Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - ZDF/1080: Woche vom 26.05. bis 01.06.2018


ZDF – Zweites Deutsches Fernsehen – 22. Programmwoche vom 26.05. bis 01.06.2018


Samstag, 26. Mai 2018


05:35 Das erste Mal … Europa! (25 Min.) (HDTV)
Louisa und Philipp in Finnland
Finnland, 2017

Auf der ersten Station ihrer Europareise treffen Louisa und Philipp in Finnland einen Jungen, der als einziger Jugendlicher auf einer Insel mit nur 100 Einwohnern lebt. Außerdem schwitzen Louisa und Philipp in der Sauna, machen auf einer Huskyfarm eine Tour mit dem Sommerschlitten und lernen in der Hauptstadt Helsinki eine Sportart kennen, die in Finnland sehr populär ist – das Steckenpferdreiten. Die beiden Nachwuchsreporter Louisa (18) und Philipp (19) zeigen den Zuschauern ein Europa, das vor vielen Herausforderungen steht, aber auch viele gemeinsame Werte hat. Sie reisen von Skandinavien ins Baltikum, sie lernen ost-, west – und südeuropäische Länder kennen und schauen sich auch in Deutschland um. Wie auch schon bei "Das erste Mal … USA!" gehen Louisa und Philipp offen und neugierig auf Menschen und Situationen zu, stellen Fragen, liefern Hintergründe und ordnen Dinge ein. Gemeinsam mit Louisa und Philipp erleben die Zuschauer die Vielfalt der Europäischen Union. Das ZDF zeigt zwölf Folgen "Das erste Mal … Europa!" ab dem 26. Mai immer samstags um 5:35 Uhr.
Neu


06:00 Löwenzahn (20 Min.) (UT)
Teich – Wette um den Wasserlauf
Deutschland, 2007

Rollen und Darsteller:
Fritz Fuchs – Guido Hammesfahr
Suse Fuchs-Liebig – Eva Mannschott
Modellbootfreak – Ralf Schmitz

Regie: Gabriele Degener
Drehbuch: Monika Bach

Ausgerechnet am Lieblingsteich von Fritz und Keks will ein Speedboot-Fan seine Anlage bauen. Fritz fürchtet nicht zu Unrecht um die faszinierende Flora und Fauna. Spinnen in schwimmenden Blasen, pfeilschnelle Unterwasserkäfer und glänzende Libellen. Fritz bietet dem Hightech-Fan eine Wette an: Er will ihm beweisen, dass die Natur im Teich mindestens so raffinierte Tricks draufhat wie die hochkomplizierten technischen Boote. Und mehr noch: Fritz will eine der besonders guten Techniken nachbauen. Seine Schwester Suse unterstützt Fritz nach Leibeskräften, denn auch sie möchte den kleinen See lieber zum Baden nutzen. Wenn Fritz die Wette gewinnt, wäre der junge Mann bereit, seine Anlage woanders zu bauen. Fritz schaut sich die Technik des Wasserläufer-Insekts an – jetzt muss er nur noch eine funktionierende Konstruktion anfertigen.


06:20 PUR+ (25 Min.) (HDTV, UT)
Entdeckermagazin mit Eric Mayer
Talent oder Technik – kann jeder singen lernen?
Deutschland, 2018

"Hör bitte auf! Klingt grauenhaft!" Das muss sich "PUR+"-Moderator Eric Mayer jedes Mal anhören, wenn er singt. Kann er trotzdem singen lernen? Kann die richtige Technik Talent ersetzen? Eric Mayer wird an der Popakademie in Mannheim von Professorin Annette Marquard gecoacht: Wie schafft er es, die Töne richtig zu treffen? Wie viel Talent ist nötig? Welche Techniken helfen ihm? Und wird am Ende sein Lied auch für die Zuhörer ein Genuss? Die 16-jährige Coco singt bei jeder Gelegenheit – ob zu Hause, in der eigenen Band oder in der Musical-AG der Schule. Jetzt möchte sie noch mehr aus ihrem Talent machen und versucht, am Theater eine Musical-Rolle zu ergattern. Wie wird sie beim Vorsingen abschneiden?


06:45 4 1/2 Freunde (25 Min.) (HDTV, UT)
Gartenzwerg im Einsatz
Animationsserie Spanien, 2015

Roman: Joachim Friedrich

Linke, ein merkwürdiger Mann, zieht mit seinem Hund Hasso vorübergehend bei Fred und dessen Mutter ein. Dann verdrängt Hasso auch noch Dandy von seinem Platz bei Kalle & Co. Dandy weiß genau, dass etwas mit Hassos Herrchen nicht stimmt. Er muss es nur noch seinen Freunden beweisen. Mit Hilfe eines Gartenzwerges und seiner Straßenhunde-Freunde kann Dandy den fiesen Linke überführen und Kalle zeigen, dass er ein echter Detektivhund ist. Animationsserie nach der gleichnamigen Buchreihe von Joachim Friedrich


07:10 Mia and me (20 Min.) (HDTV, UT)
Abenteuer in Centopia
Das Fest des Bolobo
Deutschland / Italien / Kanada, 2014

Rollen und Darsteller:
Mia – Rosabell Laurenti Sellers
Mario – Luca Saviozzi Murphy
Renzo – Ray Lovelock
Violetta – Josephine Benini
Contessa Di Nola – Sara Ricci
Franca – Gianna Paola Scaffidi

Regie: Angel Izquierdo, Gábor Steisinger

Durch Zufall lernen Mia und Mario den Vater von Violetta kennen. In Centopia ist Eile geboten. Runen müssen entschlüsselt werden. Doch statt zu helfen, feiern die Pane ein Fest. Mit ohrenbetäubender Musik huldigen sie dem großen Bolobo. Die Zeremonie kann Tage dauern. Die Zeit haben die Elfen nicht. Mia geht der Sache auf den Grund und hat eine Idee, wie das Fest beschleunigt werden kann. Endlich können die Elfen ihre Mission erfüllen.


07:30 Mia and me (25 Min.) (HDTV, UT)
Abenteuer in Centopia
Die fremde Prinzessin
Deutschland / Italien / Kanada, 2014

Rollen und Darsteller:
Mia – Rosabell Laurenti Sellers
Mario – Luca Saviozzi Murphy
Renzo – Ray Lovelock
Violetta – Josephine Benini
Contessa Di Nola – Sara Ricci
Franca – Gianna Paola Scaffidi

Regie: Angel Izquierdo, Gábor Steisinger

Als Saphir beim Training scheut, stürzt Mia und zerbricht ihren Armreif. Zum Glück funktioniert er noch und bringt sie nach Centopia. Dort trifft sie auf eine seltsame neue Elfe, Varia. Keiner hat sie je vorher gesehen. Da Varia jedoch den Diebstahl von Onos Krone verhindert, wird sie freundlich in Centopia aufgenommen. Mia ist skeptisch. Wer ist Varia? Und woher kommt sie? Sie bittet Mo und Yuko, erst einmal vorsichtig zu sein.


07:55 1, 2 oder 3 (25 Min.) (HDTV, UT)
Quizzen & Wissen mit Elton
Alles Käse!
Deutschland, 2018

Moderation: Elton

Er ist weich, hart oder rund, aber immer lecker. Heute geht es um Käse und seine große Vielfalt. Zu Gast im Studio ist Käsemacher Gianni Melillo, der im Studio frischen Mozzarella produziert. Wieso sind Käseräder unterschiedlich groß? Warum wird Parmesan mit einem Hammer geklopft? Und wie alt kann Käse eigentlich werden? Reporterkind Lara erfährt in einem Reifekeller, was Käse benötigt, damit er genau dann richtig reif ist, wenn man ihn essen will. Der teuerste Käse der Welt wird aus der Milch von Eseln produziert. Aber warum ist dieser Käse so teuer? Gar nicht teuer ist dagegen Pizzamix, der zum Überbacken im Ofen verwendet wird. Bei seiner Herstellung spielt die Milch gar keine Rolle. Piet und Elton machen sich mit Käse auf Mäusejagd. Dabei lernen sie auch eine ganz süße Maus kennen. Die Kandidaten kommen heute aus Denklingen (Deutschland), Rheindorf (Österreich) und Paris (Frankreich). Die Quizshow für die ganze Familie. "1, 2 oder 3" vermittelt Wissen auf unterhaltsame und spielerische Weise. Helle Köpfe sind gefragt und auch flinke Beine. Denn die Kandidaten geben ihre Antworten durch das Springen auf eines der Antwortfelder. Bei "1, 2 oder 3" können die Zuschauer live mitspielen. Die Fragen werden parallel zur Sendung auf dem Smartphone oder Tablet angezeigt. Bereits ausgestrahlte Sendungen lassen sich in der Video-on-Demand-Variante nachspielen. Wer dann noch nicht genug hat, kann im Zockerquiz quizzen ohne Ende. Mitspielen kann man über die neue ZDFtivi-App oder bei 12oder3livedabei.tivi.de.


Astrid Lindgren
08:20 Pippi Langstrumpf (25 Min.) (HDTV, 4:3, mono, UT)
Pippis Abschiedsfest
Schweden, 1969

Rollen und Darsteller:
Pippi Langstrumpf – Inger Nilsson
Tommy – Pär Sundberg
Annika – Maria Persson

Regie: Olle Hellbom

Seebär Efraim Langstrumpf ist nach langer Zeit heimgekehrt, um seine Tochter zu besuchen. Er möchte gern, dass Pippi mit ihm in die Südsee reist, wo er König der Kureduten ist. Tommy und Annika sind sehr traurig, dass Pippi Kureduten-Prinzessin werden soll. Sie wollen ihre Freundin nicht verlieren. In der Villa Kunterbunt steigt ein großes Abschiedsfest, zu dem alle Kinder des Städtchens und die Matrosen der "Hoppetosse" eingeladen sind


08:45 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


08:50 Bibi Blocksberg (25 Min.) (UT)
Der versunkene Schatz
Zeichentrickserie Deutschland, 2009

Bibi besucht mit ihrer Schulklasse das Museum für Meereskunde. Als sie beschließt, ein Referat über den Schatz der Königin Dalala zu schreiben, verbietet ihre Lehrerin es ihr. Warum? Angeblich habe es diesen Schatz nie gegeben. Bibi glaubt das nicht und hext sich in die Vergangenheit zu Dalala, um nach dem Schatz zu suchen. Dabei gerät sie mitten auf ein Piratenschiff – und die Piraten sind alles andere als freundlich zu Bibi.


09:15 Bibi und Tina (25 Min.) (UT)
Das Schlossfest
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2008

Der Graf hat zu einem Familientreffen auf Schloss Falkenstein eingeladen. Dort sollen die Familienmitglieder ein Rätsel lösen. Der Gewinner erhält ein Gemälde von "Leo, dem Spieler", dem Erbauer des Schlosses. Als der Graf die Verwandten in die Ahnengalerie führen will, stellt sich heraus, dass das Gemälde gestohlen wurde. Bibi, Tina und Alex machen sich sofort auf die Suche nach dem Dieb.


09:40 Bibi und Tina (25 Min.) (UT)
Die Schmugglerpferde
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2008

Bibi, Tina und Alex fahren zu den Sanders, die einen Reiterhof am Meer eröffnen. Die drei Freunde helfen bei den Vorbereitungen. Kaum ist alles hergerichtet, passiert etwas Unerwartetes. Plötzlich sind die Pferde verschwunden, und der neu gebaute Stall stürzt ein. Bibi, Tina und Alex verdächtigen die Nachbarn der Sanders. Wahrscheinlich sind die Nachbarn Schmuggler und wollen weiterhin ungestört ihre gestohlenen Waren an Land bringen.


10:05 Robin Hood – Schlitzohr von Sherwood (10 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Der Hypnotiseur
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2014

Warum händigen alle in Sherwood einem wildfremden Zauberer ihre Kostbarkeiten aus und können sich kurz darauf an nichts mehr erinnern? Der Grund: Der Fremde hypnotisiert die Dorfbewohner. Robin Hood kommt dem Zauberer schnell auf die Schliche. Als er allerdings das Diebesgut zurückfordert, wird er selbst hypnotisiert. Doch auf Robin Hood ist Verlass: Er schafft es sogar, zum Wohle der Bürger von Sherwood, einen Hypnotiseur hinters Licht zu führen.


10:15 Robin Hood – Schlitzohr von Sherwood (10 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Der Wunderheiler
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2014

Wie kann es sein, dass viele Dorfbewohner am helllichten Tag einschlafen? Ein Fremder verabreicht den Schlafenden eine Medizin. Und tatsächlich: Einer nach dem anderen wacht wieder auf. Robin Hood legt sich auf die Lauer und beobachtet, wie der Fremde den Bach vergiftet, aus dem die Dorfbewohner trinken. Schnell heckt er einen Plan aus, wie er den vermeintlichen Wunderheiler überlisten kann.


10:25 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, UT)
Wunderkind
Deutschland, 2009
(Erstsendung 14.1.2010)

Rollen und Darsteller:
Peter Leitl – Christian Tramitz
Franzi Jung – Rhea Harder
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Martin Berger – Peer Jäger

Regie: Rolf Wellingerhof
Drehbuch: Nina Bohlmann, Nina Weger

Die Polizisten werden in die Musikhalle gerufen: Die Nachwuchspianistin Jana Müller, Favoritin beim hiesigen Musikwettbewerb, ist durch ein Attentat verletzt worden. Jemand hat dem 13-jährigen Mädchen Glasscherben in die Manteltasche gesteckt. Vater Müller weiß nicht, wie er seiner Tochter sagen soll, dass sie vielleicht nie wieder Klavier spielen kann. Klavierspielen ist ihr Leben. Sie übt jeden Tag fünf Stunden – mit einem Ziel: ein Stipendium an einer renommierten Musikhochschule in New York. Peter und Franzi ermitteln in den Kreisen der hochbegabten Kinder und ihrer Eltern. Der Verdacht liegt auf der Hand, dass ein Konkurrent die Favoritin ausschalten wollte. Doch dann stoßen die Polizisten auf einen ähnlichen Vorfall, der vor einigen Jahren in Paris geschehen ist und der die Tat in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt.


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Frau Schmidt muss weg
Deutschland, 2015
(Erstsendung 18.3.2015)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Kai Timmermann – Mathias Junge
Anneke van der Meer – Isabel Berghout
Roswitha Prinzler – Silke Matthias
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Marek Helsner

Lehrerin Uta Schmidt prallt mit ihrem Auto gegen einen Baum und stirbt. Jemand hat die Bremsleitungen manipuliert. Einige ehrgeizige Eltern waren mit ihr gar nicht zufrieden. Angeblich hat sie die Kinder unterfordert. Und dafür zahlen die Eltern nicht die hohen Schulgebühren der Privatschule. Am Vortag ist die Stimmung bei der Elternversammlung eskaliert und gipfelte in der Forderung: "Frau Schmidt muss weg". Das zeigt ein Video. Das Video wurde anonym ins Internet gestellt. Hat jemand von den strebsamen Eltern Frau Schmidt auf dem Gewissen? Das Video stammt vom "weißen Ritter", einem maskierten Unbekannten, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Welt gerechter zu machen. Woher hat er das Video, und hat er etwas mit Frau Schmidts Tod zu tun?


12:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


12:05 Menschen – das Magazin (10 Min.) (HDTV, UT)
Familie tut gut
Deutschland, 2018

Moderation: Sandra Olbrich

Tausende Kinder werden jedes Jahr vom Jugendamt aus der eigenen Familie herausgenommen. Viele dieser Kinder kommen kurzfristig in "Bereitschaftspflegefamilien" unter. Auch Babylotsin Katja Möller begleitet Familien wie die Ortmanns mit chronisch kranken Kindern in Krisensituationen. Die oft traumatisierten Kinder brauchen nach der Trennung von ihrer Herkunftsfamilie schnell menschliche Nähe und liebevolle Bezugspersonen. Vor allem benötigen sie feste Strukturen. Weil Heime das nicht bieten können, setzen Jugendämter seit einigen Jahren vermehrt auf das Konzept der familiären Bereitschaftspflege. Mehr als 6000 Kinder kamen in solchen Familien im vergangenen Jahr unter. Im Gegensatz zur Dauerpflege bleiben sie nur für wenige Wochen oder Monate, bis die Krisen zu Hause vorüber sind. Katja Möller kennt die kleine Elisabeth Ortmann aus Berlin seit ihrer Geburt, weiß als Familienkrankenschwester, was zu tun ist, kommt in die Familie, wenn diese Unterstützung braucht. "Menschen – das Magazin" stellt den Alltag von Menschen in den Mittelpunkt, die sonst eher am Rande der Gesellschaft leben. Das Magazin entsteht in Zusammenarbeit mit der "Aktion Mensch". Wie kann die Teilhabe von Menschen mit Behinderung und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen in allen Lebensbereichen gelingen? Das Magazin zeigt Erfolgsgeschichten, aber auch die gesellschaftlichen Barrieren auf dem Weg zur Inklusion.


12:15 Der Landarzt (45 Min.) (HDTV, UT)
Gnade vor Recht
Deutschland, 2009
(Erstsendung 20.3.2009)

Rollen und Darsteller:
Dr. Jan Bergmann – Wayne Carpendale
Maren Jantzen – Caroline Scholze
Frau Jürgens – Edith Behleit
Eckholm – Heinz Reincke
Hinnerksen – Gerhard Olschewski
Gertrud – Franziska Troegner
Florian Jantzen – Maximilian Werner
Doris Jantzen – Erika Skrotzki

Regie: Thomas Durchschlag
Drehbuch: Maike von Haas

Pastor Hannes Kolbe bekommt überraschend Besuch von seinem ehemaligen Konfirmanden Klaus Westinger, auf den er große Stücke hält. Der junge Mann hat finanzielle Probleme. Da Maren Jantzen händeringend eine Aushilfe für ihren Landgasthof sucht, vermittelt Dr. Jan Bergmann Klaus Westinger an seine Freundin. Die ist gerade mächtig im Stress, denn die TV-Journalistin Susanne Hofstätten will einen Fernsehbeitrag bei ihr drehen. Sie bringt dafür den berühmten Gastronomiekritiker Martin Goltz mit. Das könnte der Popularität des Gasthofs noch einmal enormen Auftrieb geben. Da das auch Claas Moser weiß, macht er Maren verstärkt Kaufangebote, die diese jedoch lässig ablehnt. Moser reagiert extrem verstimmt und versucht, Maren zu drohen: Es werde ihr schon noch leidtun, seine Großzügigkeit so mit Füßen getreten zu haben. Auch Klaus Westinger scheint entgegen des Eindrucks, den Pastor Kolbe von ihm vermittelt, mit allen Wassern gewaschen zu sein. Zuerst zockt er die Stammtischbrüder um Hinnerksen und Halling beim Pokerspielen ab, dann lässt er auch noch die Spendenbüchse am Opferstock mitgehen. Ganz Deekelsen reagiert ungehalten darauf, dass Pastor Kolbe scheinbar einem Ganoven Unterschlupf bietet. Hat der Pastor sein Vertrauen in den falschen Menschen gesetzt? Jens Halling ist nicht nur gereizt, weil er viel Geld beim Pokern verloren hat, er bekommt auch zu wenig Schlaf. Seine Frau Ines scheint in letzter Zeit große Lust auf ihn zu haben, sie rückt ihm nachts des Öfteren auf die Pelle. Komisch ist nur, dass Ines behauptet, davon nichts zu wissen. Streit zwischen dem Paar ist die Folge, und dass Gertrud, der sich Ines anvertraut hat, das Problem der beiden leider gegenüber Hinnerksen ausplaudert, macht die Sache nicht weniger peinlich. Nur Dr. Bergmann scheint nicht überrascht zu sein. Er hat eine Idee und bittet Ines und Jens in seine Praxis.


13:00 Der Landarzt (45 Min.) (HDTV, UT)
Wechselschritt
Deutschland, 2009
(Erstsendung 27.3.2009)

Rollen und Darsteller:
Dr. Jan Bergmann – Wayne Carpendale
Maren Jantzen – Caroline Scholze
Frau Jürgens – Edith Behleit
Eckholm – Heinz Reincke
Hinnerksen – Gerhard Olschewski
Gertrud – Franziska Troegner
Florian Jantzen – Maximilian Werner
Doris Jantzen – Erika Skrotzki

Regie: Thomas Durchschlag
Drehbuch: Mites van Oepen

Bianca Kreuzer ist wegen einer Funktionsstörung der Halswirbelsäule zu Dr. Jan Bergmann in die Praxis gekommen. Doch während des Gesprächs findet Jan noch etwas anderes heraus. Ihr Freund, Oberarzt Dr. Heider, scheint sexuell kein Interesse mehr an ihr zu haben, obwohl sie eine glückliche Beziehung führen. Das macht Bianca schwer zu schaffen. Doch Uwe Heider belastet etwas, das er wiederum Bianca nicht sagen kann. Er hat Gefühle für seinen Assistenzarzt Andreas Jeschke entwickelt, die ihm Angst machen. Schwul in Deekelsen? Für Dr. Heider unvorstellbar. Erst als Dr. Bergmann den verwirrten Heider auf sein Gefühlschaos anspricht, ist dieser bereit – auch mit Rücksicht auf Bianca - neue Wege zu gehen. Gertrud Hinnerksen und Ines Halling möchten – inspiriert von Jan und seiner Freundin Maren - mit ihren Männern einen Tanzkurs besuchen, doch die beiden sind nicht zu überreden. Jans Vorschlag, sich den Kurs zum Geburtstag zu wünschen, setzen die beiden pfiffigen Frauen sofort in die Tat um. Da Hinnerksen und Jens einen Geburtstagswunsch nicht abschlagen können, versuchen sie mit einem Trick, um den Tanzkurs herumzukommen. Doch die neue Arzthelferin Anja entlarvt ihre angebliche Magen-Darm-Verstimmung sehr schnell, auch Dr. Bergmann stellt die beiden vor die Entscheidung: Magenspülung oder Tanzkurs? Doch anders als erwartet, wird für alle Beteiligten – sogar für Jan und Maren – der Kurs eine Lehrstunde zum Thema Eifersucht. Albert Eckholm bemerkt besorgt, dass der Uhrmacher Willi Hochneder anscheinend Probleme mit seinen Augen hat. Doch dieser weigert sich hartnäckig, zu Dr. Bergmann zu gehen. Zu groß ist seine Angst, die Diagnose könne bedeuten, dass er seinen Beruf nicht mehr ausüben kann.


13:45 Inga Lindström: Der Weg zu dir (88 Min.) (UT)
Liebesgeschichte Deutschland, 2005
(Erstsendung 1.5.2005)

Rollen und Darsteller:
Mia Rosenblom – Sonsee Neu
Patrick Ekham – Felix Eitner
Tore Hasselrot – Horst Janson
Solveig Hasselrot – Christine Reinhart
Markus Nybom – Christoph Grunert
Per Larsson – Jürgen Goslar
Stina Larsson – Judith Döker
Paula Saby – Claudelle Deckert
Max Ekham – Nicki van Tempelhoff

Regie: Helmut Förnbacher
Drehbuch: Christiane Sadlo
Musik: Richard Blackford
Kamera: James Jacobs

Liebesgeschichte aus Schweden
Mia Rosenblom studiert Theologie an der Universität in Stockholm. Sie ist ein fröhlicher Mensch, wähnt sich glücklich mit dem Kunsthistoriker Markus Nybom. An dem Tag, als sie die Anfrage erreicht, ob sie nicht die zeitweise Vertretung für den schwer erkrankten Pastor Hasselrot in der Schärengemeinde Liljeham übernehmen könne, entdeckt sie, dass ihr Lebensgefährte Markus sie betrügt. Enttäuscht macht sie sich auf den Weg nach Liljeham. Auf dem Weg dorthin passiert sie eine Brücke, die gerade frisch angestrichen wird. Als ein Eimer Farbe auf ihre Windschutzscheibe kippt, rammt sie beinahe ein entgegenkommendes Fahrzeug. Sie steigt aus und lernt Patrick Ekham kennen, der ihr auf Anhieb gefällt.


15:13 heute Xpress (2 Min.) (HDTV, UT)


15:15 Stadt, Land, Lecker (45 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018

Diesmal stellen sich Nelson Müller, Alexander Herrmann, Christian Lohse und Maria Groß der Herausforderung. Ohne Rezept versuchen sie, die regionalen Spezialitäten nicht nur genauso gut, sondern besser und auf ihre Weise interpretiert nachzukochen. Dafür dürfen sie die Gerichte lediglich probieren, um Zutaten herauszuschmecken und herauszufinden, wie sie zubereitet wurden. Gekocht wird vor Ort. Diesmal sind die Köche mit ihrem Truck auf Mallorca, in Südtirol, Österreich und Deutschland unterwegs. Welcher Koch jeweils gewinnt, entscheidet eine Jury. Wer macht am Ende das Rennen – der Promi-Koch oder sein regionaler Herausforderer? Bei "Stadt, Land, Lecker" tritt ein bekannter TV-Koch gegen einen lokalen Küchenchef zum Duell an. Ihre Aufgabe: Wer kocht eine besondere regionale Spezialität besser? Der Promi-Koch oder der Küchenchef vor Ort? Dieser hat vielleicht keinen Michelin-Stern und leitet kein berühmtes Gourmet-Restaurant. Dafür beherrscht er eine besondere Spezialität seiner Heimat so wie kein anderer.


16:00 Bares für Rares (60 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2016
Moderation: Horst Lichter
(Erstsendung 13.10.2016)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


17:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 Länderspiegel (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ralph Schumacher

Der "Länderspiegel" ist ein aktuelles Wochenmagazin mit Geschichten aus Bundesländern, Regionen und Kommunen, bürgernah und zupackend. Und in jeder Sendung: der "Hammer der Woche". Der "Länderspiegel" ist kein Wochenrückblick, sondern ein Blick nach vorn. Was brennt den Menschen unter den Nägeln? Wo ist noch Klärungsbedarf?


17:35 plan b (30 Min.) (HDTV, UT)
Mein Geld tut Gutes – Nachhaltiges Sparen und Finanzieren
Film von: Jessica Krauß, Claus Wischmann
Deutschland, 2018

Jeder Euro, den wir auf der Bank liegen haben, wird von den Geldhäusern investiert: Umweltschutz und Menschenrechte spielen dabei gewöhnlich kaum eine Rolle. Doch es geht auch anders. Längst gibt es Banken und Fonds, die sich der Nachhaltigkeit verschrieben haben. Jeder Cent soll in Projekte fließen, die umweltverträglich sind und soziale Standards erfüllen. Doch was genau heißt eigentlich "nachhaltig"? Und kann man damit Geld verdienen? Die niederländische Triodos-Bank, die mittlerweile auch in Deutschland vertreten ist, investiert ausschließlich in Projekte, die sie selbst als nachhaltig bewertet. "plan b" begleitet einen Bankmitarbeiter in eine ehemalige Berliner Malzfabrik. Dort überprüft er, ob die Bank Kredite für die Erschließung bereitstellen kann. Das alte Werksgelände soll modernisiert werden: Günstige Ateliers für Künstler sind geplant, ebenso ein Platz für die Öffentlichkeit, Bienenstöcke auf dem Dach und ein Badeteich, der mit gefiltertem Regenwasser befüllt werden soll. Doch reicht das für ein Investment der Bank? Mittlerweile werben nicht mehr nur kleinere Firmen und Projekte mit Nachhaltigkeit. Auch einige börsennotierte Aktiengesellschaften und international aufgestellte Fonds geben sich dieses Attribut. Aber kann ein Aluminiumwerk nachhaltig sein? "plan b" ist dabei, wenn Nachhaltigkeitsberater Alfred Strigl die österreichische AMAG Austria Metall AG besucht, um genau das herauszufinden. Strigl sitzt im mächtigen Ethikrat der KEPLER-FONDS KAG. Dort wird nach strikten Vorgaben entschieden, wohin die vielen Fonds-Milliarden der Anleger fließen. Die "plan b"-Dokumentation "Mein Geld tut Gutes" zeigt, dass sich nachhaltiges Investieren lohnen kann: für die Umwelt, für den Verbraucher und für die Banken. Und wer sich traut, Risiko-Kapital zu geben, zum Beispiel für ein Unternehmen, das aus Gras Papier herstellen möchte, kann auch sehr viel verdienen – oder auch verlieren: genauso wie beim herkömmlichen Bankgeschäft eben auch.


18:05 SOKO Wien (55 Min.) (HDTV, UT)
Schutzlos
Österreich, 2011
(Erstsendung 28.9.2012)

Rollen und Darsteller:
Major Carl Ribarski – Stefan Jürgens
Oberstleutnant Helmuth Nowak – Gregor Seberg
Revierinspektorin Penny Lanz – Lilian Klebow
Oberst Otto Dirnberger – Dietrich Siegl
Dr. Franziska Beck – Maria Happel
Franz Wohlfahrt – Helmut Bohatsch
Vera Hoffmann – Beatrix Brunschko
Klara Maschke – Nina Petri
Ulrich Winter – Ernst Konarek
Nicole Hoffmann – Vicky Nikolaevskaja
Milena Rada – Ivanka Brekalo
Horst Hoffmann – Alexander Strömer
Leiterin Übergangshaus – Gerda Drabek
Afrikanischer Bub – Ephraim Anyebe

Regie: Erhard Riedlsperger
Drehbuch: Stefan Brunner
Musik: Bob Gutdeutsch
Kamera: Kai Longolius
Schnitt: Frank Soiron
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

Eine in Plastik verpackte, männliche Leiche wird aus der Alten Donau gefischt. Bei dem Toten handelt es sich um Horst Hoffmann. Dieser starb jedoch schon vor drei Monaten. Als die Ermittler in seine Wohnung kommen, fehlt von seiner Ehefrau Vera und seiner 14-jährigen Tochter Nicole jede Spur. Auf dem Anrufbeantworter finden sie die Nachrichten eines aufgebrachten Mannes, der droht, Hoffmann fertigzumachen, falls dem Kind etwas zustoße. Major Carl Ribarski ruft die Nummer zurück und landet bei Ulrich Winter, dem Schwiegervater des Opfers, dem er und sein Kollege Helmuth Nowak daraufhin einen Besuch abstatten. Unterdessen kann die Spurensicherung einen unleserlichen Zettel wiederherstellen, der bei der Leiche gefunden wurde und auf dem die Adresse eines Frauenschutzhauses steht. Während Revierinspektorin Penny Lanz zu der Einrichtung fährt, um deren Leiterin Klara Maschke zu befragen, sprechen Helmuth und Carl mit Ulrich Winter. Der Ex-Häftling ist sichtlich erfreut über den Tod seines Schwiegersohnes, weiß aber angeblich nicht, wo sich seine Tochter und Enkelin aufhalten. Von der Leiterin des Frauenhauses erfährt Penny, dass Vera Hoffmann und ihre Tochter dort untergebracht waren, aber genau zu dem Zeitpunkt verlegt wurden, an dem Horst Hoffmann starb. Kurz darauf kann das SOKO-Team im Frauenhaus Blutspuren sicherstellen. Auch die Untersuchung der Leiche bringt die Ermittler weiter. Unter den Fingernägeln des Opfers befinden sich Gewebespuren von Ulrich Winter. Als Oberst Dirnberger ihn damit konfrontieren will, trifft er Winters Enkelin Nicole bei ihm an, die sich heimlich mit ihrem Großvater trifft. Dirnberger verhört anschließend beide auf der Wache und bittet auch Vera Hoffmann dazu, die ihrem Vater deutlich zu verstehen gibt, dass er sie endlich in Ruhe lassen soll. Doch als Ulrich Winter seiner Tochter beim Abschied noch etwas ins Ohr flüstert, werden Carl und seine Kollegen hellhörig.


19:00 heute (19 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Barbara Hahlweg


19:19 Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


19:20 UEFA Champions League Magazin (15 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)

Moderation: Jochen Breyer
Experte: Oliver Kahn

Das Magazin stimmt vor dem Anpfiff auf das Champions-League-Finale ein und wirft einen sportlichen Blick auf die beiden Finalisten. Um die Champions League auch am Finaltag als ein europäisches Ereignis zu präsentieren, gibt es einen kurzen Beitrag mit europäisch-gesellschaftlichem Bezug.


19:35 Die Bergretter (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gefangen im Eis (1)
Deutschland, 2014
(Erstsendung 11.12.2014)

Rollen und Darsteller:
Andreas Marthaler – Martin Gruber
Katharina Strasser – Luise Bähr
Toni Stössl – Martin Klempnow
Michael Dörfler – Robert Lohr
Emilie Hofer – Stefanie von Poser
Franz Marthaler – Heinz Marecek
Peter Herbrechter – Michael König
Sofie Meilich – Alissa Jung
Alex Furrer – Tobias Licht
Anna Furrer – Marie Zielcke
Steffen Haflinger – Michael Kranz
junge Hotelangestellte – Julia Mauracher

Regie: Jorgo Papavassiliou
Drehbuch: Timo Berndt
Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis, Tim Stanzel
Kamera: Tobias Platow
Szenenbild: Micky Psiorz

Wo ist Alex Furrer? Der Geologe ist für den geplanten Bau eines Wasserkraftwerks nach Ramsau gereist, doch es fehlt jede Spur von ihm. Lediglich sein Handy wird in einem Wildbach gefunden. Auch seine Assistentin Sofie scheint nicht weiterhelfen zu können: Er sei am Morgen allein aufgebrochen, sie wisse nicht, wohin und habe mit einer Erkältung im Hotel bleiben müssen. Andreas Marthaler und sein Team sind ratlos. Als Anna, die Ehefrau des Verschwundenen, erfährt, dass ihr Mann vor Ort von einer Assistentin unterstützt wird, ist sie vollkommen entsetzt, als sie hört, um wen es sich handelt: Sofie ist ihre Schwester und war früher mit Alex liiert – bevor er sich in Anna verliebte und Sofie verließ. Anna, die seit einem Kletterunfall am K2 im Rollstuhl sitzt, reist nach Ramsau. Andreas findet heraus, dass Alex überprüfen sollte, ob sich auf dem Gletscher – direkt über dem geplanten Stausee – eine Schmelzwasserblase gebildet haben könnte. Andreas und sein Team machen sich auf in Richtung Gletscher. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Teil 1


20:25 UEFA Champions League (155 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Finale – Real Madrid – FC Liverpool
Übertragung aus dem NSK Olimpiyskiy Stadium in Kiew
Verlängerung und Elfmeterschießen möglich

Moderation: Jochen Breyer
Reporter: Béla Réthy
Experte: Oliver Kahn

anschl.
Siegerehrung

dazwischen: 21:30 heute journal
In der Halbzeitpause

Moderation: Claus Kleber

Wetter


23:00 das aktuelle sportstudio (60 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Sven Voss

Der Sport am Samstagabend: hintergründig, informativ und unterhaltsam. Im "aktuellen sportstudio" talken Moderatoren mit Top-Sportlern, Newcomern und Weltstars. Sie alle müssen sich an der Torwand beweisen. Sechs Treffer hat noch keiner geschafft. In mehr als 50 Jahren nicht.


00:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


Filmnacht im ZDF
00:05 The Raven (100 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
USA, 2011

Rollen und Darsteller:
Edgar Allan Poe – John Cusack
Detective Emmett Fields – Luke Evans
Emily – Alice Eve
Captain Hamilton – Brendan Gleeson
Ivan – Sam Hazeldine

Regie: James McTeigue

Die blutrünstigen Kurzgeschichten von Edgar Allan Poe dienen einem Mörder als Inspiration. Für den Schriftsteller und die Polizei beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um die Mordserie zu stoppen. Schließlich hat der Serienkiller auch Poes große Liebe Emily in seiner Gewalt. Der mittlerweile etwas angeschlagene Autor muss wieder zu neuen Kräften kommen und kämpft um das Leben seiner Herzensdame. Atmosphärischer Mystery-Thriller mit John Cusack. Baltimore, Mitte des 19. Jahrhunderts: Eine Mutter und ihre Tochter werden ermordet aufgefunden – vom Täter fehlt jegliche Spur. Schnell kommt der ermittelnde Detective Emmett Fields (Luke Evans) dahinter, dass die Tat einer fiktiven Mordgeschichte ähnelt. Diese ist Teil einer ganzen Sammlung vergleichbar blutiger Erzählungen von Edgar Allan Poe (John Cusack). Der Schriftsteller hat scheinbar seine besten Tage hinter sich und ist aufgrund andauernder Erfolglosigkeit dem Alkohol verfallen. Nur kurz gilt er als Verdächtiger, denn schon während er in der Obhut der Polizisten ist, geschieht ein weiterer Mord. Und wieder hat sich der Serienkiller von Poes Erzählungen inspirieren lassen, der dadurch für Fields zu einem wichtigen Berater avanciert. Kurz darauf kündigt der Täter an, auf dem Maskenball von Captain Charles Hamilton (Brendan Gleeson) zu erscheinen, woraufhin die Polizei ihm eine Falle stellt. Doch dem perfiden Verbrecher gelingt es, Hamiltons Tochter Emily (Alice Eve) zu entführen, die auf der Veranstaltung ihre Verlobung mit Edgar Allan Poe bekannt geben wollte. Für den Schriftsteller und die Polizei beginnt ein gnadenloser Wettlauf mit der Zeit, denn der Unbekannte stellt geradezu absurde Forderungen. Den meisten dürfte Edgar Allan Poe (1809 bis 1849) durch seine – oftmals makabren - Kurzgeschichten und Gedichte bekannt sein, mit denen er die phantastische Literatur entscheidend mitprägte. Des Weiteren gilt er quasi als Erfinder der klassischen Detektivgeschichte. Zu Lebzeiten machte er sich allerdings vor allem auch als Literaturkritiker einen Namen, was ihm viele Feinde bescherte. Auch dadurch fiel es Poe schwer, sein Leben ausschließlich durch das Schreiben zu finanzieren. Wie so vielen anderen seiner Zunft wurde ihm der große Ruhm erst posthum zuteil. Ungeklärt ist heute auch, inwieweit er wirklich dem Alkohol und anderen Lastern verfallen war, oder ob diese Behauptungen auf übler Nachrede basieren. Viele Legenden ranken sich um das Leben des Edgar Allan Poe – und noch mehr um seinen Tod, dessen genaue Ursache nie geklärt werden konnte. Unter anderem wurde behauptet, dass der Schriftsteller, kurz bevor er starb, mehrmals den Namen Reynolds erwähnte. Just dieses Gerücht verwendete Regisseur James McTeigue als Ausgangslage für seinen Film "The Raven". Durch den Aufbau der Geschichte gelingt es ihm dabei, als Hommage auf einige der bekanntesten Erzählungen Poes zu verweisen. Neben dem titelgebenden Gedicht "Der Rabe" sind dies unter anderem "Der Doppelmord in der Rue Morgue", "Die Grube und das Pendel", "Die Maske des Roten Todes", "Das Fass Amontillado" und "Das verräterische Herz".


01:45 UEFA Champions League (95 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround)
Finale – Real Madrid – FC Liverpool
Ukraine / Deutschland, 2018
(von 20.25 Uhr)

Reporter: Béla Réthy


Filmnacht im ZDF
03:20 In einer heißen Nacht (100 Min.) (HDTV, UT)
De Flat / House Call
Niederlande, 1996

Rollen und Darsteller:
Roos – Renée Soutendijk
Eric – Victor Löw
Jacques – Hans Hoes
Davy – Jaimy Siebel

Regie: Ben Verbong

Eine allein lebende Ärztin verliebt sich in einen geheimnisvollen Mann, der im Verdacht steht, seine Frau ermordet zu haben. Sie lässt sich auf eine heiße Affäre ein. Doch das Misstrauen bleibt. Nach der Trennung von ihrem Mann lebt die Ärztin Roos Hartman (Renée Soutendijk) mit ihrem kleinen Sohn Davy (Jaimy Siebel) in einem Apartment-Haus am Meer. Als in einer heißen Sommernacht eine andere Mieterin brutal ermordet wird, fällt der Verdacht sofort auf Eric Coenen (Victor Löw), einen attraktiven, aber etwas mysteriös wirkenden jungen Mann, der ebenfalls in dem Hochhaus-Komplex wohnt. Erics Frau ist erst kürzlich gestorben – angeblich an einer unheilbaren Krankheit. Hatte Eric dabei die Finger im Spiel? Verbirgt sich hinter der Fassade des braven Nachbarn ein Frauenmörder? Roos zweifelt an Erics Schuld. Mehr noch: Die einsame junge Frau erliegt der erotischen Ausstrahlung des mutmaßlichen Mörders und lässt sich auf eine heftige Sex-Affäre mit ihm ein. Als Roos dann auf eigene Faust Nachforschungen anstellt, um Eric zu entlasten, erlebt sie eine böse Überraschung. Psychothriller, der Krimi-Spannung mit starken erotischen Untertönen verbindet. Die Frage, die sich die Heldin stellt – "Schlafe ich mit einem Mörder?" – wurde mit dem Welterfolg von "Basic Instinct" zur soliden Grundlage eines Thrillers und vielfach variiert. "Raffinierter Suspense, gemixt mit heißem Sex": So urteilte die Zeitschrift "TV Spielfilm" über den niederländischen Nervenkitzel "In einer heißen Nacht". Hauptdarstellerin und charismatischer Mittelpunkt des Films ist die am 21. Mai 1957 in Amsterdam geborene Renée Soutendijk. Die blonde Schönheit gehört zu den international bekanntesten Schauspielerinnen der Niederlande – und zu den attraktivsten Frauen im europäischen Kino. Schon 1983 bewies sie in Paul Verhoevens Skandalfilm "Der vierte Mann" als männermordender Vamp ihre erotische Ausstrahlungskraft. Sie tat das so überzeugend, dass Verhoeven ihr ursprünglich auch die Hauptrolle in seinem Sex-and-Crime-Klassiker "Basic Instinct" geben wollte – jene Rolle, mit der Sharon Stone dann zu Weltruhm gelangte.


05:00 – 05:45 ZDFzoom (45 Min.) (HDTV, UT)

Kick & Cash – Macht Geld den Fußball kaputt?

Film von: Béla Réthy, Halim Hosny

Deutschland, 2018

(vom 25.4.2018)

Kamera: Torsten Groß, Michele Parente

Verstörend hohe Ablösesummen, Spieler, die sich aus Verträgen streiken, die Zersplitterung der Spieltage, teure Pay-TV-Abos. Fußball wird immer mehr zum Geschäft. Viele Fans sind genervt. Was passiert mit dem Fußball? Proteste der Zuschauer bei den Montagsspielen in der Ersten Bundesliga sind jüngster Ausdruck eines schon länger gärenden Unmuts. Viele fragen sich: Werden künftig Investoren, wie in Frankreich oder England, das alleinige Sagen haben? ZDF-Sport-Reporter Béla Réthy und "ZDFzoom"-Autor Halim Hosny schauen über die Grenzen. In die englische Premier League, den Motor der internationalen Kommerzialisierung. Selbst ein kleiner Club wie Huddersfield Town mit dem deutschen Trainer David Wagner verfügt über mehr Geld als die meisten Bundesligisten. Der Blick geht auch nach Paris. Dort leistet sich ein Staat, das Emirat Katar, einen eigenen Verein. Paris Saint-Germain stößt mithilfe der Petrodollars in jeder Hinsicht in neue Dimensionen vor. Im Sommer 2017 wechselte der brasilianische Spieler Neymar vom FC Barcelona nach Paris - für 222 Millionen Euro. Eine Rekordsumme, bezahlt von Katar. Auf ihrer Spurensuche in Deutschland treffen die Autoren Fans, Vereinsvorstände und Funktionäre wie DFB-Präsident Reinhard Grindel und Uli Hoeneß. Der Präsident des FC Bayern München warnt vor der Übernahme durch Investoren. Martin Kind, Präsident des Bundesligisten Hannover 96, würde den Verein gern übernehmen. Doch er will seine Ambitionen vorerst ruhen lassen. Schalke-Manager Christian Heidel gilt als Macher im Spagat zwischen Herz und Kommerz. Dirk Zingler, Präsident des Berliner Kult-Vereins FC Union, beschreibt seine unkonventionelle Sicht auf das Geschäft mit dem Fußball. "ZDFzoom" will wissen: Wie lang wird es den Fußball in der heutigen Form noch geben? Und droht er kaputtzugehen an der Kommerzialisierung? Auch die Fußball-Fans sind sich da nicht einig. Immerhin war Fußball noch nie so attraktiv wie heute.
 

*


Sonntag, 27. Mai 2018


05:45 Wickie … und die starken Männer (20 Min.) (4:3, mono)
Das goldene Schwert
Zeichentrickserie Japan, 1972

Am Strand von Flake strandet der Prinz von Aoloson. Er war auf dem Weg zu einer Insel vor Island, um das goldene Schwert zu holen, das ihn zum König machen soll. Aber er ist, wie seine Brüder vor ihm, gescheitert, und sein Land scheint verloren. Halvar und seine Männer versprechen dem Prinzen, das goldene Schwert für ihn zu besorgen. Insgeheim wollen sie aber selbst durch das Schwert Herrscher des Königreiches werden.


06:05 Wickie … und die starken Männer (25 Min.) (4:3, mono)
Wickies Sieg
Zeichentrickserie Japan, 1972

Lange sind die Wikinger gereist, um in einer Stadt im kalten, fernen Russland ihre Felle zu verkaufen. Dort angekommen, erhalten sie leider nicht die Genehmigung, um Handel zu treiben. Es sei denn, einer von ihnen würde mit dem König Schach spielen. Aber keiner der Wikinger kennt dieses Spiel. Auf Geheiß des Königs sollen die Wikinger das Land wieder verlassen. Wieder einmal ist es Wickie, der die Situation rettet: Er lernt Schach!


06:30 Drache Digby (10 Min.) (HDTV, UT)
Das große Rennen
Animationsserie Großbritannien, 2016

In Apfelstern findet wieder einmal das jährliche große Rennen statt. Digby hat leider noch nie gewonnen und fragt jeden, wie er denn am besten gewinnen könnte. Ob es diesmal klappt? Mit all den unterschiedlichen Ratschlägen seiner Freunde im Kopf geht er ins Rennen. Aber nicht nur seine Freunde stehen mit ihm an der Startlinie, auch die Elfe Grizel hat sich eingereiht. Und die hat hinterlistige Pläne geschmiedet, um zu gewinnen.


06:40 Drache Digby (10 Min.) (HDTV, UT)
Doppeltes Spiel
Animationsserie Großbritannien, 2016

Fizzy hat einen Zauberspiegel aufgestellt. Damit kann man sich in jemand anderen verwandeln. Während sie mit ihren Freunden Ball spielt, stellt sich Grizel unbemerkt vor den Spiegel. Grizel lässt sich in Digby verwandeln – sie will so toll Ballspielen können wie er. Dann beauftragt sie Mungo, den echten Digby wegzulocken, und spielt stattdessen mit. Doch mit ihrer fiesen Art verärgert sie die Freunde: Was ist denn plötzlich mit Digby los?


06:50 Die Biene Maja (15 Min.) (HDTV, UT)
Königin Maja
3D-Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2017

Regie: Jérôme Mouscadet
Drehbuch: Sophie Decroisette
Roman: Waldemar Bonsels

Die Bienenkönigin muss für einen Tag den Stock verlassen und ernennt Maja in dieser Zeit zu ihrer Vertreterin. Richter Bienenwachs neidet Maja die Beförderung und schikaniert sie. Schließlich wirft Maja den Richter mit ihrer königlichen Macht aus dem Bienenstock, um sich seiner Tyrannei zu entledigen. Der Richter ist verzweifelt und schwört Rache. Unter einem Vorwand lockt er Maja aus dem Bienenstock und kehrt heimlich zurück. Voller diebischer Freude verwüstet er den Thronraum. Als die echte Königin zurückkehrt, schiebt der Richter Maja den Vandalismus in die Schuhe. Die Bienenkönigin ist sehr enttäuscht von Maja, die zusammen mit Willi nun beweisen muss, dass der Richter selbst dahintersteckt. Mit etwas Glück können die beiden den Richter überführen und Majas Unschuld beweisen.


07:05 Die Biene Maja (10 Min.) (HDTV, UT)
Operation Blaumeise
3D-Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2017

Regie: Jérôme Mouscadet
Drehbuch: Sophie Decroisette
Roman: Waldemar Bonsels

Paul wird von der Königin für seine Leistung zum Ordensträger der Bienenwabe erklärt. Willi und Maja sind begeistert. Zur gleichen Zeit beginnt die Eröffnungsfeier des neuen Ameisennests. Die Ameisen haben sich ein besonders ausgefeiltes Tunnelsystem überlegt, das keinen Notausgang vorsieht. Pech, dass sich kurz nach Beginn der Eröffnungsfeier eine Blaumeise vor dem Tunnel niederlässt. Eine Feder ist abgeknickt. Sie kann nicht mehr richtig fliegen. Alle Ameisen, außer Paul, und ein großer Teil der Wiesenbewohner sitzen jetzt im Ameisentunnel fest. Da Richter Bienenwachs sich nicht bereit erklärt, die Bienenwachen zu Hilfe zu schicken, beschließen Maja, Willi und Paul, das Problem selbst zu lösen. Zu dritt scheint die Aktion allerdings aussichtslos. Doch es naht außergewöhnliche Hilfe: Die Bienenkönigin selbst kommt angeflogen!


07:15 Bibi Blocksberg (25 Min.) (UT)
Hexspruch mit Folgen
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2009

Familie Blocksberg sitzt beim Frühstück, als Bibi aus Versehen ihren Vater Bernhard weghext. Auch Barbara kann ihren Mann mit Hilfe der Hexkugel nicht finden. Er bleibt spurlos verschwunden. Erst die alte Mania findet heraus, dass Bernhard auf einer Hexenhochzeit in der Südsee ist. Um neugierige Fotografen abzuhalten, hat die Hexenbraut einen Hexenring rund um den Strand gehext. Bibi und ihre Mutter müssen sich etwas einfallen lassen.


07:40 Bibi und Tina (30 Min.) (4:3, UT)
Die Wildpferde
Zeichentrickserie Deutschland, 2003

Bibi und Tina fahren zu einem Gestüt nach Ungarn, um dort im Auftrag des Grafen von Falkenstein zwölf Wildpferde zu kaufen und nach Falkenstein zu holen. Der Erlös wird vom Gestüt in Ungarn dringend für Renovierungsarbeiten gebraucht. Dort angekommen, erwarten die Mädchen nicht nur die Pferde, sondern auch Janosch, der sich um das Gestüt kümmert. Und dann ist da noch der junge Pusztahirte Mikosch. Bibi verliebt sich sofort in Mikosch. Der hat ein Problem, denn sein Pferd Baboschko soll verkauft werden. Bibi versteht Mikosch und will ihm helfen.


08:10 Löwenzahn (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fallschirm – Die verflixte Landung
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Fritz Fuchs – Guido Hammesfahr
Heinz Kluthe – Holger Handtke
Rosi – Renate Serwotke

Regie: Axel Ranisch
Drehbuch: Manfred Kosmann

Krach! Direkt über Fritz Fuchs und Keks landet Fallschirmspringerin Rosi unfreiwillig im Baum. Klar, dass Fritz alles versucht, sie dort aus der gefährlichen Höhe runterzuholen. Auch Rosis Neffe verfolgt sie mit dem Fernglas und will ihr helfen. Doch er verfängt sich mit dem Fuß in einem Rost. Fritz gelingt es währenddessen, Rosi zu retten. Mit einem selbst erfundenen Mini-Fallschirm macht er sich nun auf die Suche nach dem Neffen.


08:35 Löwenzahn Classics (25 Min.) (4:3, UT)
Bei Peter staubt's
Deutschland, 2005

Rollen und Darsteller:
Peter Lustig – Peter Lustig
Nachbar Paschulke – Helmut Krauss

Regie: Gabi Degener
Drehbuch: Arend Agthe

Ein Staubsaugervertreter wirbelt durch Peters Bauwagen. Eine chaotische Show. Doch zwischen Flusen und Dreck findet Peter Lustig auch allerlei Spannendes, das er gleich unter die Lupe nimmt. Unter dem Mikroskop gleicht der Staub funkelnden Kristallen, und jedes Korn sieht anders aus. Peter entdeckt seltsame Tiere mit acht Beinen, die sich überall tummeln: Milben. Nachbar Paschulke ist außer sich und sagt den winzigen Spinnentieren den Kampf an.


09:00 heute Xpress (3 Min.) (HDTV)


09:03 sonntags (27 Min.) (HDTV, UT)
Verliebt, verlobt, verpartnert
Deutschland, 2018

Moderation: Andrea Ballschuh

Seit 2013 steigt die Zahl der Eheschließungen. Doch eine Ehe dauert bis zur Scheidung durchschnittlich nur 15 Jahre. Warum ist das so? Worin besteht das Geheimnis einer langen Ehe? "sonntags" will wissen, warum Ehen, die länger als 50 Jahre andauern, immer seltener werden. Warum ist immer häufiger von einer Generation "beziehungsunfähig" die Rede? Kann die Eheschließung tatsächlich noch als Garantie für eine glückliche Beziehung dienen?


09:30 Katholischer Gottesdienst (45 Min.) (HDTV, UT)
Mehr als ein Spiel!
mit Domvikar Paul Weismantel

Mehr als ein Spiel! So lautet das Leitmotiv der Messfeier heute, diesmal auf der Freilichtbühne der Fränkischen Passionsspiele in Sömmersdorf, vor der Kulisse des alten Jerusalem. Welche Rollen spielt jeder Einzelne in seinem Leben? Und wie kommt Gott darin vor? Diesen zentralen Fragen widmet sich der Würzburger Domvikar Paul Weismantel zusammen mit den Mitgliedern der Gemeinde im Gottesdienst. Auch dabei: die Laiendarsteller in ihren Kostümen. "Wir wollen versuchen, die Mitfeiernden in die Welt Jesu zu entführen, um sich von seiner Person und seinen letzten Worten ansprechen und berühren zu lassen. Darin stecken Zusage und Ermutigung", sagt der 62-jährige Priester. Die Fränkischen Passionsspiele Sömmersdorf gibt es seit 1933. Alle fünf Jahre wird die Passion aufgeführt, bisher 18 Mal, dargestellt von 320 Laiendarstellern. Rund 32 000 Zuschauer aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Großbritannien werden erwartet.

Von den Fränkischen Passionsspielen in Sömmersdorf


10:15 Bares für Rares – Lieblingsstücke (100 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Horst Lichter, seine Experten und Händler präsentieren und kommentieren ihre "Lieblingsstücke" aus den vergangenen Sendungen. Ob antikes Rollsiegel oder skurriler Sperrmüllfund: Die drei Experten von "Bares für Rares" bewerten alle Objekte mit Sachverstand und Liebe zum Detail. Die schönsten und skurrilsten Exponate stellen sie jetzt noch einmal vor.


11:55 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


12:00 ZDF-Fernsehgarten (135 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Andrea Kiewel präsentiert Musik und Gäste
live aus dem Sendezentrum Mainz

Regie: Claudia Schlappner
Moderation: Andrea Kiewel

Mitwirkende: Ben Zucker, Höhner, Feuerherz, Boore, Ella Endlich, Nik P., Ross Antony, Bernhard Brink, Wolfgang Trepper, Claudia Jung, Norman Langen, Joachim Llambi

In der fünften Folge der neuen Saison lädt der "ZDF-Fernsehgarten" zur großen Schlagerparty ein.


14:15 Duell der Gartenprofis (45 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

Der eigene Garten soll schöner werden. Zwei Teams von Landschaftsgärtnern kämpfen in Nord – und Süddeutschland um die Aufträge von Familien, ihre Gärten umzugestalten. Ob Gartenanlage im Neubaugebiet oder Dachterrasse in der Großstadt, die vier Profis Stefan Schatz, Frank Riese, Alexandra Lehne und Frank Dietl erarbeiten kreative Vorschläge. Die Familien entscheiden, welche Entwürfe verwirklicht werden. Während die Gewinner ihre Pläne umsetzen, kommentieren die Gegner das Geschehen.


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Broadway Therapy (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
She's Funny That Way
USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Arnold – Owen Wilson
Isabelle alias Izzy – Imogen Poots
Jane – Jennifer Aniston
Delta Simmons – Kathryn Hahn
Joshua Fleet – Will Forte
Seth Gilbert – Rhys Ifans
Richter Pendergast – Austin Pendleton
Harold Fleet – George Morfogen
Quentin Tarantino – Quentin Tarantino

Regie: Peter Bogdanovich

Die junge New Yorkerin Izzy arbeitet für einen Escort-Service, möchte aber Schauspielerin werden. Unter falschem Namen verbringt der verheiratete Regisseur Arnold eine Nacht mir ihr. Am nächsten Morgen sehen sich die beiden bei einem Casting wieder. Arnold muss Izzy die Rolle in dem Stück geben, in dem auch seine Frau Delta mitspielt. Und das ist erst der Auftakt zu einem New Yorker Liebesreigen der skurrilen Art. Komödie mit Starbesetzung. Izzy Finkelstein (Imogen Poots), jung, attraktiv und voller Träume, arbeitet als Callgirl einer exklusiven Escort-Agentur. Der aus Hollywood angereiste Regisseur Arnold Albertson (Owen Wilson) bucht Izzy, Escort-Name Izzy Glow (stick), unter dem Pseudonym Derek Thomas und verbringt mit ihr einen romantischen Abend – erst ein Essen, danach eine Kutschfahrt, zuletzt eine gemeinsame Nacht. Dann macht er ihr einen unglaublichen Vorschlag: Arnold gibt Izzy 30 000 Dollar, wenn sie ihren Job als Callgirl an den Nagel hängt. Was Izzy nicht ahnt: Sie ist nicht die Erste, der Arnold dieses tolle Angebot und damit den Einstieg in ein neues Leben möglich macht. Am nächsten Morgen kommt Arnolds Frau Delta (Kathryn Hahn) mit den beiden Kindern in New York an. Delta wird eine Hauptrolle in dem Broadwaystück spielen, das Joshua Fleet (Will Forte) geschrieben hat. Arnold inszeniert, Seth Gilbert (Rhys Ifans) spielt die männliche Hauptrolle. Ein weiterer wichtiger Part, der einer jungen Prostituierten, muss noch besetzt werden. Zum Vorsprechen erscheint Izzy unter ihrem bürgerlichen Namen Isabelle Patterson. Sie erweist sich als Idealbesetzung für die Rolle. Arnold will Izzys Engagement verhindern, kann sich aber nicht gegen den Rest der Crew durchsetzen. Joshua, der sich mit der überspannten Therapeutin Jane Claremont (Jennifer Aniston) trifft, ist sofort Feuer und Flamme für Izzy alias Isabelle. Er lädt sie zum Abendessen ein. Jane erscheint ebenfalls in dem Restaurant, und zwar mit ihrem Kunden, dem alten (verheirateten) Richter Pendergast (Austin Pendleton). Pendergast gehörte zu Izzys Klienten und gönnt sie keinem anderen. Er lässt Izzy von Privatdetektiv Harold Fleet (George Morfogen) beschatten. Harold Fleet ist Joshuas Vater. Obwohl Harold sich bemüht, kann er die Situation nicht retten. Jane entdeckt Joshua in Begleitung Izzys, die eine Therapie-Stunde bei ihr genommen hatte. Delta und Arnold, ebenfalls in dem Restaurant zu Gast, werden Zeugen des sich anschließenden, unerfreulichen Geschehens. Vorhang auf für eine Liebesposse der skurrilen Art. Der misslungene Abend im italienischen Restaurant bildet nur den Auftakt zu einem kuriosen Liebesreigen, bei dem die Positionen wechseln, je nachdem, wer was wann über wen erfährt. Nicht alle Beziehungen trotzen den Stürmen angeschlagener Gefühlswelten und Eitelkeiten. Das Stück, das Arnold inszeniert, läuft nach seiner Premiere nur eine Woche am Broadway, wird für Izzy aber zum Sprungbrett nach Hollywood. Dort, an der Westküste, erobert sie ein weiteres Herz – das von Starregisseur Quentin Tarantino (in einer Cameo-Rolle als er selbst). Mit Filmen wie "Die letzte Vorstellung", "Is' was, Doc?" und "Paper Moon" etablierte sich Peter Bogdanovich als eines der Regietalente des "New Hollywood", einer Strömung im US-Kino der 70er Jahre, die Regisseuren und Talenten wieder einen angemessenen Platz im System der Filmherstellung in Hollywood sichern wollte. Die Kreativen sollten die wichtigsten Leute sein, nicht die Bosse an ihren Schreibtischen. Die Rückbesinnung auf den schöpferisch-künstlerischen Prozess war unverkennbar vom französischen Autorenkino inspiriert und hatte auch Relevanz für die Inhalte der Filme – die Kassen mit den ewig währenden Fortsetzungen von international vermarktbaren Superhelden-Filmen zu füllen, lag den meisten jungen Regietalenten damals fern. Nach einem auch durch persönliche Krisen verursachten Karriere-Tief kehrte Peter Bogdanovich mit der starbesetzten Komödie "Broadway Therapy" im Alter von 76 Jahren auf die große Kinoleinwand zurück. Viele Stars geben sich selbst in kleinsten Rollen hier sozusagen "die Klinke in die Hand". Der Film wurde beim Festival in Venedig 2014 uraufgeführt.
"In der Komödie 'Broadway Therapy' spielt der ewige Schluffi Owen Wilson einen verheirateten Theaterregisseur, der mit einer jungen Prostituierten namens Izzy (Imogen Poots) schläft. Am nächsten Tag sehen sich die beiden im Theater wieder: Izzy spricht bei ihm für eine Rolle vor. Die Konflikte, die sich daraus ergeben, werden in guter alter Screwball-Tradition ausgetragen: rasantes Tempo, schlagfertige Charaktere; notgeile, vertrottelte Männer gegen starke Frauen – Bogdanovich kennt sich aus. Ein großer Spaß!" (Der Spiegel 34/2015)


16:30 planet e. (30 Min.) (HDTV, UT)
Massenware Leder – wie natürlich ist es?
Film von: Manfred Kessler
Deutschland, 2018

Schuhe, Polstermöbel, Autositze, Taschen: natürlich am liebsten aus Leder. Doch wie natürlich ist das Leder wirklich? Kaum einer der vielen Fertigungsprozesse ist umweltfreundlich. Es ist ein milliardenschweres Geschäft mit globalen Dimensionen: Aus Tierhaut entsteht durch Gerbung Leder, das dann veredelt wird. Mit künstlichen Farbstoffen und einem schönen, aber durchaus auch giftigen Glanz aus Kunststoff. Je nach Bearbeitung, in der Fachsprache "Zurichtung" genannt, kann das Leder einen bestimmten Glanz erhalten oder sich seidig oder wachsig anfühlen. Weltweit werden fast 90 Prozent des Leders mit dem Schwermetall Chrom gegerbt. Bei falscher Anwendung kann sich daraus das gefährliche Chrom IV entwickeln, das als krebserregend gilt. In Ländern wie Bangladesch oder Indien arbeiten die Menschen in den Gerbereien oft unter erschreckenden Bedingungen: Harte Chemikalien verbilligen die Verarbeitung. Dadurch können solche Lederhersteller ihre Produkte auf dem Weltmarkt zu unschlagbar billigen Preisen verkaufen. Kinderarbeit ist nichts Ungewöhnliches, gesundheitliche Risiken existieren offiziell nicht. In Deutschland gibt es nur noch wenige Gerbereien. Solche Verhältnisse wie in Asien wären hier nicht denkbar. Gerbereien wie SÜDLEDER in Rehau haben eigene Kläranlagen, um die Chemikalien wieder aus dem Wasser zu entfernen. Bei SÜDLEDER lässt auch der Allgäuer Lederhändler Johann-Peter Schomisch seine Tierhäute gerben. Er verzichtet konsequent auf Chrom und schwermetallhaltige Farben. Seine Tierhäute, die vorwiegend aus Süddeutschland kommen, werden ausschließlich vegetabil gegerbt, das heißt, mit pflanzlichen Gerbstoffen. Seine kleine Firma Ecopell vertreibt ausschließlich solche Leder, die auch nicht zugerichtet, also mit Kunststoffen beschichtet sind. Er möchte, dass seine Leder schadstoffarm sind und keine Allergien auslösen. Weltweit wird mehr als die Hälfte des Leders zu Schuhen verarbeitet, das meiste in Asien. Aber auch auf dem Balkan gibt es eine Schuhindustrie. Viele europäische Firmen lassen dort massenweise ihre Ware produzieren – wie zum Beispiel in Mazedonien. Die Arbeiterinnen und Arbeiter sind zu Niedrigstlöhnen beschäftigt, die manchmal sogar unter denen in China liegen. Das Ergebnis solcher Produktionsbedingungen sind Schuhe, die im Handel nicht viel kosten. Sie werden dadurch immer mehr zur Massen – und Wegwerfware. "planet e." hat sich in der Welt des Leders umgeschaut zwischen Chemiebomben und Hungerlöhnen. Die Sendung zeigt aber auch, wie umweltfreundlichere Alternativen aussehen könnten.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 ZDF SPORTreportage (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Rudi Cerne

Fußball: UEFA Champions League
Rückblick Finale in Kiew
Fußball: WM-Vorbereitung aus Südtirol
Story über die dt. Nationalmannschaft
Formel 1: Großer Preis von Monaco
Zusammenfassung aus Monte Carlo
Kanu: Weltcup in Duisburg
Aktueller Bericht


18:00 ZDF.reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland XXL – Hamburg – Hafen der Superlative
Film von: Martin Niessen
Deutschland, 2018

Über 20 000 Standardcontainer, sogenannte TEU, kann die "MOL TRUST" laden. Sie ist 400 Meter lang, 59 Meter breit und zu hoch, um unter der Köhlbrandbrücke hindurchzufahren. Den hochgradig automatisierten und modernsten Containerterminal in Altenwerder kann sie deswegen nicht anfahren. Aber auch das Anlegemanöver am Burchardkai hat es in sich. Vier Schlepper setzen die Hafenlotsen ein, um den Giganten in der Elbe zu drehen und sicher an die Kaimauer zu bugsieren. 480 Meter Platz haben sie dafür – bei einer Schiffslänge von 400 Metern und weniger als einem Meter Wasser unter dem Kiel, obwohl Schiffe dieser Größe immer auf dem Scheitelpunkt der Flut einlaufen. Die Elbe als Nadelöhr für Europas drittgrößten Hafen. Markiert die "MOL TRUST" also das Ende des Machbaren für den Hamburger Hafen? Ein bisschen was ginge da noch, glauben die Lotsen. Viel ist es aber nicht. Rund neun Millionen der stählernen Kisten werden pro Jahr in Hamburg umgeschlagen. Der gesamte Seegüterumschlag liegt bei 140 Millionen Tonnen. Damit ist der Hafen der Wirtschaftsmotor der Hansestadt. 155 000 Arbeitsplätze hängen in der Metropolregion am Hafen. Die direkte und indirekte Bruttowertschöpfung in ganz Deutschland beträgt fast 22 Milliarden Euro. Eine große Maschinerie. Mit vielen kleinen Rädchen. Da ist der Fahrstuhlführer im Alten Elbtunnel, seit mehr als 100 Jahren die direkteste Verbindung zwischen der Stadt und ihrem Hafen. Er weist die Fahrzeuge, mit denen die Hafenarbeiter zu ihrem Arbeitsplatz gelangen, in die schmalen Holzaufzüge ein und wird für Touristen zum Reiseführer, der von der Geschichte der zwei Röhren unter der Elbe hindurch erzählt. Und da ist Odo Mario Wehr, der nachts um eins mit dem Brötchenschmieren beginnt. Sein Kiosk ist Anlaufstation für die Werftarbeiter von Blohm & Voss und die Mitarbeiter der umliegenden Containerterminals. Sie holen sich hier ihr Frühstück. Oder nach der Nachtschicht ein Bier. Der Renner: Brötchen mit gebratenem Leberkäse und Spiegeleiern. Wie viele Kalorien die haben? Keine Ahnung, sagt Wehr. Aber danach frage hier auch niemand. Da sind die Bootsbauer, Schweißer, Lackierer, die in den Docks von Blohm & Voss rostige Rümpfe von Seeschiffen ausbessern oder Kreuzfahrtriesen eine neue Inneneinrichtung verpassen. Und da ist der Schiffskoch eines Kreuzfahrers, der frühmorgens nach der Ankunft am Terminal in Steinwerder zum Hamburger Fischmarkt fährt, um die Vorräte aufzufrischen. Wenn der Elbtunnel für die Historie des Hafens steht, repräsentiert der CTA die Moderne. Der Containerterminal Altenwerder gilt als modernster weltweit. Führerlose Fahrzeuge bringen die Container in ein computergesteuertes Lager, wo die stählernen Boxen nach den Algorithmen einer Logistiksoftware permanent umgestapelt werden. Ist der Tank der AGVs, Automatic Guided Vehicles, leer, fahren sie selbstständig an die Tankstelle, wo – natürlich - ein Roboter die Betankung übernimmt. Ganz ohne Menschen geht es aber auch hier nicht. Eine Art "last man standing" im Ballett der Maschinen ist der Brückenfahrer, der in der gläsernen Kanzel eines Krans, die an einem Ausleger über das Schiff fährt, per Joystick Container auf – und ablädt. Selbstverständlich hat Deutschlands größter Hafen dann auch noch Deutschlands größtes Hauptzollamt, es gibt ja schließlich immer etwas zu tun: Containerladungen kontrollieren oder auch die Passagiere von Kreuzfahrtschiffen. Das funktioniert wie am Flughafen: Es gibt einen grünen und einen roten Ausgang. Bei Verdacht wird das Gepäck durchsucht. Für die Kontrolle der Container gibt es eine eigene Röntgenanlage. Da wird dann einfach der ganze Lkw samt Ladung durchgeschickt und bei Verdacht der entsprechende Container aufgemacht. Ganze Ladungen mit Zehntausenden gefälschten Markensportschuhen etwa sind keine Seltenheit. Weil aber nicht nur im großen Stil geschmuggelt wird, werden auch stichprobenartig oder auf Verdacht die Schiffe selbst und die Kabinen der Crews durchsucht, nach Schmuggelzigaretten oder Alkohol. Ist eben immer was los, im größten Hafen Deutschlands. Letzte Folge "ZDF.reportage – Deutschland XXL"


18:30 Terra Xpress (30 Min.) (HDTV, UT)
Falsche Polizisten und die Invasion der Nager
Deutschland, 2018

Moderation: Lena Ganschow

Als falsche Polizisten getarnt, erbeuten sie richtig viel Geld. Wenn tierische Einwanderer wie Nutrias und Co. zur Gefahr werden. Die Flut kommt, aber was ist der geeignete Hochwasserschutz? Sich als Polizisten auszugeben, ist die neueste Masche von Trickbetrügern: Sie versuchen, den Opfern meist große Geldsummen zu stehlen. "Terra Xpress" zeigt Fälle, die aufgeklärt wurden, auch weil die Opfer misstrauisch waren und so der echten Polizei helfen konnten. Nutrias, einst wegen ihres Pelzes von Südamerika nach Europa geholt, vermehren sich extrem schnell, zerstören Deiche und Uferbereiche und machen sich in Städten breit. In Bremen unterhöhlen sie Weiden, die Bauern haben Angst um ihre Kühe, und Überschwemmungen drohen. Es besteht Handlungsbedarf, da die Tiere wenige natürliche Feinde haben. Außerdem schaut "Terra Xpress" nach Mecklenburg-Vorpommern. Dor leben seit ein paar Jahren Nandus, wie die Nutrias ebenfalls aus Südamerika eingeführt. Die großen Laufvögel futtern Bauern die Saat weg. Ranger suchen nun nach Mitteln, die Vermehrung der Nandus zu regulieren. Wann das nächste Hochwasser in der Elb-Aue kommt, ist nicht klar, aber es wird kommen, das wissen die Bewohner des Ortsteils im sächsischen Pirna. Das Problem: Ihre Häuser stehen mitten im Hochwassergebiet, aber auf einen Flutschutz warten die Menschen bislang vergebens. Auch Grimma in Sachsen ist bedroht. Die notwendige Flutmauer sorgte für Unmut. Wird sie noch rechtzeitig fertig, damit die Stadt nicht noch einmal in Gefahr gerät? "Terra Xpress" über Schutz und vorbeugende Maßnahmen gegen Hochwasser.


19:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Barbara Hahlweg

Wetter


19:10 Berlin direkt (18 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Bettina Schausten

In der Magazinsendung "Berlin direkt" berichten Parlamentskorrespondenten hintergründig über aktuelle Themen und Entwicklungen der Bundespolitik. Studiogespräche mit Spitzenpolitikern vertiefen das politische Top-Thema. Während der parlamentarischen Sommerpause werden die "Sommerinterviews" gesendet.


19:28 Aktion Mensch Gewinner (2 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018

Moderation: Rudi Cerne

"Das Wir gewinnt", heißt es bei der "Aktion Mensch". Die Sendung präsentiert die Gewinner der Lotterie und zeigt, welche Projekte gefördert werden.


Terra X
19:30 Sternstunden der Steinzeit (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Alexander Hogh, Martin Papirowski
Deutschland, 2018

Die Dokumentation ist ab Samstag, 26. Mai 2018, 19:30 Uhr, in der ZDFmediathek unter terra-x.zdf.de abrufbar. Zum Film gibt es auch ein Webvideo, das am Samstag, 10:00 Uhr, in der Mediathek und am Sonntag, 27. Mai 2018, um 12:00 Uhr auf dem YouTube-Kanal "Terra X Natur & Geschichte" https://www.youtube.com/terrax veröffentlicht wird. Das Video ist zum Embedding mit Verweis auf "Terra X" für alle Interessierten freigegeben.

Vom Faustkeil bis zur ersten Metropole – die Dokumentation erzählt von den großen Erfindungen der Menschheit. Dabei beantwortet der Film auch die Frage, wie wir wurden, was wir heute sind. "Sternstunden der Steinzeit" erweckt die frühesten Errungenschaften der Menschheit zum Leben, erklärt die Zusammenhänge der bahnbrechenden Erfindungen und zeigt, wie es dem Menschen immer wieder gelungen ist, die von der Natur gesetzten Grenzen zu überwinden. Alles beginnt in einem fruchtbaren Tal im Osten Afrikas. Vor 2,5 Millionen Jahren kommen dort die noch affenartigen Vorgänger des Homo sapiens auf die Idee, Steine zu bearbeiten, um mit ihnen Fleisch von Kadavern zu schneiden. Die Erfindung des Faustkeils ist die erste Sternstunde der Steinzeit, mit der die erstaunliche Odyssee des Menschen auf dem Weg in die Zivilisation beginnt. Das Fleisch liefert ein Plus an Proteinen und fördert so die Entwicklung des Gehirns. Damit ist die Voraussetzung für die zweite Sternstunde etwa eine Millionen Jahre später gegeben: die Zähmung des Feuers, von den Griechen später im Mythos des Prometheus verewigt. Die Dokumentation präsentiert die entscheidenden Erfindungen, die es dem Menschen ermöglicht haben, in seiner Umwelt zu überleben und sie nach seinen Vorstellungen zu gestalten. Der Film beleuchtet aber auch alternative Stränge der Evolution und macht deutlich: Es hätte alles ganz anders kommen können. So besteht heute kaum noch Zweifel daran, dass unser Vetter, der Neandertaler, bereits die ersten Stufen der Zivilisation erklommen hatte: Er konnte sprechen und glaubte an ein Jenseits, ehe sein Weg abrupt endete. Der Film zeigt, wie Menschen auf der ganzen Welt unter ähnlichen Voraussetzungen zu ähnlichen Lösungen gekommen sind und wie sie unter besonderen Bedingungen einzigartige Formen der Zivilisation entwickelt haben. Mit Hilfe neuer wissenschaftlicher Methoden, etwa im Bereich der Paläogenetik, spürt der Film manchem Rätsel nach, das lange als unlösbar galt: Wann und wie wurde der erste Weizen domestiziert? Wie verhielten sich die Jäger und Sammler zu den frühen Bauern? Und wie sahen die ersten Europäer aus? Spektakuläre archäologische Entdeckungen belegen den erstaunlichen Erfindergeist unserer Vorfahren: Die ersten Waffen, 300 000 Jahre alte Holzspeere, sind bereits perfekt ausgearbeitet. Die ältesten Kunstwerke, 40 000 Jahre alt, stellen Skulpturen von Menschen, Tieren und rätselhaften Mischwesen dar. Das älteste Monumentalgebäude der Menschheit, Göbekli Tepe, wurde vor 12 000 Jahren errichtet und war ein Ort des Feierns und heiliger Rituale. Die Funde zeigen eindrücklich, dass das spirituelle Denken ebenso wichtig war für die Entwicklung der Zivilisation wie das Verständnis für Technik. Der Film erzählt auch davon, dass manchmal ganz unscheinbare Erfindungen zu den Sternstunden der Zivilisation zählen: So ermöglichte erst die Erfindung der Nähnadel dem Menschen, vor 25 000 Jahren der Eiszeit zu trotzen und in die kalten nördlichen Weltregionen vorzustoßen. Und mit der Konstruktion der Speerschleuder nutzte der menschliche Geist erstmals das Gesetz der Kraftumwandlung – und erfand so die erste Maschine der Menschheit. Die Dokumentation "Sternstunden der Steinzeit" stellt die entscheidenden Zusammenhänge in der geistigen Evolution des Menschen dar, verfolgt die Ausbreitung der Zivilisation über den Globus und spannt den Bogen von der Beherrschung des Feuers bis hin zur Entstehung der ersten Hochkulturen.


Herzkino
20:15 Inga Lindström: Sterne über Öland (90 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2014
(Erstsendung 5.10.2014)

Rollen und Darsteller:
Mina Storm – Nina Bott
Markus Bergen – Patrick Kalupa
Per Ostersund – Peter Sattmann
Hanno Ostersund – Peter Prager
Linus Storm – Aaron Kissiov
Birgit Gröning – Karin Giegerich
Frank Ostersund – Leander Lichti

Regie: Udo Witte
Drehbuch: Christiane Sadlo
Musik: Marius Ruhland
Kamera: Jochen Radermacher

Liebesgeschichte aus Schweden
Per Ostersund, früher ein berühmter Pianist, lebt inzwischen zurückgezogen auf Öland. Weil er jeden Lebenswillen verloren hat, verweigert er eine notwendige Herzoperation. Deshalb bittet sein besorgter Bruder Hanno Pers Ex-Schwiegertochter Mina, mit ihrem Sohn auf die Ostseeinsel zu kommen. Hanno hofft, dass die Begegnung mit seinem aufgeweckten Enkel Linus, den er noch nie getroffen hat, dazu beiträgt, Per umzustimmen. Kurz nach der Ankunft auf Öland begegnet Mina dem charismatischen Buchautor Markus Bergen, der gerade mit Recherchen zu einer Biografie über Per beschäftigt ist. Markus findet Mina sofort sympathisch, und auch Mina nähert sich ihm zögernd an. Doch dann taucht Frank, Minas Ex-Mann, auf der Insel auf. Mina ist überrascht, wie positiv sich Frank verändert hat, und fühlt sich auch zu ihm hingezogen. Frank hat aus einem tragischen Grund seit Jahren nicht mehr mit seinem schwer kranken Vater Per gesprochen. Wird es Mina und Linus gelingen, alles zum Guten zu wenden?


21:45 heute journal (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

Wetter


22:00 Midnight Sun (105 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Der fremde Tote
Deutschland / Schweden, 2017

Rollen und Darsteller:
Kahina Zadi – Leïla Bekhti
Anders Harnesk – Gustaf Hammarsten
Pierre Carnot – Denis Lavant
Thor – Richard Ulfsäter
Thorndal – Jakob Hultcrantz Hansson
Jessika Harnesk – Karolina Furberg
Jenny Ann – Jessica Grabowsky
Kimmo – Albin Grenholm
Sparen – Goran Forsmark
Burlin – Peter Stormare
Jean Luc Benoit – Rodolphe Congé
Kajsa Burlin – Anna Azcárate
Nadji – Jérémy Corallo
Louise – Charlotte Lindmark
Kjell – Rolf Degerlund
Eric Tardieu – Philippe du Janerand
Kahina Zadi (jung) – Camelia Chennaoui

Regie: Måns Mårlind, Björn Stein
Drehbuch: Måns Mårlind
Musik: Nathaniel Mechaly
Kamera: Eric Sohlström
Szenenbild: Niels Sejer, Betsy Ångermann
Gemeinschaftsproduktion von Canal+, SVT, Atlantique Productions, Nice Drama in Zusammenarbeit mit Filmpool Nord, GMT Productions, Nordisk Film & TV Fond, ZDF, DR, NRK, RUV und The Swedish Film Institute

Im einsamen Nordschweden wird ein Franzose ermordet. Die Pariser Polizistin Zadi reist an und wird zusammen mit dem schwedischen Staatsanwalt Anders Harnesk zur Zeugin einer ganzen Mordserie. Der Tote hat sich ein Tattoo entfernen lassen, das der Fremdenlegion. Chefermittler Burlin weiß offensichtlich mehr über ihn, als er zugibt. Dann stirbt er angeblich an einem Herzinfarkt. Und ein weiterer Toter wird gefunden, der Pilot Kambo. Er wurde gefesselt und von Wölfen zerfleischt. Es sieht danach aus, als seien mehrere Bewohner der kleinen Minenstadt Kiruna in ein jahrzehntealtes Verbrechen involviert. Offenbar haben sie – mit dem Tod bedroht – jahrelang geschwiegen. Aber jetzt taucht ein unbekannter Rächer auf und tötet sie, einen nach dem anderen. Ein schwarzes Geheimnis, getaucht ins gleißende Licht der Mitternachtssonne. Das Erfolgsteam Måns Mårlind und Björn Stein, Buch und Regie, hat nach der aufsehenerregenden Produktion "Die Brücke" wieder einen spannenden Vierteiler geschaffen.
Vier Folgen "Midnight Sun" werden ausgestrahlt.
Die weiteren Sendetermine:
Sonntag, 3. Juni 2018, 22:00 Uhr: "Die Todesliste"
Sonntag, 10. Juni 2018, 22:00 Uhr: "Die Unterdrückten"
Montag, 11. Juni 2018, 22:15 Uhr: "Gefangen im Berg"
Neu


23:45 ZDF-History (45 Min.) (HDTV)
Queen Elizabeth II. – Meine Krönung
Deutschland, 2018

Es ist ein Interview mit Seltenheitswert: Zum ersten Mal überhaupt spricht die Queen vor einer Kamera über den Tag ihrer Krönung vor 65 Jahren. Auf sehr humorvolle Weise enthüllt sie die Geheimnisse dieser jahrhundertealten Tradition und gewährt sehr persönliche Einblicke in den wohl wichtigsten Tag ihres Lebens. Schon im Alter von elf Jahren erlebte sie 1937 die Krönung ihres Vaters George VI. Nach dessen Tod folgt sie ihm im Alter von 25 Jahren auf den Thron. Die Krönungszeremonie 1953 wird über Monate hin akribisch geplant und live in alle Welt übertragen – damals eine Sensation. Die Queen berichtet von Aspekten, die den Zuschauern bisher verborgen blieben. So sei die mehrstündige Fahrt vom Londoner Buckingham Palast zur Kirche Westminster Abbey nach ihren Worten "schrecklich" gewesen. Und auch die Kronen seien ziemlich schwer, und wenn man nicht aufpasse, könne man sich das Genick brechen, verrät die Monarchin. Neben Queen Elizabeth II. kommen Zeitzeugen zu Wort, die damals an der Krönungszeremonie teilgenommen haben. Teilweise berichten sie zum ersten Mal vor einer Kamera von der Jahrhundertkrönung.


00:30 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


00:35 Midnight Sun (110 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Der fremde Tote
Deutschland / Schweden, 2017
(von 22.00 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Kahina Zadi – Leïla Bekhti
Anders Harnesk – Gustaf Hammarsten
Pierre Carnot – Denis Lavant
Thor – Richard Ulfsäter
Thorndal – Jakob Hultcrantz Hansson
Jessika Harnesk – Karolina Furberg
Jenny Ann – Jessica Grabowsky

Regie: Måns Mårlind, Björn Stein
Drehbuch: Måns Mårlind
Gemeinschaftsproduktion von Canal+, SVT, Atlantique Productions, Nice Drama in Zusammenarbeit mit Filmpool Nord, GMT Productions, Nordisk Film & TV Fond, ZDF, DR, NRK, RUV und The Swedish Film Institute

Im einsamen Nordschweden wird ein Franzose ermordet. Die Pariser Polizistin Zadi reist an und wird zusammen mit dem schwedischen Staatsanwalt Anders Harnesk zur Zeugin einer ganzen Mordserie. Der Tote hat sich ein Tattoo entfernen lassen, das der Fremdenlegion. Chefermittler Burlin weiß offensichtlich mehr über ihn, als er zugibt. Dann stirbt er angeblich an einem Herzinfarkt. Und ein weiterer Toter wird gefunden, der Pilot Kambo. Er wurde gefesselt und von Wölfen zerfleischt. Es sieht danach aus, als seien mehrere Bewohner der kleinen Minenstadt Kiruna in ein jahrzehntealtes Verbrechen involviert. Offenbar haben sie – mit dem Tod bedroht – jahrelang geschwiegen. Aber jetzt taucht ein unbekannter Rächer auf und tötet sie, einen nach dem anderen. Ein schwarzes Geheimnis, getaucht ins gleißende Licht der Mitternachtssonne. Das Erfolgsteam Måns Mårlind und Björn Stein, Buch und Regie, hat nach der aufsehenerregenden Produktion "Die Brücke" wieder einen spannenden Vierteiler geschaffen.


Terra X
02:25 Sternstunden der Steinzeit (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Alexander Hogh, Martin Papirowski
Deutschland, 2018
(von 19.30 Uhr)

Vom Faustkeil bis zur ersten Metropole – die Dokumentation erzählt von den großen Erfindungen der Menschheit. Dabei beantwortet der Film auch die Frage, wie wir wurden, was wir heute sind. "Sternstunden der Steinzeit" erweckt die frühesten Errungenschaften der Menschheit zum Leben, erklärt die Zusammenhänge der bahnbrechenden Erfindungen und zeigt, wie es dem Menschen immer wieder gelungen ist, die von der Natur gesetzten Grenzen zu überwinden. Alles beginnt in einem fruchtbaren Tal im Osten Afrikas. Vor 2,5 Millionen Jahren kommen dort die noch affenartigen Vorgänger des Homo sapiens auf die Idee, Steine zu bearbeiten, um mit ihnen Fleisch von Kadavern zu schneiden. Die Erfindung des Faustkeils ist die erste Sternstunde der Steinzeit, mit der die erstaunliche Odyssee des Menschen auf dem Weg in die Zivilisation beginnt. Das Fleisch liefert ein Plus an Proteinen und fördert so die Entwicklung des Gehirns. Damit ist die Voraussetzung für die zweite Sternstunde etwa eine Millionen Jahre später gegeben: die Zähmung des Feuers, von den Griechen später im Mythos des Prometheus verewigt. Die Dokumentation präsentiert die entscheidenden Erfindungen, die es dem Menschen ermöglicht haben, in seiner Umwelt zu überleben und sie nach seinen Vorstellungen zu gestalten. Der Film beleuchtet aber auch alternative Stränge der Evolution und macht deutlich: Es hätte alles ganz anders kommen können. So besteht heute kaum noch Zweifel daran, dass unser Vetter, der Neandertaler, bereits die ersten Stufen der Zivilisation erklommen hatte: Er konnte sprechen und glaubte an ein Jenseits, ehe sein Weg abrupt endete. Der Film zeigt, wie Menschen auf der ganzen Welt unter ähnlichen Voraussetzungen zu ähnlichen Lösungen gekommen sind und wie sie unter besonderen Bedingungen einzigartige Formen der Zivilisation entwickelt haben. Mit Hilfe neuer wissenschaftlicher Methoden, etwa im Bereich der Paläogenetik, spürt der Film manchem Rätsel nach, das lange als unlösbar galt: Wann und wie wurde der erste Weizen domestiziert? Wie verhielten sich die Jäger und Sammler zu den frühen Bauern? Und wie sahen die ersten Europäer aus? Spektakuläre archäologische Entdeckungen belegen den erstaunlichen Erfindergeist unserer Vorfahren: Die ersten Waffen, 300 000 Jahre alte Holzspeere, sind bereits perfekt ausgearbeitet. Die ältesten Kunstwerke, 40 000 Jahre alt, stellen Skulpturen von Menschen, Tieren und rätselhaften Mischwesen dar. Das älteste Monumentalgebäude der Menschheit, Göbekli Tepe, wurde vor 12 000 Jahren errichtet und war ein Ort des Feierns und heiliger Rituale. Die Funde zeigen eindrücklich, dass das spirituelle Denken ebenso wichtig war für die Entwicklung der Zivilisation wie das Verständnis für Technik. Der Film erzählt auch davon, dass manchmal ganz unscheinbare Erfindungen zu den Sternstunden der Zivilisation zählen: So ermöglichte erst die Erfindung der Nähnadel dem Menschen, vor 25 000 Jahren der Eiszeit zu trotzen und in die kalten nördlichen Weltregionen vorzustoßen. Und mit der Konstruktion der Speerschleuder nutzte der menschliche Geist erstmals das Gesetz der Kraftumwandlung – und erfand so die erste Maschine der Menschheit. Die Dokumentation "Sternstunden der Steinzeit" stellt die entscheidenden Zusammenhänge in der geistigen Evolution des Menschen dar, verfolgt die Ausbreitung der Zivilisation über den Globus und spannt den Bogen von der Beherrschung des Feuers bis hin zur Entstehung der ersten Hochkulturen.


Terra X
03:10 Jagd nach dem Himmelsfeuer (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Wolfgang Würker
Deutschland, 2011
(Erstsendung 11.9.2011)

Der Film erzählt von alten und neuen Gespensterjägern. Vor allem erzählt er die Geschichte des Entdeckers Kristian Birkeland, von Höhenflügen und Niederlagen, von Triumphen und Tragödien. Vor gut 100 Jahren kam Birkeland dem Rätsel um das Nordlicht auf die Spur. Abenteuerliche Expeditionen führten ihn an den Rand der Arktis, wo er monatelang in einem abgelegenen Observatorium und tiefer Polarnacht das Phänomen studierte. Kaum eine Erscheinung am Nachthimmel elektrisiert den Menschen so sehr wie das Nordlicht. Wie aus dem Nichts taucht das Himmelsfeuer plötzlich auf und erstrahlt in leuchtenden Farben. Die Wikinger glaubten, das Spektakel sei ein Zeichen der Götter, wenn irgendwo auf der Welt eine große Schlacht geschlagen wurde. Nach jedem Gefecht, so die Vorstellung, ritten die Walküren über den Himmel und wählten einen Helden aus, der fortan am Tisch Odins sitzen durfte. Dabei spiegelten sich ihre schimmernden Rüstungen im Licht des Mondes, und das Nordlicht entstand. In der freien Natur und in seinem Labor durchschaute Birkeland allmählich die physikalischen Zusammenhänge, die hinter dem magischen Nordlicht stehen. Mit seinen Erkenntnissen war der Gelehrte seiner Zeit weit voraus. Keiner wollte ihm glauben, dass ein Strom aus elektrisch geladenen Teilchen von der Sonne zur Erde kommt und in den Polarregionen den Himmel zum Leuchten bringt. Die moderne Physik steckte noch in den Kinderschuhen. Birkelands "Botschafter der Sonne" widersprachen der damaligen Vorstellung, das Universum sei ein leerer Raum. Heute, mehr als 100 Jahre nach seiner revolutionären Theorie, schlagen Forscher ein neues Kapitel bei der Erforschung des Polarlichts auf. Spezialisten eröffneten ein Hightech-Observatorium gut 1000 Kilometer vom Pol entfernt. Die Forschungsstätte liegt auf dem norwegischen Archipel Svalbard. Nicht weit davon entfernt hatte Birkeland seine nördlichste Beobachtungsstation errichten lassen. In den dunklen Wintermonaten konnten seine Mitstreiter sogar um die Mittagszeit Polarlichter mit bloßem Auge beobachten. Heute wollen internationale Teams dort die letzten Geheimnisse des rätselhaften Schauspiels aufdecken. Um die Nordlichtforschung zu finanzieren, machte der Professor zahlreiche Erfindungen. So konstruierte er eine elektromagnetische Kanone, die – wie das Entstehen der Nordlichter - auf der Wirkung von elektrischen und magnetischen Kräften auf geladene Teilchen beruhte. Seine Erfindung wurde zuletzt im amerikanischen Raketenabwehrprogramm SDI noch einmal lebhaft diskutiert. In atemberaubenden Dokumentarbildern, dank opulenter Inszenierungen an den Originalschauplätzen im hohen Norden und aufwändiger Computeranimationen zeigt der Film, wie die magischen Leuchterscheinungen entstehen und wie beschwerlich es einst war, das mysteriöse Geschehen zu verstehen.


03:55 ZDF-History (45 Min.) (HDTV)
Queen Elizabeth II. – Meine Krönung
Deutschland, 2018
(von 23.45 Uhr)

Es ist ein Interview mit Seltenheitswert: Zum ersten Mal überhaupt spricht die Queen vor einer Kamera über den Tag ihrer Krönung vor 65 Jahren. Auf sehr humorvolle Weise enthüllt sie die Geheimnisse dieser jahrhundertealten Tradition und gewährt sehr persönliche Einblicke in den wohl wichtigsten Tag ihres Lebens. Schon im Alter von elf Jahren erlebte sie 1937 die Krönung ihres Vaters George VI. Nach dessen Tod folgt sie ihm im Alter von 25 Jahren auf den Thron. Die Krönungszeremonie 1953 wird über Monate hin akribisch geplant und live in alle Welt übertragen – damals eine Sensation. Die Queen berichtet von Aspekten, die den Zuschauern bisher verborgen blieben. So sei die mehrstündige Fahrt vom Londoner Buckingham Palast zur Kirche Westminster Abbey nach ihren Worten "schrecklich" gewesen. Und auch die Kronen seien ziemlich schwer, und wenn man nicht aufpasse, könne man sich das Genick brechen, verrät die Monarchin. Neben Queen Elizabeth II. kommen Zeitzeugen zu Wort, die damals an der Krönungszeremonie teilgenommen haben. Teilweise berichten sie zum ersten Mal vor einer Kamera von der Jahrhundertkrönung.


04:40 Korsika – wilde Schönheit (15 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Axel Gomille
Deutschland, 2018
(vom 21.5.2018)

Korsika ist ein Ort einzigartiger Schönheit. Hier leben Menschen, die der Insel verfallen sind und alles dafür tun, dass Korsika ursprünglich und lebenswert bleibt. Die Mittelmeerinsel ist die südlichste Region Frankreichs. Korsen und eingewanderte Deutsche nutzen die vielfältigen Möglichkeiten der Insel. Sie brauen Bier aus Kastanien, bauen aromatische Pflanzen an oder betreiben Tauchbasen an der rauen Küste. Bier aus Kastanien? Auf so eine Idee muss man erstmal kommen! Doch ein korsischer Träumer hatte genau diesen Geistesblitz. Lokales Bier gab es auf Korsika nämlich nicht, dafür jede Menge Kastanien. Anbauflächen für Getreide sind rar auf der gebirgigen Insel, und so wurden Kastanien zur Produktion von Mehl genutzt. Brot, Polenta und verschiedene andere Speisen wurden daraus hergestellt. "Kastanien sind für Korsika genauso wichtig wie Reis für China", erzählt ein alter korsischer Bauer. "Brotbaum" wird die Esskastanie hier lokal genannt, und da verwundert es kaum, dass sie einer ganzen Region Korsikas ihren Namen gab: la Castagniccia. Als jedoch Lebensmittel vom Festland importiert wurden, verlor der Anbau von Kastanien seine Bedeutung – eine uralte Tradition stand vor dem Aus. Doch seit Kastanien zum Brauen Verwendung finden, haben sie wieder Konjunktur. Und Korsika ist um eine Attraktion reicher – ein eigenes, wirklich korsisches Bier. Berühmt ist die Insel jedoch vor allem für ihre wilde Küste, die schönen Strände und versteckten Buchten. Die Gewässer Korsikas sind noch weitgehend intakt, und sie eignen sich bestens zum Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen. Neben einer reichen Unterwasserwelt sind hier auch einige Wracks zu bestaunen. Manche Schiffe liefen auf Grund, andere sanken bei Gefechten auf See. Die Geschichte der Korsen war lang vom Streben nach politischer Unabhängigkeit geprägt. Mitte des 18. Jahrhunderts gelang es dem deutschen Abenteurer Freiherr Theodor Stephan von Neuhoff, sich vorübergehend an die Spitze der korsischen Freiheitsbewegung zu stellen. Er war der erste und einzige gewählte "König von Korsika". Seine Regentschaft währte jedoch nicht lang, denn die Korsen merkten bald, dass er seine Versprechen nicht halten konnte, und er verließ die Insel. Andere Deutsche dagegen blieben der Insel treu. So auch eine Familie, die schon vor Generationen nach Korsika auswanderte. Bereits der Großvater entdeckte hier die Welt der Düfte. Er gründete einen Betrieb, um Pflanzen für Parfums und Kosmetika anzubauen. Inzwischen hat die jüngste Tochter das Familienunternehmen übernommen. Deutschland ist ihr längst zu hektisch geworden. Die Dokumentation wirft einen unterhaltsamen und informativen Blick auf eine der schönsten Inseln Europas.


04:55 zdf.formstark (5 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

"zdf.formstark" stellt außergewöhnliche Architektur und Design-Klassiker vor. Starke Formen, die in Sammlungen, Museumsbauten, Ausstellungen oder auch bei Gebrauchsgegenständen zu finden sind. Im Mittelpunkt der Designreihe stehen das Guggenheim-Museum in Bilbao und das Vitra Design Museum in Weil am Rhein. Außerdem: das Museum Frieder Burda in Baden-Baden, das Porsche-Museum in Zuffenhausen und das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart.


05:00 – 05:30 ZDF.reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland XXL – Hamburg – Hafen der Superlative
Film von: Martin Niessen
Deutschland, 2018
(von 18.00 Uhr)

Über 20 000 Standardcontainer, sogenannte TEU, kann die "MOL TRUST" laden. Sie ist 400 Meter lang, 59 Meter breit und zu hoch, um unter der Köhlbrandbrücke hindurchzufahren. Den hochgradig automatisierten und modernsten Containerterminal in Altenwerder kann sie deswegen nicht anfahren. Aber auch das Anlegemanöver am Burchardkai hat es in sich. Vier Schlepper setzen die Hafenlotsen ein, um den Giganten in der Elbe zu drehen und sicher an die Kaimauer zu bugsieren. 480 Meter Platz haben sie dafür – bei einer Schiffslänge von 400 Metern und weniger als einem Meter Wasser unter dem Kiel, obwohl Schiffe dieser Größe immer auf dem Scheitelpunkt der Flut einlaufen. Die Elbe als Nadelöhr für Europas drittgrößten Hafen. Markiert die "MOL TRUST" also das Ende des Machbaren für den Hamburger Hafen? Ein bisschen was ginge da noch, glauben die Lotsen. Viel ist es aber nicht. Rund neun Millionen der stählernen Kisten werden pro Jahr in Hamburg umgeschlagen. Der gesamte Seegüterumschlag liegt bei 140 Millionen Tonnen. Damit ist der Hafen der Wirtschaftsmotor der Hansestadt. 155 000 Arbeitsplätze hängen in der Metropolregion am Hafen. Die direkte und indirekte Bruttowertschöpfung in ganz Deutschland beträgt fast 22 Milliarden Euro. Eine große Maschinerie. Mit vielen kleinen Rädchen. Da ist der Fahrstuhlführer im Alten Elbtunnel, seit mehr als 100 Jahren die direkteste Verbindung zwischen der Stadt und ihrem Hafen. Er weist die Fahrzeuge, mit denen die Hafenarbeiter zu ihrem Arbeitsplatz gelangen, in die schmalen Holzaufzüge ein und wird für Touristen zum Reiseführer, der von der Geschichte der zwei Röhren unter der Elbe hindurch erzählt. Und da ist Odo Mario Wehr, der nachts um eins mit dem Brötchenschmieren beginnt. Sein Kiosk ist Anlaufstation für die Werftarbeiter von Blohm & Voss und die Mitarbeiter der umliegenden Containerterminals. Sie holen sich hier ihr Frühstück. Oder nach der Nachtschicht ein Bier. Der Renner: Brötchen mit gebratenem Leberkäse und Spiegeleiern. Wie viele Kalorien die haben? Keine Ahnung, sagt Wehr. Aber danach frage hier auch niemand. Da sind die Bootsbauer, Schweißer, Lackierer, die in den Docks von Blohm & Voss rostige Rümpfe von Seeschiffen ausbessern oder Kreuzfahrtriesen eine neue Inneneinrichtung verpassen. Und da ist der Schiffskoch eines Kreuzfahrers, der frühmorgens nach der Ankunft am Terminal in Steinwerder zum Hamburger Fischmarkt fährt, um die Vorräte aufzufrischen. Wenn der Elbtunnel für die Historie des Hafens steht, repräsentiert der CTA die Moderne. Der Containerterminal Altenwerder gilt als modernster weltweit. Führerlose Fahrzeuge bringen die Container in ein computergesteuertes Lager, wo die stählernen Boxen nach den Algorithmen einer Logistiksoftware permanent umgestapelt werden. Ist der Tank der AGVs, Automatic Guided Vehicles, leer, fahren sie selbstständig an die Tankstelle, wo – natürlich - ein Roboter die Betankung übernimmt. Ganz ohne Menschen geht es aber auch hier nicht. Eine Art "last man standing" im Ballett der Maschinen ist der Brückenfahrer, der in der gläsernen Kanzel eines Krans, die an einem Ausleger über das Schiff fährt, per Joystick Container auf – und ablädt. Selbstverständlich hat Deutschlands größter Hafen dann auch noch Deutschlands größtes Hauptzollamt, es gibt ja schließlich immer etwas zu tun: Containerladungen kontrollieren oder auch die Passagiere von Kreuzfahrtschiffen. Das funktioniert wie am Flughafen: Es gibt einen grünen und einen roten Ausgang. Bei Verdacht wird das Gepäck durchsucht. Für die Kontrolle der Container gibt es eine eigene Röntgenanlage. Da wird dann einfach der ganze Lkw samt Ladung durchgeschickt und bei Verdacht der entsprechende Container aufgemacht. Ganze Ladungen mit Zehntausenden gefälschten Markensportschuhen etwa sind keine Seltenheit. Weil aber nicht nur im großen Stil geschmuggelt wird, werden auch stichprobenartig oder auf Verdacht die Schiffe selbst und die Kabinen der Crews durchsucht, nach Schmuggelzigaretten oder Alkohol. Ist eben immer was los, im größten Hafen Deutschlands.
 

*


Montag, 28. Mai 2018


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susan Link, Till Nassif


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)

Moderation: Ingo Nommsen
Gäste: Band Marquess

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher – und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, UT)
Bärendienst
Deutschland, 2009
(Erstsendung 21.1.2010)

Rollen und Darsteller:
Peter Leitl – Christian Tramitz
Franzi Jung – Rhea Harder
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Martin Berger – Peer Jäger

Regie: Rolf Wellingerhof
Drehbuch: Jochim Scherf

Melanie und Mattes fahren Streife auf dem Uni-Gelände, als Jura-Professor Liebermann ihren Wagen stoppt: In einem Baum hinge eine Leiche. Doch es handelt sich um eine Puppe. Diese war als Warnung für den Professor gedacht. Bei der anschließenden Befragung liefert er auch gleich eine Verdächtige, die für den Streich verantwortlich sein könnte: Jura-Studentin Pia Rafalczyk. Als Melanie den Namen hört, fällt sie aus allen Wolken. Das Mädchen ist die WG-Mitbewohnerin ihres Bruders Lars. Ihre Sorge ist groß, dass auch Lars sowie der dritte WG-Mitbewohner Erik in die Sache verstrickt sind und ihnen die Exmatrikulation droht. Und tatsächlich scheint Melanies Bruder mehr zu wissen, als er anfangs zugibt.


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Goldener Herbst
Deutschland, 2015
(Erstsendung 25.3.2015)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Kai Timmermann – Mathias Junge
Anneke van der Meer – Isabel Berghout
Roswitha Prinzler – Silke Matthias
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Sascha Thiel
Drehbuch: Christoph Benkelmann

Ricardo Prahl hat in einer Seniorenresidenz sein Freiwilliges Soziales Jahr gemacht. Jetzt liegt er erschlagen in seinem Zimmer. Er war beliebt. Dennoch hatte er etwas zu verbergen. Als die Kripo eine größere Menge Drogen in Ricardos Zimmer findet, stellen sich neue Fragen. In welche Kreise ist der scheinbar so harmlose Ricardo geraten? Doch auch unter den Heimbewohnern scheinen einige etwas zu verbergen zu haben.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit heute Xpress

Das "ZDF-Mittagsmagazin" berichtet von den aktuellen Geschehnissen des Tages und liefert Hintergründe zu den großen Themen der Zeit. Dazu gibt es das Wetter, den Sport und Gesprächsgäste sowie Reportagen und Beiträge aus aller Welt.


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Mario Kotaska sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2018

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ein Fall von Hochmut
Deutschland, 2012
(Erstsendung 13.3.2012)

Rollen und Darsteller:
Sven Hansen – Igor Jeftic
Michael Mohr – Max Müller
Miriam Stockl – Marisa Burger
Marie Hofer – Karin Thaler
Tobias Hartl – Michael A. Grimm
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda
Patrizia Ortmann – Diana Staehly

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Thomas Baum

Im Hochseilgarten wird die Leiche von Trainerin Sabine Leibnitz entdeckt. Sowohl ihre Kollegen als auch die Kursteilnehmer sind entsetzt über den Tod. Wer steckt hinter dem Mord? Die Cops können bei ihrem Geschäftspartner Georg Grabner ein erstes Motiv ausmachen. Eine verdächtige E-Mail auf dem Laptop der Toten lässt darauf schließen, dass es zwischen Leibnitz und Grabner heftige Konflikte gab. Kam es darüber zum tödlichen Streit? Auch Lebensgefährte Kogler gerät unter dringenden Tatverdacht, als sich herausstellt, dass die Tote eine Affäre mit Kletterkursteilnehmer Lindmayr hatte. Dass Kogler aus Eifersucht zum Mörder geworden sein könnte, können sich die Ermittler gut vorstellen. Ein spannender Fall für Hartl und Hansen, während Sekretärin Stockl überraschend zu einer Fortbildung geschickt wird. Dass der Sekretariatsbetrieb dadurch fast zum Erliegen kommt, hätte selbst Polizeichef Achtziger nicht vermutet.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO 5113 (60 Min.) (HDTV, UT)
Sommer '94
Deutschland, 2015
(Erstsendung 19.1.2015)

Rollen und Darsteller:
Arthur Bauer – Gerd Silberbauer
Theo Renner – Michel Guillaume
Katharina Hahn – Bianca Hein
Dominik Morgenstern – Joscha Kiefer
Julia Neubert – Denise Zich
Boris Neubert – Markus Brandl
Mina Becker – Olga Kolb
Frank Neubert – Philipp Moog
Dr. Weissenböck – Florian Odendahl
Ralf Schöller – Matthias Schullan
Julia Neubert, jung – Maja-Céline Probst
Boris Neubert, jung – Lucas Reiber
Deniz Kalosch – Hüseyin Ekici

Regie: Patrick Winczewski
Drehbuch: Mike Viebrock, Enno Reese
Musik: Axel Kroell, Robert Fuhrmann, Daniel Vulcano
Kamera: Matthias Papenmeier, Michael Schaidler

Bei Bauarbeiten werden die Überreste einer Leiche gefunden, die als Deniz Kalosch identifiziert werden kann. Vor 20 Jahren verschwand der damals 18-Jährige aus einem Jugendwohnheim. Seither galt er als vermisst. Sein Verschwinden wurde damit erklärt, dass ihm wegen eines Bagatelldelikts eine Haftstrafe drohte. Doch was ist damals wirklich geschehen? Die Beamten der SOKO 5113 tauchen in die Welt hip-hoppender Jugendlicher ein, die sich auch schon vor 20 Jahren auf einer Brücke zwischen den Stadtteilen Neuhausen und Gern trafen, und stoßen auf eine verwickelte Geschichte um Freundschaft, Liebe und Verrat.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Petra Gerster


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 WISO (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marcus Niehaves

WISO-Tipp: Aluminiumfrei im Alltag
Mit Aluminium kommen wir täglich in Berührung, oftmals unbemerkt: Von Natur aus steckt es in Obst und Gemüse. Aber auch Getränkedosen oder Schalen von Fertiggerichten enthalten Aluminium. Aus den Verpackungen kann es in die Speisen und Getränke übergehen und in unseren Körper gelangen. Dazu kommen viele kosmetische Produkte, die ebenfalls Aluminium beinhalten: In Deos steckt es als Schweißhemmer, in Lippenstiften als Farbpigment oder in Sonnenschutzmitteln als Beschichtung. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit schätzt, dass jeder wöchentlich bis zu 1,5 Milligramm Aluminium pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nimmt: ein Drittel zu viel nach Expertenansicht. In größeren Mengen aufgenommen, kann es sich auf Dauer im Körper anreichern und das Nervensystem, die Knochenentwicklung und die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. In welchen Produkten versteckt sich Aluminium? Wie erkennt man sie? Welche Alternativen gibt es? Und wie gesundheitskritisch ist das Leichtmetall?


Der Fernsehfilm der Woche
20:15 Ihr seid natürlich eingeladen (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Komödie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Gundula Bundschuh – Andrea Sawatzki
Gerald Bundschuh – Axel Milberg
Rolfi – Oskar Bökelmann
Ricarda – Amber Marie Bongard
Matz – Mathis Wernecke
Susanne Bundschuh – Judy Winter
Ilse Schultze – Thekla Carola Wied
Hans-Dieter "Hadi" Schultze – Stephan Grossmann
Rose Schultze – Eva Löbau
Reginald Shoemaker – Nick Monu
Consuela – Tatiana Saphir
Candy Shoemaker – Ludie Diekumpovisa

Regie: Thomas Nennstiel
Drehbuch: Alexander Dydyna
Roman: Andrea Sawatzki
Musik: Jacki Engelken
Kamera: Reiner Lauter
Schnitt: Marco Baumhof

Gundula und Gerald Bundschuh bleibt aber auch nichts erspart. Eigentlich ist ihr Ältester ja nach Los Angeles gegangen, um zu studieren. Jetzt verkündet er, dass er sich verliebt hat. Seiner skeptischen Mutter bleibt nicht viel Zeit, um zu fragen, ob Rolfi die richtige Wahl getroffen hat. Rolfi will sofort heiraten, da seine Braut Candy schwanger ist. Geld hat keiner. Also soll die Hochzeit im Garten der Bundschuhs in Berlin stattfinden. Wichtige Fragen stellen sich: Warum muss Candy ausgerechnet Candy heißen? Und aus was für einer Familie kommt sie? Als die Bundschuhs Rolfi und Candy nebst Familie am Flughafen abholen, erleben sie eine Überraschung: Candy und ihr Vater sind schwarze Amerikaner. Da wird sich die Verwandtschaft das Mundwerk ordentlich zerreißen! Gerald als Vater ist gefordert, denn er hat immer behauptet, sattelfest im Englischen zu sein. Was er nicht weiß: Schwiegervater Reginald war mal als GI in Deutschland und versteht Deutsch, was er aber erst einmal verschweigt. Und so trifft der neugierige, klatschsüchtige Bundschuh-Clan auf einen hochschwangeren, kaugummikauenden Teenager, seinen Vater Reginald, seines Zeichens Gebrauchtwarenhändler, und dessen undurchsichtige, junge Begleiterin namens Consuela. Schon die Vorbereitungen zur Hochzeits-Grillparty im Garten drohen ernsthaft zu entgleisen. Am Tag der Trauung streikt die Hochzeitslimousine, Gerald verrenkt sich den Fuß, und dann droht die ganze Hochzeit zu platzen, denn wie sich herausstellt, ist Candys Baby gar nicht von Rolfi, sondern von einem ganz anderen jungen Mann. Die Familie und das Fest versinken in Turbulenzen. Drehbuch nach dem gleichnamigen Roman von Andrea Sawatzki Nach "Tief durchatmen, die Familie kommt" und "Von Erholung war nie die Rede" ist "Ihr seid natürlich eingeladen" die dritte Familienkomödie nach Romanen von Erfolgsautorin und Hauptdarstellerin Andrea Sawatzki.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

Wetter


Montagskino im ZDF
22:15 Inside Man (120 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
USA, 2006

Rollen und Darsteller:
Detective Keith Frazier – Denzel Washington
Dalton Russell – Clive Owen
Madeleine White – Jodie Foster
Arthur Case – Christopher Plummer
Captain John Darius – Willem Dafoe
Detective Bill Mitchell – Chiwetel Ejiofor

Regie: Spike Lee

Es sieht aus wie der perfekte Bankraub – doch man sollte ein Verbrechen nicht nach seinem äußeren Erscheinungsbild beurteilen. Die beiden ermittelnden Polizisten tappen lange Zeit im Dunkeln. Denn dank eines raffinierten Tricks sind die Bankräuber beim Eintreffen der Polizei nicht von den Geiseln zu unterscheiden, die bei dem Überfall genommen wurden. Und dass es bei dem Raub nicht nur um viel Geld geht, das müssen die Polizisten auch bald lernen. Als Maler getarnt, überfallen Dalton Russell (Clive Owen) und seine Komplizen eine Bank in Manhattan und nehmen die Angestellten und Kunden gefangen. Die einheitliche Kostümierung von Entführern und Geiseln sowie eine Reihe nachgestellter Szenarien stiften so viel Verwirrung, dass keiner der Unbeteiligten mehr weiß, wer eigentlich auf welcher Seite steht. Die Detectives Keith Frazier (Denzel Washington) und Bill Mitchell (Chiwetel Ejiofor) werden mit dem Fall betraut. Mit dem Polizisten John Darius (Willem Dafoe) versuchen sie, die Situation unter Kontrolle zu bringen. Doch was wie ein normaler Bankraub beginnt, entpuppt sich schnell als ein weit größeres Machtspiel. Bankdirektor Arthur Case (Christopher Plummer) verbirgt in einem Schließfach ein düsteres Geheimnis, das unbedingt unter Verschluss bleiben muss. Er beauftragt deshalb die einflussreiche Anwältin Madeleine White (Jodie Foster). Diese versucht, mit den Bankräubern zu verhandeln. Aus anderem Interesse als Frazier, aber mit dem gleichem Misserfolg. Als eine Geisel exekutiert wird, beschließt die Polizei, das Gebäude zu stürmen. Doch da die Entführer sich unter ihre Geiseln gemischt haben, durchschauen weder Opfer noch Gesetzeshüter, wer für den Überfall verantwortlich ist. Dies ist aber erst der Anfang eines genialen Vergeltungsplans, den Russell mit seinen Komplizen ausgeheckt hat. Kult-Regisseur Spike Lee drehte mit "Inside Man" einen spannenden Thriller voll überraschender Wendungen. Mit dabei die Crème de la Crème der Charakterdarsteller Hollywoods wie Denzel Washington, Jodie Foster, Clive Owen und Oscar-Preisträger Chiwetel Ejiofor. Der zweifache Oscar-Preisträger Denzel Washington mimt den hartnäckigen Polizisten Keith Frazier und steht damit bereits zum vierten Mal für Regisseur Spike Lee vor der Kamera. Seinen ersten Oscar gewann er für die Nebenrolle in dem Bürgerkriegsdrama "Glory". Seinen zweiten Oscar, nun für eine Hauptrolle, gewann er unter der Regie von Antoine Fuqua für den harten Cop-Thriller "Training Day". Den genialen Gegenpart des Bankräubers hat der Brite Clive Owen übernommen. Seinen Durchbruch erlebte der talentierte Schauspieler 2004 als sagenumwobener "King Arthur" im gleichnamigen Historien-Abenteuer. Als tougher Chirurg Dr. John Thackery konnte er außerdem in der US-Serie "The Knick" überzeugen. Charismatisch wie immer, verkörpert US-Star Jodie Foster hier die eiskalte Anwältin Madeleine White, die für ihre einflussreichen Klienten so manche Leiche im Keller versteckt. Der Durchbruch gelang Jodie Foster mit ihrer oscarprämierten Hauptrolle in "Angeklagt", und im Alter von 29 Jahren folgte für "Das Schweigen der Lämmer" dann schon ihr zweiter Academy Award. Inzwischen hat sie sich auch als Regisseurin etabliert und in dieser Funktion zuletzt den Thriller "Money Monster" in die Kinos gebracht.


00:15 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Daniel Bröckerhoff


Das kleine Fernsehspiel
00:30 Luks Glück (85 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2010
(Erstsendung 2.8.2013)
Teilweise Türkisch mit deutschen Untertiteln

Rollen und Darsteller:
Luk – René Vaziri
Gül – Aylin Tezel
Cem – Kida Khodr Ramadan
Luks Mutter – Sumru Yavrucuk
Luks Vater – Sinan Bengier
Anton – Maximilian Vollmar

Regie: Ayse Polat
Drehbuch: Ayse Polat
Musik: machnixingang, Alain Monnet, Piet Abele
Kamera: Patrick Orth

Luks Glück ist eine Tragikomödie über das fragwürdige Glück einer türkischen Familie zwischen Hamburg und Istanbul, deren Leben durch einen Lottogewinn aus den Fugen gerät. Während die Eltern sich sofort ihren Traum von der Rückkehr in die Heimat erfüllen und ein Hotel in Kappadokien kaufen wollen, haben die beiden erwachsenen Söhne andere Pläne. Besonders der jüngere Luk weiß zunächst nicht, was er mit seinem Anteil anfangen soll. Die Eltern gehen stillschweigend davon aus, dass er sich am Erwerb des Hotels beteiligen wird. Aber für Luk, der niemals irgendetwas Ernsthaftes in seinem Leben bewegt hat, ist der Gewinn Anlass, über seine Zukunft nachzudenken. Die Fülle an Möglichkeiten, die sich ihm durch den unerwarteten Reichtum eröffnet, stürzt ihn in eine Art glückseliger Depression. Auf der Suche nach einem Ausweg aus diesem Dilemma beginnt er, sich wieder mit seiner schönen Ex-Freundin Gül zu treffen. Sie singt in der Band des erfolgreichen Musikers Musti, einem Schulfreund von Luk und Rivalen um Güls Gunst. Als Luk einsieht, dass der Lottogewinn ihm nicht automatisch Güls Zuneigung zurückbringt, kommt er auf die Idee, einen Song mit Videoclip aufzunehmen – mit Gül und ihm in den Hauptrollen. Aber Luks Pläne, das Video in Kappadokien zu realisieren, und sein Traum von Glück und Erfolg mit Gül platzen wie Seifenblasen, und er wird unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht. Gerade diese bittere Erfahrung gibt Luk schließlich die Möglichkeit, sein Leben in die Hand zu nehmen, der Realität ins Auge zu sehen und sein Glück dort zu finden, wo er es nicht erwartet hat. Ayse Polat (Buch und Regie) wurde 1970 in Malatya, Türkei, geboren und kam 1978 nach Hamburg. Von 1990 bis 1995 studierte sie Philosophie, Kulturwissenschaften und Germanistik an der FU Berlin und an der Bremer Universität. "Luks Glück" ist ihr dritter Spielfilm in Koproduktion mit der Redaktion Das kleine Fernsehspiel. Die Hauptdarstellerin Aylin Tezel, die seit 2012 als Ermittlerin Nora Dalay fest zum Dortmunder "Tatort"-Team gehört, und mit zahlreichen Preise ausgezeichnet wurde, ist hier in einer ihrer ersten Hauptrollen zu sehen.


01:55 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter
(Erstsendung 22.5.2018)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


02:50 Bares für Rares (50 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter
(Erstsendung 23.5.2018)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


03:40 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter
(Erstsendung 24.5.2018)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


04:35 Bares für Rares (30 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2017
Moderation: Horst Lichter
(Erstsendung 31.12.2017)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


05:05 – 05:30 hallo deutschland (25 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.
 

*


Dienstag, 29. Mai 2018


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susan Link, Till Nassif


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)

Moderation: Ingo Nommsen
Gäste: Cathy Hummels

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher – und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, UT)
Schlaf, Kindchen, schlaf
Deutschland, 2009
(Erstsendung 28.1.2010)

Rollen und Darsteller:
Peter Leitl – Christian Tramitz
Franzi Jung – Rhea Harder
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Martin Berger – Peer Jäger

Regie: Ulli Baumann
Drehbuch: Kerstin Engel, Markus Stromiedel

Franzi und Peter werden Zeugen, wie Lisa Krossmann mit ihrem Wagen schwer verunglückt. Die Untersuchung im EKH ergibt, dass sie einen Medikamentencocktail zu sich genommen hat. In ihrem Blut wird ein Schlafmittel gefunden, das sie zusätzlich nie hätte einnehmen dürfen. Es erhärtet sich der Verdacht, dass die Pharmaziestudentin an Medikamententests teilnimmt. Ihre Mutter Regina, selbst Apothekerin, beschreibt Lisa als sehr gewissenhaft. Fahrlässigkeit kann also ausgeschlossen werden. Lisa Krossmann war mit ihrem Wagen unterwegs zu einem Treffen mit Schwester Agnes, einer Ordensfrau aus Lateinamerika. Noch fehlt den Polizisten des PK 21 der entscheidende Hinweis zur Lösung des Falls.


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Glück und Glas
Deutschland, 2015
(Erstsendung 1.4.2015)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Kai Timmermann – Mathias Junge
Anneke van der Meer – Isabel Berghout
Roswitha Prinzler – Silke Matthias
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Stefan Weigl

Mit aufgeschnittenen Pulsadern wird Matthias Henschke in einem Abrisshaus gefunden. Er war kein unbeschriebenes Blatt. Mit einem Komplizen hatte er vor eineinhalb Jahren eine Frau attackiert. Grundlos und brutal hatten sie Nele Neumann zusammengeschlagen. Nachdem Henschke dafür eine Haftstrafe abgesessen hatte, war er seit Kurzem auf freiem Fuß. Sein Tod war kein Selbstmord. Eine blutige Wunde an seinem Hinterkopf zeigt, dass er ermordet wurde. Wollte sich Nele Neumann, die seit dem Überfall traumatisiert ist, an Henschke rächen? Auch Neles Ehe mit David Meinecke hat unter dem Überfall gelitten und ist daran zerbrochen. Doch noch immer würde David alles für Nele tun, um sie zu beschützen. Würde er auch einen Mord begehen? Auf dem Handy des Mordopfers findet die Kripo einen Drohanruf. Dieser führt zu Henschkes damaligem Komplizen Jan Weber.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit heute Xpress

Das "ZDF-Mittagsmagazin" berichtet von den aktuellen Geschehnissen des Tages und liefert Hintergründe zu den großen Themen der Zeit. Dazu gibt es das Wetter, den Sport und Gesprächsgäste sowie Reportagen und Beiträge aus aller Welt.


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Mario Kotaska sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2018

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Tod im Swimmingpool
Deutschland, 2012
(Erstsendung 20.3.2012)

Rollen und Darsteller:
Sven Hansen – Igor Jeftic
Michael Mohr – Max Müller
Miriam Stockl – Marisa Burger
Marie Hofer – Karin Thaler
Tobias Hartl – Michael A. Grimm
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda
Patrizia Ortmann – Diana Staehly

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Franz-Xaver Wendleder

Im Pool des Luxushotels "Prinz Heinrich" wird die Leiche des Hotelbesitzers Prinz gefunden. Der erste Verdacht fällt auf die Ehefrau des Opfers, obwohl diese sich äußerst bestürzt zeigt. Prinz hatte ein Verhältnis mit Hotelmitarbeiterin Gesine Löblich. Dass seine Ehefrau Sabrina ihn aus Eifersucht im Pool ertränkt haben könnte, weil sie im Falle einer Trennung leer ausgegangen wäre, ist für die Kommissare ein glaubwürdiges Motiv. Eine weitere Spur führt zu einem extravaganten Hotelgast und dessen Assistentin. Der vermeintliche Immobilieninvestor Max Westinghaus ist ein Betrüger. Musste Prinz sterben, weil er Westinghaus' kriminelle Pläne enttarnt hat? Der Täter scheint fast überführt zu sein, als Pathologin Dr. Eckstein eine interessante Entdeckung macht. Marie und Polizeichef Gert Achtziger fahren zu einer Veranstaltung der Stadt Rosenheim. Da Marie Hartl nicht zutraut, den Hof allein zu versorgen, engagiert sie einen Bauern aus der Nachbarschaft.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO Köln (60 Min.) (HDTV, UT)
Tödliche Therapie
Deutschland, 2016
(Erstsendung 18.10.2016)

Rollen und Darsteller:
Anna Maiwald – Diana Staehly
Matti Wagner – Pierre Besson
Jonas Fischer – Lukas Piloty
Vanessa Haas – Kerstin Landsmann
Lilly Funke – Tatjana Kästel
Dr. Philip Kraft – Thomas Clemens
Dr. Holger Eisfeld – Axel Pape
Thomas Widmer – Daniel Wiemer
Susanne Widmer – Alexandra Schalaudek
Christian Widmer – Andreas Birkner
Hannah Löffler – Ramona Kunze-Libnow
Klaus Overbeck – Klaus Lehmann

Regie: Torsten Wacker
Drehbuch: Christoph Benkelmann
Musik: Stephen Keusch
Kamera: André Lex

Die Aufklärung des Mordes an Klaus Overbeck führt die SOKO-Beamten auf eine Reise in die Vergangenheit. Dabei stoßen sie auf komplizierte Familienverhältnisse. Overbeck wurde in seinem eigenen Haus erschlagen. Weder Fingerabdrücke noch Einbruchs – oder Abwehrspuren sind erkennbar. Wurde er Opfer eines Beziehungsstreits mit seinem Ehemann? Oder ist sein kürzlich aus der Haft entlassener Hausmeister rückfällig geworden? Klaus Overbeck hatte sich zwei Monate vor seinem Tod von Holger Eisfeld getrennt. Und die Beweislage spricht zunächst gegen Eisfeld. Doch bald führen die Ermittlungen zu dem Hausmeister Thomas Widmer, der schon einmal wegen Mordes verurteilt wurde. Wegen einer defekten Spülmaschine kam es zum Streit zwischen Overbeck und Widmer. Haben sich die Ereignisse der Vergangenheit wiederholt, und Widmer konnte sich nicht anders als mit Gewalt und Totschlag wehren? Doch auch Overbecks Angestellte Hannah Löffler gerät in Verdacht, besonders als die SOKO-Beamten herausfinden, dass der Schaden an der Spülmaschine nur vorgetäuscht war und Thomas Widmer offensichtlich in eine Falle gelockt werden sollte. Der Fall nimmt eine unerwartete Wendung, als sich herausstellt, dass Christan Widmer seinem Bruder ein falsches Alibi gab, um ihn zu schützen. Auch Christians Frau Susanne scheint an Thomas Widmers Unschuld zu glauben. Doch die wahren Hintergründe für die tragische Tat überraschen am Ende nicht nur die Kommissare.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Petra Gerster


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ein letztes Bier
Deutschland, 2015
(Erstsendung 22.12.2015)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joesph Hannesschläger
Sven Hansen – Igor Jeftic
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Marie Hofer – Karin Thaler
Gert Achtziger – Alexander Duda
Patrizia Ortmann – Diana Staehly
Marianne Grasegger – Ursula Maria Burkhart
Christin Lange – Sarah Thonig
Dr. Sabine Eckstein – Petra Einhoff
Jo Caspar – Christian K. Schaeffer
Rolf Kuhlmey – Carl Achleitner
Mareike Lockner – Simone Ascher
Timm Lockner – Florian Brückner
Charly Roth – Ralph Schicha

Regie: Holger Barthel
Drehbuch: Hans-Henner Hess, Oke Stielow
Musik: Michael Hofmann de Boer
Kamera: Peter Kappel

Mord in der Brauerei: Der Besitzer Alfred Lockner wird morgens von seiner Tochter Mareike tot aufgefunden. In den Fokus der Ermittlungen gerät neben Mareike auch Lockners Sohn Timm. Der Vater wollte seine Kinder enterben. Timm wollte seine Anteile am Familienunternehmen an Lockners Konkurrenten, Rolf Kuhlmey, verpfänden. Und Mareike experimentierte hinter dem Rücken ihres Vaters mit neuen Biersorten. Kam es darüber zu einem tödlichen Streit? Gleichzeitig könnte aber auch Kuhlmey selbst der Mörder gewesen sein, sah er doch seine Expansionspläne gefährdet. Und welche Rolle spielt Wirt Charly Roth in dem Fall? Während Hofer und Hansen dem wahren Mörder auf den Fersen sind, gerät Mohr in den Bann eines Reisequiz'. Der vermeintliche Hauptgewinn, eine Reise auf die Malediven, entpuppt sich nämlich als Flop.


20:15 ZDFzeit (45 Min.) (HDTV, UT)
Nelson Müllers Essens-Check – Wie gut sind Olivenöl, Lachs & Obst to go?
Film von: Elin Carlsson
Deutschland, 2018

Kamera: Andre Götzmann, Björn Schneider

Von Ananas bis Lachsfilet: Wer weiß schon, woher unser Essen kommt? Spitzenkoch Nelson Müller verfolgt den Weg unserer beliebtesten Lebensmittel vom Erzeuger bis ins Supermarktregal. In seiner neuen Doku-Reihe reist Nelson Müller zum Ursprung unseres Essens. Kompetent und kurzweilig verbindet er Wissen mit Alltagsnutzen. Er zeigt die Kniffe der Bauern und öffnet die Türen der Lebensmittelindustrie. Was ist im Supermarkt wirklich preiswert und gut? Was steckt in all den Produkten, die wir jeden Tag in Fachgeschäften, Supermärkten und Discountern kaufen? Woher kommt das Billig-Olivenöl? Wie frisch ist vorgeschnittenes Obst im Becher? Und welchen Fisch darf man bedenkenlos essen? Wie funktioniert die Parboiled-Methode beim Reis, und kommen Verbraucher auch mit günstigen Produkten zu besserem Essen? Um das herauszufinden, reist Nelson Müller zunächst dorthin, wo unsere Lebensmittel angebaut oder gezüchtet werden. Der wissenshungrige Spitzenkoch beginnt seinen neuen Lebensmittel-Check direkt beim Erzeuger. So deckt Nelson Müller in seinem Geburtsland Ghana die Wahrheit hinter vermeintlich frisch geschnittenem Obst auf. Denn was im Kühlregal oder im Bahnhofs-Lädchen in Plastik-Schälchen angeboten wird, kommt nicht selten bereits vorgeschnitten und portioniert aus Afrika. Nelson Müller begleitet die Produktion vor Ort. Zurück in Deutschland überprüft er Geschmack, Keimbelastung und Auswirkung auf die Umwelt dieses neuen Lebensmitteltrends. In der neuen Doku-Reihe in modernem Look stellt Nelson Müller unser Essen auf den Prüfstand. In der Berliner Arminius-Markthalle analysiert, kocht und verkostet der Sternekoch mit Gästen. Dabei gibt er Tipps, welche unserer beliebtesten Lebensmittel wo am besten und am günstigsten zu kaufen sind. Der zweite Teil "Nelson Müllers Essens-Check" wird am Dienstag, 5. Juni 2018, um 20:15 Uhr ausgestrahlt.


21:00 Frontal 21 (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ilka Brecht

Kritisch, investigativ und unerschrocken – das ZDF-Politmagazin bietet Reportagen, Analysen und Hintergründe zu den aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. "Frontal 21" ist unabhängig und keinem verpflichtet. Denn für das Magazin zählen Meinungsvielfalt, klare Standpunkte und der kritische Blick im Interesse der Zuschauer. Die Reporter decken Missstände auf und liefern Fakten, die andere lieber verbergen wollen.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

Wetter


37°
22:15 Kampf um jeden Atemzug (30 Min.) (HDTV, UT)
Wie Eltern ihr Kind retten wollen
Film von: Ann Heigl
Deutschland, 2018

Was machen Eltern, wenn ihr Kind lebensbedrohlich erkrankt? Leos Luftröhre ist schwer verletzt. Seine Eltern sehen eine Chance auf Heilung und ziehen von Neuseeland nach Deutschland. "37°" hat die Familie vor ihrer Abreise in Neuseeland und in den Folgemonaten in Deutschland begleitet. Das Filmteam ist bei der Ankunft in Hamburg dabei, nimmt teil an Untersuchungen, feiert Leos zweiten Geburtstag und erlebt den schwierigen Alltag der Familie. Die Geschichte von Leo beginnt 2015 in Neuseeland. Anja, 39, will mit ihrem Freund Tony, 36, nur einige Monate in dessen Heimat verbringen. Doch dann wird sie schwanger, mit Zwillingen. Eine komplizierte, dramatische Schwangerschaft. Am Ende müssen die Zwillinge Mats und Leo per Notkaiserschnitt auf die Welt geholt werden, 13 Wochen zu früh. An eine schnelle Rückkehr nach Deutschland ist nicht zu denken, denn Leo ist krank. Mehrfach muss er operiert werden, dabei wird seine Luftröhre bei einem Eingriff schwer verletzt. Leo muss nun rund um die Uhr gepflegt werden, und mit dieser Gewissheit ändert sich alles für die Familie. "Man überlebt. Man lebt nicht richtig. Wir überleben jeden Tag", beschreibt Anja ihren Alltag zwischen Fürsorge und Erschöpfung. Denn Leo bekommt kaum Luft, Schwellungen und Zysten machen das Atmen für ihn fast unmöglich. Durch einen Luftröhrenschnitt und mithilfe einer sogenannten Trachealkanüle kann Leo zwar wieder atmen, aber er ist seither stumm. Zudem muss Leo über eine Magensonde ernährt werden. Aus Angst davor, nicht weiteratmen zu können, verweigert er das Schlucken. Trotz allem: Leo ist ein glückliches Kind, ein Sonnenschein. "You Are My Sunshine", singt Vater Tony deshalb am liebsten für seinen Sohn. "Die Situation hat uns definitiv verändert. Aber wir versuchen, so normal wie möglich zu leben. Und unseren Kindern Liebe zu geben", erklärt Tony. Er gibt seine Arbeit als IT-Fachmann auf, um bei seinen Zwillingen sein und Anja unterstützen zu können. Rund um die Uhr, bis zu 50 Mal am Tag, muss Leos Luftröhre abgesaugt werden. Tagsüber machen das Anja und Tony, nachts übernehmen Krankenschwestern diese Aufgabe, bezahlt von einem neuseeländischen Gesundheitsfonds. Die Ärzte in Neuseeland wissen nicht weiter, doch es gibt einen Hoffnungsschimmer: die Spezialklinik "Lufthafen" in Hamburg, im Altonaer Kinderkrankenhaus. Anja und Tony stehen vor einer riesigen Herausforderung. Die Familie zieht im September 2017 nach Deutschland. Am Flughafen wartet Anjas Familie, ein Haus haben sie bereits über das Internet gefunden. Doch leider gibt es vorerst keine Pflegekräfte, um Leos Versorgung zu Hause abdecken zu können. "Wir wussten, dass die Pflegesituation schwierig ist in Deutschland. Aber dass es so schlimm wird, hab' ich nicht gedacht", erzählt Anja. Hilfe bekommt sie von ihrer Mutter. Sogar nach Neuseeland reiste Oma Maren, um der Familie beizustehen und sie beim Umzug nach Deutschland zu unterstützen. Die 69-Jährige ist inzwischen auch am Ende ihrer Kraft. Alle Hoffnung der Familie konzentriert sich deshalb auf die ersten Untersuchungen in der Hamburger Spezialklinik. "Dass ein Kind mit so viel Krankenhauserfahrung einen Menschen in Weiß kennenlernt und dem so offen und fröhlich entgegenkommt – toll!", beschreibt "Lufthafen"-Oberarzt Dr. Benjamin Grolle seine erste Begegnung mit Leo. Trotzdem wird die Hoffnung auf Heilung vorerst gedämpft. Auch der Familienalltag gestaltet sich schwierig. Weil IT-Fachmann Tony in der Woche arbeitet, um seine Familie zu ernähren, lasten alle Entscheidungen und die Versorgung von Leo und Mats jetzt allein auf Anjas Schultern. Der zähe Kampf um Pflegekräfte für Leo kostet viel Kraft. Zudem fällt es Neuseeländer Tony schwerer als gedacht, sich in Deutschland einzuleben. Die Herausforderungen sind vorerst eher größer als erwartet, doch aufgeben ist keine Option. Denn einen Plan B gibt es nicht. Werden sich die Hoffnungen der Familie erfüllen, kann Leo im "Lufthafen" doch noch geheilt werden? Hat sich der Umzug um die halbe Welt gelohnt? Wie werden Anja und Tony mit den Herausforderungen fertig? Ein Film mit tragischen Situationen und fröhlichen Momenten, letztlich ein Film über eine Familie, in der die Liebe der Treibstoff allen Handelns ist.


22:45 Markus Lanz (75 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:00 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Daniel Bröckerhoff


00:15 Neu im Kino (5 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

Ob Blockbuster, Autorenfilm oder Geheimfavorit: Der aktuelle Filmtipp der Woche gibt vor dem Wechsel des Kinoprogramms am Donnerstag eine Einschätzung zu einem neuen Film.


00:20 Inside Man (120 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
USA, 2006
(vom Vortag)

Rollen und Darsteller:
Detective Keith Frazier – Denzel Washington
Dalton Russell – Clive Owen
Madeleine White – Jodie Foster
Arthur Case – Christopher Plummer
Captain John Darius – Willem Dafoe
Detective Bill Mitchell – Chiwetel Ejiofor

Regie: Spike Lee

Es sieht aus wie der perfekte Bankraub – doch man sollte ein Verbrechen nicht nach seinem äußeren Erscheinungsbild beurteilen. Die beiden ermittelnden Polizisten tappen lange Zeit im Dunkeln. Denn dank eines raffinierten Tricks sind die Bankräuber beim Eintreffen der Polizei nicht von den Geiseln zu unterscheiden, die bei dem Überfall genommen wurden. Und dass es bei dem Raub nicht nur um viel Geld geht, das müssen die Polizisten auch bald lernen. Als Maler getarnt, überfallen Dalton Russell (Clive Owen) und seine Komplizen eine Bank in Manhattan und nehmen die Angestellten und Kunden gefangen. Die einheitliche Kostümierung von Entführern und Geiseln sowie eine Reihe nachgestellter Szenarien stiften so viel Verwirrung, dass keiner der Unbeteiligten mehr weiß, wer eigentlich auf welcher Seite steht. Die Detectives Keith Frazier (Denzel Washington) und Bill Mitchell (Chiwetel Ejiofor) werden mit dem Fall betraut. Mit dem Polizisten John Darius (Willem Dafoe) versuchen sie, die Situation unter Kontrolle zu bringen. Doch was wie ein normaler Bankraub beginnt, entpuppt sich schnell als ein weit größeres Machtspiel. Bankdirektor Arthur Case (Christopher Plummer) verbirgt in einem Schließfach ein düsteres Geheimnis, das unbedingt unter Verschluss bleiben muss. Er beauftragt deshalb die einflussreiche Anwältin Madeleine White (Jodie Foster). Diese versucht, mit den Bankräubern zu verhandeln. Aus anderem Interesse als Frazier, aber mit dem gleichem Misserfolg. Als eine Geisel exekutiert wird, beschließt die Polizei, das Gebäude zu stürmen. Doch da die Entführer sich unter ihre Geiseln gemischt haben, durchschauen weder Opfer noch Gesetzeshüter, wer für den Überfall verantwortlich ist. Dies ist aber erst der Anfang eines genialen Vergeltungsplans, den Russell mit seinen Komplizen ausgeheckt hat. Kult-Regisseur Spike Lee drehte mit "Inside Man" einen spannenden Thriller voll überraschender Wendungen. Mit dabei die Crème de la Crème der Charakterdarsteller Hollywoods wie Denzel Washington, Jodie Foster, Clive Owen und Oscar-Preisträger Chiwetel Ejiofor.


02:20 Nordlicht – Mörder ohne Reue (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Aufstand in Block B
Dänemark / Deutschland, 2011
(Erstsendung 30.10.2011)

Rollen und Darsteller:
Katrine Ries Jensen – Laura Bach
Thomas Schaeffer – Jakob Cedergren
Magnus Bisgaard – Lars Mikkelsen
Mia Vogelsang – Lærke Winther
Stig Molbeck – Frederik Meldal Nørgaard
Benedicte Schaeffer – Iben Dorner
Jørgen Schmidt – Nikolaj Steen
Martin Høeg – Ulrich Thomsen
Jelena Savic – Marijana Jankovic
Cecilia Friis – Sarah Boberg
Max Kessler – Jens Andersen
Frederik Herning – Peter Hesse Overgaard
Stig Holm – Marek Magierecki
Ulrik Helk – Mads Wille

Regie: Niels Nørløv
Drehbuch: Rikke de Fine Licht, Siv Rajendram Eliassen
Musik: Frans Bak
Kamera: Niels Reedtz Johansen
Gemeinschaftsproduktion von Miso Film, TV 2 Danmark in Koproduktion mit SF Film, TV 4, TV 2 Norge, ZDF und ZDF Enterprises

In einem Kopenhagener Gefängnis wird der junge Afrikaner Kaba ermordet aufgefunden. Die Hälfte der Einsitzenden in diesem Block des Gefängnisses sind Sexualverbrecher. Kaba hatte ein Verhältnis mit dem Mitgefangenen Herning, der wegen Pädophilie einsitzt. Herning gerät unter dringenden Tatverdacht, als bekannt wird, dass er aus Eifersucht Kaba massiv unter Druck gesetzt hat. Im Fokus der Ermittlung stehen außerdem der Mitgefangene Max, ein junger Gewaltverbrecher, und der extrem intelligente Martin Høeg, der offensichtlich das Sagen im Block hat. Katrine und Schaeffer ermitteln nicht nur gegen den Widerstand der Häftlinge, auch die Gefängnisleitung zeigt sich wenig kooperativ. Besonders Schmidt, der Anstaltsleiter, scheint sehr lax mit den Sicherheitsregeln im Gefängnis umzugehen. Während Katrine mit Herning im Verhör aneinandergerät, schließt Schaeffer mit Høeg einen Deal: Høeg verspricht Hintergrundinformationen, Schaeffer stellt ihm Freigang in Aussicht. Dann wird Herning auf die gleiche Weise umgebracht wie Kaba. Die Gefängnispsychologin Cecilia scheint ratlos, stuft aber – im Gegensatz zu Schaeffer – Høeg als therapiefähig ein. Während Høegs Freigang erfährt Schaeffer von Høeg, dass er die Identität des Täters kennt, aber nicht bereit ist, ihn und damit die Mordserie zu stoppen. Katrine gerät außer Kontrolle und schlägt Max während eines Verhörs. Kurz darauf verletzt Max die Vollzugsbeamtin Jelena mit einem Messer, und es kommt zu einer Häftlingsrevolte. Høeg gestattet Katrine, sich um die schwer verletzte Jelena zu kümmern. Sie gerät dabei selbst in die Fänge von Max, der sie als Geisel nimmt und massiv bedroht. Jetzt ist Schaeffers gesamtes psychologisches Wissen gefragt, um seine Kollegin aus dieser brenzligen Situation zu befreien.


03:45 Ripper Street (50 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Das Totengericht
Großbritannien / Irland, 2012
(Erstsendung 21.3.2014)

Rollen und Darsteller:
Inspector Edmund Reid – Matthew Macfadyen
Sergeant Bennet Drake – Jerome Flynn
Captain Homer Jackson – Adam Rothenberg
Sergeant Donald Artherton – David Wilmot
Police Constable Dick Hobbs – Jonathan Barnwell
Long Susan – MyAnna Buring
Rose Erskine – Charlene McKenna
Madoc Faulkner – Iain Glen
George Doggett – Sam Hazeldine
Mr. Wheen – Julian Firth
Chatwood – Derek Reid

Regie: Colm McCarthy
Drehbuch: Toby Finlay
Musik: Dominik Scherrer
Kamera: Peter Robertson

Reid und sein Team der "H-Division" ermitteln in einer Serie von Raubüberfällen, die perfekt geplant und mit militärischer Präzision ausgeführt sind. Obwohl Sergeant Drake durch seine Militärvergangenheit zur Aufklärung beitragen könnte, ist er kaum eine Hilfe, da er privat abgelenkt ist. Trotz Warnungen von Inspector Reid und Captain Jackson versucht Drake, das Herz der Prostituierten Rose Erskine zu erobern. Bennet Drake (Jerome Flynn) träumt von einer gemeinsamen Zukunft mit der jungen Schönheit und vernachlässigt zusehends seine Arbeit. Währenddessen führen die Ermittlungen Reid (Matthew Macfadyen) zu dem Kriegsveteranen George Doggett (Sam Hazeldine), der bei einem Verhör Ort und Zeitpunkt des nächsten Überfalls verrät. Doch als Reid und seine Männer versuchen, diesen zu vereiteln, können die Diebe abermals flüchten. Sergeant Drake wird durch die Verbrechensserie mit einem Kapitel aus seiner Vergangenheit konfrontiert. Das Auftauchen seines ehemaligen Colonels, Madoc Faulkner (Iain Glen), weckt bei ihm verdrängte Erinnerungen, und Drake gerät in einen scheinbar fatalen Gewissenskonflikt.


04:35 WISO (45 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(vom Vortag)

Moderation: Marcus Niehaves

WISO-Tipp: Aluminiumfrei im Alltag
Mit Aluminium kommen wir täglich in Berührung, oftmals unbemerkt: Von Natur aus steckt es in Obst und Gemüse. Aber auch Getränkedosen oder Schalen von Fertiggerichten enthalten Aluminium. Aus den Verpackungen kann es in die Speisen und Getränke übergehen und in unseren Körper gelangen. Dazu kommen viele kosmetische Produkte, die ebenfalls Aluminium beinhalten: In Deos steckt es als Schweißhemmer, in Lippenstiften als Farbpigment oder in Sonnenschutzmitteln als Beschichtung. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit schätzt, dass jeder wöchentlich bis zu 1,5 Milligramm Aluminium pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nimmt: ein Drittel zu viel nach Expertenansicht. In größeren Mengen aufgenommen, kann es sich auf Dauer im Körper anreichern und das Nervensystem, die Knochenentwicklung und die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. In welchen Produkten versteckt sich Aluminium? Wie erkennt man sie? Welche Alternativen gibt es? Und wie gesundheitskritisch ist das Leichtmetall?


05:20 – 05:30 Leute heute (10 Min.) (HDTV, UT)

Deutschland, 2018

(von 17.45 Uhr)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.
 

*


Mittwoch, 30. Mai 2018


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susan Link, Till Nassif


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)

Moderation: Ingo Nommsen
Gäste: Glasperlenspiel

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher – und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, UT)
Angst um Emma
Deutschland, 2009
(Erstsendung 4.2.2010)

Rollen und Darsteller:
Peter Leitl – Christian Tramitz
Franzi Jung – Rhea Harder
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Martin Berger – Peer Jäger

Regie: Ulli Baumann
Drehbuch: Tina Gorf

Da Franzis Partner, der Polizeipsychologe Philipp Rost, kurzfristig für einen Kollegen einspringen muss, übernimmt Kindermädchen Olga außerplanmäßig die Betreuung von Franzis Tochter Emma. Kurz nach Dienstbeginn im PK 21 werden Melanie und Mattes zu einem Unfall mit Fahrerflucht gerufen. Die verunglückte Radfahrerin ist Olga. Von der kleinen Emma fehlt jede Spur. Franzi erlebt ihren schlimmsten Albtraum: Wo ist Emma? Olga ist die Einzige, die weiß, wo sich das Kind befindet. Doch aufgrund des Unfalls hat sie keine Erinnerung an diesen Morgen. Während die verzweifelte Franzi und Peter versuchen, Olgas Weg zu rekonstruieren, suchen Melanie und Mattes nach dem flüchtigen Unfallfahrer, in der Hoffnung, die kleine Emma wohlbehalten und schnell wiederzufinden.


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Verlassen
Deutschland, 2015
(Erstsendung 8.4.2015)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Kai Timmermann – Mathias Junge
Anneke van der Meer – Isabel Berghout
Roswitha Prinzler – Silke Matthias
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Hannes Treiber

In einem See wird die Leiche der jungen Sarah gefunden. Mit einer Gruppe Jugendlicher hat sie an einem "Geländespiel" teilgenommen – bis es zum Streit gekommen ist. Nach dem Streit sei Sarah verschwunden. Angeblich habe sie kurz zuvor ein rotes Modellflugzeug beobachtet und sei ihm gefolgt. Versuchen die Jugendlichen, ihre Schuld zu vertuschen oder hat das Flugzeug Sarah zu ihrem Mörder geführt? Karl Wagner besitzt so ein Flugzeug. Wagner gilt in der Gegend als "seltsamer Typ". Hat er etwas mit Sarahs Tod zu tun? Doch Lackspuren am Fundort führen nicht zu Wagner, sondern zu Mike Reichelt. Dieser ist bereits wegen fahrlässiger Tötung und Fahrerflucht vorbestraft.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit heute Xpress

Das "ZDF-Mittagsmagazin" berichtet von den aktuellen Geschehnissen des Tages und liefert Hintergründe zu den großen Themen der Zeit. Dazu gibt es das Wetter, den Sport und Gesprächsgäste sowie Reportagen und Beiträge aus aller Welt.


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Mario Kotaska sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2018

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Tod auf Waikiki
Deutschland, 2012
(Erstsendung 27.3.2012)

Rollen und Darsteller:
Sven Hansen – Igor Jeftic
Michael Mohr – Max Müller
Miriam Stockl – Marisa Burger
Marie Hofer – Karin Thaler
Tobias Hartl – Michael A. Grimm
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda
Patrizia Ortmann – Diana Staehly

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Paul J. Milbers, Michael Pohl

Frührentner und Hobby-Herpetologe Axel Reuter liegt in der Nähe des Campingplatzes erschlagen neben seiner Fotokamera. Kann Campingplatzbesitzer Johannes Vogt den Cops weiterhelfen? Dieser macht die Cops auf Dauercamper Harald Meierling aufmerksam. Reuter und Meierling hatten immer wieder Auseinandersetzungen. Als sich noch herausstellt, dass Ehefrau Cornelia Meierling viel Zeit mit Reuter verbrachte, wird es eng für den Dauercamper. Die Telefonliste des Opfers führt die Kommissare auf die Spur von Prof. Franz Blum, der die Entdeckung einer neuen Lurchart für sich beansprucht. Die Entwicklung der Fotos von Reuters Kamera zeigt jedoch, dass der eigentliche Entdecker Axel Reuter war. Ist der Herpetologie-Professor zum Mörder geworden, um die Aufspürung für sich zu beanspruchen? Während die Kommissare dem Täter immer näher kommen, sorgt im Kommissariat das Musikkonzert eines chinesischen Künstlers für allerlei Turbulenz.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO Wismar (54 Min.) (HDTV, AD, UT)
Freispruch
Deutschland, 2016
(Erstsendung 23.3.2016)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Kai Timmermann – Mathias Junge
Anneke van der Meer – Isabel Berghout
Claudia Gawinski – Anne Kasprik
Kilian Klein – Tom Keune
Norbert Siegmann – Michael Kind
Susanne Klein – Juliane Niemann
Daniel Gawinski – Frederic Heidorn
Müller – Roman Shamov
Roswitha Prinzler – Silke Matthias
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Matthias Herbert
Musik: Michael Dübe, Andreas Kaiser
Kamera: Constantin Kesting

Aufgelöst erscheint eine Frau auf dem Revier: Eigentlich wollte ihr erwachsener Sohn, Daniel Gawinski, in Wismar endlich sein Traumauto kaufen, doch nun ist er spurlos verschwunden. Daniel war extra von Hamburg nach Wismar gekommen, um den Autoverwerter Kilian Klein zu treffen. Doch der behauptet, Daniel noch nie gesehen zu haben. Stattdessen will Kleins Frau Susanne den jungen Mann bei einer Auseinandersetzung beobachtet haben. Demnach habe Daniel sich aggressiv mit einem fremden Mann gestritten. Weder Susanne Klein noch Daniels Mutter wissen, wer der Mann ist. Doch bald stellt sich heraus, dass sowohl Daniel als auch dessen Mutter den Mann sehr wohl gekannt haben müssen. Aber das ist nicht die einzige Ungereimtheit, auf die die Kripo stößt: Autoverwerter Kilian Klein war vor Jahren angeklagt, einen Mann getötet zu haben, der bei ihm ein Auto kaufen wollte. Doch er wurde freigesprochen – zu Unrecht?


18:54 Lotto am Mittwoch – Die Gewinnzahlen (6 Min.)
Deutschland, 2018


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Petra Gerster


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Heldt (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Gang
Deutschland, 2015
(Erstsendung 11.3.2015)

Rollen und Darsteller:
Kommissar Nikolas Heldt – Kai Schumann
Staatsanwältin Ellen Bannenberg – Janine Kunze
Hauptkommissar Detlev Grün – Timo Dierkes
Carlo – Felix Vörtler
Achmed – Yunus Cumartpay
Mario Korthals – Steffen Will
Tinte – Luca Maric
Sebastian Borchert – Andreas Guenther
Tony – Leonard Carow
Renate Krause – Claudia Geisler-Bading
Panzer – Hendrik Mohr
Kretsche – Fabian Gremmen
DJ – Robert Langert
Guido Prowaznik – Marko Dyrlich

Regie: Heinz Dietz
Drehbuch: Lorenz Lau-Uhle
Musik: Stephan Massimo
Kamera: Markus Schott
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Eine Reihe von Überfällen stellt sich für Kommissar Heldt als Schutzgelderpressung heraus, und weder Tätowierer Tinte, der bereits überfallen wurde, noch Carlo reden mit ihm darüber. Seine wenigen Anhaltspunkte – einer der Täter soll eine grüne Bomberjacke getragen haben - führen Heldt in die Bochumer Hustadt, einen sozialen Brennpunkt. Auch Hauptkommissar Grün taucht dank gründlicher Recherche dort auf. Schnell erweist sich der vorbestrafte Guido Prowaznik als Täter. Allerdings gibt er in der Vernehmung nur sieben der zehn Überfälle zu. Heldt macht das stutzig. Der Jugendliche Tony, dem Heldt bei dem Ritual des "Gangsterlaufs" begegnet ist, gerät in sein Visier. Hat die Jugendgang Prowazniks Methode kopiert? Staatsanwältin Ellen Bannenberg will harte Maßnahmen ergreifen, deshalb greift Heldt zu unlauteren Mitteln, um Tony zu helfen. Es kommt zu einem heftigen Streit, den Heldt dieses Mal nicht mit seinem Charme weglächeln kann.


20:15 Aktenzeichen XY-Spezial (90 Min.) (HDTV, UT)
Vorsicht, Urlaubsfalle!

Regie: Utz Weber
Moderation: Rudi Cerne

Teurer Schmuck
Zwei Damen werden von ihrem Urlaubs-Veranstalter in Dubai zu einer Schmuckfabrik gefahren. Kaufen wollen sie eigentlich nichts – doch da haben sie die Rechnung ohne die Verkäufer gemacht!


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

Wetter


22:15 auslandsjournal (30 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

Moderation: Antje Pieper

Das "auslandsjournal" – Reportagen, Hintergründe, außergewöhnliche Menschen und bunte Geschichten. Die ZDF-Korrespondenten erklären die Welt. Pointierte Analyse, persönliche Erzählweise, anspruchsvolle Geschichten und die Vielfalt der Beitragsformen prägen das "auslandsjournal". In der Rubrik "außendienst" testen Reporter, was das Leben in fremden Ländern mit sich bringen kann.


22:45 ZDFzoom (30 Min.) (UT)
Deutschland, 2018

"ZDFzoom" ist die kritische Dokumentation. Die Themen knüpfen an den Alltag der Menschen an. Die "zoom"-Reporter decken auf, stellen unbequeme Fragen, lassen nicht locker. Wer trägt die Verantwortung, und was lässt sich künftig besser machen? Die Reporter liefern neue Zusammenhänge, recherchieren auch undercover. Sie gehen den Dingen auf den Grund, reden mit Betroffenen, spüren die Verantwortlichen auf.


23:15 Markus Lanz (75 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:30 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Daniel Bröckerhoff


00:45 Zwischen Bütt und Beichtstuhl (30 Min.) (HDTV, UT)
Der Fastnachtspfarrer von Flörsheim
Film von: Andreas Klinner
Deutschland, 2018

Morgens im Beichtstuhl, abends in der Bütt. Wochentags katholischer Priester, am Wochenende Stargast auf der Bühne. Für Pfarrer Sascha Jung ist es gelebter Alltag in der "Fünften Jahreszeit". Im Karneval tourt der 42-jährige Geistliche über die Fastnachtsbühnen des Rhein-Main-Gebiets, tritt in Hallen vor bis zu 2000 Zuschauern auf und begeistert mit seinem losen Mundwerk. Dabei kennt Sascha Jung kaum ein Tabu: Liebe, Sex, Zölibat. All das macht er zum Thema seines Programms. Mit Folgen: In Leserbriefen und in den sozialen Netzwerken geht ein Shitstorm über ihn nieder. Konservative Katholiken und Anhänger des umstrittenen ehemaligen Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst werfen ihm Geltungssucht und Verrat an kirchlichen Werten vor. Sascha Jung zieht daraus Konsequenzen und entscheidet sich, vorerst nicht mehr als Solo-Künstler in die Bütt zu steigen, um Schaden von sich und seiner Kirche abzuwenden. Nicht die erste Negativ-Erfahrung, die ihn mit seiner Kirche hadern lässt. Der Flörsheimer Pfarrer leidet zunehmend unter der hohen Arbeitsbelastung, der mangelnden Anerkennung, der Aussicht, niemals eine Familie haben zu dürfen. Der in seiner Gemeinde überaus beliebte Pfarrer fragt sich, ob er seinen Beruf auf Dauer ausüben kann – und trifft am Ende eine Entscheidung. Die Autoren Andreas Klinner und Peter Ruppert haben Sascha Jung über einen Zeitraum von zwei Jahren begleitet. Im Mittelpunkt ihrer Reportage steht ein Stück Lebensgeschichte, die von großer Hingabe und herben Tiefschlägen geprägt ist, von Leidenschaft, aber auch Leiden an und in der katholischen Kirche.


01:15 Aktenzeichen XY-Spezial (90 Min.) (HDTV, UT)
Vorsicht, Urlaubsfalle!
Deutschland, 2018
(von 20.15 Uhr)

Regie: Utz Weber
Moderation: Rudi Cerne

Tatort Camping-Wagen
Eigentlich ist ihr Camping-Bus ihr zweites Zuhause. Doch dann wird das Pärchen in Frankreich und in Bosnien zum Opfer von Kriminellen, die es auf ihren Wohnwagen abgesehen haben.


02:45 auslandsjournal (30 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(von 22.15 Uhr)

Moderation: Antje Pieper

Das "auslandsjournal" – Reportagen, Hintergründe, außergewöhnliche Menschen und bunte Geschichten. Die ZDF-Korrespondenten erklären die Welt. Pointierte Analyse, persönliche Erzählweise, anspruchsvolle Geschichten und die Vielfalt der Beitragsformen prägen das "auslandsjournal". In der Rubrik "außendienst" testen Reporter, was das Leben in fremden Ländern mit sich bringen kann.


03:15 ZDFzoom (30 Min.) (UT)
Deutschland, 2018
(von 22.45 Uhr)

"ZDFzoom" ist die kritische Dokumentation. Die Themen knüpfen an den Alltag der Menschen an. Die "zoom"-Reporter decken auf, stellen unbequeme Fragen, lassen nicht locker. Wer trägt die Verantwortung, und was lässt sich künftig besser machen? Die Reporter liefern neue Zusammenhänge, recherchieren auch undercover. Sie gehen den Dingen auf den Grund, reden mit Betroffenen, spüren die Verantwortlichen auf.


03:45 Frontal 21 (45 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(vom Vortag)

Moderation: Ilka Brecht

Kritisch, investigativ und unerschrocken – das ZDF-Politmagazin bietet Reportagen, Analysen und Hintergründe zu den aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. "Frontal 21" ist unabhängig und keinem verpflichtet. Denn für das Magazin zählen Meinungsvielfalt, klare Standpunkte und der kritische Blick im Interesse der Zuschauer. Die Reporter decken Missstände auf und liefern Fakten, die andere lieber verbergen wollen.


04:30 plan b (30 Min.) (HDTV, UT)
Mein Geld tut Gutes – Nachhaltiges Sparen und Finanzieren
Film von: Jessica Krauß, Claus Wischmann
Deutschland, 2018
(vom 26.5.2018)

Jeder Euro, den wir auf der Bank liegen haben, wird von den Geldhäusern investiert: Umweltschutz und Menschenrechte spielen dabei gewöhnlich kaum eine Rolle. Doch es geht auch anders. Längst gibt es Banken und Fonds, die sich der Nachhaltigkeit verschrieben haben. Jeder Cent soll in Projekte fließen, die umweltverträglich sind und soziale Standards erfüllen. Doch was genau heißt eigentlich "nachhaltig"? Und kann man damit Geld verdienen? Die niederländische Triodos-Bank, die mittlerweile auch in Deutschland vertreten ist, investiert ausschließlich in Projekte, die sie selbst als nachhaltig bewertet. "plan b" begleitet einen Bankmitarbeiter in eine ehemalige Berliner Malzfabrik. Dort überprüft er, ob die Bank Kredite für die Erschließung bereitstellen kann. Das alte Werksgelände soll modernisiert werden: Günstige Ateliers für Künstler sind geplant, ebenso ein Platz für die Öffentlichkeit, Bienenstöcke auf dem Dach und ein Badeteich, der mit gefiltertem Regenwasser befüllt werden soll. Doch reicht das für ein Investment der Bank? Mittlerweile werben nicht mehr nur kleinere Firmen und Projekte mit Nachhaltigkeit. Auch einige börsennotierte Aktiengesellschaften und international aufgestellte Fonds geben sich dieses Attribut. Aber kann ein Aluminiumwerk nachhaltig sein? "plan b" ist dabei, wenn Nachhaltigkeitsberater Alfred Strigl die österreichische AMAG Austria Metall AG besucht, um genau das herauszufinden. Strigl sitzt im mächtigen Ethikrat der KEPLER-FONDS KAG. Dort wird nach strikten Vorgaben entschieden, wohin die vielen Fonds-Milliarden der Anleger fließen. Die "plan b"-Dokumentation "Mein Geld tut Gutes" zeigt, dass sich nachhaltiges Investieren lohnen kann: für die Umwelt, für den Verbraucher und für die Banken. Und wer sich traut, Risiko-Kapital zu geben, zum Beispiel für ein Unternehmen, das aus Gras Papier herstellen möchte, kann auch sehr viel verdienen – oder auch verlieren: genauso wie beim herkömmlichen Bankgeschäft eben auch.


05:00 – 05:30 hallo deutschland (30 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.
 

*


Donnerstag, 31. Mai 2018


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anna Planken, Till Nassif


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)
Mythos 1968 – was bleibt?

Moderation: Ingo Nommsen
Gäste: Gisela Getty, Wolfgang Kraushaar, Wolf Maahn

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher – und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, UT)
Wehrlos
Deutschland, 2009
(Erstsendung 11.2.2010)

Rollen und Darsteller:
Peter Leitl – Christian Tramitz
Franzi Jung – Rhea Harder
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Martin Berger – Peer Jäger
Wolle Wollenberger – Harald Maack

Regie: Ulli Baumann
Drehbuch: Klaus Arriens, Thomas Wilke

Im PK 21 geht ein Notruf ein: Achim Kessler wurde durch einen Messerstich schwer verletzt, als er einem kleinen Jungen helfen wollte, der von zwei Jugendlichen bedroht wurde. Ein bewundernswerter Fall von Zivilcourage. Tatsächlich werden in der Nähe schnell zwei junge Männer gefasst, auf die die Beschreibung des Opfers passt. Die Sache scheint klar zu sein, auch wenn die beiden leugnen. Doch da präsentiert Jasmin den Polizisten einen interessanten Fund: Bei der OP wurden in Kesslers Körper Hinweise auf die Tatwaffe gefunden, die den Fall in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen.


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (HDTV, UT)
Die kleine Meerjungfrau
Deutschland, 2015
(Erstsendung 7.10.2015)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Kai Timmermann – Mathias Junge
Anneke van der Meer – Isabel Berghout
Roswitha Prinzler – Silke Matthias
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Oliver Dommenget
Drehbuch: Anke Klemm

Sehr ungewöhnlich: Eine Meerjungfrau liegt tot am Strand. Sie heißt Anne Lausick und ist offenbar ertrunken. Sie war gerade beim Warmschwimmen für den Miss-Mermaid-Wettbewerb. Dabei konkurrieren die Teilnehmerinnen um die beste Meerjungfrauen-Performance. Doch nicht das aufwändige und schwere Kostüm ist Anne Lausick zum Verhängnis geworden – sie wurde vergiftet. In ihrer Trainingsgruppe war Anne die Beste und Ehrgeizigste. Hat das den Neid ihrer Konkurrentinnen provoziert? Das Model Melanie Wuttke ist Lausicks ärgste Rivalin im Wettstreit um den Meerjungfrauen-Titel. Wollte sie sich einen Vorteil verschaffen, indem sie Anne ausgeschaltet hat? Auch der Ehemann der Toten, Michael Lausick, gerät in Verdacht: Bereits seine erste Ehefrau ist tödlich verunglückt.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit heute Xpress

Das "ZDF-Mittagsmagazin" berichtet von den aktuellen Geschehnissen des Tages und liefert Hintergründe zu den großen Themen der Zeit. Dazu gibt es das Wetter, den Sport und Gesprächsgäste sowie Reportagen und Beiträge aus aller Welt.


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Mario Kotaska sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2018

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ein ganz besonderer Gast
Deutschland, 2012
(Erstsendung 3.4.2012)

Rollen und Darsteller:
Anton Stadler – Dieter Fischer
Ludwig Loibl – Stephan Zinner
Michael Mohr – Max Müller
Miriam Stockl – Marisa Burger
Marie Hofer – Karin Thaler
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda
Patrizia Ortmann – Diana Staehly

Regie: Holger Gimpel
Drehbuch: Paul J. Milbers, Michael Pohl

Im Hotel "Rosenheimer Hof" findet Geschäftsführer Mario Rösler seine Mitarbeiterin Nikola Bach tot auf. Die Cops stoßen auf einige Rätsel, die die Lösung des Mordes erschweren. Rätsel gibt unter anderem ein Mikrofon auf, das die Cops finden. Auch, dass die Hotelangestellte Geschäftsberichte in ihrem Zimmer versteckt hat, können sich die Kommissare zunächst nicht erklären. Erst Controllerin Ortmann führt die Cops auf die richtige Spur. Patrizia Ortmann findet heraus, dass Mario Rösler im großen Stil betrogen hat. Darauf angesprochen, gibt der Geschäftsführer zu, dass er Zahlungen diverser Hotelgäste auf sein Privatkonto gebucht hat. Da Bach offensichtlich von dem Betrug wusste, liegt der Verdacht nahe, dass sie Rösler anzeigen wollte und deswegen sterben musste. Ins Zentrum der Ermittlungen gerät außerdem Biobauer Steffen Waigand, der das Hotel mit Lebensmitteln beliefert und reges Interesse an Bach zeigte. Weil die nichts von ihm wissen wollte, fühlte er sich zurückgewiesen, glauben die Cops. Ein weiblicher Gast, eine Dame, die sich unter falschem Namen im Hotel eingeschrieben hat, weckt Stadlers und Loibls Aufmerksamkeit. Giesela Sachs wohnte inkognito im Hotel, weil sie sich dort mit ihrem Geliebten Ulrich Hauser getroffen hat. Während der Täter immer mehr unter Druck gerät, unterstützt Anton Stadler aus Passau die Rosenheimer Kollegen genauso wie Ludwig Loibl, der endlich seine Kommissarprüfung geschafft hat.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland mondän (35 Min.) (HDTV, UT)
Antwerpen – Mode, Kunst und Diamanten
Film von: Nina Suweis, Oliver Koytek
Deutschland, 2018

Antwerpen ist meisterhafte Kunst, Mode-Avantgarde und coole Architektur. Mit ihrer Mischung aus Barock und Moderne entwickelt sich die zweitgrößte Stadt Belgiens zu einem Touristenmagnet. Hier trifft Kunst auf Geld, Luxus auf Understatement, visionäre Ideen auf eine barocke Kulisse. Seit dem 15. Jahrhundert zieht es die gut verdienenden Kaufleute an die Schelde. Reich geworden ist Antwerpen durch seinen Seehafen, heute der zweitgrößte in Europa. 2016 wurden hier rekordverdächtige 214 Millionen Tonnen Güter umgesetzt. Traditionell gilt die Stadt auch als wichtigster Diamanten-Umschlagplatz der Welt. Rund 70 Prozent aller Rohdiamanten werden hier gehandelt. Doch bei allem "Kaufmannsdenken" lebt man in Antwerpen die Lust am Genuss, am Essen und Trinken, an schickem Design und lässigem Savoir-vivre – allein im eng umgrenzten Stadtgebiet drängeln sich neun Sterne-Restaurants. "hallo deutschland mondän" schaut hinter die Kulissen der mächtigen Kaufmannsstadt und erkundet den Zauber der "Flämischen Schönen".


17:45 Ein guter Grund zu feiern (15 Min.) (HDTV, UT)
Unterwegs an Fronleichnam mit Pater Nikodemus Schnabel
Deutschland, 2018

Mitwirkende: Pater Nikodemus Schnabel

Pater Nikodemus tauscht das Ordensgewand gegen den Trainingsanzug. Ein Ausflug in die Welt der Selbstoptimierer und Fitness-Begeisterten. Was bewegt Menschen, ihren Körper zu "quälen"? Pater Nikodemus geht ins Crossfit-Training. Zusammen mit seinem persönlichen Coach Justin wird er ein Training absolvieren und seine Kraft, Ausdauer, Reaktionsfähigkeit und Balance testen. Gibt es einen Zusammenhang zwischen äußerer und innerer Wandlung? An Fronleichnam feiert die Kirche den "Leib Christi". Körperlichkeit ist der christlichen Tradition also nicht fremd. Allerdings wurde der Körper immer auch als das "zu Beherrschende" angesehen. Liegt die moderne Askese also ganz auf der Linie christlicher "Körperbeherrschung"? Stimmt es also, dass ein gesunder Geist nur in einem gesunden Körper Platz hat? Oder gerät moderner Körperkult zu einem perfektionistischen Machbarkeitswahn, der alles ausblendet, was imperfekt ist: Schwäche, Krankheit und überhaupt die Sterblichkeit? Pater Nikodemus will es nicht nur wissen, sondern auch selbst erfahren, und macht sich deshalb an Fronleichnam auf den Weg. Denn Feiertage sind Unterbrechungen des Alltags. Sie schaffen Raum zum Innehalten, um über Grundsätzliches nachzudenken und den Horizont zu erweitern. Viele nutzen die Feiertage einfach für Ausflüge. Ganz in diesem Sinne macht sich der Benediktinerpater Nikodemus Schnabel auf den Weg. Seine Feiertagsausflüge führen ihn zu außergewöhnlichen Menschen, in herausfordernde Situationen oder lassen ihn hinter Kulissen und Mauern blicken. Dahin, wo sonst selten jemand hinschaut. Alles kann zu einem Spiegel für das Leben und die Seele werden.


18:00 SOKO Stuttgart (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Blutsauger
Deutschland, 2016
(Erstsendung 24.3.2016)

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Rico Sander – Benjamin Strecker
Selma Kirsch – Yve Burbach
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes
Friedemann Sonntag – Christian Pätzold
Max Schafmeister – Martin Armknecht
Beate Jacoby – Alessija Lause
Georg Vanderlo – Martin Halm
Richard Seiffert – Stephan Schad
Cordula Seiffert – Anna Bullard
Anja Schafmeister – Vera Maria Göpfert
Benedikt Förster – Florian Wünsche

Regie: Daniel Helfer
Drehbuch: Claudia Römer
Musik: Matthias Klein
Kamera: Stefan Ditner

In einem Stuttgarter Park wird die Blutegel-Züchterin Anja Schafmeister am Rand eines Tümpels tot aufgefunden. Erste Spuren deuten auf den Ehemann des Opfers, Max Schafmeister, hin. Die Ermittler müssen aufgrund der Spurenlage davon ausgehen, dass Anja Schafmeister Opfer häuslicher Gewalt wurde. Aber war sie der klassische Opfertyp? Das bestreitet die Angestellte der Züchterin, Beate Jacoby. Für Verwirrung allerdings sorgt ein Freund des Opfers, Georg Vanderlo. Der untermauert nämlich die Vermutung der Kommissare, indem er behauptet, dass Anja große Angst vor ihrem Mann hatte. Erste Zweifel an Beate Jacobys Aussage tauchen auf, als sich herausstellt, dass die Angestellte selbst ein Motiv gehabt hätte, ihre Chefin zu töten: Statt die gebrauchten Blutegel zu vernichten, wilderte Beate Jacoby die Egel in einem sogenannten "Rentnerteich" aus. Damit setzte die passionierte Tierschützerin die Lizenz der Blutegel-Farm und somit die Lebensgrundlage ihrer Chefin aufs Spiel. Schließlich gelangen die Ermittler der SOKO Stuttgart durch einen Internetkommentar auf die richtige Spur.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Petra Gerster


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Notruf Hafenkante (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fremde Heimat
Deutschland, 2015
(Erstsendung 19.3.2015)

Rollen und Darsteller:
Alexa Seifart – Minh-Khai Phan-Thi
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Wolf Haller – Hannes Hellmann
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling
Frauke Prinz – Manuela Wisbeck
Eva Escobar – Isabelle Redfern
Isabella Escobar – Lisa Brand
Bernd Dillinger – Thomas Arnold
Sören – Julius Römer
Sandra – Anna Lena Klenke
Karin Berger – Anne Kasprik
Dr. Antonio Aguilar – Gabriel Munoz Munoz

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Klaus Arriens, Thomas Wilke
Musik: Michael Soltau
Kamera: Constantin Kesting
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Claudia und Tarik haben eine undankbare Aufgabe: Zusammen mit einem Beamten der Ausländerbehörde müssen sie die Kolumbianerin Eva Escobar und ihre Tochter Isabella zum Flughafen bringen. Die beiden sollen nach 14 Jahren illegalen Aufenthalts in Deutschland in ihr Heimatland abgeschoben werden. Doch die Aktion geht gründlich schief, auch weil Tarik mit dem allzu derb handelnden Beamten Bernd Dillinger aneinandergerät. Eva Escobar erleidet einen Zusammenbruch und muss ins EKH gebracht werden, und ihre Tochter taucht in Hamburg unter. Während Dillinger sich bei Haller beschwert und notfalls eine Familientrennung einleiten will, müssen die Beamten das Mädchen dringend finden - erst recht, da Isabella Diabetes hat und ihre Medikamente braucht. Die geplante Abschiebung gefällt keinem der Kollegen. Nur Alexa, Franzis neue Schwangerschaftsvertretung, bleibt ungerührt: Mutter und Tochter mussten doch damit rechnen. So viel ist klar, die Neue ist "seltsam", und so richtig schlau wird noch niemand aus ihr.


20:15 Bares für Rares (90 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show mit.
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Deutschlands größte Trödel-Show
"Bares für Rares" im Schloss: Für die 20:15-Uhr-Ausgabe rollt Horst Lichter erneut den roten Teppich für Raritäten-Besitzer aus. Verstärkung erhält er von sieben Händlern und vier Experten. Sie begutachten ganz besondere Schätze und Kuriositäten. Wie viel sind Oldtimer, Diamantring und Reliquie wirklich wert? Jetzt ist Geschick gefragt! Wer bekommt die Händlerkarte und hat die beste Taktik bei den Händlern? Für den gibt es: Bares für Rares! Auch prominente Besitzer schöner Dinge versuchen vor historischer Kulisse, ihre Raritäten meistbietend zu veräußern. In dieser Folge möchte Andy Borg eine über 100 Jahre alte Fotokamera verkaufen. Wie wird Experte Sven Deutschmanek dieses Stück einschätzen? Mit dabei sind auch dieses Mal wieder die Händler Ludwig "Lucki" Hofmaier, Wolfgang Pauritsch, Susanne Steiger, Walter "Waldi" Lehnertz, Fabian Kahl, Julian Schmitz-Avila und Elke Velten sowie die Experten Dr. Heide Rezepa-Zabel, Albert Maier, Sven Deutschmanek und Detlev Kümmel. Die ersten beiden Abendausgaben von "Bares für Rares" verfolgten am 15. Juni 2017 knapp 6,5 Millionen, am 13. Juli 2017 über 5,9 Millionen Zuschauer. Auch in der ZDF-Daytime ist "Bares für Rares" äußerst erfolgreich: Täglich fiebern über drei Millionen Zuschauer bei der Eine weitere Ausgabe "Bares für Rares" wird am Donnerstag, 12. Juli 2018, um 20:15 Uhr ausgestrahlt.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

Wetter


22:15 maybrit illner (60 Min.) (HDTV, UT)
Polit-Talk

Einmal pro Woche führt Maybrit Illner durch ihren gleichnamigen Polittalk. Mit Gästen aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft diskutiert sie live aus Berlin das "Thema der Woche". Egal ob Rentenreform, Flüchtlingskrise oder Terrorgefahr – es wird kontrovers debattiert und leidenschaftlich um Lösungen gerungen. Intelligent, scharfzüngig und rasant geht es bei "maybrit illner" vor allem um die Frage, was Politik für die Menschen bedeutet.


23:15 Markus Lanz (75 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:30 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Daniel Bröckerhoff


00:45 Heldt (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Gang
Deutschland, 2015
(vom Vortag)

Rollen und Darsteller:
Kommissar Nikolas Heldt – Kai Schumann
Staatsanwältin Ellen Bannenberg – Janine Kunze
Hauptkommissar Detlev Grün – Timo Dierkes
Carlo – Felix Vörtler
Achmed – Yunus Cumartpay
Mario Korthals – Steffen Will
Tinte – Luca Maric

Regie: Heinz Dietz
Drehbuch: Lorenz Lau-Uhle
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Eine Reihe von Überfällen stellt sich für Kommissar Heldt als Schutzgelderpressung heraus, und weder Tätowierer Tinte, der bereits überfallen wurde, noch Carlo reden mit ihm darüber. Seine wenigen Anhaltspunkte – einer der Täter soll eine grüne Bomberjacke getragen haben - führen Heldt in die Bochumer Hustadt, einen sozialen Brennpunkt. Auch Hauptkommissar Grün taucht dank gründlicher Recherche dort auf. Schnell erweist sich der vorbestrafte Guido Prowaznik als Täter. Allerdings gibt er in der Vernehmung nur sieben der zehn Überfälle zu. Heldt macht das stutzig. Der Jugendliche Tony, dem Heldt bei dem Ritual des "Gangsterlaufs" begegnet ist, gerät in sein Visier. Hat die Jugendgang Prowazniks Methode kopiert? Staatsanwältin Ellen Bannenberg will harte Maßnahmen ergreifen, deshalb greift Heldt zu unlauteren Mitteln, um Tony zu helfen. Es kommt zu einem heftigen Streit, den Heldt dieses Mal nicht mit seinem Charme weglächeln kann.


01:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fremde Heimat
Deutschland, 2015
(von 19.25 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Alexa Seifart – Minh-Khai Phan-Thi
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Wolf Haller – Hannes Hellmann
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Klaus Arriens, Thomas Wilke
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Claudia und Tarik haben eine undankbare Aufgabe: Zusammen mit einem Beamten der Ausländerbehörde müssen sie die Kolumbianerin Eva Escobar und ihre Tochter Isabella zum Flughafen bringen. Die beiden sollen nach 14 Jahren illegalen Aufenthalts in Deutschland in ihr Heimatland abgeschoben werden. Doch die Aktion geht gründlich schief, auch weil Tarik mit dem allzu derb handelnden Beamten Bernd Dillinger aneinandergerät. Eva Escobar erleidet einen Zusammenbruch und muss ins EKH gebracht werden, und ihre Tochter taucht in Hamburg unter. Während Dillinger sich bei Haller beschwert und notfalls eine Familientrennung einleiten will, müssen die Beamten das Mädchen dringend finden - erst recht, da Isabella Diabetes hat und ihre Medikamente braucht. Die geplante Abschiebung gefällt keinem der Kollegen. Nur Alexa, Franzis neue Schwangerschaftsvertretung, bleibt ungerührt: Mutter und Tochter mussten doch damit rechnen. So viel ist klar, die Neue ist "seltsam", und so richtig schlau wird noch niemand aus ihr.


02:15 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, UT)
Wehrlos
Deutschland, 2009
(von 10.30 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Peter Leitl – Christian Tramitz
Franzi Jung – Rhea Harder
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Martin Berger – Peer Jäger
Wolle Wollenberger – Harald Maack

Regie: Ulli Baumann
Drehbuch: Klaus Arriens, Thomas Wilke

Im PK 21 geht ein Notruf ein: Achim Kessler wurde durch einen Messerstich schwer verletzt, als er einem kleinen Jungen helfen wollte, der von zwei Jugendlichen bedroht wurde. Ein bewundernswerter Fall von Zivilcourage. Tatsächlich werden in der Nähe schnell zwei junge Männer gefasst, auf die die Beschreibung des Opfers passt. Die Sache scheint klar zu sein, auch wenn die beiden leugnen. Doch da präsentiert Jasmin den Polizisten einen interessanten Fund: Bei der OP wurden in Kesslers Körper Hinweise auf die Tatwaffe gefunden, die den Fall in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen.


03:00 SOKO Stuttgart (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Blutsauger
Deutschland, 2016
(von 18.00 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Rico Sander – Benjamin Strecker
Selma Kirsch – Yve Burbach
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes

Regie: Daniel Helfer
Drehbuch: Claudia Römer

In einem Stuttgarter Park wird die Blutegel-Züchterin Anja Schafmeister am Rand eines Tümpels tot aufgefunden. Erste Spuren deuten auf den Ehemann des Opfers, Max Schafmeister, hin. Die Ermittler müssen aufgrund der Spurenlage davon ausgehen, dass Anja Schafmeister Opfer häuslicher Gewalt wurde. Aber war sie der klassische Opfertyp? Das bestreitet die Angestellte der Züchterin, Beate Jacoby. Für Verwirrung allerdings sorgt ein Freund des Opfers, Georg Vanderlo. Der untermauert nämlich die Vermutung der Kommissare, indem er behauptet, dass Anja große Angst vor ihrem Mann hatte. Erste Zweifel an Beate Jacobys Aussage tauchen auf, als sich herausstellt, dass die Angestellte selbst ein Motiv gehabt hätte, ihre Chefin zu töten: Statt die gebrauchten Blutegel zu vernichten, wilderte Beate Jacoby die Egel in einem sogenannten "Rentnerteich" aus. Damit setzte die passionierte Tierschützerin die Lizenz der Blutegel-Farm und somit die Lebensgrundlage ihrer Chefin aufs Spiel. Schließlich gelangen die Ermittler der SOKO Stuttgart durch einen Internetkommentar auf die richtige Spur.


03:45 SOKO Wismar (45 Min.) (HDTV, UT)
Die kleine Meerjungfrau
Deutschland, 2015
(von 11.15 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Kai Timmermann – Mathias Junge
Anneke van der Meer – Isabel Berghout
Roswitha Prinzler – Silke Matthias
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Oliver Dommenget
Drehbuch: Anke Klemm

Sehr ungewöhnlich: Eine Meerjungfrau liegt tot am Strand. Sie heißt Anne Lausick und ist offenbar ertrunken. Sie war gerade beim Warmschwimmen für den Miss-Mermaid-Wettbewerb. Dabei konkurrieren die Teilnehmerinnen um die beste Meerjungfrauen-Performance. Doch nicht das aufwändige und schwere Kostüm ist Anne Lausick zum Verhängnis geworden – sie wurde vergiftet. In ihrer Trainingsgruppe war Anne die Beste und Ehrgeizigste. Hat das den Neid ihrer Konkurrentinnen provoziert? Das Model Melanie Wuttke ist Lausicks ärgste Rivalin im Wettstreit um den Meerjungfrauen-Titel. Wollte sie sich einen Vorteil verschaffen, indem sie Anne ausgeschaltet hat? Auch der Ehemann der Toten, Michael Lausick, gerät in Verdacht: Bereits seine erste Ehefrau ist tödlich verunglückt.


04:30 Die Rosenheim-Cops (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ein ganz besonderer Gast
Deutschland, 2012
(von 16.10 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Anton Stadler – Dieter Fischer
Ludwig Loibl – Stephan Zinner
Michael Mohr – Max Müller
Miriam Stockl – Marisa Burger
Marie Hofer – Karin Thaler
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda
Patrizia Ortmann – Diana Staehly

Regie: Holger Gimpel
Drehbuch: Paul J. Milbers, Michael Pohl

Im Hotel "Rosenheimer Hof" findet Geschäftsführer Mario Rösler seine Mitarbeiterin Nikola Bach tot auf. Die Cops stoßen auf einige Rätsel, die die Lösung des Mordes erschweren. Rätsel gibt unter anderem ein Mikrofon auf, das die Cops finden. Auch, dass die Hotelangestellte Geschäftsberichte in ihrem Zimmer versteckt hat, können sich die Kommissare zunächst nicht erklären. Erst Controllerin Ortmann führt die Cops auf die richtige Spur. Patrizia Ortmann findet heraus, dass Mario Rösler im großen Stil betrogen hat. Darauf angesprochen, gibt der Geschäftsführer zu, dass er Zahlungen diverser Hotelgäste auf sein Privatkonto gebucht hat. Da Bach offensichtlich von dem Betrug wusste, liegt der Verdacht nahe, dass sie Rösler anzeigen wollte und deswegen sterben musste. Ins Zentrum der Ermittlungen gerät außerdem Biobauer Steffen Waigand, der das Hotel mit Lebensmitteln beliefert und reges Interesse an Bach zeigte. Weil die nichts von ihm wissen wollte, fühlte er sich zurückgewiesen, glauben die Cops. Ein weiblicher Gast, eine Dame, die sich unter falschem Namen im Hotel eingeschrieben hat, weckt Stadlers und Loibls Aufmerksamkeit. Giesela Sachs wohnte inkognito im Hotel, weil sie sich dort mit ihrem Geliebten Ulrich Hauser getroffen hat. Während der Täter immer mehr unter Druck gerät, unterstützt Anton Stadler aus Passau die Rosenheimer Kollegen genauso wie Ludwig Loibl, der endlich seine Kommissarprüfung geschafft hat.


05:15 – 05:30 Ein guter Grund zu feiern (15 Min.) (HDTV, UT)
Unterwegs an Fronleichnam mit Pater Nikodemus Schnabel
Deutschland, 2018
(von 17.45 Uhr)

Mitwirkende: Pater Nikodemus Schnabel

Pater Nikodemus tauscht das Ordensgewand gegen den Trainingsanzug. Ein Ausflug in die Welt der Selbstoptimierer und Fitness-Begeisterten. Was bewegt Menschen, ihren Körper zu "quälen"? Pater Nikodemus geht ins Crossfit-Training. Zusammen mit seinem persönlichen Coach Justin wird er ein Training absolvieren und seine Kraft, Ausdauer, Reaktionsfähigkeit und Balance testen. Gibt es einen Zusammenhang zwischen äußerer und innerer Wandlung? An Fronleichnam feiert die Kirche den "Leib Christi". Körperlichkeit ist der christlichen Tradition also nicht fremd. Allerdings wurde der Körper immer auch als das "zu Beherrschende" angesehen. Liegt die moderne Askese also ganz auf der Linie christlicher "Körperbeherrschung"? Stimmt es also, dass ein gesunder Geist nur in einem gesunden Körper Platz hat? Oder gerät moderner Körperkult zu einem perfektionistischen Machbarkeitswahn, der alles ausblendet, was imperfekt ist: Schwäche, Krankheit und überhaupt die Sterblichkeit? Pater Nikodemus will es nicht nur wissen, sondern auch selbst erfahren, und macht sich deshalb an Fronleichnam auf den Weg. Denn Feiertage sind Unterbrechungen des Alltags. Sie schaffen Raum zum Innehalten, um über Grundsätzliches nachzudenken und den Horizont zu erweitern. Viele nutzen die Feiertage einfach für Ausflüge. Ganz in diesem Sinne macht sich der Benediktinerpater Nikodemus Schnabel auf den Weg. Seine Feiertagsausflüge führen ihn zu außergewöhnlichen Menschen, in herausfordernde Situationen oder lassen ihn hinter Kulissen und Mauern blicken. Dahin, wo sonst selten jemand hinschaut. Alles kann zu einem Spiegel für das Leben und die Seele werden.
 

*


Freitag, 1. Juni 2018


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anna Planken, Till Nassif


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)

Moderation: Ingo Nommsen

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher – und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, UT)
Die tätowierte Frau
Deutschland, 2009
(Erstsendung 4.3.2010)

Rollen und Darsteller:
Henning Storm – Uwe Fellensiek
Franzi Jung – Rhea Harder
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Martin Berger – Peer Jäger

Regie: Jörg Schneider
Drehbuch: David Ungureit

Henning und Franzi werden zu einem Verkehrsunfall gerufen. Die beiden Unfallgegner streiten sich lautstark. Jan Weiser beschimpft Katja Mahler, von ihrem Kampfhund gebissen worden zu sein. Der Hund ist nach dem Unfall weggerannt. Melanie und Mattes müssen ihn so schnell wie möglich einfangen. Unterdessen ist Henning auf einer anderen Fährte: Katja Mahler trägt ein auffallendes Tattoo, das ihn an das tragische Unglück seines Freundes erinnert. Ist Katja Mahler schuld daran, dass sein bester Freund, der Colonel, im Rollstuhl sitzt? Als Henning ihn mit Katja Mahler konfrontiert, bestreitet dieser jedoch, dass sie die Täterin von damals ist. Hat sich Henning geirrt oder will der Colonel etwa die Sache selbst in die Hand nehmen und sich rächen?


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (HDTV, UT)
Ein Bruder zum Verlieben
Deutschland, 2015
(Erstsendung 14.10.2015)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Kai Timmermann – Mathias Junge
Anneke van der Meer – Isabel Berghout
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Oliver Dommenget
Drehbuch: Marek Helsner

Ausgerechnet als er der Seniorin Rebecca Ruland die Funktionsweise ihres neuen Gerätes demonstriert, erleidet der Sanitätswarenvertreter Meinhard Bommer einen tödlichen Herzinfarkt. Bommer war herzkrank, doch die SOKO findet nur Placebos bei dem Toten. Offenbar hat jemand seine Tabletten ausgetauscht. Rebecca Ruland hat mit Bommer geflirtet. Doch der war bereits mit ihrer Freundin Liese Brambach liiert. Hat eine der Damen aus Eifersucht getötet? Verdächtig ist auch der Zwillingsbruder des Toten, Wenzel Bommer. Das Brüderpaar hatte ein besonders enges Verhältnis. Aber nicht nur zueinander, sondern auch zu Doris, mit der sie seit Jahren zusammenleben. Warum musste das traute Glück zu dritt ein so plötzliches Ende finden? Vielleicht, weil Doris alles andere als eine ganz normale Frau ist?


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit heute Xpress

Das "ZDF-Mittagsmagazin" berichtet von den aktuellen Geschehnissen des Tages und liefert Hintergründe zu den großen Themen der Zeit. Dazu gibt es das Wetter, den Sport und Gesprächsgäste sowie Reportagen und Beiträge aus aller Welt.


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Mario Kotaska sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2018

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Mord in feiner Gesellschaft
Deutschland, 2012
(Erstsendung 10.4.2012)

Rollen und Darsteller:
Anton Stadler – Dieter Fischer
Ludwig Loibl – Stephan Zinner
Michael Mohr – Max Müller
Miriam Stockl – Marisa Burger
Marie Hofer – Karin Thaler
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda
Patrizia Ortmann – Diana Staehly

Regie: Holger Gimpel
Drehbuch: Paul J. Milbers, Michael Pohl

Mord unter Adligen: Theodor von Stein ist tot. Sofort fällt der Verdacht auf Franz von Stein, Neffe des Toten, der eine lautstarke Auseinandersetzung mit seinem Onkel gehabt haben soll. Die Kommissare Stadler und Loibl trauen dem jungen Stein zu, dass er das Familienoberhaupt erschlagen hat, weil dieser ihn enterben wollte. Als die Cops ins Kommissariat kommen, erwartet sie eine Überraschung: Henriette Pfister behauptet, den Mörder zu kennen. Ihr Ehemann Christian Pfister habe angeblich den Adligen umgebracht. Als Motiv gibt Frau Pfister Eifersucht an, hatte sie doch ein Verhältnis mit dem Opfer. Darauf angesprochen, bestreitet Herr Pfister, etwas von der Affäre gewusst zu haben. Als er jedoch kein Alibi vorweisen kann, wird es eng für ihn. Während die Kommissare dem Täter immer näher kommen, wird aus einem kleinen Abendessen, das Marie für Polizeichef Achtziger im Rahmen der Musikakademie organisieren soll, eine Großveranstaltung. Dass auch noch Sekretärin Miriam Stockl dafür eingespannt wird und Controllerin Ortmann davon Wind bekommt, hätte selbst der Polizeichef nicht gedacht.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO Kitzbühel (60 Min.) (HDTV, UT)
Ball des Anstoßes
Österreich, 2014
(Erstsendung 6.11.2015)

Rollen und Darsteller:
Lukas Roither – Jakob Seeböck
Nina Pokorny – Julia Cencig
Gräfin Schönberg – Andrea L'Arronge
Hannes Kofler – Heinz Marecek
Kroisleitner – Ferry Öllinger
Dr. Haller – Christine Klein
Josef Neumann – Johannes Gaan
Michael "Mike" Jung – Daniel Roesner
Timo "Tiger" Gsell – Wolfgang Rauh
Mira Lechner – Iréna Flury
Horst Wallner – Peter Benedict
Fredy Böhler – Leo Reisinger

Regie: Martin Kinkel
Drehbuch: Karl Benedikter, Berith Schistek
Musik: Patrick M. Schmitz
Kamera: Wolf Siegelmann
Schnitt: Daniela Padalewski-Gerber
Gemeinschaftsproduktion von ORF und ZDF

Hannes und die Gräfin stoßen während einer nächtlichen Autofahrt auf die Leiche eines jungen Mannes. Jesse liegt auf der Straße – drapiert wie nach einem Verkehrsunfall. Ist er vielleicht erst ermordet und dann hingelegt worden? Jesse gehörte zu einer Gruppe junger Crossgolfer. Bei dieser Trend-Sportart werden Golfbälle im freien Gelände und in der Stadt gespielt. Verdächtig sind zunächst geschädigte Autobesitzer und Anwohner. Verdachtsmomente ergeben sich außerdem in Richtung von Jesses Crossgolfer-Freunden Mike und Timo. Auch Jesses aktuelle Freundin Mira Lechner gerät ins Visier der Ermittler. Sie war vorher lange mit Mike liiert. In Verdacht geraten auch Miras Onkel, der Steinbruchbesitzer Horst Wallner, und sein Sprengmeister Fredy Böhler. Erst vor Kurzem wurden 70 Kilogramm Sprengstoff und Spreng-Zubehör gestohlen, auf einem Gelände, auf dem die Crossgolfer gern trainiert haben.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Petra Gerster


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Bettys Diagnose (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schein und Sein
Deutschland, 2017
(Erstsendung 6.10.2017)

Rollen und Darsteller:
Bettina "Betty" Weiss – Annina Hellenthal
Lizzy Riedmüller – Theresa Underberg
Talula Pfeifer – Carolin Walter
Dr. Marco Behring – Maximilian Grill
Dr. Tobias Lewandowski – Eric Klotzsch
Dr. Helena von Arnstett – Claudia Hiersche
Prof. Dr. Alexander von Arnstett – Florian Fitz
Mechthild Puhl – Sybille J. Schedwill
Oliver Weiss – Alexander Koll
Safi Edemir – Ercan Durmaz
Holger Thelen – Heiko Pinkowski
Yannick Weiss – Alvar Goetze
Ava Edemir – Rona Özkan
Moritz Kolberg – Lukas Piloty
Sophia Lohmer – Luise Helm
Vivien Schneider – Anna-Katharina Fecher

Regie: Klaus Knösel
Drehbuch: Bodo Grossmann, Isabel Martin
Musik: Philipp Noll, Axel Huber
Kamera: Till Müller

Betty Weiss fegt mit neuem Schwung über die Station und fängt so langsam an, sich Freunde zu machen. Nur nicht bei Frau Puhl, denn die fühlt sich bei der Dienstplanung von Betty übergangen. Denn ab sofort ist Holgers Sonderstellung beendet, und er muss genauso Nachtschichten machen wie alle anderen auch. Als sich Frau Puhl bei Safi über Betty beschwert, nutzt er die Chance und empfiehlt seine Nichte Ava als neue Schwesternschülerin. Auf Station kümmern sich Dr. Lewandowski und Holger um eine Patientin mit Atemnot, die von etwas Seltsamem gebissen wurde. Ihre Begegnung mit dem Fotografen Moritz, der wegen eines Augenleidens eingeliefert wurde, nimmt einen schicksalhaften Lauf. Zum Ärger von Moritz' Freundin. Und ganz nebenbei ist Dr. Lewandowski gedanklich bei der werdenden Mutter Talula, der die Ratschläge des werdenden Vaters ziemlich auf die Nerven gehen.


20:15 Die Chefin (60 Min.) (HDTV, UT)
Tödliche Seilschaften
Deutschland, 2014
(Erstsendung 17.10.2014)

Rollen und Darsteller:
Vera Lanz – Katharina Böhm
Jan Trompeter – Stefan Rudolf
Paul Böhmer – Jürgen Tonkel
Mario Fechter – Misel Maticevic
Andy Berlinger – Simon Schwarz
Robert Hartung – Gregor Bloéb
Piet van Meeren – Gerdy Zint
Aaron Fechter – Marinus Hohmann
Gero Hoffmann – Sigi Zimmerschied
Heike Steinbeck – Nicole Marischka
Dominik Schneider – Bernhard Schir

Regie: Florian Kern
Drehbuch: Timo Berndt
Musik: Tina Pepper, Mario Lauer
Kamera: Bernd Fischer
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, ORF, SRF und ZDF Enterprises

Ein ehemals verdeckter Ermittler wird angeschossen, und sein Kollege überlebt es nicht. Der Täter ist von Anfang an bekannt, doch seine Spur führt das Team zu größeren kriminellen Machenschaften. Piet van Meeren wurde von Joseph Berlinger, dem Ex-Glücksspielkönig, angeheuert, um Mario Fechter und Bodo Ecker zu töten, die ihn für den Mord an ihrer Kollegin Anja Schramm lebenslang ins Gefängnis gebracht hatten. Doch war Berlinger tatsächlich ihr Mörder? Berlinger hatte die Tat bis zu seinem Tod geleugnet, und Vera beginnt, angesichts der Aktenlage an seine Unschuld zu glauben. Ist es möglich, dass ihm der Mord damals angehängt wurde und sich Berlingers Sohn Andy dafür nun an Fechter und Ecker rächen wollte? Selbst schwer verletzt, versucht Piet van Meeren, Fechters Sohn anzufahren, nur weil dessen Vater der verdeckte Ermittler im Fall Berlinger war. Als auch Gero Hoffmann, der damalige Staatsanwalt, umgebracht wird, beschließt Vera aufgrund der akuten Gefahr, mit Fechter und seinem Sohn unterzutauchen. Sechs Folgen "Die Chefin" werden freitags um 20:15 Uhr wiederholt


21:15 Letzte Spur Berlin (45 Min.) (HDTV, UT)
Blendung
Deutschland, 2014
(Erstsendung 9.5.2014)

Rollen und Darsteller:
Oliver Radek – Hans-Werner Meyer
Mina Amiri – Jasmin Tabatabai
Sandra Reiß – Susanne Bormann
Daniel Prinz – Florian Panzner
Caro Haffner – Julia Thurnau
Jonas Mangold – Stefan Konarske
Suse Mangold – Angeline Anett Heilfort
Richard Prinz – Horst Kotterba
David Fiedler – Benjamin Kramme
Sofia Ruiz – Patricia Meeden
Ben Andersen – Ulrich Brandhoff
Dr. Kirsten – Matthias Freihof

Regie: Filippos Tsitos
Drehbuch: Christian Schiller, Marianne Wendt
Musik: Dirk Leupolz
Kamera: Polydefkis Kyrlidis
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Jonas Mangold wird von einem Auto angefahren und verschwindet spurlos, noch bevor die Rettungskräfte am Unfallort eintreffen. Augenzeugen berichten, dass der Fahrer des Unfallwagens den jungen Mann anscheinend mit voller Absicht angefahren hat. Nur anhand seines Hundes gelingt es den Ermittlern der Vermisstenstelle, die Identität des Mannes herauszufinden. Denn Hund Humboldt ist ein ausgebildeter und registrierter Blindenhund und Jonas selbst seit dem sechsten Lebensjahr erblindet. Der Webentwickler würde das Tier niemals zurücklassen, es ist seine einzige zuverlässige Hilfe, um sich an fremden Orten zurechtzufinden. Seine Ehefrau Suse Mangold ist in großer Sorge. Sie beschreibt Jonas als Kämpfertyp: deutscher Meister im Tandemfahren, das aufstrebende Talent in seiner Firma und Mentor für andere Erblindete. Doch in den vergangenen Tagen schien sich Jonas verändert zu haben. Er war unruhig, gehetzt und ständig von allem und jedem genervt – am meisten von sich selbst. Außerdem hatte er plötzlich Geheimnisse vor seiner Frau. Als Radek und sein Team herausfinden, dass sich Jonas vor Kurzem an den Augen operieren ließ, ändert sich alles. Denn plötzlich sucht die Vermisstenstelle keinen Blinden mehr, sondern einen Sehenden. Und der hat offenbar mehr Geheimnisse, als seine Ehefrau vermutet.


22:00 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

Wetter


22:30 heute-show (30 Min.) (HDTV, UT)
Nachrichtensatire Deutschland, 2018

Moderation: Oliver Welke

Die "heute-show" stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf. Satirisch, witzig, bissig kommentiert Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen. Die "heute-show" mit Anchorman und Team bietet gutgelauntes Politainment, unterhaltend und geistreich zugleich. Wahlkampfparolen werden seziert, hohle Phrasen entlarvt oder das Fachchinesisch unserer Volksvertreter humorvoll übersetzt.


23:00 aspekte (45 Min.) (HDTV)

Moderation: Katty Salié, Jo Schück

"aspekte" beleuchtet Aktuelles aus der Welt der Kultur: Literatur, Musik, Kunst, Kino und wichtige gesellschaftliche Debatten. Die ZDF-Kultursendung gibt Machern und Denkern ein Forum und holt angesagte Musiker auf die Bühne. "aspekte" hakt nach und mischt sich ein – mit Verstand, mit Witz, mit Charme.


23:45 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Daniel Bröckerhoff


00:00 NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann (45 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

Moderator Jan Böhmermann begrüßt prominente Gäste und beschäftigt sich satirisch, intelligent und humorvoll mit Zeitgeschehen, Boulevard, Pop – und Netzkultur. Mit dabei sind Ralf Kabelka und das Rundfunk-Tanzorchester Ehrenfeld. Die Sendung hat den Deutschen Fernsehpreis 2017 in der Kategorie "Beste Unterhaltung Late Night" gewonnen sowie einen Grimme-Preis 2017 für den Beitrag #verafake und der "Einspielerschleife".


00:45 Columbo (70 Min.) (HDTV, 4:3, UT)
Schach dem Mörder
USA, 1973
(Erstsendung 22.4.2016)

Rollen und Darsteller:
Columbo – Peter Falk
Emmett Clayton – Laurence Harvey
Mazoor Berozski – Lloyd Bochner
Tomlin Dudek – Jack Kruschen

Regie: Edward M. Abroms

Der abgewrackte und exzentrische Schach-Weltmeister Emmett Clayton steht vor seiner schwierigsten Bewährungsprobe: die Titelverteidigung gegen seinen Erzrivalen Tomlin Dudek. Am Vorabend der Weltmeisterschaft verliert Clayton das Probespiel. Zusätzlich wird er von paranoiden Wahnvorstellungen heimgesucht, in denen er von einem ihm überlegenen Dudek gedemütigt wird. Clayton bringt seinen Gegner kurzerhand um. Bevor er jedoch zur Tat schreitet, zwingt er Dudek, einen Abschiedsbrief zu verfassen, der alles so aussehen lässt, als ob dieser vor der drohenden Niederlage geflohen ist. Claytons Plan geht allerdings nicht auf. Denn Dudek wird zwar schwer verletzt, aber lebend aus dem Müllzerkleinerer des Hotels geborgen. Die scheinbar leichte Aufklärung des Falls gestaltet sich für Columbo schwierig, da Dudek im Koma liegt und nicht vernehmungsfähig ist.


01:55 Letzte Spur Berlin (45 Min.) (HDTV, UT)
Blendung
Deutschland, 2014
(von 21.15 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Oliver Radek – Hans-Werner Meyer
Mina Amiri – Jasmin Tabatabai
Sandra Reiß – Susanne Bormann
Daniel Prinz – Florian Panzner
Caro Haffner – Julia Thurnau
Jonas Mangold – Stefan Konarske
Suse Mangold – Angeline Anett Heilfort

Regie: Filippos Tsitos
Drehbuch: Christian Schiller, Marianne Wendt
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Jonas Mangold wird von einem Auto angefahren und verschwindet spurlos, noch bevor die Rettungskräfte am Unfallort eintreffen. Augenzeugen berichten, dass der Fahrer des Unfallwagens den jungen Mann anscheinend mit voller Absicht angefahren hat. Nur anhand seines Hundes gelingt es den Ermittlern der Vermisstenstelle, die Identität des Mannes herauszufinden. Denn Hund Humboldt ist ein ausgebildeter und registrierter Blindenhund und Jonas selbst seit dem sechsten Lebensjahr erblindet. Der Webentwickler würde das Tier niemals zurücklassen, es ist seine einzige zuverlässige Hilfe, um sich an fremden Orten zurechtzufinden. Seine Ehefrau Suse Mangold ist in großer Sorge. Sie beschreibt Jonas als Kämpfertyp: deutscher Meister im Tandemfahren, das aufstrebende Talent in seiner Firma und Mentor für andere Erblindete. Doch in den vergangenen Tagen schien sich Jonas verändert zu haben. Er war unruhig, gehetzt und ständig von allem und jedem genervt – am meisten von sich selbst. Außerdem hatte er plötzlich Geheimnisse vor seiner Frau. Als Radek und sein Team herausfinden, dass sich Jonas vor Kurzem an den Augen operieren ließ, ändert sich alles. Denn plötzlich sucht die Vermisstenstelle keinen Blinden mehr, sondern einen Sehenden. Und der hat offenbar mehr Geheimnisse, als seine Ehefrau vermutet.


02:40 Die Chefin (60 Min.) (HDTV, UT)
Tödliche Seilschaften
Deutschland, 2014
(von 20.15 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Vera Lanz – Katharina Böhm
Jan Trompeter – Stefan Rudolf
Paul Böhmer – Jürgen Tonkel
Mario Fechter – Misel Maticevic
Andy Berlinger – Simon Schwarz
Robert Hartung – Gregor Bloéb
Piet van Meeren – Gerdy Zint

Regie: Florian Kern
Drehbuch: Timo Berndt
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, ORF, SRF und ZDF Enterprises

Ein ehemals verdeckter Ermittler wird angeschossen, und sein Kollege überlebt es nicht. Der Täter ist von Anfang an bekannt, doch seine Spur führt das Team zu größeren kriminellen Machenschaften. Piet van Meeren wurde von Joseph Berlinger, dem Ex-Glücksspielkönig, angeheuert, um Mario Fechter und Bodo Ecker zu töten, die ihn für den Mord an ihrer Kollegin Anja Schramm lebenslang ins Gefängnis gebracht hatten. Doch war Berlinger tatsächlich ihr Mörder? Berlinger hatte die Tat bis zu seinem Tod geleugnet, und Vera beginnt, angesichts der Aktenlage an seine Unschuld zu glauben. Ist es möglich, dass ihm der Mord damals angehängt wurde und sich Berlingers Sohn Andy dafür nun an Fechter und Ecker rächen wollte? Selbst schwer verletzt, versucht Piet van Meeren, Fechters Sohn anzufahren, nur weil dessen Vater der verdeckte Ermittler im Fall Berlinger war. Als auch Gero Hoffmann, der damalige Staatsanwalt, umgebracht wird, beschließt Vera aufgrund der akuten Gefahr, mit Fechter und seinem Sohn unterzutauchen.


03:40 SOKO Kitzbühel (45 Min.) (HDTV, UT)
Ball des Anstoßes
Österreich, 2014
(von 18.00 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Lukas Roither – Jakob Seeböck
Nina Pokorny – Julia Cencig
Gräfin Schönberg – Andrea L'Arronge
Hannes Kofler – Heinz Marecek
Kroisleitner – Ferry Öllinger
Dr. Haller – Christine Klein
Josef Neumann – Johannes Gaan

Regie: Martin Kinkel
Drehbuch: Karl Benedikter, Berith Schistek
Gemeinschaftsproduktion von ORF und ZDF

Hannes und die Gräfin stoßen während einer nächtlichen Autofahrt auf die Leiche eines jungen Mannes. Jesse liegt auf der Straße – drapiert wie nach einem Verkehrsunfall. Ist er vielleicht erst ermordet und dann hingelegt worden? Jesse gehörte zu einer Gruppe junger Crossgolfer. Bei dieser Trend-Sportart werden Golfbälle im freien Gelände und in der Stadt gespielt. Verdächtig sind zunächst geschädigte Autobesitzer und Anwohner. Verdachtsmomente ergeben sich außerdem in Richtung von Jesses Crossgolfer-Freunden Mike und Timo. Auch Jesses aktuelle Freundin Mira Lechner gerät ins Visier der Ermittler. Sie war vorher lange mit Mike liiert. In Verdacht geraten auch Miras Onkel, der Steinbruchbesitzer Horst Wallner, und sein Sprengmeister Fredy Böhler. Erst vor Kurzem wurden 70 Kilogramm Sprengstoff und Spreng-Zubehör gestohlen, auf einem Gelände, auf dem die Crossgolfer gern trainiert haben.


04:25 Die Rosenheim-Cops (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Mord in feiner Gesellschaft
Deutschland, 2012
(von 16.10 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Anton Stadler – Dieter Fischer
Ludwig Loibl – Stephan Zinner
Michael Mohr – Max Müller
Miriam Stockl – Marisa Burger
Marie Hofer – Karin Thaler
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda
Patrizia Ortmann – Diana Staehly

Regie: Holger Gimpel
Drehbuch: Paul J. Milbers, Michael Pohl

Mord unter Adligen: Theodor von Stein ist tot. Sofort fällt der Verdacht auf Franz von Stein, Neffe des Toten, der eine lautstarke Auseinandersetzung mit seinem Onkel gehabt haben soll. Die Kommissare Stadler und Loibl trauen dem jungen Stein zu, dass er das Familienoberhaupt erschlagen hat, weil dieser ihn enterben wollte. Als die Cops ins Kommissariat kommen, erwartet sie eine Überraschung: Henriette Pfister behauptet, den Mörder zu kennen. Ihr Ehemann Christian Pfister habe angeblich den Adligen umgebracht. Als Motiv gibt Frau Pfister Eifersucht an, hatte sie doch ein Verhältnis mit dem Opfer. Darauf angesprochen, bestreitet Herr Pfister, etwas von der Affäre gewusst zu haben. Als er jedoch kein Alibi vorweisen kann, wird es eng für ihn. Während die Kommissare dem Täter immer näher kommen, wird aus einem kleinen Abendessen, das Marie für Polizeichef Achtziger im Rahmen der Musikakademie organisieren soll, eine Großveranstaltung. Dass auch noch Sekretärin Miriam Stockl dafür eingespannt wird und Controllerin Ortmann davon Wind bekommt, hätte selbst der Polizeichef nicht gedacht.


05:10 – 05:35 hallo deutschland (25 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News – und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime – und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 25. Mai 2018
 

*


Quelle:
ZDF – Zweites Deutsches Fernsehen – Programminformationen
22. Woche – 26.05. bis 01.06.2018
Copyrights by ZDF
Internet: www.zdf.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 18. Mai 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang