Schattenblick → INFOPOOL → MUSIK → VERANSTALTUNGEN


POP-ROCK/5213: Hamburg - Kulturcafé Komm du | Pure Fruit Orchestra ... Sweet Reggae Music from Hamburg, 17.11.2017


Kulturcafé Komm du - November 2017

Pure Fruit Orchestra | Poppiger Jazz mit karibischen und schwedischen Einfüssen

Konzert am Freitag, 17. November 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr im Kulturcafé Komm du



'Komm du'-Veranstaltungsflyer mit einem Foto der drei Musiker des 'Pure Fruit Orchestra' - Foto im Flyer: © by Mathias Hainke


Das Komm du lädt ein zu einem Konzert
am Freitag, den 17.11.2017, 20.00 bis 22.00 Uhr:

Pure Fruit Orchestra
Sweet Reggae Music from Hamburg

Süß wie frisch gepreßter Fruchtsaft, wie ein Sonnentag den Blick für die kleinen Wunder schärfend, die Phantasie beflügelnd und in den Mikrokosmos der Tagträume einladend - die Kompositionen des Pure Fruit Orchestra versprühen über ihrem erdigen Reggae-Fundament einen Hauch von Jazz und sind allesamt kleine Kunstwerke, die den Zuhörer entspannt, beglückt und gestärkt der Welt zurückgeben. Drei Hamburger Musiker, die ihre gemeinsame Leidenschaft für instrumentale Reggaemusik entdeckten, gründeten im Oktober 2008 das Pure Fruit Orchestra. Sprudelnd vor Ideen und mit den Vorbildern Ernest Ranglin, Esbjörn Svensson Trio, Groundation und Bob Marley im Geiste entstehen seither Songs, die auf mehreren Alben zu hören sind. Sanfte Melodien, feurige Soli und eine extra Portion Spielfreude machen jedes ihrer Konzerte zu einem einzigartigen Erlebnis.


Das Konzert im Kulturcafé Komm du beginnt um 20.00 Uhr.
Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder E-Mail: kommdu@gmx.de

Eintritt frei / Hutspende


Comiczeichnung der drei Musiker des 'Pure Fruit Orchestra' - Grafik: © by Timo Zett Cover des Pure Fruit Orchestra-Albums 'Flemming' (2012) - Grafik: © by Timo Zett

Pure Fruit Orchestra - Pure Fruit makes you happy!!!
Poppiger Jazz mit karibischen und schwedischen Einflüssen als fruchtiger Cocktail serviert
Grafik: © by Timo Zett


Über das Pure Fruit Orchestra:

Was denkt eine Erdbeere, kurz bevor sie gepflückt wird? Was fühlt ein im All schwebender Astronaut beim Blick auf seinen Heimatplaneten? Kann man so etwas hören? Die Band um Schlagzeuger Malte Müller, Bassist Danny Gottlieb und Pianist und Multi-Instrumentalist Jonathan Wolters kann es sogar spielen. Vom Mikrokosmos ins All, durch den Tag in die Nacht, ohne Stress, verspielt, verträumt, zum Tanzen und Hinhören, so serviert das Pure Fruit Orchestra seinen fruchtigen Cocktail, bei dem der Groove des Reggae mit der Improvisationsfreudigkeit des Jazz verschmilzt. Sanfte Melodien, feurige Soli, energetische, rhythmische Verwobenheiten und eine extra Portion Spielfreude machen jedes Konzert zu einem einzigartigen Erlebnis.


Weitere Informationen:

Pure Fruit Orchestra bei Facebook:
https://www.facebook.com/PureFruitOrchestra


Die drei Musiker des Pure Fruit Orchestra am Strand - Foto: © by Mathias Hainke

Pure Fruit Orchestra - Sweet Reggae Music from Hamburg
Foto: © by Mathias Hainke


Pure Fruit Orchestra - das sind drei junge Hamburger Musiker, die Geschichten in Musik verpacken und mit ihrer großen Spielfreude die Zuhörer begeistern. Chillen und Kopfkino, smoothes Entertainment und Sweet Reggae Music - zum Tanzen und hinpflanzen, Füße wippen und lecker Melodien dippen.


Zum Pure Fruit Orchestra gehören:

Danny Gottlieb (Bass)
Malte Müller (Schlagzeug und Melodica)
Jonathan Wolters (Klavier und Klarinette)


Zum Reinhören und Anschauen:

Pure Fruit Orchestra - Album "Flemming" (2012)
https://purefruitorchestra.bandcamp.com/

Pure Fruit Orchestra - live
https://www.youtube.com/watch?v=HBimhQ2FHDU

Pure Fruit Orchestra - The Pearl Diver
https://www.youtube.com/watch?v=swBp58UWu30

Pure Fruit Orchestra - Flora und Sauna
https://www.youtube.com/watch?v=H0xR1LWHmBs


Blick von außen durch die Bogenfenster in das hell erleuchtete, gemütliche Kulturcafé Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel und Mensen Chu geben mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, haben sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 8. Oktober 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang