Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - WDR/1161: Woche vom 04.04. bis 10.04.2020


WDR Fernsehen – 15. Programmwoche vom 04.04. bis 10.04.2020


Samstag, 4. April 2020


06:00 Lindenstraße (30 Min.)
Falsch ist genau richtig
Folge 1665

Regie: Ester Amrami
Redaktion: Götz Schmedes


06:30 Lindenstraße (30 Min.)
Die Ruhe nach dem Sturm
Folge 1685

Regie: Dominikus Probst
Redaktion: Götz Schmedes


07:00 Erlebnisreisen (20 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


07:20 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Wochenmagazin
BR-Übernahme
E-Mail: sehenstatthoeren@br.de
Internet: www.br.de/sehenstatthoeren
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


07:50 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (HDTV, UT)
Angeln Redaktion: Heike Sistig

Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger

In der "Sendung mit dem Elefanten" geht es heute ums Angeln. Vroni wohnt an einem großen See und geht mit ihrem Vater fischen. Die bekannte Kinderbuchillustratorin Sybille Hein malt ein Bild, das auch etwas mit einem Fisch zu tun hat. Timmys Freundin Rosalie hat Angst vor lautem Donner. Doch Timmy zeigt ihr, dass Krachmachen auch lustig sein kann. Anke Engelke und Jürgen Vogel machen Quatsch und zeigen viele unterschiedliche Gesichtsausdrücke. Und zum Schluss verabschieden sich Tanja und André mit einem Wettspiel.

Die Welt ist elefantastisch – Augen auf und mitgemacht! Der kleine blaue Elefant und seine Freunde präsentieren Geschichten zum Entdecken, Staunen und Mitlachen – extra für kleine Kinder.


08:15 Neue Chance zum Glück (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2011
(Erstsendung: ARD, 2.12.2011)

Rollen und Darsteller:
Merrit Cremer – Sonsee Neu
Iris Murmann – Jutta Speidel
Christian Murmann – Reiner Schöne
Jule Cremer – Laura Antonia Roge
Max Cremer – Max von der Groeben
Bea – Sandra Borgmann
Dag Jacobsen – Kai Scheve
Immo Cremer – Mathias Herrmann
Sophie – Dagmar Sachse
Dr. Boll – Dietrich Adam
Lukas – Andreas Stuch

Regie: Donald Kraemer
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Brigitte Blobel
Musik: Rodrigo Gonzales
Kamera: Oliver-Maximilian Kraus
Redaktion: Frank Tönsmann

Das Leben meint es gut mit Merrit Cremer. Die tüchtige Hebamme hat einen krisenfesten Job, einen liebevollen Mann und zwei wohlgeratene Kinder – und nun steht auch noch der gemeinsame Familienurlaub an. Um ihre beste Freundin Bea aufzumuntern, die ihren Job verloren hat, lädt Merrit diese spontan mit nach Italien ein. Kurz vor der Abreise erhält Merrit jedoch einen besorgniserregenden Anruf: Ihr Vater Christian liegt mit Verdacht auf Infarkt im Krankenhaus. Wohl oder übel bricht Merrits Mann Immo mit Bea und den beiden Kindern Max und Jule alleine zum Gardasee auf, derweil sie in die Eifel fährt, wo ihre Eltern in einer alten Burg eine Jugendherberge betreiben. Bei ihrer Ankunft wird klar, dass die Herzprobleme des Vaters nicht unbegründet sind. Merrits Mutter Iris will sich einen langehegten Traum erfüllen und in die Südsee auswandern. Diesen Egoismus ihrer Mutter hat Merrit noch nie verstanden, die alten Streitigkeiten zwischen den beiden brechen wieder auf. Doch dann steht plötzlich Immo mit den Kindern vor dem Burgtor. Jule ist völlig verstört - sie hat ihren Vater mit Bea gemeinsam im Bett erwischt.


09:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


10:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:00 Quarks (30 Min.) (HDTV, UT)
Jede Sekunde zählt – wie Erste Hilfe Leben rettet
www.quarks.de
Moderation: Ralph Caspers
Redaktion: Anahita Parastar

Sie ist 43, Mutter von zwei Kindern und berufstätig – als sie durch einen Herzinfarkt fast ihr Leben verliert. Der beherzte Einsatz ihres Ehemanns und zweier so genannter "Mobiler Retter" verhindern das. Diesen Helfern ist die Familie bis heute so dankbar, dass sie in Quarks die dramatischen Ereignisse des Abends noch einmal erzählt. Sie will für das Netzwerk der Mobilen Retter werben.

Die meisten Menschen in Deutschland sterben an Herz-Kreislauf-Stillstand. Und über 60 Prozent der Fälle passieren im häuslichen Umfeld. Es sind also meist Angehörige oder Bekannte, die mit einer Herzdruckmassage das Schlimmste verhindern können. Die gute Nachricht: Die Zahl dieser "Laien-Reanimationen" steigt. Quarks erzählt, woran das liegt, und zeigt die Menschen "hinter" der Notrufnummer 112. Wie tragen sie zu dieser positiven Entwicklung bei? Die Mobilen Retter sind da nur ein Baustein.

Und wir machen das große Quarks-Experiment: Von uns zufällig ausgewählte Versuchsteilnehmer – wüssten sie, was sie in einem Notfall tun müssen? Wir stellen eine Szene, wie sie täglich passieren könnte, exakt nach – und beobachten die Menschen, die jetzt unter Druck handeln müssen.


11:30 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, AD, UT)

Redaktion: Joachim Lachmuth

Lach- und Sachgeschichten


12:00 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
www.markt.wdr.de
Moderation: Anna Planken
Redaktion: Detlef Flintz


12:45 Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 12:44)
Trend grüne Freiluftoase – was beim richtigen Gärtnern hilft
Wh vom 01.04.2020
www.verbraucher.wdr.de Redaktion: Klaus Brock


13:30 Schnittgut. Alles aus dem Garten (30 Min.) (HDTV, UT)
Holunderblütenwein – Trauermücken – Bosjökloster in Schweden
BR-Übernahme Redaktion: Jörg Gaensel

Experten geben Tipps für die Gartenpraxis und die Gestaltung von Gärten, Terrassen und Balkonen. Einen Schwerpunkt bilden Berichte über Pflanzen und Filme über die schönsten Gärten der Welt. Hinzu kommen viele Anregungen und Gestaltungs-Inspirationen sowie Bastelvorschläge, Rezepte und Wissenswertes über Ernährung, Gesundheit und Heilpflanzen.


14:00 Schnittgut. Alles aus dem Garten (30 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 13:59)
Schmetterlings-Tankstelle – Winterharte Kakteen – Lebende Steine
BR-Übernahme
Wh vom 02.04.2020

Redaktion: Jörg Gaensel


14:30 Tür an Tür (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2013
(Erstsendung: ARD, 13.12.2013)

Regie: Matthias Steurer
Produzent: Degeto-Übernahme
Redaktion: Frank Tönsmann


16:00 Duell der Schrebergärtner (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3
(Erstsendung: WDR, 08.09.2017)
Wh
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Friedel Groth

Schrebergärten boomen: 1.600 Kleingartenanlagen mit 118.000 Parzellen gibt es in Nordrhein-Westfalen. Und die Schrebergärtner sind längst nicht mehr alt und spießig! Junge Familien sichern sich einen Platz im Grünen, zum Gärtnern, Grillen und Chillen. Doch wer hat die schönste Parzelle im Westen? Der WDR sucht im "Duell des Schrebergärtner" die besten Hobby-Gärtner. Drei Wochen lang bittet Reporter Daniel Aßmann jeden Freitag zum Duell, bewertet wo es schöner blüht, welche Gartenlaube gemütlicher ist und probiert das selbstangebaute Obst und Gemüse. Am Ende gibt es für die Sieger die Goldene Gießkanne. Im Rheinland und am Niederrhein gehen die Kandidaten im dritten Duell der Schrebergärtner auf Rekordjagd.

Familie Karkos (51) aus Bonn (KGV Bonn Endenich)

Deutschlands dickste Tomate (2,5 kg) und der längste Kürbis (1,50 m) – Udo Karkos (51) hält gleich mehrere deutsche Rekorde in der Zucht von Riesengewächsen. Jetzt will er Deutschlands dicksten Kürbis züchten und das Duell damit für sich entscheiden. Mit seinem bislang dicksten Kürbis ist er schon über den Rhein gepaddelt. Während der Vater auf Rekordjagd geht, wollen seine Frau Anette (48) und die vier Töchter (23, 21, 17, 15) lieber nur im Garten entspannen.

Familie Ünver (26) aus Neuss (KGV Novesia)

Vater Efekan ist gelernter Garten- und Landschaftsbauer und sorgt als Gartenfachwart des KGV Novesia für Ordnung in der Kleingartenanlage. Seine Frau Nina ist mit dem zweiten Kind schwanger, deshalb darf nichts Giftiges im Garten wachsen. Um als Sieger aus dem Duell zu gehen, setzen sie auf Gesundes und Schmackhaftes: Gurken, Bohnen, Zwiebeln, Möhren, Brokkoli, Süßkartoffeln und gleich fünf verschiedene Sorten Tomaten sollen den Titel bringen.


16:30 Land und lecker (45 Min.) (HDTV, UT)

Finale auf dem Jungferngut in Balve

Folge 6 von 6

Reihe

(Erstsendung: WDR, 9.10.2017)

Alle Informationen zur Sendung sind unter www.landundlecker.wdr.de zu finden und auf Facebook unter: www.facebook.com/landundlecker

Redaktion: Helma Potthoff

Wer kocht das beste Landmenü?

Zum großen Finale geht es heute zu Familie Lösse nach Balve-Garbeck ins Sauerland. Bei Adelheid Lösse und ihrem Mann Bernward dreht sich alles um Holz. Zum Forstbetrieb der Familie, der seit 200 Jahren nachhaltig und naturnah bewirtschaftet wird, gehören mehr als 80 Baumsorten. Zum Wald gehört die Jagd – und so verwöhnt Finalistin Adelheid ihre Gäste mit einem zarten Rehrücken. Zum "Land und Lecker"-Menü gehört aber auch eine Terrine aus Sauerländer Forellen.

Der heimliche Star der Serie ist unser Bus. Egal wo er auftaucht im Land, die Handys klicken und Chauffeur Wolfgang Schiwy muss Autogramme geben! Der Busunternehmer hat den Neoplan-Oldtimerbus aus dem Jahr 1957 selbst restauriert. Vor dem Dinner kutschiert Chauffeur Wolfgang die Ladies noch zum Schloss Wocklum in Balve. Ein Oldtimer-Bus, sechs gut gelaunte Hobby-Köchinnen und jede Menge gute Unterhaltung. Die WDR-Serie "Land und lecker" hat viele Fans im Land. Denn sie ist eine Mischung aus bewegenden Familiengeschichten, modernem Heimatfilm und einer anspruchsvollen Kochsendung. Nur gute Zutaten kommen rein und "lecker Essen" am Ende dabei raus.

Sechs Wochen lang laden sich die Landfrauen gegenseitig auf ihre Höfe ein und kochen mit allem, was ihr Hof so hergibt. Die Landfrauen schaffen es immer wieder, alte Rezepte neu zu interpretieren und modern zuzubereiten. Mal sind es gut gehütete Familienrezepte, mal Spezialitäten aus der Region. Und am Ende der Reise steht die Frage aller Fragen: Wer hat das beste Menü gekocht? Wer holt den Titel nach Hause?


17:15 Viel für wenig – Clever kochen mit Björn Freitag (30 Min.) (HDTV, UT)
Maximal Müll sparen mit minimalem Budget – günstige Studentenküche mit Björn Freitag
www.verbraucher.wdr.de Spezial-Person: Björn Freitag Redaktion: Klaus Brock

Profikoch Björn Freitag ist heute zu Besuch in einer WG in Köln. Die Studentinnen Alina (19), Annika (19) und Lea (20) leben erst seit einem halben Jahr in der Domstadt. Party und studieren? Für die drei kein Problem! In der Küche sieht die Sache jedoch etwas anders aus.

Häufig landen die gleichen Studentenklassiker wie Nudeln mit Soße auf dem Teller. Wenig Abwechslung, dafür jede Menge Verpackungsmüll. Das soll sich ändern! Eine neue Herausforderung für WDR-Vorkoster und Spitzenkoch Björn Freitag. Im Schlepptau hat er Müllfrei-Pionierin Shia Su. Sie kennt sämtliche Tipps und Tricks, wie man beim Einkauf Verpackungsmüll spart. Weil das im Supermarkt nicht immer klappt, hat Björn Freitag etwas Besonderes vor. Mit den drei Stadtpflanzen fährt er ins Kölner Umland zum Bauern. Selbst anpacken und Gemüse ernten – im strömenden Regen: Das kann heiter werden. Tante Emma Läden sind wieder voll im Trend. Björn und die Studentinnen entdecken die Müllfrei-Szene im Kölner Unverpackt-Laden. Das große Finale: Neue leckere Rezepte sollen her, aus günstigen unverpackten Zutaten und im besten Fall auch komplett verwertet. Denn in die Tonne wandern heute weder Verpackungs- noch Lebensmittelabfälle. Aber ob Björn Freitag die Studentinnen wirklich mit Kohlrabiblättern im Auflauf und Pesto aus Möhrengrün überzeugen kann? Bei der Verkostung wird's spannend! Mehrteilige Reihe


17:45 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Es ist Osterzeit – jetzt kommt der Frühling auf den Tisch
Wh am 05.04., 07:15 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer Redaktion: Klaus Brock

Frische Kräuter, junger Spinat, köstliche Artischocken, zartes Lamm, fangfrische Forellen! Zutaten, die uns den Frühling auf den Tisch bringen und prima zu Ostern passen. Die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz präsentieren superleichte, frische Gerichte, die daraus entstehen. Sie zeigen, wie man mit Artischocken umgeht, die nicht nur gekocht mit einem Senf-Dip köstlich schmecken, sondern auch als gebratenes Gemüse zu knusprigen Lammkoteletts. Aus frühlingsfrischem Spinat, Eiern und Weißbrot bereiten sie einen feinen Pudding zu, zu dem eine sahnige Pilzsauce passt. Und wer Glück hat, findet beim Osterspaziergang Morcheln, denn die haben jetzt Saison. Und wie Forellen um diese Jahreszeit am besten schmecken, das verraten die Martina und Moritz auch – natürlich mit vielen frischen Kräutern! Und am Ende haben sie selbstverständlich auch ein fruchtiges, sonnenleichtes Dessert parat. Holen auch Sie sich zu Ostern den Frühling auf den Tisch.


18:15 Einfach und köstlich – Kochen mit Björn Freitag (30 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 18:14)
Rezepte für Familien mit Kindern
Wh am 05.04., 10:15 Uhr Redaktion: Helma Potthoff


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 05.04., 06:00 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 05.04., 06:45 Uhr

Redaktion: Ralf Makrutzki


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Juliane Fliegenschmidt


20:15 Wir sind doch Schwestern (95 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2018
(Erstsendung: ARD, 22.12.2018)
Wh um 00:50 Uhr

Rollen und Darsteller:
Betty (alt) – Jutta Speidel
Hiltrud (alt) – Hildegard Schmahl
Martha (alt) – Gertrud Roll
Heinrich – Benjamin Sadler
Jan – Matthias Brenner
Annekatrin – Anke Retzlaff
Ira – Victoria Schulz
Betty – Christiane Bärwald
Hiltrud – Claudia Geisler-Bading
Martha – Caroline Ebner
Betty (jung) – Charlotte Banholzer
Hiltrud (jung) – Caroline Hellwig
Martha (jung) – Nathalie Lucia Hahnen

Regie: Till Endemann
Drehbuch: Heide Schwochow
Musik: Enis Rotthoff
Kamera: Lars R. Liebold
Redaktion: Götz Bolten

Auf dem niederrheinischen Gutshof Verhoeven kommen im Jahr 1994 die drei Janssen-Schwestern zusammen, um den 100. Geburtstag der Ältesten zu feiern. Die Jubilarin Hiltrud ist jedoch alles andere als freiwillig angereist. Ihre zwei Jahre jüngere Schwester Martha möchte erzwingen, dass sie nach Jahrzehnten der Funkstelle wieder mit dem inzwischen 84-jährigen "Nesthäkchen" Betty spricht.

Obwohl es vielleicht die letzte Gelegenheit sein könnte, zeigt die strenge Hiltrud wenig Bereitschaft, sich mit Betty auszusöhnen, deren Lebensstil als Haushälterin und heimliche Frau des verstorbenen Gutsherrn Heinrich Verhoeven sie zutiefst verabscheut. Ihn macht die zeitlebens unverheiratete Hiltrud dafür verantwortlich, dass ihr Verlobter, Heinrichs jüngerer Bruder Franz, im Ersten Weltkrieg gefallen ist. Ihrer Schwester Betty kann die ehemalige Schulleiterin nicht verzeihen, dass sie bei einem Prozess in den 1950er Jahren eine folgenschwere Falschaussage machen musste, um das Ansehen der Familie zu verteidigen. Hiltruds eisige Härte belastet auch das Verhältnis zu Martha, die sich von ihr in wichtigen Situationen alleingelassen fühlte.

Als die Studentinnen Annekatrin und Ira das Trio für einen Kurzfilm vor der Kamera interviewen, brechen alten Wunden wieder auf. Über alle Streitereien hinweg verbindet die Frauen eine jahrzehntelang totgeschwiegene Schuld, der sie sich nun stellen müssen.


21:50 Der große Rudolph (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2018
Wh um 02:25 Uhr

Rollen und Darsteller:
Rudolph Moshammer – Thomas Schmauser
Else Moshammer – Hannelore Elsner
Eva-Maria – Lena Urzendowsky
Dudu / Funki – Robert Stadlober
Yogi Darchinger – Daniel Christensen
Gerdi – Sunnyi Melles
Toni – Hanns Zischler
Mr. Fröschl – Pavel Travnicek
Mrs. Seidel – Franziska Schlattner
Dolly – Lara Mandoki
Jürgen – Gerhard Wittmann
Mrs. Antzenberger – Irina Wanka
Trainee Monika – Nina Steils
Buschi – Christine Zierl
Caterer Michi – David Baalcke

Regie: Alexander Adolph
Drehbuch: Alexander Adolph
Musik: Christoph Maria Kaiser, Julian Maas
Kamera: Jutta Pohlmann
Redaktion: Henrike Vieregge

Im München der 1980er-Jahre ist Rudolph Moshammer der prominenteste Modemacher. Das reicht aber seinen stillen Teilhabern und Finanziers nicht mehr aus. Sie wollen, dass der Laden in der Maximilianstraße auch den Hoch- und Geldadel, die Reichsten der Reichen als Kunden gewinnt.

Deshalb sucht Rudolph Moshammer – zum Entsetzen seiner Mutter Else – für den Verkauf eine junge, verführerische Frau. Er findet die auf den ersten Blick nicht besonders auffallende und ungeschickte Evi, eine junge Fußpflegerin aus Augsburg. Aus ihr, so erklärt Rudolph, werde er eine aufregende Frau machen. Ein Ereignis.

Und tatsächlich: Mit Evis Hilfe gewinnt Moshammer Herzen und Geldbörsen der wahrhaft Reichen – wäre da nicht seine Mutter, die im Hintergrund Intrigen schmiedet. Eine erfundene Geschichte, die von Schönheit, Geld und Glamour handelt, aber auch von der Freundschaft zweier Außenseiter und Einzelgänger im leuchtenden, glamourösen München des Jahres 1983. Autor und Regisseur Alexander Adolph erzählt eine fiktive Geschichte, angelehnt an das Leben des 2005 verstorbenen Modemachers Rudolph Moshammer.


23:20 Leb wohl, meine Königin (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Frankreich / Spanien, 2012

Rollen und Darsteller:
Sidonie Laborde – Léa Seydoux
Marie Antoinette – Diane Kruger
Gabrielle de Polignac – Virginie Ledoyen
Louis XVI – Xavier Beauvois
Madame Campan – Noémie Lvovsky
Jacob Nicolas Moreau – Michel Robin
Honorine – Julie-Marie Parmentier
Louison – Lolita Chammah
Alice – Marthe Caufman
Paolo – Vladimir Consigny

Regie: Benoît Jacquot
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Benoît Jacquot, Gilles Taurand
Musik: Bruno Coulais
Kamera: Romain Winding
Redaktion: Andrea Hanke

Als Vorlage zu diesem Film diente der preisgekrönte Roman der Historikerin Chantal Thomas, der aus der ungewohnten Perspektive einer unbedeutenden Bediensteten auf das dekadente Leben am Hofe schaut, das schon bald durch die Französische Revolution ein gewaltsames Ende findet.

Die Vorleserin Sidonie ist eine treue Dienerin von Marie Antoinette. Die junge Königin lebt in Versailles fern vom Alltag. Der Hofstaat beschäftigt sich lieber mit Affären, Klatsch und Intrigen als dem Hunger des Volkes – oder geht ganz in seiner Arbeit auf, wie Sidonie. Jeden Tag fiebert sie darauf hin, ihrer geliebten Königin aus Mode-Blättern vorzulesen und die Zeit zu vertreiben. In heimlicher Verehrung tut sie alles für die Gunst der Herrin, die launisch mit ihr umgeht. Das sorglose Leben endet mit einem Schlag am 14. Juli 1789 durch den Sturm auf die Bastille. Schon bald kursiert auf den Straßen von Paris eine Todesliste mit 286 Namen. Ganz oben stehen Ludwig XVI. und Marie Antoinette. Am Hofe denkt jeder nur ans eigene Überleben, sogar die Schweizer Garde macht sich heimlich davon. Sidonie hält aber treu zu ihrer geliebten Königin, deren Mann eine Flucht ablehnt. Wenigstens ihre intimste Freundin, die Herzogin Gabrielle de Polignac, möchte Marie Antoinette retten. Um ausgerechnet jene Frau in Sicherheit zu bringen, die ihrer verehrten Königin näherstand als sie, soll Sidonie ihr Leben aufs Spiel setzen. Eine gefährliche Mission beginnt.


00:50 Wir sind doch Schwestern (95 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2018
(Erstsendung: ARD, 22.12.2018)

Regie: Till Endemann
Drehbuch: Heide Schwochow
Musik: Enis Rotthoff
Kamera: Lars R. Liebold
Redaktion: Götz Bolten


02:25 Der große Rudolph (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2018

Regie: Alexander Adolph
Drehbuch: Alexander Adolph
Musik: Christoph Maria Kaiser, Julian Maas
Kamera: Jutta Pohlmann
Redaktion: Henrike Vieregge


03:55 Duell der Schrebergärtner (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3
(Erstsendung: WDR, 08.09.2017)
Wh
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Friedel Groth

Schrebergärten boomen: 1.600 Kleingartenanlagen mit 118.000 Parzellen gibt es in Nordrhein-Westfalen. Und die Schrebergärtner sind längst nicht mehr alt und spießig! Junge Familien sichern sich einen Platz im Grünen, zum Gärtnern, Grillen und Chillen. Doch wer hat die schönste Parzelle im Westen? Der WDR sucht im "Duell des Schrebergärtner" die besten Hobby-Gärtner. Drei Wochen lang bittet Reporter Daniel Aßmann jeden Freitag zum Duell, bewertet wo es schöner blüht, welche Gartenlaube gemütlicher ist und probiert das selbstangebaute Obst und Gemüse. Am Ende gibt es für die Sieger die Goldene Gießkanne. Im Rheinland und am Niederrhein gehen die Kandidaten im dritten Duell der Schrebergärtner auf Rekordjagd.

Familie Karkos (51) aus Bonn (KGV Bonn Endenich)

Deutschlands dickste Tomate (2,5 kg) und der längste Kürbis (1,50 m) – Udo Karkos (51) hält gleich mehrere deutsche Rekorde in der Zucht von Riesengewächsen. Jetzt will er Deutschlands dicksten Kürbis züchten und das Duell damit für sich entscheiden. Mit seinem bislang dicksten Kürbis ist er schon über den Rhein gepaddelt. Während der Vater auf Rekordjagd geht, wollen seine Frau Anette (48) und die vier Töchter (23, 21, 17, 15) lieber nur im Garten entspannen.

Familie Ünver (26) aus Neuss (KGV Novesia)

Vater Efekan ist gelernter Garten- und Landschaftsbauer und sorgt als Gartenfachwart des KGV Novesia für Ordnung in der Kleingartenanlage. Seine Frau Nina ist mit dem zweiten Kind schwanger, deshalb darf nichts Giftiges im Garten wachsen. Um als Sieger aus dem Duell zu gehen, setzen sie auf Gesundes und Schmackhaftes: Gurken, Bohnen, Zwiebeln, Möhren, Brokkoli, Süßkartoffeln und gleich fünf verschiedene Sorten Tomaten sollen den Titel bringen.


04:25 – 06:00 Wunderschön! (95 Min.) (HDTV, UT)
Peloponnes im Frühling
Moderation: Andrea Grießmann
Redaktion: Christiane Möllers

Zakynthos – wo sich Urlauber und Schildkröten die Strände teilen

200 Meter hohe Felsen, türkisblaues Meer und ein schneeweißer Sandstrand mit einem rostigen Schiffswrack: Die "Schmugglerbucht" auf Zakynthos, zehn Kilometer vor der Küste des Peloponnes, gehört zu den meistfotografierten Motiven in Griechenland. Erreichbar ist sie nur per Boot. Die Badestrände im Süden teilen sich die Touristen mit einer bedrohten Tierart: Zwischen den Liegen sind die Nester der Unechten Karettschildkröte markiert und geschützt.

Die griechischen Götter meinten es gut mit dem Peloponnes: Im Frühling blühen in den grünen Tälern die Wildkräuter, auf den Gipfeln des Taygetos-Gebirges liegt noch Schnee, und das Meer hat schon Badetemperatur. Auf der Halbinsel mit den fünf Fingern im Süden von Griechenland hält sich der Besucherandrang in Grenzen – außer in Olympia und einigen anderen antiken Stätten. In den Bergdörfern scheint die Zeit stehengeblieben zu sein; und in den Hafenstädten ist Platz in den Cafés. Uralte Traditionen und magische Orte – davon gibt es viele auf dem Peloponnes. Andrea Grießmann ist mittendrin: bei einer Prozession zu Ehren des Hl. Nikolaus samt Festmahl auf dem Dorfplatz ebenso wie bei einer Wanderung durch den ältesten gepflanzten Eichenwald des Balkans, wo einst Herakles den Erymanthischen Eber jagte.

*

Sonntag, 5. April 2020


06:00 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


06:45 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Ralf Makrutzki


07:15 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Es ist Osterzeit – jetzt kommt der Frühling auf den Tisch
Wh am 06.04., 08:50 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de

Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer
Redaktion: Klaus Brock


07:45 Lindenstraße (35 Min.) (HDTV, UT)
Auf Wiedersehen
Folge 1758
(Erstsendung: ARD, 29.3.2020)

Rollen und Darsteller:
Anna Ziegler – Irene Fischer
Klaus Beimer – Moritz A. Sachs
Angelina Dressler – Daniela Bette
Nico Zenker – Jannik Scharmweber
Gabi Zenker – Andrea Spatzek
Dr. Carsten Flöter – Georg Uecker
Andy Zenker – Jo Bolling
Neyla Beimer – Dunja Dogmani

Regie: Herwig Fischer
Drehbuch: Catrin Lüth
Musik: Jürgen Knieper (Triplet Studios)
Kamera: Hans Christian Mebold
Redaktion: Götz Schmedes

Nach 34 Jahren und 4 Monaten, nach 7032 Drehtagen, nach 52.740 Sendeminuten und nach 1757 Folgen, läuft die Lindenstraße zum letzten Mal. Und zum ersten Mal wird der Inhalt der Folge nicht verraten.


08:20 Bye Bye Lindenstraße (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ein Rückblick auf 35 Jahre Fernsehkult
Film von: Katrin Niemann
(Erstsendung: ARD/WDR, 29.3.2020)
Redaktion: Monika Pohl

Es sollte eine Familienserie nach britischem Vorbild werden. Eine Endlos-Serie, in der normale Menschen in einem normalen Mehrfamilienhaus ganz normale Dinge tun: Spiegeleier braten, reden, sich streiten, sich lieben. Sie wolle "unterhalten, aber nicht verblöden", hieß es damals im Ankündigungstext. Schnell wurde die Lindenstraße mehr als reine Unterhaltung: Sie brachte gesellschaftspolitische Themen in die Wohnzimmer von Millionen Menschen. Rechtsradikalismus, Umweltzerstörung, Sterbehilfe, AIDS -Themen, die das Land bewegen und seit dem Serienstart 1985 immer wieder auch in der wohl bekanntesten Fernsehstraße Deutschlands für Zündstoff sorgten.

Zum Ende der Kult-Serie blickt die Dokumentation zurück auf über drei Jahrzehnte Lindenstraße. Autorin Katrin Niemann mischt zeithistorisches Archivmaterial mit Ausschnitten aus der Serie und dem Blick hinter die Kulissen der Produktion in Köln-Bocklemünd. Zahlreiche Darsteller*innen sowie Produzent und Erfinder Hans W. Geißendörfer und seine Tochter Hana erzählen, wie die Lindenstraße ihr Leben geprägt hat.

Die Lindenstraße schaffte es immer wieder, die Grenzen zwischen der Serien-Realität und dem echten Leben zu verwischen. Der Serienstart 1985 fiel in eine Zeit, als die Deutschen ihr grünes Bewusstsein entdeckten. Seit 1983 saßen die Grünen im Bundestag. In der Lindenstraße engagierte sich Beimer-Spross Benny bei der Naturschutzorganisation Robin Wood, die sich in der realen Welt kurz zuvor gegründet hatte. Unter dem Eindruck der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 fand am 26.11.89 eine Anti-Atom-Aktion am Privathaus von Umweltminister Klaus Töpfer statt. Kurz zuvor hatte Benny Beimer in der Lindenstraße dazu aufgerufen. Hatte er die ganze Aktion vielleicht provoziert – wie manche Zeitung mutmaßte?

Provokant war die Lindenstraße vor allem in ihren ersten Jahren: In die Fernsehgeschichte eingegangen ist der Kuss zwischen Carsten Flöter und Robert Engel 1990. Es folgte ein Sturm der Entrüstung. Drohbriefe und Hassnachrichten gingen bei den Schauspielern Georg Uecker und Martin Armknecht ein. Doch es gab auch positive Resonanz: Zu einer Zeit als Lesben und Schwule für mehr Akzeptanz kämpften, machte die Lindenstraße gleichgeschlechtliche Liebe sichtbar und sorgte so für ein Stück Normalität.


09:05 Alice Sara Ott spielt Ravel (25 Min.) (HDTV)
Konzert für Klavier und Orchester G-Dur
Eine Aufnahme vom 12.10.2019 aus der Kölner Philharmonie
Musikalische Leitung: Cristian Macelaru
Mitwirkende: Alice Sara Ott (Klavier)
WDR Sinfonieorchester
Redaktion: Martin Bürkl

Maurice Ravel: Klavierkonzert G-Dur
Erik Satie: Gnossienne Nr. 3

Zwischen Mozart, Jazz und Folklore: Alice Sara Ott spielt mit dem WDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Chefdirigent Cristian Macelaru das Klavierkonzert in G-Dur von Maurice Ravel. Ravel schrieb dieses Konzert um 1930 – es handelt sich um sein einziges "normales" Klavierkonzert, neben dem kurz zuvor entstandenen Konzert für die linke Hand. Trotzdem hat Ravel gerade dieses Stück als "ein interessantes Experiment" bezeichnet. Der besondere Reiz liegt darin, dass es musikalische Elemente von Klassik, Jazz und Folklore vereint. So sind im ersten Satz allein fünf verschiedene Themen zu hören; drei orientieren sich am Jazz, zwei an spanischer und baskischer Volksmusik. Ravel wollte sich nie bewusst über Kompositions- und Harmoniegesetze hinwegsetzen. Stattdessen sah er seine Musik als Evolution aus den Traditionen der musikalischen Vergangenheit.

Die deutsch-japanische Pianistin Alice Sara Ott begann ihr Studium bereits mit zwölf Jahren am Mozarteum in Salzburg, obwohl ihre Mutter, selbst Pianistin, anfangs alles unternommen hatte, damit ihre Tochter eben nicht das Künstlerinnendasein zum Lebensentwurf wählt. Doch selbst bei ihrer jüngeren Schwester Mona Asuka konnte die Mutter das nicht verhindern. Heute spielt Alice Sara Ott mit Stardirigenten von Paavo Järvi bis Gustavo Dudamel und mit den besten Orchestern von Wien bis Los Angeles. Den komplexen ersten Satz des Ravel-Klavierkonzerts trägt sie mit virtuoser Leichtigkeit vor, während sie die Phrasen des poetischeren zweiten Satzes in fließender Klarheit zur Geltung bringt. Als Zugabe wählt die Pianistin die Gnossienne Nr. 3, komponiert von Erik Satie.


09:30 Montero spielt Montero (45 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Christian Nurtsch-Wesener

Die venezolanische Pianistin Gabriela Montero gewann 2015 für die Einspielung ihrer ersten eigenen Komposition "Expatria" einen Latin Grammy. Das Werk wurde unter der Leitung des Mexikaners Carlos Miguel Prieto mit dem pan-amerikanischen Jugendorchester YOA eingespielt.

In der gleichen Formation gastierte Gabriela Montero im Juli 2017 inmitten der Weiten Patagoniens, in einem der schönsten Konzertsäle der Welt: dem Teatro del Lago in Frutillar. Aufgezeichnet wurde dabei ihre neueste Komposition, das "Latin Concerto". Vor und nach diesem Werk spielt sie jeweils eine kleine Improvisation, in die sie wie immer, ihr Publikum mit einbezieht.

In einem begleitenden Interview spricht Montero über das Komponieren, das Interpretieren eigener sowie fremder Werke, über ihre Leidenschaft der Improvisation, aber auch über ihre Sicht auf Lateinamerika.


10:15 Einfach und köstlich – Kochen mit Björn Freitag (30 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 10:14)
Rezepte für Familien mit Kindern
Wh vom 04.04.2020

Redaktion: Helma Potthoff


10:45 Kölner Treff (90 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susan Link, Micky Beisenherz
Gäste: Charlotte Roche Martin Keß
Maria Schrader
Jost Kobusch
Salim Samatou
Redaktion: Dagmar Kieselbach

Im Kölner Treff zu Gast bei Susan Link und Micky Beisenherz sind unter anderem die Autorin Charlotte Roche mit ihrem Mann Martin Keß, Schauspielerin Maria Schrader, der Bergsteiger und Buchautor Jost Kobusch und der Rebellcomedian Salim Samatou.


12:15 Hochzeit in Rom (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 29.9.2017)
Wh um 03:45 Uhr

Rollen und Darsteller:
Bianca D'Arcadia – Federica Sabatini
Max Hauser – Matthias Zera
Walter Hauser – Harald Krassnitzer
Eva Hauser – Ann-Kathrin Kramer
Vibaldo D'Arcadia – Ricky Tognazzi
Gioia D'Arcadia – Stefania Rocca
Xenia – Annika Ernst
Sofia – Emanuela Grimalda
Donna Costanza – Elena Cotta
Eric – Nico Rogner
Inge – Nele Kiper

Regie: Olaf Kreinsen
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Anna Samueli, Cecilia Calvi
Musik: Fabrizio Tentoni
Kamera: Kai Longolius
Redaktion: Frank Tönsmann

Weinhändlerin Eva und Zahnarzt Walter Hauser werden von den Heiratsplänen ihres Sohnes Max mit der schönen Italienerin Bianca völlig überrumpelt. Kurz entschlossen reisen sie nach Rom, um ihre zukünftige Schwiegertochter und deren Familie kennenzulernen, was zu einer überraschend folgenschweren Herausforderung für alle Beteiligten wird. Max, der seinen konservativen Schwiegereltern in spe, dem Grafen Vibaldo und der Gräfin Gioia D'Arcadia, die in einem prunkvollen Palazzo residieren, die eigenen Eltern als das Traumpaar und Paradebeispiel für eine auch nach Jahrzehnten noch gut funktionierende Ehe verkauft hat, erlebt ein böses Erwachen. Was Max nämlich nicht weiß: Sein Vater hat bereits seit längerem ein Verhältnis mit der jungen Flugbegleiterin Xenia. Und damit nicht genug, Xenia will endlich, dass Walter sich zu ihr bekennt, und taucht ebenfalls urplötzlich in Rom auf – sehr zum Unbehagen Walters.

Dort platzt die Bombe und Eva, die die Reise in die ewige Stadt auch dazu nutzen wollte, wieder etwas mehr Romantik in den Ehealltag zu bringen, steht von jetzt auf gleich vor den Trümmern ihrer Ehe. Am liebsten würde sie sofort ihre Koffer packen und abreisen, doch sie bringt es nicht übers Herz, ihrem Sohn dessen Glück zu verderben und macht daher wohl oder übel gute Miene zum bösen Spiel. Die Hausers sind allerdings nicht die Einzigen mit Problemen. Auch bei Max' zukünftiger Braut, Bianca D'Arcadia, ist nicht alles Gold, was glänzt. Ihr Vater, Fürst Vibaldo, verheimlicht vor seiner ehrgeizigen Gattin Gioia und seiner standesbewussten Mutter Donna Constanza, dass es mit dem Familienvermögen bei weitem nicht so gut bestellt ist wie geglaubt. Das erste Aufeinandertreffen der beiden Elternpaare ist mehr als explosiv, und nicht nur das junge Paar muss in diesem Spannungsverhältnis und den darauf entstehenden Turbulenzen seine Liebe neu definieren.


13:45 Ausgerechnet (45 Min.) (HDTV, UT)
Camping
Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Jörg Gaensel

Camping boomt: In Deutschland gibt es fast 3.000 Campingplätze. Die Zahl der Übernachtungen ist auf über 30 Millionen gestiegen. Damit sorgen Camper für einen jährlichen Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro.

Reporter Daniel Aßmann blickt hinter die unterschiedlichsten Camping-Kulissen, besucht eine große internationale Messe und erlebt hautnah zusammen mit erfahrenen Campern was man für diesen Urlaub benötigt und wie viel alles kostet.


14:30 Unsere Flüsse (90 Min.) (HDTV, UT)
Die Ruhr
Fußball, Tüftler, Faltbootfahrer
Film von: Thomas Förster
(Erstsendung: WDR, 30.05.2019, Wh am 10./11.04., 04:40 Uhr)

Redaktion: Elke Thommessen


16:00 Wunderschön! (45 Min.) (UT)
Ferien an der Nordsee – Von der Elbe bis nach Husum
Wh am 10.04., 05:25 Uhr
Moderation: Tamina Kallert
Redaktion: Christiane Möllers

Unterwegs mit Tamina Kallert

Der tiefste Punkt Deutschlands liegt im hohen Norden: in Neuendorf in der Wilstermarsch. Hier startet die Wunderschön!-Reise: Tamina Kallert ist unterwegs zwischen Elbe und Nordsee, auf einer Tour zwischen Glückstadt und Husum, der gar nicht so "grauen Stadt am Meer". Eine Wattwanderung, ein Besuch der Seehundstation Friedrichskoog und eine Grachtenfahrt im historischen Friedrichstadt gehören ebenso dazu, wie das "Schiffegucken" am Nord-Ostseekanal und das Strandsegeln am zwölf Kilometer langen Strand von St. Peter-Ording. Tamina Kallerts Reisebegleiter ist der berühmte Tenor Klaus Florian Vogt, ein waschechter Dithmarscher, der trotz weltweiter Opern-Engagements nach wie vor in seiner Heimat lebt. Er nimmt Tamina mit auf einen Flug über Dithmarschen, führt sie in sein Lieblingscafé am Deich von Brunsbüttel und zeigt ihr einen zauberhaften Garten auf der Halbinsel Eiderstedt.


16:45 Einfach Rosa – Die zweite Chance (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 19.2.2016)

Rollen und Darsteller:
Rosa Winter – Alexandra Neldel
Meral Tosun – Sara Fazilat
Mark – Janek Rieke
Ruth – Petra Kelling
Anja – Susanna Simon
Johannes – Tim Bergmann
Schmidtbauer – Peter Prager
Emre Tosun – Orhan Güner
Pfarrer – Ludger Pistor
Arzt – Alexander Wolf
Lehrerin – Nicole Ernst
Mitarbeiter Johannes – Rüdiger Dambroth
Albert – Christian Packbier
Frank – Tom Keune
Karin – Margot Nagel
Rechtsanwalt – Christoph Jungmann

Regie: Michael Karen
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Jens Urban, Stefan Kuhlmann
Musik: Siggi Mueller, Jörg Magnus Pfeil
Kamera: Peter Joachim Krause
Redaktion: Frank Tönsmann

Rosa kann von einer ungestörten Zweisamkeit mit Mark nur träumen. Mutter Ruth hat sich vorübergehend im Wohnzimmer einquartiert, weil ihr Hausboot saniert wird. Leider gehen die Arbeiten nur schleppend voran.

Nicht nur die Enge macht den dreien zu schaffen, sondern auch die Räumungsklage des Vermieters. In der Verhandlung hat Rosa keine Chance, macht aber einen gewinnenden Eindruck auf den Richter und verlässt mit einem neuen Auftrag das Gericht. Johannes Bruns braucht ihre Unterstützung bei einer Herzensangelegenheit: Sie soll das passende Setting für einen Heiratsantrag finden. Und tatsächlich lässt sich die umworbene Anja vom Zauber des märchenhaften Rendezvous überwältigen. Doch mit den Vorbereitungen auf die Hochzeit fangen die Probleme an. Rosa stößt dabei auf tiefe Verletzungen aus Anjas Vergangenheit, die das neue Glück überschatten.

Privat läuft leider auch nicht alles nach Plan, denn Mark versucht mit allen Mitteln, endlich die WG mit der kantigen Schwiegermutter aufzulösen. Ein potenzieller Vermieter auf Freiersfüßen bringt Mark auf die Idee, seine Schwiegermutter einfach zu verkuppeln".


18:15 Tiere suchen ein Zuhause (30 Min.) (UT)
Wh am 06.04., 06:25 Uhr

Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 19:10)
Wh am 06.04., 10:05 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Westpol (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 06.04., 10:25 Uhr
Redaktion: Jochen Trum

Politik in Nordrhein-Westfalen


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Juliane Fliegenschmidt


20:15 Wunderschön! (90 Min.) (HDTV, UT)
Familieninsel Föhr
Wh am 11.04., 04:50 Uhr
Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Christiane Möllers

Mit dem Fahrrad nach Nieblum und zum Weingut

Einmal rund um die Insel – das sind 43 Kilometer. Mit dem E-Bike auch bei Wind kein Problem. Daniel Aßmann radelt am Wasser entlang, über grüne Deiche und über gut markierte Wege zwischen den Feldern. Sein Ziel: das "Vorzeige-Dorf" Nieblum mit seinen prächtigen Friesenhäusern und dem "Friesendom" aus dem 13. Jahrhundert. Maisfelder säumen die Strecke in den grünen Norden der Insel. Hier besucht Daniel Aßmann ein Weingut mit Meerblick.

"Friesische Karibik" nennen die Insel-Bewohner ihre Heimat Föhr. Und Karibikfeeling erlebt Daniel Aßmann beim Sonnenuntergang zu Reggae-Klängen direkt am Meer. Die langen Sandstrände im Süden der zweitgrößten deutschen Nordseeinsel begeistern nicht nur Badefreunde, Kiter und andere Wassersportler. Während für Familien mit Kindern eine Wattwanderung und eine Bootsfahrt zu den Seehundbänken zu gelungenen Ferien gehört, steuern Kunstbegeisterte das "Museum Kunst der Westküste" in Alkersum an. Natur- und Vogelfreunde schätzen das ruhige Marschland im Norden, das zum Nationalpark schleswig-holsteinisches Wattenmeer gehört. Zeichen der langen Walfangtradition findet Daniel Aßmann auf "sprechende Grabsteinen", im Friesenmuseum und in den reetgedeckten Kapitänshäusern im Dörfchen Nieblum. Die prunkvollen Jugendstilvillen im Seebad Wyk erinnern an die Zeit, als Christian VIII. von Dänemark Mitte des 19. Jahrhunderts mit seinem Hofstaat den Sommer hier verbrachte.


21:45 Mord mit Aussicht (45 Min.) (UT)
Ausgerechnet Eifel
Folge 1
Krimiserie Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 07.01.2008)
16:9-SD

Regie: Arne Feldhusen
Redaktion: Lucia Keuter


22:30 Mord mit Aussicht (50 Min.) (UT)
Vatertag
Folge 2
Krimiserie Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 14.01.2008)
16:9-SD

Regie: Arne Feldhusen
Redaktion: Lucia Keuter


23:20 Mitternachtsspitzen EXTRA (60 Min.) (HDTV, UT)
Viren im Westen
Wh

Mitwirkende: Jürgen Becker
Wilfried Schmickler
Uwe Lyko
Susanne Pätzold
Redaktion: Klaus Michael Heinz

Kaum einer hätte gedacht, dass das Wort "Solist" einmal derart wörtlich genommen werden muss: Jürgen Becker steht nicht inmitten seines geliebten Publikums im Kölner Wartesaal am Dom, Wilfried Schmickler rast dort nicht mahnend durch den Raum, Herbert Knebel erntet hier wie auch andernorts keine Beifallsstürme, und Susanne Pätzold als Ursula von der Leyen ist ebenso außen vor wie das Original.

Nein, alle müssen sich ins Private zurückziehen, müssen wie Millionen andere ihren Beitrag dazu leisten, dass die Corona-Pandemie möglichst bald ein Schrecken aus der Vergangenheit ist. Trotzdem erlaubt der technische Fortschritt einen schönen Abend: Jeder einzelne wendet sich aus seinem privaten Umfeld mit Videobotschaften an das geliebte Publikum. Jede einzelne erlaubt Einblicke ins Private, die normalerweise tabu gewesen wären. Und so kann Jürgen Becker irgendwie doch gemeinsam mit allen beweisen: "Viren im Westen – schön und gut, aber man muss auch mal 'nen Witz machen!"

Jürgen Becker und Sarah Bosetti, Lisa Eckhart, Michael Hatzius mit seinen Schweinen Steffi und Torsten, Carolin Kebekus, Ill-Young Kim, Uwe Lyko als Herbert Knebel, Tobias Mann, Nikita Miller, Susanne Pätzold, Florian Schroeder, Christoph Sieber, Philip Simon, Wilfried Schmickler sowie Martin Zingsheim – mehr als auf eine Bühne passen gestalten dieses "Mitternachtsspitzen EXTRA: Viren im Westen".


00:20 Ingrid Kühne Solo – Wie war das no (ch)rmal? (60 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 23:30)
(Erstsendung: WDR, 31.8.2019)
Wh am 06.04., 01:00 Uhr Redaktion: Elke Thommessen

Sie ist eine gestandene Frau voller praktischer Intelligenz, trägt das Herz auf der Zunge, und eine Pointe jagt bei ihr die nächste: Ingrid Kühne, auch bekannt als "De Frau Kühne". Mit ihren scharfen Alltagsbeobachtungen und ihrem bodenständigen Witz strapaziert sie immer wieder die Lachmuskeln und nimmt sich mit viel Selbstironie dabei auch gerne selbst auf die Schippe. In einer TV-Premiere zeigt der WDR nun ihr Soloprogramm "Wie war das no (ch)rmal", das im Juni dieses Jahres im Rheinberger Stadthaus aufgezeichnet wurde. Die schlagfertige Kabarettistin aus Xanten am Niederrhein stand bereits mit 12 Jahren zum ersten Mal auf der Bühne, wurde als "De Frau Kühne" schnell zu einer festen Größe im Kölner Karneval und spätestens durch die WDR-Reihe "Blötschkopp und die Rampensäue" auch den TV-Zuschauern bekannt. Mit ihrem ersten Soloprogramm "Wie war das no (ch)rmal" eroberte sie 2015 schließlich auch die Kabarettbühnen weit über den Westen hinaus.

In dem Programm lässt uns Ingrid Kühne am turbulenten Leben mit Mann Ralf, dem pubertierenden Sohn Sven, ihrer Mutter und Schwiegermutter sowie vielen Widrigkeiten des Alltags teilhaben. Da geht es um nervige Telefon-Hotlines, um skurrile Tank-Rituale der Männer oder um die Sprüche von Göttergatten Ralf. Der sage schon einmal Sachen wie Frauen gehörten hinter den Herd: "Da kannst Du sehen wie blöd Du bist. Die Knöpfe sind vorne." Dass in unserer Gesellschaft der BMI wichtiger als der IQ sei, ärgert Ingrid Kühne maßlos. Sie hat ihren BMI einmal ausgerechnet: "Witzig! Die Zahl von meinem BMI war die gleiche wie mein IQ. Ihr habt es begriffen: Ich bin unglaublich schlau." Wie recht sie doch hat.


01:20 Rockpalast (105 Min.) (VPS: 01:15)
Them Crooked Vultures
Aufzeichnung vom 8.12.2009 aus dem Palladium, Köln
Redaktion: Peter Sommer

Wie lässt sich der kühnste Traum eines jeden Rock and Roll Fans auf die Bühne transportieren? Die Antwort auf diese Frage peitschte im Dezember aus dem fernen Los Angeles zu uns herüber und nennt sich Them Crooked Vultures. Erscheint der Bandname noch wie ein unbeschriebenes Blatt, so bedarf die Besetzung keiner weiteren Erklärung: Kein geringerer als Foo Fighters Frontmann und Nirvana Schlagzeuer Dave Grohl lud zur Gründung einer neuen Band der Superlative ein. Seinem Ruf folgten mit Led Zeppelin Bassist John Paul Jones und Queens of the Stone Age Sänger und Gitarrist Josh Homme zwei der prominentesten Vertreter des Musikuniversums. Schlug das Prinzip der Superband in der Vergangenheit oft fehl, so übertreffen die Them Crooked Vultures mit ihrem gleichnamigen Debütalbum jegliche Erwartungen. Das Rockpalast Team lässt diesen Traum jetzt für jeden Anhänger energetischer Gitarrenriffs und hitziger Konzertatmosphäre zur knallharten Realität werden. Am 8. Dezember fegten die Them Crooked Vultures über das restlos ausverkaufte Palladium hinweg und hinterließen jede Menge verschwitzte, aber glückliche Fangesichter. Der Rockpalast bringt diese Utopie der Rockmusik noch einmal in euer Wohnzimmer.


03:05 QUIZZ DICH AUF 1 (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 03:00)

Moderation: Guido Cantz
Redaktion: Katja Banse, Daniel Boltjes


03:50 Hochzeit in Rom (90 Min.) (HDTV, AD, UT) (VPS: 03:45)
Fernsehfilm Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 29.9.2017)

Regie: Olaf Kreinsen
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Anna Samueli, Cecilia Calvi
Musik: Fabrizio Tentoni
Kamera: Kai Longolius
Redaktion: Frank Tönsmann


05:20 Ausgerechnet (45 Min.) (HDTV, UT)
Camping
Wh vom 30.03.2020

Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Jörg Gaensel


06:05 – 06:50 Presseclub (45 Min.)

Redaktion: Vera Dreckmann

*

Montag, 6. April 2020


06:50 Tiere suchen ein Zuhause (30 Min.) (UT) (VPS: 06:25)

Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


07:20 Rennschwein Rudi Rüssel (30 Min.) (HDTV, UT)
Der Umzug
Folge 1
Realserie Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 23.2.2008)

Rollen und Darsteller:
Rudi Rüssel – Rudi
Fritz Fröhlich – Jasper Smets
Daniel Fröhlich – Martin Lindow
Oma Betty – Regine Vergeen
Opa Oskar – Peter Franke
Semra Koray – Ilknur Boyraz
Melinda Koray – Imge Ünlü
Ayla Koray – Aylin Yelda Sengül
Tim – Henning Pott
Matze – Patrick Heinrich
Oma Nippes – Sema Poyraz
Opa Nippes – Orhan Güner

Regie: Rolf Wellingerhof
Drehbuch: Gabriele Kob
Redaktion: Brigitta Mühlenbeck

Schwein gehabt! Daniel Fröhlich und sein Sohn Fritz ziehen aufs Land zu Oma Betty und Opa Oskar. Der zehnjährige Junge ist alles andere als begeistert. Doch bei seinem ersten Streifzug durchs Dorf entdeckt Fritz ein frei laufendes Ferkel. In letzter Sekunde verhindert er, dass das Tier auf der Landstraße unter die Räder kommt – und die beiden schließen auf der Stelle Freundschaft. Fritz schmuggelt Rudi Rüssel, den Ur-Ur-Ur-Enkel des legendären Rennschweins, kurzerhand zu Hause ein. Doch Opa entdeckt das Tier – und Oma glaubt, er habe Halluzinationen.

Turbulente Zeiten im beschaulichen Engelsbach: Ein echtes Schwein zieht im Hause Fröhlich ein! In der einzigen Praxis im Ort lässt sich eine allein erziehende, deutsch-türkische Ärztin nieder. Und eine große, kunterbunte Patchwork-Familie hat es in dem Dorf auch noch nie gegeben … Richtig glücklich ist der zehnjährige Fritz Fröhlich nicht, als er mit seinem Vater Daniel aufs Land zu Oma Betty und Opa Oskar zieht. Doch das ändert sich rasch: Bei seiner ersten Erkundungstour durch das Dorf schließt Fritz Freundschaft mit einem ungewöhnlichen Ferkel – und nimmt es kurzerhand mit nach Hause. Ein Schwein als Haustier? Die Fröhlichs sind gar nicht angetan von dem neuen Mitbewohner auf vier Beinen. Nur in Opa Oskar finden Fritz und der quirlige Ur-Ur-Ur-Enkel des legendären Rennschweins einen Verbündeten. Fritz und sein ungewöhnlicher Freund Rudi sind derzeit nicht das einzige Gesprächsthema in Engelsbach: Die Arztpraxis ist endlich wieder besetzt! Doch damit hat niemand gerechnet – Dr. Semra Koray heißt "der neue Doktor". Eine Frau! Und dann auch noch eine Türkin! Das ist für viele Dorfbewohner entschieden zu exotisch. Einen Mann hat sie auch nicht. Die Ärztin ist neu im Dorf und lebt alleine mit ihren Töchtern Melinda (15) und Ayla (10). Und was ist davon zu halten, dass sie mit dem jungen Matze ausgerechnet einen Arzthelfer anstellt, der auch noch Piercings trägt? Die Patienten bleiben misstrauisch und die Praxis erst mal leer. Die beiden neuen Familien in Engelsbach kommen sich näher. Sogar viel zu nahe, wie Fritz findet: Sein Vater Daniel verliert sein Herz an Semra. Die Ärztin reagiert zuerst reserviert: Der neue Verehrer entspricht nicht recht ihrer Vorstellung von einem "echten Mann". Auch Ayla hat sich auf den ersten Blick verliebt – und zwar in Rudi Rüssel. Doch sie stößt mit ihrer Leidenschaft ebenfalls auf Widerstand in der eigenen Familie. Immerhin gelten Schweine als unrein – da erinnert Schwester Melinda gerne an ihre muslimischen Wurzeln. Und Mutter Semra kämpft gegen eine ausgewachsene Schweinephobie …


07:50 Rennschwein Rudi Rüssel (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Schwein muss weg
Folge 2
Realserie Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 1.3.2008)

Rollen und Darsteller:
Rudi Rüssel – Rudi
Fritz Fröhlich – Jasper Smets
Daniel Fröhlich – Martin Lindow
Oma Betty – Regine Vergeen
Opa Oskar – Peter Franke
Semra Koray – Ilknur Boyraz
Melinda Koray – Imge Ünlü
Ayla Koray – Aylin Yelda Sengül
Tim – Henning Pott
Matze – Patrick Heinrich
Oma Nippes – Sema Poyraz
Opa Nippes – Orhan Güner

Regie: Rolf Wellingerhof
Drehbuch: Gabriele Kob
Redaktion: Brigitta Mühlenbeck

Das hat das Dorf noch nicht gesehen! Ausgerechnet vom Ferkel Rudi wird Fritz am ersten Schultag abgeholt. Schon ist "der Neue" das Gespött seiner Klassenkameraden. Startschwierigkeiten haben die beiden besten Freunde auch zu Hause: Oma Betty lässt das Ferkel nicht ins Haus. Erst mit einer Protestaktion kann Fritz das Herz seiner Oma erweichen. Erfolglos bleibt dagegen sein Vater: Verliebt in die neue Ärztin muss Daniel Fröhlich beobachten, wie sie einen knackigen Mittzwanziger ins Haus lässt. Turbulente Zeiten im beschaulichen Engelsbach: Eine echtes Schwein zieht im Hause Fröhlich ein! In der einzigen Praxis im Ort lässt sich eine allein erziehende, deutsch-türkische Ärztin nieder. Und eine große, kunterbunte Patchwork Familie hat es in dem Dorf auch noch nie gegeben …

Richtig glücklich ist der zehnjährige Fritz Fröhlich nicht, als er mit seinem Vater Daniel aufs Land zu Oma Betty und Opa Oskar zieht. Doch das ändert sich rasch: Bei seiner ersten Erkundungstour durch das Dorf schließt Fritz Freundschaft mit einem ungewöhnlichen Ferkel – und nimmt es kurzerhand mit nach Hause. Ein Schwein als Haustier? Die Fröhlichs sind gar nicht angetan von dem neuen Mitbewohner auf vier Beinen. Nur in Opa Oskar finden Fritz und der quirlige Ur-Ur-Ur-Enkel des legendären Rennschweins einen Verbündeten. Fritz und sein ungewöhnlicher Freund Rudi sind derzeit nicht das einzige Gesprächsthema in Engelsbach: Die Arztpraxis ist endlich wieder besetzt! Doch damit hat niemand gerechnet – Dr. Semra Koray heißt "der neue Doktor". Eine Frau! Und dann auch noch eine Türkin! Das ist für viele Dorfbewohner entschieden zu exotisch. Einen Mann hat sie auch nicht. Die Ärztin ist neu im Dorf und lebt alleine mit ihren Töchtern Melinda (15) und Ayla (10). Und was ist davon zu halten, dass sie mit dem jungen Matze ausgerechnet einen Arzthelfer anstellt, der auch noch Piercings trägt? Die Patienten bleiben misstrauisch und die Praxis erst mal leer. Die beiden neuen Familien in Engelsbach kommen sich näher. Sogar viel zu nahe, wie Fritz findet: Sein Vater Daniel verliert sein Herz an Semra. Die Ärztin reagiert zuerst reserviert: Der neue Verehrer entspricht nicht recht ihrer Vorstellung von einem "echten Mann". Auch Ayla hat sich auf den ersten Blick verliebt – und zwar in Rudi Rüssel. Doch sie stößt mit ihrer Leidenschaft ebenfalls auf Widerstand in der eigenen Familie. Immerhin gelten Schweine als unrein – da erinnert Schwester Melinda gerne an ihre muslimischen Wurzeln. Und Mutter Semra kämpft gegen eine ausgewachsene Schweinephobie …


08:20 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
… im Kreis
(Erstsendung: KI.KA, 30.3.2020)

Redaktion: Hilla Stadtbäumer


08:45 Erlebnisreisen (5 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


08:50 Hallo Schatz – Vom Plunder zum Prachtstück (50 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 09:20)
Schlagzeugtrommel zum Würstchengrillen
(Erstsendung: ARD, 31.8.2019)

Regie: Susanne Cordes
Kamera: Pascal Garbrecht, Dennis Weber,
Sebastian Winter, David Lambertz
Moderation: Oliver Petszokat, Victoria Beyer
Redaktion: Nils Wohlfarth

Der freiberufliche Autor Chris Weiher hat nicht nur ein ausgedientes Schalbrett vor dem Müll gerettet, sondern auch eine alte "Snare-Drum" und den dazu passenden Schlagzeuger-Hocker. Doch alle Gegenstände sind ziemlich ramponiert und kaputt. Keine leichte Aufgabe für Müllretter Oli P. und sein Team. Können Schmiedin Sandra Geruschkat und Ausstattungsexpertin Nora Böhm aus den alten Schätzchen wirklich wieder gewinnbringende Objekte herstellen? Oli hofft es, denn er will nicht der Überbringer schlechter Nachrichten sein …

In jeder Folge von "Hallo Schatz!" rettet Oli P. mit seiner Assistentin Victoria Beyer alten Krempel, der sich auf Deutschlands Dachböden, Kellern oder Garagen staut und stapelt, und den ihre Besitzer zum "Hallo Schatz!" Domizil auf Burg Adendorf bringen – ein wahrlich magischer Ort, wo vergessene Dinge wieder zu neuem Leben erweckt werden. Hier lassen die Experten ihren Ideen freien Lauf, um aus dem alten Plunder etwas Neues zu kreieren. Doch was aus ihren alten Schätzchen wird, das erfahren die Besitzer erst am Ende der Sendung. Und auch, ob Oli P. damit etwas Geld für sie verdienen konnte: Denn vom Verkaufspreis müssen schließlich noch die Kosten der Experten abgezogen werden. Nur von dem, was übrig bleibt, können kleinere oder größere Wünsche erfüllt werden.


09:40 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 10:05)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


10:25 Westpol (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Jochen Trum

Politik in Nordrhein-Westfalen


10:55 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Ratten – müssen wir Angst vor ihnen haben?
ARD-alpha-Übernahme
Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
Gäste: Manon Schweinfurth Bärbel Holl
Redaktion: Mustafa Benali

Allein in Deutschland sollen es mehrere Millionen sein, die im Untergrund in Abwasserkanälen und Kellern leben. Sie sind angeblich dreckig, übertragen Krankheiten und gefährden Menschen – Ratten! Weltweit gibt es keine verlässlichen Zahlen über sie. Ratten sind überall da, wo sie ausreichend Futter finden: Essensreste, die durch die Toilette direkt ins Abwasser gespült werden; Abfall, der neben Papierkörben oder auf dem Komposthaufen landet. Ratten können Krankheiten übertragen, deshalb gehen Schädlingsbekämpfer mit Gift gegen sie vor. Dadurch lassen sie sich zwar kontrollieren, nicht aber ausrotten. Dazu vermehren sie sich viel zu stark.

Aber sind Ratten wirklich gefährlich? Tatsache ist: Sie kommen so gut wie nie mit Menschen in Kontakt. Sie sind sehr scheue, wilde Tiere, die im Untergrund leben. Dabei sind uns Ratten aber auch sehr ähnlich: Ihr Organismus ähnelt dem menschlichen so sehr, dass sie in großer Zahl für Tests in Laboren eingesetzt werden. Und sie können sogar als Therapietiere helfen – mit überraschenden Erfolgen.

Gäste im Studio:
Manon Schweinfurth, Verhaltensbiologin
Bärbel Holl, Schädlingsbekämpferin


11:55 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Das neue Giraffenhaus
Folge 221
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Tiergeschichten aus dem Tierpark Hellabrunn

Aus dem Münchner Tierpark sehen Sie heute: Bis gestern Nacht liefen alle Vorbereitungen auf Hochtouren. Heute soll das neue Giraffenhaus eröffnet werden – hoffentlich funktioniert's so gut, wie geplant. Auch die Erdmännchen dürfen heute in ihr neues Außenrevier – ob es ihnen gefällt? Bei den Pelikanen wachsen die Federn regelmäßig nach. Wenn niemand eingreift, würden die Vögel München schnell von oben kennenlernen. Warme Temperaturen und eine frische Sommerkost wecken bei Schildkröte Jonathan die Lebensgeister und Tierpflegerin Blanka achtet auf sein gepflegtes Äußeres – Jonathan soll einfach gut aussehen. Ob Nashorndame Rapti schwanger ist, wer mit Spitznamen "Bratwurscht" heißt und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn, sehen sie in einer neuen Folge von Nashorn, Zebra & Co.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Der Quälgeist
Folge 486
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Heikles Familientreffen

Sechs Wochen lang durften die Gorillaweibchen mit ihren Kindern nur im Wechsel zu Abeeku auf die Anlage. Entweder Kibara mit der knapp fünf Monate alten Kianga, oder Kumili mit ihrer dreijährigen Tochter Diara. Eine notwendige Schutzmaßnahme für das Baby, das unfreiwillig zum Spielzeug von Diara geworden war. Nun hatte die Kleine Zeit, sich zu erholen und zu entwickeln. Sie ist um einiges kräftiger geworden und hat schon ihren eigenen Kopf. Auch die Mutter-Kind-Beziehung von Kibara und Kianga ist gestärkt. Gute Voraussetzungen für eine Wiedervereinigung der Familie. Diaras Spieltrieb allerdings ist ungebrochen. Ist das Baby wirklich außer Gefahr?

Kleine Schätze

Das intensive Stelldichein der Amurleoparden Mia und Xembalo vor einigen Monaten hat Früchte getragen: Mia hat Zwillinge zur Welt gebracht. Gleich doppelter Grund zur Freude! Amurleoparden sind stark vom Aussterben bedroht. Ihr Nachwuchs ist enorm wichtig. Und Mias Nachkommen sind durch ihre seltene Blutlinie besonders wertvoll. Damit die Mutter ihre Neugeborenen ungestört aufziehen kann, ist die Mutterstube weiträumig abgesperrt. Doch gut, dass es die Überwachungskamera gibt! Sie liefert außergewöhnliche Bilder vom jungen Familienglück.

In weiter Ferne so nah

Zu den vielen Aufgaben der Koala-Pfleger gehört es auch, sich in Geduld zu üben. In dieser Woche ist Philipp Hünemeyers Nervenstärke gefragt. Alle 3 Tage, das erfordert die "Gesundheitsaufsichtspflicht", muss Oobi-Oobi auf die Waage – etwas, dass das Koala-Männchen nicht besonders schätzt. Und als wüsste er bereits, wie er dem entkommen kann, schläft er bevorzugt auf erhöhten Plätzen, die für die Pfleger nicht zu erreichen sind. Jeden Morgen also gilt Philipps erster Blick Oobi-Oobi und seinem Aufenthaltsort. Zwei Tage lang hat der Koala bereits in luftigen Höhen verbracht. Auch das Angebot von Lieblings-Eukalyptus-Sorten lockt den verschlafenen Australier nicht in greifbare Nähe. Allmählich wird es Zeit für die Waage. Wer wird sich hier am Ende durchsetzen?

Doku-Soap des MDR Fernsehens erzählt Geschichten von Menschen und Tieren aus dem Zoo Leipzig, beleuchtet den Alltag hinter den Kulissen eines der renommiertesten Zoologischen Gärten Europas.


13:55 Schnittgut. Alles aus dem Garten (30 Min.) (HDTV, UT)
BR-Übernahme Redaktion: Jörg Gaensel

Pflanzen an Schnüren

Experten geben Tipps für die Gartenpraxis und die Gestaltung von Gärten, Terrassen und Balkonen. Einen Schwerpunkt bilden Berichte über Pflanzen und Filme über die schönsten Gärten der Welt. Hinzu kommen viele Anregungen und Gestaltungs-Inspirationen sowie Bastelvorschläge, Rezepte und Wissenswertes über Ernährung, Gesundheit und Heilpflanzen.


14:25 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Berufung
Folge 161
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung: ARD, 25.10.2018)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Mikko Rantala – Luan Gummich
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Louisa Neukamm – Llewellyn Reichman
Jasmin Hatem – Leslie-Vanessa Lill
Fiete Petersen – Adrian Gössel
Norman Schlüter – Peter Sikorski

Regie: Daniel Anderson
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Cornelia Deil
Redaktion: Elke Kimmlinger

Dr. Elias Bähr eilt per Rettungswagen zu einem Autounfall, wo er auf Louisa Neukamm und Jasmin Hatem trifft. Die beiden Krankenschwestern in spe haben bereits Erste Hilfe beim bewusstlosen Norman Schlüter geleistet, sodass der Patient schnell ins Johannes-Thal-Klinikum gebracht werden kann. Dort kämpfen Dr. Leyla Sherbaz und Vivienne Kling weiter um sein Leben, aber sein Zustand bessert sich nur wenig. Gegenüber Vivi gesteht Norman, dass er sehr unter der Trennung seiner Frau leidet. Sein einziger Wunsch ist es, seinen Sohn endlich wiederzusehen, denn er hat das Gefühl, mit ihm selbst geht es zu Ende. Vivi setzt alles daran, ihm diese Bitte zu erfüllen, weiß sie doch, wie es um Norman steht und dass einen Grund zu kämpfen braucht. Aber seine Ex-Frau scheint die Dringlichkeit des Anliegens nicht zu verstehen. Wird Norman seinen Sohn je wieder sehen?

Auch Jasmin und Louisa bangen um den Mann, dessen Leben sie glauben gerettet zu haben. Über die Umstände hat Jasmin nicht bemerkt, dass sie sich beim Unfall ebenfalls leicht verletzt hat. Als ihr Dr. Ahrend mitteilt, dass sich ihr Aufenthalt im JTK dadurch verlängern könnte, wird die kleine Verletzung zum Problem. Sie können auf keinen Fall bleiben, denn Jasmin und Louisa müssen pünktlich in Halle sein, um an der Volkmann-Klinik ihre Ausbildung als Krankenschwestern zu beginnen. Jasmin meint, eine Lösung zu haben. Eine, die allerdings für sie selbst gefährlich werden könnte …

Unterdessen hat Wolfgang Berger Elias' Cousin Fiete als Hausmeisterpraktikanten am JTK eingestellt, wo der sich erstaunlich hilfsbereit und nützlich erweist. Schließlich nutzt Fiete auf überraschende Art sein Praktikum, um herauszufinden, was er zukünftig wirklich machen möchte.


15:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Hinter der Fassade
Folge 162
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung: ARD, 27.12.2018)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Mikko Rantala – Luan Gummich
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Stefan Richter – Martin Kaps
Nele Bäumer – Lotta Teufel
Alina Gräser – Maike Jüttendonk

Regie: Daniel Anderson
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Bert Vandecasteele, Maria Perlet, Joachim Friedmann
Redaktion: Elke Kimmlinger

Überraschend platzt Stefan Richter mit seiner Tochter Nele Bäumer in den Armen in die Eingangshalle des Johannes-Thal-Klinikums. Das Mädchen ist beim Klettern abgestürzt und schwer verletzt worden. Oberarzt Dr. Matteo Moreau und Vivienne Kling führen eine Not-OP durch, bei der Vivi ein Fehler unterläuft. Sowas darf ihr nicht mehr passieren, vor allem nicht als Tutorin der beiden Neulinge! Deswegen verdonnert Matteo sie dazu, Wundnähte an Obst zu üben, was Vivi geschickt an Mikko weitergibt, denn sie will nicht nur Abstand zu Mikko, sondern sich vor allem weiter um die junge Patientin kümmern. Als Nele aus der Narkose aufwacht, ist für Vivi offensichtlich, dass die junge Frau sich ihrem Vater gegenüber sehr distanziert verhält, während ihr Vater alles für ein gutes Verhältnis tut. Was nur ist zwischen den beiden vorgefallen?

Das Kinderwunschzentrum hat seinen ersten offiziellen Tag. Dr. Niklas Ahrend empfängt mit Assistenzärztin Julia Berger die ersten Patienten. Für Julia, die sich von Niklas angezogen fühlt, keine einfache Situation – und es kommt noch dicker! Denn kurz darauf wird Alina Gräser vorstellig, eine "Freundin" aus Schulzeiten, die dann aufgrund eines gebrochenen Fußes auch noch zu Julias Patientin wird. Julia konnte Alinas Hang zur Perfektion und deren Oberflächlichkeit schon in der Schule nicht leiden. Und Alina scheint sich nicht verändert zu haben. Julia stellt eine Diagnose, die Alina sich weigert anzunehmen …

Vivi hat ein Problem: Seit dem Kuss mit Mikko vor einigen Wochen fühlt sie sich wahnsinnig zu ihm hingezogen – sie ist aber seine Tutorin und Kollegin! Zusammen mit Julia, die das Problem in Bezug auf Niklas nur zu gut nachvollziehen kann, schließt sie einen Pakt: Finger weg von Dr. Perfect und Dr. Schweigsam!


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Miriam Lange
Redaktion: Ralf Makrutzki


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Murad Bayraktar


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Jörg Gaensel


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 07.04., 09:40 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Juliane Fliegenschmidt


20:15 Feuer & Flamme (45 Min.) (HDTV, UT)
9 Folgen
Reihe
Redaktion: Silke Schnee

Das Warten hat ein Ende: Die WDR-Dokutainment-Reihe "Feuer & Flamme" startet in eine dritte Staffel. In den neuen Folgen werden die Feuerwehrleute der Feuerwehr Bochum bei ihrer Arbeit mit Kameras begleitet, erstmals sind auch Feuerwehrfrauen dabei. Durch den Einsatz sogenannter Bodycams und Helmkameras, die extra für die Serie entwickelt wurden, sind die WDR-Zuschauer*innen hautnah dabei, wenn die Einsatzkräfte Brände löschen, Menschen retten und ihren Alltag auf der Wache leben. Insgesamt sind bis zu 60 Kameras gleichzeitig im Einsatz. "Feuer & Flamme" zeigt ein authentisches und realistisches Bild des Berufsalltags und möchte Respekt für Feuerwehrleute und Rettungskräfte wecken.


21:00 Ausgerechnet (45 Min.) (HDTV, UT)
Zoo
(Erstsendung: WDR, 30.4.2018)
Wh am 10.04., 09:20 Uhr
Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Jörg Gaensel

In Nordrhein-Westfalen gibt es 12 Zoos, so viele wie in keinem anderen Bundesland. 6 Millionen Besucher zählen die NRW-Zoos jährlich. Und alle lassen Geld hier: fürs Essen, für Souvenirs, das Familienfoto und natürlich für den Eintritt. Klingt nach einem lohnenden Geschäft. Aber wieviel kostet der Zoobetrieb eigentlich? Was bleibt von den Einnahmen übrig?

WDR-Reporter Daniel Aßmann rechnet nach und blickt hinter die Kulissen: im Duisburger Zoo wird die Koala-Zucht für ganz Europa koordiniert. Im Allwetterzoo Münster erfährt er, wer die Zukunft von Nashornbaby Amri plant, wie teuer das neue Zuhause der sibirischen Tiger wirklich war.

Was Elefant, Koala und Co. Tag für Tag kosten und warum Erdmännchen für jeden Zoo unverzichtbar sind, erklärt Daniel Aßmann.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Ladies Night (60 Min.) (UT) (VPS: 22:09)
Best of
aus dem Gloria-Theater in Köln
(Erstsendung: WDR, 05.01.2013)
16:9-SD
Moderation: Gerburg Jahnke
Redaktion: Elke Thommessen

Kabarettistischer Abend mit reiner Frauenbesetzung


23:10 Mitternachtsspitzen Classics (55 Min.) (UT) (VPS: 22:40)
Aus dem Alten Wartesaal in Köln
(Erstsendung: WDR, 10.10.2009) Moderation: Jürgen Becker Gäste: Jess Jochimsen Urban Priol Georg Schramm Wilfried Schmickler Herbert Knebel Redaktion: Klaus Michael Heinz

Mitte der 90er Jahre tingelte Jess Jochimsen (Jahrgang 1970) über Kleinkunstbühnen und erzählte von seiner Kindheit als Sohn der beiden einzigen bayerischen 68er. Anfang des neuen Jahrtausends beschrieb er öffentlich die Probleme seiner Generation – irgendwo zwischen Kinderkriegen und nicht erwachsen werden wollen. Inzwischen hat der Kabarettist, Autor und Fotograf mehrere Bücher geschrieben, einen Sohn gezeugt und ein Haus in Freiburg gemietet. Und sein aktuelles Programm "Durst ist schlimmer als Heimweh" ist ein "tragikomisches Roadmovie zum Zurücklehnen, ein entspannt-literarischer Heimatabend mit ungewissem Ausgang". Daraus erzählt er in den Mitternachtsspitzen.

Dass er "Hofnarr" genannt wird, damit hat Urban Priol keine Probleme. Schon zu Schulzeiten wurden seine Auftritte als Klassenclown beklatscht. Heute wühlt sich der Lästerfranke mit der Sturmfrisur und der Vorliebe für papageienbunte Hemden tagesaktuell durch Absurdes, Wahnsinniges und Unglaubliches abseits der Sprechblasenkultur. Wenn er liest, was die angeblichen Volks-Vertreter so tun und treiben, bekommt der Kabarettist aus Aschaffenburg "Halsschlagadern wie Baumstämme!" Damit er nicht platzt, lässt er auf der Bühne Luft ab - und regt sich öffentlich auf. Stellvertretend für sein Publikum.

Ende Juli fiel der letzte Vorhang für Georg Schramms Bühnenstück "Thomas Bernhard hätte geschossen". Jetzt hat sich der Kabarettist für ein Jahr zurückgezogen, um sein neues Programm zu schreiben. Die Finanzkrise wird darin eine Rolle spielen, verriet er der 'Süddeutschen Zeitung': "Ich würde gerne wissen, ob es Alternativen zum Zins und Zinseszins gibt. Versuche wie Regionalgeld, um von diesem ruinösen Zinssystem wegzukommen, werden einfließen. Aber auch, wie wir mit den Alten umgehen. Zum Beispiel die Zwangsernährung über eine Magensonde, um Personal zu sparen – bei Leuten, die noch selber essen könnten." Für die Mitternachtsspitzen legt er eine Pause von der Pause ein.


00:05 Die Mockridges – Eine Knallerfamilie (25 Min.) (HDTV, UT)
Wohin des Weges?
Folge 4 von 4
Comedyserie
(Erstsendung: WDR, 18.9.2015) Redaktion: Annika Hoffmann

Vierteilige Comedyserie um das fast private Leben einer Familie zwischen Alltagsstress und Scheinwerfern

Bill und Margie planen endlich ihren ersten gemeinsamen Urlaub seit Jahrzehnten – ohne Kinder. Zwei Tage vor der Abfahrt nach Italien steht jedoch Sohn Jeremy auf der Matte und teilt seinen Eltern mit, dass er die Schauspielschule schmeißen will – und das kurz vor der Abschlussprüfung! Bill ist geschockt: Wie kann der Junge so eine Chance ausschlagen. Jeremy möchte allerdings lieber etwas "Vernünftiges" machen, vielleicht etwas mit seinen Händen – als Handwerker? Während Jeremy mit seinen handwerklichen Eskapaden das Haus ungewollt und unreflektiert in eine Lebendfalle verwandelt, reagiert Margie ungewöhnlich ruhig und Bill versteht die Welt nicht mehr.

Für ihn ist der Urlaub erst einmal gestorben. Jeremy sucht Unterstützung bei Bruder Luke und der zeigt ihm ganz nebenbei, was Jeremys eigentliches Problem ist. Er hat einfach nur Schiss. Auch in Bill arbeitet es, warum regt er sich eigentlich so fürchterlich auf und will er wirklich den geplanten Urlaub hinschmeißen? Es kommt zu einem Familien-Showdown im Set der "Lindenstraße".


00:30 Die Mockridges – Eine Knallerfamilie (35 Min.) (HDTV, UT)
Der Tod tut ihm nicht gut
Folge 1 von 6
Comedyserie
(Erstsendung: WDR, 26.12.2016) Regie: Robert Wilder Redaktion: Annika Hoffmann

Comedyserie um das fast private Leben einer Familie zwischen Alltagsstress und Scheinwerfern

Die Familie Mockridge steht vor dem Ende einer Ära. 25 Jahre hat Bill Mockridge den Erich Schiller in der "Lindenstraße" gespielt, und jetzt ist er tot – der Erich. Bill versucht vergeblich gelassen mit seinem Serientod umzugehen. Seine Frau Margie beobachtet das mit Sorge, ebenso wie das ab jetzt fehlende Einkommen. Die Kinder sind zwar schon groß aber dennoch braucht man Kohle um seine sechs Söhne zu unterstützen. Margie beschließt sich direkt um neue Einnahmequellen zu kümmern und schafft es sich selbst in Gerburg Jahnkes "Ladies Night" einzuladen. Allerdings gibt es einen Haken, Gerburg braucht eine Musiknummer als großes Finale ihrer Sendung und Margie muss das übernehmen. Während Margie mit Hilfe von Sohn Luke versucht doch noch die Adele von Bonn-Endenich zu werden, wird Bill therapiert. Nachbarin, psychologische Psychotherapeutin und vor allen Dingen Margies beste Freundin Petra soll Bill aus seiner Krise holen. Am Ende müssen sich allerdings alle den unangenehmeren Wahrheiten des Lebens stellen, denn the show must go on.


01:05 Die Mockridges – Eine Knallerfamilie (25 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 00:59)
Für eine Handvoll Sushi
Folge 2 von 6
Comedyserie
(Erstsendung: WDR, 26.12.2016) Regie: Robert Wilder Redaktion: Annika Hoffmann

Comedyserie um das fast private Leben einer Familie zwischen Alltagsstress und Scheinwerfern

Margies Karriere läuft so gut wie noch nie. Als sie von einem ihrer Auftritte nach Hause kommt, erwartet sie eine ostasiatische Überraschung. Bill hat Zen für sich entdeckt und den liebevoll chaotischen Familiengarten gleich in eine brache Steinwüste umfunktioniert. Margie fällt aus allen Wolken, und Bill ist enttäuscht. Margie nimmt seine Suche nach einem neuen Sinn des Lebens gar nicht ernst. Denn Bill hat nach seinem Serientod in der Lindestraße endlich verstanden, dass das Leben mehr bietet als nur Bühne und Show. Margie und Bill verkrachen sich ordentlich. Während sich Margie mit Freundin Petra zum Friseur flüchtet, genießt Bill, dass zumindest die nette neue Nachbarin sich für Zen und Bill interessiert. Als Margie Bill und die Nachbarin beim Sushi machen "ertappt", ist klar, es muss etwas geschehen.

Auch bei Luke brennt es privat. Seine Freundin Nina hat für ihn ganz unerwarteten Anspruch ein richtiges Privatleben mit ihrem Comedy-Star zu führen. Als Luke versucht mit einer großen Geste das einjährige Bestehen ihrer Beziehung zu feiern, kommt er auf eine leider äußerst showbusiness-artige Idee, die Nina sprachlos zurücklässt – vorerst.


01:30 Erlebnisreisen (30 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Dienstag, 7. April 2020


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Rennschwein Rudi Rüssel (30 Min.) (HDTV, UT)
Der Arztbesuch
Folge 3
Realserie Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 8.3.2008)

Rollen und Darsteller:
Rudi Rüssel – Rudi
Fritz Fröhlich – Jasper Smets
Daniel Fröhlich – Martin Lindow
Oma Betty – Regine Vergeen
Opa Oskar – Peter Franke
Semra Koray – Ilknur Boyraz
Melinda Koray – Imge Ünlü
Ayla Koray – Aylin Yelda Sengül
Tim – Henning Pott
Matze – Patrick Heinrich
Oma Nippes – Sema Poyraz
Opa Nippes – Orhan Güner

Regie: Wolfgang Groos, Rolf Wellingerhof
Drehbuch: Gabriele Kob
Redaktion: Brigitta Mühlenbeck

Super! Ayla darf auf Rudi aufpassen und nimmt ihn mit nach Hause. In einem unbeobachteten Augenblick gelingt es ihm, aus ihrem Zimmer auszubüxen. Das Ferkel flitzt ausgerechnet ins Sprechzimmer ihrer schweinephobischen Mutter: Dr. Semra Koray untersucht gerade den (liebes)kranken Daniel. Fritz beobachtet heimlich den Annäherungsversuch seines Vaters – und ist rechtzeitig zur Stelle, als Rudi in der Praxis ein heilloses Chaos anrichtet …

Turbulente Zeiten im beschaulichen Engelsbach: Eine echtes Schwein zieht im Hause Fröhlich ein! In der einzigen Praxis im Ort lässt sich eine allein erziehende, deutsch-türkische Ärztin nieder. Und eine große, kunterbunte Patchworkfamilie hat es in dem Dorf auch noch nie gegeben … Richtig glücklich ist der zehnjährige Fritz Fröhlich nicht, als er mit seinem Vater Daniel aufs Land zu Oma Betty und Opa Oskar zieht. Doch das ändert sich rasch: Bei seiner ersten Erkundungstour durch das Dorf schließt Fritz Freundschaft mit einem ungewöhnlichen Ferkel – und nimmt es kurzerhand mit nach Hause. Ein Schwein als Haustier? Die Fröhlichs sind gar nicht angetan von dem neuen Mitbewohner auf vier Beinen. Nur in Opa Oskar finden Fritz und der quirlige Ur-Ur-Ur-Enkel des legendären Rennschweins einen Verbündeten. Fritz und sein ungewöhnlicher Freund Rudi sind derzeit nicht das einzige Gesprächsthema in Engelsbach: Die Arztpraxis ist endlich wieder besetzt! Doch damit hat niemand gerechnet – Dr. Semra Koray heißt "der neue Doktor". Eine Frau! Und dann auch noch eine Türkin! Das ist für viele Dorfbewohner entschieden zu exotisch. Einen Mann hat sie auch nicht. Die Ärztin ist neu im Dorf und lebt alleine mit ihren Töchtern Melinda (15) und Ayla (10). Und was ist davon zu halten, dass sie mit dem jungen Matze ausgerechnet einen Arzthelfer anstellt, der auch noch Piercings trägt? Die Patienten bleiben misstrauisch und die Praxis erst mal leer. Die beiden neuen Familien in Engelsbach kommen sich näher. Sogar viel zu nahe, wie Fritz findet: Sein Vater Daniel verliert sein Herz an Semra. Die Ärztin reagiert zuerst reserviert: Der neue Verehrer entspricht nicht recht ihrer Vorstellung von einem "echten Mann". Auch Ayla hat sich auf den ersten Blick verliebt – und zwar in Rudi Rüssel. Doch sie stößt mit ihrer Leidenschaft ebenfalls auf Widerstand in der eigenen Familie. Immerhin gelten Schweine als unrein – da erinnert Schwester Melinda gerne an ihre muslimischen Wurzeln. Und Mutter Semra kämpft gegen eine ausgewachsene Schweinephobie …


07:50 Rennschwein Rudi Rüssel (25 Min.) (HDTV, UT)
Artenschutz
Folge 4
Realserie Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 15.3.2008)

Rollen und Darsteller:
Rudi Rüssel – Rudi
Fritz Fröhlich – Jasper Smets
Daniel Fröhlich – Martin Lindow
Oma Betty – Regine Vergeen
Opa Oskar – Peter Franke
Semra Koray – Ilknur Boyraz
Melinda Koray – Imge Ünlü
Ayla Koray – Aylin Yelda Sengül
Tim – Henning Pott
Matze – Patrick Heinrich
Oma Nippes – Sema Poyraz
Opa Nippes – Orhan Güner

Regie: Rolf Wellingerhof
Drehbuch: Gabriele Kob
Redaktion: Brigitta Mühlenbeck

"Das ist doch kein Name!" Ayla wird in der Schule gehänselt, weil sie Türkin ist. Fritz verteidigt sie, doch gegen die fiesen Jungs kommt er nicht an. Erst die hübsche Tina sorgt für Ruhe auf dem Schulhof und für Schmetterlinge in Fritzens Bauch: Er verliebt sich auf der Stelle in Tina. Frühlingsgefühle gibt es auch anderswo: Rudi himmelt seine Schweineherzensdame an und Daniel Fröhlich bereitet das erste Date mit Dr. Semra Koray vor. Währenddessen schmiedet Aylas große Schwester Melinda einen raffinierten Plan, um ihre gemobbte Schwester zu rächen.

Turbulente Zeiten im beschaulichen Engelsbach: Ein echtes Schwein zieht im Hause Fröhlich ein! In der einzigen Praxis im Ort lässt sich eine alleinerziehende, deutsch-türkische Ärztin nieder. Und eine große, kunterbunte Patchwork-Familie hat es in dem Dorf auch noch nie gegeben … Richtig glücklich ist der zehnjährige Fritz Fröhlich nicht, als er mit seinem Vater Daniel aufs Land zu Oma Betty und Opa Oskar zieht. Doch das ändert sich rasch: Bei seiner ersten Erkundungstour durch das Dorf schließt Fritz Freundschaft mit einem ungewöhnlichen Ferkel – und nimmt es kurzerhand mit nach Hause. Ein Schwein als Haustier? Die Fröhlichs sind gar nicht angetan von dem neuen Mitbewohner auf vier Beinen. Nur in Opa Oskar finden Fritz und der quirlige Ur-Ur-Ur-Enkel des legendären Rennschweins einen Verbündeten. Fritz und sein ungewöhnlicher Freund Rudi sind derzeit nicht das einzige Gesprächsthema in Engelsbach: Die Arztpraxis ist endlich wieder besetzt! Doch damit hat niemand gerechnet – Dr. Semra Koray heißt "der neue Doktor". Eine Frau! Und dann auch noch eine Türkin! Das ist für viele Dorfbewohner entschieden zu exotisch. Einen Mann hat sie auch nicht. Die Ärztin ist neu im Dorf und lebt alleine mit ihren Töchtern Melinda (15) und Ayla (10). Und was ist davon zu halten, dass sie mit dem jungen Matze ausgerechnet einen Arzthelfer einstellt, der auch noch Piercings trägt? Die Patienten bleiben misstrauisch und die Praxis erst mal leer. Die beiden neuen Familien in Engelsbach kommen sich näher.

Sogar viel zu nahe, wie Fritz findet: Sein Vater Daniel verliert sein Herz an Semra. Die Ärztin reagiert zuerst reserviert: Der neue Verehrer entspricht nicht recht ihrer Vorstellung von einem "echten Mann". Auch Ayla hat sich auf den ersten Blick verliebt – und zwar in Rudi Rüssel. Doch sie stößt mit ihrer Leidenschaft ebenfalls auf Widerstand in der eigenen Familie. Immerhin gelten Schweine als unrein – da erinnert Schwester Melinda gerne an ihre muslimischen Wurzeln. Und Mutter Semra kämpft gegen eine ausgewachsene Schweinephobie …


08:15 Rennschwein Rudi Rüssel (30 Min.) (HDTV, UT)
Männerwirtschaft
Folge 5
Realserie Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 22.3.2008)

Rollen und Darsteller:
Rudi Rüssel – Rudi
Fritz Fröhlich – Jasper Smets
Daniel Fröhlich – Martin Lindow
Oma Betty – Regine Vergeen
Opa Oskar – Peter Franke
Semra Koray – Ilknur Boyraz
Melinda Koray – Imge Ünlü
Ayla Koray – Aylin Yelda Sengül
Tim – Henning Pott
Matze – Patrick Heinrich
Oma Nippes – Sema Poyraz
Opa Nippes – Orhan Güner

Regie: Rolf Wellingerhof, Wolfgang Groos
Drehbuch: Gabriele Kob
Redaktion: Brigitta Mühlenbeck

Besuch von Semras Eltern: Oma und Opa Nippes knattern mit ihrem alten VW-Bus samt orientalischer Innenausstattung ins Dorf. Das ist das Traumauto von Fritz und Daniel, wenn bloß der Motor nicht so stottern würde. Trotzdem kauft Daniel den Wagen. Blöd nur, dass Semra von dem Verkauf nichts mitbekommen hat. Denn als sie sieht, wie die neuen Besitzer ihre erste Spritztour unternehmen, alarmiert sie die Polizei: Sie hält den Wagen für geklaut und Opa Oskar landet fast im Gefängnis!

Turbulente Zeiten im beschaulichen Engelsbach: Eine echtes Schwein zieht im Hause Fröhlich ein! In der einzigen Praxis im Ort lässt sich eine allein erziehende, deutsch-türkische Ärztin nieder. Und eine große, kunterbunte Patchwork Familie hat es in dem Dorf auch noch nie gegeben … Richtig glücklich ist der zehnjährige Fritz Fröhlich nicht, als er mit seinem Vater Daniel aufs Land zu Oma Betty und Opa Oskar zieht. Doch das ändert sich rasch: Bei seiner ersten Erkundungstour durch das Dorf schließt Fritz Freundschaft mit einem ungewöhnlichen Ferkel – und nimmt es kurzerhand mit nach Hause. Ein Schwein als Haustier? Die Fröhlichs sind gar nicht angetan von dem neuen Mitbewohner auf vier Beinen. Nur in Opa Oskar finden Fritz und der quirlige Ur-Ur-Ur-Enkel des legendären Rennschweins einen Verbündeten. Fritz und sein ungewöhnlicher Freund Rudi sind derzeit nicht das einzige Gesprächsthema in Engelsbach: Die Arztpraxis ist endlich wieder besetzt! Doch damit hat niemand gerechnet – Dr. Semra Koray heißt "der neue Doktor". Eine Frau! Und dann auch noch eine Türkin! Das ist für viele Dorfbewohner entschieden zu exotisch. Einen Mann hat sie auch nicht. Die Ärztin ist neu im Dorf und lebt alleine mit ihren Töchtern Melinda (15) und Ayla (10). Und was ist davon zu halten, dass sie mit dem jungen Matze ausgerechnet einen Arzthelfer anstellt, der auch noch Piercings trägt? Die Patienten bleiben misstrauisch und die Praxis erst mal leer. Die beiden neuen Familien in Engelsbach kommen sich näher. Sogar viel zu nahe, wie Fritz findet: Sein Vater Daniel verliert sein Herz an Semra. Die Ärztin reagiert zuerst reserviert: Der neue Verehrer entspricht nicht recht ihrer Vorstellung von einem "echten Mann". Auch Ayla hat sich auf den ersten Blick verliebt – und zwar in Rudi Rüssel. Doch sie stößt mit ihrer Leidenschaft ebenfalls auf Widerstand in der eigenen Familie. Immerhin gelten Schweine als unrein – da erinnert Schwester Melinda gerne an ihre muslimischen Wurzeln. Und Mutter Semra kämpft gegen eine ausgewachsene Schweinephobie …


08:45 Tierbabys mit der Ente (10 Min.) (HDTV)
Andy's Baby Animals
Erste Schritte

Regie: Ben Southwell
Musik: Gido Martis
Kamera: Toby Wilkinson
Redaktion: Henrike Vieregge


08:55 WILDER WILDER WESTEN (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 1 von 15
Reihe
(Erstsendung: WDR, 10.12.2018)
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Die besten Zoogeschichten aus NRW

Im Allwetterzoo Münster muss Leopardenkater Jarome unters Messer. Seine Kralle ist tief eingewachsen. Die Zoo-Tierärzte können ihm seine Schmerzen nur mit einer Operation nehmen. Aber damit nicht genug: Der Leopard muss zusätzlich eine Magenspiegelung und ein Ultraschall des Herzens über sich ergehen lassen. Außerdem versucht das Zoo-Team sein Sperma zu konservieren, denn diese Leopardenart ist sehr bedroht. Ob der Großkater diese lange Prozedur unbeschadet übersteht? In der Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen ist Tierpflegerin Kathi zu Tränen gerührt, weil Seelöwenbaby Fridolin das erste Mal mit seiner Mama auf die Außenanlage darf. Doch der Kleine ziert sich. Wird die Gruppe den Nachwuchs freundlich aufnehmen oder lauern Gefahren?

Die Tiere und ihre menschlichen Begleiter leben im Zoo so eng zusammen wie nirgendwo sonst. Auf wenigen Quadratkilometern wird gearbeitet, gelebt, geboren und gestorben, gejagt und ganz viel gefühlt. WILDER WILDER WESTEN erzählt die vielen kleinen Geschichten dieser Welt – emotional, authentisch und originell. So gelingt ein tiefer Einblick hinter die Kulissen, so nah und so bewegend wie nie zuvor. Die neue WDR-Zoo-Serie zeigt faszinierende Tiere und unvergleichliche Typen, wie sie nur NRW zu bieten hat.


09:40 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:25 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


10:55 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Vollkorn statt Weißmehl – eine sinnvolle Ernährungsempfehlung?
ARD-alpha-Übernahme
Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Es gibt wohl wenige Nahrungsmittel, deren gesundheitlicher Nutzen so unbestritten ist wie der von Vollkornprodukten. Regelmäßig verzehrt, senken sie das Risiko zu erkranken, zum Beispiel an Herzinfarkt, an Diabetes oder an Übergewicht. Verantwortlich sind dafür vor allem die Ballaststoffe, die in den Randschichten des Korns stecken. Trotzdem isst die große Mehrheit der Deutschen viel zu wenig Vollkorn bzw. Ballaststoffe – sagen führende Ernährungswissenschaftler. Sie empfehlen, Weißmehl mit Vollkorn zu tauschen. Doch kann das im Alltag tatsächlich funktionieren? Und sind mit Ballaststoffen angereicherte Fertigprodukte aus dem Supermarkt eine Alternative?


11:55 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Wilde Schimpansen
Folge 222
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Tiergeschichten aus dem Tierpark Hellabrunn

Aus dem Münchner Tierpark sehen Sie heute: warum Tierpfleger Matthias Mösch im Dschungelzelt sehnsüchtig erwartet wird. Mähnenrobbe Haui ist mittlerweile ein Riese geworden – aber ob er auch geschmeidig auf die Waage klettert? Keine Frage: Wenn der Pelz langsam muffig riecht, ist ein neues Outfit fällig. Für frische Brezen machen die Mini-Schweinchen Hans, Joseph und Camillo einfach alles – die können doch nur aus Bayern kommen. Ein Besuch bei den Eisbären-Zwillingen, wie unterschiedliche Temperamente bei den Schimpansen aussehen, was eine Klapperschlange zum Frühstück bekommt viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn, sehen sie in einer neuen Folge von Nashorn, Zebra & Co.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Wolf, Bär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Willkommen im Wildpark Lüneburger Heide
NDR-Übernahme
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Wildpark Lüneburger Heide

Krimifeeling auf der Futtertour von Raubtierpfleger Jens Pradel. Im Wald heulen die Wölfe - und alle hören zu. Erste Station: die Luchse, die vornehme Zurückhaltung üben und eher auf Abstand gehen. Bei den Waschbären steht eine Spielstunde auf der Tagesordnung und bei den Braunbären gibt es reichlich Zoff in der Hütte!

Woanders im Wildpark spielt sich ein ganz anderer Kampf ab: Mann gegen Baum. Tierparkleiter Ralf Neumann will eine Fichte fällen, doch die ist ziemlich standhaft. Mit Obertierpflegerin Alexandra Urban kümmert er sich um die Klauenpflege bei den Moschusochsen. Ernie und Bert sind ziemlich schwere Jungs, und müssen erst einmal in Narkose geschossen werden, bevor es ihnen an die Füße gehen kann. Bei Wolfsmutter Tanja Askani und Wolfsvater Jörg Ahrend sind fünf ziemlich ungehobelte Jungs auf Schmusekurs: die Europäischen Grauwölfe. Filou und seine Gang halten ihre Zieheltern ganz schön auf Trab, und es will natürlich jeder seine Kuschelstunde abbekommen.

Etwas gemächlicher hat es da Georg Müller, der sich um die Schneeleoparden Ghurl und Patron kümmert. Eigentlich ist er schon in Rente, doch seine Lieblinge will er noch immer höchstpersönlich hegen und pflegen. Cockerspaniel Henry ist immer mit dabei! Schauplatz der 40 Folgen 'Wolf, Bär & Co.' ist der Wildpark Lüneburger Heide, Deutschlands größter Wildpark mit 140 verschiedenen Arten und mehr als 1.000 Tieren.

Der Park besitzt unter anderem seltene Schneeleoparden und mehrere Wolfsrudel, darunter schneeweiße Polarwölfe. Aber auch Arten, die man in freier Natur kaum zu Gesicht bekommt oder die schon seit Langem in Nordeuropa ausgestorben sind, wie Luchse, Fischotter, Bären, Elche und Wisente, finden hier ein Zuhause. Es ist viel los im Wildpark Lüneburger Heide. An diesem Morgen sind die Klauen der Mufflons fällig, doch die Schafe haben keine Lust auf hübsche Füße. Obertierpflegerin Alexandra Urban und ihre Kollegen müssen wohl oder übel eine Sportstunde einlegen, um die sprunggewaltigen Tiere einzufangen.


13:55 Schnittgut. Alles aus dem Garten (30 Min.) (HDTV, UT)
Saxifraga und Sempervivum – Mosaik – Baumsammlung Ostrach
BR-Übernahme Redaktion: Jörg Gaensel

Experten geben Tipps für die Gartenpraxis und die Gestaltung von Gärten, Terrassen und Balkonen. Einen Schwerpunkt bilden Berichte über Pflanzen und Filme über die schönsten Gärten der Welt. Hinzu kommen viele Anregungen und Gestaltungs-Inspirationen sowie Bastelvorschläge, Rezepte und Wissenswertes über Ernährung, Gesundheit und Heilpflanzen.


14:25 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schwindel
Folge 163
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung: ARD, 3.1.2019)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Mikko Rantala – Luan Gummich
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Ina Brach – Janina Elkin
Sandro Markowski – Eugen Knecht
Frank Hartwig – Tobias Schönenberg
Piet Knaute – Sebastian Nakajew

Regie: Dieter Laske
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Jörg Schnitger, Liane Porthun
Redaktion: Elke Kimmlinger

Mit Eintreffen der blinden Patientin Ina Brach verändert sich Assistenzarzt Tom Zondeks Wesen schlagartig. Die lebenslustige Ina ist beim Kirschenpflücken gestürzt und muss dringend operiert werden. Oberärztin Dr. Leyla Sherbaz ist erstaunt über Toms motivierte Arbeit, die ihn zur Höchstleistung auffahren lässt. Er ist begeistert von der blinden Frau, die sich so souverän durchs Leben kämpft und noch dazu die "Fledermaus-Methode" beherrscht; durch ein Schnalzen im Raum erzeugt sie wiederkehrenden Schall und kann so den Raum "sehen". Als Inas Nachbar Sandro Markowski im Klinikum aufschlägt, um sie zu besuchen, bemerkt Tom schnell, dass die beiden sich mögen, und startet einen Verkupplungsversuch. Dabei fällt ihm auf, dass Ina schlecht hört und auch ihre Schnalz-Methode nicht mehr richtig zu funktionieren scheint. Die Ärzte müssen Ina eine tragische Diagnose übermitteln, die nicht nur sie selbst, sondern auch Tom aus der Bahn wirft. Werden die Ärzte Ina helfen können?

Vivienne Kling und Ausbilder Dr. Niklas Ahrend nehmen mit dem attraktiven Frank Hartwig ihren wohl ungewöhnlichsten Patienten auf. Denn Frank fällt jeden Tag um 16:00 Uhr in eine Art Wachkoma und ist für zwei Stunden gelähmt. Dass er dabei seine Umgebung wahrnehmen kann, erklärt er den Ärzten schmunzelnd erst später. Dieser skurrile Fall löst bei Vivi zunächst Assoziationen mit Untoten hervor, doch schnell ist sie wieder ganz Ärztin. Denn dieses unerklärliche Leiden ist für die Ärzte ein großes Rätsel, das es gemeinsam zu lösen gilt.

Währenddessen scheint Piets Antikörper-Therapie zu wirken, denn er weist keine neue Tumorbildung auf. Seine Lungenschädigung ist dennoch beachtlich. Während sich Marc große Sorgen macht, plant Matteo schon einen Urlaub mit Piet in Norwegen …


15:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gemeinsam stark
Folge 164
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung: ARD, 10.1.2019)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Mikko Rantala – Luan Gummich
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Mia Landauer – Luise von Finckh
Paul Landauer – Jeremias Koschorz
Fine Fischer – Milena Straube

Regie: Dieter Laske
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Raimund Tabor, Susan Jones
Redaktion: Elke Kimmlinger

Dr. Theresa Koshka ist aus Berlin zurück, wo sie ihren Katalog mit einigen anspruchsvollen OPs gefüllt hat. An ihrem ersten Tag ist sie direkt mit Dr. Marc Lindner und Tom Zondek in der Notaufnahme eingeteilt und versorgt Fine Fischer, die von einer Giftschlange gebissen wurde. Als Theresa sieht, dass Fine die Schlange – zur Identifizierung – dabei hat, nimmt das Unheil seinen Lauf. Theresa wird ebenfalls gebissen und die Schlange entkommt: Die Notaufnahme muss zwingend evakuiert werden und die Suche nach dem Gegengift beginnt, während es Fine und Theresa immer schlechter geht.

Zur gleichen Zeit eilen Assistenzärztin Julia Berger und Dr. Niklas Ahrend der werdenden Mutter Mia Landauer zu Hilfe, als diese mit Wehen ins JTK kommt. Die Geburt steht kurz bevor, aber weder können sie wegen des Schlangen-Alarms in den Kreißsaal, noch ist Mias Mann Paul, von Beruf Landwirt, zur Unterstützung an ihrer Seite. Als er später im JTK ankommt, ist seine Tochter bereits geboren und die kleine Familie ist überglücklich vereint. Doch die Freude ist nicht von Dauer, denn die Ärzte müssen feststellen, dass das Neugeborene an einer seltenen Fehlbildung leidet und zu sterben droht, wenn es nicht in einer hochkomplizierten Operation gerettet wird. Das junge Paar ist damit überfordert und Paul entzieht sich der Situation indem er auf seinen Hof flüchtet. Tief verzweifelt beginnt Mia ihre Ehe infrage zu stellen. Ist für Paul der Hof wirklich wichtiger als sie und das Baby?

Prof. Patzelt bietet Oberärztin Leyla Sherbaz die Stelle der stellvertretenden Chefärztin an. Dr. Ruhland fühlt sich vor den Kopf gestoßen, denn sie wollte diese Beförderung unbedingt. Zwischen den Frauen kommt es zum Eklat. Und das genau vor einer komplizierten OP. Aber Dr. Ruhland wäre nicht sie selbst, wenn sie nicht immer professionell wäre – und auf wirklich jede Situation eine Antwort hätte.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Miriam Lange
Redaktion: Ralf Makrutzki


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Murad Bayraktar


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Jörg Gaensel


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 08.04., 09:40 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Juliane Fliegenschmidt


20:15 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Überraschungseier – Neues von Kuckuck & Co
Film von: Volker Arzt, Angelika Sigl
Wh am 10.04., 14:30 Uhr
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Generationen von Schülern lernen, dass der Kuckuck seine Eier in fremde Nester legt - Kuckuckseier eben. Das erspart ihm die eigene Aufzucht und Fütterung der Jungen. Die Geschichte ist bekannt. Doch warum lassen sich Vogeleltern das gefallen? Sind sie zu dumm? Zu ungeschickt? Zu ahnungslos? Zugegeben, die Kuckuckseier sehen meist täuschend echt aus. Das Kuckucksjunge aber keineswegs; es wächst schon bald zum Riesen heran, der keinerlei Ähnlichkeit mit den Zieheltern hat. Warum bemerken sie ihren Irrtum nicht?

Und wie ist es in Afrika, wo Spinte sich die Eier des Honiganzeigers unterjubeln lassen, eines Vogels der von den Menschen verehrt wird, da er sie zum begehrten Honig von Wildbienen führt? Aber er hat auch eine sehr dunkle Seite. Heimlich legt er seine Eier in fremde Nester und bringt Killerküken hervor. Die meisten Vögel mit Kuckucksverhalten – und davon gibt es einige – gehen nicht so weit wie der Kuckuck oder der Honiganzeiger. Sie töten die anderen Nestlinge nicht, sie legen nur ihr Ei dazu, lassen es ausbrüten und das Junge mitversorgen. So macht es der Häherkuckuck bei den klugen Krähen. Clevere Nummer, nur warum lassen das die Zieheltern zu?

Wenn es darum geht, seine Jungen durchzubringen, scheint der Werkzeugkasten der Natur unerschöpflich und von unbegrenzter Phantasie. Manches mag uns grausam oder unanständig vorkommen, doch unsere moralischen Kategorien zählen nicht. Was die Kuckucksvögel tun, ist weder gut noch böse; sie haben keine Wahl und kein Gewissen, sich zu entscheiden. Bisher noch nie gezeigte Bilder dokumentieren das Kuckucksverhalten von Vögeln bei uns, in Spanien und Afrika. Es sind ganz unterschiedliche Tiere und unterschiedliche Methoden und Gründe für dieses Verhalten. Jedoch verfolgen alle das gleiche Ziel – die Aufzucht der Jungen den Zieheltern zu überlassen. Ein phänomenaler Trick oder ein Rätsel der Evolution?


21:00 Quarks (45 Min.) (HDTV, UT)
Brücken auf dem Prüfstand – Sind sie noch zu retten?
Wh um 01:05 Uhr
www.quarks.de

Moderation: Ralph Caspers
Redaktion: Markus Schall


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Der Tel-Aviv Krimi (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Masada
Fernsehfilm Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 23.11.2017)

Rollen und Darsteller:
Sara Stein – Katharina Lorenz
Inspector Jakoov Blok – Samuel Finzi
David Shapiro – Itay Tiran
Commander Shimon Ben Godin – Gill Frank
Corporal Hanan Chalabi – Bat-Elle Mashian
Avram Salzman – Michael Degen
Elia Salzman – Yigael Sachs
Michal – Hila Galoskinus
Philippe – Iftach Ophir
Saul Shapiro – Eli Gorenstein
Uri Ronen – Raanan Hefets
Leo Stein – Falk Rockstroh
Helen Stein – Petra Zieser
Aaron Salzman – Guy Zu-Aretz

Regie: Matthias Tiefenbacher
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Matthias Tiefenbacher
Musik: Biber Gullatz, Andreas Schäfer
Kamera: Holly Fink
Redaktion: Frank Tönsmann

Kommissarin Sara Stein und ihr Kollege Jakoov Blok werden zur antiken Festung von Masada gerufen. Es gab eine Explosion, bei der der Archäologe Aaron Salzman ums Leben kam. Aaron war nicht irgendwer, sondern der Sohn von Avram Salzman, dem "König" der Archäologie, Entdecker von Masada und Überlebender der Shoa. Avram war bei der Explosion ebenfalls vor Ort, hat aber sein Gedächtnis verloren.

Zwischen Sara und Avram stellt sich vom ersten Moment an eine eigenartige Vertrautheit ein. Sara, nicht sicher, ob sie an Avrams Amnesie glauben kann, sucht die Nähe dieses beeindruckenden Mannes, der so viel in seinem Leben durchlitten hat. Unterdessen gehen die Ermittlungen weiter und führen zu Philippe, Aarons jungem Assistenten. Sara und Blok erfahren, dass Aaron gemeinsam mit Philippe einen lukrativen Schmuggel mit antiken Fundstücken unterhielt. Der angesehene Wissenschaftler verkehrte in Kreisen, in denen Verbrechen an der Tagesordnung sind. Ist hier der Mörder zu suchen? Eine einfache Lösung, die Sara nicht zu überzeugen vermag. Sie spürt, dass die Wahrheit in Aarons Familie zu suchen ist, bei Aarons zuverlässigem, aber ungeliebtem Bruder Elia und bei Avram. Hartnäckig und unbestechlich, wie sie ist, kommt Sara einer tragischen Familiengeschichte auf die Spur, der der Salzmanns, aber auch ihrer eigenen.


23:40 Der Tel-Aviv Krimi (85 Min.) (HDTV, AD, UT)
Tod in Berlin
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 3.3.2016)

Rollen und Darsteller:
Sara Stein – Katharina Lorenz
Anne Rodeck – Katharina Marie Schubert
Max Schreiberger – Aljoscha Stadelmann
David Shapiro – Itay Tiran
Tarik Rahman – Ramin Yazdani
Khalid Rahman – Camill Jammal
Ayasha Rahman – Meral Perin
Tamar Levi – Hen Yanni

Regie: Matthias Tiefenbacher
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Martin Kluger, Maureen Herzfeld
Musik: Biber Gullatz, Andreas Schäfer
Kamera: Holly Fink
Redaktion: Frank Tönsmann

Die junge Berliner Kommissarin Sara Stein lebt in Kreuzberg, mittendrin im pulsierenden Brennpunkt so vieler unterschiedlicher Kulturen. Dass sie selbst Jüdin ist, spielte bislang in ihrem Leben eine untergeordnete Rolle, bis sie bei ihrem neuen Fall mit dem Mord an der jungen Israeli Tamar Levi konfrontiert wird.

Tamar war ein Star der Berliner Club-Szene, selbstbewusst, lebenshungrig, mit wechselnden Liebschaften. Und sie hat kurz vor ihrem Tod abgetrieben. Grund genug für ihren Freund, den Palästinenser Khalid, sie zu töten? Oder steckt der strenggläubige Avigdor, der Tamar aus Israel gefolgt ist, obwohl er mit ihrer Schwester Ronit verlobt war, hinter der Tat? Oder hat das Verbrechen einen politischen Hintergrund? Für Sara eine Gratwanderung. Zum ersten Mal handelt sie nicht allein als Hauptkommissarin Sara Stein, sondern auch als Jüdin, zumindest in den Augen ihrer Umgebung. Eine unerwartete Wendung nimmt das Geschehen, als Khalid seinen Vater Tarik beschuldigt und dieser den Mord gesteht. Fall gelöst? Für Sara eine viel zu einfache Lösung. Sie spürt, dass etwas nicht stimmt, und ermittelt beharrlich weiter. Sie verbeißt sich regelrecht in den Fall, auch wenn darunter ihr Privatleben leidet.

Denn ausgerechnet jetzt lernt sie den israelischen Musiker David Shapiro kennen, der sich auf den ersten Blick in sie verliebt – und sie sich in ihn. Führt ihr Weg sie nach Israel?


01:05 Quarks (45 Min.) (HDTV, UT)
Brücken auf dem Prüfstand – Sind sie noch zu retten?
www.quarks.de

Moderation: Ralph Caspers
Redaktion: Markus Schall


01:50 Erlebnisreisen (10 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Mittwoch, 8. April 2020


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Rennschwein Rudi Rüssel (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Picknick
Folge 6
Realserie Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 29.3.2008)

Rollen und Darsteller:
Rudi Rüssel – Rudi
Fritz Fröhlich – Jasper Smets
Daniel Fröhlich – Martin Lindow
Oma Betty – Regine Vergeen
Opa Oskar – Peter Franke
Semra Koray – Ilknur Boyraz
Melinda Koray – Imge Ünlü
Ayla Koray – Aylin Yelda Sengül
Tim – Henning Pott
Matze – Patrick Heinrich
Oma Nippes – Sema Poyraz
Opa Nippes – Orhan Güner

Regie: Wolfgang Groos
Drehbuch: Gabriele Kob
Redaktion: Brigitta Mühlenbeck

Der alte Bus ist wieder 1A in Schuss! Heimlich nehmen Fritz und Ayla auch Rudi mit zum ersten großen Ausflug. Dabei hatte sich Semra geweigert, mit dem "unreinen" Tier in ein Auto zu steigen. Doch als das Ferkel plötzlich über die Picknickdecke flitzt, fliegt die Undercover-Operation auf. Und Daniel Fröhlich kommt in arge Erklärungsnot gegenüber seiner Herzensdame. Gut, dass Ayla gewappnet ist: Bestens vorbereitet durch ihren (gut-)gläubigen Großvater und seine Korankenntnisse hält sie ein Plädoyer für das Ferkel. Turbulente Zeiten im beschaulichen Engelsbach: Eine echtes Schwein zieht im Hause Fröhlich ein! In der einzigen Praxis im Ort lässt sich eine allein erziehende, deutsch-türkische Ärztin nieder. Und eine große, kunterbunte Patchwork-Familie hat es in dem Dorf auch noch nie gegeben …

Richtig glücklich ist der zehnjährige Fritz Fröhlich nicht, als er mit seinem Vater Daniel aufs Land zu Oma Betty und Opa Oskar zieht. Doch das ändert sich rasch: Bei seiner ersten Erkundungstour durch das Dorf schließt Fritz Freundschaft mit einem ungewöhnlichen Ferkel – und nimmt es kurzerhand mit nach Hause. Ein Schwein als Haustier? Die Fröhlichs sind gar nicht angetan von dem neuen Mitbewohner auf vier Beinen. Nur in Opa Oskar finden Fritz und der quirlige Ur-Ur-Ur-Enkel des legendären Rennschweins einen Verbündeten. Fritz und sein ungewöhnlicher Freund Rudi sind derzeit nicht das einzige Gesprächsthema in Engelsbach: Die Arztpraxis ist endlich wieder besetzt! Doch damit hat niemand gerechnet – Dr. Semra Koray heißt "der neue Doktor". Eine Frau! Und dann auch noch eine Türkin! Das ist für viele Dorfbewohner entschieden zu exotisch. Einen Mann hat sie auch nicht. Die Ärztin ist neu im Dorf und lebt alleine mit ihren Töchtern Melinda (15) und Ayla (10). Und was ist davon zu halten, dass sie mit dem jungen Matze ausgerechnet einen Arzthelfer anstellt, der auch noch Piercings trägt? Die Patienten bleiben misstrauisch und die Praxis erst mal leer. Die beiden neuen Familien in Engelsbach kommen sich näher. Sogar viel zu nahe, wie Fritz findet: Sein Vater Daniel verliert sein Herz an Semra. Die Ärztin reagiert zuerst reserviert: Der neue Verehrer entspricht nicht recht ihrer Vorstellung von einem "echten Mann". Auch Ayla hat sich auf den ersten Blick verliebt – und zwar in Rudi Rüssel. Doch sie stößt mit ihrer Leidenschaft ebenfalls auf Widerstand in der eigenen Familie. Immerhin gelten Schweine als unrein – da erinnert Schwester Melinda gerne an ihre muslimischen Wurzeln. Und Mutter Semra kämpft gegen eine ausgewachsene Schweinephobie …


07:50 Rennschwein Rudi Rüssel (25 Min.) (HDTV, UT)
Das große Rennen
Folge 7
Realserie Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 5.4.2008)

Rollen und Darsteller:
Rudi Rüssel – Rudi
Fritz Fröhlich – Jasper Smets
Daniel Fröhlich – Martin Lindow
Oma Betty – Regine Vergeen
Opa Oskar – Peter Franke
Semra Koray – Ilknur Boyraz
Melinda Koray – Imge Ünlü
Ayla Koray – Aylin Yelda Sengül
Tim – Henning Pott
Matze – Patrick Heinrich
Oma Nippes – Sema Poyraz
Opa Nippes – Orhan Güner

Regie: Rolf Wellingerhof, Wolfgang Groos
Drehbuch: David Ungureit
Redaktion: Brigitta Mühlenbeck

Allmählich wird es eng für die Praxis. Wenn nicht endlich mehr Patienten kommen, kann Dr. Semra Koray dicht machen. Das Blatt wendet sich, als Melinda und Arzthelfer Matze mit einer Werbeaktion unerwartet durchschlagenden Erfolg haben. Auf den hofft auch Fritz: Opa Oskar hat im Garten einen "Formel 1"-tauglichen Parcours für Rudi gebaut. Mit einem Wettrennen soll nun die große Eröffnung stattfinden. Rudi kann endlich dem ganzen Dorf beweisen, was er drauf hat.

Turbulente Zeiten im beschaulichen Engelsbach: Eine echtes Schwein zieht im Hause Fröhlich ein! In der einzigen Praxis im Ort lässt sich eine allein erziehende, deutsch-türkische Ärztin nieder. Und eine große, kunterbunte Patchwork-Familie hat es in dem Dorf auch noch nie gegeben … Richtig glücklich ist der zehnjährige Fritz Fröhlich nicht, als er mit seinem Vater Daniel aufs Land zu Oma Betty und Opa Oskar zieht. Doch das ändert sich rasch: Bei seiner ersten Erkundungstour durch das Dorf schließt Fritz Freundschaft mit einem ungewöhnlichen Ferkel – und nimmt es kurzerhand mit nach Hause. Ein Schwein als Haustier? Die Fröhlichs sind gar nicht angetan von dem neuen Mitbewohner auf vier Beinen. Nur in Opa Oskar finden Fritz und der quirlige Ur-Ur-Ur-Enkel des legendären Rennschweins einen Verbündeten. Fritz und sein ungewöhnlicher Freund Rudi sind derzeit nicht das einzige Gesprächsthema in Engelsbach: Die Arztpraxis ist endlich wieder besetzt! Doch damit hat niemand gerechnet – Dr. Semra Koray heißt "der neue Doktor". Eine Frau! Und dann auch noch eine Türkin! Das ist für viele Dorfbewohner entschieden zu exotisch. Einen Mann hat sie auch nicht. Die Ärztin ist neu im Dorf und lebt alleine mit ihren Töchtern Melinda (15) und Ayla (10). Und was ist davon zu halten, dass sie mit dem jungen Matze ausgerechnet einen Arzthelfer anstellt, der auch noch Piercings trägt? Die Patienten bleiben misstrauisch und die Praxis erst mal leer. Die beiden neuen Familien in Engelsbach kommen sich näher. Sogar viel zu nahe, wie Fritz findet: Sein Vater Daniel verliert sein Herz an Semra. Die Ärztin reagiert zuerst reserviert: Der neue Verehrer entspricht nicht recht ihrer Vorstellung von einem "echten Mann". Auch Ayla hat sich auf den ersten Blick verliebt – und zwar in Rudi Rüssel. Doch sie stößt mit ihrer Leidenschaft ebenfalls auf Widerstand in der eigenen Familie. Immerhin gelten Schweine als unrein – da erinnert Schwester Melinda gerne an ihre muslimischen Wurzeln. Und Mutter Semra kämpft gegen eine ausgewachsene Schweinephobie …


08:15 Rennschwein Rudi Rüssel (30 Min.) (HDTV, UT)
Schlagzeuger gesucht
Folge 8
Realserie Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 12.4.2008)

Rollen und Darsteller:
Rudi Rüssel – Rudi
Fritz Fröhlich – Jasper Smets
Daniel Fröhlich – Martin Lindow
Oma Betty – Regine Vergeen
Opa Oskar – Peter Franke
Semra Koray – Ilknur Boyraz
Melinda Koray – Imge Ünlü
Ayla Koray – Aylin Yelda Sengül
Tim – Henning Pott
Matze – Patrick Heinrich
Oma Nippes – Sema Poyraz
Opa Nippes – Orhan Güner

Regie: Wolfgang Groos
Drehbuch: David Ungureit
Redaktion: Brigitta Mühlenbeck

Das ist die große Chance für Fritz! Heute Abend steht das Konzert der Schulband auf dem Programm und der Schlagzeuger ist krank. Doch Fritz kann mit seinen nagelneuen Trommelstöcken dort nicht einmal vorspielen. Wütend will er seine eigene Band gründen, aber das ist ohne musikalische Mitstreiter nicht so einfach. Erst durch einen Trick Aylas und mit seinem Glücksschwein Rudi kommt Fritz doch noch zu seinem großen Auftritt vor einem begeisterten Publikum.

Turbulente Zeiten im beschaulichen Engelsbach: Eine echtes Schwein zieht im Hause Fröhlich ein! In der einzigen Praxis im Ort lässt sich eine allein erziehende, deutsch-türkische Ärztin nieder. Und eine große, kunterbunte Patchwork Familie hat es in dem Dorf auch noch nie gegeben … Richtig glücklich ist der zehnjährige Fritz Fröhlich nicht, als er mit seinem Vater Daniel aufs Land zu Oma Betty und Opa Oskar zieht. Doch das ändert sich rasch: Bei seiner ersten Erkundungstour durch das Dorf schließt Fritz Freundschaft mit einem ungewöhnlichen Ferkel – und nimmt es kurzerhand mit nach Hause. Ein Schwein als Haustier? Die Fröhlichs sind gar nicht angetan von dem neuen Mitbewohner auf vier Beinen. Nur in Opa Oskar finden Fritz und der quirlige Ur-Ur-Ur-Enkel des legendären Rennschweins einen Verbündeten. Fritz und sein ungewöhnlicher Freund Rudi sind derzeit nicht das einzige Gesprächsthema in Engelsbach: Die Arztpraxis ist endlich wieder besetzt! Doch damit hat niemand gerechnet – Dr. Semra Koray heißt "der neue Doktor". Eine Frau! Und dann auch noch eine Türkin! Das ist für viele Dorfbewohner entschieden zu exotisch. Einen Mann hat sie auch nicht. Die Ärztin ist neu im Dorf und lebt alleine mit ihren Töchtern Melinda (15) und Ayla (10). Und was ist davon zu halten, dass sie mit dem jungen Matze ausgerechnet einen Arzthelfer anstellt, der auch noch Piercings trägt? Die Patienten bleiben misstrauisch und die Praxis erst mal leer. Die beiden neuen Familien in Engelsbach kommen sich näher. Sogar viel zu nahe, wie Fritz findet: Sein Vater Daniel verliert sein Herz an Semra. Die Ärztin reagiert zuerst reserviert: Der neue Verehrer entspricht nicht recht ihrer Vorstellung von einem "echten Mann". Auch Ayla hat sich auf den ersten Blick verliebt – und zwar in Rudi Rüssel. Doch sie stößt mit ihrer Leidenschaft ebenfalls auf Widerstand in der eigenen Familie. Immerhin gelten Schweine als unrein – da erinnert Schwester Melinda gerne an ihre muslimischen Wurzeln. Und Mutter Semra kämpft gegen eine ausgewachsene Schweinephobie …


08:45 Tierbabys mit der Ente (10 Min.) (HDTV)
Andy's Baby Animals
Klettern

Regie: Ben Southwell
Musik: Gido Martis
Kamera: Toby Wilkinson
Redaktion: Henrike Vieregge


08:55 WILDER WILDER WESTEN (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2 von 15
Reihe
(Erstsendung: WDR, 25.12.2018)
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Die besten Zoogeschichten aus NRW

In der Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen muss Rentierdame Hope heute in Narkose gelegt werden. Ihre Vorderklaue wächst schief und bereitet ihr ständig Schmerzen. Die Zootierärzte wollen sie deshalb kürzen, doch Hope verträgt die Betäubung nicht. Sie wacht nicht auf. Das Zooteam ist sehr besorgt. Ob Rentier Hope es schaffen wird?

In der Großfluganlage des Allwetterzoos Münster gedeihen die Gänsegeier prächtig. Alleine in diesem Jahr sind zwei Vögel geschlüpft. Nun müssen die jungen Tiere den Zoo verlassen. Sie sollen in Bulgarien ausgewildert werden. Die Reise ist lang und zunächst müssen sie eingefangen werden. Keine leichte Aufgabe für die Tierpfleger, denn die Geier haben scharfe Krallen und Schnäbel. Im Aquarium in Münster ist heute Putztag. Darüber freut sich vor allem ein Kuhkofferfisch mit Namen Erbse. Er lebt seit 15 Jahren hier und ist der heimliche Star des Zoos. Über saubere Scheiben freut er sich riesig, dann kann er die Besucher nämlich besser sehen.

Die Tiere und ihre menschlichen Begleiter leben im Zoo so eng zusammen wie nirgendwo sonst. Auf wenigen Quadratkilometern wird gearbeitet, gelebt, geboren und gestorben, gejagt und ganz viel gefühlt. WILDER WILDER WESTEN erzählt die vielen kleinen Geschichten dieser Welt – emotional, authentisch und originell. So gelingt ein tiefer Einblick hinter die Kulissen, so nah und so bewegend wie nie zuvor. Die neue WDR-Zoo-Serie zeigt faszinierende Tiere und unvergleichliche Typen, wie sie nur NRW zu bieten hat.


09:40 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


10:25 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


10:55 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Der Mond – Warum zieht er uns in seinen Bann?
ARD-alpha-Übernahme
Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
Gäste: Prof. Dr. Ulrich Christensen Dr. Jens Triebel
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Wenn der Schatten der Erde den Mond verdunkelt, fasziniert das viele Menschen. Eine Mondfinsternis macht uns bewusst, wie nah der Himmelskörper der Erde ist: rund 400 000 Kilometer. Diese Nähe macht den Mond mächtig. Er kann die Sonne verdunkeln und Ozeane in Bewegung setzen. Und manch einer glaubt, dass der Lauf des Mondes auch uns Menschen beeinflusst. Seit Jahrzehnten sind Mondkalender sehr beliebt. Die Stellung des Mondes am Himmel soll unter anderem Einfluss haben auf unsere Gesundheit, unseren Schlaf, auf das Gedeihen von Pflanzen und auf die Qualität von Holz. Begründet werden diese Aussagen oft mit überliefertem Bauernwissen.

Aber wachsen Pflanzen wirklich besser, wenn man bei ihrer Aussaat den Mondstand beachtet? Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Gezeitenkräften und den Aussagen der Mondkalender? Und wie kamen Bauern eigentlich zum Wissen über die vorgebliche Kraft des Mondes?

Gäste im Studio:

Prof. Dr. Ulrich Christensen, Physiker, Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung Dr. Jens Triebel, Forstwissenschaftler


11:55 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Ein ganz besonderer Hornrabe
Folge 223
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Tiergeschichten aus dem Tierpark Hellabrunn

Aus dem Münchner Tierpark sehen Sie heute: Im Robbenkindergarten gibt es ein kleines Problem. Die drei Seelöwenmädchen wurden letzte Woche ein Jahr alt und sehen sich immer noch zum Verwechseln ähnlich. Bei den Lisztäffchen hält die Ehe ein Leben lang - toll. Probleme bleiben aber trotzdem nicht aus. Die Tapire Cora und Nemo sind schon etwas betagter, da bleiben ein paar Zipperlein nicht aus. Warum ein Hornrabe in die Knie geht, wie der Fußabdruck von einem Elefanten aussieht, prächtige Schleiereulen mit Matthias Bartek und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn, sehen sie in einer neuen Folge von Nashorn, Zebra & Co.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Wolf, Bär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Bärenbesuch aus Ungarn
NDR-Übernahme
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Wildpark Lüneburger Heide

Die Wolfstage im Wildpark Lüneburger Heide stehen vor der Tür, und dafür hat sich Besuch angekündigt. Zoltan Horkai, ein bekannter Tiertrainer aus Ungarn, kommt mit seinen zwei jungen Braunbären Vackor und Moses in den Wildpark.

Vertrauensbildende Maßnahmen: Die Jungtiere bekommen Apfelstrudel, Marmeladenbrote und Honigkekse. Am nächsten Tag will Zoltan eine Bärenvorführung vor Publikum machen. Und dafür muss noch fleißig geübt werden. Weniger hektisch ist es bei den Poitou-Eseln: Hufschmied Kalle Wedig ist im Wildpark und betreibt Hufpflege bei den Zotteltieren. Tierpflegerin Silke Lohmann leistet den Vierbeinern Beistand. Ihre Strategie: Immer hübsch ruhig und gelassen bleiben. Obertierpflegerin Alexandra Urban kontrolliert die Lage im Brutkasten bei den Gänsekükeneiern. In den Schalen piepst es schon gewaltig, einige der Eier sind sogar bereits aufgebrochen. Doch ein Küken scheint zu schwach zum Schlüpfen zu sein. Da hilft nur eins: Geburtshilfe.

Ein Eindringling im Wildpark! – Die Azubis Michael Kirchner und Jörg Bruno Grabbert sind auf Spurensuche, ein wilder Waschbär hat sich eingeschlichen. Doch die Spurenlage ist verwirrend, die beiden müssen kreuz und quer durch Schnee und Gestrüpp stapfen. Ob sich der Fall lösen lässt?

Ein ganz anderer Fall hingegen ist eindeutig und glasklar: Leo-Dame Ghurl ist trächtig. Schneeleopardenpfleger Georg Müller hat endlich Gewissheit und sieht der Geburt gelassen entgegen. Ein weiterer Schritt zur Erhaltung der seltenen Raubkatzen.


13:55 Schnittgut. Alles aus dem Garten (30 Min.) (HDTV, UT)
Seltene Narzissen – Zwiebelblüher pflanzen – Englische Rosen
BR-Übernahme Redaktion: Jörg Gaensel

Experten geben Tipps für die Gartenpraxis und die Gestaltung von Gärten, Terrassen und Balkonen. Einen Schwerpunkt bilden Berichte über Pflanzen und Filme über die schönsten Gärten der Welt. Hinzu kommen viele Anregungen und Gestaltungs-Inspirationen sowie Bastelvorschläge, Rezepte und Wissenswertes über Ernährung, Gesundheit und Heilpflanzen.


14:25 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schmerzhafte Einsicht
Folge 165
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung: ARD, 24.1.2019)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Mikko Rantala – Luan Gummich
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Piet Knaute – Sebastian Nakajew
Fiona Meinert – Friederike Ott
Sibel Meinert – Inga Lessmann

Regie: Dieter Laske
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Georg Malcovati
Redaktion: Elke Kimmlinger

Es wird laut im Johannes-Thal-Klinikum, als Dr. Niklas Ahrend zusammen mit Julia Berger und Tom Zondek die streitenden Schwestern Fiona und Sibel Meinert aufnimmt. Sibel ist lebensgefährlich verletzt und muss notoperiert werden. Tom, der sich am liebsten vor seiner Schicht gedrückt hätte, soll Fiona untersuchen. Doch die will sich erst untersuchen lassen, wenn Tom sie auf ein anderes Zimmer verlegt – bloß nicht zu Sibel! Die ältere Schwester macht es Tom nicht leicht und so bedient er sich einer vermeintlich harmlosen Notlüge. Mit Erfolg, wie Ausbilder Niklas Ahrend zunächst feststellt. Doch Tom ahnt nicht, dass er Fiona damit unbewusst in Lebensgefahr bringt!

Ungewohnt ist auch die gute Laune von Dr. Matteo Moreau. Die Lungenwerte seines besten Freundes Piet Knaute sind erheblich besser geworden. Deshalb will er sofort mit einer innovativen Therapie loslegen und Piet endgültig von dem Krebs befreien. Doch Marc macht sich ernste Sorgen um den Gesamtzustand des Patienten. Er macht Matteo auf seine Art klar, dass er sich früher oder später der Realität stellen muss: Piet wird nie mehr so sein, wie er war.

Mikko hat drei Doppelschichten inklusive Bereitschaft hintereinander. Er glaubt Theresa, die für die Einteilung der Schichten verantwortlich ist, sei ein Fehler unterlaufen. Aber als er sie darauf anspricht, gibt Theresa unumwunden zu, dass sie Mikko "geahlbeckt" hat. So nennt man das, wenn man jemandem die eigenen Schichten aufdrückt. Aber Mikko ist nicht von gestern und mischt die Karten nochmal neu.


15:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Rollenmuster
Folge 166
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung: ARD, 31.1.2019)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Mikko Rantala – Luan Gummich
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Kai Richter – Manuel Tschernik
Anne Breil – Anna Herrmann
Nina Fröbel – Sina Reiß

Regie: Herwig Fischer
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Jacqueline Switala
Redaktion: Elke Kimmlinger

Feuerwehrmann Kai Richter kommt unter starken Schmerzen ins Johannes-Thal-Klinikum. Als Held und Beschützer möchte er sich die aber nicht anmerken lassen, erst recht nicht vor seinen Kollegen! Als Dr. Matteo Moreau und Vivienne Kling bei der Not-OP dann auch noch eine äußerst seltene Entdeckung machen, droht Kais Welt völlig aus den Fugen zu geraten. Vor seiner Freundin will er das nicht zugeben, doch Anne kann er nichts vormachen. Völlig vor den Kopf gestoßen verlässt sie nach seinem Geständnis überstürzt das Klinikum, Kai bleibt mit sich und seinem Problem allein. Bis ausgerechnet Dr. Moreau ihm den entscheidenden Rat gibt …

Im Hochzeitskleid wird Nina Fröbel ins JTK eingeliefert. Die junge Frau ist während der Anprobe beim Hochzeitsausstatter ohnmächtig geworden und gestürzt. Zuvor konnte sie sich weder für ein Kleid noch für ein Getränk entscheiden und hat einfach gar nichts getrunken. Die Ärzte stellen neben einer Dehydration eine verschleppte Blasenentzündung fest und behalten Nina zur Beobachtung im Klinikum. Doch als ihre Entscheidungsschwierigkeiten anhalten, werden Julia und Theresa stutzig, denn Nina ist Fluglotsin. Was nur fehlt der jungen Frau?

Ben Ahlbeck ist aus London zurück und das mit einer Mission: Matteo davon zu überzeugen, sein Doktorvater für seine Hauttransplantatforschung zu werden. Ein Unterfangen, das ihn und Elias zur Höchstform auflaufen lässt!


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Miriam Lange
Redaktion: Ralf Makrutzki


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Murad Bayraktar


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Jörg Gaensel


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 09.04., 09:40 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Juliane Fliegenschmidt


20:15 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh um 00:55 Uhr
www.markt.wdr.de

Moderation: Anna Planken
Redaktion: Detlef Flintz


21:00 Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks (45 Min.) (HDTV, UT)
Hygiene im Haushalt – wie sauber muss es sein?
Wh um 01:40 Uhr
www.verbraucher.wdr.de Redaktion: Klaus Brock

Die Angst vor Keimen im Haushalt in diesen Zeiten ist groß! Wir investieren circa zwei Stunden pro Woche, um unser Zuhause zu reinigen. Doch wie gefährlich sind die unsichtbaren Mikroben wirklich? Und wie wird es endlich richtig sauber im eigenen Zuhause?

Yvonne Willicks hat sich drei Experten ins Haus eingeladen. Einen für das Badezimmer, einen für die Küche und einen für das Schlafzimmer. Gemeinsam sind sie den Bakterien im Haushalt auf der Spur. Wie oft muss ich meine Bettwäsche wechseln, wie schmutzig ist die Toilette tatsächlich und wie ist eine Keimverschleppung in der Küche zu verhindern? Um die unsichtbaren Mikroben sichtbar zu machen, ist Yvonne zu Besuch beim Mikrobiologen Prof. Dirk Bockmühl. Er zeigt ihr die wichtigsten und gefährlichsten Haushaltskeime. Muss man wirklich zum Desinfektionsmittel greifen? Oder reicht ein gewöhnlicher Allzweckreiniger, um wirklich alle Oberflächen sauber zu bekommen? Der Labortest gibt Aufschluss.

Rund 1,3 Millionen Tonnen Wasch- und Reinigungsmittel werden jährlich gekauft. Wie sehr unser Putzmittelkonsum das Abwasser belastet, schaut sich Yvonne Willicks im Klärwerk Langel an.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Die Story (46 Min.)


22:56 sport inside (29 Min.) (HDTV)


23:25 Irgendwer zahlt immer – Vom Wert der Arbeit (90 Min.) (HDTV, UT)
Dokumentarfilm von: Sascha Adamek, Martin Hahn

Redaktion: Jutta Krug


00:55 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
www.markt.wdr.de

Moderation: Anna Planken
Redaktion: Detlef Flintz


01:40 Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks (50 Min.) (HDTV, UT)
Wie finde ich meine Lieblingspfanne?
www.verbraucher.wdr.de

Redaktion: Klaus Brock


02:30 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Aachen (25 Min.)


03:25 Lokalzeit aus Düsseldorf (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Donnerstag, 9. April 2020


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Rennschwein Rudi Rüssel (30 Min.) (HDTV, UT)
Sauschick
Folge 9
Realserie Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 19.4.2008)

Rollen und Darsteller:
Rudi Rüssel – Rudi
Fritz Fröhlich – Jasper Smets
Daniel Fröhlich – Martin Lindow
Oma Betty – Regine Vergeen
Opa Oskar – Peter Franke
Semra Koray – Ilknur Boyraz
Melinda Koray – Imge Ünlü
Ayla Koray – Aylin Yelda Sengül
Tim – Henning Pott
Matze – Patrick Heinrich
Oma Nippes – Sema Poyraz
Opa Nippes – Orhan Güner

Regie: Rolf Wellingerhof, Wolfgang Groos
Drehbuch: David Ungureit
Redaktion: Brigitta Mühlenbeck

Rudi hat den Bogen überspannt. Dass er aufs Sofa gemacht hat, ist zu viel für Oma Betty: Das Schwein muss raus! Fritz zieht als Protest gleich mit Rudi aus und in den VW-Bus ein. Begeistert stößt Ayla zu der neuen WG, denn zu Hause spielt sie eh' nur die zweite Geige. Doch alleine und ganz ohne Geld zu leben, ist auch für die allerbesten Freunde schwierig. Da kommt der Fotowettbewerb der Tageszeitung gerade recht: Für das schönste Tierfoto winken 200 Euro …

Turbulente Zeiten im beschaulichen Engelsbach: Eine echtes Schwein zieht im Hause Fröhlich ein! In der einzigen Praxis im Ort lässt sich eine allein erziehende, deutsch-türkische Ärztin nieder. Und eine große, kunterbunte Patchwork Familie hat es in dem Dorf auch noch nie gegeben … Richtig glücklich ist der zehnjährige Fritz Fröhlich nicht, als er mit seinem Vater Daniel aufs Land zu Oma Betty und Opa Oskar zieht. Doch das ändert sich rasch: Bei seiner ersten Erkundungstour durch das Dorf schließt Fritz Freundschaft mit einem ungewöhnlichen Ferkel – und nimmt es kurzerhand mit nach Hause. Ein Schwein als Haustier? Die Fröhlichs sind gar nicht angetan von dem neuen Mitbewohner auf vier Beinen. Nur in Opa Oskar finden Fritz und der quirlige Ur-Ur-Ur-Enkel des legendären Rennschweins einen Verbündeten. Fritz und sein ungewöhnlicher Freund Rudi sind derzeit nicht das einzige Gesprächsthema in Engelsbach: Die Arztpraxis ist endlich wieder besetzt! Doch damit hat niemand gerechnet – Dr. Semra Koray heißt "der neue Doktor". Eine Frau! Und dann auch noch eine Türkin! Das ist für viele Dorfbewohner entschieden zu exotisch. Einen Mann hat sie auch nicht. Die Ärztin ist neu im Dorf und lebt alleine mit ihren Töchtern Melinda (15) und Ayla (10). Und was ist davon zu halten, dass sie mit dem jungen Matze ausgerechnet einen Arzthelfer anstellt, der auch noch Piercings trägt? Die Patienten bleiben misstrauisch und die Praxis erst mal leer. Die beiden neuen Familien in Engelsbach kommen sich näher. Sogar viel zu nahe, wie Fritz findet: Sein Vater Daniel verliert sein Herz an Semra. Die Ärztin reagiert zuerst reserviert: Der neue Verehrer entspricht nicht recht ihrer Vorstellung von einem "echten Mann". Auch Ayla hat sich auf den ersten Blick verliebt – und zwar in Rudi Rüssel. Doch sie stößt mit ihrer Leidenschaft ebenfalls auf Widerstand in der eigenen Familie. Immerhin gelten Schweine als unrein – da erinnert Schwester Melinda gerne an ihre muslimischen Wurzeln. Und Mutter Semra kämpft gegen eine ausgewachsene Schweinephobie …


07:50 Rennschwein Rudi Rüssel (25 Min.) (HDTV, UT)
Rudi, der Schnüffler
Folge 10
Realserie Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 26.4.2008)

Rollen und Darsteller:
Rudi Rüssel – Rudi
Fritz Fröhlich – Jasper Smets
Daniel Fröhlich – Martin Lindow
Oma Betty – Regine Vergeen
Opa Oskar – Peter Franke
Semra Koray – Ilknur Boyraz
Melinda Koray – Imge Ünlü
Ayla Koray – Aylin Yelda Sengül
Tim – Henning Pott
Matze – Patrick Heinrich
Oma Nippes – Sema Poyraz
Opa Nippes – Orhan Güner

Regie: Wolfgang Groos
Drehbuch: David Ungureit
Redaktion: Brigitta Mühlenbeck

Der geheimnisvolle Mann, mit dem Melinda im Cabrio durchs Dorf fährt, ist ihr Vater Cem. Semras Exmann entpuppt sich als echtes Schlitzohr: Mit einem geklauten Blumenstrauß und einer vorgetäuschten Autopanne will er sich in den Haushalt der Korays einschleichen. Erst mit Fritzens Hilfe und Rudis Spürnase schafft es Daniel Fröhlich, seiner angebeteten Semra zu beweisen, was in ihm steckt …

Turbulente Zeiten im beschaulichen Engelsbach: Ein echtes Schwein zieht im Hause Fröhlich ein! In der einzigen Praxis im Ort lässt sich eine allein erziehende, deutsch-türkische Ärztin nieder. Und eine große, kunterbunte Patchwork Familie hat es in dem Dorf auch noch nie gegeben … Richtig glücklich ist der zehnjährige Fritz Fröhlich nicht, als er mit seinem Vater Daniel aufs Land zu Oma Betty und Opa Oskar zieht. Doch das ändert sich rasch: Bei seiner ersten Erkundungstour durch das Dorf schließt Fritz Freundschaft mit einem ungewöhnlichen Ferkel – und nimmt es kurzerhand mit nach Hause. Ein Schwein als Haustier? Die Fröhlichs sind gar nicht angetan von dem neuen Mitbewohner auf vier Beinen. Nur in Opa Oskar finden Fritz und der quirlige Ur-Ur-Ur-Enkel des legendären Rennschweins einen Verbündeten. Fritz und sein ungewöhnlicher Freund Rudi sind derzeit nicht das einzige Gesprächsthema in Engelsbach: Die Arztpraxis ist endlich wieder besetzt! Doch damit hat niemand gerechnet – Dr. Semra Koray heißt "der neue Doktor". Eine Frau! Und dann auch noch eine Türkin! Das ist für viele Dorfbewohner entschieden zu exotisch. Einen Mann hat sie auch nicht. Die Ärztin ist neu im Dorf und lebt alleine mit ihren Töchtern Melinda (15) und Ayla (10). Und was ist davon zu halten, dass sie mit dem jungen Matze ausgerechnet einen Arzthelfer anstellt, der auch noch Piercings trägt? Die Patienten bleiben misstrauisch und die Praxis erst mal leer. Die beiden neuen Familien in Engelsbach kommen sich näher. Sogar viel zu nahe, wie Fritz findet: Sein Vater Daniel verliert sein Herz an Semra. Die Ärztin reagiert zuerst reserviert: Der neue Verehrer entspricht nicht recht ihrer Vorstellung von einem "echten Mann". Auch Ayla hat sich auf den ersten Blick verliebt – und zwar in Rudi Rüssel. Doch sie stößt mit ihrer Leidenschaft ebenfalls auf Widerstand in der eigenen Familie. Immerhin gelten Schweine als unrein – da erinnert Schwester Melinda gerne an ihre muslimischen Wurzeln. Und Mutter Semra kämpft gegen eine ausgewachsene Schweinephobie …


08:15 Rennschwein Rudi Rüssel (30 Min.) (HDTV, UT)
Verliebte sind doof
Folge 11
Realserie Deutschland, 2008
(Erstsendung: ARD, 3.5.2008)

Rollen und Darsteller:
Rudi Rüssel – Rudi
Fritz Fröhlich – Jasper Smets
Daniel Fröhlich – Martin Lindow
Oma Betty – Regine Vergeen
Opa Oskar – Peter Franke
Semra Koray – Ilknur Boyraz
Melinda Koray – Imge Ünlü
Ayla Koray – Aylin Yelda Sengül
Tim – Henning Pott
Matze – Patrick Heinrich
Oma Nippes – Sema Poyraz
Opa Nippes – Orhan Güner

Regie: Wolfgang Groos
Drehbuch: David Ungureit
Redaktion: Brigitta Mühlenbeck

Daniel Fröhlich und Semra Koray schweben im siebten Himmel. Sie überlegen sogar zusammenzuziehen. Ayla ist entzückt, so könnte sie mit Schweinchen Rudi unter einem Dach leben. Auch Opa Oskar freut sich, dass sein Sohn eine so nette Frau gefunden hat. Fritz hält dagegen: Kann Papa das allen Ernstes tun? Hat er etwa Mama schon vergessen? Eine Verbündete findet Fritz in Melinda. Heimlich schmieden die beiden einen Plan, um das glückliche Paar zu "entlieben" …

Turbulente Zeiten im beschaulichen Engelsbach: Eine echtes Schwein zieht im Hause Fröhlich ein! In der einzigen Praxis im Ort lässt sich eine allein erziehende, deutsch-türkische Ärztin nieder. Und eine große, kunterbunte Patchwork Familie hat es in dem Dorf auch noch nie gegeben … Richtig glücklich ist der zehnjährige Fritz Fröhlich nicht, als er mit seinem Vater Daniel aufs Land zu Oma Betty und Opa Oskar zieht. Doch das ändert sich rasch: Bei seiner ersten Erkundungstour durch das Dorf schließt Fritz Freundschaft mit einem ungewöhnlichen Ferkel – und nimmt es kurzerhand mit nach Hause. Ein Schwein als Haustier? Die Fröhlichs sind gar nicht angetan von dem neuen Mitbewohner auf vier Beinen. Nur in Opa Oskar finden Fritz und der quirlige Ur-Ur-Ur-Enkel des legendären Rennschweins einen Verbündeten. Fritz und sein ungewöhnlicher Freund Rudi sind derzeit nicht das einzige Gesprächsthema in Engelsbach: Die Arztpraxis ist endlich wieder besetzt! Doch damit hat niemand gerechnet – Dr. Semra Koray heißt "der neue Doktor". Eine Frau! Und dann auch noch eine Türkin! Das ist für viele Dorfbewohner entschieden zu exotisch. Einen Mann hat sie auch nicht. Die Ärztin ist neu im Dorf und lebt alleine mit ihren Töchtern Melinda (15) und Ayla (10). Und was ist davon zu halten, dass sie mit dem jungen Matze ausgerechnet einen Arzthelfer anstellt, der auch noch Piercings trägt? Die Patienten bleiben misstrauisch und die Praxis erst mal leer. Die beiden neuen Familien in Engelsbach kommen sich näher. Sogar viel zu nahe, wie Fritz findet: Sein Vater Daniel verliert sein Herz an Semra. Die Ärztin reagiert zuerst reserviert: Der neue Verehrer entspricht nicht recht ihrer Vorstellung von einem "echten Mann". Auch Ayla hat sich auf den ersten Blick verliebt – und zwar in Rudi Rüssel. Doch sie stößt mit ihrer Leidenschaft ebenfalls auf Widerstand in der eigenen Familie. Immerhin gelten Schweine als unrein – da erinnert Schwester Melinda gerne an ihre muslimischen Wurzeln. Und Mutter Semra kämpft gegen eine ausgewachsene Schweinephobie …


08:45 Tierbabys mit der Ente (10 Min.) (HDTV)
Andy's Baby Animals
Zu heiß, zu kalt

Regie: Ben Southwell
Musik: Gido Martis
Kamera: Toby Wilkinson
Redaktion: Henrike Vieregge


08:55 WILDER WILDER WESTEN (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3 von 15
Reihe
(Erstsendung: WDR, 26.12.2018)
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Die besten Zoogeschichten aus NRW

Großkampftag im Allwetterzoo Münster. Heute kommt Frodo, ein neuer Malaienbär-Mann, in den Zoo. Er soll der neue Partner von Josefine werden, die hier seit einem Jahr alleine lebt. Den Transport aus holländischen Arnheim hat er in Narkose liegend gut überstanden, aber wird er seine neue Partnerin mögen?

Die Ziegenböcke Willy und Fred sollen sich im Allwetterzoo in Zukunft das Gehege mit den Shetlandponys Laura und Blüm teilen. Nicht ganz einfach, denn die Ponys machen den Ziegen ganz schön Beine, jagen sie durchs Revier. Die Tierpfleger müssen sich etwas sehr besonderes ausdenken, damit die beiden Parteien, ordentlich miteinander leben können. Die Tiere und ihre menschlichen Begleiter leben im Zoo so eng zusammen wie nirgendwo sonst. Auf wenigen Quadratkilometern wird gearbeitet, gelebt, geboren und gestorben, gejagt und ganz viel gefühlt. WILDER WILDER WESTEN erzählt die vielen kleinen Geschichten dieser Welt – emotional, authentisch und originell. So gelingt ein tiefer Einblick hinter die Kulissen, so nah und so bewegend wie nie zuvor. Die neue WDR-Zoo-Serie zeigt faszinierende Tiere und unvergleichliche Typen, wie sie nur NRW zu bieten hat.


09:40 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


10:25 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


10:55 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Die Ameise – das größte Raubtier der Welt
ARD-alpha-Übernahme
Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
Gäste: Prof. Dr. Jürgen Heinze Prof. Dr. Susanne Foitzik
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Ameisen spielen eine meist unterschätze, jedoch sehr wichtige Rolle für unser Ökosystem: Indem sie tote Tiere fressen, sind sie die Müllabfuhr der Natur, zudem belüften sie den Waldboden und verteilen Pflanzensamen. In Deutschland gibt es etwa 100 verschiedene Ameisenarten – doch diese Vielfalt ist bedroht, von einem der mächtigsten Organismen unseres Planeten, der vor mehr als 100 Jahren eingeschleppten Argentinischen Ameise.

Entlang der europäischen Mittelmeerküste haben die winzigen Argentinischen Ameisen während der vergangenen Jahrzehnte eine Kolonie biblischen Ausmaßes erschaffen. Sie erstreckt sich inzwischen über fast 6.000 Kilometer von Norditalien über Frankreich und Spanien bis nach Portugal. Milliarden von Arbeiterinnen bilden hier den größten Superorganismus der Welt. Sie kämpfen mit unglaublicher Aggressivität und vernichten alle heimischen Ameisenarten.

Wissenschaftler befürchten, dass die Argentinische Ameise das Potential hat, Ökosysteme auf der ganzen Welt zu verändern. Die Forscher versuchen daher, die Strategien der Argentinischen Ameisen zu entschlüsseln und ihren Einfluss auf die europäische Natur zu verstehen. Sie wollen Abwehrmaßnahmen ergreifen, bevor die Argentinischen Ameisen weiter nach Norden vordringen.

Gäste im Studio:
- Prof. Dr. Jürgen Heinze, Evolutionsbiologe
- Prof. Dr. Susanne Foitzik, Verhaltensbiologin


11:55 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Was Schimpansen von Kunst halten
Folge 224
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Tiergeschichten aus dem Tierpark Hellabrunn

Aus dem Münchner Tierpark sehen Sie heute: Was ist denn bei den Elefanten los? Pisch, Pisch heißt das Kommando und dann muss alles ganz schnell gehen. Muntjak Yang ist ein echtes Raubein, seine Frau dagegen ganz anhänglich – und die beiden kommen trotzdem gut miteinander aus. Seitdem die Humboldtpinguine ein neues Revier haben, fremdeln sie ein wenig – bis auf eine ganz anhängliche Ausnahme: Tierpflegerin Steffi ist Daggi's ganz große Liebe. Auge in Auge mit den Schimpansen, da lohnt sich ein Besuch im Tierpark - aber Kunst im Affenrevier ist schon etwas Besonderes. Warum braucht man Fackeln bei einem Tierausbruch, eine Fruchtbarkeitsuntersuchung bei den Elefanten und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn, sehen sie in einer neuen Folge von Nashorn, Zebra & Co.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Wolf, Bär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Der Wildpark als Wintermärchen: die Wolfstage im Schnee
NDR-Übernahme
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Wildpark Lüneburger Heide

Für die Wolfstage muss in diesem Jahr ordentlich Schnee geschippt werden, bevor Wolfsführungen mit Tanja Askani und Jörg Ahrend stattfinden können. Während die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen, schaut Obertierpflegerin Alexandra Urban nach ihren kleinen Gänseküken im Brutkasten. Haben alle das Schlüpfen überlebt? Später trifft sie die Parkfotografin Angela Kraft, die von den kleinen gelben Gänsen die ersten Fotos machen möchte. Ein Gänslein wird zum Catwalk Star!

Hinter den Kulissen hat sich eine kleine Tragödie ereignet: der Walliser Ziegenbock Hannes hat sich den Schädel angebrochen. Tierarzt Dr. Jörg Kaling versorgt den Dickschädel mit Maschendraht und Gips – und zum Schluss gibt es noch blaues Spray … Es sieht ernst aus und niemand weiß, ob Hannes den Unfall überleben wird. Zur gleichen Zeit im Stall nebenan kommen zwei kleine Zicklein auf die Welt. Der stolze Papa: Ziegenbock Hannes. Nach Feierabend erfüllt sich Raubtierpfleger Jens Pradel einen lang ersehnten Traum: einmal ein Tänzchen mit den Bären wagen. Zoltan Horkai's Bären Vackor und Moses sind zutraulich und noch jung, so darf Jens mit dem Tiertrainer ins Bären-Gehege, um sich mal so richtig mit ihnen auszutoben!


13:55 Schnittgut. Alles aus dem Garten (30 Min.) (HDTV, UT)
Schädlinge – Höhenwirkung – Rosenkugeln
BR-Übernahme Redaktion: Jörg Gaensel

Experten geben Tipps für die Gartenpraxis und die Gestaltung von Gärten, Terrassen und Balkonen. Einen Schwerpunkt bilden Berichte über Pflanzen und Filme über die schönsten Gärten der Welt. Hinzu kommen viele Anregungen und Gestaltungs-Inspirationen sowie Bastelvorschläge, Rezepte und Wissenswertes über Ernährung, Gesundheit und Heilpflanzen.


14:25 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schmerzen
Folge 167
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung: ARD, 7.2.2019)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Mikko Rantala – Luan Gummich
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Lissy Ehrenfeld – Marguerita Schumacher
Tino Ehrenfeld – Jona Eisenblätter

Regie: Herwig Fischer
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Christoph A. Kroker, Laura Wagner
Redaktion: Elke Kimmlinger

Assistenzarzt Ben Ahlbeck muss seinen OP-Katalog füllen. Dazu ist er für eine wichtige Operation mit Dr. Franziska Ruhland eingeteilt. Doch Ben erscheint nicht pünktlich, was Dr. Ruhland zunächst völlig kalt lässt. Kurz darauf wird Ben bewusstlos am Fuß einer Treppe aufgefunden. Nach einer ersten Untersuchung wird klar, dass seine Wirbelsäule schwer verletzt ist und er nun selbst notoperiert werden muss! Während Dr. Ruhland nun gemeinsam mit Vivi um Bens Leben kämpft, macht sich Leyla schwere Vorwürfe. Wie ist es zu dem Sturz gekommen? Warum hat sich Ben ihr nicht anvertraut?

Der kleine Tino Ehrenfeld kommt mit einer tiefen Fleischwunde ins Johannes-Thal-Klinikum. Doch der Junge reagiert ziemlich gelassen auf das notwendige Prozedere, was Assistenzarzt Mikko Rantala verwirrt. Da Tino mit Narben und blauen Flecken übersät ist, will Mikko das Jugendamt kontaktieren, wäre da nicht Dr. Matteo Moreau, der bereits weiß, was Tino eigentlich fehlt: Tino spürt keinen Schmerz! Als der Junge plötzlich hohes Fieber bekommt, stehen die Ärzte vor einem Rätsel: Irgendwo in seinem Körper wütet eine Entzündung, aber Tino kann nicht sagen wo! Für Matteo und Mikko beginnt ein Rennen gegen die Zeit …

Die jungen Ärzte fühlen sich dazu animiert, mehr Ausgleich zu ihrem stressigen Beruf zu suchen und machen daraus gleich einen Wettbewerb. Sport, Achtsamkeit und Entspannung stehen von nun an auf der Tagesordnung. Bis durch Bens Vorfall alles aus den Fugen gerät. Nun gilt es Ben zu zeigen, dass sie immer für ihn da sind. Angefangen mit der Rettung seines Hautzellen-Forschungsprojekts!


15:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Außer Atem
Folge 168
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung: ARD, 14.2.2019)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Mikko Rantala – Luan Gummich
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Lena Henke – Nadine Rosemann
Oliver Greiner – Tilman Strauß
Jonas Beyer – Jonas Hämmerle

Regie: Herwig Fischer
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Laura Wagner
Redaktion: Elke Kimmlinger

Trubel und Dramatik im Erfurter Johannes-Thal-Klinikum! Gleich zwei schwere Unglücke fordern die Ärzte rund um Ausbilder Dr. Niklas Ahrend. Während Tom und Mikko sich um die Versorgung der Verletzten vom Petersberg-Festival kümmern, findet sich der noch krankgeschriebene Assistenzarzt Ben Ahlbeck als Ersthelfer bei einer Massenkarambolage wieder. Zurück am JTK kümmert er sich gemeinsam mit Dr. Bähr um den Unfallverursacher Jonas Beyer.

Der junge Mann kann sich den Unfallhergang nicht erklären und ist sichtlich mitgenommen. Als er plötzlich einen Krampfanfall erleidet ist es Tom, der die beiden Ärzte auf die Ursache seiner Symptome bringt. In den Unfall verwickelt sind ebenfalls Lena Henke und ihr Mann Oliver Greiner. Ausgerechnet ein Paar, das Julia und Niklas schon lange im Kinderwunschzentrum begleiten. Mit Erfolg, denn Lena ist im fünften Monat schwanger – und schwer verletzt!

Als nach der OP plötzlich Wehen auftreten droht Lenas langersehntes Glück zu zerplatzen. Für Oliver kaum zu ertragen, denn das Leben seiner Frau und das seines Kindes hängen am seidenen Faden. Mit allen Kräften kämpfen Julia und Niklas um Lena und ihr ungeborenes Baby! Inmitten des ganzen Trubels sucht der etwas schwerhörige Wolfgang Berger derweil nach einem behandelnden Arzt, denn mit einem so schlechten Gehör kann es ja nicht weitergehen. Am Telefon verweist Dr. Moreau ihn jedoch auf einen späteren Zeitpunkt und erklärt die Situation. Doch Berger missversteht Matteo am Telefon und zieht seine ganz eigenen Schlüsse …


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Anne Willmes
Redaktion: Ralf Makrutzki


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Murad Bayraktar


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Jörg Gaensel


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Juliane Fliegenschmidt


20:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Unter Druck
Fernsehfilm Deutschland, 2011
(Erstsendung: ARD, 9.1.2011)

Rollen und Darsteller:
Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Freddy Schenk – Dietmar Bär
Franziska – Tessa Mittelstaedt
Pathologe – Oleg Zhukov
Rita Landmann – Claudia Michelsen

Regie: Herwig Fischer
Drehbuch: Dagmar Gabler
Musik: J. J. Gerndt
Kamera: Michael Tötter
Redaktion: Götz Bolten

Dieser Fall sorgt für Schlagzeilen: Beim Kölner "Abendblatt" wurde der junge Unternehmensberater Carsten Moll ermordet. Jemand hat ihn in dem Verlagshochhaus über eine Brüstung in den Abgrund gestürzt. Nur wenige Stunden zuvor hatte das Opfer noch eine Auseinandersetzung mit dem Leiter der Verlagsdruckerei Manfred Peters. Der gibt offen zu, Moll aus der Werkshalle geworfen zu haben, weil dessen Kontrollen für Unruhe unter der Belegschaft gesorgt hätten. Der Verlag des "Abendblatts" steht kurz vor einer Fusion. Von Stellenabbau ist die Rede. Doch ist der Täter wirklich unter den Angestellten zu suchen? Die Kommissare Ballauf und Schenk ermitteln in alle Richtungen. Offensichtlich ist sich auch die Verlagsspitze über den neuen Kurs des Medienunternehmens nicht in allen Punkten einig.

Dass der aufstrebende Geschäftsführer Lars Fraude die Unternehmensberater ins Haus holte, stieß bei dem Verlagsleiter Ludwig Brinkmann und dem Personalchef Raimund Kahn zunächst auf Skepsis. Auffällig bedeckt halten sich Alex und Valentin, die beiden Kollegen des ermordeten Unternehmensberaters. Doch die Kommissare erfahren, dass es offensichtlich Spannungen zwischen Moll und seiner ehrgeizigen Teamleiterin Rita Landmann gab …


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Das Beste aus "Total Normal" (55 Min.) (UT)
RB-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 31.10.1991)
Wh um 01:05 Uhr

Moderation: Hape Kerkeling, Achim Hagemann
Gäste: Herr Iken Chris Howland
Wim Thoelke
Erika Berger
Margarethe Schreinemakers
Eberhard Feik
Gotthilf Fischer
Karin Schieck
Jörg Wontorra
Redaktion: Annika Hoffmann

Ein unschlagbares Team waren Hape Kerkeling und Achim Hagemann in sieben Sendungen "Total Normal". Unvergessen Achim Hagemanns "Shall we repeat it again?" in "Hurz", unvergessen Hape Kerkelings "Lecker Mittagsessen" in "Beatrix", unvergessen "Warum gibt es hier kein Gebäck" in der "Bundespressekonferenz", "Der Junge mit der Mundharmonika", "Wir wetten was", "Paulinchen", "Erika Berger" und, und, und. Höhepunkt folgt auf Höhepunkt – das Beste eben aus "Total Normal".


23:05 Total Normal (30 Min.) (UT)
RB-Übernahme

Moderation: Hape Kerkeling, Achim Hagemann
Gäste: Roberto Blanco Paul Kuhn
Maria Hellwig
Herdis Zernial
Redaktion: Annika Hoffmann

Im Mai 1991 bekam Hape Kerkeling für "Total Normal" die "Rose von Montreux" in Bronze. Grund genug, zurückzuschauen und sich selbst zu feiern, natürlich in der gewohnten Art und Weise.


23:35 Total Normal (30 Min.) (UT)
RB-Übernahme

Moderation: Hape Kerkeling, Achim Hagemann
Gäste: Max Schautzer Herdis Zernial
Redaktion: Annika Hoffmann

"Total Normal" geht es wieder zu, wenn Hape Kerkeling feinsinnige Interviews führt, taktvolle Fragen stellt und schöne, sensible Lieder singt.


00:05 Total Normal (30 Min.) (UT)
RB-Übernahme

Moderation: Hape Kerkeling, Achim Hagemann
Gäste: Jörg Wontorra Chris Howland
Gotthilf Fischer
Eberhard Feik
Thomas Gottschalk
Redaktion: Annika Hoffmann

Hape Kerkeling übt sich auch heute wieder in "Total Normal" im respektlosen Umgang mit Größen der Medienwelt. Er entlarvt Alltagsrituale und persifliert klassische Show-Einlagen.


00:35 Total Normal (30 Min.) (UT)
RB-Übernahme

Moderation: Hape Kerkeling, Achim Hagemann
Gäste: Margarethe Schreinemakers Paul Kuhn
Margot Hellwig
Maria Hellwig
Redaktion: Annika Hoffmann

Hape Kerkeling plant mit seinem Partner Achim Hagemann wieder Überraschungen der feinen und gemeinen Art. Musik-Parodien, Sketche und Live-Aktionen – alles wird "Total Normal" serviert.


01:05 Das Beste aus "Total Normal" (55 Min.) (UT)
RB-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 31.10.1991)

Moderation: Hape Kerkeling, Achim Hagemann
Redaktion: Annika Hoffmann


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.) (UT)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Freitag, 10. April 2020 (Karfreitag)


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Erlebnisreisen (15 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


07:05 WILDER WILDER WESTEN (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 4 von 15
Reihe
(Erstsendung: WDR, 27.12.2018)
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Die besten Zoogeschichten aus NRW

Im Allwetterzoo Münster bekommen sieben schwarzweiße Varis eine neue Innenanlage. Es soll mehr Platz geben, mehr zum Klettern und zum Verstecken. Die Tierpfleger haben also alle Hände voll zu tun, denn in wenigen Stunden muss alles fertig sein. Dann dürfen die Tiere ihr neues Reich begutachten, ob es Ihnen gefällt?

Seelöwenbaby Nova ist erst einige Wochen alt. Ihre Mutter hat sie leider nicht angenommen. Tiertrainerin Liliane aus dem Zoo kümmert sich nun um die Kleine – als Ersatzmutter, gibt ihr alle paar Stunden die Flasche. Das Wichtigste ist aber: Nova muss dringend schwimmen lernen, denn sonst wird es schnell lebensgefährlich. Junge Seelöwen haben noch ein Fell, das sich mit Wasser vollsaugt und damit können sie leicht ertrinken. Ob sie schon so viel gelernt hat, dass die bald ins große Becken darf?

Die Tiere und ihre menschlichen Begleiter leben im Zoo so eng zusammen wie nirgendwo sonst. Auf wenigen Quadratkilometern wird gearbeitet, gelebt, geboren und gestorben, gejagt und ganz viel gefühlt. WILDER WILDER WESTEN erzählt die vielen kleinen Geschichten dieser Welt – emotional, authentisch und originell. So gelingt ein tiefer Einblick hinter die Kulissen, so nah und so bewegend wie nie zuvor. Die neue WDR-Zoo-Serie zeigt faszinierende Tiere und unvergleichliche Typen, wie sie nur NRW zu bieten hat.


07:50 WILDER WILDER WESTEN (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 5 von 15
Reihe
(Erstsendung: WDR, 28.12.2018)
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Die besten Zoogeschichten aus NRW

Flusspferd Ernie hat ein Problem. Futterreste bleiben ständig zwischen seinen Zähnen hängen. Die Tierpfleger aus der Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen, müssen dem Tier deshalb regelmäßig tief ins Maul greifen, um die gammeligen Reste zu entfernen. Eine unangenehme Aufgabe für den Pfleger – aber auch für Ernie. Nashornbaby Amiri lebt seit einem Jahr im Allwetterzoo Münster. Doch leider kann er hier nicht dauerhaft bleiben. Deswegen muss er regelmäßig üben, von seiner Nashorn Mutter Jane getrennt zu sein. Tierpflegerin Miriam kümmert sich seit seiner Geburt um den kleinen Bullen. Sie weiß deshalb ganz genau, wie lange solche Trennungsphasen sein dürfen, damit das Tier nicht unsicher wird.

Die Tiere und ihre menschlichen Begleiter leben im Zoo so eng zusammen wie nirgendwo sonst. Auf wenigen Quadratkilometern wird gearbeitet, gelebt, geboren und gestorben, gejagt und ganz viel gefühlt. WILDER WILDER WESTEN erzählt die vielen kleinen Geschichten dieser Welt – emotional, authentisch und originell. So gelingt ein tiefer Einblick hinter die Kulissen, so nah und so bewegend wie nie zuvor. Die neue WDR-Zoo-Serie zeigt faszinierende Tiere und unvergleichliche Typen, wie sie nur NRW zu bieten hat.


08:35 WILDER WILDER WESTEN (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 6 von 15
Reihe
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Die besten Zoogeschichten aus NRW

Früh morgens passieren Dinge, die noch nie ein Zoobesucher je gesehen hat. Es sind die Momente, die Tierpfleger Oliver vom Allwetterzoo Münster so liebt: In Ruhe in seinem Bereich nach dem Rechten schauen. Mit über 50 Großtieren und Vögeln ist das Afrikarevier die größte Gemeinschaftsanlage des Zoos. Einige Tiere haben draußen übernachtet, die anderen werden nun nach und nach auf die Anlage gelassen. Dabei gibt es strenge Regeln zu beachten, damit es nicht Chaos gibt. Und eine Tierart mag er ganz und gar nicht. Die Kraniche. Ob er die Vögel im Zaum halten kann?

In der Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben vier Tiere, die zu den bedrohtesten überhaupt zählen – die Eisbären. Seit einem Jahr gibt es hier auch ein Jungtier, ihr Name: Nanook. Und weil Eisbären in diesem Alter noch eine hohe Sterblichkeit haben, beobachten die Tierpfleger ganz genau, was die Kleine macht. Heute hat sie sich bislang kaum bewegt. Hat Nanook ein ernstes Problem? Und kann eine Eisbombe aus Hundefutter sie in Bewegung bringen kann?

Die Tiere und ihre menschlichen Begleiter leben im Zoo so eng zusammen wie nirgendwo sonst. Auf wenigen Quadratkilometern wird gearbeitet, gelebt, geboren und gestorben, gejagt und ganz viel gefühlt. WILDER WILDER WESTEN erzählt die vielen kleinen Geschichten dieser Welt – emotional, authentisch und originell. So gelingt ein tiefer Einblick hinter die Kulissen, so nah und so bewegend wie nie zuvor. Die neue WDR-Zoo-Serie zeigt faszinierende Tiere und unvergleichliche Typen, wie sie nur NRW zu bieten hat.


09:20 Ausgerechnet (45 Min.) (HDTV, UT)
Zoo
(Erstsendung: WDR, 30.4.2018)
Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Jörg Gaensel

In Nordrhein-Westfalen gibt es 12 Zoos, so viele wie in keinem anderen Bundesland. 6 Millionen Besucher zählen die NRW-Zoos jährlich. Und alle lassen Geld hier: fürs Essen, für Souvenirs, das Familienfoto und natürlich für den Eintritt. Klingt nach einem lohnenden Geschäft. Aber wieviel kostet der Zoobetrieb eigentlich? Was bleibt von den Einnahmen übrig?

WDR-Reporter Daniel Aßmann rechnet nach und blickt hinter die Kulissen: im Duisburger Zoo wird die Koala-Zucht für ganz Europa koordiniert. Im Allwetterzoo Münster erfährt er, wer die Zukunft von Nashornbaby Amri plant, wie teuer das neue Zuhause der sibirischen Tiger wirklich war. Was Elefant, Koala und Co. Tag für Tag kosten und warum Erdmännchen für jeden Zoo unverzichtbar sind, erklärt Daniel Aßmann.


10:05 Eine Robbe zum Verlieben (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2006
(Erstsendung: ARD, 13.5.2006)

Rollen und Darsteller:
Anne Petersen – Gesine Cukrowski
Thomas Krugmann – Oliver Mommsen
Stina – Marlies Engel
Dr. Knut Hansen – Rolf Becker
Sabine Berg – Deborah Kaufmann
Piet Jensen – Henning Baum
Nele Krugmann – Anja Stührk
Moritz Krugmann – Karl-Alexander Seidel
Klaus – Stephan Wolf-Schönburg
Amtsleiter – Neithardt Riedel
Fiete – Axel Wedekind

Regie: Christine Kabisch
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Christos Yiannopoulos
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Charly Steinberger
Redaktion: Frank Tönsmann

Thomas Krugmann ist ein treu sorgender Vater, der sich seit dem tragischen Tod seiner Frau alleine um seine beiden Kinder Moritz und Nele kümmert. Zwar hat der sympathische Tierarzt in der eleganten Sabine eine neue Lebensgefährtin gefunden – aber Moritz und Nele, die den Tod ihrer Mutter noch nicht verwunden haben, kommen mit der neuen Frau an der Seite ihres Vaters einfach nicht klar. Deshalb soll ein gemeinsamer Urlaub an der Ostsee die Beziehung zwischen den Kindern und Sabine verbessern.

Allerdings nehmen die Ferien gleich zu Beginn eine unerwartete Wendung, denn dank einer missglückten Buchung steht das ungleiche Quartett ohne Unterkunft am Urlaubsort. Die Rettung naht in Gestalt der charmanten Fischerin Anne, die Thomas, Sabine und die Kinder kurzerhand in der kleinen Pension ihres alten Freundes Piet unterbringt. Trotz der idyllischen Umgebung will sich keine ausgelassene Urlaubsstimmung einstellen – so sehr Sabine sich auch bemüht, an Nele und Moritz kommt sie einfach nicht ran.

Ganz anders die ungezwungene Anne: Bei ihr und ihrem ebenso exzentrischen wie amüsanten Haustier, der zahmen Robbe William, fühlen die Kids sich sofort wie zu Hause. Auch Thomas sucht die Nähe der eigensinnigen Fischerin. Durch sie scheint er jene Unbeschwertheit zu finden, die ihn endlich über den Verlust seiner Frau hinwegbringen kann. Unterdessen beginnt es auch zwischen Piet und Sabine zu funken: Auf rührend zaghafte Weise macht der lässige Naturbursche der schicken Städterin den Hof.

Doch obwohl Thomas und Anne ebenso wie Sabine und Piet spüren, dass sie mehr füreinander empfinden als nur Freundschaft, wagt keiner von ihnen den entscheidenden Schritt. Beim traditionellen Dorfball scheint der Knoten endlich zu platzen – bis die verunsicherte Anne aus Angst vor einer Enttäuschung im letzten Moment einen Rückzieher macht. Aber so leicht lässt Thomas sich nicht abwimmeln.


11:35 Eine Robbe und das große Glück (85 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2007
(Erstsendung: ARD, 14.9.2007)

Rollen und Darsteller:
Anne Petersen – Gesine Cukrowski
Thomas Krugmann – Oliver Mommsen
Stina Hansen – Marlies Engel
Dr. Doc Knut Hansen – Rolf Becker
Sabine Berg – Deborah Kaufmann
Piet Jensen – Henning Baum
Nele Krugmann – Anja Stührk
Moritz Krugmann – Franz Anton Kroß
Robert Keller – Dirk Martens
Fiete – Axel Wedekind

Regie: Imogen Kimmel
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Christine Kabisch, Michael Helfrich, Imogen Kimmel
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Carl Finkbeiner
Redaktion: Frank Tönsmann

Hochstimmung im Dorf am Meer. Der alte Tierarzt Doc Hansen heiratet Stina nach über 40 Jahren. Dem "jungen Paar" ist dabei etwas mulmig zumute. Ob das gut geht? Ähnlich steht es auch bei einem weiteren Liebespaar: Der Tierarzt Thomas zieht mit seinen beiden Kindern Nele und Moritz aus der Stadt zu seiner großen Liebe, der Fischerin Anne. Anne erwartet den Familienzuwachs mit einer Mischung aus Freude und Unsicherheit – ist sie es doch seit Jahren gewohnt, alleine zu leben. Tatsächlich fühlt sich die junge Frau von dem Trubel und der plötzlichen Unordnung in ihrem kleinen, idyllischen Haus etwas überfordert, und auch Thomas, der Doc Hansens Tierarztpraxis übernimmt, reagiert frustriert auf die skeptischen Blicke der Landleute.

Zudem beobachten die anderen Fischer Annes neues Glück sehr aufmerksam. Sie sind überzeugt, dass sie ihren Beruf schon bald wird aufgeben müssen, um sich ganz ihrer neuen Familie zu widmen – und spekulieren bereits auf ihr Boot und ihre Lieferverträge. Doch obwohl auch Thomas sie lieber zu Hause sehen würde, denkt Anne gar nicht daran, ihren geliebten Beruf an den Nagel zu hängen. Als Thomas aber eine Urlaubsvertretung in Hannover übernehmen muss, ist Anne plötzlich alleine: mit den Kindern, ihrer Robbe William, ihren beruflichen Verpflichtungen – und einem Fischerboot, das eine ebenso aufwendige wie kostspielige Reparatur benötigt. Die Probleme scheinen ihr über den Kopf zu wachsen, Zweifel werden wach: Ging am Ende nicht doch alles ein bisschen zu schnell mit Thomas' Einzug?

Ausgerechnet in dieser Situation taucht Annes Exfreund Robert auf, der ihr einst fast das Herz brach. Trotz aller Warnungen ihres besten Freundes Piet stellt diese Situation Annes Liebe zu Thomas auf eine harte Probe. Als dieser die beiden bei seiner Rückkehr in einer vermeintlich eindeutigen Situation überrascht, scheint das Glück der Fischerin und ihres Tierarztes zu Ende zu sein, bevor es richtig begonnen hat.


13:00 Unsere Flüsse (90 Min.) (HDTV, UT)
Der Rhein – Fischer, Winzer, Wasserbüffel
Film von: Thomas Förster
(Erstsendung: WDR, 19.4.2019)
Redaktion: Elke Thommessen

Warum ist es am Rhein so schön? Viele haben schon versucht, das zu beantworten. Wir versuchen es noch einmal. Mit Geschichten zwischen Koblenz und Nimwegen - emotionalen, außergewöhnlichen, skurrilen Geschichten!

Denn überall am Rhein leben Menschen, die mit großer Tatkraft Erstaunliches zustande bringen. Beate Döring zum Beispiel. Die Bäuerin hält am Rheinufer gegenüber von Wesel eine Herde asiatischer Wasserbüffel. Riesige aber entspannte Tiere, die im feuchten Gelände dabei helfen, die Natur am Rhein zu erhalten. Oder Kay Thiel aus Niederdollendorf. Er hat als Teilzeitwinzer einen uralten Weinberg im Siebengebirge rekultiviert. Viele Parzellen in den steilen Lagen des Siebengebirges wurden vor Jahrzehnten aufgegeben, weil sie zu arbeitsintensiv waren. Aber seit immer mehr qualitativ hochwertige Weine nachgefragt werden, lohnt sich der Anbau wieder. Jetzt gedeihen unterhalb des Petersbergs seltene Trauben, die Kay Thiel zusammen mit Freunden erntet.

Die alte Mündung der Sieg in den Rhein ist das Revier der Fischereibruderschaft. Schon seit dem Jahr 987 existiert sie. Früher verdienten sich die Menschen an der Sieg mit dem Fischen den Lebensunterhalt. Heute kümmern sich die Fischerbrüder um die Artenvielfalt an der Siegmündung und im Rhein – ehrenamtlich. Auch in früheren Jahren haben die Menschen am Rhein Unglaubliches geleistet. Klaus Pechstein aus Linz wurde 1969 zum Medienereignis. Er durchschwamm den Rhein – der Länge nach! Und als Allererster, behaupteten die Journalisten damals. Wir haben noch mal nachgeschaut, ob das wirklich stimmt.

Ein Bäcker aus Rhöndorf wollte vor über 50 Jahren eine Seilbahn hoch zum Drachenfels bauen. Rhöndorf sollte etwas abbekommen vom blühenden Geschäft mit den Touristen. Doch Konrad Adenauer hatte etwas dagegen, aus sehr persönlichen Gründen. Es kam zum Streit. Aber nach Adenauers Tod strömten die Touristen von ganz allein. Am Rhein gibt es zahleiche solcher Geschichten, hier leben viele außergewöhnliche Menschen. Vielleicht ist es deshalb am Rhein so schön!


14:30 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Überraschungseier – Neues von Kuckuck & Co
Film von: Volker Arzt, Angelika Sigl
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Generationen von Schülern lernen, dass der Kuckuck seine Eier in fremde Nester legt - Kuckuckseier eben. Das erspart ihm die eigene Aufzucht und Fütterung der Jungen. Die Geschichte ist bekannt. Doch warum lassen sich Vogeleltern das gefallen? Sind sie zu dumm? Zu ungeschickt? Zu ahnungslos? Zugegeben, die Kuckuckseier sehen meist täuschend echt aus. Das Kuckucksjunge aber keineswegs; es wächst schon bald zum Riesen heran, der keinerlei Ähnlichkeit mit den Zieheltern hat. Warum bemerken sie ihren Irrtum nicht?

Und wie ist es in Afrika, wo Spinte sich die Eier des Honiganzeigers unterjubeln lassen, eines Vogels der von den Menschen verehrt wird, da er sie zum begehrten Honig von Wildbienen führt? Aber er hat auch eine sehr dunkle Seite. Heimlich legt er seine Eier in fremde Nester und bringt Killerküken hervor. Die meisten Vögel mit Kuckucksverhalten – und davon gibt es einige – gehen nicht so weit wie der Kuckuck oder der Honiganzeiger. Sie töten die anderen Nestlinge nicht, sie legen nur ihr Ei dazu, lassen es ausbrüten und das Junge mitversorgen. So macht es der Häherkuckuck bei den klugen Krähen. Clevere Nummer, nur warum lassen das die Zieheltern zu?

Wenn es darum geht, seine Jungen durchzubringen, scheint der Werkzeugkasten der Natur unerschöpflich und von unbegrenzter Phantasie. Manches mag uns grausam oder unanständig vorkommen, doch unsere moralischen Kategorien zählen nicht. Was die Kuckucksvögel tun, ist weder gut noch böse; sie haben keine Wahl und kein Gewissen, sich zu entscheiden.

Bisher noch nie gezeigte Bilder dokumentieren das Kuckucksverhalten von Vögeln bei uns, in Spanien und Afrika. Es sind ganz unterschiedliche Tiere und unterschiedliche Methoden und Gründe für dieses Verhalten. Jedoch verfolgen alle das gleiche Ziel – die Aufzucht der Jungen den Zieheltern zu überlassen. Ein phänomenaler Trick oder ein Rätsel der Evolution?


15:15 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Kleiderordnung der Tiere
Film von: Volker Arzt, Robert Sigl
Wh um 03:55 Uhr
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Jedes Lebewesen, von der Amöbe bis zum Blauwal, braucht eine geeignete Hülle. Die Natur setzt dabei auf geniale Materialen und gewagte Entwürfe. Vom schlagfesten Panzerkleid bis zum seidenweichen Kuschelfell. Jede Mode scheint erlaubt. Doch bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass auch die Tiere an strenge Kleiderregeln gebunden sind. Frösche oder Salamander benötigen eine dünne, durchlässige Haut, während Krebstiere oder Käfer auf harte Rüstungen angewiesen sind. Und natürlich: Wer warmes Blut besitzt, ist kälteempfindlich und kann auf isolierende Kleidung nicht verzichten.

Innerhalb solcher Vorgaben jedoch entfaltet die Natur eine atemberaubende Kreativität in Sachen Kleidung. So trägt das Pangolin in der afrikanischen Savanne einen extravaganten Schutzanzug, dem selbst Löwen nichts anhaben können. Wasserflöhe schneidern sich Rüstungen nach Maß, je nachdem wer sie bedroht. Und Fahnenbarsche wechseln mit der Kleidung auch das Geschlecht.

Die Mode geht mit den Jahreszeiten. Auch im Tierreich. Im Frühling legen sich Kampfläufer imposante Krägen und Federperücken zu. Sie sollen Eindruck machen und verführen. Im Sommer gilt es, sich kühl zu halten – was nicht einfach ist, wenn man wie Kühe oder Pferde im Fellkleid steckt. Hier wartet die Natur mit genialer Funktionskleidung auf. Selbst für Hasen und Hühner. Und ebenso kann sich ihr Winterangebot kann sehen lassen. Bis hin zu Schneeschuhen, die ein Einsacken verhindern. Die Natur tut ihr Bestes in Sachen Kleidung, aber selbst im Tierreich ist Aussehen nicht alles: Zur richtigen Kleidung gehört immer auch das richtige Verhalten.


16:00 Operation Dolittle (45 Min.) (HDTV, UT)
Unterwegs mit Tierstimmenforschern
Film von: Uli Pförtner
Wh um 03:10 Uhr
Redaktion: Thomas Kamp

Ob Grunzen, Muhen, Tröten oder "Rumblen" – Tierstimmen sind erstaunlich vielfältig. Weltweit forschen Wissenschaftler an den Lauten der verschiedensten Arten: Sind die Äußerungen der Tiere nicht auch eine Art "Sprache"? Wird es am Ende vielleicht sogar möglich sein, mit bestimmten Tieren in einen Dialog zu treten?

Filmautor Uli Pförtner hat weltweit Forscher auf dem noch jungen wissenschaftlichen Feld der "Bioakustik" beobachtet – und ist dabei auf eine erstaunliche Forschung gestoßen. So glaubt der US-amerikanische Forscher Jack Kassewitz, die Sprache der Delfine dechiffriert zu haben, durch ein Verfahren, das die Sonar-Laute der Delfine in Bilder "übersetzt". In Afrika ist die Wiener Wissenschaftlerin Angela Stöger der geheimen Sprache der Elefanten auf der Spur. Diesen Infraschall, jenseits der menschlichen Hörgrenze, hofft sie mit einer sogenannten akustischen Kamera ebenfalls bildlich darstellen zu können. Gelingt das, könnten ihre Forschungen helfen, das Leben vieler Elefanten zu retten.

Experimente mit Röntgenstrahlen in Wien, ein "Lexikon der Kuhlaute" in Braunschweig und ein Wolfskopf in der Schallkammer der Berliner Humboldt-Uni geben Eindrücke davon, wie die modernen Dr. Dolittles arbeiten und mit welch beeindruckenden und teils abenteuerlichen Mitteln sie versuchen, die Sprache der Tiere zu entschlüsseln.


16:45 2 für 300 (30 Min.) (HDTV, UT)
Holland-Trio
(Erstsendung: WDR, 22.02.2019)

Moderation: Tamina Kallert, Uwe Irnsinger
Redaktion: Iris Möller-Grätz


17:15 kochen & backen mit Julia & Marie (60 Min.) (HDTV, UT)
Lieblingsrezepte zu Ostern
(Erstsendung: WDR, 30.3.2018) Moderation: Julia Komp, Marie Simon Redaktion: Helma Potthoff

Heute stehen zwei junge Talente aus Nordrhein-Westfalen im Kochstudio des WDR. Julia Komp – geboren 1989 – ist Deutschlands jüngste Sterneköchin! Marie Simon stammt aus Löhne, ist 30 Jahre jung und schon Bäcker- und Konditormeisterin.

Passend zum Osterfest präsentieren sie ihre Klassiker in der unterhaltsamen Koch- und Back-Sendung – ein Mix aus Live-Kochen mit den schönsten, persönlichsten Geschichten und vielen Tipps. Zuerst gibt es Kalbsfilet mit Gnocchi und grünem Spargel auf der Speisekarte. Dazu backt Marie einen Dinkelhefezopf mit Aprikosen und Rosmarin. Weiter geht es mit Lammhaxe und Couscous. Als Nachspeise wird von Marie ein Mousse aus Himbeere und Limette zubereitet.

Leidenschaft für ihren Job und handwerkliches Können, das verbindet beide. Julia Komp hat sich im Jahr 2016 mit ihrem Team ihren ersten Stern erarbeitet. Die gebürtige Rheinländerin war Küchenchefin im Schloss Loersfeld in der Nähe von Kerpen. Schon als Kind hat sie mit Oma am Herd gestanden. Sie kocht klassisch, nimmt gerne Zutaten aus dem Orient und Asien dazu und mag es leicht, fruchtig und kräftig gewürzt!

Marie Simon wurde schon mit dem Geruch vom frischen Backwaren groß. Als kleines Kind verbrachte sie schlaflose Nächte auf einer Schaukel in der Backstube und schaute ihrem Vater zu. Zusammen mit ihren Eltern leitet sie heute den Familienbetrieb in Gohfeld-Löhne. 2016 wurde die Ostwestfälin zur Miss Handwerk gewählt. Für sie ist der Mix von traditionellem Handwerk und innovativen Ideen sehr wichtig.


18:15 5 Dinge, die Sie tun können, wenn Sie tot sind (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Madelaine Meier Redaktion: Ina Kiesewetter

Wenn man über das Thema Tod spricht, dann kriegt man schnell einen Kloß im Hals – doch nicht in dieser Sendung. "5 Dinge, die Sie tun können, wenn Sie tot sind" schaut mit einem Lächeln auf das Lebensende, trifft Menschen, die ungewöhnlich jung, ihre Beerdigung (also "ihre letzte Party") geplant haben oder die keine Lust haben, auf dem Friedhof zu landen. So lebensbejahend kann man also über den Tod philosophieren.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit-Geschichten (30 Min.) (UT)
Wh am 11.04., 06:20 Uhr

Redaktion: Ralf Makrutzki


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Juliane Fliegenschmidt


20:15 Flussgeschichten zwischen Münsterland und Kohlenpott (90 Min.) (HDTV, UT)
Die Lippe
Film von: Ulf Marquardt
(Erstsendung: WDR, 10.12.2019)
Wh am 11.04., 12:30 Uhr Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Seit rund 11.000 Jahren fließt die Lippe vom Fuß des Eggegebirges von Osten nach Westen in den Rhein. Eine neue WDR-Dokumentation erzählt einige der vielen Geschichten, die sich an ihren Ufern abgespielt haben.

Auf den ersten Blick ist die Lippe ein eher unspektakulärer Fluss: Sie fließt meist gemütlich dahin, tritt nur selten über ihre Ufer und dramatische Stromschnellen oder gar Wasserfälle sucht man vergebens. Und doch ist die Lippe alles andere als langweilig: An und in ihr haben sich spannende Geschichten ereignet, erschütternde Dramen und sogar ein bisschen Weltgeschichte. Die alten Römer beispielsweise reisten vermutlich auf ihr von Haltern in Richtung Osten und ins Verderben – vom Römerlager Haltern aus zog der berühmte Statthalter Varus gegen die Germanen um Arminius in den Krieg. Sehr wahrscheinlich war die Lippe zumindest streckenweise ihr Transportweg.

Viele Jahre später machten die Preußen fast die gesamte Lippe schiffbar: Mit zahlreichen Schleusen, durch aufwendige Begradigungen und Uferbefestigungen verwandelte man die Lippe in einen Kanal, den Lastkähne wie die Dorstener Aak befuhren – teilweise von Pferden gezogen. Aber das große Geschäft war die Schifffahrt auf der Lippe nie. Zu unzuverlässig war sie mit ihrem stets schwankenden Wasserstand, und mit der Einführung der Eisenbahn lohnte es sich überhaupt nicht mehr, die Lippe mit Schiffen zu befahren. Die einzigen "Schiffe", die heute noch in den Wassern die Lippe dümpeln, sind kleine Fähren für sportliche Touristen, die auf der Fahrradstrecke "Römer-Lippe-Route" dahinstrampeln.

Heute ist die Lippe hauptsächlich für ihre Natur bekannt. Fast der ganze Fluss ist zum Naturschutzgebiet erklärt worden, und zahlreiche Renaturierungsprojekte haben in den letzten Jahren Eisvögel, Biber und andere Raritäten angelockt. Der Weißstorch ist mittlerweile so häufig, dass sich an manchen Spätsommertagen Dutzende von ihnen auf manchen Wiesen einfinden, um gemeinsam in den Süden zu fliegen. Im Frühling sind dann Konkurrenzkämpfe um die begehrtesten Horste zu beobachten.

Doch der Film "Die Lippe – Flussgeschichten zwischen Münsterland und Kohlenpott" zeigt nicht nur die Schokoladenseiten eines einstmals völlig verschmutzten Flusses. Noch heute leidet die Lippe unter den Folgen des Kohlebergbaus im Ruhrgebiet: Bis in alle Ewigkeit wird Grubenwasser in die Lippe gepumpt. Grubenwasser, das sich in den stillgelegten Zechen sammelt und abgepumpt wird, bevor es die wertvollen Grundwasserschichten erreicht. Unterhalb dieses Grubenwasser-Zuflusses, sagen Biologen, finden sie nur noch anspruchslose Tierarten, die mit belastetem Wasser klarkommen.

Interessante Typen, spannende Geschichte und Geschichten, sowie viel wunderschöne Natur – der Film portraitiert den längsten Fluss NRWs in prächtigen Bildern und mit beträchtlichem Aufwand: Das Kamerateam um Regisseur Ulf Marquardt hat viele Stunden in Tarnzelten auf der Lauer gelegen, Dutzende Tauchgänge waren nötig, um noch nie gesehene Unterwasseraufnahmen vom Grund der Lippe zu drehen. Und mit dem Einsatz spezieller Kameradrohnen ist es möglich, den Fluss in rasender Geschwindigkeit einmal (fast) in voller Länge zu sehen – eine Technologie, die in dieser Form noch nie in einer TV-Dokumentation verwendet wurde.


21:45 Kölner Treff (105 Min.) (HDTV, UT)
Wh um 01:25 Uhr

Moderation: Susan Link, Micky Beisenherz
Redaktion: Dagmar Kieselbach


23:30 Loriot – Von Steinläusen, Möpsen und Mäusen (25 Min.) (UT)
Vom Ferienglück und einem Nudelproblem
Wh am 12.04., 13:15 Uhr

Mitwirkende:
Loriot
Evelyn Hamann
Heinz Meier
Bernd Wiegmann
Edgar Hoppe

Regie: Loriot
Redaktion: Klaus Michael Heinz

Zu Loriots beliebtesten Fernsehparodien gehört die von Professor Grzimek und der Steinlaus. Aussehen und Stimme waren so perfekt nachgeahmt, dass der berühmte Zoologe beim zufälligen Anschauen der Sendung völlig irritiert gewesen sein soll. Irritation ist ein Grundelement des Loriotschen Humors. So ist Fräulein Hildegard äußerst verwirrt, als ein Bekannter ihr einen Heiratsantrag macht und dabei mit einer Nudel jongliert. Und nicht weniger irritiert sind deutsche Badeurlauber in Spanien, die vor lauter Neubauten den Strand nicht mehr finden.


23:55 TIERE TOTAL: Von Grzimek bis zum Katzenvideo (90 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: WDR, 20.10.2018)
Wh am 12.04., 11:45 Uhr Redaktion: Carsten Wiese

Wir alle sind begeistert von Tieren, egal ob sie in freier Wildbahn leben oder bei uns Zuhause. Doch woher kommt diese Faszination?

Wir begeben uns auf Spurensuche durch über 60 Jahre Tiere im Fernsehen und zeigen, welche verrückten Geschichten Menschen mit Tieren erlebt haben und versuchen zu ergründen, was an den Geschichten so toll ist: Warum wurde Knut der Eisbär weltweit bekannt? Was passiert, wenn man einen Gepard mit ins Studio bringt? Was hat Heino mit Robbenbabys zu tun? Und warum sind Katzen im Internet so populär?

Die WDR-Sendung "TIERE TOTAL: Von Grzimek bis zum Katzenvideo" ist eine Reise durch die Geschichte der Tierdokumentation mit fachmännischen Reiseleitern, wie Andreas Kieling, Joyce Ilg, Hannes Jaenicke, Shary Reeves, Oli.P, Kate Kitchenham, Theo Pagel, Simone Sombecki und Wiwaldi mit Horst Pferdinand.


01:25 Kölner Treff (105 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 12.04., 10:00 Uhr
Moderation: Susan Link, Micky Beisenherz
Redaktion: Dagmar Kieselbach


03:10 Operation Dolittle (45 Min.) (HDTV, UT)
Unterwegs mit Tierstimmenforschern
Film von: Uli Pförtner
Redaktion: Thomas Kamp


03:55 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Kleiderordnung der Tiere
Film von: Volker Arzt, Robert Sigl
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth


04:40 Unsere Flüsse (90 Min.) (HDTV, UT)
Die Ruhr
Fußball, Tüftler, Faltbootfahrer
Film von: Thomas Förster
(Erstsendung: WDR, 30.05.2019)
Redaktion: Elke Thommessen


06:10 – 06:20 Erlebnisreisen (10 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 3. April 2020
 

*


Quelle:
WDR Fernsehen – Programminformationen
15. Woche – 04.04. bis 10.04.2020
Westdeutscher Rundfunk Köln
Appellhofplatz 1, 50600 Köln
Internet: www.wdrfernsehen.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 27. März 2020

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang