Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - ZDF/1177: Woche vom 04.04. bis 10.04.2020


ZDF – Zweites Deutsches Fernsehen – 15. Programmwoche vom 04.04. bis 10.04.2020


Samstag, 4. April 2020


05:35 Die Jungs-WG: Elternfrei in Barcelona (25 Min.) (HDTV)
Deutschland / Spanien, 2017

Heute steht Teil zwei der Graffiti-Aktion an: Nachdem sie gestern das Sprayen geübt haben, dürfen sich Chinedu, Jamie, Justus, Ole und Timmy heute auf einer großen Hauswand verewigen. Außerdem in der sechsten Folge: Ein bekanntes DJ-Duo aus der Stadt zeigt den WG-Jungs, wie man richtig auflegt.


06:00 Löwenzahn (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Geld – Der schlaue Tausch
Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Fritz Fuchs – Guido Hammesfahr
Yasemin Saidi – Sanam Afrashteh
Nachbar Paschulke – Helmut Krauss
Herr Kluthe – Holger Handtke
Paula – Matilda Chowdhury

Regie: Klaus Gietinger
Drehbuch: Eckehard Weis
Musik: Biber Gullatz, Moritz Freise
Kamera: Christian Marohl

Niemand hat mehr Geld. Ein Computervirus hat Banken und Geldautomaten lahmgelegt. Fritz Fuchs ruft fürs Nötigste einen Tauschhandel ins Leben. Doch der stößt schnell an seine Grenzen. Selten bekommt man genau das, was man möchte. Und einige, wie Herr Paschulke, nutzen die Notlage von anderen aus, selbst die der kleinen Paula. Fritz muss dringend handeln. Er erfindet eine eigene Bärstadt-Währung, unterstützt von Yasemin und sogar Herrn Kluthe.


06:25 PUR+ (25 Min.) (HDTV, UT)
Entdeckermagazin mit Eric Mayer
Der perfekte Salto
Deutschland, 2019


06:50 Wuffel, der Wunderhund (10 Min.) (HDTV, UT)
Spaß im Schnee
Großbritannien, 2019

Rollen und Darsteller:
Evi – Tahliya Lowles
Tom – Ellis-James Naylor
Simon – James Merry
Tess – Andrea Valls
Frau Mathilda Hobbs – Angela Curran
Opa Denis – Paul Ryan
Ali – Husaam Kiani
Anaya – Anjika Dyal

Regie: Matt Rene
Drehbuch: Emma Kennedy

Clemens, der neue Freund von Toms Mutter, holt zusammen mit Wuffel die Kinder von der Schule ab. Er will mit Evi und Tom in die Schnee-Arena. Simon begleitet sie. Alle haben viel Spaß im Schnee, besonders Wuffel. Nur beim Rodeln darf er nicht mitmachen, denn das ist verboten. Da taucht plötzlich Frau Hobbs auf. Als sie Wuffel brav in einer Ecke sitzen sieht, beschließt sie, gemeinsam mit ihm eine Runde zu rodeln.


07:00 Wuffel, der Wunderhund (10 Min.) (HDTV, UT)
Schreibprobleme
Großbritannien, 2019

Rollen und Darsteller:
Evi – Tahliya Lowles
Tom – Ellis-James Naylor
Simon – James Merry
Tess – Andrea Valls
Frau Mathilda Hobbs – Angela Curran
Opa Denis – Paul Ryan
Ali – Husaam Kiani
Anaya – Anjika Dyal

Regie: Matt Rene
Drehbuch: Steve Turner

Heute ist Wuffels erster Schultag. Nach der Begrüßungsrede von Schulleiter Noack, geht es in Evis Klassenzimmer. Schreiben steht auf dem Stundenplan. Nur Wuffel kann den Stift nicht halten. Stattdessen soll er mit den Pfoten ein Bild malen. Wuffel ist enttäuscht. In der Pause versteckt er die Stifte, damit auch die anderen nicht mehr schreiben können. Ist damit Wuffels Zeit als Probe-Schüler schon wieder vorbei? Glücklicherweise hat Tom eine Idee.


07:10 Mister Twister (25 Min.) (HDTV, UT)
Fußballfieber (2)
Niederlande, 2016

Rollen und Darsteller:
Herr Kees – Leendert de Ridder
Frau Dreus – Sanne Wallis de Vries
Mutter Kees – Raymonde de Kuyper
Ryan – Maui Keanu Husslage
Jacky – Roosmarijn van der Hoek
Tobias – Jelle Stout

Regie: Anielle Webster
Drehbuch: Tijs van Marle

Die Mutter von Herrn Kees hat sich die Hüfte gebrochen. Der Pflegedienst inspiziert das Haus und stellt fest, dass viel geändert werden muss, ehe Frau Kees wieder nach Hause kann. Mattes Kees versucht, alles unter einen Hut zu bringen, aber es ist zu viel. Frau Dreus übernimmt kurzerhand die 6b und die Fußballmannschaft. So kann sich Herr Kees auf die Arbeiten im Haus konzentrieren. Doch die Klasse ist frustriert, Herr Kees fehlt. Teil 2


07:35 Mister Twister (20 Min.) (HDTV, UT)
Fußballfieber (3)
Niederlande, 2016

Rollen und Darsteller:
Herr Kees – Leendert de Ridder
Frau Dreus – Sanne Wallis de Vries
Mutter Kees – Raymonde de Kuyper
Ryan – Maui Keanu Husslage
Jacky – Roosmarijn van der Hoek
Tobias – Jelle Stout

Regie: Anielle Webster
Drehbuch: Tijs van Marle

Tobias merkt, dass Herr Kees es nicht allein schafft, die Rückkehr seiner Mutter aus dem Krankenhaus vorzubereiten. Er organisiert mit Hilfe der Klasse eine Hilfsaktion für Herrn Kees. Jeder übernimmt eine Aufgabe im Haus, und bald ist alles erledigt. Dadurch kann Herr Kees das Fußballteam wieder von Frau Dreus übernehmen und seinen Schülern noch eine schöne letzte Halbzeit bescheren. Und er kann seine Verabredung mit Marie Louise nachholen. Teil 3


07:55 1, 2 oder 3 (25 Min.) (HDTV, UT)
Quizzen & Wissen mit Elton
Wunderbare Wälder
Deutschland, 2019

Moderation: Elton
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

"1, 2 oder 3" geht heute in den Wald. Zu Gast im Studio ist der Buchautor und Baumexperte Peter Wohlleben. Er erklärt, wie und warum die faszinierenden Lebewesen miteinander kommunizieren. Reporterkind Matti macht sich auf den Weg in einen kühlen Wald. Er will herausfinden, warum es in einem Laubwald kühler ist als in einem Nadelwald. Holz schwimmt, denkt man. Es gibt aber auch Holz, das untergeht, wenn man es ins Wasser wirft. Warum, erklärt Elton. Spechte bauen ihre Baumhöhlen in die Stämme von Bäumen. Dabei legen sie hin und wieder eine Klopf-Pause ein. Ob das wirklich daran liegt, dass sie Kopfschmerzen haben? Schneidet man die Rinde eines Baumes ringsherum ab, stirbt er. Warum das so ist, sollen Eltons Kandidaten herausfinden. Sie kommen aus Duisburg/Deutschland, Wien/Österreich und Murska Sobota/Slowenien. Bei "1, 2 oder 3" können die Zuschauer live mitspielen. Die Fragen werden parallel zur Sendung auf dem Smartphone oder Tablet angezeigt. Bereits ausgestrahlte Sendungen lassen sich in der Video-on-Demand-Variante nachspielen. Wer dann noch nicht genug hat, kann im Zockerquiz quizzen ohne Ende. Mitspielen kann man über die ZDFtivi-App oder bei 12oder3livedabei.tivi.de.


08:20 Robin Hood – Schlitzohr von Sherwood (15 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Hyänen-Harry
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2014

Prinz John hat Hyänen-Harry, den besten Spurenleser des ganzen Königreichs, engagiert. Er fängt angeblich jede Beute, und sein neuer Auftrag heißt: Fange Robin Hood. Von Marian und Scarlett gewarnt, ist Robin auf der Hut. "Ich bin schwieriger zu fangen als ein Kaninchen", sagt er von sich selbst und heckt mit Tuck und Little John einen cleveren Plan aus, wie sie Hyänen-Harry austricksen können. Aber der ist ganz schön schnell.


08:35 Robin Hood – Schlitzohr von Sherwood (10 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Der Gangsterboss
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2014

In Sherwood herrscht mal wieder höchste Alarmstufe. An einem friedlichen Morgen werden die Bürger bei ihren Alltagsverrichtungen bestohlen, und es taucht ein eigenartiger Fremder auf. Er bittet die Bürger, ihm ihre Besitztümer zur Bewachung auszuhändigen. Bei ihm seien sie sicher. Der Sheriff nennt den Mann Taramis. Das macht Robin Hood stutzig. Woher kennt er den Namen des Unbekannten? Der behauptet, er sei landesweit bekannt. Genau wie Robin Hood. Taramis ist ziemlich gerissen, aber die Bürger glauben ihm. Robins Warnungen werden ignoriert. Doch sie sollten den genialen Bogenschützen besser kennen.


08:45 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


08:50 Bibi Blocksberg (25 Min.) (UT)
Der Turbobesen
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2009

In einem Hexenmagazin entdecken Bibi und ihre Freundin Schubia eine Anzeige für Turbohexenbesen. Sie wollen sofort in die Werkstatt, in der diese tollen Besen gefertigt werden. Doch Bibis Mutter verbietet ihnen den Ausflug in die Großstadt. Das sei viel zu gefährlich für die beiden Junghexen. Weil sie die Besen unbedingt aus der Nähe sehen wollen, machen Bibi und Schubia sich heimlich auf den Weg in die Stadt. Turbine, die Erfinderin des Turbobesens, erlaubt ihnen sogar, einen Testflug zu machen. Unglücklicherweise verliert Bibi dabei den Steuerungschip des Besens.


09:15 Bibi und Tina (25 Min.) (HDTV, UT)
Das Wildniscamp
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2015

Bibi und Tina freuen sich auf das Wildniscamp. Sie wollen ohne Hexerei und Hilfen in der Natur zurechtkommen. Doch schon am zweiten Tag ist ihr Trainer Frank spurlos verschwunden. Ein Fremder gibt sich als Ersatztrainer aus, hat aber nicht die geringste Ahnung von Natur. Bibi und Tina werden misstrauisch. Als sie ihren Trainer Frank eingesperrt finden, wird klar: Der Fremde ist ein Dieb auf der Flucht. Bibi und Tina müssen ihn stellen.


09:40 Bibi und Tina (25 Min.) (HDTV, UT)
Der schwarze Diamant
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2017

Ein Sturmschaden im Schloss bringt Graf Falko in finanzielle Schwierigkeiten. Bibi, Tina und Alex wissen eine Lösung: Ein schwarzer Diamant soll im Schloss versteckt sein. So sagt es die Legende. Doch davon will der Graf nichts wissen. Er verbietet den Kindern das Herumschnüffeln und entscheidet sich schweren Herzens, seine Wildpferde zu verkaufen. Das müssen Bibi, Tina und Alex unbedingt verhindern.


10:05 Lassie (20 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Die Nacht im Freien
Zeichentrickserie Frankreich, 2018

Regie: Dominique Monféry
Drehbuch: Fred Louf

Tante Kim nimmt Zoé und Harvey zu einer Bergtour mit. Hoch oben schlagen sie ihr Nachtlager auf und bewundern den Sternenhimmel. Am nächsten Morgen aber gibt es viel Grund zur Sorge. Ein Unwetter zieht auf. Und dann wird Tante Kim von einer giftigen Schlange gebissen. Mit ihr zurückzulaufen ist unmöglich, ein Rettungseinsatz schwierig wegen des Sturms. Lassie muss alles wagen, damit Tante Kim gerettet werden kann.


10:25 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Kampf um Lucie
Deutschland, 2015
(Erstsendung 24.9.2015)

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Alexa Seifart – Minh-Khai Phan-Thi
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Wolf Haller – Hannes Hellmann
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling

Regie: Dietmar Klein
Drehbuch: Klaus Arriens, Thomas Wilke
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Melanie und Mattes bekommen es mit einem handfesten Sorgerechtsstreit zu tun: Ariane Petri und Torben Manstein kämpfen um ihre gemeinsame fünfjährige Tochter Lucie. Das kleine Mädchen steht hilflos zwischen den Fronten. Der Streit eskaliert, als Ariane mit einem Cocktail illegaler Medikamente im Blut bewusstlos in ihrem Haus aufgefunden wird. Sie beteuert, auf keinen Fall das Benzodiazepin genommen zu haben. Torben nutzt den Vorfall sofort für sich und erwirkt eine einstweilige Verfügung, um seine Tochter zu sich zu holen. Ariane vermutet, dass dies Teil seines Plans war und Torben ihr das Mittel heimlich verabreicht hat. Als sie ihren Ex im EKH mit den Vorwürfen konfrontiert, bekommt das die kleine Lucie mit und läuft verzweifelt davon. Die Polizisten müssen zum einen Lucie so schnell wie möglich finden und zum anderen herausfinden, wer Ariane die gefährlichen Medikamente verabreicht hat.


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (HDTV, UT)
Fotofalle
Deutschland, 2014
(Erstsendung 5.2.2014)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Nils Theede – Jonas Laux
Kai Timmermann – Mathias Junge
Leena Virtanen – Li Hagman
Hansjörg Strack – Peter Kurth
Theo Barner – Mathis Reinhardt

Regie: Hans-Christoph Blumenberg
Drehbuch: Hans-Christoph Blumenberg

Wenige Tage nach einer Auseinandersetzung mit dem Jagdpächter Strack ist Theo Barner verschwunden. Dieser hatte noch seiner Freundin per Brief mitgeteilt, dass er um sein Leben fürchtet. Theo hat sich gegen die Überwachung des Waldes durch Kameras eingesetzt und war immer wieder mit dem Pächter aneinandergeraten. Auf einer Kamera finden sich Aufnahmen eines Überfalls auf Theo Barner. Doch wer steckt hinter dem maskierten Angreifer? Und wo ist Theo? Hansjörg Strack und sein Jäger-Freund Hannes Krusska haben sich weniger für Rotwild und mehr für Liebespaare im Wald interessiert.


12:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


12:05 Menschen – das Magazin (10 Min.) (HDTV, UT)
Corona-Krise – Wir sind's, die Risikogruppe
Deutschland, 2020

Moderation: Sandra Olbrich

Menschen mit Behinderungen sind gerade in größter Sorge. Sie haben Angst vor Ansteckung und einem schweren Verlauf, vor der Einsamkeit in Isolation und einem Assistenz- und Pflegekräftemangel. Raul Krauthausen appelliert an jeden Einzelnen, die sozialen Kontakte einzuschränken. Petra Strack, die einen Assistenzdienst betreibt, schildert die Sorgen ihrer Kunden. Sebastian Urbanski bittet alle um Nachbarschaftshilfe, damit sich niemand einsam fühlt. Die Aktion Mensch hat angesichts der zunehmend dramatischen Lage ein Corona-Soforthilfeprogramm für gemeinnützige Organisationen in Höhe von 20 Millionen Euro gestartet. Damit sollen Assistenzleistungen für Menschen mit Einschränkungen sichergestellt werden. Auch die Versorgung mit Mahlzeiten an den Tafeln und weiteren Organisationen soll durch das Förderprogramm gesichert werden. Wie das funktioniert, erklärt Christina Marx von der Aktion Mensch.


12:15 Meine Frau, ihr Traummann und ich (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Komödie Deutschland, 2014
(Erstsendung 15.12.2014)

Rollen und Darsteller:
Charlotte Leisewitz – Ulrike Kriener
Richard Leisewitz – Axel Milberg
Stefan – August Zirner
Thomas – Hendrik Duryn
Ulla – Katharina Lorenz
Frau Frankenberg – Saskia Vester
Christine – Ulrike Tscharre
Markus Leisewitz – Jonathan Beck
Taxifahrer – Albert Kitzl
Richter – Philipp Sonntag
Tanja Frankenberg – Samantha Capko
Max – William Newton

Regie: Walter Weber
Drehbuch: Georg Weber
Musik: Dominik Giesriegl
Kamera: Volker Tittel
Schnitt: Veronika Zaplata

Werbefotograf Richard, sehr mit sich und seinem Leben zufrieden, hält sich für den perfekten Ehepartner. Aber nur, bis seine Frau Charlotte auf einem Dating-Portal ihren Traummann entdeckt. Ganz ungewollt, denn ihre beste Freundin Ulla hatte ihr Profil rein zum Spaß eingegeben. Doch der Abgleich ihrer Daten belegt unfassbare 98 Prozent Übereinstimmung mit einem gewissen Thomas. Ihr eigener Mann dagegen erreicht gerade einmal 14 Prozent. Charlotte beginnt am langen Eheglück zu zweifeln, wird neugierig und trifft den unbekannten Lehrer – von ihrem toleranten Gatten auch noch dazu ermuntert. Der von sich selbst überzeugte Richard hat natürlich nicht damit gerechnet, dass der Konkurrent aus dem Netz auch in der Realität punktet. Und so sieht er seine Vorzeige-Ehe kurz vor der Silberhochzeit mehr als gefährdet und den Plan vom entspannten "Rest-Leben" im gemeinsamen Haus auf einer griechischen Insel schwinden. Dort fährt er zunächst alleine hin. Aber dann beginnt er, die Dinge neu zu sehen und um Charlotte zu kämpfen.


13:45 Inga Lindström: Rasmus und Johanna (88 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2008
(Erstsendung 19.10.2008)

Rollen und Darsteller:
Johanna Palmquist – Julie Engelbrecht
Rasmus Johannsen – Jochen Schropp
Ellen Palmquist – Sabine Postel
Per Johannsen – Jürgen Heinrich
Linda Martin – Julia Malik
Ulrike Bergmann – Tatjana Blacher
Linus Marksen – Oliver Fleischer
Edda Marksen – Anja Klawun

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Christiane Sadlo
Musik: Richard Blackford
Kamera: James Jacobs
Schnitt: Klaus Handorf
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

Liebesgeschichte aus Schweden
Nach Jahren trifft der junge Designer Rasmus auf Johanna Palmquist. Beide erinnern sich daran, dass sie als Kinder wie Hund und Katze waren, denn es lag eine tiefe Kluft zwischen den Familien. Vor etlichen Generationen hat ein Seegrundstück den Streit ausgelöst, der bis heute schwelt. Aber Rasmus und Johanna kommen sich näher und verlieben sich ineinander. Die Eltern sind entsetzt darüber und wollen diese Beziehung unterbinden. Der Streit hat einen neuen Höhepunkt erreicht, seit Johannas Mutter Ellen zur Bürgermeisterin gewählt wurde und damit Per Johannsen, den Vater von Rasmus, aus dem Rathaus vertrieben hat. Mit allen Mitteln versuchen Ellen und Per, die Liebe zwischen Johanna und Rasmus zu verhindern.


15:13 heute Xpress (2 Min.) (HDTV, UT)


15:15 Vorsicht, Falle! (45 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2020

Regie: Utz Weber
Moderation: Rudi Cerne

Prävention, Tipps und Tricks: "Vorsicht, Falle!" zeigt anhand konkreter Fälle, wie man sich vor Betrug, Abzocke und Einbruchskriminalität schützen kann. In Einspielfilmen werden Betrugsmaschen geschildert, Opfer kommen ebenfalls zu Wort. Rudi Cerne zeigt mit Präventionsexperten von Polizei und Verbraucherschutz, wie man betrügerischen Straftaten aktiv entgeht, und gibt Tipps für Vorsichtsmaßnahmen im Alltag.


16:00 Bares für Rares (60 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2019
Moderation: Horst Lichter
(Erstsendung 16.1.2019)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


17:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 Länderspiegel (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ralph Schumacher

Der "Länderspiegel" ist ein aktuelles Wochenmagazin mit Geschichten aus Bundesländern, Regionen und Kommunen, bürgernah und zupackend. Und in jeder Sendung: der "Hammer der Woche". Der "Länderspiegel" ist kein Wochenrückblick, sondern ein Blick nach vorn. Was brennt den Menschen unter den Nägeln? Wo ist noch Klärungsbedarf?


17:35 plan b (30 Min.) (HDTV, UT)
Keine Angst – Wie wir uns weniger fürchten
Film von: Karlo Malmedie
Deutschland, 2020


18:05 SOKO Wien (55 Min.) (HDTV, UT)
Lara K.
Österreich, 2014
(Erstsendung 8.5.2015)

Rollen und Darsteller:
Major Carl Ribarski – Stefan Jürgens
Oberstleutnant Helmuth Nowak – Gregor Seberg
Revierinspektorin Penny Lanz – Lilian Klebow
Oberst Otto Dirnberger – Dietrich Siegl
Dr. Franziska Beck – Maria Happel
Franz Wohlfahrt – Helmut Bohatsch
Lara Koblenz – Johanna Mahaffy
Marco Lorant – Aaron Karl
Leo Lorant – Michael Brandner
Sebastian Koblenz – Alexander Lutz
Herr Meier – Thomas Reisinger
Michaela Koblenz – Swintha Gersthofer
Frau Meier – Karola Niederhuber

Regie: Olaf Kreinsen
Drehbuch: Sascha Bigler, Axel Götz
Musik: Lothar Scherpe
Kamera: Kai Longolius
Schnitt: Roland Dutzler
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

Lara (16) wird ermordet. Ein Schock für Carl Ribarski. Er war Lara vor einiger Zeit in einem Einkaufszentrum begegnet. Dort hatte sie versucht, älteren Männern Sex gegen Geld anzubieten. Angeblich eine einmalige Angelegenheit, um ihrem Freund Marco Lorant eine teure Uhr kaufen zu können. Doch Carl Ribarski fühlte sich an das Schicksal seiner Nichte erinnert, die durch einen sogenannten "Loverboy" beinahe in die Prostitution abgerutscht wäre. Er hatte verhindern wollen, dass Lara auf die schiefe Bahn gerät, und ermittelt zunächst auf eigene Faust. Ist Laras Freund, ein Loverboy, der Täter? Dessen Onkel ist kein Unbekannter bei der Polizei. Er hat Verbindungen ins niederländische Rotlichtmilieu. Ribarski erkennt, dass er den Mord nicht ohne seine SOKO aufklären kann. Seine Intuition, was Laras Freund angeht, täuscht ihn nicht: Bereits mit 16 Jahren beging Marco Lorant einen sexuellen Übergriff auf eine Mitschülerin. Doch als sein Team die Aufnahmen einer Überwachungskamera am Tatort auswertet, stößt die SOKO Wien auf eine weitere heiße Spur.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Christian Sievers


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Die Bergretter (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Abgeschnitten (2)
Deutschland, 2014
(Erstsendung 18.12.2014)

Rollen und Darsteller:
Andreas Marthaler – Martin Gruber
Tobias Herbrechter – Markus Brandl
Katharina Strasser – Luise Bähr
Toni Stössl – Martin Klempnow
Michael Dörfler – Robert Lohr
Emilie Hofer – Stefanie von Poser
Franz Marthaler – Heinz Marecek
Peter Herbrechter – Michael König
Verena Auerbach – Gundula Niemeyer
Rudi – Michael Pascher
Polizist Gert – Martin Leutgeb
Sabine Bachler – Astrid Posner
Julia Staack – Bettina Zimmermann
Markus Kofler – Sebastian Ströbel
Thomas Bachler – Wolfgang Menardi
Nadja Bachler – Adele Butz

Regie: Jorgo Papavassiliou
Drehbuch: Timo Berndt
Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis, Tim Stanzel
Kamera: Tobias Platow, Alex Traumann, Andreas Tams
Schnitt: Christian Bolik

Eine fröhliche Wanderung endet für Markus Kofler, Thomas und Sabine Bachler und ihre Tochter Nadja in einem Albtraum. Eine Lawine bricht nicht nur über dem Berg zusammen, sondern in ihrer Folge auch über das Leben von Sabine. Durch einen Zufall erfährt Thomas, dass seine zehnjährige Tochter nicht sein Kind sein kann. Zuerst vermutet er, dass Markus etwas mit seiner Frau hatte, doch dessen Vaterschaft ist ausgeschlossen. Markus und Thomas wollen Sabine zur Rede stellen. Doch sie ist plötzlich samt ihrer Tochter Nadja verschwunden. Andreas Marthaler findet indes heraus, dass Markus' Freundin Julia seit vielen Jahren auf der verzweifelten Suche nach ihrer Tochter ist. Diese wurde als Baby entführt, und offenbar hat Julia sie nun gefunden. Nadja! Als Andreas erfährt, dass Julia aus der Klinik verschwunden ist, weiß er, dass sie ihre Suche zu Ende bringen will. Im tiefen Schnee kämpft sie sich zurück zur Schutzhütte. Eine Tragödie bahnt sich an, die am Ende ein Leben kosten wird. Teil 2


Der Samstagskrimi
20:15 In Wahrheit – Still ruht der See (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Deutschland, 2019

Rollen und Darsteller:
Judith Mohn – Christina Hecke
Freddy Breyer – Robin Sondermann
Markus Zerner – Rudolf Kowalski
Lisa – Jeanne Goursaud
Lukas – Matti Schmidt-Schaller
Nesrin – Devrim Lingnau
Kathrin Brandmann – Bernadette Heerwagen
Karl Brandmann – Gerdy Zint
Number Six – Rafael Gareisen
Sharif Masmoudi – Karim Günes
Michael Mohn – Antonio Wannek
Ahmed – Skandar Amini
Jenny – Lina Keller
Nicky – Pablo Grant
Marlon – Yannic Ellers

Regie: Miguel Alexandre
Drehbuch: Harald Göckeritz, Miguel Alexandre
Musik: Wolfram de Marco
Kamera: Miguel Alexandre
Schnitt: Marcel Peragine

Kathrin Brandmann macht in einem See nahe ihrer Wohnsiedlung einen grausamen Fund: die Leiche ihres Sohns Marlon. Bald ist klar, dass der Jugendliche nicht einfach ertrunken ist. Ein besonders schwieriger Fall für Hauptkommissarin Judith Mohn und ihren Kollegen Freddy Breyer. Denn das Opfer stammt aus derselben Arbeitersiedlung, in der auch Judith aufwuchs. Als Polizistin wird sie von ihren ehemaligen Nachbarn gemieden – keine gute Ausgangslage für die Ermittlungen. Und auch Judiths Begegnung mit der eigenen Mutter lässt alte Konflikte wieder aufbrechen. Trotz der Widrigkeiten findet sich bald die erste heiße Spur. Ein Kleinkrimineller namens Sharif hatte wohl noch eine Rechnung mit dem Jungen offen. Und auch die von Spannungen geprägte Familie des Opfers rückt in den Fokus der Ermittler. Die Mutter hütet ein Geheimnis und der Vater schweigt, gibt aber zu, den Sohn geschlagen zu haben. Als Judith das Vertrauen von Marlons bestem Freund Lukas gewinnt, erhält sie Einblick in Marlons verschlossene Clique. Bald wird klar, dass der Mord an dem Jugendlichen nicht das einzige Verbrechen ist, das es aufzudecken gilt.


21:45 Der Kriminalist (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schatten der Nacht
Deutschland, 2018
(Erstsendung 7.12.2018)

Rollen und Darsteller:
Bruno Schumann – Christian Berkel
Verena – Johanna Polley
Jan Michalski – Timo Jacobs
Inge Tschernay – Antonia Holfelder
Elvira Wacht – Kathrin Angerer
Juri Schischkin – Mark Filatov
Robert Steiger sen. – Bernhard Schütz
Robert Steiger jr. – Johannes Klaußner
Dr. Hildebrandt – Nils Nelleßen
Volker Wacht – Sven Gerhardt
Lara Solovjev – Suzan Anbeh
Jessica Wacht – Ella Lee
Komarenko – Mark Zak
Prostituierte – Ceci Chuh
Transe – Nils Brunkhorst
Herr Wille – Hans Hohlbei
Obdachloser – Andreas Brandt

Regie: Filippos Tsitos
Drehbuch: Dirk Morgenstern
Musik: Stefan Schulzki
Kamera: Ralph Netzer
Schnitt: Dimitris Peponis
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, SRF und ZDF Enterprises

Volker Wacht wird in Frauenkleidung tot am Kanal gefunden. Schumann fragt sich: Was hat den Familienvater getrieben, sich auf dem Transenstrich zu prostituieren? Elvira Wacht, die Frau des Opfers, bestreitet, dass Volker ein geheimes sexuelles Doppelleben geführt hat. Aber irgendetwas stimmt nicht mit der perfekten Fassade, die sie und auch sein Chef Robert Steiger Sr. zeichnen. Für Schumann wurde Wacht von Schuldgefühlen getrieben. Hat sein Verhalten etwa mit einer minderjährigen Prostituierten zu tun, die an den Folgen von Schlägen im Krankenhaus starb? Die Spuren führen Schumann auch in die Szene der russischen Zuhälter, in deren Revier sich Wacht aufgehalten hat. Dort stößt er auf den jungen Russen Juri Schischkin, der kurz vor dessen Tod mit Wacht Sex hatte und der mit seinen homosexuellen Gefühlen nicht umgehen konnte. Das Bild der Familie Wacht beginnt zu zerfallen, als sich zeigt, dass Elvira Wacht eine Affäre mit Volkers Chef Robert Steiger Sr. hat. Und dass anscheinend Steiger und Wacht nach Dienstschluss öfter zusammen zu Prostituierten gegangen sind. Und was hat Robert Steigers unterwürfiger Sohn Robert Steiger Jr. von all dem mitbekommen? Letzte Folge der Wiederholungsstaffel "Der Kriminalist"


22:45 heute journal (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

Wetter


23:00 das aktuelle sportstudio (60 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jochen Breyer

"das aktuelle sportstudio" berichtet von den Spielen der 1. Bundesliga, zeigt Ausschnitte des Abendspiels als Free-TV-Premiere und den Sport des Tages. Nicht fehlen darf die Torwand. Hintergründig und informativ: Die Moderatoren talken mit Top-Sportlern, Newcomern und Weltstars, die sich auch an der Torwand beweisen müssen. Sechs Treffer hat noch keiner geschafft. In mehr als 50 Jahren nicht.


00:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV) (VPS: 00:25)


00:05 heute-show (30 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 00:30)
Nachrichtensatire Deutschland, 2020
(vom Vortag)

Moderation: Oliver Welke

Die "heute-show" stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf. Satirisch, witzig, bissig kommentiert Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen. Die "heute-show" mit Anchorman und Team bietet gut gelauntes Politainment, unterhaltend und geistreich zugleich. Wahlkampfparolen werden seziert, hohle Phrasen entlarvt oder das Fachchinesisch unserer Volksvertreter humorvoll übersetzt.


Filmnacht im ZDF
00:35 Daylight (105 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT) (VPS: 01:00)
USA, 1996

Rollen und Darsteller:
Kit Latura – Sylvester Stallone
Roy Nord – Viggo Mortensen
Madelyne Thompson – Amy Brenneman
Eleanor – Claire Bloom
Frank Kraft – Dan Hedaya

Regie: Rob Cohen

Bei einer Explosion im New Yorker Holland-Tunnel gibt es zahlreiche Opfer. Eine Gruppe Menschen überlebt die Katastrophe, allerdings ist sie unter dem Fluss eingeschlossen. Ein Mann dringt zu den Verschütteten vor und versucht, sie in Sicherheit zu bringen – bevor ihnen die Luft ausgeht oder der gesamte Tunnel einstürzt. Groß angelegter Katastrophenfilm mit Sylvester Stallone und Viggo Mortensen, der die Zuschauer bis zuletzt in Atem hält. Ein scheinbar normaler Tag in New York neigt sich dem Ende zu. Doch eine Bande von Juwelendieben rast auf der Flucht vor der Polizei durch den Holland-Tunnel und verursacht einen Unfall mit einem Lkw, der Giftmüll transportiert. Es kommt zur Katastrophe: Durch die herbeigeführte Explosion stürzen die Eingänge an beiden Enden ein. Ein Großteil der Menschen im Tunnel wird getötet, nur eine kleine Gruppe überlebt. Der ehemalige Chef des New Yorker Rettungsdienstes, Kit Latura (Sylvester Stallone), ist zufällig vor Ort und entgeht dem Unglück selbst nur knapp. Sofort bietet er seine Hilfe bei den Rettungsmaßnahmen an, denn den Eingeschlossenen bleiben maximal noch drei Stunden, bevor ihnen der Sauerstoff ausgeht. Doch die Situation ist kompliziert, und die Verantwortlichen zögern. Latura beschließt, einen gefährlichen Alleingang zu wagen, und tatsächlich gelangt er zu den Überlebenden. Die Autorin Madelyne (Amy Brenneman) und der Sicherheitsmann George (Stan Shaw) versuchen von Anfang an, Latura auf der Suche nach einem Ausweg zu unterstützen, doch einige stellen seine Führungsposition in Frage. Und so verrinnt kostbare Zeit, die weitere Menschenleben kosten kann. Durch seine Auftritte als wortkarger Einzelkämpfer in zahllosen Actionklassikern hat Sylvester Stallone das Genre wie kaum ein anderer geprägt. Dabei wird häufig verdrängt, dass der Italo-Amerikaner bereits seit den 70er Jahren ebenfalls als Autor und Regisseur tätig ist. Sowohl "Rocky" (1976) als auch "Rambo" (1982) entstanden nach Drehbüchern, die Stallone selbst verfasste. Und die Charaktere dieser beiden Paraderollen wurden von ihm von 2006 an auch wiederbelebt. Zuletzt war Stallone 2019 im fünften und letzten Teil der Rambo-Reihe: "Rambo: Last Blood" im Kino zu sehen.


Filmnacht im ZDF
02:20 Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen (100 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT) (VPS: 02:45)
Side Effects
USA, 2013

Rollen und Darsteller:
Emily Taylor – Rooney Mara
Dr. Jonathan Banks – Jude Law
Martin Taylor – Channing Tatum
Dr. Victoria Siebert – Catherine Zeta-Jones

Regie: Steven Soderbergh

Wegen ihrer Depressionen lässt sich eine junge Frau von einem Arzt behandeln. Doch die Therapie mit einem neuartigen Medikament hat fatale Konsequenzen für alle Beteiligten. Nachdem ihr Mann Martin (Channing Tatum) aus dem Gefängnis entlassen wurde, ist der Versuch des Paares, an das alte, unbeschwerte Leben anzuknüpfen, gescheitert. Nach einem Selbstmordversuch leidet Emily Taylor (Rooney Mara) unter schweren Depressionen. Doch die Medikamente, die ihr der Psychiater Dr. Jonathan Banks (Jude Law) verschreibt, verfehlen ihre Wirkung. Nach Rücksprache mit Emilys ehemaliger Therapeutin Dr. Victoria Siebert (Catherine Zeta-Jones) probiert es der Arzt mit einem neuartigen Pharmazeutikum. Zunächst scheint dieses auch sehr gut zu wirken, doch dann machen sich alarmierende Nebenwirkungen bemerkbar. Als es zu einem dramatischen Zwischenfall mit Todesfolgen kommt, wird Banks dafür verantwortlich gemacht. Von einem Tag auf den anderen steht nicht nur seine Karriere, sondern auch sein Privatleben auf dem Spiel. Also beginnt er noch einmal, den ganzen Fall detailliert zu untersuchen, und macht eine unglaubliche Entdeckung. "Ein klarer, effektiv inszenierter Psychothriller, der sich sarkastisch mit der Medikamentensucht des amerikanischen Mittelstandes und dem Einfluss der Pharmaindustrie auseinandersetzt und auf originelle Weise mit den Erzählkonventionen des Genres spielt." Lexikon des internationalen Films


04:00 zdf.formstark (10 Min.) (HDTV) (VPS: 03:59)
Deutschland, 2020


04:10 Länderspiegel (30 Min.) (HDTV, UT)
(von 17.05 Uhr)

Moderation: Ralph Schumacher


04:40 – 06:00 Pettersson und Findus (80 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Kleiner Quälgeist – große Freundschaft
Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Pettersson – Ulrich Noethen
Beda Andersson – Marianne Sägebrecht
Gustavsson – MaxHerbrechter
Stimme von Findus – Roxana Samadi

Regie: Ali Samadi Ahadi
Drehbuch: Thomas Springer

*

Sonntag, 5. April 2020


06:00 Die Biene Maja (10 Min.) (HDTV, UT)
Der Zauberbirnensaft
3D-Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2013

Die Wespen sind sich sicher: Im Birnensaft steckt Zauberkraft. Das muss Maja ausprobieren. Ob die Wespen ausnahmsweise schlauer sind als Maja? Da Flip müde ist und Zaubersaft nötig hätte, geht Maja der Sache nach. Leider kann sie weder in Birnen beißen, noch fällt eine reife Frucht vom Baum. Je mehr sich Maja anstrengt, Birnensaft trinken zu können, desto mehr glaubt sie an dessen Zauberkraft.


06:10 Heidi (25 Min.) (HDTV, UT)
Der Sturm
3D-Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2015

Durch das einfache Leben auf der Alm weht ein ungewohnter "Frankfurter Wind". Fräulein Rottenmeier versucht, sich so gut wie möglich einzurichten, und ist besorgt um Claras Wohl. Weil sie ein aufziehendes Gewitter fürchtet, rät sie Großvater und den Mädchen dringend von einem Ausflug in die Berge ab. Die drei ziehen trotzdem los, während Fräulein Rottenmeier im Dörfli weilt. Großvater trägt Clara mit einer Trage auf dem Rücken. Als Fräulein Rottenmeier zurückkehrt, naht ein Sturm und sie macht sich unnötigerweise samt Claras Rollstuhl auf die Suche nach ihnen. Während Großvater die Kinder längst sicher nach Hause gebracht hat, verirrt sich Fräulein Rottenmeier weit oben in den Bergen. Clara gibt sich selbst die Schuld für Fräulein Rottenmeiers Verschwinden, weil sie nicht auf ihre Erzieherin hören wollte. Doch die weiß sich am Ende besser zu helfen als erwartet.


06:35 Heidi (20 Min.) (HDTV, UT)
Die Teufelsbrücke
3D-Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2015

Großvater kann der Vergangenheit nicht länger aus dem Weg gehen. Die Gemeinde zwingt ihn, die Teufelsbrücke zu Ende zu bauen. An diesem Ort starb Heidis Vater. Heidi macht sich Sorgen, denn seitdem ihr Großvater sich wieder an diesem "verfluchten" Ort aufhalten muss, ist er aufbrausend und träumt schlecht. Sie möchte ihm helfen, doch der Alm-Öhi hat nie über die Ereignisse gesprochen, die ihn in die Einsamkeit getrieben haben. Gemeinsam mit Clara und Peter versucht sie, der Geschichte auf die Spur zu kommen, doch niemand im Dörfli kennt die ganze Wahrheit. Bärbel versetzt die Kinder in Angst und Schrecken, als sie behauptet, der Alm-Öhi wäre selbst schuld am Tod seines Sohnes. Vollkommen aufgelöst läuft Heidi zu ihrem Großvater. Er hat nun keine andere Wahl mehr, als ihr alles zu erzählen. Heidi versteht, dass es ein Unfall war, und verspricht, ihn nie mehr zu verlassen. Endlich kann der Alm-Öhi mit der Vergangenheit abschließen.


06:55 Bibi Blocksberg (25 Min.) (4:3, UT)
Bibi als Babysitter
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 1997

Um ihr Taschengeld aufzubessern, wird Bibi Babysitter. Die Zwillinge Micky und Dicky aus der Nachbarschaft bereiten ihr allerdings unerwartete Schwierigkeiten. Sie hören nicht auf zu schreien und sind durch nichts zu beruhigen. Bibi hat die rettende

Idee: Sie lässt die Kleinen mittels Hexerei altern, um sich besser mit ihnen verständigen zu

können. Doch damit fangen die Probleme erst richtig an.


07:20 Bibi und Tina (25 Min.) (UT)
Der Pferdeflüsterer
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2009

Während eines kräftigen Gewitters schlägt ein Blitz in Sabrinas Nähe ein. Bibis Pferd ist völlig verschreckt und lässt Bibi nicht mehr an sich heran. Bibi ist verzweifelt. Sie unternimmt alles, um Sabrina zu helfen. Als es Bibi endlich gelingt, einen Pferdeflüsterer auf den Martinshof zu holen, glaubt sie, dass Sabrina bald wieder gesund wird. Noch ahnt Bibi nicht, dass der Pferdeflüsterer ein doppeltes Spiel spielt.


07:45 Mia and me (25 Min.) (HDTV, UT)
Abenteuer in Centopia
Der große Schlaf
Deutschland / Italien, 2017

Rollen und Darsteller:
Mia – Margot Nuccetelli
Sara – Lucia Luna
Luciana – Laura Ruocco
Fabio – Tommaso Maria Neri
Tante Annie – Mary Sellers

Regie: Marc Meyer, Angel Izquierdo

Sara muss sich endlich entscheiden, ob sie zu ihrer alten Schule zurückkehren will. Mia und Fabio reden ihr gut zu, und auch Saras Mutter Luciana würde sich diese Lösung wünschen. Auch in Centopia drängt die Zeit. Die furchtbare Nachtranke treibt immer mehr Bewohner in den beengten Elfenkrater, aber Mia, Sara, Mo und Yuko ist es bisher nicht gelungen, die Teile des "Herzens von Centopia" zusammenzufügen. Doch nur so können sie Centopia retten.


08:10 Mia and me (25 Min.) (HDTV, UT)
Abenteuer in Centopia
Das Blüten-Feuerwerk
Deutschland / Italien, 2017

Rollen und Darsteller:
Mia – Margot Nuccetelli
Sara – Lucia Luna
Luciana – Laura Ruocco
Fabio – Tommaso Maria Neri
Tante Annie – Mary Sellers

Regie: Marc Meyer, TJ House, Angel Izquierdo

Mias und Saras gemeinsamer Sommer geht zu Ende. Sara hat sich entschieden, wieder zurück in ihre alte Schule zu gehen, und Mia will sie an ihrem ersten Schultag dorthin begleiten. In Centopia kommt es zur alles entscheidenden Auseinandersetzung mit den Dunkelelfen. Dank Gargona und Dax sieht es so aus, als könne Lord Drakon bald seine alte Macht zurückerlangen. Die Elfen arbeiten fieberhaft daran, das "Herz von Centopia" zusammenzusetzen.


08:35 Löwenzahn (25 Min.) (AD, UT)
Farben – Das unglaubliche Himmelsblau
Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
Fritz Fuchs – Guido Hammesfahr
Nachbar Paschulke – Helmut Krauss
Herr Wündisch – Matthias Matschke
Paloma Puderbach – Jenny Elvers-Elbertzhagen

Regie: Wolfgang Eißler
Drehbuch: Jan Strathmann
Musik: Moritz Denis, Eike Hosenfeld
Kamera: Martin Meyer

Ein riesiger Kratzer prangt im Himmel eines wertvollen Bildes. Nur kurz sollte Fritz Fuchs auf das Erbstück des Nachbarn aufpassen. Nun sucht er das passende Blau, um das Bild zu retten. In "Palomas Farbenparadies" erhofft sich Fritz Rat von der Spezialistin. Seltsam, dass sie an dem Gemälde schnuppert, um die Originalfarbe zu bestimmen. Und was hat es mit dem mysteriösen Kunstliebhaber auf sich, der Fritz auf Schritt und Tritt verfolgt?


09:00 heute Xpress (3 Min.) (HDTV)


09:03 sonntags (27 Min.) (HDTV, UT)
Glauben in Zeiten der Pandemie
Deutschland, 2020

Moderation: Andrea Ballschuh


09:30 Katholischer Gottesdienst zum Palmsonntag (60 Min.) (HDTV, UT)
Ein Fasten-Pullover für den Hochaltar

Am Sonntag vor Ostern, dem Palmsonntag, erinnern die Christen an den Einzug Jesu in Jerusalem. Die katholischen Gottesdienste beginnen an diesem Tag mit dem Brauch der Palmweihe. Jesus hat man wie einem König gehuldigt und mit Palmzweigen das "Hosanna" zugerufen. Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche, in der die Christen des Leidens und Sterbens Jesu gedenken. Mit der Gemeinde feiert der Wiener Erzbischof, Kardinal Christoph Schönborn. An die "Priorität wärmender Nächstenliebe in der Zeit der Vorbereitung auf Ostern" soll der 80 Quadratmeter große violette gestrickte Pullover erinnern, mit dem Erwin Wurm, einer der gegenwärtig bedeutendsten österreichischen Künstler, den barocken Hochaltar von St. Stephan in der Fastenzeit 2020 bekleidet. Seit 2013 wird im Wiener Stephansdom das Fastentuch von zeitgenössischen Künstlern gestaltet, als "künstlerische Auseinandersetzung mit der österlichen Bußzeit" so Dompfarrer Toni Faber. Erwin Wurm wurde schon 1984 mit dem Otto-Mauer-Preis der Erzdiözese Wien für herausragende Nachwuchskünstler ausgezeichnet. Seither sind seine oft Alltagsobjekte und -situationen skurril kommentierenden Werke weltweit zu sehen. Im Stephansdom sind in der Passionszeit 2020 weitere Skulpturen Wurms zu sehen, die ungewohnte Perspektiven auf das Menschsein eröffnen wollen. Das Vokalensemble St. Stephan, an der Orgel Domorganisten Konstantin Reymaier und Ernst Wally unter der Gesamtleitung von Domkapellmeister Markus Landerer, gestalten musikalisch den festlichen Gottesdienst.

Aus dem Dom zu St. Stephan in Wien


10:30 Kreuzfahrt ins Glück (85 Min.) (HDTV, UT)
Hochzeitsreise nach Bermuda
Deutschland, 2010
(Erstsendung 1.1.2010)

Rollen und Darsteller:
Marie Andresen – Eva-Maria Grein
Daniel Bergmann – Patrik Fichte
Stefan Herbst – Marcus Grüsser
Kapitän Paulsen – Siegfried Rauch
Beatrice – Heide Keller
Dr. Schröder – Horst Naumann
Lisa Siebert – Fiona Coors
Max Siebert – Timo Hübsch
Tessa Reuter – Silke Popp
Florian Reuter – John Friedmann
Mr. Henderson – Diego Wallraff

Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Ulrich del Mestre
Musik: Hans Günter Wagener
Kamera: Holger Greiß
Schnitt: H. Britta Thomas
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

Die Hochzeitsplaner Marie und Daniel stechen mit dem Traumschiff in See – diesmal mit Kurs auf Bermuda. Mit an Bord ist auch der neue Kollege, Stefan Herbst. Dieser springt für den noch nicht ganz genesenen Daniel ein. Die erste Begegnung mit Braut Lisa Siebert sorgt bei Stefan Herbst für einige Verwirrung. Er glaubt, in ihr eine alte Kommilitonin von der Polizeihochschule wiederzuerkennen. Das bestreitet Lisa vehement, aber nur, weil sie nicht mehr im aktiven Dienst ist und ihrem Ehemann Max ihre Vergangenheit als verdeckte Ermittlerin verschwiegen hat. Als sie jedoch unverhofft auf Bermuda in einen alten Fall verwickelt wird, steht Lisa vor der schwierigen Aufgabe, Max die Wahrheit zu sagen. Das zweite Hochzeitspaar an Bord hat ganz andere Schwierigkeiten. Obwohl Tierärztin Tessa und Agrarwirt Florian Reuter sich erst seit acht Wochen kennen, sind sie sich sicher, dass sie für immer zusammengehören. Da muss Tessa schockiert feststellen, dass die plötzliche Hochzeit kurz vor Florians 30. Geburtstag auch seinen Status als Alleinerbe des familiären Guts garantiert. Während Florian alles daransetzt, Tessa von seinen ehrlichen Absichten zu überzeugen, beschleicht das Paar der Verdacht, von einem Privatdetektiv beobachtet zu werden. Und dieser Verdacht führt zu allerlei turbulenten Verwicklungen. Die Hochzeitspläne von Daniel und Marie scheinen unter keinem guten Stern zu stehen. Dass Daniel seit seinem Unfall in Marokko nicht er selbst ist, belastet die Beziehung zunehmend. Auf Bermuda entdeckt Daniel ein traumhaftes Segelboot und trifft den spontanen Entschluss, den romantischen Einmaster zu kaufen. Er möchte sich seinen großen Traum erfüllen und mit Marie die Welt umsegeln. Aber es ist Daniels Traum, und deshalb muss Marie eine schwierige Entscheidung treffen.


11:55 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


12:00 Bares für Rares – Lieblingsstücke (110 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2020
Moderation: Horst Lichter

Horst Lichter, seine Experten und Händler präsentieren und kommentieren ihre "Lieblingsstücke" aus den vergangenen Sendungen. Ob antikes Rollsiegel oder skurriler Sperrmüllfund: Die drei Experten von "Bares für Rares" bewerten alle Objekte mit Sachverstand und Liebe zum Detail. Die schönsten und skurrilsten Exponate stellen sie jetzt noch einmal vor.


13:50 kaputt und … zugenäht! (45 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2020

Moderation: Eva Brenner

Bei "kaputt und … zugenäht!" dreht sich alles um defekte Lieblingsstücke. Das Team um Moderatorin Eva Brenner macht Kaputtes wieder ganz und aus wertlos wieder wertvoll. Gemeinsam nehmen sie die Gegenstände unter die Lupe und schätzen ein, ob sich eine Reparatur lohnt. Dann geht es in die Werkstatt, in der Restauratoren, ein Uhrmacher, eine Schneiderin, ein Instrumentenbauer und eine Goldschmiedin ihr Können unter Beweis stellen.


14:35 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


14:40 Zurück in die Zukunft III (110 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Back to the Future III
USA, 1990

Rollen und Darsteller:
Marty McFly / Seamus McFly – Michael J. Fox
Doc Emmett Brown – Christopher Lloyd
Clara Clayton – Mary Steenburgen
Buford "Mad Dog" Tannen / Biff Tannen – Thomas F. Wilson
Maggie McFly / Lorraine – Lea Thompson
Jennifer – Elisabeth Shue
Bartender – Matt Clark
Barbwire Salesman – Richard Dysart
Strickland – James Tolkan

Regie: Robert Zemeckis

Marty und Doc Brown verschlägt es mit ihrer Zeitmaschine, einem frisierten Auto, in den Wilden Westen. Dort lernt Doc Brown die Lehrerin Clara Clayton kennen und verliebt sich in sie. Doch ihm droht große Gefahr. Marty muss das Leben des Docs retten. – Im dritten und letzten Teil der berühmten Filmtrilogie wandern Marty und Doc Brown auf den Spuren des Schriftstellers Jules Verne. Ein Blitz schlägt am 12. November 1955 in die Rathaus-Uhr von Hill Valley ein. Sie bleibt stehen. Marty (Michael J. Fox) zeigt Doc Brown (Christopher Lloyd) einen Brief, den der Doc geschrieben hat: Offensichtlich lebt er im Jahr 1885 glücklich als Schmied im Westen der USA. Die beschädigte Zeitmaschine habe er in einem Stollen versteckt. Als Marty und der Doc im Jahr 1955 das zur Zeitmaschine umgebaute Auto in dem Stollen finden, sehen sie in unmittelbarer Nähe auch einen Grabstein. Großer Schrecken: Laut der Beschriftung des Steins ist der Doc am 7. September 1885, sechs Tage, nachdem er den Brief geschrieben hatte, gestorben. Bufford Tannen (Thomas F. Wilson) hatte ihm in einem Streit feige in den Rücken geschossen. Das muss Marty verhindern. Letzter Teil der "Zurück in die Zukunft"-Trilogie. Doc Brown verabschiedet sich am Ende des Films mit den Worten: "Deine Zukunft ist noch nicht geschrieben. Die Zukunft ist, was du draus machst." Mary Steenburgen spielt die schöne Lehrerin Clara Clayton, Hauptgrund, warum der Doc im Wilden Westen bleiben will.


16:30 planet e. (30 Min.) (HDTV, UT)
Tresor für CO2
Film von: Ingolf Baur
Deutschland, 2020

Norwegen macht ein verlockendes Angebot: Das Land will die gesamten CO2-Emissionen der europäischen Industrie aufnehmen und in Gesteinsschichten unter der Nordsee pumpen. Kritiker befürchten, dass das Gas wieder austreten könnte und fordern natürliche Methoden, um die CO2-Last zu verringern. Eine Wiedervernässung trockengelegter Moore etwa könnte Deutschlands CO2-Emissionen immerhin um fünf Prozent reduzieren. Bei vielen Prozessen in der Zement-, Chemie- oder Metallindustrie fällt unvermeidlich das klimaschädliche Kohlendioxid an. Das Gas ließe sich auffangen und mit Schiffen nach Norwegen transportieren. Das scheint kostengünstiger als die CO2-Vermeidung. Von einer Pumpstation nördlich von Bergen würde es via Pipeline über den Boden der Nordsee geleitet und dann dreitausend Meter tief in den Boden gepresst. Norwegen testet im "Polarlicht-Projekt" sämtliche Schritte, die für diese sogenannten Carbon Capture and Storage-Technologie notwendig sind. In Deutschland sind Experimente zur Speicherung von CO2 im Untergrund bisher auf großen Widerstand gestoßen. Dabei gehen die Experten des Weltklimarates in fast all ihren Szenarien davon aus, dass es nötig sein wird, viele Milliarden Tonnen Treibhausgase aus der Atmosphäre zu fischen und zu speichern. Anders könne der globale Temperaturanstieg nicht auf maximal zwei Grad begrenzt werden. Doch es gibt auch eine Möglichkeit, Treibhausgase auf natürlichem Weg zu binden: Durch die Wiedervernässung von Mooren. Denn die trockengelegten Moore sind für gut fünf Prozent der deutschen Treibhausgasemissionen verantwortlich. Wenn Sauerstoff eindringt, werden Mikroben aktiv und das im Boden gebundene CO2 entweicht in die Atmosphäre. Ob Moore Klimakiller oder Klimaschützer sind, entscheidet allein der Wasserstand: Langfristig sind Moore in der Lage, große CO2-Mengen zu binden. "planet e." klärt die Risiken der künstlichen CO2-Speicherung und geht der Frage nach, warum die Wiedervernässung der Moore seit Jahren nicht vorankommt.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 ZDF SPORTreportage (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Rudi Cerne

Fußball: Bundesliga
Nachspiel zum 28. Spieltag
Fußball-Story
Aktuelle Reportage
Handball: Final Four in Hamburg
Zusammenfassung Finale
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Aktueller Bericht aus Hanoi


18:00 ZDF.reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Küchenkontrolle! – Unterwegs mit Lebensmittelprüfern
Film von: Oliver Koytek
Deutschland, 2020

Gewappnet mit Schutzkittel und Handschuhe legen sie los: Öffnen Schubladen und Schränke, messen die Temperatur in den Kühltruhen. Die Kontrolleure wissen genau, wo man hinschauen muss. "Hygiene ist das A und O, egal ob man Marzipan herstellt oder Mettwurst". Karolin F. arbeitet seit sechs Jahren in der Lebensmittelüberwachung. In ihrem Beruf geht es vor allem darum, den Verbraucher vor gesundheitlichen Gefahren zu schützen. Die gelernte Konditormeisterin checkt regelmäßig was über die Ladentheke geht oder aus der Restaurantküche kommt. Wie werden die Lebensmittel in der Küche verarbeitet und gelagert. Wo werden die Hände gewaschen, das Gemüse geschnitten, das Essen gebraten? Die Verbraucher erfahren von den teils skandalösen Zuständen in Betrieben nur im Einzelfall, wenn zum Beispiel Keime zu ernsthaften Erkrankungen und sogar Todesfällen führen. Solche Fälle versuchen Dr. Philipp Benz und seine Kollegen zu verhindern. "Für echte Lebensmittelsicherheit brauchen wir Kontrolle vom Stall bis auf den Tisch", fordert Benz, der als stellvertretender Amtsleiter für Tiermedizin und Lebensmittelüberwachung im gesamten Rems-Murr-Kreis bei Stuttgart unterwegs ist. Veterinärmediziner Benz besucht regelmäßig Mastbetriebe, um die artgerechte Haltung der Tiere zu begutachten. Die Fachleute aus dem Rems-Murr-Kreis sind sich einig, dass es insgesamt zu wenige Kontrollen gebe. Zwar suche man Risikobetriebe, wo Fleisch, Eier oder Frischmilch verarbeitet werden, deutlich häufiger auf als andere. Doch fehle es an Personal für eine engmaschige Überprüfung. Der Bundesverband der Lebensmittelkontrolleure fordert seit Jahren eine nahezu Verdoppelung der Personalstärke in den Ämtern. Doch angesichts der klammen Kassen in den Kommunen bleibt diese Forderung unerfüllt. Lebensmittelskandale wie zum Beispiel den Fall Wilke, wo Vorschriften und Grundregeln der Hygiene augenscheinlich systematisch umgangen wurden, wird man mit gelegentlichen Stichprobenprüfungen auch in Zukunft nicht verhindern. Die "ZDF.reportage" begleitet die Lebensmittelkontrolleure bei ihrer Arbeit.


18:30 Terra Xpress (30 Min.) (HDTV, UT)
Miese Abzocker und fiese Tricks
Deutschland, 2020

Moderation: Lena Ganschow

Fette Mautrechnungen aus dem Ausland, was tun? Miese Tricks beim Gebrauchtwagenverkauf, eine neue Masche! Fake-Shops mit der eigenen Internet-Domain: Wie kann man das verhindern? Eine Inkasso-Firma aus Schweden will 1174 Euro von einem deutschen Urlauber, weil er in London zweimal in einer Umweltzone gefahren sei, ohne die angebliche Maut von etwa 10 Euro zu entrichten. Letztlich werden fast 4000 Euro gefordert. Die miesen Tricks der Gebrauchtwagenkäufer: Nach einer Probefahrt beschimpft ein Kaufinteressent den Autoverkäufer, denn plötzlich springt der gerade aus der Inspektion gekommene Pkw nicht mehr an. Der Käufer wirft dem Halter vor, dass er ihm einen Schrottwagen unterjubeln wolle. Doch all das ist eine neue Masche von Betrügern, "Terra Xpress" ermittelt. Ein lokaler Fahrradclub findet heraus, dass Unbekannte seine längst stillgelegte Internet-Domain nutzen. Und zwar in betrügerischer Absicht, es ist ein sogenannter Fake-Shop. Statt Informationen für Radfahrer, Öffentlichkeit und Mitglieder gibt es jetzt dort angeblich hochwertige Lederbekleidung zum Schnäppchenpreis.


19:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Christian Sievers

Wetter


19:10 Berlin direkt (18 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Shakuntala Banerjee

In der Magazinsendung "Berlin direkt" berichten Parlamentskorrespondenten hintergründig über aktuelle Themen und Entwicklungen der Bundespolitik. Studiogespräche mit Spitzenpolitikern vertiefen das politische Top-Thema. Während der parlamentarischen Sommerpause werden die "Sommerinterviews" gesendet.


19:28 Aktion Mensch Gewinner (2 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2020

Moderation: Rudi Cerne

"Das Wir gewinnt", heißt es bei der "Aktion Mensch". Die Sendung präsentiert die Gewinner der Lotterie und zeigt, welche Projekte gefördert werden.


Terra X
19:30 Eine kurze Geschichte über … (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Hexenverfolgung
Deutschland, 2020

Drehbuch: Nina Koshofer, Daniel Sich, Robert Wiezorek
Mitwirkende: Mirko Drotschmann

In der Terra X-Reihe "Eine kurze Geschichte über …" beleuchtet der bekannte Geschichts-Blogger Mirko Drotschmann – alias "MrWissen2Go" – die Zeit der Hexenverfolgung. Verhöre, Folter, Scheiterhaufen – die Hexenprozesse der Vergangenheit schockieren heute. Kaum ein Thema ist so klischeebeladen wie die Hexenverfolgung. Der YouTuber Mirko Drotschmann erzählt die grausame Geschichte der Hexenjagd in Deutschland. Noch lange sind nicht alle Fragen über die dunkle Epoche der Hexenjagd in Deutschland beantwortet. Wie konnte es dazu kommen? Wer waren die Opfer, wer die Täter? Waren es wirklich vor allem Frauen, die verfolgt wurden? Und was genau geschah hinter den Mauern der Gerichtssäle und Folterkammern? Bis 1780 fielen etwa 50 000 Menschen den Hexenverfolgungen in Europa zum Opfer – über die Hälfte davon im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation. Mirko Drotschmann räumt mit hartnäckigen Vorurteilen auf und erklärt, was man über Hexenwahn und Hexenverfolgung wissen muss. Er schildert, wie es dazu kam, dass Nachbarn oder Bekannte plötzlich andere als Hexen bezichtigten. Und er erzählt, warum Frauen und Männer Taten gestanden haben, die sie nicht begangen hatten. Der Film rollt den tragischen Fall der "Bader-Ann" aus Veringenstadt auf der Schwäbischen Alb auf. Im Jahr 1680 wurde sie als Hexe verurteilt, enthauptet und dann auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Mirko Drotschmann findet im Archiv der Stadt die Verhörprotokolle und Prozessakten. Es ist eine Expedition in ein düsteres Kapitel der Geschichte: Wer einmal in die Mühlen des juristischen Apparates geriet, war kaum noch zu retten. Die Verurteilung sollte auf einem Geständnis beruhen, doch das wurde in den meisten Fällen mit Folter erzwungen. Neben dem Richter spielte vor allem der Scharfrichter eine wichtige Rolle im Prozess. Die Henker waren mehr als reine Vollstrecker. Sie kannten sich mit der menschlichen Anatomie mindestens genauso gut aus wie ein Arzt. Die perfide Aufgabe des Henkers war es, das Opfer so lange wie möglich am Leben zu halten, um das gewünschte Geständnis zu erpressen. Die Menschen der frühen Neuzeit lebten in einer Welt, die von Aberglaube und magischem Denken bestimmt war. Zudem versetzten Wetterkatastrophen, Missernten, Krieg und Pestepidemien viele in eine apokalyptische Stimmung. Die Archäologin Marita Genesis ist Expertin für Richtstätten – also Orte, an denen Verurteilte gehängt, gerädert oder enthauptet wurden. Sie hat Dutzende Skelette ausgegraben und herausgefunden, dass einige Tote aus Angst vor Wiedergängern mit magischem Abwehrzauber bestattet wurden. Zum Motor für die unmenschlichen Verfolgungen und massenhaften Hinrichtungen wurde ein Handbuch der Hexenjäger: der "Hexenhammer". Der Dominikanermönch Heinrich Kramer beschreibt darin detailliert, wie Hexen und Zauberer zu erkennen und zu verfolgen seien. Vor allem in Frauen sah er willfährige Opfer des Teufels. Mirko Drotschmann beschäftigt sich mit der Motivation des fanatischen Hexenverfolgers und analysiert, warum sein Werk so lange seine fatale Macht entwickeln konnte. Erst im Jahr 1775 wurde die letzte vermeintliche Hexe in Deutschland umgebracht. Doch wer glaubt, der Spuk sei heute vorüber, irrt sich. Tatsächlich gibt es auch heute noch Hexenverfolgungen, zum Beispiel in einigen Gebieten Südostasiens, Lateinamerikas und Afrikas. Auch dort ist es keine Seltenheit, dass überwiegend Frauen der Hexerei bezichtigt, verstümmelt oder sogar getötet werden. Es scheint in der Natur des Menschen zu liegen, sich einen Sündenbock zu suchen, Menschen in eine Schublade zu stecken, oder Feindbilder aufzubauen. Für erlebtes Leid wird oft ein anderer verantwortlich gemacht – so wie damals die Hexen. Der Film ist ab Mittwoch, 8. April 2020, ab 10 Uhr, in der ZDFmediathek unter terra-x.zdf.de zu finden. Die Dokumentation wird ab am Sonntag, 12. April 2020, auch auf dem YouTube-Kanal "Terra X Natur & Geschichte" https://ly.zdf.de/tl1/ veröffentlicht. Alle Filme in der ZDFmediathek und bei YouTube sind zum Embedding mit Verweis auf "Terra X" für alle Interessierten freigegeben.


Herzkino
20:15 Tonio & Julia – Der perfekte Mann (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Julia Schindel – Oona Devi Liebich
Tonio Niederegger – Maximilian Grill
Monika Schindel – Charlotte Schwab
Xaver Schindel – Dietrich Adam
Hanna Stegmeyer – Katharina Heyer
Jo Stegmeyer – Max Urlacher
Dr. Felix Born – Nicholas Reinke
Franz Niederegger – Klaus Pohl
Max Schindel – Leo Reisinger
Yasin Al Sayed – Ercan Öksüz
Maja Fricke – Géraldine Raths
Thorsten Kleinschmidt – Oliver Clemens
Brigitte Schmielau – Sina Reiß
Generalvikar Zumbrodt – Lambert Hamel
Küster – Thorsten Krohn
Gottfried Semmer – Butz Ulrich Buse
Gärtner Studt – Hans Kitzbichler
Sabine Vossgen – Barbara Romaner

Regie: Bettina Woernle
Drehbuch: Katja Kittendorf
Musik: Ina Siefert
Kamera: Tomas Erhart
Schnitt: Ulf Albert

Nach einem leichten Auffahrunfall sitzt Hanna Stegmeyer völlig aufgelöst in der Beratungsstelle von Tonio und Julia. Sie hat offenbar große Angst vor der Reaktion ihres Mannes. Dr. Joachim Stegmeyer ist ein erfolgreicher Arzt und, wie sich herausstellt, der Chef von Julias neuem Freund Dr. Felix Born. Für Julia eine heikle Situation, denn Stegmeyer hat seine Frau in eine systematische Abhängigkeit von ihm getrieben. Hanna schwankt extrem zwischen großer Unsicherheit und dem Bestreben, ihrem Mann zu gefallen und ihm keinen Ansatz für Unmut oder Ärger zu geben. In einem ersten Gespräch mit Julia spielt sie ihre private Situation herunter. Noch weiß Julia nicht, um wen es sich bei ihrem Mann handelt. Doch dann begleitet sie Felix zu einer Abendeinladung bei dessen Kollegen, seinem Chefarzt und Freund Jo – Joachim Stegmeyer, wie Julia zu ihrem Schrecken erst vor der Haustür realisiert. Zu spät für einen Rückzieher. Nun erlebt sie hautnah, wie selbstgefällig Stegmeyer seine Frau behandelt und sie mit abwertenden Bemerkungen verunsichert. Auf dem gemeinsamen Heimweg gerät sie darüber mit Felix in Streit, der sich genötigt sieht, seinen Freund zu verteidigen. Julia fühlt sich unverstanden. Ganz anders fällt Tonios Reaktion aus, als sie ihm von dem missglückten Abend erzählt. Er realisiert schnell, dass Hanna in einer Beziehung lebt, die rasch gefährlich für sie werden kann. Dann nämlich, wenn sie sich gegen Jo aufzulehnen beginnt. Tonio versucht, auf seine seelsorgerische Weise Hanna Stegmeyer zu helfen. Auch für sich selber schlägt er unkonventionelle Wege ein: Tonio trifft sich mit Gottfried Semmer, einem Ex-Priester, der wegen der Liebe zu einer Frau sein Priesteramt aufgegeben hat.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

Wetter


neoriginal
Free-TV-Premiere
22:15 Mirage – Gefährliche Lügen (100 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 3
Deutschland / Frankreich / Kanada, 2020
Zweikanal

Rollen und Darsteller:
Claire – Marie-Josée Croze
Gabriel – Clive Standen
Lukas – Hannes Jaenicke
Zack – Thomas Chomel
Birgit – Jeanette Hain
Bassem – Chadi Alhelou
Doug – Shawn Doyle
Jennifer – Maxim Roy
Grasset – Grégory Fitoussi

Regie: Louis Choquette
Drehbuch: Franck Philippon, Benedicte Charles, Olivier Pouponneau
Musik: Christian Clermont
Kamera: Ronald Plante
Schnitt: Jean-François Bergeron
Gemeinschaftsproduktion von Lincoln TV und Connect3 Media in Koproduktion mit ZDF, Wild Bunch Germany und Gapbusters in Zusammenarbeit mit France Television und Bell Media

Gemeinsam mit Gabriel versucht Claire einen Sabotageakt im Forschungszentrum Al-Razah zu verhindern. Mit Hilfe eines gestohlenen Ausweises verschaffen sie sich Zugang zur Anlage. Dicht auf den Fersen sind ihnen die Asgard-Agenten und Security-Beauftragte Birgit, die entdecken muss, dass Claire sie hereingelegt hat. Als Claire auf dem Gelände ankommt, stellt sie fest, dass die Anlage bereits gehackt und der Alarm ausgelöst wurde. Claire (Marie-Josée Croze) setzt alles auf eine Karte. Sie hat beschlossen, Gabriel (Clive Standen) den Zugang zum Forschungszentrum Al-Razah zu besorgen, um den geplanten Sabotage-Akt der Asgard-Agenten zu verhindern. Dafür hat sie den Verräter Thomas Grasset (Grégory Fitoussi) verführt und seinen Security-Pass gestohlen. Auch Birgit (Jeanette Hain) hat sie gemeinsam mit Gabriel auf geschickte Weise ausgetrickst, um in das Netzwerk von Al-Razah einzudringen. Als Claire im Forschungszentrum ankommt, ist Grasset schon am Werk. Die Anlage kollabiert und kann jeden Moment explodieren. Claire nimmt all ihren Mut und ihr Können zusammen, um den Countdown zu stoppen. Und es gelingt! Eine schwere Niederlage für den Asgard-Agenten Doug (Shawn Doyle) und sein Team. Eine Chance sehen sie allerdings noch, ihr Ziel zu erreichen. Claire hat etwas in Al-Razah entwendet, was Asgard doch noch zum Ziel führen könnte. Und dafür ist kein Preis zu hoch. Zunächst bezahlt Claires Freundin Jeanne (Philippine Leroy-Beaulieu) dafür mit ihrem Leben. Während Claire sich mit Gabriel noch über den gemeinsamen Erfolg freut, fühlt ihr Ehemann Lukas (Hannes Jaenicke) sich böse betrogen. Als schließlich auch noch Claires Sohn Zack (Thomas Chomel) ins Fadenkreuz der Agenten gerät, droht die Situation zu eskalieren. Gemeinsam machen sich Claire und der von Eifersucht gebeutelte Lukas auf den Weg, um Zack zu retten. Dritter und letzter Teil der französisch-kanadisch-deutschen Agentenserie "Mirage - Gefährliche Lügen"


23:55 ZDF-History (45 Min.) (HDTV)
Notre-Dame – Die Jahrtausendkathedrale
Frankreich, 2020

Sie ist die berühmteste frühgotische Kathedrale der Welt und sie zeugt von der Schaffenskraft ihrer mittelalterlichen Baumeister. Wie entstand dieses Wunder aus 50 Millionen Tonnen Stein? "ZDF-History" erzählt die Geschichte der Menschen hinter dem wohl ehrgeizigsten Bauprojekt des Mittelalters mithilfe von Animationssequenzen. Die Kathedrale steht für eine neue revolutionäre Architekturidee, die sich über Mitteleuropa ausbreitete: Der Gotik. Filigran aufragend, dem Himmel entgegenstrebend, stellte die Gotik ihre Baumeister vor unbekannte Herausforderungen. Der Film "Die Jahrhundertkathedrale" zeigt in 3D-Animationen, wie die Initiatoren, Planer und Handwerker den monumentalen Kirchenneubau meisterten. Ihre Kreativität und Kunstfertigkeit entfaltete eine enorme Wirkung auf die Sakralarchitektur des Kontinents während der etwa 200-jährigen Bauzeit. Es ist die Geschichte eines der bedeutendsten Bauwerke der Erde – einer Kirche, die viele als das Herz Frankreichs sehen.


00:40 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


neoriginal
00:45 Mirage – Gefährliche Lügen (100 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 3
Deutschland / Frankreich / Kanada, 2020
(von 22.15 Uhr)
Zweikanal

Rollen und Darsteller:
Claire – Marie-Josée Croze
Gabriel – Clive Standen
Lukas – Hannes Jaenicke
Zack – Thomas Chomel
Birgit – Jeanette Hain
Bassem – Chadi Alhelou
Doug – Shawn Doyle
Jennifer – Maxim Roy
Grasset – Grégory Fitoussi

Regie: Louis Choquette
Drehbuch: Franck Philippon, Benedicte Charles, Olivier Pouponneau
Musik: Christian Clermont
Kamera: Ronald Plante
Schnitt: Jean-François Bergeron
Gemeinschaftsproduktion von Lincoln TV und Connect3 Media in Koproduktion mit ZDF, Wild Bunch Germany und Gapbusters in Zusammenarbeit mit France Television und Bell Media

Gemeinsam mit Gabriel versucht Claire einen Sabotageakt im Forschungszentrum Al-Razah zu verhindern. Mit Hilfe eines gestohlenen Ausweises verschaffen sie sich Zugang zur Anlage. Dicht auf den Fersen sind ihnen die Asgard-Agenten und Security-Beauftragte Birgit, die entdecken muss, dass Claire sie hereingelegt hat. Als Claire auf dem Gelände ankommt, stellt sie fest, dass die Anlage bereits gehackt und der Alarm ausgelöst wurde. Claire (Marie-Josée Croze) setzt alles auf eine Karte. Sie hat beschlossen, Gabriel (Clive Standen) den Zugang zum Forschungszentrum Al-Razah zu besorgen, um den geplanten Sabotage-Akt der Asgard-Agenten zu verhindern. Dafür hat sie den Verräter Thomas Grasset (Grégory Fitoussi) verführt und seinen Security-Pass gestohlen. Auch Birgit (Jeanette Hain) hat sie gemeinsam mit Gabriel auf geschickte Weise ausgetrickst, um in das Netzwerk von Al-Razah einzudringen. Als Claire im Forschungszentrum ankommt, ist Grasset schon am Werk. Die Anlage kollabiert und kann jeden Moment explodieren. Claire nimmt all ihren Mut und ihr Können zusammen, um den Countdown zu stoppen. Und es gelingt! Eine schwere Niederlage für den Asgard-Agenten Doug (Shawn Doyle) und sein Team. Eine Chance sehen sie allerdings noch, ihr Ziel zu erreichen. Claire hat etwas in Al-Razah entwendet, was Asgard doch noch zum Ziel führen könnte. Und dafür ist kein Preis zu hoch. Zunächst bezahlt Claires Freundin Jeanne (Philippine Leroy-Beaulieu) dafür mit ihrem Leben. Während Claire sich mit Gabriel noch über den gemeinsamen Erfolg freut, fühlt ihr Ehemann Lukas (Hannes Jaenicke) sich böse betrogen. Als schließlich auch noch Claires Sohn Zack (Thomas Chomel) ins Fadenkreuz der Agenten gerät, droht die Situation zu eskalieren. Gemeinsam machen sich Claire und der von Eifersucht gebeutelte Lukas auf den Weg, um Zack zu retten.


Terra X
02:25 Eine kurze Geschichte über … (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Hexenverfolgung
Deutschland, 2020
(von 19.30 Uhr)

Drehbuch: Nina Koshofer, Daniel Sich, Robert Wiezorek
Mitwirkende: Mirko Drotschmann

In der Terra X-Reihe "Eine kurze Geschichte über …" beleuchtet der bekannte Geschichts-Blogger Mirko Drotschmann – alias "MrWissen2Go" – die Zeit der Hexenverfolgung. Verhöre, Folter, Scheiterhaufen – die Hexenprozesse der Vergangenheit schockieren heute. Kaum ein Thema ist so klischeebeladen wie die Hexenverfolgung. Der YouTuber Mirko Drotschmann erzählt die grausame Geschichte der Hexenjagd in Deutschland. Noch lange sind nicht alle Fragen über die dunkle Epoche der Hexenjagd in Deutschland beantwortet. Wie konnte es dazu kommen? Wer waren die Opfer, wer die Täter? Waren es wirklich vor allem Frauen, die verfolgt wurden? Und was genau geschah hinter den Mauern der Gerichtssäle und Folterkammern? Bis 1780 fielen etwa 50 000 Menschen den Hexenverfolgungen in Europa zum Opfer – über die Hälfte davon im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation. Mirko Drotschmann räumt mit hartnäckigen Vorurteilen auf und erklärt, was man über Hexenwahn und Hexenverfolgung wissen muss. Er schildert, wie es dazu kam, dass Nachbarn oder Bekannte plötzlich andere als Hexen bezichtigten. Und er erzählt, warum Frauen und Männer Taten gestanden haben, die sie nicht begangen hatten. Der Film rollt den tragischen Fall der "Bader-Ann" aus Veringenstadt auf der Schwäbischen Alb auf. Im Jahr 1680 wurde sie als Hexe verurteilt, enthauptet und dann auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Mirko Drotschmann findet im Archiv der Stadt die Verhörprotokolle und Prozessakten. Es ist eine Expedition in ein düsteres Kapitel der Geschichte: Wer einmal in die Mühlen des juristischen Apparates geriet, war kaum noch zu retten. Die Verurteilung sollte auf einem Geständnis beruhen, doch das wurde in den meisten Fällen mit Folter erzwungen. Neben dem Richter spielte vor allem der Scharfrichter eine wichtige Rolle im Prozess. Die Henker waren mehr als reine Vollstrecker. Sie kannten sich mit der menschlichen Anatomie mindestens genauso gut aus wie ein Arzt. Die perfide Aufgabe des Henkers war es, das Opfer so lange wie möglich am Leben zu halten, um das gewünschte Geständnis zu erpressen. Die Menschen der frühen Neuzeit lebten in einer Welt, die von Aberglaube und magischem Denken bestimmt war. Zudem versetzten Wetterkatastrophen, Missernten, Krieg und Pestepidemien viele in eine apokalyptische Stimmung. Die Archäologin Marita Genesis ist Expertin für Richtstätten – also Orte, an denen Verurteilte gehängt, gerädert oder enthauptet wurden. Sie hat Dutzende Skelette ausgegraben und herausgefunden, dass einige Tote aus Angst vor Wiedergängern mit magischem Abwehrzauber bestattet wurden. Zum Motor für die unmenschlichen Verfolgungen und massenhaften Hinrichtungen wurde ein Handbuch der Hexenjäger: der "Hexenhammer". Der Dominikanermönch Heinrich Kramer beschreibt darin detailliert, wie Hexen und Zauberer zu erkennen und zu verfolgen seien. Vor allem in Frauen sah er willfährige Opfer des Teufels. Mirko Drotschmann beschäftigt sich mit der Motivation des fanatischen Hexenverfolgers und analysiert, warum sein Werk so lange seine fatale Macht entwickeln konnte. Erst im Jahr 1775 wurde die letzte vermeintliche Hexe in Deutschland umgebracht. Doch wer glaubt, der Spuk sei heute vorüber, irrt sich. Tatsächlich gibt es auch heute noch Hexenverfolgungen, zum Beispiel in einigen Gebieten Südostasiens, Lateinamerikas und Afrikas. Auch dort ist es keine Seltenheit, dass überwiegend Frauen der Hexerei bezichtigt, verstümmelt oder sogar getötet werden. Es scheint in der Natur des Menschen zu liegen, sich einen Sündenbock zu suchen, Menschen in eine Schublade zu stecken, oder Feindbilder aufzubauen. Für erlebtes Leid wird oft ein anderer verantwortlich gemacht – so wie damals die Hexen.


Terra X
03:10 Die Welt der Ritter (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Die Letzten ihrer Art
Folge 3
Film von: Christian Feyerabend, Carsten Gutschmidt
Deutschland, 2014
(Erstsendung 11.5.2014)

Götz von Berlichingen gilt als Räuber, bestenfalls als Raubritter, der seinen Lebensunterhalt durch Fehde und Überfälle bestritt. Und doch ist er einer der letzten, echten Ritter. Er verhält sich gar nicht viel anders als seine Standesgenossen in den Jahrhunderten zuvor, aber die Welt der Ritter hatte sich im 16. Jahrhundert verändert. Sein Handeln passt nicht in die neue Zeit, und er wird immer wieder mit Strafen belegt. Auch Kaiser Maximilian, der sich selbst als "den letzten Ritter" bezeichnete, knüpfte an ritterliche Traditionen an – zumindest auf dem Hobbysektor. Er veranstaltete glanzvolle Turniere und versuchte sich sogar als Dichter von Ritterromanen. Im Alltag jedoch war Maximilian kein mittelalterlicher Ritter mehr, sondern ein moderner Fürst. In der Kriegsführung setzte er auf ein Heer aus Landsknechten, denn Ritter von Stand waren ihm viel zu teuer und nicht effektiv genug. Außerdem begeisterte er sich sehr für moderne Technologie und entwarf sogar selbst Kanonen. Seine Kavallerie bestand längst nicht mehr nur aus Rittern. Wer ein guter Kämpfer war, durfte in der Reiterei bleiben, ansonsten ersetzten nichtadlige Berufskrieger den Ritter von Stand. 1000 Jahre lang beherrschten die Ritter das Kriegsgeschehen, aber mit Maximilian ging das Zeitalter der "Männer in Eisen" zu Ende. Götz beruft sich zwar noch auf die "alten ritterlichen Rechte und Pflichten seines Standes" und behauptet: "Wo immer Unrecht ist, nehme ich mich der Sache an." Tatsächlich verhalf er seinen Hintersassen zu Recht, trieb Buß- und Strafgelder ein und sorgte für Schadensersatz. Sogar mit der reichen Stadt Nürnberg, mit Bischöfen und Fürsten legte er sich an – natürlich immer gegen eine entsprechende Beteiligung. Was aus mittelalterlicher Sicht das Recht des Ritters war, wurde zu Beginn der Neuzeit zum kriminellen Delikt. Maximilian dagegen war gewissermaßen der erste "Freizeitritter" der Geschichte und nahm damit alle modernen Ritter-Events und Onlinespiele vorweg. Tatsächlich waren seine Turniere vor allem eine großartige Show, ein sportliches Großereignis, das die Besucher aus ganz Europa anlockte. Und so ein Ritter-Grand-Prix des Mittelalters war mindestens genau so gefährlich wie moderne Autorennen. Immer wieder stürzten Ritter bei diesem "Extremsport" zu Tode oder wurden von splitternden Lanzen verletzt. Was im Detail passiert, wenn zwei Ritter aufeinandertreffen, zeigt "Terra X" in einem Experiment in der Crashtest-Anlage eines Automobilherstellers. So mancher Helm, der eigentlich schützen sollte, führte im Turnier zum Genickbruch. Wer es sich leisten konnte, ließ eine Genickstütze an Helm und Panzer schrauben – auch eine Erfindung des Mittelalters.


03:55 ZDF-History (45 Min.) (HDTV)
Notre-Dame – Die Jahrtausendkathedrale
Frankreich, 2020
(von 23.55 Uhr)

Sie ist die berühmteste frühgotische Kathedrale der Welt und sie zeugt von der Schaffenskraft ihrer mittelalterlichen Baumeister. Wie entstand dieses Wunder aus 50 Millionen Tonnen Stein? "ZDF-History" erzählt die Geschichte der Menschen hinter dem wohl ehrgeizigsten Bauprojekt des Mittelalters mithilfe von Animationssequenzen. Die Kathedrale steht für eine neue revolutionäre Architekturidee, die sich über Mitteleuropa ausbreitete: Der Gotik. Filigran aufragend, dem Himmel entgegenstrebend, stellte die Gotik ihre Baumeister vor unbekannte Herausforderungen. Der Film "Die Jahrhundertkathedrale" zeigt in 3D-Animationen, wie die Initiatoren, Planer und Handwerker den monumentalen Kirchenneubau meisterten. Ihre Kreativität und Kunstfertigkeit entfaltete eine enorme Wirkung auf die Sakralarchitektur des Kontinents während der etwa 200-jährigen Bauzeit. Es ist die Geschichte eines der bedeutendsten Bauwerke der Erde – einer Kirche, die viele als das Herz Frankreichs sehen.


04:40 zdf.formstark (20 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2020

"zdf.formstark" stellt außergewöhnliche Architektur und Design-Klassiker vor. Starke Formen, die in Sammlungen, Museumsbauten, Ausstellungen oder auch bei Gebrauchsgegenständen zu finden sind. Im Mittelpunkt der Designreihe stehen das Guggenheim-Museum in Bilbao und das Vitra Design Museum in Weil am Rhein. Außerdem: das Museum Frieder Burda in Baden-Baden, das Porsche-Museum in Zuffenhausen und das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart.


05:00 – 05:30 Terra Xpress (30 Min.) (HDTV, UT)
Miese Abzocker und fiese Tricks
Deutschland, 2020
(von 18.30 Uhr)

Moderation: Lena Ganschow

Fette Mautrechnungen aus dem Ausland, was tun? Miese Tricks beim Gebrauchtwagenverkauf, eine neue Masche! Fake-Shops mit der eigenen Internet-Domain: Wie kann man das verhindern? Eine Inkasso-Firma aus Schweden will 1174 Euro von einem deutschen Urlauber, weil er in London zweimal in einer Umweltzone gefahren sei, ohne die angebliche Maut von etwa 10 Euro zu entrichten. Letztlich werden fast 4000 Euro gefordert. Die miesen Tricks der Gebrauchtwagenkäufer: Nach einer Probefahrt beschimpft ein Kaufinteressent den Autoverkäufer, denn plötzlich springt der gerade aus der Inspektion gekommene Pkw nicht mehr an. Der Käufer wirft dem Halter vor, dass er ihm einen Schrottwagen unterjubeln wolle. Doch all das ist eine neue Masche von Betrügern, "Terra Xpress" ermittelt. Ein lokaler Fahrradclub findet heraus, dass Unbekannte seine längst stillgelegte Internet-Domain nutzen. Und zwar in betrügerischer Absicht, es ist ein sogenannter Fake-Shop. Statt Informationen für Radfahrer, Öffentlichkeit und Mitglieder gibt es jetzt dort angeblich hochwertige Lederbekleidung zum Schnäppchenpreis.

*

Montag, 6. April 2020

(Die mit * gekennzeichneten Sendungen werden im Rahmen des ARD/ZDF-Vormittagsprogramms gesendet)


* 05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Mirjam Meinhardt
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Nommsen

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Lafer kocht! (45 Min.) (VPS: 10:29)
Deutschland, 2020


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (HDTV, UT)
Der Stachel in mir
Deutschland, 2014
(Erstsendung 26.2.2014)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Nils Theede – Jonas Laux
Kai Timmermann – Mathias Junge
Leena Virtanen – Li Hagman
Nicolai Holzer – Godehard Giese
Vera Holzer – Eva Krautwig
Roswitha Prinzler – Silke Matthias
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Samira Radsi
Drehbuch: Jens Jendrich

Nicolai Holzer stürzt verzweifelt in den Wachraum und gesteht den Mord an seiner Geliebten Regina Mitzerlich. Das Team der SOKO Wismar ist verwundert. Ein geständiger Mörder? Das Opfer liegt erstickt in seiner Wohnung. Holzer kann sich an die Ereignisse der vergangenen Nacht nicht erinnern. Die Ermittlungen am Tatort sorgen für erhebliche Zweifel an seiner Schuld, da es Hinweise auf die Anwesenheit einer dritten Person gibt. War Vera, die Ehefrau Holzers, eifersüchtig und wollte ihre Konkurrentin und ihren Mann gleichzeitig aus dem Weg räumen? Oder war der in Trennung lebende Ehemann des Opfers, Ralf, es leid, die geliebte Frau mit anderen Männern zu sehen?


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit Tagesschau


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Alfons Schuhbeck sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2020

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2020
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (UT)
Tut Harry Norden morden?
Deutschland, 2008
(Erstsendung 7.10.2008)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Marie Hofer – Karin Thaler
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda
Patrizia Ortmann – Diana Staehly

Regie: Gunter Krää
Drehbuch: Nikolaus Schmidt

Erneut erschüttert ein gewaltsamer Todesfall den Bauernhof Reitmann. Nach dem Mord an Thomas Reitmann vor einem halben Jahr liegt nun dessen Bruder Walter erschlagen in der Scheune. Johanna Reitmann-Schwarz, die Schwester der Toten, ist erschüttert, nun auch den zweiten Bruder durch Mord zu verlieren. Aber sie kann den Cops einen entscheidenden Tipp geben, denn sie hat den Lieferwagen eines Weinhändlers gesehen, als sie gerade zum Hof fuhr. Für Dr. Kern ist die Todesursache klar, aber was verwundert, ist die Tatsache, dass der Tote ein kleines Fläschchen mit Gift in der Hand hält. Besteht ein Zusammenhang zwischen den Mordfällen der Reitmann-Brüder? Eine erste Spur ergibt der Weinlieferwagen, denn der gehört Harry Norden, der inzwischen als Händler mit südafrikanischen Weinen erfolgreich ist. Hat er etwas mit dem Mord zu tun? Schließlich sitzt Harry Nordens Frau Cordula seit dem Mord an Thomas Reitmann im Gefängnis. Aber war sie damals die Täterin? Es stellt sich heraus, dass dem Pathologen, der damals Frau Dr. Kern vertreten hat, ein folgenschwerer Fehler unterlaufen ist, denn Thomas Reitmann stürzte vom Balkon, weil das Gift erste Wirkung zeigte. Hat Harry Norden nun Walter Reitmann ermordet, weil er den alten Fall wieder aufrollen wollte? Und was hat Johannas Noch-Ehemann Eberhard Schwarz, der sich gerade scheiden lassen wollte, mit dem Fall zu tun? Ein kniffliger Fall, der vor allem Harry Nordens Freund Ferdinand Reischl Sorgenfalten beschert. Denn wenn Harry gemordet hat, deckt er den Täter. Und da Cordula nun unschuldig scheint, kommt sie frei und ihm gefährlich nahe, denn Cordula und er waren auch einmal ein Paar.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

"Leute heute" – das sind News aus der Glamourwelt der Stars. Live aus München mit Themen, die bewegen: Entertainment, Society, Fashion und Royales. Das People-Magazin berichtet seriös, respektvoll und auch gerne mit einem Augenzwinkern. Immer nah dran, persönlich und emotional. Von Montag bis Freitag – "Leute heute" im ZDF.


18:00 SOKO München (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die rote Bank
Deutschland, 2016
(Erstsendung 21.11.2016)

Rollen und Darsteller:
Arthur Bauer – Gerd Silberbauer
Theo Renner – Michel Guillaume
Katharina Hahn – Bianca Hein
Dominik Morgenstern – Joscha Kiefer
Franz Ainfachnur – Christofer v. Beau
Antonia Bischoff – Amanda da Gloria
Dr. Weissenböck – Florian Odendahl
Guido Bronner – Martin Feifel
Dr. Grassmann – Jochen Kolenda
Lukas Bronner – Nino Böhlau

Regie: Till Müller-Edenborn
Drehbuch: Ralf Hertwig, Thomas Bahmann, Flying Nuns
Musik: Axel Kroell, Robert Fuhrmann, Daniel Vulcano
Kamera: Simon Zeller
Schnitt: Claudia Minzloff

Anja Heppners Leiche wird im Geräteraum der Turnhalle gefunden. Die junge Lehrerin wurde erdrosselt mit einem Springseil, an dem die halbe Schule Fingerabdrücke hinterlassen hat. Heppner war als Berufsanfängerin neu an der Schule und hatte mit Schwierigkeiten zu kämpfen – nicht nur wegen ihrer umstrittenen, pädagogischen Ideen wie zum Beispiel der "roten Bank", auf die man sich setzen musste, wenn man in der Pause über die Stränge geschlagen hat. Dem Opfer war es nicht gelungen, sich Respekt zu verschaffen – weder im Kollegium noch bei den Schülern. Sie war hoffnungslos übermotiviert und ging allen mit ihrem penetranten Idealismus auf die Nerven. Zu den Verdächtigen zählt Konrektor Michael Kindelbacher, von dessen Verhältnis zu einer 16-jährigen Schülerin Heppner wusste. Ebenso verdächtig ist Massoud Abadi, der sich in die junge, streitbare Lehrerin verliebt hatte. Auch Geografielehrer Guido Bronner und sein Sohn Lukas, einer von Heppners Schülern, stehen im Fokus der Ermittler. Die beiden hatten nicht nur wegen der "roten Bank" Probleme mit der jungen Lehrerin.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Barbara Hahlweg


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 WISO (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marcus Niehaves

WISO-Tipp: Dokumente richtig ablegen
Analog und digital

Was im Büro selbstverständlich ist, muss zu Hause nicht automatisch klappen. Das Sortieren und Ablegen von Dokumenten. Auf privaten Schreibtischen herrscht das Chaos. Was ist wichtig und muss aufgehoben werden – was kann in den Müll? Während die Hälfte aller mittelständischen Unternehmen den "Papierkram" bereits digital verarbeitet, stapeln sich in Privathaushalten die Aktenordner. Denn Urkunden, Zeugnisse, Verträge, Kontoauszüge, Steuerbescheide sollen immer griffbereit sein. Muss das wirklich so sein? Wie lange sind zum Beispiel Steuerunterlagen aufzuheben? Wer soll wissen, wo wichtige Dokumente, wie Vollmachten und Verfügungen zu finden sind? Was wird besser beim Notar hinterlegt? Der WISO-Tipp zeigt, wie Sie möglichst effizient Ihren "Papierkram" in den Griff bekommen und welche digitalen Alternativen einfach umzusetzen und trotzdem sicher sind.


Der Fernsehfilm der Woche
20:15 Sarah Kohr (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Teufelsmoor
Thriller Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Sarah Kohr – Lisa Maria Potthoff
Anton Mehringer – Herbert Knaup
Heike Kohr – Corinna Kirchhoff
Anna Mehringer – Stephanie Eidt
Wilhelm Grebe – Armin Rohde
Katrin Hohenbek – Karoline Eichhorn
Dietrich Hohenbek – Harald Schrott
Jule Hohenbek – Lilly Barshy
Reinhard Selig – Stephan Bissmeier
Jan Ladewig – Kai Schumann
Gesa Ladewig – Lisa Karlström
Lukas Ladewig – Noah Kraus
Markus Bent – Isaak Dentler
Silke Bent – Jasmin Mehling
Patrick Bent – Lennart Neftel

Regie: Marcus O. Rosenmüller
Drehbuch: Timo Berndt
Musik: Boris Bojadzhiev
Kamera: Tobias Schmidt
Schnitt: Raimund Vienken

Auf einer Autofahrt mit ihrer Mutter wird Kommissarin Sarah Kohr an einer Tankstelle Zeugin eines Raubüberfalls und schreitet ein. In Notwehr schießt sie auf den minderjährigen Täter und verwundet ihn lebensgefährlich. Angetrieben von Schuldgefühlen versucht sie herauszufinden, wie der Teenager an eine scharfe Waffe gelangen konnte. Dabei stößt sie auf ein altes Waffenlager einer linksradikalen revolutionären Zelle im sogenannten Teufelsmoor. Es ist der erste Hinweis auf die Terrorgruppe, seit diese vor 25 Jahren nach einem Anschlag spurlos verschwunden ist. Die Waffenkammer wurde allerdings scheinbar erst kürzlich geräumt. In der nahegelegenen Siedlung Hohenbek verfolgt Sarah die Spur weiter, stößt jedoch auf eine Mauer aus Schweigen, die die eingeschworene Dorfgemeinschaft um sich herum aufgebaut hat. Als Sarah kurz darauf Opfer eines Anschlags auf ihr Leben wird, weiß sie, dass sie in die richtige Richtung ermittelt und sucht das einzige Mitglied der Terrorzelle auf, das damals gefasst und inhaftiert wurde.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

Wetter


Montagskino im ZDF
Free-TV-Premiere
22:15 Steig.Nicht.Aus! (100 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Karl Brendt – Wotan Wilke Möhring
Simone Brendt – Christiane Paul
Josefine Brendt – Emily Kusche
Marius – Carlo Thoma
Pia Zach – Hannah Herzsprung
Omar Cicek – Fahri Yardim

Regie: Christian Alvart

Ein anonymer Anrufer jagt Karl Brendt mit seinen zwei Kindern auf dem Rücksitz durch Berlin. Keiner darf aussteigen, sonst geht eine Bombe hoch. Zeitdruck-Thriller mit Wotan Wilke Möhring. Vom Auto aus soll Karl in Rekordzeit eine große Summe Geld aufbringen. Während er per Handy versucht, bei Kollegen Geld locker zu machen, wird er von der Polizei wegen Kindesentführung verfolgt. Verzweifelt versucht Brendt seine Kinder und sich zu retten. Als Karl sich mit seinem ebenfalls von Erpressung betroffenen Kollegen Omar (Fahri Yardim) und dessen Frau (Mavie Hörbiger) treffen will, muss er zusehen, wie deren Auto in die Luft gejagt wird. Dabei wird sein Sohn Marius (Carlo Thoma) auf dem Rücksitz verletzt. Doch Brendt darf den blutenden Jungen nicht zum Krankenhaus bringen und aussteigen lassen, bevor er nicht das Geld zusammen hat. Die inzwischen von der Ehefrau eingeschaltete Polizei ist auch keine Hilfe. Kommissar Drache (Aleksandar Jovanovic) glaubt, Brendt leide unter der Trennung von seiner Frau Simone (Christiane Paul)und will die vermeintliche Amokfahrt mit Scharfschützen beenden. Doch Bombenexpertin Pia Zach (Hannah Herzsprung) schreitet ein – sie kommt nahe an Brendt heran und glaubt ihm. Trotz Chaos und Zeitdruck versucht sie, ruhig zu bleiben und den Erpresser ausfindig zu machen. Im (angst-)schweißtreibenden Actionthriller des deutschen Regisseurs Christian Alvart wird ein grandios aufspielender Wotan Wilke Möhring als Erpressungsopfer durch ganz Berlin gejagt. Packende Spannung, raffinierte Wendungen und bekannte deutsche Stars – neben Wotan Wilke Möhring, Hannah Herzsprung, Christiane Paul und Fahri Yardim – machen "Steig.Nicht.Aus!" zu einem nervenzerreibenden Highlight. Christian Alvart machte sich bereits mit der viel beachteten Netflix-Serie "Dogs of Berlin" und dem Science-Fiction-Thriller "Pandorum" einen Namen. Zur Zeit läuft die ZDF-Koproduktion "Freies Land" erfolgreich in den Kinos. Für das ZDF-Montagskino arbeitet Alvart gegenwärtig an der Virus-Katastrophenserie "Sløborn".


23:55 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Hanna Zimmermann


Das kleine Fernsehspiel
Moderne Heldinnen – Fünf Filme von Frauen über Frauen
00:10 Looping (95 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2016
(Erstsendung 31.7.2017)

Rollen und Darsteller:
Leila – Jella Haase
Frenja – Lana Cooper
Ann – Marie-Lou Sellem
LKW Fahrer – Markus Hering
Leilas Vater – Henning Peker
Ole – Christian Kuchenbuch
Jakob – Joseph Bundschuh
Paul – Maximilian Klas
Sara – Luisa-Céline Gaffron

Regie: Leonie Krippendorff
Drehbuch: Leonie Krippendorff
Musik: Tammy Ingram
Kamera: Jieun Yi
Schnitt: Jihyeon Park

Leila ist 19 und ein Rummel-Kind. Doch zwischen Autoscooter und Zuckerwatte versteht das sensible Mädchen keiner. Auch nicht Sara, die nur mit ihr rumknutscht, um Jungs scharfzumachen. Nach einer chaotischen Nacht, die in der Notaufnahme endet, lässt sich Leila freiwillig in eine psychiatrische Klinik einweisen. Dort teilt sie sich das Zimmer mit der mysteriösen Ann (52) und der schüchternen Frenja (35). Bald kommen sich die drei Frauen immer näher. Obwohl sie so unterschiedlich sind – Frenja ist verheiratet und Mutter einer kleinen Tochter, Ann hat sich ihr Leben lang gegen feste Bindungen entschieden, Leila ist auf Jahrmärkten aufgewachsen und ständig auf der Suche – verlieben und begehren sich die drei. Nachts büxen sie aus der Klinik aus, baden zusammen im Pool, ziehen feiernd durch Clubs. Leila fühlt sich auf einmal erkannt und aufgehoben. Doch traut sie sich auch ohne den Kokon dieser Liebe wieder in die Achterbahn der Außenwelt? Die Regisseurin Leonie Krippendorff hat für ihr preisgekröntes Frauen-Porträt eine sinnliche Bildsprache gefunden. In der Rolle der introvertierten Leila brilliert Jella Haase, die in dem aktuellen Spielfilm "Kokon" von Leonie Krippendorff erneut eine Hauptrolle übernommen hat. "Looping" ist der letzte Film in der Reihe "Moderne Heldinnen – Fünf Filme von Frauen über Frauen".


01:45 girl friends (45 Min.) (4:3) (VPS: 01:44)
Alles hat ein Ende (1)
Deutschland, 1995
(Erstsendung 26.12.1995)

Rollen und Darsteller:
Marie Malek – Mariele Millowitsch
Ilka Frowein – Tamara Rohloff
Ronaldo Schäfer – Walter Sittler
Frau Stade – Andrea Bürgin
Elfie Gerdes – Manon Straché

Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Christian Pfannenschmidt
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Reginald Naumann
Schnitt: Walter Schellemann

Teil 1


02:30 girl friends (45 Min.) (4:3)
Alles hat ein Ende (2)
Deutschland, 1995
(Erstsendung 26.12.1995)

Rollen und Darsteller:
Marie Malek – Mariele Millowitsch
Ilka Frowein – Tamara Rohloff
Ronaldo Schäfer – Walter Sittler
Frau Stade – Andrea Bürgin
Elfie Gerdes – Manon Straché

Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Christian Pfannenschmidt
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Reginald Naumann
Schnitt: Walter Schellemann

Teil 2


03:15 girl friends (45 Min.) (4:3)
Höhenangst
Deutschland, 1995
(Erstsendung 2.1.1996)

Rollen und Darsteller:
Marie Malek – Mariele Millowitsch
Ilka Frowein – Tamara Rohloff
Ronaldo Schäfer – Walter Sittler
Frau Stade – Andrea Bürgin
Elfie Gerdes – Manon Straché

Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Christian Pfannenschmidt
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Reginald Naumann
Schnitt: Walter Schellemann


04:00 girl friends (45 Min.) (4:3)
Verknallt
Deutschland, 1995
(Erstsendung 9.1.1996)

Rollen und Darsteller:
Marie Malek – Mariele Millowitsch
Ilka Frowein – Tamara Rohloff
Ronaldo Schäfer – Walter Sittler
Frau Stade – Andrea Bürgin
Elfie Gerdes – Manon Straché

Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Christian Pfannenschmidt
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Reginald Naumann
Schnitt: Walter Schellemann


04:45 Leute heute (10 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2020
(von 17.45 Uhr)

"Leute heute" – das sind News aus der Glamourwelt der Stars. Live aus München mit Themen, die bewegen: Entertainment, Society, Fashion und Royales. Das People-Magazin berichtet seriös, respektvoll und auch gerne mit einem Augenzwinkern. Immer nah dran, persönlich und emotional. Von Montag bis Freitag – "Leute heute" im ZDF.


04:55 – 05:30 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2020
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.

*

Dienstag, 7. April 2020


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Mirjam Meinhardt
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Nommsen

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Lafer kocht! (45 Min.) (VPS: 10:29)
Deutschland, 2020


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (HDTV, UT)
Der letzte Aufguss
Deutschland, 2014
(Erstsendung 5.3.2014)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Nils Theede – Jonas Laux
Kai Timmermann – Mathias Junge
Leena Virtanen – Li Hagman
Melanie Meyer – Carina Wiese
Ronny Ludwig – Stefan Kolosko
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Samira Radsi
Drehbuch: Claudius Hagemeister

Als die Professorin Charlotte Hartmann ihren Saunagang beenden will, ist die Tür verriegelt. Alle Versuche sie zu öffnen, sind erfolglos. Charlotte stirbt. Wer wollte ihren Tod? Der Saunameister und Freund des Opfers, Marcel, hatte einen Hilferuf über den Saunanotknopf erhalten. Anstatt ihr zu helfen, verfolgte er einen Voyeur, den er beim Filmen der nackten Charlotte ertappt hatte. Fiel den beiden nicht auf, dass sie um ihr Leben kämpfte? Und das ist nicht die einzige Frage, auf die die Ermittler stoßen. Charlotte hatte vor ihrem Saunagang einen romantischen Abend für zwei im Hamam-Bad gebucht – jedoch nicht mit Marcel. Wer war ihr unbekannter Begleiter, und war Eifersucht das Motiv für den Anschlag?


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit Tagesschau


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Alfons Schuhbeck sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2020

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2020
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (UT)
Tod im Spielzeugland
Deutschland, 2008
(Erstsendung 14.10.2008)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Michael Mohr – Max Müller
Miriam Stockl – Marisa Burger
Marie Hofer – Karin Thaler
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Bodo Schwarz
Drehbuch: Rigobert Mayer

Der Arbeitsbeginn im Spielzeuggeschäft hält für Georg Roßtaler und Veronika Eberle eine böse Überraschung bereit: Sie finden Mitgeschäftsführer Matthias Breitenbach erschlagen im Verkaufsraum. Schon bei ersten Befragungen durch die Cops Hofer und Lind stellt sich heraus, dass das Arbeitsklima unter den Kollegen alles andere als kollegial war. So haben sowohl Breitenbach als auch Roßtaler ein Auge auf die schöne Mitarbeiterin Eberle geworfen. Nicht nur das, Breitenbach trug sich offenbar mit Abwanderungsgedanken. Und dann hätte er seine Erfindung der Sprechbären sicher mitgenommen, was für Roßtaler ein herber Verlust gewesen wäre. Aber es gibt auch noch den Mitarbeiter Erwin Kroll, der erst kürzlich einen heftigen Streit mit Breitenbach gehabt haben soll. Aber nicht nur die Cops haben einen Fall zu lösen. Auch Polizeichef Achtziger hat sich in eine dumme Lage manövriert. Er hatte Polizist Michi Mohr um den Gefallen gebeten, für seine Enkelkinder eine Kleinigkeit zu besorgen, was der prompt am Tatort erledigt. Zu allem Überfluss legt Roßtaler noch einen Sprechbären als kleines Präsent obendrauf. Ist das nicht Vorteilsnahme im Amt? Und wie kann er dies vor dem wachsamen Auge von Controllerin Ortmann verbergen?


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

"Leute heute" – das sind News aus der Glamourwelt der Stars. Live aus München mit Themen, die bewegen: Entertainment, Society, Fashion und Royales. Das People-Magazin berichtet seriös, respektvoll und auch gerne mit einem Augenzwinkern. Immer nah dran, persönlich und emotional. Von Montag bis Freitag – "Leute heute" im ZDF.


18:00 SOKO Köln (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schlaflos durch die Nacht
Deutschland, 2018
(Erstsendung 16.1.2018)

Rollen und Darsteller:
Anna Maiwald – Diana Staehly
Matti Wagner – Pierre Besson
Jonas Fischer – Lukas Piloty
Vanessa Haas – Kerstin Landsmann
Lilly Funke – Tatjana Kästel
Dr. Philip Kraft – Thomas Clemens
Markus Kuhlmann – Maximilian Grill

Regie: Neelesha Barthel
Drehbuch: Meriko Gehrmann
Musik: Oliver Lutz
Kamera: Oliver Sander
Schnitt: Carolin Heinz

Radiomoderatorin Susanne Bauer wird tot in ihrer Wohnung gefunden. Beruflich wie privat hatte sie stets ein offenes Ohr für die Probleme anderer. Wurde ihr dies zum Verhängnis? Katja Stamm, Kollegin des Mordopfers, bringt die Ermittler auf einen Zuhörer von deren Sendung "Kleine Hilfe", der mit Frau Bauers Einmischung in sein Leben alles andere als zufrieden war: Er hatte ihr gedroht und sie zu Hause aufgesucht. Als sich die Kommissare genauer im beruflichen Umfeld des Mordopfers umschauen, wird klar, dass Susanne Bauer sich auch im Kollegenkreis Feinde gemacht zu haben scheint: Ihr Kollege Markus Kuhlmann, ebenfalls Moderator, sieht sich als ein Opfer ihres Ehrgeizes. Wollte er dem Konkurrenzkampf ein für alle Mal ein Ende setzen und sich auf brutale Art und Weise die Sendung "Kleine Hilfe" zurückerobern? Die Anzahl der Verdächtigen steigt, und am Ende stellt sich für die Ermittler die alles entscheidende Frage: Wen lud Susanne Bauer kurz vor ihrem Tod auf ein Glas Wein in ihre Wohnung ein? Ein scheinbar unwichtiges Detail führt zu einer drastischen Wendung im Mordfall und bringt die Kommissare letztlich zu den wahren Hintergründen der tragischen Tat.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Barbara Hahlweg


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der dritte Mann
Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Anton Stadler – Dieter Fischer
Eva Winter – Vanessa Eckart
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Marie Hofer – Karin Thaler
Gert Achtziger – Alexander Duda
Sandra Mai – Sina Wilke
Jo Caspar – Christian K. Schaeffer
Daniel Donato – Paul Brusa
Marianne Grasegger – Ursula Maria Burkhart
Christin Lange – Sarah Thonig
Hubertus Kreindl – Wowo Habdank
Jakob Friedel – Matthias Kupfer
Margarethe Völkel – Verena Buratti
Pierre Le Fabre – Steffen Wink
Tassilo von Basewitz – Sven Waasner
Antonia von Basewitz – Sarah-Rebecca Gerstner

Regie: Daniel Drechsel-Grau
Drehbuch: Anette Schönberger
Musik: Anselm Kreuzer, Carsten Rocker
Kamera: Simon Zeller
Schnitt: Mailin Mergner
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Wilhelm von Basewitz, Seniorchef der Krawattenmanufaktur "von Basewitz", wird auf seinem Anwesen tot von seiner Haushälterin Margarethe Völkel aufgefunden. Er wurde erdrosselt. In den Fokus der Ermittlungen von Kommissar Stadler und Kommissarin Winter gerät schnell Pierre Le Fabre, Eigentümer des "von Basewitz"-Stores in München. Am Abend des Mordes war Le Fabre zu einem Meeting auf dem Anwesen, doch dann kam es zum Streit. Ging es dabei um die Affäre, die Le Fabre mit Antonia von Basewitz, der Ehefrau des Opfers, hatte? Wilhelm von Basewitz hatte durch einen Privatdetektiv davon erfahren. Doch sowohl Le Fabre als auch von Basewitz' Ehefrau spielen die Affäre herunter. Die Überprüfung der von Basewitz'schen Konten und die Auskunft seines Anwalts ergeben, dass er am Tag des Mordes die Scheidung eingereicht hat und nicht nur Antonia, sondern auch seinen Sohn Tassilo enterben wollte, um sein Vermögen seiner treuen Haushälterin zu überlassen. Damit haben auch die beiden ein Motiv. Michi Mohr ist im Stress. Mehrere befreundete Kegelbrüder sind zum "Kegeltag" bei Michis Kegelverein zu Gast. Da den Rosenheimern der dritte Mann in der Mannschaft fehlt, um anzutreten, springt Mohr ein, ohne dass die Kollegen des Kommissariats etwas mitbekommen dürfen. Letzte Folge der aktuellen Staffel "Rosenheim-Cops"


20:15 ZDFzeit (45 Min.) (HDTV, UT)


21:00 Frontal 21 (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ilka Brecht

Kritisch, investigativ und unerschrocken – das ZDF-Politmagazin bietet Reportagen, Analysen und Hintergründe zu den aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. "Frontal 21" ist unabhängig und keinem verpflichtet. Denn für das Magazin zählen Meinungsvielfalt, klare Standpunkte und der kritische Blick im Interesse der Zuschauer. Die Reporter decken Missstände auf und liefern Fakten, die andere lieber verbergen wollen.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

Wetter


37º
22:15 ***Titel noch nicht bekannt!*** (30 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2020


22:45 Mann, Sieber! (30 Min.) (HDTV)
Late Night Kabarett Deutschland, 2020

Tobias Mann und Christoph Sieber präsentieren politische Late Night im ZDF. Zwei Blickwinkel auf eine Wirklichkeit, ein kabarettistischer Schlagabtausch. Schnell, geistreich, witzig. Mit Stand-ups, Sketchen und Aktionen im Studio schauen die beiden jeden Monat auf das nationale und internationale politische Geschehen. Sie klären auf, sie spitzen zu, sie bringen Spaß – klassisches Kabarett trifft auf junge Late-Night-Comedy.


23:15 Markus Lanz (75 Min.) (HDTV, UT)

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:30 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Hanna Zimmermann


00:45 Steig.Nicht.Aus! (100 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Deutschland, 2018
(vom Vortag)

Rollen und Darsteller:
Karl Brendt – Wotan Wilke Möhring
Simone Brendt – Christiane Paul
Josefine Brendt – Emily Kusche
Marius – Carlo Thoma
Pia Zach – Hannah Herzsprung
Omar Cicek – Fahri Yardim

Regie: Christian Alvart

Ein anonymer Anrufer jagt Karl Brendt mit seinen zwei Kindern auf dem Rücksitz durch Berlin. Keiner darf aussteigen, sonst geht eine Bombe hoch. Zeitdruck-Thriller mit Wotan Wilke Möhring. Vom Auto aus soll Karl in Rekordzeit eine große Summe Geld aufbringen. Während er per Handy versucht, bei Kollegen Geld locker zu machen, wird er von der Polizei wegen Kindesentführung verfolgt. Verzweifelt versucht Brendt seine Kinder und sich zu retten. Als Karl sich mit seinem ebenfalls von Erpressung betroffenen Kollegen Omar (Fahri Yardim) und dessen Frau (Mavie Hörbiger) treffen will, muss er zusehen, wie deren Auto in die Luft gejagt wird. Dabei wird sein Sohn Marius (Carlo Thoma) auf dem Rücksitz verletzt. Doch Brendt darf den blutenden Jungen nicht zum Krankenhaus bringen und aussteigen lassen, bevor er nicht das Geld zusammen hat. Die inzwischen von der Ehefrau eingeschaltete Polizei ist auch keine Hilfe. Kommissar Drache (Aleksandar Jovanovic) glaubt, Brendt leide unter der Trennung von seiner Frau Simone (Christiane Paul)und will die vermeintliche Amokfahrt mit Scharfschützen beenden. Doch Bombenexpertin Pia Zach (Hannah Herzsprung) schreitet ein – sie kommt nahe an Brendt heran und glaubt ihm. Trotz Chaos und Zeitdruck versucht sie, ruhig zu bleiben und den Erpresser ausfindig zu machen. Im (angst-)schweißtreibenden Actionthriller des deutschen Regisseurs Christian Alvart wird ein grandios aufspielender Wotan Wilke Möhring als Erpressungsopfer durch ganz Berlin gejagt. Packende Spannung, raffinierte Wendungen und bekannte deutsche Stars – neben Wotan Wilke Möhring, Hannah Herzsprung, Christiane Paul und Fahri Yardim – machen "Steig.Nicht.Aus!" zu einem nervenzerreibenden Highlight.


02:25 The Fall – Tod in Belfast (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT) (VPS: 02:24)
Folge 2
Großbritannien / Deutschland, 2013
(Erstsendung 22.11.2015)

Rollen und Darsteller:
Stella Gibson – Gillian Anderson
Paul Spector – Jamie Dornan
Sally Ann Spector – Bronagh Waugh
James Olson – Ben Peel
Danielle Ferrington – Niamh McGrady
Jim Burns – John Lynch
Reed Smith – Archie Panjabi
Garrett Brink – Frank McCusker
Rob Breedlove – Michael McElhatton
Matt Eastwood – Stuart Graham

Regie: Jacob Verbruggen
Drehbuch: Allan Cubitt
Musik: Keefus Ciancia, David Holmes
Kamera: Ruairí O'Brien
Schnitt: Steve Singleton
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, Canutus Production Plc, Redbridge Productions Plc, in Zusammenarbeit mit RTÉ, Endemol, ZDF Enterprises, Fables Limited Production, Artists Studio für BBC und Ingenious


03:55 Father Brown (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT) (VPS: 04:10)
Der Religionskrieg
Großbritannien, 2016
(Erstsendung 27.1.2018)

Rollen und Darsteller:
Father Brown – Mark Williams
Mrs. McCarthy – Sorcha Cusack
Inspector Mallory – Jack Deam
Bunty – Emer Kenny
Lillith Lafitte – Hara Yannas
Reverend Peter Allsworthy – Oliver Gilbert
Reverend Adam Gillespie – John Sessions
Selina Crow – Sally Dexter

Regie: Gary Williams
Drehbuch: Jude Tindall

Ein Hexenkreis bringt Unruhe in die protestantische Gemeinde Kemblefords. Ein Augenzeuge will gewalttätige Hexenrituale beobachtet haben. Als die Polizei eine Leiche findet, die dem Hexenkreis angehörte, wird Father Brown aufmerksam und geht seinem Verdacht nach. Father Brown ist ein katholischer Pfarrer, der nicht nur auf der Kanzel seine Predigt hält. Er hat auch ein spezielles Talent, Verbrechen aufzuklären, und unterstützt tatkräftig die Polizei.


04:40 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 04:55)
Deutschland, 2020
(von 17.45 Uhr)

"Leute heute" – das sind News aus der Glamourwelt der Stars. Live aus München mit Themen, die bewegen: Entertainment, Society, Fashion und Royales. Das People-Magazin berichtet seriös, respektvoll und auch gerne mit einem Augenzwinkern. Immer nah dran, persönlich und emotional. Von Montag bis Freitag – "Leute heute" im ZDF.


04:55 – 05:30 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 05:05)
Deutschland, 2020
(von 17.10 Uhr)

*

Mittwoch, 8. April 2020


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Mirjam Meinhardt
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Nommsen

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Lafer kocht! (45 Min.) (VPS: 10:29)
Deutschland, 2020


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (HDTV, UT)
Omelette Surprise
Deutschland, 2014
(Erstsendung 12.3.2014)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Nils Theede – Jonas Laux
Kai Timmermann – Mathias Junge
Leena Virtanen – Li Hagman
Rudi Treitschke – Hannes Hellmann
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Hans-Christoph Blumenberg
Drehbuch: Hans-Christoph Blumenberg

Als Jürgen Frenzen seine Frau mit ihrem Liebhaber im Bett ertappt, erschreckt er den Nebenbuhler Rudi Treitschke mit einer Platzpatrone fast zu Tode. Am nächsten Morgen ist Frenzen tot. Mit einem Schuss in die Stirn wurde der Lebensmittelkontrolleur getötet. Laut seinem Chef hatte er zuletzt drei Betriebe geprüft und war dabei angeblich einem Riesenskandal auf die Schliche gekommen. Hat einer der Betriebe tatsächlich etwas zu verbergen? Die Spur führt die Ermittler zu den letzten Firmen, die Frenzen unter die Lupe genommen hat: eine Marmeladen-Manufaktur, eine Hühnerfarm und eine Großbäckerei.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit Tagesschau


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Alfons Schuhbeck sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2020

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2020
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (UT)
Am toten Punkt
Deutschland, 2008
(Erstsendung 21.10.2008)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Michael Mohr – Max Müller
Miriam Stockl – Marisa Burger
Marie Hofer – Karin Thaler
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Bodo Schwarz
Drehbuch: Klaus Tegtmeier

Hubertus Schober, ein Pensionsgast in Rosenheim, wird in seinem Hotelzimmer tot aufgefunden. Er war über Leipzig nach Rosenheim gekommen, wo er angeblich einen Verwandten besuchen wollte. Schober war Genealoge und hatte festgestellt, dass der ehemalige Pianist Albrecht Kuhn mit ihm verwandt war. Das erzählt zumindest Udo Postel aus dem Stadtarchiv, der ebenfalls dem Hobby der Genealogie frönt. Kann er Hinweise auf den Täter liefern? Die beiden Cops Hofer und Lind finden heraus, dass Schober kurz vor seinem Tod zweimal telefoniert hatte. Einmal mit Udo Postel und einmal mit der Polizei, bei der er eine Anzeige gegen einen Betrüger erstatten wollte. Sollte dieser mit dem Mord einer Anzeige zuvorgekommen sein? Auch der vermeintliche Verwandte Schobers, Albrecht Kuhn, hat keine Erklärung für einen Betrugsverdacht, verhält sich aber wenig kooperativ. Hatte er einen Grund, Schober zu töten? Kuhn hat allerdings ein Alibi, das ihm seine Haushälterin Marlies Oberhuber gibt. Sie will den ganzen Abend mit ihm im Haus gewesen sein. Zudem hatte Kuhn Damenbesuch, der das Alibi bestätigt. Und während die Cops dem Täter auf die Spur kommen, hat Frau Stockl das Thema der Ahnenforschung gepackt, denn über Postels Internetsuchdienst ergeben sich in ihrem Stammbaum interessante Verbindungen.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

"Leute heute" – das sind News aus der Glamourwelt der Stars. Live aus München mit Themen, die bewegen: Entertainment, Society, Fashion und Royales. Das People-Magazin berichtet seriös, respektvoll und auch gerne mit einem Augenzwinkern. Immer nah dran, persönlich und emotional. Von Montag bis Freitag – "Leute heute" im ZDF.


18:00 SOKO Wismar (54 Min.) (HDTV, AD, UT)
Eheversprechen
Deutschland, 2017
(Erstsendung 6.12.2017)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Kai Timmermann – Mathias Junge
Anneke van der Meer – Isabel Berghout
Sven Büttner – Mathis Reinhardt
Kristina Nölitz – Lucie Muhr
Simone Büttner – Kathleen Morgeneyer
Rainer Lemke – Andreas Rüdiger
Beate Lemke – Ilka Teichmüller
Marion Weiss – Corinna Bergmann
Oliver Hoffmann – Hendrik von Bültzingslöwen
Alexander Nölitz – Clemens Löhr
Nachbarin – Sabine Beck-Baruth
Roswitha Prinzler – Silke Matthias
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Kerstin Ahlrichs
Drehbuch: Volker Krappen
Musik: Michael Dübe, Andreas Kaiser
Kamera: Jakob Ebert
Schnitt: Ines Bluhm

Schlagzeuger Alexander Nölitz verschwindet plötzlich von einer Feier, bei der er mit seiner Band auftrat. Kurz darauf liegt er tot am Strand. Ist der Mörder etwa unter den Gästen? Die Kommissare wollen Nölitz' Ehefrau Kristina die traurige Nachricht überbringen, doch sie ist nicht auffindbar. Während der Ermittlungen stellen sie fest, dass die gesamte Feier mit einer Kamera aufgenommen wurde. Die SOKOs werten das Videomaterial aus und erkennen, dass die Stimmung innerhalb der Band mehr als angespannt war. Sie befragen den Freund und Mitmusiker des Opfers, Rainer Lemke. Wie sich herausstellt, hatte seine Frau Beate ein Verhältnis mit Alexander Nölitz, wodurch ihr Mann ein starkes Motiv hätte. Gleichzeitig könnte Kristina Nölitz, deren Alkoholproblem und krankhafte Eifersucht keine Geheimnisse sind, als Täterin in Frage kommen. Sie wurde sogar am Tatort gesichtet. Wo sie sich nun aufhält, weiß jedoch niemand. Plötzlich kreuzt sie im Revier auf. Nach einer ausschweifenden Nacht kann sie sich an nichts erinnern und zweifelt an ihrer eigenen Unschuld. Das Team der SOKO Wismar muss jetzt die richtigen Schlüsse ziehen.


18:54 Lotto am Mittwoch – Die Gewinnzahlen (6 Min.)
Deutschland, 2020


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Barbara Hahlweg


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Blutige Anfänger (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Frauenmörder
Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Ann-Christin "AC" Heffner – Jane Chirwa
Inka Kubicki – Luise von Finckh
Kilian Hirschfeld – François Goeske
Marc Abel – Timmi Trinks
Leonie Ruska – Larissa Marolt
Sami Malouf – Neil Malik Abdullah
Michael Kelting – Werner Daehn
Julia Salomon – Esther Schweins
Lorenzo Battiato – Salvatore Greco
Pierre Hartwich – Steffen Groth
Daniel Goldenbogen – Gedeon Burkhard
Dr. Anna Giering – Ursula Renneke
Roger Hannemann – Peter Becker
Boris Retzlaff – Jan Sosniok
Esther Becker – Arzu Bazman
Amy Hannemann – Anastasia-Lara Heller
Verena Spahr – Sonja Kerskes

Regie: Käthe Niemeyer
Drehbuch: Heike Brückner von Grumbkow, Jörg Brückner
Musik: Kerim König, Christian Biegai
Kamera: Bernhard Wagner
Schnitt: Natali Barrey
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Der mehrfache Frauenmörder Hannemann ist aus dem Gefängnis ausgebrochen. Kelting ist alarmiert. Er hat ihn vor mehreren Jahren mit großem Polizeiaufgebot festnehmen lassen. Zeitgleich wird in einem Park die Leiche von Jost Giering gefunden. Die Befragung seiner Lebensgefährtin Esther ergibt, dass Jost am Tatabend seine Ex-Frau Anna Giering aufgesucht hat. Diese bestätigt, dass er bei ihr war, ihre Wohnung aber noch lebend verlassen hat. Die Beamten entdecken eine interessante Verbindung zwischen Hannemann und Anna, die als Zahnärztin auch Häftlinge behandelt. Julia und AC finden heraus, dass eine Fremde, Verena Spahr, regelmäßig Blumen auf Goldenbogens Grab legt und stellen sie zur Rede. Verena behauptet, sie sei in den Wochen vor Goldenbogens Tod seine Geliebte gewesen. Hatte Goldenbogen neben Leonie noch eine weitere Affäre oder ist Verena einem Hochstapler aufgesessen? Könnte er Goldenbogen getötet haben, weil der ihm auf die Spur gekommen ist?


20:15 SOKO Wismar (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Nach der Ebbe kommt der Tod
Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Karine Jaspers – Hanna Plaß
Magnus Johannsen – Heiner Hardt
Nora Johannsen – Stephanie Eidt
Henning Paulsen – Rainer Reiners
Casper Johannsen – Lennart Betzgen
Wiebke Bardens – Carolin Spieß
Eike Lüders – Martin Luding
Enno Paulsen – Björn von der Wellen
Mia Bardens – Virginia Roncalli
Till Thiedemann – Jakob Tögel
Boris Bogdanow – Daniel Wagner
Ella Lüders – Elina Vildanova
Knut Schmetkamp – Volker Wackermann
Fiete Tröger – Jens Andresen
Insel-Kauz Willem – Christian Preuss

Regie: Steffi Doehlemann
Drehbuch: Anke Klemm
Musik: Michael Dübe, Andreas Kaiser
Kamera: Oliver-Maximilian Kraus
Schnitt: Ines Bluhm

Eigentlich sind Reuter und Helene im wohlverdienten Urlaub auf Langeoog. Doch selbst auf dieser kleinen Insel schläft das Verbrechen nicht: Helene entdeckt eine Leiche in den Dünen. Ella Lüders gilt seit dem Mittsommer- Fest als vermisst. Doch manche Inselbewohner behaupten, sie sei einfach nach Stockholm abgehauen. Ist die junge Frau vor dem Inselleben geflüchtet oder ist sie tatsächlich ermordet worden? Was ist in der Mittsommer-Nacht passiert? Für Polizeimeisterin Karine Jaspers ist es der erste Fall dieser Art. Dementsprechend überfordert ist sie. Als Reuter und Helene ihr unter die Arme greifen, nehmen die Ermittlungen Form an: Ella Lüders Vater Eike gerät unter Verdacht. Nach dem Tod von Ellas Mutter soll er seinen Schmerz im Alkohol ertränkt haben. Im Ort wird erzählt, er habe Ella geschlagen und sie sei deswegen abgehauen. Stimmt das? Oder hat er seine Tochter im Rausch umgebracht? Auch Casper Johannsen, der eine kurze Romanze mit Ella Lüders gehabt hat, wird verdächtigt. Zeugen wollen an Mittsommer einen Streit zwischen beiden beobachtet haben. Außerdem ist Casper dort mit blutverschmiertem Shirt gesichtet worden. Und dann ist da noch der ehemalige Polizeichef, der damals die Ermittlungen vorzeitig eingestellt hat. Können Reuter, Helene und Karine Jaspers das Rätsel um Ella Lüders Tod lösen?


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

Wetter


22:15 auslandsjournal (30 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2020

Moderation: Antje Pieper


22:45 ZDFzoom (30 Min.) (UT)
Deutschland, 2020

"ZDFzoom" ist die kritische Dokumentation. Die Themen knüpfen an den Alltag der Menschen an. Die "zoom"-Reporter decken auf, stellen unbequeme Fragen, lassen nicht locker. Wer trägt die Verantwortung, und was lässt sich künftig besser machen? Die Reporter liefern neue Zusammenhänge, recherchieren auch undercover. Sie gehen den Dingen auf den Grund, reden mit Betroffenen, spüren die Verantwortlichen auf.


23:15 Markus Lanz (75 Min.) (HDTV, UT)

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:30 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Hanna Zimmermann


00:45 Grüne Mythen – Die großen Irrtümer der Nachhaltigkeit (45 Min.) (HDTV)
Film von: Rebecca Wetzel, Stefan Ebling
Deutschland, 2020

Nachhaltigkeit – ein Trendwort, aber auch ein Thema, das kontrovers diskutiert werden kann. Kann Nachhaltigkeit in einer Konsumgesellschaft überhaupt funktionieren? Können wir unsere Erde noch mit Elektroautos, fairer Kleidung und regionalem Essen retten? Wo liegt die Grenze zwischen guten Taten und Greenwashing? Und wie soll eine nachhaltige Gesellschaft in einer globalisierten Welt überhaupt aussehen? Die einen verbinden Nachhaltigkeit mit einem positiven Wandel, mit einer neuen Generation, die sich für den Umweltschutz einsetzt. Die anderen sehen sie als große Lüge und Verschleierung vom schmutzigen Kerngeschäft der multinationalen Konzerne. Mit unterschiedlichen Begegnungen geht der Film diesen Fragen nach und deckt dabei große Irrtümer der Nachhaltigkeit auf.


01:30 ZDFzeit (45 Min.) (HDTV, UT)


02:15 auslandsjournal (30 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2020
(von 22.15 Uhr)

Moderation: Antje Pieper


02:45 ZDFzoom (30 Min.) (UT)
Deutschland, 2020
(von 22.45 Uhr)


03:15 Frontal 21 (45 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2020
(vom Vortag)

Moderation: Ilka Brecht


04:00 Grüne Mythen – Die großen Irrtümer der Nachhaltigkeit (45 Min.) (HDTV)
Film von: Rebecca Wetzel, Stefan Ebling
Deutschland, 2020
(von 0.45 Uhr)

Nachhaltigkeit – ein Trendwort, aber auch ein Thema, das kontrovers diskutiert werden kann. Kann Nachhaltigkeit in einer Konsumgesellschaft überhaupt funktionieren? Können wir unsere Erde noch mit Elektroautos, fairer Kleidung und regionalem Essen retten? Wo liegt die Grenze zwischen guten Taten und Greenwashing? Und wie soll eine nachhaltige Gesellschaft in einer globalisierten Welt überhaupt aussehen? Die einen verbinden Nachhaltigkeit mit einem positiven Wandel, mit einer neuen Generation, die sich für den Umweltschutz einsetzt. Die anderen sehen sie als große Lüge und Verschleierung vom schmutzigen Kerngeschäft der multinationalen Konzerne. Mit unterschiedlichen Begegnungen geht der Film diesen Fragen nach und deckt dabei große Irrtümer der Nachhaltigkeit auf.


04:45 plan b (30 Min.) (HDTV, UT)
Keine Angst
Wie wir uns weniger fürchten
Film von: Karlo Malmedie
Deutschland, 2020
(vom 4.4.2020)


05:15 – 05:30 hallo deutschland (15 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2020
(von 17.10 Uhr)

*

Donnerstag, 9. April 2020


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Mirjam Meinhardt
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Nommsen

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Lafer kocht! (45 Min.) (VPS: 10:29)
Deutschland, 2020


11:15 SOKO Wismar (45 Min.) (HDTV, UT)
Der Gourmetkoch
Deutschland, 2014
(Erstsendung 19.3.2014)

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Katrin Börensen – Claudia Schmutzler
Nils Theede – Jonas Laux
Kai Timmermann – Mathias Junge
Leena Virtanen – Li Hagman
Fritz Habekost – Fritz Roth
Meike Ahrensbach – Sabine Urig
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke

Regie: Samira Radsi
Drehbuch: Frank Weller, Andreas Quetsch

Sternekoch Hauke Mertens liegt erschlagen in seinem Gourmet-Imbiss. Mit dem Erfolg hat er sich Feinde gemacht. War einer der Konkurrenten verzweifelt genug, um einen Mord zu begehen? Auch Reuters altem Freund Fritz Habekost sind die Kunden davongelaufen. Sein Fischimbiss steht kurz vor der Pleite. Ebenso hat Susann Mertens, die Frau des Ermordeten, unter dem Erfolg ihres Mannes gelitten. Sie hat ihm seinen Traum mitfinanziert. Sein Versprechen, mehr Zeit für sie zu haben, hat er jedoch nicht gehalten. Dann gibt es noch einen Zeugen, der einen Motorradfahrer gesehen haben will, der sich mit Mertens kurz vor dessen Tod heftig gestritten hat.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit Tagesschau


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Alfons Schuhbeck sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2020

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2020
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (UT)
Zu Tode geprobt
Deutschland, 2008
(Erstsendung 28.10.2008)

Rollen und Darsteller:
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Christian Lind – Tom Mikulla
Michael Mohr – Max Müller
Miriam Stockl – Marisa Burger
Marie Hofer – Karin Thaler
Polizeidirektor Gert Achtziger – Alexander Duda

Regie: Bodo Schwarz
Drehbuch: Paul-Jan Milbers, Michael Pohl

Der für seine kritischen Stücke angesehene Theaterregisseur André Klinger wird tot auf der Bühne gefunden. Feinde hatte der Regisseur genug, doch wer hat ihn auf dem Gewissen? Die Kommissare finden heraus, dass Klinger kurz vor seinem Tod 20 000 Euro erhalten hatte, von denen niemand etwas wusste. Tatverdächtig ist Metzger Brautmeier, dessen Geschäftspolitik Klinger in seinem Stück anprangerte, was zu einem wütenden Streit führte. Aber warum hatte das Mordopfer dieses Stück gegen Brautmeier geschrieben? Und wo ist das Manuskript? Klingers Notebook ist verschwunden. Auch die Schauspielerin Elisabeth König kann den Kommissaren nicht weiterhelfen und leugnet hartnäckig, dass Klinger sie wegen der jüngeren Schauspielerin Nikola Kindermann verlassen wollte. War Klingers Tod eine Eifersuchtstat? Ein Verdacht fällt auch auf den Kulturreferenten Franz Böhm, der das Stück in Auftrag gegeben hatte. Hat er Klinger bezahlt, damit er ein Stück gegen Brautmeier schreibt? Aber welches Interesse sollte Böhm daran haben? Und welche Rolle spielt die ehemalige Garderobiere Helene Zöckel, die nach Klingers kurzfristigem Auszug bei Elisabeth König einzog? Ein neues Licht fällt auf den Fall, als die beiden Cops das Manuskript des Bühnenstücks finden. Offenbar hatte Klinger noch weitere Rosenheimer im Visier, mit denen er sich von der Bühne aus anlegen wollte.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

"Leute heute" – das sind News aus der Glamourwelt der Stars. Live aus München mit Themen, die bewegen: Entertainment, Society, Fashion und Royales. Das People-Magazin berichtet seriös, respektvoll und auch gerne mit einem Augenzwinkern. Immer nah dran, persönlich und emotional. Von Montag bis Freitag – "Leute heute" im ZDF.


18:00 SOKO Stuttgart (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gift
Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Rico Sander – Benjamin Strecker
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Benedikt Förster – Florian Wünsche
Ines Richter – Davina Donaldson
Heiko Biedermann – Simon Licht
Lukas Biedermann – Lion Russell Baumann
Carsten Werner – Dirk Martens
Stefanie "Steffi" Meistersinger – Laure Philipp
Karl "Schrotti" Schrothmann – Michael Gaedt
Lena Strange – Lucienne Vollbrecht

Regie: Rainer Matsutani
Drehbuch: Stephan Wuschansky
Musik: Matthias Klein
Kamera: Gerhard Schirlo
Schnitt: Sylvia Seuboth-Radtke

Lebensmittelskandal in Stuttgart. Mehrere Menschen erleiden nach dem Genuss von Milch-und Fleischprodukten aus einem der "Frisch & Günstig-Supermärkte" schwere Vergiftungen - auch Schrotti. In fast allen Fällen sind die Vergiftungen nicht lebensbedrohlich, außer bei Lena Strange. Die Filialleiterin bei "Frisch & Günstig" verstirbt nach dem Verzehr eines Joghurts. Ein anonymer Erpresser droht, weitere Milch- und Fleischprodukte zu vergiften. Die Forderungen des Erpressers – 500 000 Euro und nachhaltige Produkte im Supermarktsortiment – rufen die erste Verdächtige auf den Plan: Die Umweltaktivistin Stefanie Meistersinger hat vor ein paar Monaten publik gemacht, dass "Frisch & Günstig" besonders billige Fleisch- und Milchprodukte verkauft. Steckt sie hinter den Lebensmittelvergiftungen? Auch der Verkäufer Carsten Werner gerät in den Fokus der Ermittler. Er hat vor ein paar Jahren seine Firmenanteile an der Supermarktkette viel zu billig an den jetzt alleinigen Besitzer Heiko Biedermann veräußert. Wollte Werner sich zurückholen, was ihm seiner Meinung nach zusteht? Oder wollte Lukas Biedermann, der Sohn des Besitzers, der seinen Vater offensichtlich hasst, diesem schaden? Letzte Folge der aktuellen Staffel "SOKO Stuttgart"


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Barbara Hahlweg


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Notruf Hafenkante (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Sennerin vom Waseberg
Deutschland, 2016
(Erstsendung 6.10.2016)

Rollen und Darsteller:
Franzi Jung – Rhea Harder-Vennewald
Hans Mohr – Bruno F. Apitz
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Wolf Haller – Hannes Hellmann
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling
Dr. Philipp Haase – Fabian Harloff
Frauke Prinz – Manuela Wisbeck
Andi Rodczek – Angela Ascher
Stevie Tönz – Dieter Landuris
Tayfun Beller – Kais Setti
Silke – Sara Sommerfeldt
Dennis Klemm – Niklas Marc Heinecke

Regie: Dietmar Klein
Drehbuch: Stephanie Blöbaum, Marc Blöbaum
Musik: Michael Soltau
Kamera: Roland Fritzenschaft
Schnitt: Klaus Handorf
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Zwischen Schlagersängerin Andi und ihrem Ex-Mann Stevie herrscht Rosenkrieg. Die Kollegen des PK 21 geraten zwischen die Fronten: Es geht um einen angeblichen Auftragsmord und gekränkte Eitelkeiten. Hat Andi wirklich einen Killer auf ihren Ex angesetzt? Gründe hätte sie: Stevie hat ihr gemeinsames Vermögen verschleudert und die Rechte an ihrem Hit "Bier rein, Brust raus" ohne ihre Zustimmung verkauft. Ganz zu schweigen vom Ehebruch mit ihrer besten Freundin. Stevie traut seiner Ex-Frau so einiges zu, wie er Franzi und Hans gerne mitteilt – während er gleichzeitig schon mit der Presse telefoniert. Die Show muss schließlich weitergehen. Doch was ist PR und was ist die Wahrheit? Es stellt sich heraus, dass es nicht nur um Geld, sondern auch um verletzte Gefühle geht, denn Stevie lebt jetzt mit Andis ehemals bester Freundin Silke zusammen, die er nicht nur privat zu ihrer Nachfolgerin aufbaut. Andi dagegen weist die Vorwürfe von sich und hat für alles eine Erklärung oder ein Alibi. Die Polizisten haben das Gefühl, inmitten einer schlechten Soap zu ermitteln. Da Andi nichts nachzuweisen ist, zieht Haller seine Mitarbeiter vom Fall ab. Ein Fehler, denn kurz danach fallen doch noch Schüsse. 24 Folgen "Notruf Hafenkante" werden donnerstags, 19.25 Uhr wiederholt.


20:15 Lena Lorenz (90 Min.) (HDTV, UT)
Sternenkind
Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Lena Lorenz – Judith Hoersch
Eva Lorenz – Eva Mattes
Bastian Pfeiffer – Raban Bieling
Leo Lorenz – Fred Stillkrauth
Julia Obermeier – Liane Forestieri
Quirin Pankofer – Jens Atzorn
Vinz Huber – Michael Roll
Lucie – Marie Hacke
Marinus – David Miesmer
Bernhard – Alexander Duda
Franz Roth – Pablo Sprungala
Schorschi Striebel – Sebastian Edtbauer
Hanne Striebel – Kerstin Dietrich
Dr. Keller – Thomas Limpinsel
Frau Schramme – Zeljka Preksavec
Marlon Schubert – Nicolas Wolf
Anselm Dobler – Heio von Stetten
Anouk – Derya Flechtner
Ursel – Christine Garbe
Tom – Daron Yates
Dr. Schwammberger – Traute Hoess
Helmut Hess – Mark Kuhn
Nachbarin Katrin Haderer – Kathrin Anna Stahl

Regie: Ismail Sahin
Drehbuch: Stefani Straka
Musik: Titus Vollmer, Arno Brugger
Kamera: Aljoscha Hennig
Schnitt: Peter Kirschbaum
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

In ihrer Hebammenpraxis gibt Lena Lorenz einen Geburtsvorbereitungskurs. Lucie und Marinus freuen sich auf ihr erstes Baby. Doch Lucie ist unsicher, denn das Kind bewegt sich nicht mehr. Als die Fruchtblase einer Schwangeren platzt, muss Lena den Kurs beenden. Marinus wird kurz darauf vom frischgebackenen Vater eingeladen. Lucie will zu Hause bleiben. Zugleich steigt ihre Besorgnis und sie ruft Lena an. Tatsächlich kann Lena keine Herztöne finden. Lena muss der jungen Mutter die schreckliche Mitteilung machen, dass ihr Baby möglicherweise im Mutterleib gestorben ist. Lucie ist wie paralysiert. Sofort fahren beide ins Krankenhaus. Die Ultraschalluntersuchung von Dr. Keller bestätigt die Diagnose: Das Kind ist tot. Allerdings kann es noch einige Tage dauern, bis die Wehen einsetzen. Und eine natürliche Geburt ist besonders in dieser Situation einem Kaiserschnitt vorzuziehen, da die Hormone, die bei einer Geburt freigesetzt werden, in der Regel helfen, das Trauma besser zu verarbeiten. Aber so weit ist es noch nicht und Lucie tut sich schwer, die Tatsache zu akzeptieren. Marinus ist am Boden zerstört. Sein Vater Bernhard, mit dem er gemeinsam den Bauernhof bewirtschaftet, kann ihn in dieser Situation nicht unterstützen. Bernhard und Lucie haben seit Beginn eine konfliktreiche Beziehung, denn der alt eingesessene Landwirt hätte lieber eine Frau an der Seite seines Sohnes, die selber Landwirtin ist. Lucie fühlte sich von ihm nie angenommen. Mit dem Baby hoffte sie, sich endlich ein eigenes Zuhause schaffen zu können. Lena nimmt das alles sehr mit. Quirin macht sich Sorgen. Gerade weil Lena selber schwanger ist. Ist die Situation nicht zu belastend für sie? Aber Lena will das Paar nicht hängen lassen.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

Wetter


22:15 Merz gegen Merz (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Vertrag / Finnisch
Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Anne Merz – Annette Frier
Erik Merz – Christoph Maria Herbst
Ludwig Reichert – Michael Wittenborn
Maria Reichert – Claudia Rieschel
Renate Merz – Carmen-Maja Antoni
Günter Merz – Bernd Stegemann
Leon Merz – Philip Noah Schwarz
Vera – Charlotte Bohning
Herr Erkonnen – Mathias Harrebye-Brandt
Herr Schubert – Guido Renner

Regie: Felix Stienz
Drehbuch: Ralf Husmann, Dietmar Jacobs, Lars Albaum
Kamera: Brendan Uffelmann
Schnitt: Martin Mayntz

Der Vertrag
Knapp ein Jahr nach ihrer erfolgreich abgeschlossenen Ehetherapie sitzen Anne und Erik diesmal bei ihrem Anwalt, Herrn Schubert. Sie wollen nachträglich einen gemeinsamen Ehevertrag aufsetzen, damit ihnen Firmenangelegenheiten und Geldgeschichten nie wieder einen Strich durch ihre neu aufgeflammte Liebe machen können. Das Berufliche und das Private soll fein säuberlich getrennt werden und die gemeinsame Zukunft voller Vertrauen sein – so der Plan. Doch als der Firma ein großer Kunde wegbricht und die finnische Konkurrenz dies für ein Aufkaufangebot nutzt, erzählt Erik seiner Frau nur die halbe Wahrheit. Während Anne an ihm vorbei eine Änderung im noch aufzusetzenden Ehevertrag herbeiführen will. Kein guter Start. Günter hat durch Aktiengewinne Oberwasser und unterstützt Leon finanziell großzügig bei dessen Bestrebungen, in die Shisha-Bar seines Freundes Damir einzusteigen. Was Anne und Erik in ihrer Entrüstung über Günter dann doch wieder an einem Strang ziehen lässt.

Finnisch
Für die Firma Reichert sieht es düster aus. Ohne ihren größten Kunden scheint ein Verkauf an die finnische Konkurrenz der letzte Ausweg. Anne und Erik wollen den Firmenpatriarchen Ludwig in ihre Überlegungen zur Firmenrettung mit einbeziehen, doch dieser ist zu sehr mit alternativen Therapiemethoden für seine Demenz beschäftigt. Während er Maria zuliebe Kristalle streichelt, beschließt er, sich weiter aus der Firma zurückzuziehen. Was angesichts seines "Verhandlungsgeschicks" mit den Finnen vielleicht auch nicht die schlechteste Idee ist. Während seine Eltern also wieder voll und ganz mit der Firma beschäftigt sind, wendet sich Leon seinen Großeltern Renate und Günter zu, die ihn nicht nur mit Rat und Tat, sondern auch in der Einschätzung unterstützen, dass er das wirkliche Leben und die dazugehörigen Kompetenzen nicht in der Schule, sondern in seinem Job in der Shisha-Bar lernt. Ganz nebenbei macht den beiden das Shisha rauchen auch noch Spaß.

Neue Folgen / Insgesamt acht Folgen "Merz gegen Merz" werden in Doppelfolgen ausgestrahlt. Die weiteren Sendetermine: / Samstag, 11. April 2020, 21.45 Uhr / Sonntag, 12. April 2020, 22.00 Uhr / Montag, 13. April 2020, 22.00 Uhr


23:00 Markus Lanz (75 Min.) (HDTV, UT)

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:15 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Hanna Zimmermann


00:30 Blutige Anfänger (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Frauenmörder
Deutschland, 2020
(vom Vortag)

Rollen und Darsteller:
Ann-Christin "AC" Heffner – Jane Chirwa
Inka Kubicki – Luise von Finckh
Kilian Hirschfeld – François Goeske
Marc Abel – Timmi Trinks
Leonie Ruska – Larissa Marolt
Sami Malouf – Neil Malik Abdullah
Michael Kelting – Werner Daehn
Julia Salomon – Esther Schweins
Lorenzo Battiato – Salvatore Greco
Pierre Hartwich – Steffen Groth
Daniel Goldenbogen – Gedeon Burkhard
Dr. Anna Giering – Ursula Renneke
Roger Hannemann – Peter Becker
Boris Retzlaff – Jan Sosniok
Esther Becker – Arzu Bazman
Amy Hannemann – Anastasia-Lara Heller
Verena Spahr – Sonja Kerskes

Regie: Käthe Niemeyer
Drehbuch: Heike Brückner von Grumbkow, Jörg Brückner
Musik: Kerim König, Christian Biegai
Kamera: Bernhard Wagner
Schnitt: Natali Barrey
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Der mehrfache Frauenmörder Hannemann ist aus dem Gefängnis ausgebrochen. Kelting ist alarmiert. Er hat ihn vor mehreren Jahren mit großem Polizeiaufgebot festnehmen lassen. Zeitgleich wird in einem Park die Leiche von Jost Giering gefunden. Die Befragung seiner Lebensgefährtin Esther ergibt, dass Jost am Tatabend seine Ex-Frau Anna Giering aufgesucht hat. Diese bestätigt, dass er bei ihr war, ihre Wohnung aber noch lebend verlassen hat. Die Beamten entdecken eine interessante Verbindung zwischen Hannemann und Anna, die als Zahnärztin auch Häftlinge behandelt. Julia und AC finden heraus, dass eine Fremde, Verena Spahr, regelmäßig Blumen auf Goldenbogens Grab legt und stellen sie zur Rede. Verena behauptet, sie sei in den Wochen vor Goldenbogens Tod seine Geliebte gewesen. Hatte Goldenbogen neben Leonie noch eine weitere Affäre oder ist Verena einem Hochstapler aufgesessen? Könnte er Goldenbogen getötet haben, weil der ihm auf die Spur gekommen ist?


01:15 girl friends (45 Min.) (4:3) (VPS: 01:14)
Schrecksekunden
Deutschland, 1995
(Erstsendung 16.1.1996)

Rollen und Darsteller:
Marie Malek – Mariele Millowitsch
Ilka Frowein – Tamara Rohloff
Ronaldo Schäfer – Walter Sittler
Frau Stade – Andrea Bürgin
Elfie Gerdes – Manon Straché

Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Christian Pfannenschmidt
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Reginald Naumann
Schnitt: Walter Schellemann


02:00 girl friends (45 Min.) (4:3) (VPS: 01:59)
Indiskret
Deutschland, 1995
(Erstsendung 23.1.1996)

Rollen und Darsteller:
Marie Malek – Mariele Millowitsch
Ilka Frowein – Tamara Rohloff
Ronaldo Schäfer – Walter Sittler
Frau Stade – Andrea Bürgin
Elfie Gerdes – Manon Straché

Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Christian Pfannenschmidt
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Reginald Naumann
Schnitt: Walter Schellemann


02:45 girl friends (45 Min.) (4:3) (VPS: 02:44)
Stocksauer
Deutschland, 1995
(Erstsendung 30.1.1996)

Rollen und Darsteller:
Marie Malek – Mariele Millowitsch
Ilka Frowein – Tamara Rohloff
Ronaldo Schäfer – Walter Sittler
Frau Stade – Andrea Bürgin
Elfie Gerdes – Manon Straché

Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Christian Pfannenschmidt
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Reginald Naumann
Schnitt: Walter Schellemann


03:30 girl friends (45 Min.) (4:3) (VPS: 03:29)
Ausgeflippt
Deutschland, 1995
(Erstsendung 6.2.1996)

Rollen und Darsteller:
Marie Malek – Mariele Millowitsch
Ilka Frowein – Tamara Rohloff
Ronaldo Schäfer – Walter Sittler
Frau Stade – Andrea Bürgin
Elfie Gerdes – Manon Straché

Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Christian Pfannenschmidt
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Reginald Naumann
Schnitt: Walter Schellemann


04:15 girl friends (45 Min.) (4:3) (VPS: 04:14)
Unverdünnte Hölle
Deutschland, 1995
(Erstsendung 13.2.1996)

Rollen und Darsteller:
Marie Malek – Mariele Millowitsch
Ilka Frowein – Tamara Rohloff
Ronaldo Schäfer – Walter Sittler
Frau Stade – Andrea Bürgin
Elfie Gerdes – Manon Straché

Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Christian Pfannenschmidt
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Reginald Naumann
Schnitt: Walter Schellemann


05:00 – 05:30 hallo deutschland (30 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2020
(von 17.10 Uhr)

*

Freitag, 10. April 2020 (Karfreitag)


05:30 Rabe Rudi – Ostergeschichten (5 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Rabe Rudi – Lennart Morgenstern
Puppenspieler

Regie: Felix Kost
Spezial-Person: Collien Ulmen-Fernandes

Collien Ulmen-Fernandes liest "Pippi Langstrumpf"
Collien Ulmen-Fernandes und Rudi hantieren vor dem Bauernhaus mit Strohballen herum. Collien hat Rudi eine Geschichte versprochen, sobald sie fertig sind: vom stärksten Mädchen der Welt! Rudi gefällt, wie Pippi mit ihren Freunden Annika und Tommy ausreißt und Abenteuer erlebt. Collien und Rudi spielen die Szene auf dem Traktor nach. Beruhigend, dass alle Abenteuer gut ausgehen und die Kinder wohlbehalten wieder nach Hause zurückkehren.


05:35 Meine Freundin Conni (10 Min.) (HDTV)
Conni und der Osterhase
Animationsserie Deutschland / Spanien, 2012

Eifrig helfen Conni und Jakob bei den Vorbereitungen für das Osterfest. Sie bemalen Ostereier, basteln Schmuck für den Osterstrauß und möchten sogar einen Kresse-Tisch wachsen lassen. Doch bis das Osterfrühstück so weit ist, gehen sie alle zum riesigen Osterfeuer, um den Winter zu vertreiben. Endlich ist Ostersonntag. Conni und Jakob suchen im Garten bunte Ostereier, die der Osterhase versteckt hat. Vielleicht entdecken sie ihn ja auch?


Astrid Lindgren
05:45 Pippi in Taka-Tuka-Land (90 Min.) (HDTV, AD, mono, UT)
Deutschland / Schweden, 1969

Rollen und Darsteller:
Pippi Langstrumpf – Inger Nilsson
Tommy – Pär Sundberg
Annika – Maria Persson
Pippis Vater – Beppe Wolgers
Messer-Jocke – Martin Ljund
Blut-Svente – Jarls Borssen
Der Wirt – Alfred Schieske
Oskar – Wolfgang Völz
Kalle – Nikolaus Schilling

Regie: Olle Hellbom

Das werden tolle Ferien: Annika und Tommy wohnen drei Wochen lang bei Pippi in der Villa Kunterbunt. Da erhält Pippi eine Flaschenpost von ihrem Vater, der sie um Hilfe bittet. Seeräuber halten Kapitän Langstrumpf gefangen. Er soll ihnen das Versteck des Schatzes von Urgroßvater Fabian Langstrumpf verraten. Pippi, Tommy und Annika machen sich auf die Reise. Sie müssen viele Hindernisse überwinden, bevor sie Taka-Tuka-Land erreichen. Zuerst sitzen die drei Freunde auf einem Berg fest, dann fliegen sie mit einem selbst gebauten Flugzeug durch einen Feuer spuckenden Vulkan und stranden auf einer unbewohnten Insel. In Taka-Tuka-Land erwartet sie eine wilde Horde von gefährlichen Seeräubern. Doch Pippi gelingt es, sie auszutricksen und ihren Vater zu befreien.


07:15 Bibi & Tina – Der Film (95 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Bibi Blocksberg – Lina Larissa Strahl
Tina Martin – Lisa-Marie Koroll
Alexander von Falkenstein – Louis Held
Sophia von Gelenberg – Ruby O. Fee
Holger Martin – Fabian Buch
Susanne Martin – Winnie Böwe
Hans Kakmann – Charly Hübner
Graf Falko von Falkenstein – Michael Maertens
Dagobert – Martin Seifert
Freddy – Max von der Groeben
Dr. Eichhörnchen – Detlev Buck

Regie: Detlev Buck
Drehbuch: Bettina Börgerding
Musik: Ulf Leo Sommer, Daniel Faust, Peter Plate
Kamera: Marc Achenbach
Schnitt: Dirk Grau

Hex-Hex! Turbulente Sommerferien für Bibi Blocksberg: Die intrigante Sophia will die Freundschaft von Tina und Alex zerstören, und das süße Fohlen Socke ist in Gefahr. Bibi und Tina entdecken, dass der windige Geschäftsmann Kakmann seine Pferde dopt. Ausgerechnet ihm hat der naive Graf Falko Socke versprochen. Vor lauter Problemen übertreibt Bibi es mit der Hexerei – nun steht auch noch die Freundschaft zu Tina auf dem Spiel. In diesem von Detlev Buck poppig und humorvoll inszenierten Sommerferienabenteuer müssen die Freunde Bibi, Tina und Alex gegen übertriebenen Ehrgeiz, Lüge und Gewinnsucht kämpfen. Doch am Ende, beim großen Pferderennen auf Schloss Falkenstein, können sie Kakmanns böses Spiel durchkreuzen. Und sogar die dünkelhafte Sophia merkt, dass Freundschaft und Ferienspaß wichtiger sind als Siege um jeden Preis. Die eingestreuten Lieder von Peter Plate sind Ohrwürmer und haben wesentlich zum herausragenden Kinoerfolg des Films beigetragen, der mit 1,2 Millionen Zuschauern einer der erfolgreichsten deutschen Kinofilme des Jahres 2014 war.


08:50 Ostwind – Zusammen sind wir frei (95 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Mika – Hanna Binke
Sam – Marvin Linke
Maria Kaltenbach – Cornelia Froboess
Herr Kaan – Tilo Prückner
Elisabeth Schwarz – Nina Kronjäger
Philipp Schwarz – Jürgen Vogel
Dr. Anders – Detlev Buck

Regie: Katja von Garnier

Auf dem Hof ihrer Großmutter entdeckt Mika den wilden Hengst Ostwind. Um sein Leben zu retten, will Mika, die auf Anhieb die Sprache der Pferde versteht, mit Ostwind bei einem Turnier antreten. Kurz vor Schulferienbeginn steht bei Familie Schwarz die Polizei vor der Tür. Nicht nur, dass die Versetzung der 14-jährigen Mika (Hanna Binke), der Tochter der beiden Naturwissenschaftler Elisabeth (Nina Kronjäger) und Philipp Schwarz (Jürgen Vogel) gefährdet ist. Sie wird außerdem beschuldigt, den Wagen ihres Klassenlehrers mutwillig in Brand gesetzt zu haben. Das war genau genommen zwar Mikas beste Freundin Fanny (Amber Bongard), doch auch durch Mikas schlechte Noten sehen sich die Eltern zum Handeln gezwungen: Das Feriencamp an der Nordsee entfällt. Die Sommerferien wird Mika auf dem Gutshof ihrer strengen Großmutter mütterlicherseits, Maria Kaltenbach (Cornelia Froboess), verbringen. Mika würde es wohl eher "verbannt" nennen. Der Hof liegt in der tiefsten hessischen Pampa, der Handyempfang ist schlecht, Mika soll in der Einsamkeit Mathe büffeln. Stallbursche Sam (Marvin Linke), der Mika mit dem Traktor abholt, ist von Maria Kaltenbach abgestellt, ein Auge auf Mika zu haben. Die großen Ferien scheinen ein Horrortrip zu werden – ein Horror aus Landluft und Mathe. Doch eines Nachts ändert sich alles. In einer dunklen Box im Stall entdeckt Mika den Hengst Ostwind. Sofort spürt sie eine innige Verbindung zu dem als unbezähmbar und schwierig, gar gefährlich geltenden Tier. Weil "Ostwind" für die schwere Beinverletzung der Großmutter verantwortlich ist, soll er dem Abdecker übergeben werden. Mika ist außer sich. Denn zwischen ihr und dem Pferd hat es auf Anhieb "gefunkt". Die Schulbücher bleiben in der Ecke liegen. Jede freie Minute verbringt Mika mit Ostwind, der nur sie ganz nahe an sich heran lässt. Doch um Ostwinds Leben zu retten und die Oma von den Qualitäten des Pferdes zu überzeugen, muss Mika öffentlich zeigen, dass Ostwind sich von einem Menschen führen lässt. Da kommt das kurz bevorstehende Reitturnier "Kaltenbach Classics" grade recht. Dumm nur, dass Mika gar nicht reiten kann. Sie sucht Hilfe bei Sam und seinem Großvater, Herrn Kaan (Tilo Prückner), dem ehemaligen Reit-Trainer des Gestüts. Der erkennt auf Anhieb Mikas großes Talent und ist bereit, ihr die Basics beizubringen, sie heimlich zu trainieren. Viel Zeit bleibt Mika, Sam, Herrn Kaan und Ostwind jedoch nicht. Beide müssen alles geben, denn für Mika und Ostwind steht weit mehr als Sieg oder Niederlage in einem Reitturnier auf dem Spiel. "Ostwind" ist einer der erfolgreichsten deutschen Filme der letzten Jahre. Neben Newcomerin Hanna Binke spielt ein prominenter deutscher Cast in dem gefühlvollen und abenteuerreichen Familienfilm. Insgesamt sechs Pferde verkörpern den stolzen Ostwind. Hauptdarsteller der Vierbeiner-Riege war der Wallach James. Die schwierigen Stunts machte Pferdetrainerin Kenzie Dysli, die selbst zwei Pferde, James und Attila, mit ans Set brachte.
Produzentin Ewa Karlström über den Film: "Unser Ziel ist es, eine große, emotionale Geschichte zu erzählen, ein Film, der das Publikum berühren soll, festgehalten in großen, stimmungsvollen Bildern, die immer ganz klar Kino sind. Wir haben uns dafür entschieden, die Freundschaft zwischen Mädchen und Pferd in den Mittelpunkt zu stellen. ( …) Die Geschichte wirkt nicht im Entferntesten konstruiert, sie entwickelt sich auch aus sich selbst heraus und ist ganz unprätentiös erzählt. Wir wollten ein großes Pferdeabenteuer machen, das die zahlreichen Pferdefans anspricht, aber genauso ein breites Publikum begeistert." (zitiert nach dem Presseheft)
Regisseurin Katja von Garnier über "Ostwind – Zusammen sind wir frei":"Ein Film zum Fliegen, unterhaltsam und sehr emotional. Hinterlässt ein sehr schönes Gefühl. Viel Spaß!" (zitiert nach dem Presseheft)
Hauptdrehort des Films war Gut Waitzrodt in Osthessen.


10:25 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


10:30 Die Schöne und das Biest (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Deutschland / Österreich, 2012

Rollen und Darsteller:
Biest / Prinz Arbo – Maximilian Simonischek
Elsa – Cornelia Gröschel
Hugo, der Wirt – Jürgen Tarrach
Ritter Bertolt – Christoph Letkowski
Wenzel – Karsten Kramer
Irmel – Carolin Walter
Vogt – Wolfgang Edelmayer
Pfandleiher – Johannes Silberschneider
Gertrud, die Magd – Nadine Wrietz
Schäfer – Wolfgang S. Zechmayer

Regie: Marc-Andreas Bochert
Drehbuch: Marcus Hertneck
Musik: Stefan Maria Schneider
Kamera: Hermann Dunzendorfer

Eine märchenhafte Liebesgeschichte Die Schöne gerät in die Fänge des wilden Biestes und stellt verwundert fest, dass sie hinter der Tierfratze einen großmütigen Menschen findet, den sie durch Liebe zu erlösen vermag. Der Weg dahin ist schwer. Denn wer erschrickt nicht zu Tode beim Anblick eines Ungeheuers, das noch dazu einen irritierenden Heiratsantrag stellt? Der Schreck aber wird sich ebenso lösen wie das dunkle Geheimnis, das sich hinter dem Antlitz des Biestes verbirgt. Es schert Hugo wenig, dass sein Wirtshaus vor dem Ruin steht und er die Pacht längst nicht mehr zahlen kann. Umso vergnügter liegt sein Blick auf seinem Augenstern Elsa, seinem einzigen Kind, um das sich sein Leben voller Stolz dreht. Doch als Hugo – im Schloss hinter den Nebeln des Waldes – eine Rose für Elsa mitzunehmen versucht, begegnet ihm ein zähnefletschendes Ungeheuer, halb Mensch, halb Tier, und fordert von ihm ein Leben: wenn nicht das von Hugo selbst, so doch das Leben desjenigen, der dem Wirt zu Hause als Erstes begegnet. Der Plan des Ungeheuers nimmt seinen Lauf, denn es ist ausgerechnet Elsa, die Hugo unruhig entgegenläuft und die von nun an auf Gedeih und Verderb die Schuld des Vaters einlösen will. Gierig nimmt das Biest die Schöne gefangen, entsetzt sie mit seinen unflätigen Manieren und gibt kaum Anlass, dass geschieht, was das Ungeheuer so sehnsüchtig erwartet: dass sich nämlich Elsa verliebt und es zum Manne nimmt. Auch Irmel und Wenzel, den beiden turbulent schnatternden, überforderten wie um herzliches Einvernehmen bemühten Schlossdienern, gelingt es nur schwerlich, den aufgebrachten Gast zu beruhigen. Letztlich aber lässt sich Elsa mit dem Ungeheuer auf ein Abkommen ein. Sollte es dem Schlossherren gelingen, bis zum großen Ritterfest des eitlen Landesherren Bertolt von Hohentau die Gunst der Schönen zu wecken, darf Elsa gehen, wohin sie will, und sich entscheiden, für wen sie will. Elsa lässt sich darauf ein. Vor Tagen schon hatte sie Gefallen an Bertolt und seiner Einladung zu den Ritterspielen gefunden und glaubt, die Zeit bis dahin nur noch aussitzen zu müssen. Doch es kommt alles anders, als von ihr erwartet. Die schöne Wirtshaustochter entdeckt unter der rauen Schale des Ungeheuers den warmherzigen Kern, deckt Schicht um Schicht seines Geheimnisses auf, das Geheimnis der Verzauberung eines einstmals charakterlosen Prinzen, und beginnt, sich in ihren fremden, wilden Gastgeber zu verlieben. Das Tier wandelt sich seinerseits, erinnert sich zunehmend seiner menschlichen Qualitäten und ahnt doch nicht, dass ihm mit Bertolt von Hohentau ein Klingen kreuzender Gegner entsteht, der keinerlei Skrupel hat, sich an Vater Hugo, an der schönen und geliebten Elsa oder auch an ihm selbst, seinem Schloss und seinen Reichtümern zu vergreifen. In der märchenhaften Liebesgeschichte, an stimmungsvollen Orten in Niederösterreich, Salzburg und im Lungau gedreht, spielen Cornelia Gröschel (Die Schöne), Maximilian Simonischek (Das Biest), Jürgen Tarrach (Der Vater der Schönen), Carolin Walter und Karsten Kramer (Irmel und Wenzel) sowie ein breit aufgestelltes Ensemble diese ereignisreiche Story um einen bösen Fluch und eine mächtige Liebe.


12:00 Die sechs Schwäne (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Deutschland / Österreich, 2012

Rollen und Darsteller:
Constanze – Sinja Dieks
Königin Sieglinde – Julia Jäger
Prinz Markus – André Kaczmarczyk
Heinrich – Anton Algrang
Otto – Henning Peker
Benjamin – Arved Friese
Wilhelm – Bjarne Meisel
Michael – Paul Alhäuser
Tilmann – Jonas Hämmerle
Peter – Timon Straka
Alfons – Timon Wloka

Regie: Karola Hattop
Drehbuch: Inés Keerl
Musik: Moritz Denis, Eike Hosenfeld, Tim Stanzel
Kamera: Konstantin Kröning

Die Müllerstochter Constanze scheut kein Opfer, um den schrecklichen Fluch des Vaters von ihren sechs Brüdern zu lösen: Die nämlich fristen als Schwäne ein hoffnungsloses Dasein. Zu Menschen werden sie nur dann wieder, wenn die Schwester sechs Jahre schweigt und ihnen Hemden aus Brennnesseln webt. Constanze zögert keine Sekunde. Als sich allerdings Prinz Markus in sie verliebt, steht das Gelingen ihres Planes auf dem Spiel. Gerade feiert Constanze ihren 18. Geburtstag, als sie unversehens auf ein streng gehütetes Geheimnis stößt. Ein Leben lang hatte ihr niemand einen Hinweis auf Geschwister gegeben. Nun aber entdeckt sie staunend, dass es sechs Brüder geben muss, die durch ein unbedachtes Wort des Vaters am Tage der Geburt ihrer Schwester in schneeweiße Schwäne verwandelt worden sind. Constanze ist fassungslos. Sie ist es umso mehr, als plötzlich und wie von Zauberhand geführt, die sechs Schwäne erscheinen. Sie beichten ihrer Schwester, dass nur sie allein den Fluch bezwingen kann: Sechs Jahre lang dürfe Constanze kein einziges Wort sprechen und müsse dabei Hemden aus Brennnesseln nähen. Die Hemden vermögen es endlich, die Schwäne wieder in Brüder zu verwandeln. Die Schwester überlegt keine Sekunde. Augenblicklich verlässt sie den Hof und den reumütigen Vater, begibt sich mutig in die dunklen Wälder und beginnt, einsam und stumm, ihr schmerzhaftes Tagwerk. Als sie eines Tages auf den Prinzen des Landes trifft, wandelt sich ihr Leben erneut. Der Prinz verliebt sich so unsterblich in die rätselhafte Fremde, dass er trotz aller mütterlichen Widerstände Constanze heiratet. Während das Mädchen versucht, ihre Liebe zu schützen und doch gleichzeitig ihrem Versprechen nachzukommen, das Garn für die Hemden zu spinnen, wächst sich die Missgunst der alten Königin mehr und mehr aus. Die nämlich legt ein Gespinst aus Intrigen und Verleumdungen um das unschuldige Mädchen und nennt sie, kaum hat Constanze ihr erstes Kind geboren, unverhohlen eine Hexe. Hexen aber müssten auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden. Frei nach dem Märchen der Brüder Grimm

Vor Kulissen in Thüringen (die Neuenburg an der Unstrut, Burg Querfurt und Kloster Memleben) spielen Sinja Dieks (Constanze), André Kaczmarczyk (Prinz Markus), Julia Jäger (Königin Sieglinde) an der Spitze eines vielköpfigen Ensembles, das diesem Märchen gleichermaßen Charme, Dramatik und Unverwechselbarkeit verleiht.


13:30 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


13:35 Dietrich Grönemeyer – Leben ist mehr! (15 Min.) (HDTV, UT)
Begleitung auf dem letzten Weg
Film von: Christian Schnelting, Florian Beck
Deutschland, 2018
(Erstsendung 30.3.2018)


13:50 Die zehn Gebote (210 Min.) (HDTV, mono, UT)
The Ten Commandments
USA, 1956

Rollen und Darsteller:
Moses – Charlton Heston
Ramses – Yul Brynner
Nefretiri – Anne Baxter
Dathan – Edward G. Robinson
Sephora – Yvonne De Carlo
Lilia – Debra Paget
Joshua – John Derek
Sethos – Sir Cedric Hardwicke
Bithiah – Nina Foch
Yochabel – Martha Scott
Memnet – Judith Anderson
Baka – Vincent Price

Regie: Cecil B. DeMille

Die Geschichte Moses' von seinen Anfängen als Findelkind bis zur Verkündigung der zehn Gebote: Moses wächst als Prinz am Hof des Pharaos auf. Doch er ist der Sohn hebräischer Sklavenarbeiter. Nach Aufdeckung seiner wahren Identität nimmt er Gottes Mission an und führt die Israeliten aus 400-jähriger Gefangenschaft in die Freiheit. Weltberühmter Monumentalfilm-Klassiker mit Charlton Heston als Moses und Yul Brynner als sein Widersacher Ramses. Um ihren kleinen Sohn vor dem Zorn des Pharaos zu retten, setzt die hebräische Sklavin Yochabel (Martha Scott) ihr Baby in einem Schilfkorb im Nil aus. Sie vergewissert sich, dass das Kind wohlbehalten in den Händen einer ägyptischen Fürstin landet, die nach dem Tod ihres Mannes als kinderlose Witwe zurückblieb. So wächst Moses am Hof des alten Pharaos Sethos (Sir Cedric Hardwicke) auf. Moses ist ein erfolgreicher Kriegsherr, unterwirft Nubien und bringt reiche Schätze heim. Der alte Pharao bevorzugt Moses gegenüber seinem leiblichen Sohn Ramses (Yul Brynner). Zwischen den beiden jungen Männern steht Prinzessin Nefretiri (Anne Baxter). Sie liebt Moses über alles, doch das Schicksal will, dass sie die Frau des künftigen Herrschers wird. Und darüber, wer das sein wird, entscheidet der alte Pharao erst auf dem Sterbebett. Als Moses die Wahrheit über seine Herkunft erfährt, wird er, wie seine hebräischen Landsleute, zu einem ägyptischen Arbeitssklaven. Er muss stundenlang in der glühenden Sonne Lehm und Stroh zu einer Masse treten, aus der die Ziegel für den ägyptischen Städte- und Pyramidenbau geformt werden. Als Moses offen gegen Ramses, den neuen Pharao, aufbegehrt, schickt dieser ihn im wahrsten Sinne des Wortes in die Wüste. Töten will Ramses Moses nicht, um keinen Märtyrer zu erschaffen. Moses wird von Schafhirten gerettet und findet eine neue Heimat, gründet mit der Hirtentochter Sephora (Yvonne De Carlo) eine Familie. Doch Gott hat Größeres mit ihm vor. Im brennenden Dornbusch verkündet Gott Moses, dass dieser auserkoren ist, das Volk Abrahams aus Hunderten Jahren der Sklaverei in die Freiheit zu führen. Moses tritt Ramses erneut gegenüber. Ramses hat Nefretiri geheiratet, wohl wissend, dass sie ihn nicht liebt, und einen kleinen Sohn mit ihr bekommen. Ramses will die Hebräer nicht ziehen lassen. Zehn Plagen und die Pest kommen deshalb als Gottes Strafe über Ägypten. Ramses ist ein gebrochener Mann, er ist angesichts der Geißelungen seines Volkes seinen Ratgebern gefolgt und hat schließlich dem Auszug von Moses' Volk zugestimmt. Doch als sein Sohn an der Pest stirbt und seine vor Wut rasende Frau Moses' Leben fordert, will Ramses seinen Befehl rückgängig machen und verfolgt die Hebräer mit seiner Streitmacht bis an die Ufer des Roten Meeres. "Die größte Geschichte aller Zeiten" (1965) heißt ein anderer US-Monumentalfilm über das Leben Jesu, und auch der Stoff der "Zehn Gebote" ist eine dieser überlebensgroßen Menschheitsgeschichten, die viele Regisseure der 50er Jahre und 60er Jahre reizte, als Hollywood mit neuen technischen Verfahren wie übergroßen Leinwänden und leuchtenden Farben eine Blüte des Monumentalfilm erlebte. "Alien"-Regisseur Ridley Scott, der mit "Gladiator" bewiesen hatte, dass auch das moderne Publikum dieses Genre zu goutieren vermag, drehte 2014 eine Art Remake von "Die zehn Gebote": "Exodus: Götter und Könige". Der Film konzentriert sich auf den Konflikt zwischen Moses (Christian Bale) und Ramses (Joel Edgerton) und zeigt – dank modernster digitaler Möglichkeiten – auch die zehn Plagen. Der Auszug der Israeliten aus Ägypten ist Teil der Bibel im Buch "Exodus, Kapitel 1 bis 15". Viele Historiker glauben heute, dass die Geschichte zwar historische Wurzeln hat, insgesamt aber ins Reich der Legendenbildung beziehungsweise Gründungsmythen gehört, weil sich ein Auszug des Volkes Israel aus Ägypten in dieser riesigen Dimension nicht belegen lässt. Das ZDF zeigt den Film in einer vom Studio Paramount restaurierten Fassung. Die Stars von "Die zehn Gebote" sind mittlerweile alle gestorben: Yul Brynner (1920 bis 1985), Charlton Heston (1923 bis 2008) und Anne Baxter (1923 bis 1985). Als einziger der drei Topstars in der Besetzung war Yul Brynner, der noch vor Bruce Willis die Glatze als Markenzeichen etablierte, nicht in den USA geboren, sondern in Russland. 1934 ging er mit seiner Mutter nach Paris. Seine berühmteste Rolle ist die des Königs von Siam in dem Musical "Der König und ich" – eine Rolle, in der Brynner nicht nur auf der Leinwand, sondern auch am Broadway glänzte. Yul Brynner starb in New York, ist in Frankreich begraben, auf dem Friedhof des kleinen Ortes Saint-Michel de Bois-Aubry, zirka 55 Kilometer von Tours entfernt. Anne Baxter war die Enkelin des weltberühmten Architekten Frank Lloyd Wright. Charlton Heston überlebte seine Ko-Stars um viele Jahre. Er starb 2008, nachdem die Alzheimer-Erkrankung bei ihm diagnostiziert wurde. Bei vielen Liberalen geriet er als Präsident der US-Waffenvereinigung (American Rifle Association) in Verruf. Oft vergessen wird, dass Heston sehr lange die Demokraten unterstützte, bevor er ins Lager der Republikaner wechselte. Lebenslang machte er sich für humanitäre Zwecke stark.


17:20 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


17:25 Das Traumschiff (95 Min.) (HDTV, UT)
Bora Bora
Deutschland, 2011
(Erstsendung 1.1.2011)

Rollen und Darsteller:
Kapitän Pauslen – Siegfried Rauch
Beatrice – Heide Keller
Dr. Wolf Sander – Nick Wilder
Inka – Inka Bause
Oskar Schifferle – Harald Schmidt
Melanie – Gerit Kling
Julia – Anja Kling
Kai Brückner – Philipp Brenninkmeyer
Hilde Baumgarten – Maria Sebaldt
Sabine Hoffmann – Julia Stinshoff
Marek Hoffmann – Christoph Maria Herbst
Greta Hoffmann – Paula Hartmann
Herbert Beckes – Friedrich von Thun
Nina Marquardt – Theresa Scholze

Regie: Hans-Jürgen Tögel
Drehbuch: Martin Wilke, Jochen S. Franken, Jessika Schellack, Kerstin Oesterlin
Musik: Hans Günter Wagener
Kamera: Holger Greiß
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

Das Traumschiff nimmt Kurs auf Polynesien. Dem neuen Crewmitglied, Schiffsarzt Dr. Wolf Sander, und den Gästen steht einmal mehr eine ereignisreiche Reise in das Paradies Bora Bora bevor. An Bord ist auch das Gesangs-Duo "Sunny Girls", die Schwestern Julia und Melanie. Melanie ahnt noch nicht, dass Julia sesshaft werden möchte. Die Witwe Hilde Baumgarten sucht nach dem Tod ihres Mannes Familienanschluss. An Bord lernt sie die Familie Hoffmann kennen. Die Hoffmanns hoffen, dass ihre Tochter sich auf der Reise mit der alten Dame anfreundet und es mit ihrer Hilfe schafft, über den schmerzlichen Verlust der Großmutter hinwegzukommen. Zunächst läuft alles nach Plan. Greta und Hilde, die scheinbar zufällig am Tisch der Hoffmanns sitzt, kommen sich tatsächlich näher. Das kleine Mädchen fasst Vertrauen zu "Ersatzoma Hilde" und entwickelt wieder Lebensfreude. Doch als Greta herausfindet, dass es sich bei der Begegnung um ein abgekartetes Spiel handelt, zieht sie sich verletzt zurück. Nina Marquardt, Sommelière auf der MS Deutschland, bekommt überraschend Besuch von ihrem Vater Herbert. Der hatte sie und ihre Mutter vor Jahren Hals über Kopf verlassen, weil er Zweifel an seiner Vaterschaft bekommen hatte. Sämtliche Versuche seiner Tochter, mit ihm Kontakt aufzunehmen, hatte er seitdem ignoriert. Jetzt ist Herbert schwer krank und möchte sich mit Nina aussöhnen, stößt bei seiner resoluten Tochter jedoch auf eisige Ablehnung. Die Situation scheint ausweglos, doch dann bringt das diplomatische Eingreifen des neuen Schiffsarztes Dr. Wolf Sander Bewegung in die gespannte Beziehung zwischen Vater und Tochter.


19:00 heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Barbara Hahlweg

Wetter


Terra X
19:15 Orientexpress – Ein Zug schreibt Geschichte (60 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Gerhard Rekel
Deutschland, 2020

Der Film steht ab Mittwoch, 8. April 2020, in der ZDFmediathek unter terra-x.zdf.de zur Verfügung. Alle Filme in der ZDFmediathek und bei YouTube sind zum Embedding mit Verweis auf "Terra X" für alle Interessierten freigegeben.Über die Social-Media-Kanäle von "Terra X" (Facebook, Instagram und YouTube) wird dieser Film um das Thema Orientexpress mit Bildern und Videoclips begleitet

Der Orientexpress ist der historisch meistgenannte Zug der Welt. Seine Entstehung hat er der Vision eines Träumers zu verdanken: Georges Nagelmackers gelang damit, Geschichte zu schreiben. Die Dokumentation beschreibt, wie dieser Pionier des Reisens seine Idee gegen alle Widerstände durchsetzen konnte. Denn von Paris nach Konstantinopel mit einem einzigen Verkehrsmittel reisen zu können, war gegen Ende des 19. Jahrhunderts eigentlich undenkbar. Mit seinem Vorhaben hat der Belgier Georges Nagelmackers viel zur Völkerverständigung beigetragen: in einer Zeit von abgeriegelten Grenzen in Europa, Misstrauen zwischen Regierungen und bürokratischen Hindernissen. Den "Zug der Züge", wie der Orientexpress auch genannt wird, aufs Gleis zu setzen, erforderte Durchhaltewillen. Mehrmals drohte das ambitionierte Projekt zu scheitern, denn Nagelmackers stand vor der Pleite mit seiner Schlafwagengesellschaft, der damaligen Compagnie International des Wagons-Lits (CIWL). Doch er hielt beharrlich an seinem Ziel fest, Europas Metropolen mit Nachtzügen zu verbinden. Die Premierenfahrt im Jahr 1883 vom Gare de l'Est in Paris in Richtung Konstantinopel, als Spielszenen dargestellt, bildet die Rahmenhandlung dieses Films über eine bis zu diesem Zeitpunkt einzigartige Verbindung zwischen Orient und Okzident. Diese erste Reise bildet damit den Auftakt für eine Revolution des Reisens: Nagelmackers etabliert ein Netz von Nachtzügen, das die europäischen Metropolen erstmals miteinander verbindet – und das auf eine für damalige Verhältnisse vollkommen neue Art: Komfortable Schlaf- und Speisewagen machen den Besuch fremder Länder attraktiv, ganz anders als zuvor mit quälend langsamen Postkutschen und unzähligen Grenzkontrollen. In dieser Dokumentation geht es dabei auch auf Spurensuche in der sagenumwobenen Gründerzeit des Orientexpress. Relikte gibt es nur noch wenige, und doch konnten sie aufgestöbert werden: Original-Lokomotiven in Budapest, Wien und Nürnberg sowie der einzige noch fahrtüchtige Teakholz-Speisewagen. Darüber hinaus erläutern Historiker, mit welchen diplomatischen Raffinessen es gelingen konnte, die überaus schwierigen geografischen und menschlichen Grenzen zu überwinden. Nach Nagelmackers Tod schrieben die Waggons seiner Schlafwagengesellschaft Weltgeschichte: Im Waggon Nr. 2419 D wurde 1918 auf einer Lichtung der nordfranzösischen Stadt Compiègne die Beendigung der Kampfhandlungen zwischen dem Deutschen Kaiserreich und den Streitkräften der Entente vereinbart. Und 22 Jahre später erzwang Hitler in genau diesem Waggon die endgültige Kapitulationserklärung Frankreichs. Viele Geschichten schaffen ein Bild des legendären Orientexpress, und vieles ist während dieser Reisen geschehen, offenbar nur eines nicht: Einen Mord, wie von Agatha Christie beschrieben, hat es in denjj vornehmen Wagen angeblich nie gegeben.


20:15 Der Alte (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der schwarze Tunnel
Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Hauptkommissar Richard Voss – Jan-Gregor Kremp
Annabell Lorenz – Stephanie Stumph
Tom Kupfer – Ludwig Blochberger
Lennard Wandmann – Thimo Meitner
Dr. Franziska Sommerfeld – Christina Rainer
Anton Bopka – Peter Prager
Werner Thieme – Oliver Stokowski
Monika Kulik – Carin C. Tietze
Julia Eich – Monja Vojacek Koper
Andrea Hell – Kim Bormann
Mandy Robel – Sarah Beck
Tanja Kulik – Theresa Weihmayr
Lea Görlitz – Lilli Biedermann

Regie: Herwig Fischer
Drehbuch: Jan von der Bank
Musik: Nikolaus Glowna
Kamera: Roman Nowocien
Schnitt: Susann Wetterich
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, ORF, SRF und ZDF Enterprises

Mitten im Rudertraining bricht Tanja Kulik, Mittelfrau des Deutschen Frauen-Vierers, tot zusammen. Wie sich herausstellt, ist sie an der Mischung zweier Medikamente gestorben, eines davon ein bekanntes Dopingmittel – ein fatales Versehen oder Mord? Richard Voss und sein Team beginnen zu ermitteln. Zunächst mutet der Tod von Tanja Kulik nur wie ein tragischer Sportlertod an, aber schnell führt er Voss und seine Kollegen in die vom Erfolg getriebene Welt des Leistungssportes. Denn bei der Obduktion stellt sich heraus, dass Tanja gedopt war und ihr eine fatale Kombination des Dopingmittels mit einer weiteren Substanz zum Verhängnis geworden ist. Es deutet alles darauf hin, dass ihr das Dopingmittel heimlich verabreicht wurde. Obwohl ihre Teamkolleginnen sichtlich erschüttert sind, scheint es etwas zu geben, das sie um jeden Preis vor den Ermittlern geheim halten wollen. Besonders die Beziehung zwischen Tanja und Andrea Hell war alles andere als kameradschaftlich. Andrea wollte Tanja wegen vermeintlich schlechten Leistungen vor der nächsten Olympiade aus dem Team ekeln und hat kurz nach deren Tod auch schon Ersatz gefunden – angeblich ohne das Wissen von Trainer Anton Bopka und Verbandschef Werner Thieme. Doch auch die beiden Herren wissen mehr als sie zugeben. Als eine weitere Teamkollegin angegriffen wird, wendet sich das Blatt und die Ermittler stoßen auf ein dunkles Geheimnis.


21:15 Über Land (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Kleine Fälle
Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Hans Bachleitner – Harald Krassnitzer
Frieda Mirko – Maria Simon
Dr. Bettina Schack – Suzanne von Borsody
Albert Rössler – Johannes Allmayer
Rosalinde Schwan – Katja Studt
Rüdiger – Thure Riefenstein
Milan Tomic – Franz-Xaver Brückner
Nick Zwerenz – Michele Oliveri
Kathi Steinmeier – Vanessa Eckart
Titus Breil – Florian Brückner
Peter Kogel – Maximilian Laprell
Lothar Hajek – Dominik Maringer
Anna Halbinger – Angela Ascher
Philipp Kirchner – Wowo Habdank
Hubertus Müller-Hauser – Oliver Clemens
Protokollführerin – Sara Sommerfeldt
Flavio – Jonathan Beck
Rezeptionistin – Teresa Sperling

Regie: Franz X. Bogner
Drehbuch: Franz X. Bogner
Musik: Dominik Giesriegl, Michael Lauterbach
Kamera: Kay Gauditz
Schnitt: Melanie Landa

Heimatgeschichten
Im bayrischen Amtsgericht werden erneut skurrile Fälle behandelt: Eine Schwangere möchte den Erzeuger ihres Kindes finden und ein Dorfbewohner muss sich wegen irrer Raserei verantworten. Nebenbei muss sich der neue Richter Hans Bachleitner auch noch um seine Fahrerin Frieda Mirko kümmern, die versehentlich in Konflikt mit den Gesetzeshütern gerät. Mit zwei Vorstrafen im Gepäck hat Frieda schlechte Karten. In seinem ersten Fall muss Hans Bachleitner über die Klage einer schwangeren Frau entscheiden, die einen folgenschweren One-Night-Stand in einem Hotel hatte. Sie kennt lediglich den Vornamen des Mannes – doch der Hoteleigentümer verweigert die Herausgabe der Daten. Wütend über Hans Bachleitners Vorgehen in dem Fall reagiert Frieda Mirko ihre Wut an einer halbvollen Bierdose ab und trifft damit ausgerechnet einen Polizisten an der Stirn. Für Frieda eine Bagatelle, nicht aber für Polizei und Staatsanwaltschaft. Auch der zweite, vermeintlich "kleine" Fall entpuppt sich als vielschichtig und führt Bachleitner schließlich auf die Spur vieler weiterer Vergehen.


22:45 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


22:50 Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes (95 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Wim Wenders, David Rosier
Italien, 2020

Wer ist Franziskus? Und wohin führt er die katholische Kirche? Wim Wenders porträtiert den amtierenden Papst. Bei der Realisierung hatte der Filmemacher exklusiven Zugang zu Franziskus. Im Zentrum des Porträts stehen die Gedanken des Papstes zu den wichtigsten Herausforderungen der Gegenwart: Wirtschaft und Soziales, Ökologie und Politik. Zudem geht es um die Idee einer "armen Kirche an der Seite der Armen", die Franziskus möchte. Dabei spielt im Film der Namensgeber des Papstes, Franz von Assisi, eine wichtige Rolle. Wenders zieht Parallelen etwa bei dem Bemühen um eine spirituelle Erneuerung, bei der kompromisslosen Solidarität mit den Armen oder dem Einsatz für Frieden und die Rettung der Erde. Wenders zeichnet das Bild eines Mannes, der zu einer Art moralischer Weltinstanz wird. Man kann erspüren, welche Faszination Franziskus über seine eigene Kirche hinaus auf Menschen ausübt. Wim Wenders Dokumentation "Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes" ist in Zusammenarbeit mit dem Vatikan entstanden. Der Filmemacher hatte dadurch Zugriff auf das gesamte Filmmaterial des vatikanischen Fernsehzentrums. Für die vier langen Interviews mit dem Kirchenoberhaupt, die im Verlauf von zwei Jahren entstanden sind, wählte Wenders eine ungewöhnliche Form. Franziskus spricht direkt in die Kamera und damit die Zuschauer unmittelbar an. Der Regisseur sieht in seinem Werk "weniger einen Film über als vielmehr eine persönliche Reise mit dem amtierenden Papst". Der Film will keine kritische Auseinandersetzung mit dem Pontifikat von Papst Franziskus sein, auch keine Biografie. Vielmehr möchte Wenders den Zuschauenden die Möglichkeit eröffnen, sich über die Motivation für das Handeln des ersten Papstes aus Lateinamerika zu informieren. Der Film bietet den Hintergrund für die Deutung des Pontifikats von Papst Franziskus.


00:25 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


00:30 Ferien vom Leben (90 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2017
(Erstsendung 17.9.2017)

Rollen und Darsteller:
Lilo Rosenberg – Hannelore Elsner
Caro – Marie Bäumer
Sami – Navid Navid
Andreas – Robert Schupp
Vincent – Emilo Sakraya
Darek – Daniel Axt
Jule – Leonore von Berg

Regie: Sophie Allet-Coche
Drehbuch: Kerstin Schütze
Musik: Andy Groll
Kamera: Stephan Wagner
Schnitt: Günter Schultens

Lilo ist alt geworden. Ganz plötzlich – wie sie findet. Ihre Tochter Caro hat derweil auch ohne ihre alternde Mutter genug damit zu tun, ihr Leben in den Griff zu bekommen: Ihr Job als Taxifahrerin ist nicht mehr das Wahre, und auch privat ist sie unzufrieden. Sohn Vincent spricht seit Monaten nicht mit ihr und verbringt die meiste Zeit des Tages mit Freund Darek im Fitnessstudio. Bei Ehemann Andreas dreht sich alles nur um Arbeit – von Leidenschaft und Liebe keine Spur. Dann bricht Lilo auch noch in ihrem Atelier zusammen. Als Caro sie vom Krankenhaus zu sich nach Hause holen will und das Gespräch unauffällig auf eine Altersresidenz "mit Aussicht" lenkt, passiert es: Die agile Lilo reißt aus. An einem Rasthof springt sie bei Brummifahrer Sami ins Führerhaus, ein klares Ziel vor Augen: Sie will noch einmal an den Ort, an dem sie einst ein düsteres Geheimnis begraben hat. Doch die Rechnung hat sie ohne ihre hartnäckige Familie gemacht, denn Tochter und Enkel sind ihr längst auf den Fersen. Es beginnt eine abenteuerliche Reise in die Vergangenheit, bei der das empfindliche Beziehungsgeflecht der Familie ordentlich durchgerüttelt wird. Starke Frauen im ZDF: Hannelore Elsner und Marie Bäumer in einem tragikomischen Roadmovie über Familie, Einsamkeit, Vergessen und was am Ende wirklich wichtig ist.


02:00 Monk (40 Min.) (HDTV, UT)
Mr. Monk und der echt total tote Typ
USA, 2006

Rollen und Darsteller:
Monk – Tony Shalhoub
Natalie Teeger – Traylor Howard
Capt. Stottlemeyer – Ted Levine
Lt. Disher – Jason Gray-Stanford

Regie: Anthony R. Palmieri

Ein Straßenmusiker liegt tot auf dem Pflaster, getötet auf sechs verschiedene Arten. Weitere angekündigte Morde veranlassen das FBI, Monk und seine Kollegen von dem Fall abzuziehen. Die supercoolen FBI-Agenten arbeiten mit den modernsten technischen Mitteln. Für Monks exzentrische Methoden haben sie nur Verachtung übrig. Doch es ist Monk, der herausfindet, dass es sich bei den potentiellen Serienmorden um ein reines Ablenkungsmanöver handelt.


02:40 Monk (40 Min.) (HDTV, UT)
Mr. Monk und das Aus im Krankenhaus
USA, 2006

Rollen und Darsteller:
Monk – Tony Shalhoub
Natalie Teeger – Traylor Howard
Capt. Stottlemeyer – Ted Levine
Lt. Disher – Jason Gray-Stanford

Regie: Wendey Stanzler

Um sein ständiges Nasenbluten loszuwerden, lässt sich Monk von Natalie ins Krankenhaus bringen, wo er selbstredend alle Beteiligten zu Tode nervt und mal wieder eine Leiche findet. Es ist ein ermordeter Arzt, den angeblich ein Junkie aus dem Entzug umgebracht haben soll. Doch Monk sieht das natürlich völlig anders und stürzt das Krankenhaus mit seinen Ermittlungen ins nackte Chaos, was ihn direkt ins Fadenkreuz des wahren Mörders bringt.


03:20 Dietrich Grönemeyer – Leben ist mehr! (15 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 03:19)
Begleitung auf dem letzten Weg
Film von: Christian Schnelting, Florian Beck
Deutschland, 2018
(von 13.35 Uhr)


03:35 zdf.formstark (15 Min.) (HDTV) (VPS: 04:20)
Deutschland, 2020

"zdf.formstark" stellt außergewöhnliche Architektur und Design-Klassiker vor. Starke Formen, die in Sammlungen, Museumsbauten, Ausstellungen oder auch bei Gebrauchsgegenständen zu finden sind. Im Mittelpunkt der Designreihe stehen das Guggenheim-Museum in Bilbao und das Vitra Design Museum in Weil am Rhein. Außerdem: das Museum Frieder Burda in Baden-Baden, das Porsche-Museum in Zuffenhausen und das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart.


03:50 – 05:35 Die wilden Hühner (105 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland, 2005

Rollen und Darsteller:
Sprotte – Michelle von Treuberg
Frieda – Lucie Hollmann
Melanie – Paula Riemann
Trude – Zsa Zsa Inci Bürkle
Wilma – Jette Hering
Sibylle – Veronica Ferres
Oma Slättberg – Doris Schade
Frau Rose – Jessica Schwarz
Lehrer Grünbaum – Benno Fürmann
Willis Vater – Axel Prahl
Willi – Vincent Redetzki

Regie: Vivian Naefe
Drehbuch: Güzin Kar, Uschi Reich
Roman: Cornelia Funke

Spielfilm nach dem Roman "Die wilden Hühner – Fuchsalarm" von Cornelia Funke  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 3. April 2020
 

*


Quelle:
ZDF – Zweites Deutsches Fernsehen – Programminformationen
15. Woche – 04.04. bis 10.04.2020
Copyrights by ZDF
Internet: www.zdf.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 27. März 2020

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang