Schattenblick → INFOPOOL → MUSIK → VERANSTALTUNGEN


POP-ROCK/5270: Hamburg - Kulturcafé Komm du | Chanson Noir - Ein Liederabend mit Le-Thanh Ho, 18.7.2018


Kulturcafé Komm du - Juli 2018

Chanson Noir | Ein Liederabend mit der Dichterin, Liedermacherin und Schauspielerin Le-Thanh Ho

Konzert am Mittwoch, 18. Juli 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr im Kulturcafé Komm du



Veranstaltungsflyer für das Konzert mit der Liedermacherin, Dichterin und Schauspielerin Le-Thanh Ho am Mittwoch, den 18.7.2018, von 20 bis 22 Uhr im 'Komm du' in Hamburg-Harburg mit einem Foto der Künstlerin - Foto im Flyer: © by Alex Mirtschink Plakat zum Konzert mit der Liedermacherin, Dichterin und Schauspielerin Le-Thanh Ho am Mittwoch, den 18.7.2018, von 20 bis 22 Uhr im 'Komm du' in Hamburg-Harburg mit einem Foto der Künstlerin - Foto: © by Alex Mirtschink

Das Komm du lädt ein zu einem Konzert
am Mittwoch, den 18.07.2018, 20.00 bis 22.00 Uhr:

Le-Thanh Ho
".staub" - Chanson Noir. Ein Liederabend

Melancholischer Pop mit intensiven Texten trifft auf Chanson-Elemente und Noir-Sounds

"Lieder, die aufregen und mitreißen", die "im Kopfkino einen Bildersturm lostreten" (SZ), hat die Deutsch-Vietnamesin Le-Thanh Ho auf ihren musikalischen Reisen im Gepäck, Chansons, die sie selbst an Klavier und Gitarre begleitet. Die Liedermacherin, Dichterin und Schauspielerin wuchs in München auf, heute lebt und arbeitet sie in Berlin. Aktuell ist sie mit ihrem zweiten Album ". staub", nominiert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik, auf Solotour. Le-Thanh Ho lockt darin in surreale Bilderwelten und bewegt sich dabei zwischen Selbstoffenbarung und poetischer Beschwörung. Auch Lieder aus ihrem Debütalbum "Elephant" und ganz neue, noch unveröffentlichte Stücke wird das Publikum zu hören bekommen.


Das Konzert im Kulturcafé Komm du beginnt um 20.00 Uhr.
Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder E-Mail: kommdu@gmx.de

Eintritt frei / Hutspende


Le-Thanh Ho, Dichterin, Liedermacherin und Schauspielerin aus Berlin - Foto: © by Alex Mirtschink

Le-Thanh Ho präsentiert Chanson Noir - aktuell ist sie mit ihrem zweiten Album ".staub" auf SoloTour.
Foto: © by Alex Mirtschink



Pressestimmen:

"Le-Thanh-Ho bietet mit ihren geschliffenen Liedern der großen Gedankenlosigkeit Paroli. Mal dunkel, melancholisch und fast zynisch, mal mit spitzem und wohlgezieltem Humor. Diese erstklassige Liedermacherin hält uns mit Bravour den Spiegel vor. Nur hineinzuschauen, das muss man sich selber trauen.
Mit glasklarem, akzentuiertem Gesang singt sie von den dunklen Seiten des Lebens, von Trauer, Wut oder dem Sich-Verlieren in mittelbaren, digitalen Welten. Verhalten, konzertant und doch höchst eindringlich. Lieder, die fast schon weh tun bei soviel Deutlichkeit und unsere moderne Gesellschaft sezierender Intelligenz."
(Rheinpfalz Zeitung 2018)

"In den Liedern von Le-Thanh Ho finden sich jene Mittel wieder, die bereits den klaustrophoblabyrinthartigen Stil des Film Noir derart anziehend machten. Hingetupfte Sprachbilder, Untergang oder Aufgehen, Auslöschung oder Assimilation. Das Chanson wird dadurch zu einem spannungsgeladenen Stillleben."
(Liederbestenliste)

"Le-Thanh Ho zauberte magische Momente mit einer Stimme, die scheinbar alles kann, nimmt Kontakt zum Publikum auf und schafft die notwendige Intensität, denn ihren Texten sollte man ganz genau zuhören. Texte aus dem Leben, Texte, vorgetragen mit einer dermaßen starken Bühnenpräsenz, dass man ihr alles was sie singt aufs Wort glaubt. Jedes Raunen, Kieksen, Flüstern und Hauchen ist genau an der Textstelle, wo der Text es brauchen kann."
(Neue Westfälische Zeitung 2017)


Weitere Informationen:

Le-Thanh Ho - Homepage
http://www.le-thanh.de

Le-Thanh Ho bei Facebook
https://www.facebook.com/lethanhmusik


Zum Reinhören & Anschauen:

NRW Live LATE NIGHT: Le-Thanh Ho, "Regen" (TEIL 1)
https://www.youtube.com/watch?v=pV00QOqbwVA

Le-Thanh Ho - Solokonzert, 19. Oktober 2017 im Terzo Mondo (Berlin) - Konzertausschnitte
https://youtu.be/UPjRWRD0yRc?t=268


Eingang des Kulturcafés Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel gibt mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, hat sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 9. Juni 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang