Schattenblick → INFOPOOL → MUSIK → VERANSTALTUNGEN


JAZZ/2139: Hamburg - Kulturcafé Komm du | newgrooves ... Jazz - Funk - Soul - Groove, 18.8.2018


Kulturcafé Komm du - August 2018

newgrooves | Jazz - Funk - Soul - Groove

Samstag, 18. August 2018, 20:00 bis 22:00 Uhr im Kulturcafé Komm du



Veranstaltungsflyer für das Jazz-Konzert am Samstag, den 18.8.2018 im 'Komm du' mit einem Foto der siebenköpfigen Hamburger Jazzband 'newgrooves' - Foto im Flyer: © by newgrooves Plakat zum Jazz-Konzert am Samstag, den 18.8.2018 im 'Komm du' mit einem Foto der siebenköpfigen Hamburger Jazzband 'newgrooves' - Foto: © by newgrooves

Das Komm du lädt ein zu einem Konzert
am Samstag, den 18.08.2018, 20.00 bis 22.00 Uhr:

newgrooves
jazz - funk - soul - groove

Sechs erfahrene Musiker, verstärkt durch eine mitreißende Stimme treten an, um in der Tradition von Herbie Hancock, George Duke und Incognito bekannte Titel in zeitgemäßem Stil zu interpretieren, aber auch eigene Stücke stilsicher zu entwickeln. Neben tanzbaren Grooves, getragen von der eingespielten Rhythmusgruppe und virtuosen Percussions, sind vor allem phantasievolle Improvisationen und fließende Melodien ihr Markenzeichen. Das Repertoire deckt stilistisch ein breites Spektrum ab und überzeugt bei fetzigen Stücken ebenso wie bei gefühlvollen Balladen. Spirit und Soul sorgen für eine besondere Atmosphäre und eine intensive Interaktion zwischen Band und Publikum. newgrooves wurde beim 2015er summerjazz mit dem Adoro-Sonderpreis ausgezeichnet.


Das Konzert im Kulturcafé Komm du beginnt um 20.00 Uhr.
Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder E-Mail: kommdu@gmx.de

Eintritt frei / Hutspende


Die siebenköpfige Hamburger Jazzband 'newgrooves' mit ihren Instrumenten - Foto: © by newgrooves

newgrooves - das ist 100 Prozent purer, handgemachter Groove-Jazz Sound, der Laune macht!
Foto: © by newgrooves


newgrooves

... hat sich den jazzigen Soul- und Funkstücken aus der "guten alten Zeit", etwa von Incognito, den Crusaders, George Duke oder Tower of Power verschrieben, präsentiert darüber hinaus aber auch neue jazzige Stücke aus eigener Feder. Lauter fetzige Sachen, die "in's  Knie gehen", aber auch Lyrisches und Besinnliches - in jedem Falle aber 100 Prozent newgrooves Jazzpower, die mitten aus dem Bauchraum kommt!


Besetzung:

Susanne Paulsen-Lange (vocals)
Manfred Meine (saxophones)
Christian Strunge (guitars)
Thomas Brandes (keyboards)
Olaf Cordes (bass)
Ralf Engel (congas, percussion)
Jens Ahlert (drums)


Weitere Informationen

newgrooves - Homepage:
http://www.newgrooves.de


Zum Reinhören & Anschauen:

Newgrooves - Live im Music Star 1
https://www.youtube.com/watch?v=jleh6-rI4YQ

newgrooves live auf dem Summerjazz Festival in Pinneberg 2016 (1)
https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=4a8F47GzYw8

newgrooves live auf dem Summerjazz Festival in Pinneberg 2016 (2)
https://www.youtube.com/watch?v=ourW2umwbzk


Die sieben Musiker der Hamburger Jazzband 'newgrooves' - Foto: © by newgrooves

Die Hamburger Jazzband "newgrooves" spielt Jazz, Funk, Soul und tanzbare Grooves
Foto: © by newgrooves


Über die Musiker:

Susanne Paulsen-Lange (voc)
läßt seit 25 Jahren im eigenen Studio singen, tanzen und performen. Große Freude, seit Ende 2015 bei newgrooves selbst wieder einen Platz als Rampensau gefunden zu haben! "Tanzt, Leute! Vor allem aus der Reihe..."

Manfred Meine (sax)
Reeds - is all he needs. Von Sonny Rollins und Michael Brecker inspiriert und ein Bewunderer von Joshua Redman, steht er für eine ebenso groove-orientierte Rhythmik wie auch starke melodische Ausdruckskraft - frei nach dem Motto: Töne sagen mehr als Worte. (Und Pausen sagen manchmal mehr als viele Töne.)

Christian Strunge (g)
Jahrzehnte Soul und Jazz formten Spiel wie Frisur. Genießt sein Dasein als Teil der besten Rhythmusgruppe Deutschlands und Linksaußen der Solisten-Oberliga.

Thomas Brandes (key)
Hat im Laufe seines Lebens von Bach bis Soul, von Pop bis Jazzrock etliche Tastenkilometer hinter sich gebracht. Als Akkordarbeiter bei newgrooves sorgt er für passende Sounds. In Soli von lyrisch bis rasant verarbeitet er seine vielen musikalischen Vorlieben.

Olaf Cordes (b)
"Ohne Bass kein Spass!" Leidenschaft auf 6 Saiten. Mal groovig, pumpend, mal melodiös und immer rythmisch, harmonisch und melodisch integriert. Nach unterschiedlichen vielseitigen musikalischen Ausrichtungen und einiger Jahrzehnte Erfahrungen fühlt er sich auf seiner musikalischen Reise im jazzigen Soul und Fusion am wohlsten. Es darf auch gerne mal ein bisschen mehr sein!

Ralf Engel (perc)
Seine Liebe zur Handtrommel wurde geschult von afrikanischen Trommelgelehrten. Dann begab er sich auf einen autodidaktischen Weg, bis ihm zwei überdimensionale, rhytmische Ohren erwuchsen. Es darf auch getanzt werden.

Jens Ahlert (dr)
Als eines der Gründungsmitglieder lehnt er sich weit aus dem Fenster um der Beschreibung seines Lieblingsgitarristen vielleicht irgendwann mal gerecht zu werden. Einige musikalische Ausflüge brachten ihn zu dem Teil des Jazz, den er eigentlich schon lange machen wollte. 3/4 seines Lebens musizierend in div. Formationen. Trotz angestrengter Gesichtszüge der stocktreibende Puls dieser Band.


Eingang des Kulturcafés Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel gibt mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, hat sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 26. Juni 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang