Schattenblick → INFOPOOL → MUSIK → VERANSTALTUNGEN


POP-ROCK/5209: Hamburg - Kulturcafé Komm du | Marina V: From Moscow with love - Pop-Songs, 19.10.2017


Kulturcafé Komm du - Oktober 2017

Marina V - From Moscow with love | "Unleash Your Inner Superhero"
Russisch-amerikanische Pop-Künstlerin auf Deutschland-Tournee 2017

Konzert am Donnerstag, 19. Oktober 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr im Kulturcafé Komm du



'Komm du'-Veranstaltungsflyer mit einem Foto der russisch-amerikanischen Musikerin Marina V - Foto im Flyer: © by Amelia Yokel


Das Komm du lädt ein zu einem Konzert
am Donnerstag, den 19.10.2017, 20.00 bis 22.00 Uhr:

Marina V - From Moscow with love
Singer-Songwriter Indiepop

Marina V ist eine russisch-amerikanische Indie-Popsängerin, Musikerin und Songwriterin. Ihr Gesangsstil wurde durch Tori Amos beeinflußt, beim Schreiben ihrer Texte hinterließ Paul McCartney seine Spuren. Als unabhängige Künstlerin hat sie auf dieser Basis ihren eigenen Stil entwickelt und überzeugt ihre stetig wachsende Fangemeinde mit musikalischer Qualität und optimistischer Ausstrahlung, die sie vor allem live gerne mit ihrem Publikum teilt. Im Oktober sind Marina V (Gesang, Keyboard) und Nick Baker (Gitarre) zum zweiten Mal auf Deutschland-Tour. Im Gepäck haben sie u.a. ihr sechstes Studioalbum "Inner Superhero". "Jeder Song handelt davon, nach Liebe, Stärke und positiver Einstellung zu suchen und sie zu finden", sagt Marina. Neben ihren meist englischsprachigen Songs spielt die Liebe zu ihren russischen Wurzeln eine bedeutende Rolle in ihrer Musik und spiegelt sich in zahlreichen Titeln wieder, die sie in ihrer Muttersprache singt.

Marina V - BORN TO THE STARS (Official) ft. Árstíðir
https://www.youtube.com/watch?v=KEnZaoj2nnQ


Das Konzert im Kulturcafé Komm du beginnt um 20.00 Uhr.
Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder E-Mail: kommdu@gmx.de

Eintritt frei / Hutspende


Die russisch-amerikanische Musikerin Marina V - Foto: © by Roy Ferrer

Die russisch-amerikanische Pop-Künstlerin Marina V
Zu sehen und zu hören am 19.10.2017 im Kulturcafé Komm du in Hamburg
Foto: © by Roy Ferrer


Marina V: from Moscow with love

Russisch-amerikanische Pop-Künstlerin auf Konzerttour in Deutschland

Marina V ist eine russisch-amerikanische Indie Popsängerin, Musikerin und Songwriterin. Stimmlich wurde sie u.a. durch Tori Amos beeinflusst, und beim Schreiben ihrer Texte hinterließ sicherlich Paul McCartney tiefe Spuren. Als unabhängige Künstlerin hat sie ihren einzigartigen Stil entwickelt und ihre Fangemeinde wächst stetig nach jedem Konzert. Im Oktober sind Marina V (Gesang, Keyboard) und Nick Baker (Gitarre) zum zweiten Mal auf Tour in Deutschland.

Mit im Gepäck haben sie u.a. ihr sechstes Studioalbum. "Ich bin sehr stolz auf 'Inner Superhero' und die Aussage dieses Albums. Es geht darum, seine innere Stärke zu finden und Licht zu sehen, wenn es sich so anfühlt, als ob nur Dunkelheit vorherrscht. Jeder Song handelt davon, nach Liebe, Stärke, positiver Einstellung und Licht zu suchen und es zu finden", so Marina V.

Neben ihren meist englischsprachigen Songs spielt die Liebe zu ihren russischen Wurzeln eine bedeutende Rolle in ihrer Musik und spiegelt sich in etlichen Songs wider, die sie in ihrer Muttersprache singt. Und es macht sie stolz, ihren internationalen Fans damit ein kleines Fenster zur russischen Kultur zu öffnen.

Marina V genoss in ihrer Heimat Moskau eine klassische Musikausbildung und seit ihrer Kindheit singt und schreibt sie eigene Songs. Über eine Musik-Kassette der Beatles kam sie das erste Mal in Verbindung mit westlicher Musik. Im Alter von 15 Jahren gewann sie unter 10.000 Bewerbern ein einjähriges Stipendium in den USA, kehrte mit 17 dorthin zurück und lebt heute mit ihrem Ehemann und Co-Writer Nick Baker in Los Angeles. Harte Arbeit und das Festhalten an ihrem 'American Dream' brachten sie dahin, wo sie heute steht. Mittlerweile hat Marina V sechs veröffentlichte Studioalben und ein Livealbum mit englischen und russischen Songs und trat weltweit in über 800 Konzerten auf - vom Kodak Theatre in Hollywood bis zur Botschaft der USA in Moskau. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet (u.a. Los Angeles Music Critic Award, Hollywood International Entertainment Award, Auszeichnung durch Sir Bob Geldof), kooperierte mit namhaften Produzenten wie Jack Douglas (John Lennon, Aerosmith) sowie vielen Künstlern. Ihre Songs wurden im Fernsehen bei NBC, CBS, Sony, Oprah Winfrey Network, Lifetime und National Geographic gespielt, für eine Pepsi-Werbung eingesetzt und für Filme (z.B. Framed: Adventures of Zion Man, Space Command oder City40) sowie ein Videospiel ausgewählt.

Freuen Sie sich auf diese einzigartige Künstlerin am Donnerstag, den 19. Oktober 2017 im Kulturcafé Komm du.


Die russisch-amerikanische Pop-Künstlerin Marina V - Foto: © by Emily Hanley

Marina V wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem
Los Angeles Music Critic Award und dem Hollywood International Entertainment Award
Foto: © by Emily Hanley


Besetzung:

Marina V (Gesang, Keyboard)
Nick Baker (Gitarre)


Weitere Informationen:

Marina V - Homepage
http://www.marinav.com

Marina V bei Facebook
https://www.facebook.com/marinavmusic


Zum Reinhören & Anschauen:

Marina V: Speak (Hollywood International Entertainment Awards)
https://www.youtube.com/watch?v=NyEBbu4sHNM

Marina V: Live at the Canyon (Support Howard Jones) 2015
https://www.youtube.com/watch?v=pq4CWh0BNB8

Marina V - Run (Hollywood International Entertainment Awards)
https://www.youtube.com/watch?v=Q6uDDJqrflM

Marina V - Babushka (russisch)
https://www.youtube.com/watch?v=UCcFnuzeb68


Diskographie:

Marina V: "Inner Superhero" (2015)
Marina V: "Small Collection of Interesting Songs" (2011)
Marina V: "My Star" (2011)
Marina V: "Modern Fairytale" (2008)
Marina V: "Live at Soundmoves" (2006)
Marina V: "Simple Magic" (2005)
Marina V: "Something of my Own" (2003)


Eingang des Kulturcafé Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel und Mensen Chu geben mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, haben sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 9. September 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang