Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRPROGRAMME


DRADIO - DEUTSCHLANDFUNK/1138: Woche vom 06.04. bis 12.04.2020


Radioprogramm DLF – Deutschlandfunk – 15. Woche vom 06.04. bis 12.04.2020


Montag, 6. April 2020


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Deutschlandfunk Radionacht (295 Min.)

00:05-01:00 Fazit
Kultur vom Tage (Wdh.)

01:00-01:05 Nachrichten

02:00-02:05 Nachrichten

04:00-04:05 Nachrichten


05:00 Nachrichten (5 Min.)


05:05 Informationen am Morgen (235 Min.)
Berichte, Interviews, Reportagen

05:30-05:35 Nachrichten

05:35-05:40 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

06:00-06:10 Nachrichten

06:30-06:35 Nachrichten

06:35-06:40 Morgenandacht
Pfarrer Thomas Steiger, Stuttgart
Katholische Kirche

06:50-06:59 Interview

07:00-07:05 Nachrichten

07:05-07:14 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

07:15-07:25 Interview

07:30-07:35 Nachrichten

07:35-07:37 Börse

07:56-07:58 Sport

08:00-08:10 Nachrichten

08:10-08:20 Interview

08:30-08:35 Nachrichten

08:35-08:38 Wirtschaftsgespräch

08:47-08:49 Sport

08:50-09:00 Presseschau
Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Kalenderblatt (5 Min.)
Vor 500 Jahren: Der italienische Maler Raffael gestorben


09:10 Der Vormittag (170 Min.)
Aktuelles zur Corona Krise

09:30-09:35 Nachrichten

09:35-10:00 Forschung aktuell

10:00-10:08 Nachrichten

10:08-10:30 Journal
mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung – Hörertel.: 00800 – 4464 4464

10:30-10:35 Nachrichten

10:35-11:00 Journal
mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung – Hörertel.: 00800 – 4464 4464

11:00-11:05 Nachrichten

11:05-11:30 Journal
mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung – Hörertel.: 00800 – 4464 4464

11:30-11:35 Nachrichten


12:00 Nachrichten (10 Min.)


12:10 Der Mittag (120 Min.)

12:30-12:35 Nachrichten

12:50-13:00 Internationale Presseschau

13:00-13:10 Nachrichten

13:30-13:35 Nachrichten

14:00-14:10 Nachrichten


14:10 Deutschland heute (20 Min.)


14:30 Nachrichten (5 Min.)


14:35 Der Kultur-Nachmittag (205 Min.)
Neues aus Bildung, Kunst & Pop und Medien

15:00-15:05 Nachrichten

15:30-15:35 Nachrichten

15:35-16:00 @mediasres
Das Medienmagazin

16:00-16:10 Nachrichten

16:30-16:35 Nachrichten

17:00-17:05 Nachrichten

17:30-17:35 Nachrichten

17:35-18:00 Kultur heute
Berichte, Meinungen, Rezensionen


18:00 Nachrichten (10 Min.)


18:10 Der Abend (55 Min.)

18:40-19:00 Hintergrund

19:00-19:05 Nachrichten


19:05 Kommentar (10 Min.)


19:15 Der Kultur-Abend (225 Min.)
Feature, Hörspiel, Musik

20:00-20:10 Nachrichten

21:00-21:05 Nachrichten

22:00-22:05 Nachrichten


23:00 Nachrichten (10 Min.)


23:10 Das war der Tag (47 Min.)
Journal vor Mitternacht

23:53-23:56 Presseschau


23:57 – 24:00 National- und Europahymne (3 Min.)

*

Dienstag, 7. April 2020


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Deutschlandfunk Radionacht (295 Min.)

00:05-01:00 Fazit
Kultur vom Tage (Wdh.)

01:00-01:05 Nachrichten

02:00-02:05 Nachrichten

03:00-03:05 Nachrichten

04:00-04:05 Nachrichten


05:00 Nachrichten (5 Min.)


05:05 Informationen am Morgen (235 Min.)
Berichte, Interviews, Reportagen

05:30-05:35 Nachrichten

05:35-05:40 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

06:00-06:10 Nachrichten

06:30-06:35 Nachrichten

06:35-06:40 Morgenandacht
Pfarrer Thomas Steiger, Stuttgart
Katholische Kirche

06:50-06:59 Interview

07:00-07:05 Nachrichten

07:05-07:14 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

07:15-07:25 Interview

07:30-07:35 Nachrichten

07:35-07:37 Börse

07:56-07:58 Sport

08:00-08:10 Nachrichten

08:10-08:20 Interview

08:30-08:35 Nachrichten

08:35-08:38 Wirtschaftsgespräch

08:47-08:49 Sport

08:50-09:00 Presseschau
Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Kalenderblatt (5 Min.)
Vor 150 Jahren: Der Schriftsteller Gustav Landauer geboren


09:10 Der Vormittag (170 Min.)
Aktuelles zur Corona Krise.

09:30-09:35 Nachrichten

09:35-10:00 Forschung aktuell

10:00-10:08 Nachrichten

10:08-10:30 Journal
mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung – Hörertel.: 00800 – 4464 4464

10:30-10:35 Nachrichten

10:35-11:00 Journal
mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung – Hörertel.: 00800 – 4464 4464

11:00-11:05 Nachrichten

11:05-11:30 Journal
mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung – Hörertel.: 00800 – 4464 4464

11:30-11:35 Nachrichten


12:00 Nachrichten (10 Min.)


12:10 Der Mittag (120 Min.)

12:30-12:35 Nachrichten

12:50-13:00 Internationale Presseschau

13:00-13:10 Nachrichten

13:30-13:35 Nachrichten

14:00-14:10 Nachrichten


14:10 Deutschland heute (20 Min.)


14:30 Nachrichten (5 Min.)


14:35 Der Kultur-Nachmittag (205 Min.)
Neues aus Bildung, Kunst & Pop und Medien

15:00-15:05 Nachrichten

15:30-15:35 Nachrichten

15:35-16:00 @mediasres
Das Medienmagazin

16:00-16:00 Nachrichten

16:30-16:35 Nachrichten

17:00-17:05 Nachrichten

17:30-17:35 Nachrichten

17:35-18:00 Kultur heute
Berichte, Meinungen, Rezensionen


18:00 Nachrichten (10 Min.)


18:10 Der Abend (55 Min.)

18:40-19:00 Hintergrund

19:00-19:05 Nachrichten


19:05 Kommentar (10 Min.)


19:15 Der Kultur-Abend (225 Min.)
Feature, Hörspiel, Musik

20:00-20:10 Nachrichten

21:00-21:05 Nachrichten

22:00-22:05 Nachrichten


23:00 Nachrichten (10 Min.)


23:10 Das war der Tag (47 Min.)
Journal vor Mitternacht

23:53-23:56 Presseschau


23:57 – 24:00 National- und Europahymne (3 Min.)

*

Mittwoch, 8. April 2020


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Deutschlandfunk Radionacht (295 Min.)

00:05-01:00 Fazit
Kultur vom Tage (Wdh.)

01:00-01:05 Nachrichten

02:00-02:05 Nachrichten

03:00-03:05 Nachrichten

04:00-04:05 Nachrichten


05:00 Nachrichten (5 Min.)


05:05 Informationen am Morgen (235 Min.)
Berichte, Interviews, Reportagen

05:30-05:35 Nachrichten

05:35-05:40 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

06:00-06:10 Nachrichten

06:30-06:35 Nachrichten

06:35-06:40 Morgenandacht
Pfarrer Thomas Steiger, Stuttgart
Katholische Kirche

06:50-06:59 Interview

07:00-07:05 Nachrichten

07:05-07:14 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

07:15-07:25 Interview

07:30-07:35 Nachrichten

07:35-07:37 Börse

07:56-07:58 Sport

08:00-08:10 Nachrichten

08:10-08:20 Interview

08:30-08:35 Nachrichten

08:35-08:38 Wirtschaftsgespräch

08:47-08:49 Sport

08:50-09:00 Presseschau
Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Kalenderblatt (5 Min.)
Vor 200 Jahren: Die "Venus von Milo" wird gefunden


09:10 Der Vormittag (20 Min.)
Aktuelles zur Corona Krise.

09:30-09:35 Nachrichten

09:35-10:00 Forschung aktuell

10:00-10:08 Nachrichten

10:08-10:30 Journal
Deutschland vor der Rezession
Der wirtschaftliche Stillstand und seine Folgen
Am Mikrofon: Michael Roehl

Hörertel.: 00800.4464 4464
laenderzeit@deutschlandfunk.de

10:30-10:35 Nachrichten

10:35-11:00 Journal
mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung – Hörertel.: 00800 – 4464 4464

11:00-11:05 Nachrichten

11:05-11:30 Journal
mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung – Hörertel.: 00800 – 4464 4464

11:30-11:35 Nachrichten


12:00 Nachrichten (10 Min.)


12:10 Der Mittag (120 Min.)

12:30-12:35 Nachrichten

12:50-13:00 Internationale Presseschau

13:00-13:10 Nachrichten

13:30-13:35 Nachrichten

14:00-14:10 Nachrichten


14:10 Deutschland heute (20 Min.)


14:30 Nachrichten (5 Min.)


14:35 Der Kultur-Nachmittag (205 Min.)
Neues aus Bildung, Kunst & Pop und Medien

15:00-15:05 Nachrichten

15:30-15:35 Nachrichten

15:35-16:00 @mediasres
Das Medienmagazin

16:00-16:10 Nachrichten

16:30-16:35 Nachrichten

17:00-17:05 Nachrichten

17:30-17:35 Nachrichten

17:35-18:00 Kultur heute
Berichte, Meinungen, Rezensionen


18:00 Nachrichten (10 Min.)


18:10 Der Abend (55 Min.)

18:40-19:00 Hintergrund

19:00-19:05 Nachrichten


19:05 Kommentar (10 Min.)


19:15 Der Kultur-Abend (225 Min.)
Feature, Hörspiel, Musik

20:00-20:10 Nachrichten

21:00-21:05 Nachrichten

22:00-22:05 Nachrichten


23:00 Nachrichten (10 Min.)


23:10 Das war der Tag (47 Min.)
Journal vor Mitternacht

23:53-23:56 Presseschau


23:57 – 24:00 National- und Europahymne (3 Min.)

*

Donnerstag, 9. April 2020


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Deutschlandfunk Radionacht (295 Min.)

00:05-01:00 Fazit
Kultur vom Tage (Wdh.)

01:00-01:05 Nachrichten

02:00-02:05 Nachrichten

03:00-03:05 Nachrichten

04:00-04:05 Nachrichten


05:00 Nachrichten (5 Min.)


05:05 Informationen am Morgen (235 Min.)
Berichte, Interviews, Reportagen

05:30-05:35 Nachrichten

05:35-05:40 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

06:00-06:10 Nachrichten

06:30-06:35 Nachrichten

06:35-06:40 Morgenandacht
Pfarrer Thomas Steiger, Stuttgart
Katholische Kirche

06:50-06:59 Interview

07:00-07:05 Nachrichten

07:05-07:14 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

07:15-07:25 Interview

07:30-07:35 Nachrichten

07:35-07:37 Börse

07:56-07:58 Sport

08:00-08:10 Nachrichten

08:10-08:20 Interview

08:30-08:35 Nachrichten

08:35-08:38 Wirtschaftsgespräch

08:47-08:49 Sport

08:50-09:00 Presseschau
Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Kalenderblatt (5 Min.)
Vor 75 Jahren: Der Hitler-Attentäter Georg Elser wird im KZ Dachau ermordet


09:10 Der Vormittag (170 Min.)
Aktuelles zur Corona Krise.

09:30-09:35 Nachrichten

09:35-10:00 Forschung aktuell

10:00-10:08 Nachrichten

10:08-10:30 Journal
mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung – Hörertel.: 00800 – 4464 4464

10:30-10:35 Nachrichten

10:35-11:00 Journal
mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung – Hörertel.: 00800 – 4464 4464

11:00-11:05 Nachrichten

11:05-11:30 Journal
mit Gesprächsgästen und Hörerbeteiligung – Hörertel.: 00800 – 4464 4464

11:30-11:35 Nachrichten


12:00 Nachrichten (10 Min.)


12:10 Der Mittag (120 Min.)

12:30-12:35 Nachrichten

12:50-13:00 Internationale Presseschau

13:00-13:10 Nachrichten

13:30-13:35 Nachrichten

14:00-14:10 Nachrichten


14:10 Deutschland heute (20 Min.)


14:30 Nachrichten (5 Min.)


14:35 Der Kultur-Nachmittag (205 Min.)
Neues aus Bildung, Kunst & Pop und Medien

15:00-15:05 Nachrichten

15:30-15:35 Nachrichten

15:35-16:00 @mediasres
Das Medienmagazin

16:00-16:10 Nachrichten

16:30-16:35 Nachrichten

17:00-17:05 Nachrichten

17:30-17:35 Nachrichten

17:35-18:00 Kultur heute
Berichte, Meinungen, Rezensionen


18:00 Nachrichten (10 Min.)


18:10 Der Abend (55 Min.)

18:40-19:00 Hintergrund

19:00-19:05 Nachrichten


19:15 Der Kultur-Abend (225 Min.)
Feature, Hörspiel, Musik

20:00-20:10 Nachrichten

21:00-21:05 Nachrichten

22:00-22:05 Nachrichten


23:00 Nachrichten (10 Min.)


23:10 Das war der Tag (47 Min.)
Journal vor Mitternacht

23:53-23:56 Presseschau


23:57 – 24:00 National- und Europahymne (3 Min.)

*

Freitag, 10. April 2020 (Karfreitag)


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Deutschlandfunk Radionacht (355 Min.)

00:05-01:00 Fazit
Kultur vom Tage (Wdh.)

01:00-01:05 Nachrichten

01:05-02:00 Klassik live
Ludwig van Beethoven
Ouvertüre zu 'Die Geschöpfe des Prometheus', op. 43

Gustav Mahler
Drei Rückert-Lieder

Franz Schubert
Ballett Nr. 9 aus 'Rosamunde', D 797

Ausgewählte Lieder

Thomas E. Bauer, Bass
Das Neue Orchester
Leitung: Christoph Spering

Aufnahme vom 3.10.2018 aus der Hunsrückhalle in Simmern

02:00-02:05 Nachrichten

02:05-02:07 Sternzeit

02:07-03:00 Klassik live
a cappella Festival Leipzig 2019
Polyphones Kaleidoskop

Alexander Agricola, Josquin Desprez, Fray José de Vaquedano u.a.
Messsätze, Chansons, Madrigale, Motetten und Lamentationen

Huelgas Ensemble
Leitung: Paul van Nevel

Aufnahme vom 27.4.2019 aus der Peterskirche Leipzig

03:00-03:05 Nachrichten

03:05-03:55 Heimwerk
Sibylla

Kompositionen von Karin Haußmann, Orlando di Lasso und Annette Schlünz
Kai Wessel, Alt
Katharina Bäuml, Schalmei
Margit Kern, Akkordeon

03:55-04:00 Kalenderblatt

04:00-04:05 Nachrichten

04:05-05:00 Die neue Platte XL

05:00-05:05 Nachrichten

05:05-06:00 Auftakt


06:00 Nachrichten (5 Min.)


06:05 Geistliche Musik (55 Min.)

Carlo Gesualdo di Venosa
'Tenebrae factae sunt'. Responsorium 5 zum Karfreitag für Vokalensemble
Nordic voices

Orlando Gibbons
Fantasia für Orgel a-Moll
Simon Preston, Orgel

Unbekannt
Gesänge zum Karfreitag:
Tenebrae factae sunt
Crux fidelis
Popule meus, quid feci tibi
Chanticleer

Johann Sebastian Bach
'O Lamm Gottes unschuldig'. Choralbearbeitung für Orgel, BWV 656
Ton Koopman, Orgel

Alessandro Stradella
'Crocifissione e morte di N. S. Giesu Christo'. Kantate für Alt, 2 Violinen und Basso continuo
Gerard Lesne, Countertenor
Il Seminario Musicale


07:00 Nachrichten (5 Min.)


07:05 Information und Musik (85 Min.)
Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen

07:30-07:35 Nachrichten

08:00-08:10 Nachrichten


08:30 Nachrichten (5 Min.)


08:35 Zum Karfreitag (25 Min.)
Das Leiden Christi – zu unserem Heil? Das Neue Testament und der moderne Glaube
Von Thomas Söding
Katholische Kirche


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Kalenderblatt (5 Min.)
Vor 10 Jahren: Beim Absturz eines polnischen Regierungsflugzeuges kommen alle Insassen ums Leben


09:10 Der Vormittag (230 Min.)

09:10-09:30 Die neue Platte
Kammermusik

09:30-10:00 Essay und Diskurs
Ins Licht geschrieben (1/3)
Die ganze Welt als offenes Buch – Egon Ammann als der Leser schlechthin
Von Navid Kermani
(Teil 2 am 12.4.2020)

Das Leben ist wie ein Buch: Es kann reich beschenken, aber auch erschöpfen. Vor allem kann es nicht endlos dauern. Im Gedenken an seinen Verleger und Freund Egon Ammann vergleicht Navid Kermani die Bücherwelt und die Lebenswelt. In seinem ersten von drei Essays zu den Osterfeiertagen nimmt uns Navid Kermani mit in seine Bibliothek. Er stößt dort auf die Bücher von Joseph Roth, Isaak Babel, Fernando Pessoa – und Egon Ammann. Der Schweizer Egon Ammann war Lektor bei Suhrkamp und gründete dann in Zürich den Ammann Verlag. Dort veröffentlichte Ammann auch die vier ersten literarischen Werke Kermanis und wurde zum Freund und Weggefährten des Autors. Als Egon Ammann den Verlag krankheitsbedingt schloss, wechselte Kermani zu Hanser. Für Navid Kermani ist Egon Ammann der Leser schlechthin: ein Mann, der sich in der eigenen Halle voller Bücher am wohlsten fühlte. Eine solche Bibliothek versammelt – wie jeder Einzelne von uns in sich - eine Fülle von Geschichten. Allerdings lässt sich eine solche Halle voller Bücher von zumeist schon toten Autoren auch als riesige Gruft denken. Und so deutet der Vergleich von Bücherwelt und Lebenswelt stets zweierlei an: die Hoffnung auf beglückende Ewigkeit und das Wissen um die bedrückende Endlichkeit. Navid Kermani, geboren 1967 in Siegen, lebt als freier Schriftsteller in Köln. Er ist habilitierter Orientalist und Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung sowie des 1. FC Köln. Für seine Romane, Essays, Reportagen und Monografien wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Kleist-Preis, dem Joseph Breitbach-Preis und den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

10:00-10:05 Nachrichten

10:05-11:00 Gottesdienst
Übertragung aus der St. Matthäus Kirche in München
Predigt: Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm
Evangelische Kirche

11:00-11:05 Nachrichten

11:05-12:00 Hörspiel
Ein paar Dutzend Worte
Reise in einen fast vergessenen Krieg
Hörspiel von Jochen Langner nach Texten von Swetlana Alexijewitsch
Regie: Jochen Langner Mit Vika Biran, Noureddine Chamari, Terja Diava, Diana Fleyer und Mark Zak
Dramaturgie und Redaktion: Sabine Küchler
Produktion: Dlf 2019. In Zusammenarbeit mit dem Theater im Bauturm, Köln und dem Kryly Khalopa Theater Brest. (Die Theaterinszenierung wurde gefördert vom Auswärtigen Amt)
Ursendung

12:00-12:10 Nachrichten

12:10-13:00 Sinfonisches Konzert
Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 1 c-Moll, op. 68
Boston Symphony Orchestra
Leitung: Bernard Haitink


13:00 Nachrichten (5 Min.)


13:05 Der Mittag (25 Min.)


13:30 Kleines Konzert (30 Min.)

Ernst Wilhelm Wolf
Passionsoratorium 'Jesu, deine Passion will ich jetzt bedenken'
Zweite Abteilung, Nr. 15-19
Hanna Herfurtner, Sopran
Marian Dijkhuizen, Alt
Georg Poplutz, Tenor
Mauro Borgioni, Bass
Kölner Akademie
Leitung: Michael Alexander Willens


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 Der Kultur-Nachmittag (235 Min.)

14:05-15:00 Freistil
Zum Mars!
Der Traum vom Roten Planeten
Von Markus Metz und Georg Seeßlen

Regie: Thomas Wolfertz
Produktion: Dlf 2017

15:00-15:05 Nachrichten

15:05-15:52 @mediasres Spezial
Das Medienmagazin – Spezial
"Lassen Sie uns den Quatsch beenden"
Die Kunst des guten Interviews

15:52-16:00 Schalom
Jüdisches Leben heute

16:00-16:10 Nachrichten

16:10-16:30 Büchermarkt

16:30-17:00 Forschung aktuell
Wissenschaft im Brennpunkt
Kind sucht Obhut
Was ist das Beste für Pflegekinder?
Von Tomma Schröder

17:00-17:05 Nachrichten

17:05-18:00 Kultur heute


18:00 Nachrichten (10 Min.)


18:10 Der Abend (30 Min.)

18:40-19:00 Hintergrund

19:00-19:04 Nachrichten

19:04-19:09 Nachrichtenleicht – der Wochenrückblick in einfacher Sprache
aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion


19:09 Kommentar (6 Min.)


19:15 Der Kultur-Abend (225 Min.)

19:15-20:00 Mikrokosmos – Die Kulturreportage
Leben und Sterben im Hospiz
Von Jakob Schmidt

20:00-20:05 Nachrichten

20:05-21:00 Das Feature
Projekt Cybersyn (2/2)
Chiles kybernetischer Traum von Gerechtigkeit
Von Jakob Schmidt und Jannis Funk

Regie: die Autoren
Produktion: Dlf/WDR 2020

21:00-21:05 Nachrichten

21:05-22:00 On Stage
"Ich muss dazu mal eben aufstehen …"
Eric Bibb & Band
Aufnahme vom 9.6.2019 beim Bluesfestival Schöppingen
Am Mikrofon: Tim Schauen

22:00-22:05 Nachrichten

22:05-23:00 Spielraum
Soul City – Neues aus der Black Music-Szene
Am Mikrofon: Jan Tengeler


23:00 Nachrichten (5 Min.)


23:05 Schöne Stimmen (52 Min.)
Die Sopranistin Sandrine Piau
Am Mikrofon: Björn Woll

Händel und Mozart standen stets im Zentrum ihres Repertoires. Auch deshalb hat sich Sandrine Piau bis heute, mit Mitte 50, die Mädchenfrische ihrer Sopranstimme bewahrt. Vor allem vor den Mikrofonen im Aufnahmestudio war und ist sie eine wahre Klang-Magierin: Hier hat die Französin für etliche Glücksmomente gesorgt, die den Reiz dieser zwar nicht sehr großen, dafür umso kostbareren Stimme dokumentieren. Seit einiger Zeit kümmert sie sich verstärkt auch um das französische Lied-Repertoire. Und zeigt auch darin – mit Klassikern und Neuentdeckungen -, dass sie vor allem in Deutschland viel zu wenig bekannt ist.


23:57 – 24:00 National- und Europahymne (3 Min.)

*

Samstag, 11. April 2020


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Blue Crime (55 Min.)
Nr. 989, Aichach – Vera Brühne Mitschnitte
Teil II: Vera und Johann
von Michael Farin
Regie: Michael Farin
Mitwirkende: Corinna Harfouch, Peter Lohmeyer, Lilith Stangenberg
Produktion BR 2017


01:00 Nachrichten (5 Min.)


01:05 Deutschlandfunk Radionacht (295 Min.)
Aktuelles aus Pop und Rock, Independent, Hip-Hop
Am Mikrofon: Thomas Elbern

02:00-02:05 Nachrichten

02:05-02:07 Sternzeit

03:00-03:05 Nachrichten

04:00-04:05 Nachrichten

05:00-05:05 Nachrichten

05:30-05:35 Nachrichten

05:35-05:40 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen


06:00 Nachrichten (5 Min.)


06:05 Kommentar (5 Min.)


06:10 Informationen am Morgen (170 Min.)
Berichte, Interviews, Reportagen

06:30-06:35 Nachrichten

06:35-06:40 Morgenandacht
Pfarrer Thomas Steiger, Stuttgart
Katholische Kirche

06:50-06:59 Interview

07:00-07:05 Nachrichten

07:05-07:14 Presseschau
Aus deutschen Zeitungen

07:15-07:25 Interview

07:30-07:35 Nachrichten

07:56-07:58 Sport

08:00-08:10 Nachrichten

08:10-08:20 Interview

08:30-08:35 Nachrichten

08:47-08:49 Sport

08:50-09:00 Presseschau
Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Kalenderblatt (5 Min.)
Vor 75 Jahren: Alfried Krupp von Bohlen und Halbach wird verhaftet


09:10 Der Vormittag (170 Min.)

09:10-10:00 Das Wochenendjournal

10:00-10:05 Nachrichten

10:05-11:00 Klassik-Pop-et cetera
Am Mikrofon: Der Schriftsteller Wolf Wondratschek

11:00-11:05 Nachrichten

11:05-12:00 Gesichter Europas
Serbien – Arbeiten im Billiglohnland
Mit Reportagen von Dirk Auer

Serbien gilt auf dem Balkan als ökonomischer Musterschüler. Um einem drohenden Staatsbankrott zu entgehen, bog das Land vor Jahren auf einen radikalen Reform- und Sparkurs ab: Renten und Gehälter wurden gekürzt, Zehntausende Beschäftigte in Staatsbetrieben entlassen, Hunderte von Unternehmen privatisiert oder in die Insolvenz geschickt. Die Arbeitslosigkeit ist seitdem stetig gesunken, der Haushalt weist inzwischen sogar einen Überschuss auf. Doch die Medaille hat Schattenseiten: Arbeitslöhne, die nicht zum Leben reichen, kaum eine rechtliche Absicherung der Beschäftigten und machtlose Gewerkschaften. Auch ausländische Investoren stehen wegen schlechter Arbeitsbedingungen immer wieder in der Kritik. Wie lebt es sich mit 300 Euro Monatslohn, Wochenendarbeit und unbezahlten Überstunden?


12:00 Nachrichten (10 Min.)


12:10 Der Mittag (60 Min.)

12:50-13:00 Internationale Presseschau

13:00-13:10 Nachrichten


13:10 Themen der Woche (20 Min.)


13:30 Eine Welt (30 Min.)
Auslandskorrespondenten berichten


14:00 Nachrichten (5 Min.)


14:05 Der Kultur-Nachmittag (235 Min.)

14:05-15:00 Campus & Karriere

15:00-15:05 Nachrichten

15:05-16:00 Corso – Kunst & Pop
Das Musikmagazin

16:00-16:05 Nachrichten

16:05-16:30 Büchermarkt
Bücher für junge Leser

16:30-17:00 Forschung aktuell
Computer und Kommunikation

17:00-17:05 Nachrichten

17:05-17:30 Streitkultur

17:30-18:00 Kultur heute
Berichte, Meinungen, Rezensionen


18:00 Nachrichten (10 Min.)


18:10 Der Abend (30 Min.)

18:40-19:00 Hintergrund

19:00-19:05 Nachrichten


19:05 Kommentar (5 Min.)


19:10 Sport am Samstag (50 Min.)


20:00 Nachrichten (5 Min.)


20:05 Der Kultur-Abend (115 Min.)

20:05-22:00 Hörspiel
Hörspiel – Ursendung
"Tell me something good, Stockhausen!"
Digtale Gesänge von wittmann/zeitbloom
Binaural- und Stereoexperience
Idee, Regie und Komposition: wittmann | zeitblom
Mit Alice Dwyer, Sabin Tambrea, PURE Vox Machine, Christian Wittmann,
Gesang: Mika Bajinski und Sinclair Zedecks
Produktion: NDR/Dlf/BR 2020

22:00-22:05 Nachrichten

22:05-23:00 Atelier neuer Musik
Ohne Noise keine Zukunftsmusik
Posthumane Sinfonien oder von den Avantgarden im Medienzeitalter
Von Anna Schürmer

Niklas Luhmann prägte das Gleichnis: "Ohne Noise – kein System". Lauscht man den Avantgarden des Medienzeitalters, präsentiert sich das weiße und farbige Rauschen auch als ästhetischer Faktor der zeitgenössischen Musik. In ihrer Sendung nimmt Anna Schürmer die Hörer auf eine musikalische Zeitreise mit: von den elektronischen Pionieren Edgard Varèse und Karlheinz Stockhausen, über die Rausch-inspirierten Arbeiten von Peter Ablinger und Lothar Voigtländer bis hin zur elektronischen Klubmusik und dem Noise-Artisten James Hoff. Am Ende der rauschhaft klingenden Zeitreise steht die Erkenntnis: "Ohne Noise keine Zukunftsmusik".


23:00 Nachrichten (5 Min.)


23:05 Lange Nacht (52 Min.)
Ein wenig Zauber reicht dir ewig
Eine Lange Nacht über den britischen Schriftsteller Roald Dahl
Von Sabine Fringes

Regie: die Autorin

Sein Leben gleicht einem skurrilen Abenteuerroman: Roald Dahl (1916-1990) war Spion, Kampfpilot, Schokoladenforscher und medizinischer Erfinder. Mit dem Schreiben begann er erst jenseits der 40, nachdem er 1940 den Absturz seines Kampfflugzeugs über der libyschen Wüste überlebt hatte. "Ein Schlag gegen meine Birne hat mich zum Schriftsteller gemacht", pflegte der Meister des schwarzen Humors zu sagen. Roald Dahl schrieb Romane und erotische Kurzgeschichten, denen ein feiner schwarzer Humor zugrunde liegt, oft mit überraschendem Ende. Seine Kinderbücher "Charlie und die Schokoladenfabrik" oder "Der fantastische Mister Fox" sind in gut 50 Sprachen übersetzt. Er schrieb für Kinder und Erwachsene – und alle, die nicht so genau wissen, wohin sie gehören. Dahl sagte über sich selbst, er sei nie erwachsen geworden: "Ich bin sehr glücklich damit, zu Hause zu bleiben und meinen unentwickelten, jugendlichen Kopf in Geschichten zu verwandeln." Filmemacher wie Alfred Hitchcock, Steven Spielberg und Tim Burton nahmen sich seiner Geschichten an. Seine Figuren sind Menschen in Ausnahmesituationen. Auch Dahl selbst wurde von schweren Schicksalsschlägen nicht verschont – und er zog daraus die Lehre: "Das Leben ist brutal. Und es ist wichtig, dass die Menschen manchmal auch etwas zu lachen haben. Wir brauchen mehr Humor."


23:57 – 24:00 National- und Europahymne (3 Min.)

*

Sonntag, 12. April 2020 (Ostersonntag)


00:00 Nachrichten (5 Min.)


00:05 Lange Nacht (115 Min.)
Ein wenig Zauber reicht dir ewig
Eine Lange Nacht über den britischen Schriftsteller Roald Dahl
Von Sabine Fringes

01:00-01:05 Nachrichten


02:00 Nachrichten (5 Min.)


02:05 Deutschlandfunk Radionacht (235 Min.)

02:05-02:07 Sternzeit

02:07-03:00 Klassik live
Internationaler Aeolus Bläserwettbewerb 2019

Oskar Böhme
Konzert für Trompete und Orchester f-Moll, op. 18

Launy Grøndahl
Konzert für Posaune und Orchester f-Moll

Eugène Bozza
Concertino für Tuba und Orchester

Lennard Czakaj, Trompete
Jonathon Ramsay, Posaune
Ross Knight, Tuba
Düsseldorfer Symphoniker
Hossein Pishkar, Leitung

Aufnahme vom 22.9.2019 aus der Tonhalle Düsseldorf

03:00-03:05 Nachrichten

03:05-03:55 Heimwerk
Musicalische Frühlingsfrüchte

Norddeutsche Kammermusik des 17. Jahrhunderts von Johann Adam Reincken, Dietrich Buxtehude, Johann Theile und anderen

Ensemble CordArte

03:55-04:00 Kalenderblatt

04:00-04:05 Nachrichten

04:05-05:00 Die neue Platte XL

05:00-05:05 Nachrichten

05:05-06:00 Auftakt


06:00 Nachrichten (5 Min.)


06:05 Geistliche Musik (55 Min.)

Johann Sebastian Bach
'Der Himmel lacht! Die Erde jubilieret'. Kantate am 1. Osterfesttag
Barbara Schlick, Sopran
Guy de Mey, Tenor
Klaus Mertens, Bass
Amsterdam Baroque Choir and Orchestra
Leitung: Ton Koopman

Wilhelm Friedemann Bach
'Erzittert und fallet'. Kantate zum Ostersonntag für Soli, Chor und Orchester
Wilfried Jochens, Tenor
Barbara Schlick, Sopran
Stephan Schreckenberger, Bass
Claudia Schubert, Alt
Rheinische Kantorei
Das Kleine Konzert
Leitung: Hermann Max


07:00 Nachrichten (5 Min.)


07:05 Information und Musik (85 Min.)
Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen

07:30-07:35 Nachrichten

07:50-08:00 Kulturpresseschau

08:00-08:10 Nachrichten


08:30 Nachrichten (5 Min.)


08:35 Am Sonntagmorgen (25 Min.)
"Am Ende steht der Anfang." Ostern: Durchbruch zum Leben
Von Pater Norbert Cuypers
Katholische Kirche


09:00 Nachrichten (5 Min.)


09:05 Kalenderblatt (5 Min.)
Vor 75 Jahren: Der amerikanische Politiker Franklin D. Roosevelt gestorben


09:10 Der Vormittag (170 Min.)

09:10-09:30 Die neue Platte
Orgelmusik

09:30-10:00 Essay und Diskurs
Ins Licht geschrieben (2/3)
Erweckung der Toten – Peter Altenberg und mein Bücherregal
Von Navid Kermani
(Teil 3 am 13.4.2020)

Was ist der Tod, und wie gehen wir mit schier überwältigender Trauer um? Navid Kermani probiert mehrere Geisteshaltungen aus, die ihm die Prosaskizzen des Autors Peter Altenberg empfehlen. Ein Essay über die Wucht des Schicksals und die heitere Gelassenheit gegenüber dem eigenen Leben. In seinem zweiten von drei Essays zu den Osterfeiertagen blickt Navid Kermani zurück auf die Zeit, in der sein Vater gestorben ist. Er steigt auf die Leiter vor seinem Bücherregal und versucht inmitten der Bücher zu begreifen, was der Tod ist. Werke von Karl Kraus, Franz Kafka, Ilse Aichinger, aber auch von Rafik Schami und Fadi Azzam zieht Navid Kermani aus dem Regal. Manche Gedanken trösten ihn, manche klären zuvor Unverstandenes; dann wiederum durchdringen sich Bücherwelt und Lebenswelt stets gegenseitig, wenn Kermani die Angst spürt, manche Werke könnten ungelesen im Regal vermodern. Besonderes Augenmerk richtet Navid Kermani hier auf den österreichischen Schriftsteller Peter Altenberg: Früh unglücklich verliebt, bald arbeitsunfähig geschrieben, den Drogen verfallen, brachte Altenberg zumeist nur Gedankensplitter zu Papier. Diese jedoch vermögen Trauer und Ohnmacht angemessen in Worte zu fassen: Altenberg schreibt etwa vom Schicksal, das uns "wie eine Hunnenhorde" überfällt. Wieviel von Altenbergs Dekadenz, Weltverachtung, aber auch Heiterkeit gegenüber dem eigenen Leben sind im Umgang mit Trauer angemessen?

Navid Kermani, geboren 1967 in Siegen, lebt als freier Schriftsteller in Köln. Er ist habilitierter Orientalist und Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung sowie des 1. FC Köln. Für seine Romane, Essays, Reportagen und Monografien wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Kleist-Preis, dem Joseph Breitbach-Preis und den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Zuletzt erschien von ihm "Morgen ist da. Reden" sowie seine Auswahl aus dem Werk von Friedrich Hölderlin, "Bald sind wir aber Gesang", beide im Verlag C. H. Beck.

10:00-10:05 Nachrichten

10:05-11:00 Gottesdienst
Übertragung aus der Protestantischen Stadtkirche Homburg
Predigt: Pfarrerin Dr. Sigrun Welke-Holtmann und Dekan Dr. Thomas Holtmann
Evangelischer Gottesdienst

11:00-11:05 Nachrichten

11:05-12:00 Kleines Konzert

Julius Röntgen
Sonate in F-Dur
Con moto
Andante quasi fantasia
Vivace, ma non troppo presto
Finale. Molto passionato e vivace

Christoph Schickedanz, Violine
Ernst Breidenbach, Klavier


12:00 Urbi et Orbi (30 Min.)
Osteransprache von Papst Frankziskus live vom Petersplatz in Rom


12:30 Der Mittag (30 Min.)

13:00-13:05 Nachrichten

13:05-13:30 Interview der Woche


13:30 Der Kultur-Nachmittag (270 Min.)

13:30-14:00 Zwischentöne
Musik und Fragen zur Person
Der Cellist Eckart Runge im Gespräch mit Tanja Runow

14:00-14:05 Nachrichten

14:05-15:00 Zwischentöne
Musik und Fragen zur Person
Der Cellist Eckart Runge im Gespräch mit Tanja Runow

15:00-15:05 Nachrichten

15:05-16:00 Rock et cetera
Unter Brüdern
Die familiäre Selbsthilfegruppe Bros. Landreth
Von Tim Baumann

16:00-16:10 Nachrichten

16:10-16:30 Büchermarkt
Buch der Woche

16:30-17:00 Forschung aktuell
Wissenschaft im Brennpunkt
Hoch hinaus
Neue Türme im Stadtbild
Von Maximilian Schönherr

17:00-17:05 Nachrichten

17:30-18:00 Kultur heute
Berichte, Meinungen, Rezensionen


18:00 Nachrichten (10 Min.)


18:10 Der Abend (55 Min.)

18:40-19:00 Hintergrund

19:00-19:05 Nachrichten


19:05 Kommentar (5 Min.)


19:10 Sport am Sonntag (50 Min.)


20:00 Nachrichten (5 Min.)


20:05 Der Kultur-Abend (55 Min.)

20:05-21:00 Freistil
Keiner weiß mehr
Das multimediale Werk von Rolf Dieter Brinkmann
Von Markus Mayer

Regie: Christiane Klenz
Produktion: BR 2015

21:00-21:05 Nachrichten

21:05-22:00 Konzertdokument der Woche
Igor Strawinsky
'Chant funèbre' für Orchester, op. 5

Karol Szymanowski
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1, op. 35

Anton Webern
Sechs Stücke für Orchester, op. 6a

Alexander Skrjabin
Sinfonie Nr. 4 'Le Poème de l'extase', op. 54

Nicola Benedetti, Violine
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Karina Canellakis

Aufnahme vom 5.4.2020 aus dem Konzerthaus Berlin

Am Mikrofon: Raoul Mörchen

Es ist der Traum eines jeden Musikarchivars. In einem Stapel von Noten taucht plötzlich eine verschollen geglaubte Partitur wieder auf. Noch dazu, wenn es sich um ein Werk aus der Feder eines Komponisten der Kategorie Igor Strawinsky handelt. So geschehen Anfang 2015 in St. Petersburg. Bei der Sanierung des alten Konservatoriumsgebäudes am Theaterplatz wurde Strawinskys "Chant funèbre", ein Totenlied für Orchester, wiederentdeckt. Das Werk wurde 1909 bei einem Gedenkkonzert für Strawinskys Lehrer Nikolaj Rimski-Korsakow in St. Petersburg aufgeführt, verschwand aber anschließend spurlos. Dirigentin Karina Canellakis und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin eröffneten damit ihr Konzert, in dem zum Abschluss Alexander Skrjabins fast gleichzeitig komponiertes, rauschhaftes "Poème de l' extase" erklang. Die britische Geigerin Nicola Benedetti, die erst kürzlich mit einem Grammy ausgezeichnet wurde, spielte den Solopart in Karol Szymanowskis erstem Violinkonzert.

22:00-22:05 Nachrichten


23:00 Nachrichten (5 Min.)


23:05 Das war der Tag (25 Min.)
Journal vor Mitternacht


23:30 Sportgespräch (27 Min.)


23:57 – 24:00 National- und Europahymne (3 Min.)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 3. April 2020
 

*


Quelle:
DLF – Programminformationen
15. Woche – 06.04. bis 12.04.2020
Deutschlandradio
Deutschlandfunk, Raderberggürtel 40, 50968 Köln
Info-Tel. 0221/345-0
Hörerservice:
Telefon 0221/345-18 31
Telefax 0221/345-18 39
E-Mail: hoererservice@dradio.de
Internet: www.dradio.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 27. März 2020

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang