Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - WDR/1085: Woche vom 20.10. bis 26.10.2018


WDR Fernsehen – 43. Programmwoche vom 20.10. bis 26.10.2018


Samstag, 20. Oktober 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Wochenmagazin
BR-Übernahme
E-Mail: sehenstatthoeren@br.de
Internet: www.br.de/sehenstatthoeren

Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


07:50 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (HDTV, UT)
Herbstwind Redaktion: Heike Sistig

Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger


08:15 Erlebnisreisen (5 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


08:20 La dolce Rita (85 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2005
(Erstsendung: ARD, 26.8.2005)
Wh um 02:45 Uhr

Rollen und Darsteller:
Rita Schuhmacher – Simone Thomalla
Enrico Corsini – Michael Roll
Jenny Lorentz – Dana Golombek
Paul von Saldern – Steffen Wink
Carlo Corsini – Patrick Kostya
Mutter Paul – Ingrid Resch
Alfredo Gabana – Raffaele Fallica
Isa Langenhagen – Monica Bielenstein
Armin Thomsen – Matthias Kostya
Vater Paul – Gunther Redlin
Brigitte – Anna Maria Pasquazzo
Yvonne – Marie Biondini

Regie: Axel de Roche
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Tim Krause
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Philippe Cordey
Redaktion: Frank Tönsmann

Vollweib Rita Schuhmacher ist natürlich, ungezwungen und noch Single. Die Männer müssten sich eigentlich um sie reißen, doch dank ihrer antiautoritären Erziehung trägt Rita das Herz auf der Zunge und ist meist einen Tick zu spontan. Steife Etikette und geschliffene Manieren sind ihr fremd – was unerwartet zum Problem wird, als Rita sich ausgerechnet in Paul von Saldern, einen adretten Junganwalt aus bestem Hause, verliebt, denn als Paul Rita ganz förmlich seinen großbürgerlichen Eltern präsentieren will, prallen Welten aufeinander.

Mit ihrem schrillen Outfit und ihren flapsigen Bemerkungen eckt Rita beim vornehmen Dinner rundherum an. Vor allem der Umgang mit der Hummerzange entwickelt sich für Rita geradezu zum Fiasko. Doch so schnell gibt Rita nicht auf, zumal Paul ihr endlich den ersehnten Heiratsantrag macht. Kurzerhand meldet sie sich mit ihrer besten Freundin Jenny zu einem exklusiven "Benimm-Seminar" am Comer See an. Während Jenny Ausschau nach einer guten Partie hält, gerät Rita prompt mit dem introvertierten Seminarleiter Enrico Corsini aneinander. Enricos vornehme Unzugänglichkeit treibt die temperamentvolle Rita einfach zur Weißglut. Mit Enricos zwölfjährigem Sohn Carlo kommt sie hingegen wunderbar aus. Doch mit der Zeit merkt Rita, dass sich hinter der kühlen Fassade des allein erziehenden Vaters ein interessanter und einfühlsamer Mann verbirgt, der mehr als nur gutes Benehmen zu bieten hat. Und auch Enrico entdeckt langsam, dass es Dinge gibt, die er von der unkonventionellen Rita lernen kann. Doch dann kommt unerwartet Paul zu Besuch. Die Geschehnisse überschlagen sich – und Rita steht plötzlich vor einer Entscheidung, die mehr als nur gutes Benehmen erfordert.


09:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:00 Quarks (30 Min.) (HDTV, UT)
Plastik überall – Wie stoppen wir das Müllproblem?
www.quarks.de
Moderation: Ralph Caspers
Redaktion: Monika Grebe

Kunststoffe sind vielseitig, billig, praktisch und sie machen den Alltag bequem. Als Verpackungen für Lebensmittel, Kosmetik oder Putzmittel sind sie heute kaum noch wegzudenken. Doch Kunststoffe werden zunehmend zum Umweltproblem: Riesige Müllstrudel treiben in den Meeren. Unachtsam weggeworfener Plastikmüll verschandelt Strände und Landschaften und in Flüssen und Ozeanen schwimmt Mikroplastik aus Kleidung und Kosmetikprodukten. Forscher finden Plastik schon in Kleinstlebewesen, die am Anfang der Nahrungskette stehen und auch die Mägen von Fischen und Vögeln sind immer häufiger gefühlt mit Plastik. Quarks zeigt, wie der Plastikmüll in die Meere gelangt, welche Folgen das für die Natur hat und stellt die Frage: Wie können wir die Plastikflut stoppen?

Das Quarks-Team nimmt Mülltrennung und -recycling in Deutschland unter die Lupe, gibt Tipps zum Plastiksparen beim Einkauf im Supermarkt und begleitet Schüler, die die Plastikverschmutzung am und im Rhein erfassen. Quarks-Reporterin Mai Thi Nguyen-Kim macht den Selbstversuch: Kann sie ihren Plastikmüll einen Monat lang soweit reduzieren, dass er in ein Einweckglas passt? Welche Alternativen gibt es zum Plastik und was taugen sie? Außerdem: Wie wollen Wissenschaftler das Recycling verbessern?


11:30 Die Sendung mit der Maus Spezial (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die unsichtbare Krankheit

Redaktion: Henrike Vieregge


12:00 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
www.markt.wdr.de
Moderation: Anna Planken
Redaktion: Detlef Flintz


12:45 Könnes kämpft (45 Min.) (HDTV, UT)
Miese Maschen im Speditionsgeschäft – draufgezahlt und ausgebeutet
Reihe Mitwirkende: Dieter Könnes Redaktion: Irmela Hannover, Antje de Levie

Was tun, wenn man nur einen Schrank oder einen Sessel verschicken will? In der Regel beauftragt man damit eine Spedition. Damit das nicht zu sehr ins Geld geht, gibt es nun eine gute Lösung: Sogenannte Beiladungen. Das bedeutet, das Transportgut wird mit auf einen LKW geladen, der ohnehin fährt. So werden die Kosten minimiert. Eigentlich genial, wenn denn auch jemand kommt und die Ware abholt.

Dieter Könnes erfährt von einem Anbieter solcher Beiladungen, der sich Geld überweisen lässt für eine Leistung, die nie erbracht wird. Wenn der Kunde dann entnervt storniert, werden 80% Stornogebühren fällig. Ein lukratives Geschäft. Dieter Könnes sucht nach der Firma, die Spur führt bis nach Andalusien. Überhaupt scheinen sich in der Speditionsbranche einige schwarze Schafe zu tummeln. Schon mal etwas von sog. "Polensprintern" gehört? Das sind kleinere Lieferwagen, gefahren von meist osteuropäischen Fahrern mit niedrigsten Gehältern und zum Teil unverantwortlichen Arbeitszeiten. Dieter Könnes guckt hinter die Kulissen einer Branche, in der viel getrickst und getäuscht wird. Auch große internationale Firmen nutzen diese Sprinter, in denen die Fahrer häufig mehrere Wochen leben müssen, damit wir schnell und billig an unsere Waren kommen. mehrteilig


13:30 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Hogräfer & Binkenstein – Rohbau im Chaos
3 Folgen
Reihe
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Mitwirkende: Ulf Hogräfer
Sabine Binkenstein
Redaktion: Dirk Braunleder

Deutschland im Baufieber – Handwerker sind Mangelware, Pfusch am Bau ist mittlerweile Standard, Bauherren werden abgezockt. Wie Familie Reiber aus Mönchengladbach. Betrogen vom insolventen Bauträger sitzen sie auf einem Rohbau, das Geld ist größtenteils verloren, die Wohnung gekündigt, der geplante Umzugstermin rückt immer näher. Pure Verzweiflung also, wären da nicht Baufuchs Ulf Hogräfer und Bauingenieurin Sabine Binkenstein! Unter dem Motto "Alles auf Anfang" zeigen unsere Bauprofis der Familie den Ausweg aus dem Chaos. Damit es am Ende doch noch ins eigene Haus geht, wenn auch mit einem blauen Auge. Und der Erkenntnis, wie man schwarze Schafe rechtzeitig erkennt und dass man bei der Planung im Vorfeld selber ganz viel richtig machen kann. Hogräfer & Binkenstein – Bauen kann ganz einfach sein!


14:00 Sport im Westen live (120 Min.) (HDTV, UT)
Fußball 3. Liga
1. FC Kaiserslautern – KFC Uerdingen
12. Spieltag

Redaktion: Steffen Simon


16:00 Erlebnisreisen (15 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


16:15 Der Vorkoster (45 Min.) (HDTV, UT)
Superfood Kartoffel – wie vielfältig ist die tolle Knolle?
www.vorkoster.wdr.de
Moderation: Björn Freitag
Redaktion: Klaus Brock

Ob gekocht, gebacken, gebraten oder gestampft: Kartoffeln lassen sich wunderbar vielseitig zubereiten! Aber Kartoffel ist nicht gleich Kartoffel. Auch Vorkoster Björn Freitag ist immer wieder auf der Suche nach der besten Knolle für sein eigenes Restaurant – keine leichte Aufgabe bei über 200 Sorten.

Frühe oder späte Sorten, kleine oder große, gelbe, rote oder sogar blaue: Bei seiner Reise auf den Spuren der Kartoffel findet der Vorkoster heraus, worin sich Kartoffeln unterscheiden und welche Sorten wirklich gut schmecken. Superfood Erdapfel? Björn Freitag will wissen, ob unsere Kartoffeln langweilige Dickmacher oder doch gesunde Sattmacher sind. Wie man sie am besten schält, testet er selbst – mit welchem Schäler geht's am schnellsten?

Tüte auf und fertig! Wir lieben es, wenn's in der Küche schnell geht. Aber wie ist die Qualität von verarbeiteten Kartoffelprodukten? Björn Freitag fragt bei der Verbraucherzentrale nach und blickt bei der Herstellung von Instant-Kartoffelpüree hinter die Kulissen. Können die Fertigprodukte auch geschmacklich mit der selbstgemachten Variante mithalten? Der Vorkoster macht die große Geschmacksprobe. Außerdem: Den Lager-Geheimnissen auf der Spur. Björn Freitag deckt auf, wie die Industrie Kartoffeln monatelang frisch hält und ob dabei sogar gesundheitsschädliche Stoffe zum Einsatz kommen.


17:00 Beste Heimathäppchen – regional, lecker, einfach! (15 Min.) (HDTV, UT)
Backen: Kuchenwunder aus NRW
www.verbraucher.wdr.de Moderation: Anja Tanas, Claudia Lodorf, Johanna Meier Redaktion: Klaus Brock

Hedewittken oder Greesmehlstaat – die Backkultur wird in NRW großgeschrieben und jede Region hat eigene sündhaft leckere Rezepturen, die teils über Generationen hinweg überliefert sind. Ob vom Blech oder aus der Springform – viele Spezialitäten sind fast vergessen, es wird Zeit, sie auszugraben, zu entstauben und auf den Kaffeetafeln zu servieren!

Bei der sechsten Folge des Kochformats "Beste Heimathäppchen" präsentiert Claudia Lodorf die Top10 der besten regionalen Kuchen, Torten & Co. Traditionsgebäck wie Schwatze Flaam oder der Elberfelder Kringel kämpfen im Ranking gegen raffinierte Neukreationen mit NRW-Zutaten wie die Eierlikör-Drip-Torte. Regio-Expertin Johanna Meier kennt die spannendsten Geschichten, die sich um die Spezialitäten ranken. NRW ist Bierland, aber wussten Sie, dass man mit Bier auch backen kann? Heimathäppchen-Köchin Anja Tanas will ihre Kolleginnen davon überzeugen und backt einen köstlichen Schokoladenkuchen mit Altbier, der durch saure Sahne besonders saftig wird. Mit Rübenkrautkaramell, Birnenpraline und cremigem Topping entsteht am Ende ein süßes Kunstwerk.

Die Heimathäppchen setzen einen Gegentrend zum herzlosen Fastfood und industrieller Fertigkost. Mit unseren Sehnsuchts-Gerichten stärken wir die Wertschätzung für saisonale, heimische Küche.


17:15 Land und lecker (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Wildkräuter-Lady aus dem Bergischen Land
Folge 2 von 6
Reihe
(Erstsendung: WDR, 4.11.2015)
Alle Informationen zu den Kandidaten und ihren Rezepten sind im Internet unter
www.landundlecker.wdr.de zu finden.

Redaktion: Helma Potthoff

Gemeinschaftsproduktion von WDR und SWR lernen sich die Frauen auf der Reise immer besser kennen und erleben bei jedem Besuch die Familie und den Hofalltag der anderen.

Wer kocht das beste Landmenü?

Der "Land und lecker"-Bus ist dieses Jahr unterwegs von der holländischen Grenze bis an den Bodensee. Sechs Frauen laden sich gegenseitig auf ihre Höfe ein und servieren herbstliche Köstlichkeiten vom eigenen Hof und aus der Region. In der Die jeweilige Gastgeberin überrascht dabei mit kulinarischen Ideen und stellt sich dem Urteil der anderen, denn es geht um die Frage: Wer kocht das beste Landmenü? In der der zweiten Folge der Schlemmerreise rollt der Land und lecker-Bus ins Oberbergische Land. Hier bei Lindlar bewirtschaftet Petra Burgmer zusammen mit ihrem Mann den Breuner Hof. Bei den Burgmers dreht sich (fast) alles um Kühe. Auf dem Biobauernhof haben die Tiere viel Platz und bekommen bestes Futter. Wildkräuter sind die zweite Leidenschaft von Petra Burgmer. Sie bietet auch Kräuter-Seminare und Wanderungen an und verarbeitet ihre Ernte dann zu Pestos, Chutneys, Tee, Salben und Tinkturen. Daher kredenzt Gastgeberin Petra den Landfrauen als Aperitif einen ihrer Wildkräuter-Smoothies. Dann geht's vegetarisch weiter: Bergische Potthucke, eine regionale Spezialität, mit Gemüse. Und als Nachspeise gibt's Zimtwaffeln mit selbstgemachtem Eis.

Die Gemeinschaftsproduktion von WDR und SWR zeigt in je 30 Minuten sechs engagierte Frauen. Ob auf dem Weingut, in der Hofbrennerei oder in der Räucherstube – alle Frauen gewähren einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und erzählen ihre ganz persönliche Geschichte, die jede mit dem Leben auf dem Land verbindet. Garniert wird das Ganze mit leckeren Gerichten, die Lust auf gute Landküche machen.


17:45 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Pfannkuchen – Jedermanns Liebling
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer Redaktion: Klaus Brock

Nicht nur die berühmten Kinderfiguren Petzi, Pingo, Pelle und Seebär lieben das simple süße Gericht. Auch bei den WDR-Köchen Martina und Moritz dreht sich dieses Mal alles um die leckeren Teigfladen aus Ei, Mehl und Milch. Sie heißen mitunter auch Pfannenkuchen, Eierkuchen, Palatschinken oder Crêpes. Ob klein oder groß, dünn oder dick, herzhaft oder süß – Martina und Moritz kennen die Rezepte in allen Variationen. Auch bunt gefüllt mit Hackfleisch oder als Beutelchen mit Gemüsefüllung kommen sie bei den beiden auf den Tisch. Außerdem servieren sie knusprige Speckpfannkuchen aus Buchweizenmehl. Natürlich werden auch die ganz klassischen, hauchdünnen Crêpes gebacken, die ursprünglich aus der Bretagne stammen. Dick und fluffig kommen dagegen die Pancakes aus Amerika daher.

Immer ein hübsches Dessert: süße Amaranth-Pfannkuchen, in denen es verführerisch knackt. Egal, in welcher Form und Größe – bei Pfannkuchen kommt jeder auf seine Kosten!


18:15 Der Vorkoster (30 Min.) (HDTV, UT)
Kürbis neu entdeckt – Gemüseklassiker zwischen Tradition und Trend
www.vorkoster.wdr.de Moderation: Björn Freitag Redaktion: Klaus Brock

Am 31.10. ist Halloween und vor vielen Türen lachen uns leuchtende Fratzen entgegen - ausgehölte Kürbisse als gruselige Laternen. Doch der Kürbis hat noch viel mehr zu bieten als nur das. Über 800 verschiedene Sorten gibt es, in allen Formen und Farben von ganz klein bis riesig. Die größten Exemplare können bis zu 500 Kilogramm wiegen. Wie modern der Klassiker ist, will der Vorkoster heute zeigen. Wie wird das Schwergewicht geerntet? Auf einem Hof in NRW schaut sich Björn Freitag die Ernte an und kann direkt mit anpacken.

Kürbisschnitzereien vom Profi: Björn Freitag trifft einen internationalen Kürbis-Schnitzer, der innerhalb von wenigen Stunden einzigartige Gesichter aus Kürbissen schnitzt. Ob verdauungsfördernd, cholesterinsenkend oder gegen Harnprobleme – der Kürbis wird vielfältig vermarktet. Aber wie gesund ist er wirklich? WDR-Gesundheitsexperte Doktor Heinz-Wilhelm "Heiwi" Esser ist zu Besuch beim Vorkoster und klärt auf. Wertvolle Samen: Für einen Liter Kürbiskernöl benötigt man die Kerne von zirka 20 Kürbissen. Wie die geerntet werden und daraus Öl hergestellt wird, schaut sich der Vorkoster in der Steiermark an. Und: originelle Rezepte mit Kürbis, Tipps & Tricks vom Spitzenkoch.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 21.10., 05:55 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 21.10., 06:40 Uhr

Redaktion: Katrin Day


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 TIERE TOTAL (90 Min.) (HDTV, UT)
Von Grzimek bis zum Katzenvideo
Wh am 21.10., 13:00 Uhr
Redaktion: Carsten Wiese

Wir alle sind begeistert von Tieren, egal ob sie in freier Wildbahn leben oder bei uns Zuhause. Doch woher kommt diese Faszination?

Wir begeben uns auf Spurensuche durch über 60 Jahre Tiere im Fernsehen und zeigen, welche verrückten Geschichten Menschen mit Tieren erlebt haben und versuchen zu ergründen, was an den Geschichten so toll ist: Warum wurde Knut der Eisbär weltweit bekannt? Was passiert, wenn man einen Gepard mit ins Studio bringt? Was hat Heino mit Robbenbabys zu tun? Und warum sind Katzen im Internet so populär? Die WDR-Sendung "TIERE TOTAL: Von Grzimek bis zum Katzenvideo" ist eine Reise durch die Geschichte der Tierdokumentation mit fachmännischen Reiseleitern, wie Andreas Kieling, Joyce Ilg, Hannes Jaenicke, Shary Reeves, Oli.P, Kate Kitchenham, Theo Pagel, Simone Sombecki und Wiwaldi mit Horst Pferdinand.


21:45 1LIVE Köln Comedy-Nacht XXL 2018 (150 Min.) (HDTV, UT)
Comedy Mixshow Redaktion: Julius Braun

Europas größte Comedy Mixshow

Die größte Halle. Das größte Publikum. Die größten Lacher. Die größten Stars. Die besten Newcomer. Die größte Show. Die "1LIVE Köln Comedy-Nacht XXL", das Comedy-Highlight des Jahres, steigt am Samstag, 20. Oktober 2018, in der Köln Arena. Headliner ist Kaya Yanar, außerdem werden Felix Lobrecht, Ingmar Stadelmann, Özcan Cosar, Tahnee und Herr Schröder die rund 14.000 Zuschauer begeistern. Als Gastgeber führt zum zweiten Mal Comedy-Allrounder Chris Tall durch Europas größte Comedy Mixshow!


00:15 1LIVE Köln Comedy-Nacht XXL 2017 (150 Min.) (HDTV, UT)
Comedy Mixshow
(Erstsendung: WDR, 21.10.2017) Moderation: Chris Tall Redaktion: Julius Braun

Europas größte Comedy Mixshow

Die größte Halle. Das größte Publikum. Die größten Lacher. Die größten Stars. Die besten Newcomer. Die größte Show: Der WDR zeigt das Comedy-Highlight des Jahres am Samstag, 21. Oktober 2017 um 22.45 Uhr in einer 150-minütigen Version. Neben Atze Schröder und Carolin Kebekus stehen Markus Krebs, Faisal Kawusi, Hazel Brugger und Bastian Bielendorfer vor den knapp 14.000 Zuschauern in der Arena Köln. Als Gastgeber führt Comedy-Shootingstar Chris Tall durch den Abend.


02:45 La dolce Rita (80 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2005
(Erstsendung: ARD, 26.8.2005)

Regie: Axel de Roche
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Tim Krause
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Philippe Cordey
Redaktion: Frank Tönsmann


04:05 Erlebnisreisen (20 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


04:25 – 05:55 Wunderschön! (90 Min.) (HDTV, UT)
Ruhr-Radeln von Winterberg bis Hagen
Redaktion: Christiane Möllers

Rittergut und Wasserschloss

Direkt am Ruhrtalradweg bei Arnsberg liegt das Rittergut Wildshausen, das Anne Willmes von ihrem Besuch vor zehn Jahren kennt. In der Sattlerei versuchen sie und Stefan Pinnow, ein Rucksack-Geschenk selber herzustellen. Das Wasserschloss Werdringen im Ruhrtal bei Hagen ist ihre letzte Station. Im Café des ehemaligen Adelssitzes ziehen sie Bilanz ihrer Radtour.

Unterwegs mit Stefan Pinnow und Anne Willmes

Ein Rinnsal im Hochsauerland markiert den Start. Hier, auf 674 Metern Höhe, liegt die Quelle der Ruhr – und hier beginnt auch der Ruhrtalradweg. Stefan Pinnow und Anne Willmes radeln rund 140 Kilometer von Winterberg bis nach Hagen am Rande des Ruhrgebiets. Sie sind nicht nur Moderationskollegen bei "Wunderschön", sondern auch beim WDR-Magazin "Hier und Heute". Anne Willmes, gebürtige Sauerländerin, hat die Tour bei der Eröffnung des Radwegs vor zehn Jahren schon einmal gemacht. Für Stefan Pinnow ist vieles neu. Sie folgen dem Verlauf der Ruhr und machen Ausflüge in die Umgebung: Steil bergab geht es mit Mountainbikes im Bike-Park bei Winterberg und steil bergauf zu Fuß auf die Bruchhauser Steine. Durchatmen können die Radler im Rosendorf Assinghausen und auf dem Poesiepfad im Mühlental bei Arnsberg. Anne Willmes möchte sich ansehen, wie sich das Rittergut Wildshausen verändert hat; Stefan Pinnow schlägt eine Kajakfahrt auf der Ruhr bei Schwerte vor; und Tourismus-Expertin Sandra Wolfson, die sie unterwegs treffen, schickt sie auf den Kneipp-Pfad in Olsdorf.

*

Sonntag, 21. Oktober 2018


05:55 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


06:40 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Katrin Day


07:10 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Humbug
Folge 1691
(Erstsendung: ONE, 14.10.2018)

Rollen und Darsteller:
Angelina Dressler – Daniela Bette
Nico Zenker – Jannik Scharmweber
Anna Ziegler – Irene Fischer
Gabi Zenker – Andrea Spatzek
Jack Aichinger – Cosima Viola
Dr. Carsten Flöter – Georg Uecker
Timo Zenker – Michael Baral
Als Gast: Ulrike Volmers – Sonja Baum

Regie: Iain Dilthey
Drehbuch: Philipp Neubauer
Musik: Triplet Studios, Jürgen Knieper
Kamera: Christoph Berg
Redaktion: Götz Schmedes

Als Jack erfährt, dass die Ermittlungen gegen Timo mangels Beweise eingestellt werden, geht sie aufgebracht erneut zur Polizei. Andererseits vermisst sie ihre Arbeit in Timos Werkstatt. Ist ihre Entscheidung, diese wieder aufzunehmen, richtig? Nicos Bemühungen, Kundschaft für sein Fitnessstudio zu gewinnen, fruchten nicht. Außer Frau Volmers trainiert niemand regelmäßig bei ihm. Und dann macht ihm auch noch Angelina Druck.

Anna lässt sich von Gabi zu einem versöhnlichen Frühstück in der Alten-WG überreden. Doch die Trauer über Hans' Tod sitzt noch immer tief. Als Anna Videos findet, die Hans für seine Familie aufgenommen hat, fällt sie eine Entscheidung.


07:40 Westart (40 Min.) (HDTV, UT)
www.west-art.de
Moderation: Siham El-Maimouni
Redaktion: Klaus Reimann

Bücher-Highlights im Herbst: Anja Backhaus auf der Lit.Ruhr

Wenn die Blätter fallen, beginnt die große Zeit des Schmökerns. Frei nach Rilke: "Wer jetzt kein Buch hat, der liest keines mehr". Kein Buch, nirgends? Im Ruhrgebiet ausgeschlossen! Am 9. Oktober startete die zweite Ausgabe der Lit.Ruhr und holte viel internationale Prominenz und literarische Entdeckungen ins Revier. Für Westart war Anja Backhaus bei den Veranstaltungen mit Daniel Kehlmann, Joschka Fischer und Joachim Meyerhoff dabei. Und hat "Laugh Letters, den lustigsten Briefen der Weltliteratur, gelauscht – vorgetragen von Katharina Thalbach und Bela B.


08:20 Montero spielt Montero (40 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Christian Wesener

Die venezolanische Pianistin Gabriela Montero gewann 2015 für die Einspielung ihrer ersten eigenen Komposition "Expatria" einen Latin Grammy. Das Werk wurde unter der Leitung des Mexikaners Carlos Miguel Prieto mit dem pan-amerikanischen Jugendorchester YOA eingespielt.

In der gleichen Formation gastierte Gabriela Montero im Juli 2017 inmitten der Weiten Patagoniens, in einem der schönsten Konzertsäle der Welt: dem Teatro del Lago in Frutillar. Aufgezeichnet wurde dabei ihre neueste Komposition, das "Latin Concerto". Vor und nach diesem Werk spielt sie jeweils eine kleine Improvisation, in die sie wie immer, ihr Publikum mit einbezieht.

In einem begleitenden Interview spricht Montero über das Komponieren, das Interpretieren eigener sowie fremder Werke, über ihre Leidenschaft der Improvisation, aber auch über ihre Sicht auf Lateinamerika.


09:00 Musik in Zeiten von Krieg und Revolution (60 Min.) (HDTV, UT)
Macht und Musik – 100 Jahre Erster Weltkrieg 100 Jahre Gegenwart
Folge 3
Film von: Maria Stodtmeier, Isa Willinger Redaktion: Christian Wesener

Während MUSIK IN ZEITEN DES GROSSEN KRIEGES (Folge 1) und VERSTUMMTE KLÄNGE (Folge 2) beides untersuchen, die hoffnungsvolle und später tragische Verwicklung von Kunst und Politik, der so viele Künstler während des 1. Weltkrieges zum Opfer fielen, begibt MACHT UND MUSIK (Teil 3) sich auf die Suche nach den politischen Aspekten der Musik und deren Auswirkungen bis heute.

Dennoch ist jeder Film thematisch in sich geschlossen und kann unabhängig von der Serie gesehen werden. "Macht und Musik", der 3. und letzte Teil der Dokumentarreihe begibt sich auf die Suche nach den politischen Aspekten von Musik und verbindet dabei historische Beispiele mit der Gegenwart. Der Film selbst setzt sich so mit verschiedenen Standpunkten der politischen Momente in der Musik auseinander und beginnt den Dialog mit renommierten Künstlern wie dem Dirigenten Valery Gergiev, der venezolanischen Pianistin Gabriela Montero oder der deutsch-britischen Cellistin Anita Lasker-Wallfisch, eine der letzten Überlebenden des Frauenorchesters von Auschwitz.

Die große zukunftsträchtige Katastrophe von 1914 war nicht bloß ein Umbruch für Politik und Gesellschaft. Die Musik hatte ihre politische Unschuld verloren. Aber kann Musik politisch sein? Schon im 19. Jahrhundert hatte eine wachsende Zahl von Komponisten und Musikern begonnen, politische Vorstellungen zu übernehmen und bis heute positionieren viele Musiker sich politisch. Als 1914 der 1. Weltkrieg ausbrach, blieb die Musikwelt davon nicht unberührt. Unvermeidlich wurden die Künstler involviert, sei es als Soldaten an der Front oder als Komponisten, die nun patriotische Musik oder musikalische Hymnen einer verlorenen Welt schaffen sollten.

Die dreiteilige Dokumentarreihe erforscht die bekannten und unbekannten, die offenkundigen und die verdeckten Verbindungen zwischen Musik, Krieg und Revolution. Beginnend damit, wie es zur großen menschlichen Tragödie kam, behandelt jede Folge unterschiedliche Blickwinkel der Verbindung von Krieg und Politik.


10:00 Kölner Treff (90 Min.) (UT)

Moderation: Bettina Böttinger
Gäste: Max Mutzke Christoph Maria Herbst
Vince Ebert
Andrea Kathrin Loewig
Iris Berben
Claudia Klütsch
Redaktion: Dagmar Kieselbach

Im Kölner Treff zu Gast sind unter anderem Sänger Max Mutzke, Komiker und Schauspieler Christoph Maria Herbst, Kabarettist Vince Ebert, Schauspielerin Andrea Kathrin Loewig, Schauspielerin Iris Berben und Claudia Klütsch, die über die große Bedeutung eines kleinen Zettels erzählt.


11:30 Pik & Amadeus – Freunde wider Willen (90 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2006
(Erstsendung: ARD, 26.12.2006)

Rollen und Darsteller:
Pik – Sidonie von Krosigk
Amadeus – Robin Becker
Ida Königstein – Sonja Kirchberger
Herrmann Königstein – Heinrich Schafmeister
Oma Wischonka – Gudrun Okras
Kowatsch – Andreas Hoppe
Hanni – Ulrike Bliefert
Kommissar Hetzel – Rudolf Kowalski
Pöhl – Herbert Schäfer
Beamtin Becker – Sabine Flack
Taubenexperte – Erwin Grosche
Herr Böderstedt – Karl-Heinz Gierke
Polizist Blacher – Lutz Reichert
Polizist Wössel – Eric Benz

Regie: Dominik Probst
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Dorothee Schön
Musik: Jörg Lemberg, Rodolfo Guzmann Tenore
Kamera: Peter Ziesche
Redaktion: Frank Tönsmann

Seit dem Tod ihrer Mutter lebt die kecke, 13-jährige Pik, die eigentlich Pauline heißt, bei ihrer Oma Wischonka. Die gutmütige Großmutter betreibt eine Tierpension, die aufgrund der schlechten Zahlungsmoral ihrer Kunden vor dem finanziellen Ruin steht. Als auch noch das Futter ausgeht, macht Pik sich auf den Weg, um bei den Passagieren am Flughafen mit einer flotten Gesangsdarbietung ein wenig Geld aufzutreiben. Die respektlose Göre mit dem losen Mundwerk bekommt dabei prompt Ärger mit der Polizei …

Pik will sich davonstehlen, wird jedoch unfreiwillig Zeugin, wie der korrupte Polizist Kowatsch Drogen aus der Asservatenkammer stiehlt. Auf der Flucht vor dem gesetzlosen Ordnungshüter gibt Pik sich spontan als französische Austauschschülerin aus und taucht bei der Operndiva Ida Königstein unter. Die exzentrische Sängerin lebt mit ihrem Gatten Herrmann und ihrem Sohn Amadeus in einer üppigen Villa, deren Komfort Pik, die auf dem Rummelplatz groß wurde, fast die Sprache verschlägt. Als Kowatsch sie hier aufspürt, muss Pik flüchten und hat nun auch noch den verwöhnten Amadeus am Bein, den sie eigentlich furchtbar findet. Aber nur dank seiner Hilfe kann Pik schließlich eine ausgekochte Entführung vortäuschen, bei der Omas Brieftauben als geflügelte Geldboten der Polizei einige Rätsel aufgeben …


13:00 TIERE TOTAL (90 Min.) (HDTV, UT)
Von Grzimek bis zum Katzenvideo

Redaktion: Carsten Wiese


14:30 Alles auf Anfang – die 90er (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Anke Rebbert, Anja Booth Redaktion: Monika Pohl, Barbara Schmitz

Bottrop träumte vom "Hollywood im Revier", EinsLive ging auf Sendung und die Telekom an die Börse. Das Ruhrgebiet mit seinen alten Zechen und Hochöfen wurde zum grünen Naherholungsgebiet und Nordrhein-Westfalen zum Film- und Medienland. Vieles begann in den 90ern. Die alte Hauptstadt Bonn startete als "Bundesstadt" ins neue Jahrzehnt – und bekam zum Ausgleich u.a. prächtige Museen. Wolfgang Clement löste als neuer Ministerpräsident Johannes Rau ab, der das Land durch die Krisen und Stürme der 80er geführt hatte. Und in Köln starteten Musiker eine Kampagne gegen Rassismus und Neonazis – und 100.000 kamen zum Solidaritätskonzert.

Zum Abschluss der zehnteiligen Dokumentationsreihe über die 80er Jahre im Westen wirft der WDR einen Blick auf das Jahrzehnt, in dem das Land vor einem Neubeginn stand: Neue Hauptstadt, neue Ideen für die alten Industrieregionen, neue Wirtschaftszweige. Nordrhein-Westfalen änderte sein Gesicht. Immer weniger Menschen machten sich bei der Arbeit dreckig. Die großen Arbeitgeber waren jetzt Medien, Dienstleister und der wachsende Mittelstand. Dort, wo früher malocht wurde, baute man das zu dieser Zeit größte Einkaufscenter Deutschlands, das CentrO Oberhausen. Köln bekam einen Mediapark, wo Musiksender wie EinsLive und Viva ihren Sitz und Europas größte Musikmesse Popkomm ihren Ursprung fand.

Neue Stars tauchten auf: Stefan Raab, Anke Engelke, Harald Schmidt. "Dirty Harry" brachte den legeren Ton der amerikanischen Late Night Talker ins deutsche Fernsehen. In Düsseldorf musste die SPD jetzt mit einem grünen Koalitionspartner auskommen – und sich mit ihm auch über die Zukunft der Braunkohle einigen.


15:15 Wunderschön! (45 Min.) (HDTV, UT)
Das neue Neanderland
Wh um 04:15 Uhr
Redaktion: Christiane Möllers

Unterwegs mit Stefan Pinnow

Wochenendtrip in den Kreis Mettmann? Abenteuerurlaub im Bochumer Bruch bei Wülfrath? Steilwandklettern im Land der 1.000 Hügel? Stefan Pinnow entdeckt für "Wunderschön!" eine Region, die sich scheinbar gerade neu erfunden hat. Immer schon bot sie einen Ausflug in die Menschheitsgeschichte. Doch nun präsentiert sie Natur-, Sport- und Kulturangebote neu: Uhus, die sich in ehemaligen Steinbrüchen angesiedelt haben, das Lokschuppen-Museum in Hochdahl, das an die erste westdeutsche Eisenbahnstrecke vor 175 Jahren erinnert und das Römerkastell Haus Bürgel in den Rheinauen mit den historischen Streuobstwiesen rundherum. Stefan Pinnow wandert ein Stück auf dem neanderlandSteig, besucht seine "Vorfahren" im Neandertalmuseum, und lässt sich von Morgenmagazin-Moderator Sven Lorig dessen Heimat rund um Hilden zeigen – inklusive Segway-Tour durch die Hildener Heide.


16:00 Wunderschön! (45 Min.) (HDTV, UT)
Mit Schiff und Rad durch Holland
Wh um 05:00 Uhr
Autorinnen: Birgit Bonk
Birgit Brückner
Redaktion: Richard Hofer

Unterwegs mit Stefan Pinnow

Sport, Entspannung und Abenteuer erlebt Stefan Pinnow auf seiner Reise mit Schiff und Rad durch Holland: Geschlafen und gegessen wird an Bord; tagsüber stehen Fahrräder für Ausflüge zur Verfügung; abends wartet das Schiff im nächsten Hafen. Die Route führt von Amsterdam zunächst in die lebendige, junge Stadt Utrecht, wo der Moderator auch das Spieluhren-Museum besucht. Weiter geht es über kleine Kanäle und vorbei an prächtigen Landsitzen in die moderne Metropole Rotterdam. Abstecher führen Stefan Pinnow in die Porzellan-Stadt Delft, wo er selbst eine Kachel mit dem berühmten "Delfter Blau" bemalen darf, und zum UNESCO-Weltkulturerbe Kinderdijk mit seinen 19 Windmühlen. Zum Schluss radelt er durch die Dünen an der Nordsee entlang, probiert das Strandsurfen, entdeckt die historische Altstadt von Haarlem und erlebt in Amsterdam einen "Flug" über Holland mit allen Sinnen.


16:45 Verliebt in Amsterdam (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 28.4.2017)
Wh am 22.10., 07:20 Uhr

Rollen und Darsteller:
Max Baumann – Vladimir Burlakov
Sophie de Jong – Bracha van Doesburgh
Dorothea Baumann – Rita Russek
Herbert Baumann – Hans-Joachim Heist
Johan de Jong – Reinout Bussemaker
Willem van Dijk – Raymond Thiry
de Groot – Eva Marie de Waal
Fleur – Maartje van de Wetering
Peters – Riemersma Yodit Tarikwa
Marijke de Jong – Wynn Heliczer
Louisa – Joy Wielkens
Lena – Eva Laurenssen
Kunde – Jesse Mensah
Jenny – Britte Lagcher

Regie: Florian Froschmayer
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Thomas Kirdorf
Musik: Steffen Kaltschmid
Kamera: Jörg Widmer
Redaktion: Frank Tönsmann

Der junge Anwalt Max ist von Kassel nach Amsterdam gezogen, um sich fernab seines Elternhauses endlich ein eigenes Leben aufzubauen. In der malerischen Grachtenstadt hat er eine kleine, aber schicke Wohnung bezogen. Bei einer Immobilienfirma möchte der ehrgeizige Berufsanfänger nun Karriere machen. Zeit für Romantik ist nicht eingeplant. Gerade jetzt läuft ihm Sophie über den Weg. Hals über Kopf verliebt sich der in allen Lebenslagen perfekt organisierte Deutsche in die chaotisch-sympathische Betreiberin einer Sandwichbar, die mit Papa Johan, Schwester Marijke und deren lesbischer Freundin auf einem Hausboot lebt.

Sophie ist leider alles andere als der Traum einer Schwiegertochter für die bodenständigen Eltern von Max, die sich bei ihm zu einem Überraschungsbesuch eingenistet haben. Vater Herbert möchte, so der mit Mutter Dorothea ausgeheckte Plan, den "verlorenen" Sohn wieder heimholen. In Kassel soll Max sein Bauunternehmen übernehmen und im zweiten Anlauf doch noch die Tochter der Nachbarn heiraten, die er bei seiner Flucht vor dem Traualtar hat stehen lassen. Max will jedoch seine Freiheit – und nun auch Sophie! Damit aus der Romanze mehr werden kann, müssen einige Stolpersteine aus dem Weg geräumt werden, von denen er zunächst nichts ahnt. Herbert führt sich nämlich auf wie ein Elefant im Porzellanlanden und scheut sich nicht, Sophie ein ungewöhnliches Angebot zu machen.


18:15 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)
Wh am 22.10., 06:25 Uhr

Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


19:10 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 22.10., 10:15 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Westpol (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 22.10., 10:35 Uhr
Redaktion: Sabine Scholt

Politik in Nordrhein-Westfalen


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Wunderschön! (90 Min.) (HDTV, UT)
Grenzregion zwischen Aachen und Arnheim
Wh am 27.10., 04:50 Uhr
Redaktion: Christiane Möllers

Zipfelpass und Selfkant-Safari

Die deutsch-niederländische Grenze bei Isenbruch im Selfkant ist eine kleine Region, die wie ein Zipfel in die Niederlande hineinragt. Ihre geografische Extremlage hat sie zum Mitglied des "Zipfelbundes" gemacht, dem außerdem noch List auf Sylt im Norden, Görlitz im Westen und Oberstdorf im Süden angehören. Stefan Pinnow bekommt vom Bürgermeister der Stadt den sogenannten Zipfelpass überreicht, bevor er sich auf eine Selfkant-Safari begibt.

Unterwegs mit Stefan Pinnow

Von Aachen im Süden bis Arnheim im Norden – dazwischen eine Grenzregion, ideal für Ferien und Freizeit vor der Haustür. Schon mehrfach war sie das Ziel von "Wunderschön". Stefan Pinnow zeigt noch einmal die Highlights des grünen und geschichtsträchtigen Landstrichs und gibt aktuelle Ausflugstipps. Die Reise beginnt im Dreiländereck nahe Aachen, geht über Maastricht und die Selfkant weiter ins niederländische Roermond. Nach einem Abstecher zu Schloss Dyck fährt Stefan Pinnow nach Nijmegen und beendet seine Reise kurz hinter Arnheim. Unterwegs geht's zum Ziegengolfen auf einen Bauernhof, in den Nationalpark De Hoge Veluwe und durchs Rodebachtal, das Deutschland und die Niederlande verbindet. Er radelt durch das "bergige" Göhltal, macht eine Bootstour auf der Maas und erkundet die Höhlenwelt von Valkenburg.


21:45 Sportschau Bundesliga am Sonntag (30 Min.) (HDTV, UT)
8. Spieltag

Redaktion: Steffen Simon


22:15 Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Steffen Simon


22:45 Unser Westen (60 Min.) (HDTV, UT)

Unsere Fußball-Geschichten –
Aus, aus, aus – aus!
Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister!
Redaktion: Silke Schnee

So endet die wohl bekannteste Fußballgeschichte aus unserem Westen. Helmut Rahn, der Kicker von Rot-Weiß Essen wird zum Helden von Bern.

In Gelsenkirchen und Dortmund schreiben die größten Konkurrenten gemeinsam Fußballgeschichte: 1997 erschüttert die Stahlkrise das Ruhrgebiet, aber Schalke gewinnt den Europapokal und die Dortmunder die Champions League. Ein großer Erfolg für den Pott. Der Geißbock dagegen bringt den Kölnern 1963 kein Glück. Nach 300 Minuten und drei Viertelfinalbegegnungen gegen Liverpool entscheidet ein Münzwurf – gegen die Kölner. Und in der Fußballprovinz Siegen reift eine Fußballerin zu Weltruhm: Silvia Neid. Die Rekordnationalspielerin führt als Trainerin die Deutschen Fußballerinnen 2007 zur Weltmeisterschaft. Eine Fußballerfolgsgeschichte aus dem Siegerland!

WDR2-Fußballexperte Sven Pistor hat 50 Fußballgeschichten aus unserm Westen zusammengetragen und ein Buch daraus gemacht. Bei der Präsentation der schönsten Geschichten unterstützen ihn aus dem "Unser Westen Team" Bielefeldfan Ingolf Lück und Yvonne Willicks, deren Fußballherz für die Borussia aus Mönchengladbach schlägt. Als Fachleute in Sachen wunderbarer Fußballwelt sind Arnd Zeigler am Ball und Britta Hofmann, Sportjournalistin, geboren im Sauerland und aufgewachsen im Pott. Unsere Fünferkette steht für Fußballkompetenz, Emotion und jeder Menge Spaß an den Geschichten aus dem wohl fußballverrücktesten Bundesland der Welt. Nicht verpassen! Anpfiff ist am 21. Oktober um 22.45 Uhr.


23:45 Schmitz' Häuschen (60 Min.) (HDTV, UT)
Wer Handwerker hat, braucht keine Feinde mehr
(Erstsendung: WDR, 08.01.2017)
von: Ralf Schmitz
Mitwirkende: Ralf Schmitz
Redaktion: Hans-Georg Kellner


00:45 Rockpalast (150 Min.) (HDTV)
Green Juice 2018
Aufzeichnung vom 17./18.08.2018 aus Bonn
Redaktion: Peter Sommer

Teil 2/2


03:15 Unsere Besten (60 Min.) (HDTV)
WDR Talk-Klassiker
(Erstsendung: WDR, 17.11.2017)
Redaktion: Annika Hoffmann

In der ersten Folge treffen sich u.a. folgende Gäste:
Inge Meysel und Dietmar Schönherr (Je später der Abend 1974)
Udo Jürgens (Boulevard Bio 2003)
Eckart von Hirschhausen (Kölner Treff 2009)
Harald Schmidt und Jürgen von der Lippe (2008)
Angela Merkel (B.trifft 2000)
Ralf Schmitz (Kölner Treff 2008)
Samy Davis Junior und Alfred Biolek (Bios Bahnhof 1982)

Wer war Alfred Bioleks lustigster Gast, welche Prominente gaben sich bei Bettina Böttinger die Klinke in die Hand, und was passierte im WDR Fernsehen, je später der Abend wurde? In der Reihe "Unsere Besten" zeigt der WDR zum Teil vergessene Archiv-Schätzchen. Den Auftakt machen die "WDR Talk Klassiker" und blicken in fünf Folgen zurück auf die Highlights legendärer WDR-Talksendungen. Mit spannenden Gesprächen, lustigen Begegnungen und unvergesslichen Anekdoten. Ausschnitte aus "Je später der Abend", "Boulevard Bio", "Kölner Treff", "B.trifft" oder "So isses" zeigen das umfangreiche Repertoire der WDR Unterhaltung.


04:15 Wunderschön! (45 Min.) (HDTV, UT)
Das neue Neanderland
Redaktion: Christiane Möllers

Unterwegs mit Stefan Pinnow


05:00 Wunderschön! (45 Min.) (HDTV, UT)
Mit Schiff und Rad durch Holland
Autorinnen: Birgit Bonk
Birgit Brückner
Redaktion: Richard Hofer

Unterwegs mit Stefan Pinnow


05:45 – 06:25 Presseclub (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Montag, 22. Oktober 2018


06:25 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)

Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


07:20 Verliebt in Amsterdam (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 28.4.2017)

Regie: Florian Froschmayer
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Thomas Kirdorf
Musik: Steffen Kaltschmid
Kamera: Jörg Widmer
Redaktion: Frank Tönsmann


08:50 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Was passiert mit unserem Müll?
Moderation: Andrea Grießmann
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Jeder Deutsche verursacht pro Jahr durchschnittlich mehr als 400 Kilogramm Müll! Damit liegen wir im europaweiten Müllmacher-Vergleich hinter Dänemark auf Platz 2. Doch was geschieht eigentlich mit unserem Müll? "Planet Wissen"-Moderatorin Andrea Grießmann will es herausfinden, schaut zum Beispiel hinter die Kulissen einer Müllverbrennungsanlage und versucht herauszufinden, wohin eigentlich der ganze Verpackungsmüll wandert. Sie trifft dabei unter anderem auf Henning Wilts, Fachmann für Kreislaufwirtschaft aus Wuppertal, auf den Herforder Upcycling-Experten Oliver Schübbe und die Zero-Waste-Bloggerin Shia Su - die Kölnerin weiß genau, wie man mit wenigen Tricks jede Menge Müll vermeiden kann. Außerdem räumt "Planet Wissen" mit gängigen Müll-Mythen auf!


09:50 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Stolz und Vorurteil
(Erstsendung: ARD, 25.11.2017)
Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Heute geht es bei "Wissen macht Ah!" um die wirklich wichtigen Themen: Shary und Mr. Darcy alias Ralph klären, was die Begriffe Toleranz und Integration eigentlich bedeuten und warum es okay ist, ein Kostüm aus dem 19. Jahrhundert zu tragen oder eben nicht. Sie unterscheiden lebendige von toten Sprachen und räumen mit Vorurteilen darüber auf, was eigentlich "deutsch" ist. Nebenbei beantworten sie die folgenden fünf spannenden Fragen: - Was ist ein Vorurteil?

Glaubt man, etwas über jemand anderen zu wissen, ohne ihn zu kennen, hat man ein Vorurteil: Jemand, der im Hawaii-Hemd und Shorts zum Vorstellungsgespräch geht, kann ja nur ein Faulenzer sein und liegt lieber am Strand, als dass er fleißig im Büro arbeitet. Oder …? Was hat es mit Vorurteilen auf sich, und sind alle Vorurteile schlecht? Shary kennt die Antwort.

Wie deutsch ist die deutsche Sprache?
Warum schreiben wir arabische Zahlen?
Woher kommt die Kartoffel?
Was ist Vandalismus?


10:15 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Westpol (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Sabine Scholt

Politik in Nordrhein-Westfalen


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (UT)
Wiedervereinigung der Löwen
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Großaufgebot bei den Löwen. Nach der erfolgreich verlaufenen Operation von Tante "Zuri" soll die Löwenfamilie jetzt wieder vereinigt werden. Sorgen macht die Känguruoma "Vivian" die, fast blind, ein Baby großziehen muss. Elenantilopenbulle "Frank" rammt Giraffenbullen "Meru" seine Hörner in den Bauch. Offenbar ging es glimpflich aus. Dafür geht es "Frank" jetzt ans Horn.


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Umzugsvorbereitungen
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Ein fester Griff ist gefragt, wenn Tierpfleger Thomas Hüge vom Frankfurter Exotarium die zweijährigen australischen Krokodile einfangen und für den Transport an den Düsseldorfer Zoo vorbereiten will. Die kleinen Reptilien haben schon viel Kraft im Kiefer und scharfe Zähne – und sie haben gar keine Lust, ihr Terrarium zu verlassen. Ein neues Zuhause gibt es auch für Erdferkel Elvis und seine Rosa. Die fühlen sich "sauwohl" in ihrem neuen Gehege. Im Kronberger Opel-Zoo wird noch einmal versucht, das Geschlecht der neugeborenen Giraffe zu bestimmen. Obwohl erst zwei Tage alt, kann das Junge sich schon ganz gut wehren, wenn es etwas nicht mag. Vorsicht ist auch für Pflegerin Joana Geisel angesagt, wenn sie zu den Stachelschweinen geht. Deren lange, spitze Stacheln können ordentlich pieksen.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Thomas Heyer
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Planet Wissen (60 Min.)
Verdichtete Stadt – Das urbane Wohnen der Zukunft?
ARD-alpha-Übernahme
Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
Gäste: Hans Drexler Prof. Dr.-Ing. Klaus Bogenberger
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Alle großen Städte in Deutschland leiden unter denselben Problemen: Zunehmender Verkehr und daher immer mehr Staus und Parkplatznot sowie steigende Mieten und Wohnungs- bzw. Grundstückspreise infolge steigender Einwohnerzahl. Der Grund. Die Städte wachsen und verdichten sich, der Platz in der Stadt wird knapp und daher teurer. Lösungen sind bisher nicht in Sicht. Politiker auf kommunaler und staatlicher Ebene suchen nach Konzepten. Planet Wissen zeigt mögliche Auswege: Innovatives Planen, Bauen und Wohnen sowie nicht ganz neue, aber immer noch viel zu selten umgesetzte Konzepte für moderne Mobilität.


14:05 Bilderbuch (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Tempelhofer Feld
Film von: Holger Trzeczak
RBB-Übernahme
Redaktion: Christiane Mausbach

Mitten in der Hauptstadt erstreckt sich eine unbebaute Fläche so groß wie 400 Fußballfelder: das ehemalige Flugfeld in Tempelhof. Ein grüner, riesiger Freiraum für die Menschen in Berlin. Erholungssuchende treffen hier auf Gemeinschaftsgärtner, Neue auf Alteingesessene.

An sonnigen Wochenenden kommen rund 50.000 Menschen zum Wiesenmeer. Projekte laden zum Mitgestalten ein: Talu Tüntas zum Beispiel ist Geschäftsführer der mobilen Fahrradwerkstatt, einem Jugendselbsthilfeverein im Kiez. Er schraubt selbst gern an Fahrrädern und zeigt anderen als berufspraktische Qualifizierung, wie es geht. Gärtner "beackern" das Feld in Gemeinschaftsprojekten. Martina Kolarek hat sich zum Beispiel auf fruchtbaren Boden spezialisiert und berät beim Kompostieren. Touristen flanieren zwischen den Gärten, verweilen auf den Wiesen und hinterlassen dabei Müll. Die Freiheit des Feldes ist nicht selbstverständlich. Tagtäglich muss sie organisiert, geregelt, geschützt werden. Vom Herbst bis zum Sommer hat das Filmteam das Tempelhofer Feld beobachtet.


14:50 Bilderbuch (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Ruppiner Seenland
Film von: Gabriele Denecke
RBB-Übernahme
Redaktion: Christiane Mausbach

Piraten und Fälscher, den Freiherrn von Maltzahn und Wladimir Kaminer, Edith Piaf und Marlene Dietrich, sie alle hat es in eine der schönsten Landschaften Brandenburgs verschlagen – ins Ruppiner Seenland. Mit Rheinsberger, Fürstenberger, Kyritzer und Ruppiner Seenkette, dem Rhinluch und den Havelgewässern ist das Ruppiner Seenland das wasserreichste Gebiet dieser Gegend.

Hier wird der verschlungene Rheinsberger Rhin von den Einheimischen schon mal mit dem Amazonas verglichen und ein Schloss im Hundertseelendorf Meseberg mit Versailles. Was macht diese Gegend so attraktiv, dass sich Deutschlands wohl unterhaltsamster Russe auf dem nördlichsten Weinberg, hoch über dem Vielitzsee niederlässt? Für Wladimir Kaminer sind es die Brandenburger, die sich mit Witz und Fantasie durchs Leben schlagen und wenn ihnen das eigene nicht passt, sich ein anderes erfinden. Wie Andreas Uckert, der Rembrandts Bilder fälscht und in eine graue Mönchskutte schlüpft, um auszusehen wie Sean Connery in dem Film "Der Name der Rose". Für Einheimische und Zugezogene, Aussteiger und Wagemutige, die Geld und Lebenszeit in Orte und Ideen investierten, ist das Ruppiner Seenland ein Sommerparadies, von dem man an grauen Novembertagen träumt.


15:35 Zoobabies (25 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 19.1.2016)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Der jüngste Spross im Alfred-Brehmhaus ist ein kleiner Java-Leopard namens Pelangi. Während Raubkatzen-Mutter Sinta abgelenkt ist, kann sich Tierpflegerin Angelika Berkling in Ruhe vergewissern, dass der zwei Wochen alte Leoparden-Junge auch genug zunimmt. Viele von seiner Art gibt es nicht mehr.

Bei den Dickhäutern im Tierpark herrscht heute große Anspannung: Elefanten-Junge Bogor hat sich beim Raufen einen Stoßzahn abgebrochen und muss deshalb operiert werden. Auch für die Tierpfleger und das Team um Zahnarzt Dr. Förster keine alltägliche Situation. Würde der zweijährige Elefanten-Bulle nicht behandelt werden, könnte das schlimm für ihn ausgehen. Für den Eingriff muss Bogor narkotisiert werden. Auch das ist riskant. Tierarzt Dr. Günter Strauß und Elefanten-Mutter Nova wachen über Bogors Schlaf und passen auf, dass er am Ende der Operation auch wieder auf die Beine kommt …

Weitere Tiere in dieser Folge: sechsfacher gestreifter Nachwuchs bei den Stinktieren, dessen Geheimwaffe nach Knoblauch, Schwefel, angebranntem Gummi und faulen Eiern riecht. Und zwei nachtaktive Jungvögel in der Fasanerie des Zoos, die als Nationalsymbol Neuseelands gelten.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Thomas Heyer
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Sven Kroll
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 23.10., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Land und lecker (45 Min.) (HDTV, UT)
Braten vom Longhorn aus der Westfalen-Bucht
Folge 4 von 6
Reihe
Redaktion: Helma Potthoff

Wer kocht das beste Landmenü?


21:00 Lecker an Bord (45 Min.) (HDTV, UT)
6 Folgen
Reihe
Mitwirkende: Björn Freitag
Frank Buchholz
Redaktion: Helma Potthoff

Eine kulinarische Sommerreise

Die Köche Björn Freitag und Frank Buchholz starten auf einem Hausboot eine kulinarische Reise durch den Westen. Hier heißt es entschleunigen, entdecken und genießen. Raus aus dem Alltagstrott, ab in die schöne Heimat – die Leidenschaft für die regionale Küche und gutes Essen ist natürlich mit an Bord.

Auf ihrer Tour über die Kanäle legen die Köche immer wieder an, um an Land alles zu finden, was lecker ist oder werden könnte! Heute geht es über den Wesel-Datteln-Kanal Richtung Haltern. Ankerplatz ist der Yachthafen Flaesheim und hier ist auch das Etappenziel, denn schließlich soll auf Deck heute Abend gegrillt werden. Die Köche schauen sich Rinder an, die in den Lippe-Auen grasen und von der Stiftung Vogelsang gehalten werden. Sie sammeln Wacholderbeeren und ernten Honig. Ihre Entdeckertour führt in die Ziegenkäserei Andres und die Pilzefarm Schmöning.

Ihr Motto ist "total lokal" – denn sie glauben, dass es direkt vor der Haustür viele kulinarische Schätze gibt, die man nur entdecken muss. Die Herausforderung: Sie dürfen dabei einen Radius von 15 Kilometern nicht überschreiten. Mit E-Bikes radeln sie vom Ankerplatz los und haben Bauernhöfe, Hobbygärten und kleine Manufakturen im Visier. Die beiden Starköche Björn Freitag und Frank Buchholz verbindet eine lange Freundschaft. Beide sind im Ruhrgebiet groß geworden: Björn in Dorsten am Wesel-Datteln-Kanal und Frank in Dortmund am Dortmunder-Ems-Kanal. Und über beide Kanäle führt die kulinarische Bootstour – eine ganz besondere Reise durch den Sommer!


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Unterwegs im Westen (30 Min.) (HDTV, UT)
Gibt es noch echten Fußball? Donya
Reportage
Wh am 27.10., 16:00 Uhr
Redaktion: Sophie Schulenburg

Eine Reportage hinter den Kulissen des Wattenscheid 09

Das erste Mal im Stadion war ich in Bochum – beim VfL. Damals noch erste Liga. Super Stimmung, gutes Spiel. Live dabei, aber irgendwie trotzdem weit weg: Kein Rasengeruch, kein Abklatschen der Spieler, alles höchst professionell organisiert. Wattenscheid 09 spielt auch in Bochum. Allerdings in der vierten Liga, der höchsten Amateurklasse. Die Jungs trainieren jeden Tag, oder sie haben ein Fußballspiel – Riesenaufwand, wenig Geld. Nebenbei machen die Spieler eine Ausbildung, studieren oder arbeiten. Zum Heimspiel kommen vielleicht 1000 Leute ins Stadion. Auswärts manchmal nicht mal 100. Ein extremer Gegensatz zur Glitzerwelt und den vollen Stadien bei den Spitzenclubs der Bundesliga. Ich möchte wissen: Wieso Wattenscheid 09, wenn man genauso gut nach Schalke oder Dortmund fahren könnte?

Der Verein jedenfalls funktioniert, weil Leute Herzblut reinstecken: Daniel ist ehrenamtlicher Pressemann, Ines und Christian schmieren ehrenamtlich Schnittchen für den VIP-Raum, Anna macht den Spielern bei Auswärtsspielen Lunchpakete, der Mannschaftsarzt ist auch Ehrenamtler. Und Zeugwart Holger ist seit über 30 Jahren Wattenscheid-Fan. Für eine Woche helfe ich ihm, wasche die Trikots und Unterhosen der Spieler, fahre zu Heim- und Auswärtsspielen – mit der Frage: Warum schenken all diese Menschen ihr Herz einem Viertligisten?


22:40 Westart (40 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 28.10., 08:05 Uhr
www.west-art.de

Moderation: Siham El-Maimouni
Redaktion: Klaus Reimann


23:20 Wir Monster (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 20.6.2017)

Rollen und Darsteller:
Paul – Mehdi Nebbou
Christine – Ulrike C. Tscharre
Sarah – Janina Fautz
Jessica – Britta Hammelstein
Kuszinsky – Ronald Kukulies
Charlie – Marie Bendig
Michael – Daniel Drewes

Regie: Sebastian Ko
Drehbuch: Marcus Seibert, Sebastian Ko
Musik: Dürbeck & Dohmen
Kamera: Andreas Köhler
Redaktion: Frank Tönsmann

Nach Jahren unglücklicher Ehe haben sich Paul und Christine getrennt und gehen ihre eigenen Wege – die Welt ihrer pubertären Tochter Sarah steht Kopf und ihr ist alles zuzutrauen. Nach einem heftigen Streit mit ihrer Freundin schwimmt nur noch deren Rucksack im Wasser und Sarah gesteht: Sie hat Charlie umgebracht. Für Paul und Christine ist klar: Der "Unfall" muss vertuscht werden, um Sarah zu schützen. Doch obwohl die gemeinsame Schuld die Familie wieder zusammen zwingt, gibt es aus dem Lügengeflecht auch dann kein Entrinnen, als klar wird, was wirklich geschehen ist.

Nur einmal soll Paul alles richtig machen. Tochter Sarah muss ins Ferienlager gebracht werden, denn Mutter Christine fährt mit Freund Michael weg und Paul selbst geht mit seiner Band auf Konzerttour. Dann verlangt Sarah überraschend, auf dem Weg ihre beste Freundin Charlie mit ins Ferienlager zu nehmen. Die beiden Mädchen geraten auf der Fahrt in Streit, Paul rollt auf einen Parkplatz, wo die beiden im angrenzenden Waldstück verschwinden. Paul begibt sich entnervt auf die Suche. Plötzlich hört er Sarahs Schreie und entdeckt sie festgeklammert am Abgrund einer Talsperre. Doch wo ist Charlie? Im Stausee treibt ihr Rucksack, von ihr keine Spur. Außer sich vor Panik fährt Paul direkt zur Polizei und will den Unfall melden. Doch Sarah gesteht offen: Sie hat die Freundin selbst mit Absicht geschubst. Die Konzerttour wird abgesagt und Paul versucht, sich einen Plan zurechtzulegen. Als mehrere ihrer Anrufe unbeantwortet bleiben, bricht auch Sarahs Mutter ihren Urlaub ab und die Familie ist wieder vereint. Da es keine Zeugen gibt und sie die labile Sarah beschützen wollen, entscheiden sie gemeinsam, "den Unfall" zu vertuschen. Niemand darf davon erfahren, da Sarah eine Anklage mit Verurteilung und den Spießrutenlauf in der Schule nicht verkraften würde. Doch Sarah ist ein kleines Monster: Überglücklich, ihre verbündeten Eltern zu sehen, zeigt sie keinerlei Gewissensbisse. Als Charlies Vater Kuszinsky misstrauisch wird und Paul und Christine mit dem Verschwinden seiner Tochter konfrontiert, gerät die Situation außer Kontrolle …


00:50 Menschen hautnah (45 Min.) (HDTV, UT)
Sie haben mir mein Kind genommen – Wenn ein Mord die Familie trifft
Film von: Christian Jentzsch Redaktion: Johanna Holzhauer

Marion Waade kämpft. Oft ist sie unterwegs, um sich mit anderen betroffenen Angehörigen zu treffen. Allen ist es wie ihr selbst ergangen: Sie haben ein Kind durch Mord verloren. In der Folge fühlen sich die Opfereltern allein gelassen inmitten einer chaotischen Zeit, in der regelmäßig familiäre Welten einstürzen und Lebensträume zerplatzen. Viele leiden unter jahrelangen Depressionen oder Schuldgefühlen. Oft gilt es zusätzlich, komplexe juristische Prozesse rund um den Tod ihrer Kinder durchzustehen. Eine staatliche Anlaufstelle für solche traumatisierten Angehörigen fehle, klagt Marion Waade, oft würden Opferentschädigungen oder Reha-Maßnahmen gar nicht oder erst nach Jahren gezahlt. Deshalb hat die Berlinerin jetzt selbst einen Hilfsverein gegründet – von Angehörigen für Angehörige von Mordopfern.

Eine von ihnen ist Miriam Lutz. Die 48-jährige Krankenschwester musste ihren Job aufgeben, um ihre kleine Enkelin zu betreuen. Denn ihre Tochter, die Mutter der Kleinen, wurde letztes Jahr von ihrem eifersüchtigen Ehemann getötet. Nun kämpft die Großmutter darum, dass die kleine Enkeltochter weiterhin bei ihr leben darf. Ein ähnliches Schicksal hat auch Lisa Siewe aus Köln. Die alleinerziehende Mutter verlor ihren 19-jährigen Sohn durch eine Messerattacke nach einer Partynacht. Mittlerweile ist der Haupttäter zu fünfeinhalb Jahren Jugendstrafe verurteilt worden, ein aus ihrer Sicht zu mildes Urteil. Doch schlimmer noch, erzählt sie, sei ihr Kampf zurück ins alltägliche Leben. Wie schafft sie es, ihren zwei jüngeren Kindern wieder ein normales Leben bieten zu könne? Hilfen gebe es so gut wie keine. Ständig müsse sie "um alles betteln", und immer wieder die "Mordgeschichte" aufs Neue erzählen.

Marion Waade kennt diese Situation aus eigener Erfahrung: "Genau darum brauchen die betroffenen Eltern selbst einen staatlich anerkannten Opferstatus", erklärt sie, "denn auch sie wurden ja zum Opfer von Gewalt – einer psychischen Gewalt, die sie durch den Tod ihrer Kinder erlitten haben". Dafür brauche es ein neues gesellschaftliches Bewusstsein und bessere Gesetze, fordert die resolute Berlinerin.


01:35 Erlebnisreisen (25 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Dienstag, 23. Oktober 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Kein Weg zurück
Folge 8 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 5.4.2015)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Nils – Tom Gramenz
Tarik – Kaan Sahan
Dajana – Stephanie Amarell
Patrizia – Luise Beford
Arman – François Goeske
Garwin – Oliver Konietzny
Richard – Michael von Au
Lore – Judit Sehrbrock
Rona – Petra Kelling
Tami – Toni Fahrenholz
Adrian – Nico Ramon Kleemann
Wächter Mick – Gil Ofarim
Feenja – Maria Nasemann

Regie: Alex Schmidt
Drehbuch: Benjamin Gutsche
Musik: Marian Lux
Kamera: Felix Leiberg
Redaktion: Henrike Vieregge

Die Lilientals wollen die Jugendlichen vor Garwin (Oliver Konietzny) beschützen und nach Hause schicken. Der Abschied fällt allen schwer. Tami (Toni Fahrenholz) entschließt sich schweren Herzens, die Freundschaft mit Adrian (Nico Kleemann) zu beenden. Doch Charlie (Sinje Irslinger) weigert sich zu gehen. Die Freunde stellen Richard (Michael von Au), Lore (Judith Sehrbrock) und Rona (Petra Kelling) schließlich zur Rede und wollen wissen, was ihnen verheimlicht wird.


07:45 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Garwin
Folge 9 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 5.4.2015)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Nils – Tom Gramenz
Tarik – Kaan Sahan
Dajana – Stephanie Amarell
Patrizia – Luise Beford
Arman – François Goeske
Garwin – Oliver Konietzny
Richard – Michael von Au
Lore – Judit Sehrbrock
Rona – Petra Kelling
Tami – Toni Fahrenholz
Adrian – Nico Ramon Kleemann
Wächter Mick – Gil Ofarim
Feenja – Maria Nasemann

Regie: Alex Schmidt
Drehbuch: Valentin Mereutza
Musik: Marian Lux
Kamera: Felix Leiberg
Redaktion: Henrike Vieregge

Garwin (Oliver Konietzny) zeigt Charlie (Sinje Irslinger) den Grund für seine Feindschaft mit Arman (François Goeske). Dabei machen beide eine erstaunliche Entdeckung. Patrizia (Luise Befort) versucht ihren Ekel zu überwinden, um einen entscheidenden Tipp zu bekommen. Als Charlie klar wird, dass Garwin sie für seine Rache an Arman benutzt, ist es fast zu spät. Doch dann geschieht etwas Unfassbares.


08:10 Meine Schwester und ich (90 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2005
(Erstsendung: ARD, 1.7.2005)

Rollen und Darsteller:
Clarissa Springer – Katharina Schubert
Ina Springer – Nadeshda Brennicke
Marco Hoffer – Thomas Sarbacher
Walter Springer – Arthur Brauss
Rosaria Grolig – Marlen Diekhoff
Jockl Müller – Peter Sattmann
Dirigent Theo Schönwald – Heinz-Josef Braun
Georges – Steffen Groth
Hanna Bieler – Sarah Kohli
Dr. Krumbiegel – Edgar M. Marcus
Benjamin – Fabian Waldstein
Herbert Bötticher – Christoph Gareisen

Regie: Ilse Hofmann
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Marlis Ewald
Musik: Frank Wulff, Stefan Wulff, Hinrich Dageför
Kamera: Andy Löv
Redaktion: Frank Tönsmann

Clarissa ist Musiklehrerin und lebt mit ihrem Vater, um den sie sich hingebungsvoll kümmert, in Freiburg. Das beschauliche Leben der beiden wird durcheinander gewirbelt, als zum 70. Geburtstag des Vaters Clarissas in Paris lebende Schwester Ina auftaucht – denn das bildschöne Fotomodell Ina und die häusliche Clarissa könnten charakterlich kaum unterschiedlicher sein. Während der Vater sich über den Besuch seiner Lieblingstochter freut, brechen zwischen Clarissa und Ina alte Konflikte auf. Und als Ina sich dann auch noch an Clarissas große Liebe Marco heranmacht, scheint der endgültige Bruch unabwendbar. "Meine Schwester und ich" erzählt die emotionale Geschichte zweier Schwestern. In den Hauptrollen sind Katharina Schubert und Nadeshda Brennicke zu sehen.


09:40 Erlebnisreisen (10 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (UT)
Morgenwäsche und ein Winzling aus Madagaskar
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Dass Heuler nicht immer heulen müssen, zeigen acht Jungseehunde in der Seehundstation Friedrichskoog: Keiner der Kleinen jammert oder heult. Das muss jedoch kein schlechtes Zeichen sein. Morgentoilette bei den Humboldtpinguinen: Vor dem Frühstück wird erst einmal ordentlich gebadet und sich geputzt. Bei den Eisbären beruhigen sich die Gemüter nach der anstrengenden Paarungszeit wieder: Gemeinsam wird nach Fisch getaucht. Chamäleon "Rüdiger" muss mit ansehen, wie der Schwanz von Madagaskar Taggecko "Nr.2" faulig wird. Ein skurriler Fall für Doktor Schöne und die Briefwaage.


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Die kranke Hirschkuh
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Aufregung im Kronberger Opel-Zoo: Eine Mesopotamische Damhirsch-Kuh hat Schaum vor dem Mund und will nicht mehr essen. Nur eine harmlose Magenverstimmung oder gar Zeichen einer ansteckenden Krankheit? Eine eingehende Untersuchung soll Klarheit bringen. Die beiden Roten Pandas haben sich prima in ihrem neuen Quartier eingelebt und verlieren mehr und mehr ihre Scheu.

Im Frankfurter Zoo gab es Nachwuchs bei den Faultieren. Klein-Oskar muss von Hand aufgezogen werden, weil seine Mutter keine Milch für ihn hatte. Im neuen Menschenaffenhaus, dem "Bogori-Wald", freuen sich die Gorillas über ungewöhnliches Spielzeug. Und Ameisenbärin Mona lässt sich mit Joghurt "überreden", auf die Waage zu gehen.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Thomas Heyer
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Planet Wissen (60 Min.)
Der Mond – Warum zieht er uns in seinen Bann?
ARD-alpha-Übernahme
Wh am 24.10., 08:20 Uhr

Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
Gäste: Prof. Dr. Ulrich Christensen Dr. Jens Triebel
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Wenn der Schatten der Erde den Mond verdunkelt, fasziniert das viele Menschen. Eine Mondfinsternis macht uns bewusst, wie nah der Himmelskörper der Erde ist: rund 400 000 Kilometer. Diese Nähe macht den Mond mächtig. Er kann die Sonne verdunkeln und Ozeane in Bewegung setzen. Und manch einer glaubt, dass der Lauf des Mondes auch uns Menschen beeinflusst.

Seit Jahrzehnten sind Mondkalender sehr beliebt. Die Stellung des Mondes am Himmel soll unter anderem Einfluss haben auf unsere Gesundheit, unseren Schlaf, auf das Gedeihen von Pflanzen und auf die Qualität von Holz. Begründet werden diese Aussagen oft mit überliefertem Bauernwissen. Aber wachsen Pflanzen wirklich besser, wenn man bei ihrer Aussaat den Mondstand beachtet? Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Gezeitenkräften und den Aussagen der Mondkalender? Und wie kamen Bauern eigentlich zum Wissen über die vorgebliche Kraft des Mondes?


14:05 Die Sonnenmenschen von Tokelau (45 Min.) (HDTV, UT)
Drei Südseeinseln gründen den ersten Solarstaat der Welt
Film von: Ulli Weissbach
SWR-Übernahme Redaktion: Christiane Mausbach

Drei einsame Atolle mitten im Pazifik: Der Südseestaat Tokelau liegt 500 Kilometer nördlich von Samoa und gilt als eines der abgelegensten Länder der Welt. Nur alle zwei Wochen verbindet eine Fähre in 30-stündiger Fahrt die Inseln mit Samoa, ans Telefonnetz wurden sie erst 1994 angeschlossen – als letztes Land der Erde. Die Menschen leben hier seit Jahrhunderten mit dem "Inati"-System, einer Art Urkommunismus, in dem alles geteilt wird. Strom gab es bisher nur an wenigen Stunden am Tag – erzeugt von lärmenden Dieselgeneratoren. Der Treibstoff dafür musste Fass für Fass mit der Fähre aus Samoa herangeschafft werden – 200 Liter am Tag. Seit zwei Jahren sorgt nun ein Solarkraftwerk rund um die Uhr für eine stabile Stromversorgung.

Tokelau, das lange so rückständig war, ist damit das erste Land der Welt, das seinen Strom zu 100 Prozent aus Solarzellen bezieht. Wie hat sich das Leben dadurch verändert? Das Filmteam hat die Inselgruppe besucht.


14:50 Mit dem Postdampfer zu den Gewürzinseln (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Robert Hetkämper
NDR-Übernahme

Redaktion: Christiane Mausbach

Gewürze waren für Jahrhunderte ihr Gewicht in Gold wert. Bis ins 19. Jahrhundert waren die Banda-Inseln der einzige Ort, an dem die begehrte Muskatnuss wuchs. Die Aussicht auf gewaltige Profite im Gewürzhandel war die treibende Kraft hinter den Entdeckungsreisen der Europäer nach Asien und der Kolonisierung des Kontinents.

Robert Hetkämper trifft den letzten Nachkommen der Muskatnuss-Farmer, findet alte portugiesische und holländische Forts auf den Inseln und besucht die heute fast verlassene Insel Rhun. Die westlichste der Banda-Inseln wurde einst nach langen Kriegen Holland zugesprochen wurde – im Tausch für Manhattan.


15:35 Zoobabies (25 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 20.1.2016)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Unter den 26 Humboldt-Pinguinen im Tierpark gibt es zwei Pärchen, die regelmäßig Kinder kriegen. Der aktuelle Spross von Hertha und Andy ist fünf Wochen alt, das Kind von Cindy und Jürgen ist zwei Wochen jünger. Die Pinguin-Eltern kümmern sich so vorbildlich um ihre Kleinen, dass sie selbst kaum zum Fressen kommen. Deshalb gibt es von den Pflegerinnen heute auch eine extra Portion Fisch.

Das Moschusochsenkalb Quengel entwickelt sich prächtig. Vier Jahre lang gab es bei den riesigen Nordamerikanern kein Jungtier. Die Aufzucht unter den klimatischen Bedingungen des Berliner Tierparks gestaltet sich generell schwierig. Zwei Monate lang waren Mutter Momsel und ihre Tochter allein im Vorgehege und hatten so die nötige Ruhe. Heute soll Quengel das erste Mal den Rest der Herde kennenlernen. Weitere Tiere in dieser Folge: Kapuzineräffchen Sina, ein neun Monate altes Flaschenkind aus dem Zoo, das schaukelnd wieder Vertrauen zu ihrem Ziehvater Karsten Thewes fasst. Und ein blauer Frosch, der etliche Metamorphosen durchläuft und im Zoo-Aquarium optimale Lebensbedingungen vorfindet.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Thomas Heyer
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Sven Kroll
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 24.10., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wild im Westen – Die Eifel
Film von: Herbert Ostwald
Wh am 26.10., 14:05 Uhr
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands ist noch Platz für wilde Tiere. Wie kaum ein anderes Gebiet in Nordrhein-Westfalen bietet die Eifel eine ungewöhnliche Naturbühne. Dieses Mittelgebirge vereint modellhaft naturnahe Refugien mit Landschaften, die erst durch Eingriffe von Menschen geschaffen wurden.

Seitdem diese grüne Region am Westrand Deutschlands besiedelt wurde, spielt sich dort ein "Natur-Krimi" ab. Wälder fielen der Axt zum Opfer, Felsen wurden gesprengt, Flüsse gestaut und Böden ausgebeutet. Am Tatort Eifel blieben Kahlschläge, Stauseen, Siedlungen und Äcker zurück und hinterließen deutliche Spuren bei Flora und Fauna. Die Dokumentation spürt die lebenden Zeugen vergangener Taten auf und beobachtet sie in ihrem Umfeld. Denn die Tiere und Pflanzen liefern eine Reihe von Indizien für die früheren Eingriffe in den Naturhaushalt, zeigen aber auch, wie die Natur sich selbst hilft. So hat das Vorkommen der Roten Waldameise etwas mit den preußischen Besatzern zu tun. Und der Uhu darf den Baggern danken, die Steine aus der Erde brechen. In Steinbrüchen flattern heute Fledermäuse in großer Zahl, auf verlassenen Truppenübungsplätzen röhrt der Rothirsch und schwimmen seltene Urzeitkrebse. In Stauseen gehen Kormorane und Ringelnatter auf die Jagd.

In dieser Natur aus zweiter Hand leben mehr Arten als viele vermuten. Auch weil man aus Fehlern der Vergangenheit gelernt hat und vielen seltenen Arten einen Platz einräumt oder sie gar wiedereinbürgert. So bekommen Flussperlmuscheln, Bachforellen und Edelkrebse eine neue Chance. Der Film erzählt mit atemberaubenden Bildern überraschende Geschichten vom erfolgreichen Leben der sogenannten Kulturfolger im wilden Westen Deutschlands.


21:00 Quarks (45 Min.) (HDTV, UT)
Schön schlau – wie Intelligenz unser Leben bestimmt
www.quarks.de
Moderation: Ralph Caspers
Redaktion: Lorenz Beckhardt

Macht Intelligenz glücklich?

Wird zumindest immer wieder behauptet. Quarks hat die Studienlage gesichtet und Hinweise gesammelt zur Frage, wie sich Intelligenz auf das spätere Leben auswirkt

"Der sieht aber intelligent aus! Und wie der erst spricht!" Wer hat solche Sätze nicht schon gehört? Oder sogar selbst gedacht? Doch geht das? Kann man einem Menschen seine Intelligenz ansehen? Quarks hat dazu ein Experiment gemacht – in Bielefeld mit Kandidaten aus ganz NRW


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Ich und Kaminski (115 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Sebastian Zöllner – Daniel Brühl
Manuel Kaminski – Jesper Christensen
Miriam Kaminski – Amira Casar
Elke – Jördis Triebel
Dominik Silva – Jacques Herlin
Karl Ludwig – Denis Lavant
Jana – Lucie Aron
Anna – Viviane De Muynck
Therese – Geraldine Chaplin
Holm – Jan Decleir
Zugbegleiter – Josef Hader
Knut Megelbach – Patrick Bauchau
Bogovic – Stefan Kurt

Regie: Wolfgang Becker
Drehbuch: Thomas Wendrich, Wolfgang Becker
Musik: Lorenz Dangel
Kamera: Jürgen Jürges
Redaktion: Frank Tönsmann

Der profilneurotische bis unverschämte, geltungssüchtige junge Kunstkritiker Sebastian Zöllner verspricht sich von einer Biografie über den ehemals weltberühmten Maler Manuel Kaminski, der zurückgezogen in einem Schweizer Bergdorf wohnt, Ruhm und Anerkennung.

Kaminski ist alt und wird, so hofft Zöllner, bald – aber nicht zu bald – sterben, damit das Buch genau zum richtigen Zeitpunkt auf den Markt gebracht werden kann. Mit Hilfe von Bestechung der Hausangestellten und Dreistigkeit durchstöbert Zöllner erst das ganze Haus, um dann den blinden und kranken Kaminski mit der Tatsache zu konfrontieren, dass dessen totgeglaubte große Jugendliebe Therese Lessing noch am Leben sei und in Norddeutschland an der Küste lebe. Ohne Kaminskis Tochter Miriam, die Kaminski pflegt, zu informieren, begeben sich die beiden auf die Reise zu Therese, die sie quer durch Deutschland führt.

Kaminski lässt sich die ganze Zeit von Zöllner aushalten, obwohl der finanziell ziemlich schwach auf der Brust ist, und fordert stets das Teuerste und Beste, was Zöllner teilweise durch das Ausnutzen von Kaminskis Blindheit zu verhindern weiß. Schließlich bringt Zöllner Kaminski endlich zu Therese, einer kleinbürgerlichen älteren Frau, für die die Begegnung mit Kaminski keine sonderlich große Bedeutung hatte. Außerdem erfährt Zöllner, dass sein ärgster Konkurrent, der Kunstkritiker Golo Moser, bereits alle wichtigen Interviews mit Kaminski geführt hat und auch die Verträge bereits unterschrieben sind. Zöllner wird klar, dass er von Kaminski benutzt worden ist. Er fährt mit Kaminski ans Meer, wo er sich vielleicht zum ersten Mal in seinem Leben frei fühlt.


00:05 Über-Ich und du (90 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich / Schweiz, 2014

Rollen und Darsteller:
Nick Gutlicht – Georg Friedrich
Curt Ledig – André Wilms
Interviewer – Nicolas Wackerbarth
Interviewerin – Saskia Walker
Britt – Gonny Gaakeer
Rosa – Bettina Stucky
Franz – Philippe Graber
Zahnarzt – Eisi Gulp
Zahnarzthelferin – Hildegard Schroedter
Bernhard – Hakan Orbeyi
Norah – Susanne Wolff
Norahs Freundin – Katrin Wichmann
Frau Tischmann – Elisabeth Orth
Mu Tsi – Nina Fog
René – Tom Jester
Mutter – Maria Hofstätter
Fanny – Margarita Broich
Jasper – Markus Schleinzer
David – John Keogh
Karina – Johanna Bantzer

Regie: Benjamin Heisenberg
Drehbuch: Benjamin Heisenberg
Musik: Lorenz Dangel
Kamera: Reinhold Vorschneider
Redaktion: Andrea Hanke

Schulden bei den falschen Leuten werden schnell ungemütlich. Nick Gutlicht, Filou mit proletarischen Wurzeln und Gelegenheitslieferant wertvoller Bücher, muss untertauchen. Der Zufall führt ihn ins Haus des hochbetagten Star-Psychologen Curt Ledig, der sich trotz Altersvergesslichkeit, pathologischer Küchenphobie und Augentick mit Händen und Füßen gegen den geplanten Umzug zu seiner Tochter wehrt. Kurzerhand wird Nick als Aufpasser engagiert – die Rettung für Nick, der in Ledigs Nobelbungalow in Feldafing am Ammersee ein brillantes Versteck findet, und die Möglichkeit für Curt, ohne lästige Familie an dem Vortrag für ein bevorstehendes Symposium zu arbeiten, den ihm keiner mehr zutraut. Er will unbedingt zu den Anfängen seiner wissenschaftlichen Karriere im Dritten Reich Stellung nehmen.

Die unverhoffte Zweckgemeinschaft der beiden höchst eigensinnigen Individualisten entwickelt sich schnell zur dynamischen Konstellation mit erheblichen Fliehkräften. Während Curt in seinem sprunghaften Wohnungsgenossen ein hoch interessantes Forschungsobjekt entdeckt und ihn ungefragt einer eigenwilligen Therapie unterzieht, wittert Nick in Curts wertvoller Bibliothek die einmalige Chance zur Konsolidierung seiner Finanzen. Doch die schöne Buchhändlerin Norah, Nicks Gelegenheitsliebe, hat genug von dessen Bindungsängsten, die Gläubiger unter Führung einer dubiosen, von allen nur "Mutter" genannten Unterweltdame arbeiten sich zum Ammersee vor, Curts Familie kündigt sich zum Besuch an – und bei Nick machen sich erstaunliche Nebenwirkungen seiner unfreiwilligen Blitztherapie bemerkbar. Unentrinnbar verstricken sich die Schicksalsfäden der beiden ungleichen Helden, bis der dramatische therapeutische Showdown in der Einsamkeit einer Bergnacht keinen Platz für Ausflüchte mehr lässt …

ÜBER-ICH UND DU ist ein Double-trouble-Buddymovie der eigenen Art, abgründig, hintersinnig, mit überraschendem Witz und zwei grandiosen Hauptdarstellern.


01:35 Erlebnisreisen (25 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Mittwoch, 24. Oktober 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Deine größte Angst
Folge 10 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 6.4.2015)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Nils – Tom Gramenz
Tarik – Kaan Sahan
Dajana – Stephanie Amarell
Patrizia – Luise Beford
Arman – François Goeske
Garwin – Oliver Konietzny
Richard – Michael von Au
Lore – Judit Sehrbrock
Rona – Petra Kelling
Tami – Toni Fahrenholz
Adrian – Nico Ramon Kleemann
Wächter Mick – Gil Ofarim
Feenja – Maria Nasemann

Regie: Alex Schmidt
Drehbuch: Valentin Mereutza
Musik: Marian Lux
Kamera: Felix Leiberg
Redaktion: Henrike Vieregge

Garwin (Oliver Konietzny) geht auf Spurensuche in seiner Vergangenheit und muss sich einer traurigen Erkenntnis stellen. Die Jugendlichen schmieden einen Plan, der sie an einen unheimlichen Ort führt. Um den Lilientals zu helfen, müssen alle ihrer größten Angst ins Auge blicken. Lores (Judith Sehrbrock) Visionen wühlen sie so sehr auf, dass sie nur einen Ausweg sieht. Sie trinkt trotz aller Warnungen Ronas (Petra Kelling) Trank.


07:45 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gefangen
Folge 11 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 6.4.2015)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Nils – Tom Gramenz
Tarik – Kaan Sahan
Dajana – Stephanie Amarell
Patrizia – Luise Beford
Arman – François Goeske
Garwin – Oliver Konietzny
Richard – Michael von Au
Lore – Judit Sehrbrock
Rona – Petra Kelling
Tami – Toni Fahrenholz
Adrian – Nico Ramon Kleemann
Wächter Mick – Gil Ofarim
Feenja – Maria Nasemann

Regie: Alex Schmidt
Drehbuch: Benjamin Gutsche
Musik: Marian Lux
Kamera: Felix Leiberg
Redaktion: Henrike Vieregge

Lore (Judith Sehrbrock) ist in ihrer Erinnerungen gereist und wacht nicht mehr auf. Die Lilientals fühlen sich so hilflos wie nie zuvor, bis eine Elfe (Marie Nasemann) auftaucht. Ausgerechnet Charlie (Sinje Irslinger) scheint die Einzige zu sein, die Lore retten kann. Die Verantwortung liegt schwer auf Charlies Schultern und zwingt sie, über sich selbst hinauszuwachsen.


08:10 neuneinhalb (10 Min.) (HDTV)
Schönheit im Netz – Filter, Fake und Perfektion
Kamera: Barthold Stromeyer, Simon Vogel
Moderation: Siham El-Maimouni
Redaktion: Manuela Kalupke

Schöne, perfekte Körper, stylische Klamotten, traumhafte Urlaube – das ist die Welt von Instagram und Co. Und auch Eriks Welt! Er verdient sein Geld damit, auf seinem Blog und auf Instagram Fotos zu posten. Erik zeigt Siham worauf er, und vor allem seine weiblichen Kolleginnen, bei ihren Fotos fürs Netz achten, und mit welchen Tricks und Apps sie sich schöner, größer oder schlanker schummeln! Was macht diese perfekte Social-Media-Welt mit unserem Selbstbewusstsein? Warum hatten drei Mädels aus Köln genug davon? Und was machen sie auf ihrem Kanal anders? Darum geht's in dieser Folge von "neuneinhalb".


08:20 Planet Wissen (60 Min.)
Der Mond – Warum zieht er uns in seinen Bann?
ARD-alpha-Übernahme

Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


09:20 eins zu eins – gespräch aus berlin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sabine Scholt


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (UT)
Zimt für die Pumas
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Scharfe Sachen bei den Pumas. Eine Gewürzmischung lockt selbst den sonst coolen Kater "Mingo" aus der Reserve. Bei den Nandus darf der Nachwuchs zum ersten Mal raus. Erst das heftige Locken des Vaters sorgt für Bewegung bei den Kleinen. Ein Luderstück für Geparden schafft endlich den gewünschten Effekt: die Tiere jagen um die Wette. Aber auch die Tierpfleger müssen sich bewegen. Die Kegelrobben "Nemi" und "Juris" bekommen in Friedrichskoog ein Sondertraining im Schilf.


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Die neue Mitbewohnerin
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Tamandua "Putin" ist sichtlich aufgeregt. Das neue Gehege des kleinen Ameisenbären im Frankfurter Zoo riecht noch ungewohnt – und nach einem Weibchen. Denn heute ist erstmals auch Mitbewohnerin Mona mit in dem Schau-Terrarium. Erst will sie wenig von Putin wissen, doch bald kommt es zu einer stürmischen Tollerei – und Pflegerin Ilka Rothenbücher ist unsicher, ob es sich um liebevolles oder aggressives Gebalge handelt. Tierärztin Dr. Geiger muss heute zu den Seebären. Frankie hat Hautpilz und braucht eine Spritze. Im Kronberger Opel-Zoo darf Giraffen-Nachwuchs Julia mit Mama Jaqueline ins Freigehege. Wird sie auch wieder freiwillig zurück ins Giraffenhaus gehen, oder muss Pfleger Michael Gühlcke nachhelfen – was nicht ganz ungefährlich wäre.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Thomas Heyer
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Planet Wissen (60 Min.)
Kreativität – Wie wir ein lebenswichtiges Konzept neu lernen können
ARD-alpha-Übernahme Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg Gäste: Prof. Dr. Rainer Holm-Hadulla Dr. Claudia Blank Redaktion: Mustafa Benali

"Change Management", "Innovation" – Schlüsselbegriffe in vielen Unternehmen. Und nicht nur das: Von diesen Faktoren hängt oft der Geschäftserfolg ab. Neue, kreative Ideen, die unter Umständen sogar nicht nur dem einzelnen Unternehmen, sondern der Gesellschaft als Ganzes zu Gute kommen. So wie jedes Unternehmen von den Ideen seiner Mitarbeiter lebt, braucht eine Gesellschaft Menschen, die weiter denken. Menschen, die fortschrittliche Ideen haben und diese auch umsetzen. Grundlage dafür ist kreatives Denken. Dieses Denken aber, Kreativität, gerät in der heutigen, schnellen Zeit der Deadlines und des unablässigen Termindrucks häufig unter die Räder. Obwohl uns Menschen Kreativität in die Wiege gelegt wurde – Kinder entdecken ihre Umwelt nicht zuletzt über kreatives Verhalten – scheinen wir unsere Kreativität verlernt zu haben. Wie wir gegensteuern können – und warum wir das auch müssen – zeigt Planet Wissen.


14:05 Edinburgh und die Highlands – Eine Reise in Schottlands Norden (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Tanja Höschele
HR-Übernahme Redaktion: Christiane Mausbach

Schottland ist für viele ein Sehnsuchtsziel – obwohl es das Wetter meistens gar nicht so gut mit einem meint. Aber genau das macht den rauen Charme dieser Nation aus. Schottland fasziniert bei jedem Wetter.

Also: Regenfeste Kleidung eingepackt, und los geht es. In der Hauptstadt, in Edinburgh, hat Joanne K. Rowling "Harry Potter" geschrieben, hier gibt es dunkle, schmale Gassen und unterirdische Gänge, durch die man bei Geistertouren hindurchgeführt wird. Und hier hört man an manchen Tagen an jeder Ecke einen Dudelsackspieler.

Die eindringlichen Töne der schottischen Musik im Ohr, geht es weiter, mitten hinein in die Highlands und zu einer ganz besonderen Art von Sportveranstaltung: den Highland Games. Im schottischen Hochland gibt es sie in den Sommermonaten fast überall, die in Braemar aber sind die bekanntesten. Das Sommerschloss der Royal Family, Balmoral Castle, liegt nämlich ganz in der Nähe. Und fast jedes Jahr kommt die Queen auf ein Stündchen vorbei. Weiter geht es Richtung Westen. Dort wartet der bekannteste und volumenmäßig größte See Schottlands: Loch Ness. Durch die vielen Torfpartikel darin wirkt der See nahezu tiefschwarz. Das lässt ihn fast mystisch erscheinen und nährt natürlich die Legende vom Monster "Nessie".


14:50 Einsam im Atlantik – Die Färöer (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Clas Oliver Richter
NDR-Übernahme Redaktion: Christiane Mausbach

Mitten im Nordatlantik, zwischen den britischen Inseln und Island, liegen die Färöer. 50.000 Menschen leben auf den 18 Inseln, pflegen ihre Traditionen und ihre Sprache. Die Färinger sagen über sich selbst, dass sie glücklich sind. Die Einsamkeit scheint sie nicht zu stören. Clas Oliver Richter und sein Team wollen herausfinden, warum die Menschen auf den Färöern so glücklich sind – und wie sie ihren Alltag bewältigen.

Da es kaum Verbrechen auf den Inseln gibt, kann sich Polizist Lars seiner Leidenschaft widmen: Fußballspiele pfeifen. Mit ihm besuchen wir ein Meisterschaftsspiel und treffen dort Adeshima Lawal aus Afrika. Durch einen Spielertransfer ist er in dieser kühlen Inselwelt gelandet und gehört nun zu den Leistungsträgern seiner Mannschaft. Julia Kavalid dagegen schreckt die raue Brise nicht. Sie hat lange im Ausland gelebt, bis sie vor einem Jahr das Heimweh packte. Nun versucht die Filmemacherin auf den Färöern Filme zu produzieren. Die Insel Stóra Dímun ist nur mit dem Helikopter oder der Fährezu erreichen. Zwei Familien leben dort. In dieser Einsamkeit stellen sich ganz praktische Fragen wie zum Beispiel: Wie werden die Kinder unterrichtet? In der Hauptstadt Torshavn besuchen wir das einzige Restaurant auf den Färöern, das sich einen Michelin-Stern erkocht hat: Das KOKS. Eine der Spezialitäten: Gammelfleisch. Schaffleisch, das durch den Verwesungsprozess haltbar gemacht wurde und einen ganz zarten Geschmack hat. Dafür reisen leidenschaftliche Gourmets von weit her an.

Und ganz im Norden liegt das Dorf Eidi. Dort lebt Fischer Soni mit seiner Frau. Obwohl Soni schon über 70 Jahre alt ist, fährt er regelmäßig raus mit seinem Kutter. "Für mich bringt ein Tag auf dem Meer mehr Glücksmomente als eine Woche zuhause vor dem Fernseher."


15:35 Zoobabies (25 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 21.1.2016)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Bei den Bonobos im Zoo hat Opala ein kleines Affenmädchen zur Welt gebracht. Als die Pfleger es entdecken, ist es gerade mal eine halbe Stunde alt. Tierarzt Dr. André Schüle ist glücklich, denn die Geburt verlief ohne Komplikationen und inmitten der Bonobo-Gruppe. Erst wenige Stunden alt ist auch das kleine Fohlen von Kiang-Stute Ulla. Um eine Infektion am Bauchnabel zu vermeiden, soll das Neugeborene so schnell wie möglich geimpft werden. Damit Tierarzt Dr. Andreas Pauly das Wildeselkind gefahrlos spritzen kann, muss es aber erst von Mutter Ulla getrennt werden. Doch die unberechenbare Stute will ihren jüngsten Spross auf keinen Fall den Pflegern überlassen und reagiert fuchsteufelswild. Kindersegen im Nashornhaus: Im Abstand von nur wenigen Tagen haben im Zoo zwei kleine Spitzmaulnashorn-Bullen das Licht der Welt erblickt. Die stolzen Mütter sind die Damen Kumi und Maburi. Mit der Geburt von gleich zwei Kindern trägt der Zoo Berlin maßgeblich zum Erhalt dieser afrikanischen Nashornart bei.

Weitere Tiere in dieser Folge: zwei zehn Tage alte Wasserschwein-Kinder beim Sonnenbaden mit Kuscheloma Elena. Oman-Falbkatzen-Junge Tommy, der mit seinen sechs Wochen schon fauchen kann wie ein Großer. Und zwei Findelkinder bei den Abdim-Störchen im Zoo.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Thomas Heyer
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Sven Kroll
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 25.10., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 27.10., 12:00 Uhr
www.markt.wdr.de

Moderation: Simon Pützstück
Redaktion: Detlef Flintz


21:00 Könnes kämpft (45 Min.) (HDTV, UT)
Täuschen, betrügen, bedrohen – wenn der Gebrauchtwagen zum Albtraum wird
Reihe
Wh am 27.10., 12:45 Uhr Mitwirkende: Dieter Könnes Redaktion: Irmela Hannover, Antje de Levie

Würden Käufer 20.000 Euro für ein Auto mit wirtschaftlichem Totalschaden ausgeben? Sicher nicht. Vorausgesetzt: Sie wissen es! Doch das tun viele Kunden nicht – und genau das nutzen Betrüger gezielt aus. So ist es auch einem Ehepaar aus Bad Oeynhausen ergangen, das ein sogenanntes Re-Import-Auto aus den USA gekauft hat. Außen hui, innen pfui – nie traf dieser Satz mehr zu.

Auch wer ein Auto verkaufen will, kann ins Fadenkreuz dubioser Händler geraten. Eine automatische Telefonsoftware für Autohändler ermöglicht binnen Sekunden Zugriff auf Inserate, die für normale User noch gar nicht online sichtbar sind. Hunderte Anrufe in wenigen Minuten und angeblich bindende Kaufverträge auf dem Handy sind die Folge – so geschehen bei einem jungen Paar aus Essen.

Dieter Könnes recherchiert rund um das Geschäft mit Gebrauchtwagen. Er taucht ein in eine Welt, in der zum Teil mit harten Bandagen und viel Getrickse gearbeitet wird. Zum Schaden von privaten Käufern und Verkäufern. Am Ende des Films gibt es zwei glückliche Paare, zwei Strafanzeigen und jede Menge Hinweise darauf, wie man Betrügereien im Gebrauchtwagenhandel entdecken und vermeiden kann. mehrteilig


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg

Die Story


22:10 Glückauf und vorbei – Das Ruhrgebiet nach der Kohle (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Marko Rösseler Redaktion: Gudrun Wolter

Unter dem Ruhrgebiet liegt heute ein zehntausende Kilometer langes Labyrinth aus Schächten und Stollen, die bis in eine Tiefe von weit über einen Kilometer reichen. Große Teile der Landschaft sind abgesackt, manche Stadtteile über 25 Meter. Wenn nicht dauerhaft Deiche gepflegt und hunderte Pumpen laufen würden, würden Bäche rückwärts fließen und Emscher und Lippe sich in die Großstädte ergießen. Auch unter Tage muss kontinuierlich gepumpt werden, damit salziges und zum Teil mit Giftstoffen kontaminiertes Grubenwasser das Trinkwasser an der Oberfläche nicht vergiftet. Allein die Pumpkosten über und unter Tage verschlingen – Jahr für Jahr, bis in alle Ewigkeit – über 200 Millionen Euro. Das alles gehört zum kostspieligen Erbe von 200 Jahren industriellem Bergbau.

In einem Jahr voller Nostalgie und Steigerlied-Romantik beim Schließen des letzten Pütts schaut "Die Story" nach vorn und fragt: Was kommt noch alles auf das Ruhrgebiet zu? Wie lange müssen die Bewohner noch damit rechnen, dass der Boden unter ihren Füßen nachgibt? Wie lebt es sich in einem schiefen Haus? Und was haben Erdbeerfelder mit Bergbau und Kohle zu tun? Wir begleiten Forscher, die einen Kilometer unter der Erde Tiefsee-Sonden verteilen und zugleich per Satellit auf das Land zwischen Ruhr und Lippe blicken. Wir suchen mit Experten der Bezirksregierung nach den Ursachen für Tagesbrüche, die ein ganzes Haus verschlingen können, erkunden uralte Stollen, so eng, dass ein Mensch kaum hindurchpasst, und fahren einen Kilometer hinab in die gigantische Untertage-Infrastruktur, wo in U-Bahn großen Schächten dunkel wummernd riesige Pumpen das Trinkwasser vor Verunreinigung bewahren sollen.

Die über- und unterirdische Reise durch das Revier nach der Kohle dokumentiert in aufwändigen Grafiken: Das Ruhrgebiet wäre schon heute eine beeindruckende Seenlandschaft – wenn jemand auf die Idee käme, die Pumpen abzustellen.


22:55 sport inside (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Steffen Simon


23:25 Der lange Weg zum Frieden (90 Min.) (HDTV, UT)
1648 – Wie der Dreißigjährige Krieg beendet wurde
Film von: Holger Preuße
Redaktion: Thomas Kamp, Beate Schlanstein

Massenschlachten, Hungersnöte, Pest und Cholera: Unvorstellbare dreißig Jahre lang verwüsten Heerführer und marodierende Söldnertruppen ab 1618 halb Europa. Es ist ein komplexer und vielschichtiger Konflikt: Auf der einen Seite bekämpfen sich, ein Jahrhundert nach der Reformation, Katholiken und Protestanten. Auf der anderen Seite ist es ein Ringen um die Vorherrschaft auf dem Kontinent, bei dem fast alle europäischen Großmächte ihre Finger mit im Spiel haben. Mit fatalen Folgen: Im ersten europäischen Flächenbrand sterben allein in "teutschen Landen" etwa vier Millionen Menschen.

Als es endlich zu Friedensverhandlungen kommt, einigen sich die Kriegsparteien hierfür auf zwei Orte im Herzen Europas: Münster und Osnabrück. Hier wird wird fünf Jahre lang auf dem ersten internationalen Kongress um die Zukunft des Kontinents gerungen. Der Kampf auf den Schlachtfeldern wird gleichsam auf dem diplomatischen Parkett fortgesetzt. Doch es sind nicht die Herrscher aus dem Heiligen Römischen Reich deutscher Nation, aus Frankreich, Spanien, Schweden und den Niederlanden, die am Verhandlungstisch in Münster und Osnabrück sitzen. Es ist ein reiner Kongress der Gesandten, die im Auftrag ihrer Herrscher verhandeln. Das Doku-Drama "Der lange Weg zum Frieden" konzentriert sich auf die Westfälischen Friedensverhandlungen und seine Akteure. Damit rückt er erstmals die Friedensmacher in den Mittelpunkt einer filmischen Auseinandersetzung mit dem Dreißigjährigen Krieg und nicht die Kriegsherren.

Mit doku-dramatischen Mitteln erweckt der Film die spannenden Verhandlungen zum Leben und zeigt eindrücklich, mit wie viel List und Überzeugungsarbeit bis zuletzt um den Frieden gekämpft werden musste. In einer verdichteten Kernhandlung stellt der Film schillernde Protagonisten in den Mittelpunkt, wie die beiden Chefunterhändler des Habsburgischen Kaisers, Maximilian von Trauttmansdorff und Isaac Volmar; den Vertreter Frankreichs, Henri II. d'Orléans; den Herzog von Longueville, sowie die schwedischen Hauptgesandten Johan Oxenstierna und Johan Adler Salvius. Gleichzeitig taucht der Film immer wieder in die Stadtgeschichten von Münster und Osnabrück zur Zeit der Verhandlungen ein und recherchiert mit Experten und Wissenschaftlern in Archiven und an Originalschauplätzen des Dreißigjährigen Krieges. So macht er auch ein Stück Alltagsgeschichte der Zeit sichtbar. Mit dem Westfälischen Frieden, der am 24. Oktober 1648 feierlich von allen Beteiligten unterzeichnet wurde, endet die bis dahin blutigste Epoche in Europa. Das Friedenswerk begründet zugleich eine neue Ordnung für das Zusammenleben der Menschen, die dem Prinzip gleichberechtigter, souveräner Staaten folgt.


00:55 Maischberger (75 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 25.10., 08:05 Uhr

Moderation: Sandra Maischberger
Redaktion: Elke Maar


02:10 Erlebnisreisen (20 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:30 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Aachen (25 Min.)


03:25 Lokalzeit aus Düsseldorf (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


04:25 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:55 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


05:25 Lokalzeit Münsterland (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Donnerstag, 25. Oktober 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Stern
Folge 12 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 6.4.2015)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Nils – Tom Gramenz
Tarik – Kaan Sahan
Dajana – Stephanie Amarell
Patrizia – Luise Beford
Arman – François Goeske
Garwin – Oliver Konietzny
Richard – Michael von Au
Lore – Judit Sehrbrock
Rona – Petra Kelling
Tami – Toni Fahrenholz
Adrian – Nico Ramon Kleemann
Wächter Mick – Gil Ofarim
Feenja – Maria Nasemann

Regie: Alex Schmidt
Drehbuch: Alex Schmidt
Musik: Marian Lux
Kamera: Felix Leiberg
Redaktion: Henrike Vieregge

Während die Lilientals versuchen, ihre Erlebnisse zu verarbeiten, schwört Garwin (Oliver Konietzny) auf endgültige Rache. Seine Kräfte sind stärker denn je. Die fünf Freunde setzen alles daran, Garwins Schwachstelle zu finden. Fast scheinen sie am Ziel zu sein. Doch die größte Prüfung steht ihnen noch bevor und jeder muss sich seiner schmerzlichen Vergangenheit stellen.


07:45 neuneinhalb (10 Min.) (HDTV, UT)
Altkleider – Das Geschäft mit den ausgemisteten Klamotten
Kamera: Ralph Windisch, Simon Vogel
Moderation: Robert Meyer
Redaktion: Manuela Kalupke

Zu klein, zu uncool oder nie getragen – Gründe, Klamotten auszusortieren gibt es viele. Unsere ausgemisteten Klamotten landen dann oft im Altkleidercontainer. Doch was passiert eigentlich danach mit ihnen? Das will Reporter Robert rausfinden und verfolgt in dieser Folge von neuneinhalb den Weg seiner ausgemisteten Klamotten. Zuerst führt der ihn in die Kleiderkammer des Deutschen Roten Kreuzes in Krefeld, danach in einen Sortierbetrieb, in dem riesige Berge von Altkleidern lagern. Warum nicht alle Altkleider an Bedürftige in Deutschland gehen? Was mit Roberts Klamotten in der Sortieranlage passiert? Und warum auch T-Shirts mit Löchern in den Altkleidercontainer gehören? Das klärt neuneinhalb in dieser Folge.


07:55 Erlebnisreisen (10 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


08:05 Maischberger (75 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Sandra Maischberger
Redaktion: Elke Maar


09:20 eins zu eins – gespräch aus düsseldorf (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sabine Scholt


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100
Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (UT)
Lädierte Füße
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Entsetzen im Jaderpark: Jungkatta "Bert" scheint sich ein Bein gebrochen zu haben. Oder ist es nur ein Wespenstich? Und wie röntgt man einen wilden Katta? Für die Humboldtpinguine stellen sich ganz andere Fragen: Was sind das für merkwürdige Tiere, die auf dem Boden hin und her rasen und sich dann plötzlich in Nichts auflösen und warum fuchtelt der Tierpfleger so mit seinen Fingern herum? Rätselraten auch bei den Löwen: seit wann hat ihr Futter riesige Federn?


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Elefanten-Schule
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Im Opel-Zoo Kronberg hat Pfleger Oliver Reinhardt Elefantendame Zimba für eine Übungsstunde geholt. Sie soll lernen, auf bestimmte Befehle zu reagieren, zum Beispiel auf Kommando das Maul zu öffnen. Was aussieht wie Zirkusdressur, soll im Bedarfsfall eine ärztliche Untersuchung ermöglichen. Warzenschwein Horst freut sich derweil, dass er nach dem langen Winter erstmals wieder ins Freie darf. Und dann bekommt er auch noch Besuch: Sein neues Weibchen Sylvie schnuppert am Tor! Im Frankfurter Zoo macht ein Igel-Tanrek Ärztin Dr. Geiger Sorgen. Der kleine bekommt seinen Po nicht richtig in die Höhe und watschelt wie Charlie Chaplin. Eine Röntgenuntersuchung soll die Gründe klären. Bei den Totenkopfäffchen wird Pflegerin Svenja Bohling bestürmt. Kein Wunder, sie hat wieder einmal das Lieblingsfutter der Tiere dabei …


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Thomas Heyer
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Planet Wissen (60 Min.)
Holz – Alter Baustoff neu gedacht
ARD-alpha-Übernahme
Wh am 26.10., 08:20 Uhr
Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
Gäste: Prof. Hermann Kaufmann Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Hermann Kaufmann liebt Häuser aus Holz. Der Architekt und Professor für Holzarchitektur an der TU München ist in einer Zimmermannsfamilie im Bregenzer Wald aufgewachsen - eine Gegend, die berühmt ist für ihre traditionellen Holzhäuser. Nicht zuletzt dank Hermann Kaufmann hat dort auch die moderne Holzarchitektur ihren Anfang genommen. Aus seiner Sicht bietet das Bauen mit Holz enorme Chancen. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, der - wenn er verbaut statt verbrannt wird – für viele Jahrzehnte CO2 speichert und so zum Klimaschutz beiträgt.

Und Holz ist nicht nur für Einfamilienhäuser geeignet, sondern auch ideal für das Bauen großer und hoher Häuser in der Stadt, die Wohnraum für viele Menschen dort schaffen, wo es am nötigsten ist. Denn Bauten aus Holz kann der Architekt optimal planen und dank moderner Technik in der Fabrik vorfertigen lassen. So entstehen wetterunabhängig große Bauteile, die auf der Baustelle nur noch zusammengesetzt werden – in kurzer Zeit, verbunden mit viel weniger Lärm und Schmutz als beim herkömmlichen Bauen. Noch sind Großbauten aus Holz in der Experimentierphase, aber Wissenschaftler arbeiten weltweit daran, die Probleme zu lösen.

Eines davon, die vermeintlich besonders große Feuergefahr, hat sich aufgrund aktueller Forschungsergebnisse bereits als haltlos erwiesen. Seither dürfen Holzhäuser immer höher werden: 2017 wurde in Wien mit 84 Metern das höchste Holzhochhaus Europas gebaut.


14:05 Menschen am Rande der Welt (45 Min.) (HDTV, UT)
Grönland
Film von: Tilmann Bünz
NDR-Übernahme Redaktion: Christiane Mausbach

Kurz vor dem offenen Nordpolarmeer gibt es einen letzten Zufluchtsort: Oqaatsut. 40 Häuser, 50 Menschen, kein fließendes Wasser, keine Autos. Dafür Meerblick für alle, Heilbutt so groß wie Lenkdrachen und hin und wieder ein Wal von 30 Tonnen Gewicht. Ganz anders dagegen die grüne Landschaft rund um das Dorf Igaliku im Süden Grönlands. Tilmann Bünz und sein Team besuchen die "Menschen am Rande der Welt" auf der größten Insel der Erde. Im Norden Grönlands dürfen sie der Bürgermeisterin Annemarie über die Schulter schauen, wie sie ihrer Tochter Mia die Tracht fürs Leben bestickt, und beim dänischen Lehrer Harald zum neuesten Dorfklatsch Sahnetorte und Hering essen. Sie erfahren, wie Trinkwasser schmeckt, das von Eisbergen stammt, und wissen jetzt, warum die Inuit ihre Hunde selten streicheln.

Im Süden Grönlands wachsen kleine Bäume und futtern sich die Schafe durch den Sommer. Igaliku hat etwas über 30 Einwohner und eine tausendjährige Geschichte in arktischer Landwirtschaft – mit Melkschemeln aus Wirbelknochen vom Wal. Die Inuit-Familie Egede lebt von und mit ihren 600 Schafen, und der Gärtner Ola Poulsen hegt und pflegt dort die ersten Erdbeeren des Landes.


14:50 Menschen am Rande der Welt (45 Min.) (HDTV, UT)
Spitzbergen
Film von: Tilmann Bünz
NDR-Übernahme Redaktion: Christiane Mausbach

Wer es bis Spitzbergen geschafft hat, hat es nicht mehr weit bis zum Nordpol. Die Eisbären stellen hier mit etwa 3.000 Exemplaren eine knappe Mehrheit der Bewohner und die Durchschnittstemperatur liegt bei minus fünf Grad Celsius. In den Fjorden schwimmen Robben, Walrosse und Wale und darüber erheben sich hohe und spitze Berge. Ein kaltes Paradies, aber nicht unbedingt ein Ort zum Bleiben.

Aber es gibt ein paar Hartgesottene, die hier nicht mehr wegwollen. Den Kletterer Tommy mit seinen Schlittenhunden, die er im Sommer vor seinen Geländewagen spannt. Elke, die alles über Lawinen weiß und bei minus 30 Grad Celsius mit dem Spaten metertiefe Gruben aushebt, um herauszufinden, wann der Hang an der Bergstraße ins Rutschen kommt. Die Meeresbiologin Silje, die sehr gut schießen kann, es aber nicht mag. Und den Geologe Malte, von dem man lernen kann, bei Schneemobilfahrten das Gewehr immer griffbereit zu haben.

Spitzbergen war bis 1971 eine Männerbastion aus Minenarbeitern. Heute gibt es drei Kindergärten, in denen die Kinder einen Frühlingsanfang bei minus 18 Grad Celsius normal finden. Tilmann Bünz und sein Team wandern im Sommer durch den ältesten Wald der Welt, machen Station auf einem eingefrorenen Segelschiff im Packeis und steigen der Sonne entgegen, als die sich nach monatelanger polarer Nacht wieder sehen lässt.


15:35 Zoobabies (25 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 25.1.2016)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Im Nachttierhaus zieht Pflegerin Marzanna Glogowska zum dritten Mal ein Weißborsten-Gürteltier groß: Der Kleine trägt den Namen Oleg und ist 18 Tage alt. Mutter Franzi hatte nicht genug Milch für ihren Sohn. Jetzt wird Oleg alle vier bis fünf Stunden von Marzanna Glogowska gefüttert und geknuddelt. Soviel Zeit können sich Bisonkälber nicht lassen. Da die Rinderherden in freier Wildbahn täglich große Wegstrecken zurücklegen, müssen auch schon die Neugeborenen recht schnell auf die Beine kommen, um mit ihren Müttern mitzuhalten.

Bei den Jungtieren im Kamelrevier steht heute Leinentraining auf dem Stundenplan: Lama-Mädchen Schlappi und Alpaka-Mädchen Bessi dürfen sich also auf ihren ersten Spaziergang durch den Tierpark freuen. Die Jungtiere sollen lernen, mit ihren Pflegerinnen an der Leine zu laufen, denn für die regelmäßig anstehenden Tierpräsentationen müssen sie das können. Weitere Tiere in dieser Folge: ein winziges Stumpfkrokodil namens Maxi, das ausgewachsen eine imposante Größe erreichen kann. Und ein Training mit zwei schüchternen Seebär-Mädchen, die erst kürzlich aus dem Zoo Hannover nach Berlin gezogen sind.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Thomas Heyer
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Sven Kroll
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 26.10., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Tatort (90 Min.) (UT)
Verraten und Verkauft
Fernsehfilm Deutschland, 2004
(Erstsendung: ARD, 19.9.2004)
Wh um 23:55 Uhr

Rollen und Darsteller:
Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Freddy Schenk – Dietmar Bär
Franziska Lüttgenjohann – Tessa Mittelstaedt
Dr. Joseph Roth – Joe Bausch
Siegfried Mahlmann – Joos Siedhoff
Elisabeth Mahlmann – Ulrike Kriener
Prof. Dr. Rudolf Loebelt – Ulrich Matschoss
Thomas Loebelt – Adrian Topol
Irene Paulke – Petra Kleinert
Daniela Paulke – Anna Maria Mühe
Marc Landauer – Kostja Ullmann
Gregor Schernikau – Thomas Arnold
Christa Rentzel – Astrid Meyerfeldt

Regie: Peter F. Bringmann
Drehbuch: Peter Goslizki, Mario Giordano
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Faust
Redaktion: Frank Tönsmann

Es sollte aussehen wie ein Verkehrsunfall. Doch die Obduktion ergibt eindeutig: Sven Uwe Schütze wurde zuerst erschlagen und dann überfahren. Ein Fall für Max Ballauf und Freddy Schenk. In der Wohnung des Opfers stoßen die beiden Kommissare auf einen Zettel mit den Namen von drei Schülern des Albertus Magnus Internats. Welche Verbindung hatte der junge, ostdeutsche Monteur zu dieser angesehenen Privatschule? Die drei Jugendlichen Marc Landauer, Daniela Paulke und Thomas Loebelt wollen das Mordopfer angeblich noch nie gesehen haben, doch insbesondere die beiden jungen Männer verstricken sich in Widersprüche. Die Kommissare beschließen daraufhin, getrennt voneinander zu ermitteln. Getarnt als Hausmeister, begibt sich Freddy Schenk auf Spurensuche in dem elitären Internat. Max Ballauf befragt die Schulleitung und die Familien der Verdächtigen. Schnell entdecken sie ein engmaschiges Beziehungsgeflecht, das sich auch jenseits der Internatsmauern fortsetzt und bis zurück ins Dritte Reich führt. Der Privatbankier Prof. Dr. Rudolf Loebelt ist der Hauptförderer der Schule. Entsprechend gute Beziehungen unterhält er zum langjährigen Internatsleiter Siegfried Mahlmann, dem Vater der heutigen Direktorin. Und wie sich herausstellt, bezieht auch Danielas Mutter, die Journalistin Irene Paulke, regelmäßige Zuwendungen des Bankhauses. Sie hatte eine Unternehmenschronik geschrieben. Die Geschichte der Loebelt Privatbank ist eng mit dem Schicksal der jüdischen Bankiersfamilie Landauer verbunden. Ballauf und Schenk sind sicher: Die Journalistin weiß mehr als sie preisgeben will.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Frau tv (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh um 01:25 Uhr

Moderation: Sabine Heinrich
Redaktion: Tina Kohaus


22:40 Menschen hautnah (45 Min.) (HDTV, UT)
Wohnbox für Obdachlose – Nächstenliebe und ihr Preis
Film von: Martin Buchholz
Redaktion: Wagner Angelika

"Ich frage mich oft, ob ich genauso gehandelt hätte, wenn mir alle Konsequenzen schon damals klar gewesen wären", sagt Sven Lüdecke (40). Und meint den kalten Wintertag 2016, an dem er nicht wegsah, als eine obdachlose Frau mit ihren Plastiktüten rüde aus einem Bahnhof entfernt wurde. Sven will helfen und spricht sie an. Schließlich baut er ihr, inspiriert von einer Idee aus den USA, aus Europaletten eine 3,2 Quadratmeter große, abschließbare und wetterfeste Unterkunft, ein eigenes Mini-Zuhause. Ehrenamtlich engagiert hatte sich Sven Lüdecke zuvor nie, sein Job als Fotograf für eine Hotelkette füllte ihn aus. Plötzlich aber stehen obdachlose Menschen bei ihm Schlange, die ihn ebenfalls um eine Wohnbox bitten.

Und Sven Lüdecke hilft, unermüdlich. Baut ein kleines Team auf, gründet den Verein "little home". Nach kurzer Zeit bekommt er nicht nur Stress mit seinem Arbeitgeber, sondern auch mit seiner Lebensgefährtin, die ihn kaum noch zu Gesicht bekommt. Die Sorgen und Enttäuschungen durch die Probleme der Obdachlosen belasten ihn zusätzlich und dann sieht er sich plötzlich auch noch dem Vorwurf ausgesetzt, in seinem Verein seien angeblich Spendengelder veruntreut worden. Sven Lüdecke ist heillos überfordert und am Ende seiner Kräfte. Trotzdem will er nicht aufgeben: "Wir haben schon so viel erreicht. Ich stehe das durch."


23:25 Jenny und die Roma-Kinder (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Antje Schneider
Redaktion: Markus Schall

"Als ich sie fand, hausten sie in Erdlöchern und Hütten – ohne Strom, ohne Wasser, ohne Essen. Die Männer waren betrunken, die Mütter bettelten – und die Kinder froren halbnackt bei Minusgraden. Ein Slum mitten in Europa!"

Jenny Rasche entdeckte die Roma-Siedlung nahe dem rumänischen Sibiu-Hermannstadt durch Zufall, als sie 2007 mit einem Hilfstransport von Deutschland aus auf dem Balkan unterwegs ist. Das Elend der Babys und Kinder geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Zurück zu Hause, im Harz, gründet sie eine Hilfsorganisation und zieht kurz darauf mit ihrem Mann und ihren drei kleinen Kindern nach Rumänien. Jenny hat ein klares Ziel: Sie holt die Kinder aus dem Slum und schickt sie in eine von ihr gegründete Spezialklasse für Roma-Kinder. Schule statt Betteln. Keines der Kinder kennt einen geregelten Tagesablauf, keines kennt Strukturen, keines kann lesen oder schreiben. Die Mütter geben ihre Kinder nur zögerlich für den Tag frei – doch es geht voran. Es entsteht zusätzlich ein Tageszentrum, es wird gekocht, die Kinder lernen geregeltes Essen kennen - und sie meistern die Klassenabschlüsse. Nach fast acht Jahren intensiver Arbeit werden die Erfolge sichtbar. Inzwischen unterstützen die Kinder ihre Eltern bei Behördengängen, beim Lesen und Schreiben, die Häuser werden renoviert – es gibt eine Wasserleitung. Sieben Jahre begleitete das Filmteam Jenny Rasche und die Roma mit der Kamera. Ein Film über eine ungewöhnliche Frau, die Ungewöhnliches leistet.


23:55 Tatort (90 Min.) (UT)
Verraten und Verkauft
Fernsehfilm Deutschland, 2004
(Erstsendung: ARD, 19.9.2004)

Regie: Peter F. Bringmann
Drehbuch: Peter Goslizki, Mario Giordano
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Faust
Redaktion: Frank Tönsmann


01:25 Frau tv (35 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Sabine Heinrich
Redaktion: Tina Kohaus


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Freitag, 26. Oktober 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Das Herz
Folge 13 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 6.4.2015)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Nils – Tom Gramenz
Tarik – Kaan Sahan
Dajana – Stephanie Amarell
Patrizia – Luise Beford
Arman – François Goeske
Garwin – Oliver Konietzny
Richard – Michael von Au
Lore – Judit Sehrbrock
Rona – Petra Kelling
Tami – Toni Fahrenholz
Adrian – Nico Ramon Kleemann
Wächter Mick – Gil Ofarim
Feenja – Maria Nasemann

Regie: Alex Schmidt
Drehbuch: Alex Schmidt
Musik: Marian Lux
Kamera: Felix Leiberg
Redaktion: Henrike Vieregge

Garwin (Oliver Konietzny) ist auf dem Hof der Lilientals eingedrungen und glaubt sich am Ziel. Als Charlie (Sinje Irslinger), Nils (Tom Gramenz), Patrizia (Luise Befort), Tarik (Kaan Sahan) und Dajana (Stephanie Amarell) zurückkommen, scheint es fast zu spät zu sein – bis ein ungeahnter Helfer auftaucht, der das Blatt in letzter Sekunde wenden könnte.


07:45 neuneinhalb Spezial (25 Min.) (HDTV, UT)
So klingt Europa
Autorinnen: Diana Peßler
Julia Lutz
Redaktion: Manuela Kalupke

In der Europäischen Union gibt es seit einiger Zeit Misstöne, es rumst und knirscht an vielen Ecken und Enden. Warum das so ist, will Reporterin Siham in der 30-minütigen Sondersendung "So klingt Europa – ein neuneinhalb Spezial" herausfinden. Sie reist nach Italien um in Ferrara das EUYO, das Jugendorchester der EU kennenzulernen. Hier sind keine Misstöne zu höre – ganz im Gegenteil! Gerade bereiten sich die Jugendlichen aus allen EU-Mitgliedsländern auf einen großen gemeinsamen Auftritt vor. Was macht dieses besondere Orchester aus? Und werden die Musiker aus Großbritannien nach dem Brexit noch mitspielen dürfen? Bei einer Veranstaltung von "Pulse of Europe" in Frankfurt erfährt Siham vom 15-jährigen Konstantin, warum er sich so engagiert für ein vereintes Europa einsetzt. Und natürlich darf beim Thema Europa auch ein Abstecher nach Brüssel nicht fehlen. Siham trifft Politikerin Terry Reintke und lässt sich ihren Alltag im Europäischen Parlament zeigen.


08:10 Erlebnisreisen (10 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


08:20 Planet Wissen (60 Min.)
Holz – Alter Baustoff neu gedacht
ARD-alpha-Übernahme

Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


09:20 MONITOR (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Georg Restle
Redaktion: Nikolaus Steiner

Berichte zur Zeit

MONITOR will Hintergrund liefern, Diskussionen anstoßen, Themen setzen. Unsere Handschrift: seriöse Information, gepaart mit einer sorgfältigen Analyse. Kritischer, investigativer Journalismus wird in der Redaktion großgeschrieben.

"Im Zweifelsfall segeln wir eher gegen den Wind, immer meinungsfreudig, nie ideologisch". So charakterisiert Georg Restle MONITOR. Seit September 2012 leitet er die Sendung. MONITOR, Markenzeichen für kritische Berichterstattung, ist das zweitälteste politische Magazin im deutschen Fernsehen. Wir fragen nach, zeigen, was hinter Schlagworten steckt. Unser Ehrgeiz ist es, unbequem zu sein für die Mächtigen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – und uns stark zu machen für diejenigen, die sonst kein Gehör finden.


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (UT)
Campingurlaub mit Schimpansen
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Tierpfleger Kalle Kretschmer meint es gut mit den Schimpansen und baut ihnen ein Zelt mit Spielbällen auf. Die Affen nehmen das als willkommenen Anlass, mal wieder richtig aufzudrehen. Flaschenkost aus Australien: Spezialmilch soll dem verwaisten Jungkänguru "ohne Namen" auf die Beine helfen. Nur trinken müsste er die Milch. Kapuzineraffe "Herkules" ist der Kraftprotz der Gruppe und ein Meister der Mimik. Dass er aber ganze Baumstämme bewegen kann, verwundert selbst den gestandenen Tierpfleger.


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Keine Lust auf Umzug
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Eine rundes Dutzend Tierpfleger kommt im Frankfurter Zoo zum Einsatz, um zwei Vicunias aus ihrer Herde zu isolieren. Die beiden südamerikanischen Kleinkamele sollen in einen schwedischen Zoo umziehen, doch die Tiere sind damit erst einmal überhaupt nicht einverstanden. Da sind starke Arme gefragt. Das Exotarium hat ungewöhnliche Pflegegäste bekommen: In einem Paket aus China hat der Zoll beim Durchleuchten zwei Schlangen entdeckt – giftige? Im Opelzoo Kronberg wird bei Flusspferd Max eine Wunde am Gaumen entdeckt. Tierärztin Dr. Grenz empfiehlt ein altes Hausmittel: Mit Kamillentee soll die Heilung vorangetrieben werden. Pfleger Marcus Braun ist skeptisch, ob der Dreitonner bei dieser Therapie mitspielt.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Thomas Heyer
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Planet Wissen (60 Min.)
Unsere Haut – Wie wir sie ein Leben lang schützen können
ARD-alpha-Übernahme
Wh am 29.10., 08:45 Uhr
Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
Gäste: Dr. Marc Wittlich Klaus Jochem
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Ohne Sonne können wir nicht leben. Die unsichtbare UV-B-Strahlung sorgt zum Beispiel dafür, lebensnotwendiges Vitamin D aufzubauen. Aber zu viel UV-A- und UV-B-Strahlung des Sonnenlichtes machen uns krank. Jeder Sonnenbrand kann Veränderungen in der Erbsubstanz unserer Zellen auslösen, die in Hautkrebs ausarten können.

Und sogar wenn wir nie einen Sonnenbrand bekommen, kann die lebenslange Sonnenstrahlung krank machen. Deshalb müssen wir unsere Haut schützen. Sonnencreme ist dabei die erste Wahl. Viele cremen aber zu selten und wenn, dann zu dünn und zu unregelmäßig. Wir zeigen in Planet Wissen, wie es geht. Und wie man seiner Haut mit einfachen Mitteln helfen kann, sie und uns gesund zu halten.


14:05 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wild im Westen – Die Eifel
Film von: Herbert Ostwald

Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth


14:50 Im Bann der Jahreszeiten (45 Min.) (HDTV, UT)
Erntedank
Film von: Ira Beetz, Keti Vaitonis
MDR-Übernahme
Redaktion: Christiane Mausbach

Mit den letzten warmen Tagen des Jahres leeren sich in Europa die Felder, während sich die Speisekammern füllen. Auf der Schwäbischen Alb hat Obstbauer Jörg Geiger mit einem schlechten Erntejahr zu kämpfen und versucht, mithilfe von anderen Beigaben die Apfelweine zu retten.

Auch die Selbstversorger Silvio und Catrin Roßberg stehen in Thüringen vor einer mageren Ernte. Ihre Felder leiden vor allem unter schlechtem Wetter und gefräßigen Insekten. In Südfrankreich haben die Olivenbauern andere Probleme. Matthieu Tourtin und seine Erntehelfer müssen die Früchte per Hand pflücken. Hilfe bekommen sie von der benachbarten Olivenbäuerin Julia Martini. In Sachsen unternimmt die Habichtdame "Hexe" von Thilo Rossbach die ersten Flugversuche nach der Mauser im Sommer. Der Falkner trainiert den Vogel mit seiner Tochter Lea für die Beizjagd im Herbst. Bevor sich die Fledermäuse in der Blautopfhöhle auf der Schwäbischen Alb zum Winterschlaf versammeln, geht Höhlenforscher Andreas Schober mit seinem Team auf die letzte Expedition des Jahres.

Die Ernte ist bald eingebracht. Mit dem Erntedankfest besinnen sich die Menschen auf die früher existentielle Bedeutung einer ertragreichen Ernte. Denn von nun an mussten sie sich vorwiegend von dem ernähren, was in den Vorratsspeichern lagert. Aber die Vorbereitungen auf den Winter sind immer noch in vollem Gange. Im goldenen Oktober bereitet sich auch die Natur sichtbar auf die kalte Jahreszeit vor.


15:35 Zoobabies (25 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 26.1.2016)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Schneeleopardin Maja ist zum ersten Mal Mutter geworden. Die sieben Wochen alten Zwillingsmädchen sind ein bedeutender Zuchterfolg für den Tierpark Berlin. Maja lässt die Pfleger allerdings nur ungern an ihren Nachwuchs heran. Im Vogelhaus wird Reviertierpfleger Jörg Ulbricht zum Nesträuber: Weil die Gruppe der Malaien-Stare für die Freiflughalle inzwischen zu groß geworden ist, müssen die Vogeleltern einen Teil ihrer Brut abgeben. Doch die Küken kommen in gute Hände: Jörg Ulbricht wird sich von nun an, um die Aufzucht der kleinen Stare kümmern. Mit Hektik kommt man auf der Felsenanlage im Zoo auch nicht weiter: Ein Steinbock-Kind soll eingefangen werden. Das Jungtier ist noch keine 24 Stunden alt und kann schon jetzt extrem gut klettern.

Weitere Tiere in dieser Folge: Zwillingsnachwuchs bei Äffchen, deren Haartracht an den berühmten Komponisten Franz Liszt erinnert. Und Giraffen-Mädchen Bine, die Besuch von ihrer Namensvetterin bekommt.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Thomas Heyer
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Sven Kroll
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
5 Fallen – 2 Experten: Verführerische Werbung
Wh am 27.10., 13:30 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.verbraucher.wdr.de
Mitwirkende: Ines Imdahl
Hans-Josef Vogel
Redaktion: Margit Höh

Ines Imdahl, Psychologin, und Hans-Josef-Vogel, Servicezeit-Rechtsexperte, analysieren und kommentieren die größten Fallen in der Werbung. Verführen lassen wir uns zwar gerne, verschaukelt werden wollen wir dabei aber nicht. Wir lassen uns beeinflussen und denken trotzdem, dass wir unabhängig entscheiden. Doch egal ob in Radio und Fernsehen, Zeitung oder Internet – die Fallen lauern überall: Ängste und Wünsche der Verbraucher nutzt die Branche geschickt – ganz gleich in welchem Medium. Vom schlechten Gewissen bis zum großen Glücksversprechen drücken die Werber alle Knöpfe und gehen immer neue Wege, um die Kunden zu erreichen.

Ines Imdahl ist Diplom-Psychologin und Marktforscherin. Seit mehr als 25 Jahren untersucht sie, wie Werbung funktioniert und was sie mit uns macht. Hans-Josef Vogel weiß, was in der Werbung erlaubt ist und was nicht. Er ist Anwalt in einer großen Kanzlei in Düsseldorf.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 27.10., 09:45 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Die Schokoladenkönige vom Rhein – Die Stollwerck-Dynastie (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Lukas Hoffmann
Wh am 28.10., 13:45 Uhr

Der Name Stollwerck ist untrennbar mit der Stadt Köln verbunden. Stetig wachsende Produktionshallen und domgleiche Verwaltungsgebäude prägten das Stadtbild. Heute lassen sich nur noch vereinzelt Spuren finden. Die wohl größte ist eine bei Touristen sehr beliebte Attraktion, das Schokoladenmuseum.

Im Rheinauhafen feiern sie nun das 25-jährige Jubiläum. Im Museum wird die Geschichte der Familien Stollwerck und Imhoff sichtbar, beide Teil einer großen Dynastie, beide hatten jeweils in ihrem Jahrhundert den richtigen Riecher. Mitten in Köln gründete Franz Stollwerck 1839 eine Mürbebäckerei. Schon vier Jahre später landete er mit Hustenbonbons seinen ersten Verkaufshit. Im Rheinland nannten sie ihn den "Kamelle-Napoleon". Doch Stollwerck wollte mehr und produzierte ab 1860 auch Schokolade - ein neuer Markt. Mit dem Einstieg der Söhne in die Produktion wurde aus dem Familienbetrieb schließlich ein Unternehmen mit Weltgeltung. Der Duft der Schokolade blieb über ein Jahrhundert das Markenzeichen rund um die Fabrik in der Kölner Südstadt. Das faszinierte vor allem einen kleinen Jungen: Hans Imhoff. Eine eigene Schokoladenfabrik war immer sein Traum. Nach Ende des zweiten Weltkrieges bekam er die Chance dazu. Mit einem Lebensmittelgroßhandel hatte er begonnen und 1948 baute er dann in Bullay (Mosel) eine Schokoladenfabrik auf.

Während Imhoff immer erfolgreicher wurde, stürzte die Traditionsmarke Stollwerck immer weiter in die Krise. Die Produkte galten als altmodisch. Doch der tiefe Fall des Giganten war die große Chance des Außenseiters. Anfang der 70er Jahre übernahm Imhoff das Kölner Schokoladenreich und sanierte es von Grund auf. Hartnäckig folgte er seinem Traum. Ehemalige Konkurrenten wie Sprengel oder Sarotti wurden Teil seines neuen Reiches. Ein weltweites Imperium entstand – und Imhoff wurde zum Schokoladenkönig. Ein entscheidender Schritt blieb jedoch aus: Die Klärung der Thronfolge. So wurde Stollwerck 2002 an einen Schweizer Konzern verkauft und später an die belgische Unternehmensgruppe Baronie. Als 2015 auch die Zentrale nach Norderstedt wanderte, verschwand der Name Stollwerck nach über 175 Jahren fast endgültig aus Köln. Doch Imhoff hat ein Denkmal hinterlassen. Das Schokoladenmuseum erinnert an die große Dynastie und ist das beliebteste Museum Kölns. Ein Vermächtnis in den Händen von Annette Imhoff, der Tochter des Schokoladenkönigs. In der Dokumentation von Lukas Hoffmann geht sie gemeinsam mit ihrer Schwester Susanne Imhoff auf Spurensuche. Weiter erzählen auch Freunde und Wegbegleiter der Familien Stollwerck und Imhoff sowie Mitarbeiter der Unternehmen ihren Teil einer großen Firmengeschichte – einer Welt voller Träume, Fleiß und Innovationen.


21:00 Thronfolger gesucht – Wer will meinen Chefsessel? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 1
Wh am 28.10., 14:30 Uhr

Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Carsten Wiese


21:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:00 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Wh um 00:30 Uhr
Moderation: Bettina Böttinger
Gäste: Bettina Tietjen Gregor Meyle
Henriette Richter-Röhl
Dirk Roßmann
Redaktion: Dagmar Kieselbach

Im Kölner Treff zu Gast sind unter anderem Moderatorin Bettina Tietjen, Sänger Gregor Meyle, Schauspielerin Henriette Richter-Röhl und der deutsche Unternehmer Dirk Roßmann.


23:30 Zimmer frei! (60 Min.) (UT)
(Erstsendung: WDR, 1.2.2015)
Moderation: Christine Westermann, Götz Alsmann
Gäste: Linda Zervakis
Redaktion: Michael Kerkmann

Im Mai 2014 las sie zum ersten Mal die Nachrichten der "Tagesschau"-Hauptausgabe und wurde damit auch zur ersten Sprecherin der 20-Uhr-Sendung mit ausländischen Wurzeln: Linda Zervakis.

Zum Fernsehen wollte die Tochter griechischer Kioskbesitzer schon nach dem Abitur. Das habe ganz gut geklappt, erinnert sich Linda Zervakis an ihre Anfänge beim Fernsehen: "Der tägliche Umgang mit Menschen im Kiosk war eine wunderbare Schule." Lange Jahre habe sie zusammen mit ihren Brüdern in dem kleinen Laden in Hamburg-Harburg ausgeholfen. Bei ihrer Karriereplanung sei auch die Schauspielerei einmal Thema gewesen, sie bewarb sich an verschiedenen Schulen. Doch schnell habe sie gemerkt, dass dies doch nicht so ihre Welt ist. "Außerdem brauche ich irgendwie ein geregeltes Gehalt", meint sie bei "Zimmer frei!": "Denn ich bin bis heute immer noch von Existenzängsten begleitet."

Die attraktive Nachrichtensprecherin v errät im Gespräch mit Christine Westermann und Götz Alsmann auch: "In meiner Jugend war ich eine graue Maus, mit Mireille-Mathieu-Frisur und Brille. Zudem hatte ich das Pech, die Klamotten meines Bruders auftragen zu müssen." Ziemlich schräge Klamotten muss Linda Zervakis bei "Zimmer frei!" anziehen, ein "James-Bond-Theaterspiel" unter Leitung von Regisseur Ludger Pistor weckt noch einmal Erinnerungen an die Schauspielschule. Ihre griechischen Wurzeln kommen bei einem olympischen Götter-Parcours-Wettkampf zum Tragen und sind auch der Anlass für einen Sirtaki-Tanz, den Außenreporter Andreas Korn beim Besuch der "Tagesschau"-Redaktion mit Kollegin Caren Miosga aufs Büro-Parkett legt.


00:30 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Wh am 28.10., 09:15 Uhr

Moderation: Bettina Böttinger
Redaktion: Dagmar Kieselbach


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 19. Oktober 2018
 

*


Quelle:
WDR Fernsehen – Programminformationen
43. Woche – 20.10. bis 26.10.2018
Westdeutscher Rundfunk Köln
Appellhofplatz 1, 50600 Köln
Internet: www.wdrfernsehen.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 12. Oktober 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang