Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRPROGRAMME


WDR - WDR3/1163: Woche vom 06.04. bis 12.04.2020


Rundfunkprogramm WDR3 – 15. Woche vom 06.04. bis 12.04.2020


Montag, 6. April 2020


00:00 WDR aktuell (5 Min.)
Nachrichten


00:05 Das ARD Nachtkonzert (355 Min.)

Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell

Georg Philipp Telemann:
Suite G-Dur
La Stagione Frankfurt
Leitung: Michael Schneider

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Trauermarsch a-Moll, op. 103
MDR Sinfonieorchester
Leitung: Bruno Weil

Carl Ditters von Dittersdorf:
Streichquartett Nr. 6 A-Dur
Gewandhaus-Quartett

Franz Liszt:
Prometheus
MDR Sinfonieorchester
Leitung: Jun Märkl

Georg Friedrich Händel:
Concerto grosso a-Moll, op. 6,4
Händelfestspielorchester Halle
Leitung: Bernhard Forck

Ludwig van Beethoven:
Messe C-Dur, op. 86
Christiane Oelze, Sopran
Claudia Mahnke, Mezzosopran
Christian Elsner, Tenor
Franz-Josef Selig, Bass
MDR Rundfunkchor
MDR Sinfonieorchester,
Leitung: Fabio Luisi

ab 02:03:

Wolfgang Amadeus Mozart:
Sinfonia concertante Es-Dur, KV 364
Frank Peter Zimmermann, Violine
Antoine Tamestit, Viola
Kammerorchester des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Radoslaw Szulc

Henri Dutilleux:
Sonate
Franziska Lee, Klavier

Johann Sebastian Bach:
Herr Jesu Christ, wahr' Mensch und Gott, BWV 127
Sybilla Rubens, Sopran
Hans Jörg Mammel, Tenor
Thomas Bauer, Bass
Collegium Vocale Gent
Leitung: Philippe Herreweghe

Joaquín Rodrigo:
Fantasía para un gentilhombre
Manuel Barrueco, Gitarre
Philharmonia Orchestra
Leitung: Plácido Domingo

Joseph Haydn:
Sinfonie Nr. 44 e-Moll
Concertgebouw Kammerorchester Amsterdam
Leitung: Marco Boni

ab 04:03:

Franz Schubert:
Ouvertüre B-Dur, D 470
Prague Sinfonia
Leitung: Christian Benda

Muzio Clementi:
Sonate d-Moll, op. 40,3
Lilya Zilberstein, Klavier

Arthur Honegger:
Sinfonie Nr. 4 "Deliciae basilienses"
Kammerorchester Basel
Leitung: Christopher Hogwood

ab 05:03:

Antonín Dvorák:
Slawischer Tanz F-Dur, op. 46,4
Chamber Orchestra of Europe
Leitung: Nikolaus Harnoncourt

Carl Stamitz:
Allegro molto aus dem Klarinettenkonzert Nr. 7 Es-Dur
Andreas Ottensamer
Kammerakademie Potsdam

Franz Schubert:
Impromptu f-Moll, D 935, Nr. 1
Alfred Brendel, Klavier

Joseph Haydn:
Menuetto aus der Sinfonie Nr. 80 d-Moll
Kammerorchester Basel
Leitung: Giovanni Antonini

Johannes Brahms:
Scherzo c-Moll
Daniel Hope, Violine
Sebastian Knauer, Klavier

Pietro Locatelli:
Concerto grosso c-Moll, op. 1,11
Raglan Baroque Players
Leitung: Elizabeth Wallfisch

Frédéric Chopin:
Walzer Es-Dur, op. 18 "Grande valse brillante"
Lang Lang, Klavier


06:00 WDR aktuell (5 Min.)
Nachrichten


06:05 WDR 3 Mosaik (175 Min.)
Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur
Kultur / Magazin / Sinfonische Musik

Darin:
zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten
zur vollen Stunde WDR aktuell
07:50 Kirche in WDR 3
Choral
Pfarrerin Petra Schulze, Düsseldorf


09:00 WDR aktuell (5 Min.)
Nachrichten


09:05 WDR 3 Klassik Forum (175 Min.)
Mit: Kalle Burmester

Pedro de Araújo:
Batalha de 6. tom
Michel Novenko, Orgel

Hans Gál:
Three Marionettes, op. 74 für Klavierduo
Goldstone and Clemmow

Ludwig van Beethoven:
Romanze G-Dur, op. 40
Christian Tetzlaff, Violine
Tonhalle-Orchester Zürich
Leitung: David Zinman

Georg Philipp Telemann:
Konzert F-Dur
Akademie für Alte Musik Berlin

Malcolm Arnold:
Scottish Dances, op. 59
London Philharmonic Orchestra
Leitung: Malcolm Arnold

Robert Schumann:
Gedichte der Königin Maria Stuart, op. 135
Nathalie Stutzmann, Alt
Michel Dalberto, Klavier

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Sinfonie a-Moll, op. 56
Chamber Orchestra of Europe
Leitung: Nikolaus Harnoncourt

Gaetano Donizetti:
Dialog der Königinnen, aus "Maria Stuarda"
Edita Gruberova, Sopran
Agnes Baltsa, Mezzosopran
Chor des Bayerischen Rundfunks
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Giuseppe Patanè

Marin Marais:
Sarabande
Vittorio Ghielmi, Gambe
Luca Pianca, Theorbe

Giuseppe Verdi:
Szene Großinquisitor – Philipp II. "Il Grande Inquisitor", aus "Don Carlo"
Nicolai Ghiaurov und Martti Talvela, Bass
Orchestra of the Royal Opera House Covent Garden
Leitung: Georg Solti

Johann Sebastian Bach:
Präludium und Fuge a-Moll, BWV 543
Fazil Say, Klavier

Joseph Haydn:
Scherzando Nr. 2 C-Dur, Hob II:34
Emmanuel Pahud, Flöte
Haydn-Ensemble Berlin,
Leitung: Hansjörg Schellenberger


12:00 WDR 3 Der Tag um zwölf (10 Min.)
Nachrichten


12:10 WDR 3 Kultur am Mittag (50 Min.)
Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur


13:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


13:04 WDR 3 Lunchkonzert (101 Min.)
Mit: Daniel Frosch


14:45 WDR 3 Lesezeichen (15 Min.)
Stefan Zweig: Der Zwang


15:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


15:04 WDR 3 Tonart (161 Min.)
Mit: Anna Winterberg

Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell


17:45 WDR 3 ZeitZeichen (15 Min.)
6. April 1520 – Der Todestag des italienischen Künstlers Raffael

Zeitgenossen nannten ihn den "Gott der Kunst". Er übertreffe sogar die Schönheit der Natur. Bis ins 19. Jahrhundert hinein galt Raffaello Santi aus Urbino als "der großartigste, genialste und beste Maler seit der Wiedergeburt der schönen Künste". Dann feierte die Kunstwelt das Universalgenie Leonardo, rückte Tizian und Michelangelo stärker in den Fokus und entzauberte ihn: "Keine Geheimnisse sind da noch zu ergründen".

Bekannt geworden ist Raffael durch seine Madonnenbilder und die Fresken in den Gemächern des Papstpalastes. Aber auch als Architekt trat er hervor und wirkte unter anderem am Neubau von Sankt Peter im Vatikan mit. Er war ein zielstrebiger, ehrgeiziger Künstler, der zunächst in seiner Heimatregion und dann in Florenz Erfolge feierte, bis er in Rom zum Star aufstieg. Dort unterhielt er eine große Werkstatt, die nach seinen Entwürfen arbeitete. Raffael starb auf dem Höhepunkt seines Ruhms 1520 als reicher Mann. Auf eigenen Wunsch wurde er im Pantheon der ewigen Stadt beigesetzt.


18:00 WDR 3 Der Tag um sechs (10 Min.)
Nachrichten


18:10 WDR 3 Resonanzen (50 Min.)
Aktuelles aus der Kultur
Kultur / Magazin / Sinfonische Musik


19:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


19:04 WDR 3 Hörspiel (56 Min.)
Pamelas Potentiale – Zauber, Flöte, Deluxe (1/2)
Von Pauline Jacob, Isabel Mehl und Georg Conrad

Anschließend:
WDR 3 Foyer


20:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


20:04 WDR 3 Konzert (116 Min.)
WDR Sinfonieorchester – Kammerkonzerte Frühlingsausflug

Luigi Boccherini:
Oboenquintett G-Dur, op. 45,1 / Oboenquintett d-Moll, op. 45,3

Karol Szymanowski:
Streichquartett Nr. 1 C-Dur, op. 37

Maximilian Friedrich von Droste-Hülshoff:
Streichquintett Nr. 4

Benjamin Britten:
Phantasy Quartet, op. 2 für Oboe und Streichtrio
Jérémy Sassano, Oboe
Brigitte Krömmelbein und Jikmu Lee, Violine
Katja Püschel und Stephanie Madiniotis, Viola
Christine Penckwitt, Violoncello
Aufnahme aus dem Kölner Funkhaus

Mit offenen Sinnen Neues entdecken: bei diesem Kammerkonzert im Frühling laden sechs Mitglieder des WDR Sinfonieorchesters zu einer musikalischen Europareise ein. Luigi Boccherini war Spanier und ein großer Cellist, hat aber auch hörenswerte Oboenquintette komponiert. Karol Szymanowski war schon 39 Jahre alt, als er sich erstmals an die Gattung Streichquartett gewagt hat, im Kriegsjahr 1917, in seiner Heimatstadt Tymoszówka in der heutigen Ukraine. Mit dem Namen Droste-Hülshoff verbinden wir vor allem eine große Literatin. Doch die "Nette" aus dem Münsterland hat auch komponiert, und inspiriert hat sie ihr Onkel: Maximilian Friedrich von Droste-Hülshoff. Die musikalische Entdeckungsreise der sechs Mitglieder des WDR Sinfonieorchesters endet in England: mit einem Werk von Benjamin Britten, das nicht nur durch seinen fantastischen Titel Frische und Frühlingsgefühle beschwört – "Phantasy Quartet".


22:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


22:04 WDR 3 Jazz & World (116 Min.)

*

Dienstag, 7. April 2020


00:00 WDR aktuell (5 Min.)
Nachrichten


00:05 Das ARD Nachtkonzert (355 Min.)

Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell

Joseph Haydn:
Violoncellokonzert C-Dur, Hob VIIb:1
Alban Gerhardt
Kammerakademie Potsdam
Leitung: Antje Weithaas

Ludwig van Beethoven:
Leonoren-Ouvertüre Nr. 3
Kammerakademie Potsdam
Leitung: Michael Sanderling

Franz Schubert:
Fantasie C-Dur, D 934
Julia Fischer, Violine
Martin Helmchen, Klavier

Johann Sebastian Bach:
Orchestersuite Nr. 1 C-Dur, BWV 1066
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Ton Koopman

Hans Franke:
Klavierkonzert Nr. 1 F-Dur, op. 796
Oliver Triendl
Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt
Leitung: Christian Hammer

ab 02:03:

Domenico Cimarosa:
Ouvertüre zu "Il ritorno di Don Calendrino"
Nicolaus Esterházy Sinfonia
Leitung: Alessandro Amoretti

Francis Poulenc:
Concert champêtre
Pascal Rogé, Cembalo
Orchestre National de France
Leitung: Charles Dutoit

Béla Bartók:
Rhapsodie Nr. 1
Sinn Yang, Violine
Marco Grisanti, Klavier

Ignaz Joseph Pleyel:
Sinfonia concertante F-Dur
Isabelle Schnöller, Flöte
Matthias Arter, Oboe
Matthias Bühlmann, Fagott
Jana Karsko, Violine
Bodo Friedrich, Viola
Christoph Dangel, Violoncello
Kammerorchester Basel,
Violine und Leitung: Julia Schröder

Reynaldo Hahn:
Versailles, aus "Le rossignol éperdu"
Yoonie Han, Klavier

Peter Benoit:
Sinfonische Dichtung e-Moll, op. 43
Gaby Pas-van Riet, Flöte
SWR Symphonieorchester,
Leitung: Fabrice Bollon

ab 04:03:

Pablo de Sarasate:
Konzertfantasie über "La forza del destino", op. 1
Tianwa Yang, Violine
Markus Hadulla, Klavier

Georg Alfred Schumann:
Eine Serenade, op. 34
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Christoph Gedschold

Antonio Lotti:
Konzert A-Dur
Heinz Holliger, Oboe d'amore
I Musici

ab 05:03:

Johann Melchior Molter:
Oboenkonzert Es-Dur
Saskia Fikentscher
Nova Stravaganza
Leitung: Siegbert Rampe

Camille Saint-Saëns:
Caprice andalous G-Dur, op. 122
Elina Buksha, Violine
Orchestre Philharmonique Royal de Liège
Leitung: Christian Arming

Johann Strauß:
Mazurka, aus "Le Beau Danube"
National Philharmonic Orchestra
Leitung: Richard Bonynge

Emmanuel Chabrier:
Cortège burlesque
Alexandre Tharaud und Aleksandar Madzar, Klavier

Georg Philipp Telemann:
Sinfonia spirituosa D-Dur
Musica Antiqua Köln
Leitung: Reinhard Goebel

Sergej Prokofjew:
Walzer aus "Aschenbrödel"
Lisa Batiashvili, Violine
Chamber Orchestra of Europe
Leitung: Yannick Nézet-Séguin

Edvard Grieg:
Intermezzo aus der Sinfonie c-Moll
WDR Sinfonieorchester
Leitung: Eivind Aadland


06:00 WDR aktuell (5 Min.)
Nachrichten


06:05 WDR 3 Mosaik (175 Min.)
Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur
Kultur / Magazin / Sinfonische Musik

Darin:
zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten
zur vollen Stunde WDR aktuell
07:50 Kirche in WDR 3
Choral
Pfarrerin Petra Schulze, Düsseldorf


09:00 WDR aktuell (5 Min.)
Nachrichten


09:05 WDR 3 Klassik Forum (175 Min.)
Mit: Kalle Burmester

Antonio Vivaldi:
Ouvertüre zu "L'olimpiade"
Concerto Italiano
Leitung: Rinaldo Alessandrini

Marin Marais:
Dialogue / Plainte / Chaconne
Sophie Watillon und Friederike Heumann, Gambe
Xavier Diaz, Theorbe
Evangelina Mascardi, Barock-Gitarre
Luca Guglielmo, Cembalo

Benjamin Britten:
Simple Symphony, op. 4
English Chamber Orchestra
Leitung: Benjamin Britten

Wolfgang Amadeus Mozart:
Sonate F-Dur, KV 280
Friedrich Gulda, Klavier

Georges Bizet:
Rezitativ und Duett Zurga – Nadir,
aus der Oper "Les pêcheurs de perles"
John Aler, Tenor
Gino Quilico, Bariton
Orchestre du Capitole de Toulouse
Leitung: Michel Plasson

Ravi Shankar:
Kafi-Holi
Ravi Shankar, Sitar
Chatur Lal, Tabla
N.C. Mullick, Tamboura

Abdel Rahman El Bacha:
Trois pièces orientales
Abdel Rahman El Bacha, Klavier

Jean Barrière:
Sonate Nr. 6 für Diskantviole und Basso continuo
Guido Balestracci, Diskantviole
Les Basses Réunies
Leitung: Bruno Cocset

Anonymus:
Quand je menai les chevaux boire
Claire Lefilliâtre, Gesang
Le Poème Harmonique,
Leitung: Vincent Dumestre

Ludwig van Beethoven:
Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur, op. 73
Kristian Bezuidenhout, Hammerklavier
Freiburger Barockorchester
Leitung: Pablo Heras-Casado

Johann Kropfgans:
Lautenkonzert c-Moll
John Schneiderman
Galanterie


12:00 WDR 3 Der Tag um zwölf (10 Min.)
Nachrichten


12:10 WDR 3 Kultur am Mittag (50 Min.)
Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur


13:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


13:04 WDR 3 Lunchkonzert (101 Min.)
Mit: Katrin Weller


14:45 WDR 3 Lesezeichen (15 Min.)
Stefan Zweig: Der Zwang


15:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


15:04 WDR 3 Tonart (161 Min.)
Mit: Anna Winterberg

Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell


17:45 WDR 3 ZeitZeichen (15 Min.)
7. April 1870 – Der Geburtstag des Schriftstellers und Anarchisten Gustav Landauer

Ein Anarchist in einer Regierung? Geht das? 1919 ließ sich Gustav Landauer in der Münchner Räterepublik zum "Volksbeauftragten" für Kultur ernennen. Seine erste Amtshandlung: die Abschaffung der Prügelstrafe in Schulen. Drei Tage später trat er zurück.

Realpolitik war Gustav Landauers Sache nicht. Mit 21 Jahren ging der gebürtige Karlsruher nach Berlin und wurde leitender Redakteur des Wochenblatts "Der Sozialist". Als Redner und Kritiker agitierte er gegen das Kaiserreich, gegen Militarismus, Willkürjustiz und Antisemitismus. "Mein Deutschtum und Judentum", bekannte er, "tun einander nichts zuleid und vieles zulieb". Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg wurde das große Feindbild, der Kaiser, entmachtet. Auch die Hoffnungen des Anti-Marxisten und Anarchisten Gustav Landauer blühten. In der Münchner Räterepublik wollte er mithelfen, eine neues, gerechteres und freieres Miteinander aufzubauen. Doch als Ende April 1919 rechte Freikorps-Verbände auf München zumarschierten, nahm das Drama seinen Lauf.


18:00 WDR 3 Der Tag um sechs (10 Min.)
Nachrichten


18:10 WDR 3 Resonanzen (50 Min.)
Aktuelles aus der Kultur
Kultur / Magazin / Sinfonische Musik


19:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


19:04 WDR 3 Hörspiel (56 Min.)
Pamelas Potentiale – Zauber, Flöte, Deluxe (2/2)
Von Pauline Jacob, Isabel Mehl und Georg Conrad

Anschließend:
WDR 3 Foyer


20:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


20:04 WDR 3 Konzert (116 Min.)
Mit: Ulrike Froleyks

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Die Hebriden, op. 26

Wolfgang Amadeus Mozart:
Flötenkonzert G-Dur, KV 313

Robert Schumann:
Sinfonie Nr. 2 C-Dur, op. 61
Emmanuel Pahud, Flöte
Mahler Chamber Orchestra
Leitung: Jakub Hrusa
Aufnahme aus dem Konzertsaal des KKL, Luzern

Innere Zerrissenheit und verhasste Flöten: Bei seinem Debüt am Pult des Mahler Chamber Orchestras zeigt Jakub Hrusa mit Emmanuel Pahud, wie schön persönliche Krisen und instrumentale Abneigungen musikalisch bewältigt werden können.

Die Zeit um 1845 war hart für Robert Schumann. Selbstzweifel, Halluzinationen und neurotische Ängste setzten ihm genauso zu wie die Tatsache, dass er im Schatten seiner als Pianistin gefeierten Frau Clara stand. Mit der zweiten Sinfonie, seinem Werk aus "dunkler Zeit", hat er sich aus seiner Depression befreit, das Finale ist absolut glücklich. Auch Mozart musste innere Widerstände überwinden. Mit seinen Flötenkonzerten schrieb er für ein Soloinstrument, das er absolut nicht mochte. Doch gerade dem ersten Konzert hört man das in keinem Takt an, erst recht nicht, wenn ein Virtuose wie Emmanuel Pahud es spielt, der Soloflötist der Berliner Philharmoniker.


22:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


22:04 WDR 3 Jazz & World (116 Min.)

*

Mittwoch, 8. April 2020


00:00 WDR aktuell (5 Min.)
Nachrichten


00:05 Das ARD Nachtkonzert (355 Min.)

Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell

Joseph Haydn:
Sinfonie Nr. 96 D-Dur "The Miracle"
Cappella Coloniensis
Leitung: Bruno Weil

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Klaviertrio c-Moll, op. 66
Trio Jean Paul

Franz Schreker:
Schwanengesang, op. 11
WDR Rundfunkchor
WDR Funkhausorchester
Leitung: Peter Gülke

Franz Schubert:
Sonate a-Moll, D 537
Michael Endres, Klavier

Béla Bartók:
Der wunderbare Mandarin
Bundesjugendorchester
Leitung: Mario Venzago

ab 02:03:

Wolfgang Amadeus Mozart:
Sinfonie A-Dur, KV 201
English Concert
Leitung: Trevor Pinnock

Edvard Grieg:
Streichquartett g-Moll, op. 27
Norwegian String Quartet

Luigi Boccherini:
Violoncellokonzert Nr. 10 D-Dur
Wen-Sinn Yang
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Reinhard Goebel

Igor Strawinsky:
Suite italienne
Nicolas Altstaedt, Violoncello
Francesco Piemontesi, Klavier

Nikolaj Rimskij-Korsakow:
Suite aus "Die Sage von der unsichtbaren Stadt Kitesch und der Jungfrau Fewronia"
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Leitung: Myung-Whun Chung

ab 04:03:

Franz Schubert:
Militärmarsch D-Dur, D 733, Nr. 1
Daniel Barenboim und Radu Lupu, Klavier

Maurice Ravel:
Ma mère l'oye
SWR Symphonieorchester
Leitung: Stéphane Denève

Joseph Haydn:
Streichquartett Es-Dur, op. 9,2
Festetics Quartett

ab 05:03:

Franz Lehár:
Gold und Silber, op. 79, Walzer
Staatskapelle Dresden
Leitung: Christian Thielemann

Franz Anton Hoffmeister:
Soloquartett Nr. 4 D-Dur
Ernö Sebestyén, Violine
Helmut Nikolai, Viola
Martin Ostertag, Violoncello
Norbert Duka, Kontrabass

Louis Spohr:
Finale aus der Sinfonie Nr. 8 G-Dur, op. 137
NDR Radiophilharmonie
Leitung: Howard Griffiths

Josef Myslivecek:
Bläseroktett B-Dur
Bläserensemble Sabine Meyer

Johann Sebastian Bach:
Zu Tanze, zu Sprunge, BWV 201, Nr. 7
Jonathan Plowright, Klavier

Johann Franz Xaver Sterkel:
Allegro vivace aus der Sinfonie Nr. 1 D-Dur, op. 35
l'arte del mondo
Leitung: Werner Ehrhardt


06:00 WDR aktuell (5 Min.)
Nachrichten


06:05 WDR 3 Mosaik (175 Min.)
Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur
Kultur / Magazin / Sinfonische Musik

Darin:
zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten
zur vollen Stunde WDR aktuell
07:50 Kirche in WDR 3
Choral
Pfarrerin Petra Schulze, Düsseldorf


09:00 WDR aktuell (5 Min.)
Nachrichten


09:05 WDR 3 Klassik Forum (175 Min.)
Mit: Kalle Burmester

Wolfgang Amadeus Mozart:
Maurerische Trauermusik, KV 477
London Symphony Orchestra
Leitung: István Kertész

Karl Friedrich Abel:
Ouvertüre C-Dur, op. 5,4
Il Fondamento
Leitung: Paul Dombrecht

Arvo Pärt:
De profundis
Hilliard-Ensemble
Leitung: Paul Hillier

Georg Friedrich Händel:
Auftritt des Engels "Disserratevi, o porte d'Averno", aus "La Resurrezione"
Annick Massis, Sopran
Les Musiciens du Louvre
Leitung: Marc Minkowski

Carl Nielsen:
Den Luciferiske, op. 45, Suite
Leif Ove Andsnes, Klavier

Charles Gounod:
Finale aus der Oper "Faust"
Cheryl Studer, Sopran
Richard Leech, Tenor
José van Dam, Bariton
Choeur et Orchestre du Capitole de Toulouse
Leitung: Michel Plasson

Bohuslav Martinu:
Konzert
Stefan Schilli, Oboe
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Mariss Jansons

Ludwig van Beethoven:
Sonate Nr. 21 C-Dur, op. 53
Maurizio Pollini, Klavier

Arcangelo Corelli:
Sonata Nr. 33 A-Dur
Ensemble Aurora

Francis Poulenc:
Quatre petites prières de Saint François d'Assise
Choeur de Chambre Accentus
Leitung: Laurence Equilbey

Franz Schubert:
Quartett c-Moll, op. posth., D 703
Auryn Quartett

Johann Friedrich Fasch:
Ouvertüre G-Dur
Il Fondamento
Leitung: Paul Dombrecht


12:00 WDR 3 Der Tag um zwölf (10 Min.)
Nachrichten


12:10 WDR 3 Kultur am Mittag (50 Min.)
Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur


13:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


13:04 WDR 3 Lunchkonzert (101 Min.)
Mit: Katrin Weller


14:45 WDR 3 Jüdisches Leben (15 Min.)
Zum jüdischen Pessachfest


15:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


15:04 WDR 3 Tonart (161 Min.)
Mit: Anna Winterberg

Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell


17:45 WDR 3 ZeitZeichen (15 Min.)
8. April 1960 – Der Beginn des OZMA-Projekts

Es ist eines der größten ungelösten Rätsel: Sind wir allein im Universum? Heute vor 60 Jahren begann der Astronom Frank Drake damit, diese Frage zu beantworten. Nach einer Prinzessin aus dem "Zauberer von Oz" taufte er sein Projekt "Ozma" und visierte mit einem Radioteleskop die Sterne Tau Ceti und Epsilon Eridani an.

Beide Sterne sind von Alter, Temperatur und Zusammensetzung erdähnlich und nur etwas mehr als 10 Lichtjahre entfernt. Ergebnis? Keine Signale. Und doch war das Projekt nur der Beginn einer Suche, die bis heute andauert – unter anderem am privaten SETI-Institut, das von Frank Drake gegründet wurde. Inzwischen haben Wissenschaftler viele erdähnliche Planeten aufgespürt in Umlaufbahnen, die Leben zulassen würden. Wann erreicht uns das erste Signal, das unser Weltbild revolutionieren würde?


18:00 WDR 3 Der Tag um sechs (10 Min.)
Nachrichten


18:10 WDR 3 Resonanzen (50 Min.)
Aktuelles aus der Kultur
Kultur / Magazin / Sinfonische Musik


19:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


19:04 WDR 3 Hörspiel (56 Min.)
Als wir über die Terrasse schwammen
Mit Kathrin Angerer, Bianca Nele Rosetz, Katja Bürkle und Hanna Eichel
Regie: Judith Lorentz Aufnahme des SWR

Anschließend:
WDR 3 Foyer


20:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


20:04 WDR 3 Konzert (116 Min.)
Mit: Johannes Zink

Johannes Brahms:
Ein Deutsches Requiem, op. 45
Agnes Giebel, Sopran
Hans Hotter, Bass
WDR Rundfunkchor,
Einstudierung: Bernhard Zimmermann
WDR Sinfonieorchester
Leitung: Sergio Celibidache
Aufnahme aus dem Städtischen Saalbau, Essen

Zahlreiche Konzertabsagen führen zu Programmänderungen bei "WDR 3 Konzert". WDR 3 macht aus der Not eine Tugend und sendet an ausgewählten Abenden Schätze aus seinem Archiv, heute einen historischen Mitschnitt aus dem Jahr 1957 mit dem WDR Sinfonieorchester und dem WDR Rundfunkchor unter der Leitung von Sergiu Celibidache. Auf dem Programm: passend zur Karwoche das Deutsche Requiem von Johannes Brahms op. 45.


22:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


22:04 WDR 3 Jazz & World (116 Min.)

*

Donnerstag, 9. April 2020


00:00 WDR aktuell (5 Min.)
Nachrichten


00:05 Das ARD Nachtkonzert (355 Min.)

Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell

Antonín Dvorák:
Sinfonie Nr. 4 d-Moll, op. 13
NDR Elbphilharmonie Orchester
Leitung: Thomas Hengelbrock

Ignaz Moscheles:
Großes Septett D-Dur, op. 88
Caroline Weichert, Klavier
Mitglieder des NDR
Elbphilharmonie Orchesters

Peter Tschaikowsky:
9 liturgische Chöre
NDR Chor
Leitung: Philipp Ahmann

ab 02:03:

Ludwig van Beethoven:
Sonate d-Moll, op. 31,2 "Sturmsonate"
Cristina Ortiz, Klavier

Max Reger:
Variationen und Fuge über ein Thema von Mozart, op. 132
Dresdner Philharmonie
Leitung: Jörg-Peter Weigle

Claude Debussy:
Streichquartett g-Moll, op. 10
Quatuor Van Kuijk

Henryk Melcer:
Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll
Jonathan Plowright
BBC Scottish Symphony Orchestra
Leitung: Christoph König

ab 04:03:

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Die Hebriden, op. 26, Ouvertüre
Gewandhausorchester
Leitung: Riccardo Chailly

Samuel Barber:
Knoxville: Summer of 1915, op. 24
Barbara Hendricks, Sopran
London Symphony Orchestra
Leitung: Michael Tilson Thomas

Arcangelo Corelli:
Concerto grosso D-Dur, op. 6,4
Harmony of Nations
Leitung: Alfredo Bernardini Carl

Maria von Weber:
Konzertstück f-Moll, op. 79
Gerhard Oppitz, Klavier
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Colin Davis

ab 05:03:

Carl Philipp Emanuel Bach:
Sinfonie h-Moll
Berliner Barock Solisten
Leitung: Gottfried von der Goltz

Ferdinando Carulli:
Le carnaval de Venise
Narciso Yepes und Godelieve Monden, Gitarre

Peter Tschaikowsky:
Allegro con fuoco aus dem Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll, op. 23
Lang Lang
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Andris Nelsons

Antonio Vivaldi:
Konzert g-Moll
Rachel Podger und Bojan Cicic, Violine
Alison McGillivray, Violoncello
Brecon Baroque

Engelbert Humperdinck:
Humoreske E-Dur
Bamberger Symphoniker
Leitung: Karl Anton Rickenbacher

Jean-Philippe Rameau:
Menuett g-Moll
Carlo Grante, Klavier

Julius Fucík:
Onkel Teddy, op. 239, Orchestermarsch
Royal Scottish National Orchestra
Leitung: Neeme Järvi


06:00 WDR aktuell (5 Min.)
Nachrichten


06:05 WDR 3 Mosaik (175 Min.)
Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur
Kultur / Magazin / Sinfonische Musik

Darin:
zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten
zur vollen Stunde WDR aktuell
07:50 Kirche in WDR 3
Choral
Pfarrerin Petra Schulze, Düsseldorf


09:00 WDR aktuell (5 Min.)
Nachrichten


09:05 WDR 3 Klassik Forum (175 Min.)
Mit: Susanne Ockelmann

Johannes Brahms:
Ungarischer Tanz Nr. 14 d-Moll
Olof Wendel, Cimbalom
Royal Stockholm Philharmonic Orchestra,
Klarinette und Leitung: Martin Fröst

Béla Bartók:
Ruthenischer Kolomejka-Tanz / Gram / Dudelsack, aus "44 Duos"
Daniel Hope und Daniel Lozakovitj, Violine

César Franck:
Prélude, fugue et variation
Calefax Reed Quintet

Francis Poulenc:
Timor et tremor / Vinea mea electa / Tenebrae factae sunt, Passionsmotetten zu 4 Stimmen
RIAS Kammerchor
Leitung: Marcus Creed

Francis Poulenc:
Tristis est anima mea, Passionsmotette
Stephanie Möller, Sopran
RIAS Kammerchor,
Leitung: Marcus Creed

Joseph Haydn:
Sinfonie Nr. 26 d-Moll, Hob I:26
Orchestra of the Age of Enlightenment
Leitung: Frans Brüggen

Johannes Brahms:
Klarinettenquintett h-Moll, op. 115
Martin Fröst, Klarinette
Janine Jansen und Boris
Brovtsyn, Violine
Maxim Rysanov, Viola
Torleif Thedéen, Violoncello

Antonín Dvorák:
Sinfonische Variationen, op. 78
Prague Philharmonia
Leitung: Jakub Hrusa

Heinrich Ignaz Franz Biber:
Partita Nr. 4 Es-Dur
NeoBarock

Domenico Mazzocchi:
S'io mi parto
Raquel Andueza, Sopran
Jesús Fernández Baena, Theorbe

Alessandro Piccinini:
Ciaconna
Jesús Fernández Baena, Theorbe

MieczysIaw Weinberg:
Fantasie, op. 52
Anastasia Kobekina, Violoncello
Berner Symphonieorchester
Leitung: Kevin John Edusei


12:00 WDR 3 Der Tag um zwölf (10 Min.)
Nachrichten


12:10 WDR 3 Kultur am Mittag (50 Min.)
Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur


13:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


13:04 WDR 3 Lunchkonzert (101 Min.)
Mit: Sebastian Wellendorf


14:45 WDR 3 Lesezeichen (15 Min.)
Stefan Zweig: Der Zwang


15:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


15:04 WDR 3 Tonart (161 Min.)
Mit: Anna Winterberg

Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell


17:45 WDR 3 ZeitZeichen (15 Min.)
9. April 1870 – Heinrich Schliemann beginnt mit seinen Grabungen in Troja

Erzählt wird die Geschichte meist so: Heinrich Schliemann, Sprachgenie und Selfmade-Millionär, reist mit der Ilias des Homer unterm Arm durch den nordwestlichen Teil Kleinasiens, um das sagenumwobene Troja zu finden. Er vergleicht die Ortsangaben im Epos mit der ihn umgebenden Landschaft und erkennt in einem unscheinbaren Hügel mit traumwandlerischer Sicherheit den richtigen Fleck.

Schliemann lässt graben und findet den Schatz des Priamos. Aber so war es nicht. Schliemann war nicht der erste, der im Hügel von Hisarlik die Überreste von Troja vermutete. Und bis heute ist nicht einmal sicher, ob dort, wo er vor 150 Jahren seine Arbeiter die Erde umwühlen ließ, tatsächlich jemals der Trojanische Krieg stattgefunden hat. Sicher ist: Den Schatz des Priamos hat Schliemann nie gefunden. Doch gegraben wird in Hisarlik bis heute.


18:00 WDR 3 Der Tag um sechs (10 Min.)
Nachrichten


18:10 WDR 3 Resonanzen (50 Min.)
Aktuelles aus der Kultur
Kultur / Magazin / Sinfonische Musik


19:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


19:04 WDR 3 Hörspiel (56 Min.)
Robert in allen Lagen
Mit Udo Schenk und Andreas Fröhlich
Regie: Robert Schön Aufnahme des rbb

Anschließend:
WDR 3 Foyer


20:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


20:04 WDR 3 Konzert (116 Min.)
Musik der Zeit (4) – Veränderungen über Veränderungen

York Höller:
Beethoven-Paraphrase für Kammerorchester, Uraufführung

Hans Zender:
33 Veränderungen über 33 Veränderungen,
Eine komponierte Interpretation von Beethovens "Diabelli-Variationen" für Kammerorchester
WDR Sinfonieorchester
Leitung: Peter Rundel
Aufnahme aus dem Kölner Funkhaus

Nichts bleibt, wie es ist. Veränderung ist die zentrale Idee von Beethovens Komponieren. Das Prinzip des Variierens durchzieht sein gesamtes Oeuvre, in dem meist einfache Motive fortwährend verwandelt und weiterentwickelt werden.

Denkbar einfach ist auch der Walzer von Anton Diabelli, den Beethoven seinen 33 Veränderungen zugrunde legte. Mit den "Diabelli-Variationen" wollte er nicht nur seine Kollegen, sondern auch sein großes Vorbild, Bach und dessen Goldberg-Variationen, bewusst überbieten. Hans Zender verändert in seiner "komponierten Interpretation" Beethovens "Diabelli-Variationen" weiter. Er verlagert das abendfüllende Klavierwerk ins Orchester, bewegt sich zugleich "zwischen einer möglichst großen Nähe zum Original und einer völligen Neuformulierung". Ein "Balanceakt", wie ihn Nietzsche als "furchtloses Schweben" bezeichnet hat – "über dem Abgrund der Geschichte" oder "zwischen den uns vertrauten Stilen".


22:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


22:04 WDR 3 Jazz & World (116 Min.)

*

Freitag, 10. April 2020 (Karfreitag)


00:00 WDR aktuell (5 Min.)
Nachrichten


00:05 Das ARD Nachtkonzert (355 Min.)

Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell

André-Ernest-Modeste Grétry:
Ouvertüre zu "Le magnifique"
Münchner Rundfunkorchester
Leitung: Kurt Redel

Camille Saint-Saëns:
Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll, op. 22
Annie Gicquel
Nürnberger Symphoniker
Leitung: Jac van Steen

Antonín Dvorák:
Klaviertrio e-Moll, op. 90 "Dumky-Trio"
Spiller Trio

Richard Strauss:
Ein Heldenleben, op. 40
Anton Barakhovsky, Violine
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Mariss Jansons

ab 02:03:

Stephen Goss:
Albéniz Concerto
Xuefei Yang, Gitarre
Orquestra Simfònica de Barcelona i Nacional de Catalunya
Leitung: Eije Oue Bernhard

Henrik Crusell:
Quartett D-Dur, op. 7
Henk de Graaf, Klarinette
Mitglieder des Daniel String Quartet

Maurice Ravel:
Klavierkonzert D-Dur
Yuja Wang
Tonhalle-Orchester Zürich
Leitung: Lionel Bringuier

Antonín Dvorák:
Der Wassermann, op. 107
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Hans E. Zimmer

Wolfgang Amadeus Mozart:
Violinkonzert D-Dur, KV 211
Midori Seiler
Anima Eterna
Leitung: Jos van Immerseel

ab 04:03:

William Walton:
Ausschnitt aus "Façade"
Bournemouth Symphony Orchestra
Leitung: Andrew Litton

Marco Uccellini:
Aria sopra "La Bergamasca"
ein Ensemble,
Blockflöte und Leitung: Maurice Steger

Francis Poulenc:
Sinfonietta
Orchestre National de France
Leitung: Charles Dutoit

ab 05:03:

Gioacchino Rossini:
Ouvertüre zu "Il barbiere di Siviglia"
Academy of St. Martin-in-the-Fields
Leitung: Neville Marriner

Giuseppe Tartini:
Konzert D-Dur
Uwe Kleindienst, Trompete
Markus Wolf und Arben Spahiu, Violine
Roland Metzger, Viola
Peter Wöpke, Violoncello
Alexander Rilling, Kontrabass
Stephan Schmidt, Cembalo

Franz Schubert:
Allegro moderato aus der Sinfonie Nr. 6 C-Dur, D 589
Wiener Philharmoniker
Leitung: Riccardo Muti

Anton Eberl:
Rondo aus dem Quintett C-Dur, op. 48
Consortium Classicum

Johann Heinrich Schmelzer:
Die Fechtschule
Meret Lüthi, Violine
Les Passions de l'Ame

Claude Debussy:
Deux Arabesques
Zoltán Kocsis, Klavier

Frank Bridge:
Valse Intermezzo
BBC National Orchestra of Wales
Leitung: Richard Hickox


06:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


06:04 WDR 3 am Feiertag (56 Min.)

Johann Joseph Fux:
Sonata a Santo Sepolcro für 2 Violinen und Basso continuo
Armonico Tributo Austria,
Leitung: Lorenz Duftschmid

Franz Xaver Richter:
Sinfonie Nr. 13 c-Moll für Orchester
Helsinki Baroque Orchestra
Leitung: Aapo Häkkinen

Gustav Mahler:
Quartett a-Moll, Fragment, für Violine, Viola, Violoncello und Klavier
Monte Piano Trio

Christian Gottfried Krause:
Sonate d-Moll für Oboe, Violine und Basso continuo Notturna

Matthias Georg Monn:
Konzert g-Moll für Cembalo, Streicher und Basso continuo
Sabine Bauer, Cembalo
La Stagione Frankfurt
Leitung: Michael Schneider


07:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


07:04 WDR 3 Geistliche Musik (86 Min.)
07:50 Kirche in WDR 3
Choral
Pfarrerin Petra Schulze, Düsseldorf

Carlo Gesualdo di Venosa:
Omnes amici mei, aus "Feria VI", Responsorien für Karfreitag
La Compagnia del Madrigale

Antonio Vivaldi:
Non in pratis für Alt, Streicher und Basso continuo
Delphine Galou, Alt
Accademia Bizantina
Leitung: Ottavio Dantone Jakob

Johann Anton Schgraffer:
Miserere Es-Dur für Soli, Chor, Bläserensemble und Streichbass
Maria Erlacher, Sopran
Martina Gmeinder, Mezzosopran
Wilfried Rogl, Tenor
Andreas Mattersberger, Bass
Vokalensemble Novocanto
Bläserensemble des Ferdinandeums
Leitung: Ernst Schlader

Giovanni Battista Pergolesi:
Stabat mater für Sopran, Alt, Streicher und Basso continuo
Julia Lezhneva, Sopran
Philippe Jaroussky, Countertenor
I Barocchisti
Leitung: Diego Fasolis


08:30 WDR 3 Lebenszeichen (30 Min.)
Die mächtigste Lüge aller Zeiten
Über die "Protokolle der Weisen von Zion"
Wiederholung: WDR 5 um 13.30


09:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


09:04 WDR 3 am Karfreitag (236 Min.)

Darin: 12:00 WDR aktuell


13:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


13:04 WDR 3 Lunchkonzert (101 Min.)
Mit: Katrin Weller


14:45 WDR 3 Lesezeichen (15 Min.)
Stefan Zweig: Der Zwang


15:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


15:04 WDR 3 Passion (176 Min.)
Matthäuspassion, BWV 244
Passionsoratorium von Johann Sebastian Bach

Ian Bostridge, Tenor (Evangelist)
Franz-Josef Selig, Bass (Jesus)
Sibylla Rubens, Sopran
Andreas Scholl, Alt
Werner Güra, Tenor
Dietrich Henschel, Bass
Schola Cantorum Cantate Domino
Collegium Vocale Gent
Orchestre du Collegium Vocale Gent
Leitung: Philippe Herreweghe


18:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


18:04 WDR 3 Vesper spezial (116 Min.)
Am Anfang: Bach
Der belgische Dirigent Philippe Herreweghe
Werke unter anderem von Orlando di Lasso, Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach,
Robert Schumann, Anton Bruckner und Igor Strawinsky


20:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


20:04 WDR 3 Konzert (116 Min.)
Andris Nelsons dirigiert Beethoven

Ludwig van Beethoven:
Sinfonie Nr. 8 F-Dur, op. 93 / Sinfonie Nr. 9 d-Moll, op. 125
Lucy Crowe, Sopran
Gerhild Romberger, Alt
Russell Thomas, Tenor
Shenyang, Bass
NDR Chor
WDR Rundfunkchor
Wiener Philharmoniker
Leitung: Andris Nelsons
Aufnahme aus der Elbphilharmonie, Hamburg

Finale und Höhepunkt des Beethoven-Zyklus der Wiener Philharmoniker:
Andris Nelssons dirigiert in der Elbphilharmonie Hamburg Beethovens 8. und 9. Sinfonie.

Alle Neune innerhalb von fünf Tagen: Andris Nelsons und die Wiener Philharmoniker stemmen diesen ganz besonderen Marathon im März in der Elbphilharmonie. Der Beethoven-Zyklus endet mit der Aufführung der 9. Sinfonie und dem Schlusschor auf Friedrich Schillers "Ode an die Freude". Andris Nelsons sagt über den Jubilar: "Von der überirdischen Qualität und seinem unstrittigen Genie einmal abgesehen, ist Beethovens Musik vor allem durchdrungen von einem starken humanitären Gedanken und der Fähigkeit, Gefühle auszudrücken. Damit trifft er die Menschheit in all ihren Facetten von Liebe, Leidenschaft und Mitgefühl, in ihrem gelegentlichen Gefühl der Einsamkeit und der großen Sehnsucht nach Verbundenheit und Gemeinschaft." In der Elbphilharmonie wird dieses große Fest der Freundschaft und Verständigung vom WDR Rundfunkchor und dem NDR Chor mitgestaltet.


22:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


22:04 WDR 3 Jazz & World (116 Min.)

*

Samstag, 11. April 2020


00:00 WDR aktuell (5 Min.)
Nachrichten


00:05 Das ARD Nachtkonzert (355 Min.)

Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell

Carl Maria von Weber:
Konzert Nr. 2 Es-Dur, op. 32
Duo d'Accord

Wolfgang Amadeus Mozart:
Violinkonzert A-Dur, KV 219
Lena Neudauer
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken
Kaiserslautern
Leitung: Bruno Weil

Claude Debussy:
Sonate F-Dur
Gaby Pas-van Riet, Flöte
Gunter Teuffel, Viola
Xavier de Maistre, Harfe

Pietro Locatelli:
Concerto grosso f-Moll, op. 1,8
Balthasar-Neumann-Ensemble
Leitung: Thomas Hengelbrock

Frédéric Chopin:
Polonaise gis-Moll, op. posth.
Eugéne Mursky, Klavier

Joseph Haydn:
Sinfonia concertante B-Dur, Hob I:105
Lajos Lencsés, Oboe
Hermann Herder, Fagott
Hans Kalafusz, Violine
Rudolf Gleissner, Violoncello
SWR Symphonieorchester
Leitung: Neville Marriner

ab 02:03:

Franz Xaver Scharwenka:
Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll, op. 32
Marc-André Hamelin
BBC Scottish Symphony Orchestra
Leitung: Michael Stern

Johannes Brahms:
Sonate Nr. 1 e-Moll, op. 38
Truls Mørk, Violoncello
Hélène Grimaud, Klavier

Benjamin Britten:
Four Sea Interludes, op. 33a
Cincinnati Symphony Orchestra
Leitung: Paavo Järvi

Alexander Skrjabin:
Sonate fis-Moll, op. 23
Anna Zassimova, Klavier

Carl Philipp Emanuel Bach:
Flötenkonzert a-Moll
Aurèle Nicolet
Niederländisches Kammerorchester Amsterdam,
Leitung: David Zinman

ab 04:03:

Luís de Freitas Branco:
Scherzo fantastique
RTÉ National Symphony Orchestra
Leitung: Álvaro Cassuto

Franz Xaver Richter:
Streichquartett C-Dur, op. 5,1
Rincontro

Ferdinand Hérold:
Klavierkonzert Nr. 2 Es-Dur
Angéline Pondepeyre
WDR Funkhausorchester
Leitung: Conrad van Alphen

ab 05:03:

Christoph Graupner:
Sinfonia G-Dur
Christian Binde und Jörg Schulteß, Horn
Nova Stravaganza
Leitung: Siegbert Rampe

Ludwig van Beethoven:
Musik zu einem Ritterballett
Staatskapelle Berlin
Leitung: Günther Herbig

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Allegro molto aus dem Konzert d-Moll
Rainer Kussmaul, Violine
Andreas Staier,
Hammerklavier
Concerto Köln

Michael Nyman:
The Heart Asks Pleasure First, aus "The Piano"
Valentina Lisitsa, Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart:
Sinfonie B-Dur, KV 45b
Prager Kammerorchester
Leitung: Charles Mackerras

Georg Philipp Telemann:
Oboenkonzert D-Dur
Heinz Holliger
Academy of St. Martin-in-the-Fields
Leitung: Iona Brown


06:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


06:04 WDR 3 Mosaik (176 Min.)
Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur
Kultur / Magazin / Sinfonische Musik

Darin:
zur vollen Stunde WDR aktuell
07:50 Kirche in WDR 3
Choral
Pfarrerin Petra Schulze, Düsseldorf


09:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


09:04 WDR 3 Klassik Forum (176 Min.)
Mit: Susanne Ockelmann
Sinfonische Musik / Kammermusik

Jacob Collier:
Home Is
Voces 8
Jacob Collier

Raminta Serksnyte:
De profundis
Kremerata Baltica
Leitung: Gidon Kremer

Johann Christoph Bach:
Ach, dass ich Wassers g'nug hätte, Lamento
Andreas Scholl, Countertenor
Concerto Di
Viole Basel

Johann Sebastian Bach:
Sonate Nr. 1 g-Moll, BWV 1001 für Violine solo
Christian Tetzlaff

Robert Schumann:
Trio F-Dur, op. 80
Isabelle Faust, Violine
Jean-Guihen Queyras, Violoncello
Alexander Melnikov, Klavier

Felix Mendelssohn Bartholdy:
Ouvertüre C-Dur, op. 101
London Symphony Orchestra
Leitung: Claudio Abbado

Carl Friedrich Christian Fasch:
Konzert E-Dur
Gabriele Cassone, Trompete
Massimo Spadano, Violine
Zefiro Baroque Orchestra,
Oboe d'amore und Leitung: Alfredo Bernardini

Charles Ives:
The Unanswered Question
SWR Symphonieorchester
Leitung: Michael Gielen

Ludwig van Beethoven:
Konzert Nr. 4 G-Dur, op. 58
Mahler Chamber Orchestra,
Klavier und Leitung: Leif Ove Andsnes

Johannes Hieronymus Kapsberger:
Toccata
Los Otros

Francesco Corbetta:
Sinfonia
Los Otros


12:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


12:04 WDR 3 Kulturfeature (56 Min.)
Schwerpunkt: Genopoly Der Mensch – Schöpfer seiner selbst
Wiederholung: So um 15.04


13:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


13:04 WDR 3 Persönlich mit Götz Alsmann (116 Min.)
Mit: Götz Alsmann


15:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


15:04 WDR 3 Gutenbergs Welt (56 Min.)
Literatur/Lesung


16:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


16:04 WDR 3 Lesung (56 Min.)
Stefan Zweig: Der Zwang


17:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


17:04 WDR 3 Vesper I (41 Min.)
Il Santo Sepolcro

Carlo Gesualdo di Venosa:
O vos omnes, Responsorium für die Karsamstag-Matutin für 6 Stimmen
Les Cris de Paris,
Leitung: Geoffroy Jourdain

Alessandro della Ciaia:
Oratione zu Karsamstag für Singstimme und Instrumente
Roberta Invernizzi, Sopran
Laboratorio '600
Leitung: Franco Pavan

Giovanni Pierluigi da Palestrina:
Recordare, Domine, quid acciderit nobis, aus "Sabbato Sancto",
Klagegesang zum Karsamstag
Laudantes Consort
Leitung: Guy Janssens

Antonio Vivaldi:
Sinfonie h-Moll "Al santo sepolcro"
Concerto Köln

Ferdinando Paer:
Ausschnitt aus "Il Santo Sepolcro ossia La Passione di Gesú Cristo", Oratorium
Cornelia Horak, Sopran
Vanessa Barkowski, Mezzosopran
Thomas Michael Allen, Tenor
Jens Hamann, Bariton
Simon Mayr Chor und Ensemble
Leitung: Franz Hauk


17:45 WDR 3 ZeitZeichen (15 Min.)
11. April 1970 – Der Start von Apollo 13

"Houston, wir haben ein Problem!" – Diese fünf Wörter wurden weltbekannt und werden heute von der Nasa als Klingelton vertrieben. Die Astronauten der "Apollo 13" funkten den Spruch so oder so ähnlich 55 Stunden und 54 Minuten nach dem Start des Raumschiffs zur Erde.

Im April 1970 sollte die "Apollo 13-Mission" die dritte Reise zum Mond werden. Doch alles kam ganz anders als geplant. Noch während des Hinflugs explodierte einer der beiden Sauerstofftanks und beschädigte das Servicemodul des Apollo-Raumschiffs schwer. An eine Landung auf dem Mond war nicht mehr zu denken und das Leben der Astronauten war ernsthaft in Gefahr. Wissenschaftler und Ingenieure auf der Erde begannen einen Kampf gegen die Zeit, um die Crew zu retten. Der Apolloflug musste abgebrochen werden. Trotz dramatischer Vorfälle gelang es mit viel Improvisation die drei Astronauten in der Landekapsel sicher zur Erde zurückzubringen.


18:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


18:04 WDR 3 Vesper II (56 Min.)


19:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


19:04 WDR 3 Hörspiel (56 Min.)
Mit heiler Haut

Übersetzung aus dem Französischen: Nathalie Mälzer
Komposition: zeitblom
Bearbeitung und Regie: Wittmann / zeitblom
Saloonbesitzerin Sally: Ursina Lardi
Pferdezüchter Zebulon: Ronald Zehrfeld
Über-die-Ebene-Fließendes-Wasser: Tatja Seibt
Gifford: Lars Rudolph
Bird Boisverd: Oliver Stritzel
Elie Couter: Albrecht Schuch
McPherson / Richter / Gouverneur / Schatten / Goldgräber / Freier / Milizionär: Johannes Flachmeyer
Silas / Vater: Christian Wittmann
Erzählerin: Hitomi Makino
Sue / Arcadia: Natascha Menzel


20:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


20:04 WDR 3 Konzert (116 Min.)
KLAENG Festival 2019

Shannon Barnett – Wolves and Mirrors
Lau Noah
Aufnahme aus dem Kölner Stadtgarten

Zehn Jahre KLAENG Festival! Zum Jubiläum bewies das KLAENG Kollektiv aus Köln, dem mehrere WDR Jazzpreisträger wie Pablo Held oder Jonas Burgwinkel angehören, zum wiederholten Male, dass Jazzmusiker auch sehr gute Programmmacher sein können. Ihre musikalische Laufbahn begann in ihrer Heimat Australien. Von dort zog es die Posaunistin und Sängerin Shannon Barnett nach New York, wo sie mit Darcy James Argue's Secret Society spielte, bevor sie als festes Mitglied der WDR Big Band ihren Wohnsitz nach Köln verlegte. Mittlerweile arbeitet sie wieder als freie Musikerin und das erfolgreich wie nie: 2020 wird sie mit dem WDR Jazzpreis als herausragende Improvisatorin ausgezeichnet. Beim KLAENG Festival präsentierte sie ihre Formation Wolves and Mirrors. Mit diesem Quartett erzählt sie in minimalistischen eigenen Songs von Heimweh, Feminismus und Verletzlichkeit.

Die spanische Sängerin und Gitarristin Lau Noah verbindet in ihrer Musik die Kunst des Geschichtenerzählens, die Begegnung unterschiedlicher Kulturen und eine Menge Fantasie.


22:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


22:04 WDR 3 Open Sounds (116 Min.)
Mikikosmos – Miki Yuis Klangwelten
Sound Art

*

Sonntag, 12. April 2020 (Ostersonntag)


00:00 WDR aktuell (5 Min.)
Nachrichten


00:05 Das ARD Nachtkonzert (355 Min.)

Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell

Claude Debussy:
La mer
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Paavo Järvi

Joseph Haydn:
Streichquartett B-Dur, op. 76,4
Delian Quartett

Christoph Graupner:
Suite B-Dur
Accademia Daniel
Leitung: Shalev Ad-El

Johannes Brahms:
Quartett Nr. 1 g-Moll, op. 25
hr-Sinfonieorchester
Leitung: Paavo Järvi

ab 02:03:

Wolfgang Amadeus Mozart:
Konzert C-Dur, KV 299
Philippe Boucly, Flöte
Cristina Bianchi, Harfe
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Colin Davis

Johann Sebastian Bach:
Christ lag in Todes Banden, BWV 4, Kantate am Osterfest
Dorothee Mields, Sopran
Hans Jörg Mammel, Tenor
Wolf Matthias Friedrich, Bass
Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble
Leitung: Thomas Hengelbrock

Julius Conus:
Violinkonzert e-Moll
Sergey Ostrovsky
Bournemouth Symphony Orchestra
Leitung: Thomas Sanderling

Josef Suk:
Klavierquartett a-Moll, op. 1
Fauré Quartett

Peter Tschaikowsky:
Nussknacker-Suite, op. 71a
New York Philharmonic
Leitung: Leonard Bernstein

ab 04:03:

Gioacchino Rossini:
Streichersonate Nr. 4 B-Dur
I Musici

Ferruccio Busoni:
Sonatine Nr. 2
Claudius Tanski, Klavier

Édouard Lalo:
Violoncellokonzert d-Moll
Ori Epstein
Orchestre Philharmonique Royal de Liège
Leitung: Jean-Jacques Kantorow

ab 05:03:

Antonio Vivaldi:
Violinkonzert C-Dur
Gottfried von der Goltz
Harp Consort
Freiburger Barockorchester,
Leitung: Andrew Lawrence-King

Camille Saint-Saëns:
Morceau de Concert G-Dur, op. 154
Xavier de Maistre, Harfe
Staatsorchester Rheinische Philharmonie
Leitung: Shao-Chia Lü

Joseph Haydn:
Sonate C-Dur, Hob XVI:3
Ekaterina Derzhavina, Klavier

Joachim Raff:
Ouvertüre zu "Die Parole"
Bamberger Symphoniker
Leitung: Hans Stadlmair

Wolfgang Amadeus Mozart:
Sonate G-Dur, KV 274
Daniel Chorzempa, Orgel
Deutsche Bachsolisten
Leitung: Helmut Winschermann

Alessandro Scarlatti:
Concerto grosso Nr. 3 F-Dur
Concerto de' Cavalieri
Leitung: Marcello Di Lisa


06:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


06:04 WDR 3 am Feiertag (56 Min.)

Giovanni Valentini:
Canzon à 4 für 2 Cornette, 3 Posaunen und Basso continuo
Musica Fiata
Leitung: Roland Wilson

Georg Muffat:
Suite Nr. 1 D-Dur
Ensemble Salzburg Barock

Heinrich Ignaz Franz Biber:
Sonate Nr. 11 G-Dur für Violine und Basso continuo
"Die Auferstehung"
Rachel Podger, Violine
Marcin Swiatkiewicz, Orgel
David Miller, Erzlaute

Joseph Haydn:
Sinfonie Nr. 3 G-Dur, Hob I:3 für Orchester
Kammerorchester Basel
Leitung: Giovanni Antonini

Jan Václav Vorisek:
Variationen B-Dur, op. 19 für Klavier
Olga Tverskaya

Georg Philipp Telemann:
Konzert D-Dur für Trompete, Streicher und Basso continuo
Alison Balsom, Trompete
Balsom Ensemble


07:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


07:04 WDR 3 Geistliche Musik (86 Min.)

Darin:
08:00 WDR 3 Bach-Kantate

Giovanni Stefanini:
Christus resurgens, Motette in der Ausführung mit Tenor, Bläsern, Streichern und Basso continuo
Stephan Keucher, Tenor
Cappella Sagittariana Dresden
Leitung: Peter Kopp

Andrea Gabrieli:
Angelus Domini descendit, Motette zu 8 Stimmen
Schola Cantorum Nürnberg
Gamben-Consort
Leitung: Pia Praetorius

Christoph Bernhard:
Sie haben meinen Herrn hinweggenommen,
Dialog auf Ostern für Sopran, Bass, 2 Violinen und Basso continuo
Hana Blazíková, Sopran
Peter Kooij, Bass
L'Armonia Sonora
Leitung: Mieneke van der Velden

Georg Philipp Telemann:
Trauret, ihr Himmel,
Kantate zum ersten Ostertag für Soli, Chor, Bläser, Streicher und Basso continuo
Veronika Winter, Sopran
Margot Oitzinger, Alt
Georg Poplutz, Tenor
Matthias Vieweg, Bass
Rheinische Kantorei
Das Kleine Konzert
Leitung: Hermann Max

Franz Tunder:
Christ lag in Todesbanden, Choralfantasie
Johannes Strobl an der Orgel der Klosterkirche Muri

Johann Sebastian Bach:
Christ lag in Todesbanden, BWV 4,
Kantate zum Ostersonntag für Singstimmen, Streicher und Basso continuo
Vox Luminis
Leitung: Lionel Meunier

Marcin Mielczewski:
Victimae Paschali Laudes für Singstimmen, Bläser, Streicher und Basso continuo
Les Traversées Baroques
Leitung: Etienne Meyer


08:30 WDR 3 Lebenszeichen (30 Min.)
Satanisches Vergnügen und fromme Lust – Das Lachen
Kirche/Religion
Wiederholung: WDR 5 um 13.30


09:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


09:04 WDR 3 Lieblingsstücke (236 Min.)
Verraten Sie uns Ihr Lieblingsstück!
WDR 3 Hörer-Telefon: 0221 56789 333
(08:00 – 20:00 Nachrichten, Wetter Uhr, kostenpflichtig)

Darin:
12:00 WDR aktuell
12:04 WDR 3 Meisterstücke


13:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


13:04 WDR 3 Persönlich mit Daniel Hope (116 Min.)
Musik zum Osterfest


15:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


15:04 WDR 3 Kulturfeature (56 Min.)
Schwerpunkt: Genopoly
Der Mensch – Schöpfer seiner selbst


16:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


16:04 WDR 3 Klassik Klub (101 Min.)


17:45 WDR 3 ZeitZeichen (15 Min.)
12. April 1555 – Der Todestag der spanischen Infantin Johanna die Wahnsinnige

War sie wirklich wahnsinnig? Acht Monate lang irrt Johanna von Kastilien im Jahr 1506 mit dem Leichnam ihres Mannes kreuz und quer durch die kastilische Hochebene. Ihr Wahnsinn scheint damit endgültig belegt. Dabei will sie den letzten Wunsch ihres geliebten Mannes erfüllen.

Philipp der Schöne will nach seinem Tod in Granada beigesetzt werden. Neben Johannas Mutter, Isabella von Kastilien, die 1504 gestorben war. Aber Johannas Vater, Ferdinand von Aragón, versucht das, so lange wie möglich zu verhindern. Deshalb zieht die schwangere Witwe monatelang mit dem Sarg nachts von einem kastilischen Dorf zum anderen. Johanna gilt als eine der unglücklichsten Königinnen der Geschichte. Eine Regentin auf dem Papier. Opfer eines Machtspiels, das am Anfang Ehemann und Vater für sich entscheiden. Später ihr Sohn Karl, in dessen Reich die Sonne niemals untergehen wird. Johanna ist das dritte Kind der Katholischen Könige und hat anfangs kaum Aussichten, jemals den Thron zu besteigen. Doch als nacheinander die Thronerben sterben, setzt Königin Isabella ihre Tochter als Nachfolgerin ein. Die Infantin gilt als seltsam, verstößt gegen Konventionen und Hofzeremoniell und zeigt wenig Neigung, zu regieren. 1509 verfügt ihr Vater deshalb, sie im königlichen Palast von Tordesillas wegen ihres angeblichen Wahnsinns einzusperren.


18:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


18:04 WDR 3 Vesper (116 Min.)
"Vivaldi ist meine Muttersprache."
Ein Porträt des italienischen Organisten, Cembalisten und Dirigenten Andrea Marcon
Mit Musik von Johann Sebastian Bach, Antonio Caldara, Niccolò Jommelli, Giovanni Legrenzi,
Nicola Porpora, Marco Uccellini, Antonio Vivaldi u.a.


20:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


20:04 WDR 3 Oper (176 Min.)
Paradies und Pilgerfahrt

Robert Schumann:
Das Paradies und die Peri, op. 50
Peri: Sarah Wegener, Sopran
Jungfrau: Katja Stuber, Sopran
Engel: Valentina Stadler, Mezzosopran
Erzähler: Werner Güra, Tenor
Audi Jugendchorakademie
Le Cercle de l'Harmonie
Leitung: Jérémie Rhorer

Robert Schumann:
Der Rose Pilgerfahrt, op. 112
Rosa: Britta Stallmeister, Sopran
Erzähler / Max: Daniel Behle, Tenor
Elfenfürstin / Martha / Müllerin: Olivia Vermeulen, Mezzosopran
Chorus Musicus Köln
Das Neue Orchester
Leitung: Christoph Spering
Aufnahmen aus dem World Conference Center Bonn und dem Kölner Funkhaus

Anschließend:
Operntagebuch mit Richard Lorber

Als höchste Form der Musik empfand Robert Schumann Kompositionen für Chor und Orchester. In seinen weltlichen Oratorien "Das Paradies und die Peri" und "Der Rose Pilgerfahrt" hat er sie verwirklicht.

"Bedenke auch, dass es Sänger gibt, dass im Chor und Orchester das Höchste der Musik zur Aussprache kommt", schrieb Robert Schumann den Instrumentalsolisten ins Stammbuch. Diesem "Höchsten der Musik" hat er sich erstmals mit seinem märchenhaften Oratorium "Das Paradies und die Peri" zugewandt, das nach der Uraufführung in Leipzig 1843 schnell zu einem internationalen Publikumserfolg wurde. Ein ebenso phantasievolles farbiges Klanggemälde in rascher Szenenfolge entwarf er acht Jahre später in Düsseldorf mit seiner letzten oratorischen Komposition: "Der Rose Pilgerfahrt".


23:00 WDR aktuell (4 Min.)
Nachrichten


23:04 WDR 3 Studio Neue Musik (56 Min.)
His Master's Choice (40): Christina Kubisch
Mit Ausschnitten aus folgenden Werken:

Bernard Parmegiani:
Stries für 3 Synthesizer
Synthesizer Trio Berlin (Berweck / Lange / Lorenz)

Annea Lockwood:
Streaming, Swirling, Converging, elektroakustische Komposition

Marina Rosenfeld:
My Body für Perkussion, Klavier und Objekte
Ensemble Yarn/Wire und Marina Rosenfeld

Ernst-Albrecht Stiebler:
Kanon für Orgel, elektrische Orgel und Blasinstrumente

Jacob Kierkegaard:
Testimonium, Komposition und Installation für Field Recordings und Elektronik

Jean-Philippe Antoine:
Superhummings, Audiocollage/ambient music

Sie sei eine "experimentelle Klangarbeiterin", sagt Christina Kubisch, deren jüngstes Projekt bei den Wittener Tagen für neue Kammermusik 2020 uraufgeführt wird, über ihre künstlerische Praxis zwischen Installation, Soundwalk und Performance. "Dieses Etwas-wissen-wollen, ohne genau zu wissen, wo es hingeht" prägt ihre Forschungen bis hin zu den "Electrical Walks", in denen sie die Besucher durch alltägliche elektromagnetische Felder wandern lässt. Für His Master's Choice hat die Komponistin, Flötistin und Bildende Künstlerin ästhetisch und zeitlich weit auseinanderliegende Hörerlebnisse ausgewählt.

Fragen, die sie besonders interessieren, sind: Wie ist heute das Verhältnis von Interpret und Komponist? Welche Grenzen gibt es, welche verschwinden? Welche Rolle spielt der Komponist als gleichzeitiger Performer? Sind elektronische Instrumente und Field Recordings in der Neuen Musik angekommen? Wie werden sie notiert? Welche Rolle spielt der Raum bei Aufführungen?  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
WDR3 – Programminformationen
15. Woche – 06.04. bis 12.04.2020
Westdeutscher Rundfunk Köln
Appellhofplatz 1, 50600 Köln
Internet: www.wdr3.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 27. März 2020

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang