentationsreihe "Unser Land in den 70ern" in die Vergangenheit gereist ist.


21:00 Für immer Kult (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 6
Comedy-Spielshow
Wh am 07.10., 22:45 Uhr
Moderation: Guido Cantz
Redaktion: Katja Banse, Julius Braun

Moderator Guido Cantz und seine zwei prominent besetzten Rateteams begeben sich in spannenden Quizrunden, verrückten Aktionsspielen und mit persönlichen Anekdoten auf eine nostalgisch-witzige Zeitreise in die 70er, 80er, und 90er Jahre. Es geht um kultige Fernsehserien, die größten Hits, schräge Mode, Essen & Trinken, Spielwaren, die neuesten Techniktrends, Autos, Sport, Boulevard … kurz, um all das, woran wir uns gerne erinnern.

Als Teamcaptains kämpfen in sechs Folgen Sabine Heinrich und Ingolf Lück um den Sieg, diese Woche erhalten sie Unterstützung von Komikerin Lisa Feller und Fernsehkoch Frank Buchholz.


21:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Martina Eßer
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:00 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Wh am 30.09., 10:30 Uhr

Moderation: Bettina Böttinger
Gäste: Panagiota Petridou Igor Levit
Friedrich Mücke
Isabell Werth
Dilek Gürsoy
Redaktion: Dagmar Kieselbach

Im Kölner Treff zu Gast sind unter anderem die Moderatorin Panagiota Petridou, Pianist Igor Levit, Schauspieler Friedrich Mücke, Dressurreiterin Isabell Werth und Herzchirurgin Dilek Gürsoy, die einzige Frau Europas, die ein Kunstherz implantierte.


23:30 b.trifft (30 Min.) (HDTV, UT)
Volker Kutscher
Wh am 30.09., 10:00 Uhr
Moderation: Bettina Böttinger
Redaktion: Monika Pohl

Auf in die 20er: "Babylon Berlin" ist das TV-Ereignis des Jahres – von der Kritik hochgelobt, vielfach preisgekrönt und international erfolgreich. Am Sonntag, 30. September 2018, um 20:15 Uhr feiert die Serie Premiere im Ersten. WDR-Moderatorin Bettina Böttinger trifft den Kölner Autor Volker Kutscher, der die Vorlage zu diesem spektakulären Mehrteiler geschrieben hat. Seine Romane rund um Kommissar Gereon Rath tauchen mitten hinein ins wilde Leben Berlins in den späten 20ern.

Gemeinsam besuchen sie die realen Schauplätze seiner Geschichten. Was ist übrig geblieben vom Berlin dieser Zeit – in dem wild getanzt und gefeiert wurde; in dem aber schon bald die Nazis den Ton angaben? In diesem Umfeld schickt Volker Kutscher seinen Kommissar Rath auf Verbrecherjagd. Es ist eine Stadt im radikalen Wandel. Exzessives Nachtleben, steigende Arbeitslosigkeit und Armut, politische Straßenkämpfe und Bandenkriege. Und mittendrin die "Rote Burg" – das Polizeipräsidium, in dem der legendäre Ernst Gennat, Chef der ersten Berliner Mordkommission die Polizeiarbeit revolutionierte. Was fasziniert Millionen von Lesern und Fernsehzuschauern an dieser Zeit zwischen der jungen Demokratie der Weimarer Republik und dem Abrutschen in die Diktatur? Und wie hat sich Kutscher auf seine Zeitreise in diese Vergangenheit vorbereitet? Gemeinsam treffen die beiden Uli Hanisch, der als Szenenbildern von "Babylon Berlin" die grandiose Kulisse der 20er Jahre zum Leben erweckt und vier komplette Straßenzüge nachgebaut hat – eines der aufwändigsten Szenenbilder der deutschen Fernsehgeschichte. Außerdem besuchen die beiden die Illustratorin Kat Menschik. Sie hat eine Geschichte rund um Gereon Raths Freundin Charlotte Ritter illustriert. Diese Episode, die Volker Kutscher eigens für Kat Menschik geschrieben hat, erzählt die Vorgeschichte von Charlotte Ritter und ihrer Familie.

Doch Bettina Böttinger reist mit Volker Kutscher auch an den Anfang seiner Karriere zurück. Es geht nach Wuppertal, wo ihm die Idee zu seiner erfolgreichen Krimiserie kam.

Weitere Folgen

b.trifft – Peter Wohlleben, 06.08., 22.40 Uhr
b.trifft – Mariana Leky, 13.08., 22.40 Uhr
b.trifft – Marie Reiners, 20.08., 22.40 Uhr


00:00 kurz und gut 2018 (120 Min.) (HDTV, UT)
Kurzfilme der Kölner Hochschulen ifs und khm
Redaktion: Andrea Hanke

Auch die größten Filmemacher haben irgendwann klein und kurz angefangen! Und daher freuen sich WDR Fernsehen und ONE sehr über die in Zusammenarbeit mit den Kölner Hochschulen 'Kunsthochschule für Medien Köln' (KHM) und die 'internationale filmschule köln' (ifs) entstandene Initiative "kurz und gut", die den Arbeiten des Filmnachwuchses der Kölner Hochschulen eine Plattform im Fernsehen bietet. Das WDR Fernsehen sendet "kurz und gut" als lange Nacht der kurzen Filme.

Präsentiert werden ausgewählte Diplom- und Abschlussfilme und Projekte aus dem Studium. Die Bandbreite reicht von Spielfilmen unterschiedlichster Genres – vom Familiendrama über Fakedokumentarfilm bis zum Kinderfilm – bis zu Animations- und Dokumentarfilm. "kurz und gut" wird jedes Jahr den Studenten und Absolventen der Kölner Kunst- und Filmhochschulen die Möglichkeit bieten, ihre Filme im WDR Fernsehen einem breiteren Publikum vorzustellen.


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)
Wh von 19.30 Uhr
16:9-SD


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 21. September 2018
 

*


Quelle:
WDR Fernsehen – Programminformationen
39. Woche – 22.09. bis 28.09.2018
Westdeutscher Rundfunk Köln
Appellhofplatz 1, 50600 Köln
Internet: www.wdrfernsehen.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 14. September 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang