Schattenblick → INFOPOOL → MUSIK → VERANSTALTUNGEN


VORTRAG/077: Oldenburg - Manuskriptarchiv auf Reisen, Komponisten-Colloquium mit Ursula Kreusen-Nickel, 17.11.


Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Manuskriptarchiv auf Reisen

Komponisten-Colloquium mit Ursula Kreusen-Nickel


Oldenburg. Über ein Leben zwischen Komponieren, Archivieren und Musizieren spricht Ursula Kreusen-Nickel im Komponisten-Colloquium am Freitag, 17. November, 18.00 Uhr, im Kammermusiksaal der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Gebäude A11, Ammerländer Heerstraße 69). Gemeinsam mit ihrem kürzlich verstorbenen Mann, dem Flötisten und Kammermusiker Jost Nickel, betreute sie das Manuskriptarchiv des Deutschen Tonkünstler Verbands (DTKV). Seit 1980 nimmt das Archiv unverlegte Werke zeitgenössischer Künstler auf und bietet sie Interessenten zum Kauf an. Derzeit befinden sich mehr als 2.000 Kompositionen im Katalog.

Ursula Kreusen-Nickel studierte Kammermusik und Violoncello an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln. Sie war unter anderem Cellistin im Städtischen Orchester Bonn und Leiterin der Musikschule St. Augustin. Heute ist sie freiberuflich als konzertierende Cellistin, Pädagogin, Dirigentin und Komponistin tätig.

Veranstalter des Colloquiums "Musik unserer Zeit" sind die Komponistin und Hochschullehrerin Prof. Violeta Dinescu und Musikwissenschaftler Roberto Reale vom Institut für Musik. Der Eintritt ist frei.

Weblinks
www.komponisten-colloquium.de

*

Quelle:
Pressemitteilung: 375/17 vom 10. November 2017
Pressedienst der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Presse & Kommunikation
Redaktion: Dr. Corinna Dahm-Brey
26111 Oldenburg
Tel: 0441 / 7 98 - 54 46, Fax: 0441 / 7 98 - 55 45
E-Mail: presse@uni-oldenburg.de
Internet: www.uni-oldenburg.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 15. November 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang