Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/8291: Regionalnachrichten - BR Text 18.06.2017


BR Text vom 18..06.2017 - Nachrichten Bayern


+++ Familien von NSU-Opfern verklagen Staat +++ Minister beraten über Diesel-Fahrverbot +++ Brand bei Südzucker in Ochsenfurt +++ Schick: Blasmusik verbindet Europa +++ Polizei dementiert Todesmeldungen +++ Flashmob: Om im Einkaufsrummel +++ Spritztour nach Party +++ Überfall auf Baumarkt +++ Autounfall in Treuchtlingen +++ Brennender Bagger legt Zugverkehr lahm +++ Brand einer Lagerhalle +++ Einbrecher in die Tiefe gestürzt +++ Auto kracht in SB-Schalter einer Bank +++

*

Familien von NSU-Opfern verklagen Staat

Zwei Familien von Opfern des "National-
sozialistischen Untergrunds"/NSU haben
den Staat auf Schadenersatz verklagt.

Bei den Klägern handelt es sich um An-
gehörige von Enver Simsek und Ismail
Yasar. Beide Männer waren in Nürnberg
mutmaßlich von den Terroristen Mundlos
und Böhnhardt erschossen worden.

Die beim Nürnberger Landgericht einge-
reichten Klagen richten sich gegen den
Bund sowie die Länder Bayern und Thü-
ringen. Wie der Anwalt der Kläger mit-
teilte, werfen diese den Behörden Pan-
nen bei der Fahndung nach den 1998 un-
tergetauchten Terroristen vor.

*

Minister beraten über Diesel-Fahrverbot

Die zuständigen Minister der Staatsre-
gierung wollen am Abend über mögliche
Fahrverbote für Dieselautos in München
sprechen.

Nach einem Beschluss des Bayerischen
Verwaltungsgerichtshofs muss der Frei-
staat bis Jahresende Pläne für Diesel-
verbote in der Landeshauptstadt vorle-
gen.

Weiteres Thema der nicht-öffentlichen
Sitzung ist die Diskussion über eine
dritte Startbahn am Münchner Flughafen.
Bei dem Treffen sind aber weder Be-
schlüsse noch öffentliche Erklärungen
im Anschluss geplant.

*

Brand bei Südzucker in Ochsenfurt

Ein Großfeuer in der Fabrik der Firma
Südzucker hat gestern im unterfränki-
schen Ochsenfurt erheblichen Schaden
angerichtet.

Wie die Polizei erklärte, ging am Sams-
tagabend zunächst ein aus Strohballen
gebauter Lärmschutzwall in Flammen auf.
Der Brand sprang auch auf das Firmenge-
bäude über. Wegen dichten Rauchs waren
Bewohner angehalten, Fenster und Türen
geschlossen zu halten. Die Gefahren-
mitteilung wurde inzwischen aufgehoben.

Die Löscharbeiten sind laut Polizei na-
hezu abgeschlossen. Die Kripo Würzburg
ermittelt zur Brandursache.

*

Schick: Blasmusik verbindet Europa

Musik kann nach den Worten von Erz-
bischof Schick Feindschaft vertreiben
und die Gemeinschaft fördern.

Anlass war die Europameisterschaft der
böhmischen und mährischen Blasmusik an
diesem Wochenende in Bamberg. Beim
Sonntagsgottesdienst im Bamberger Dom
nannte Schick den Wettbewerb ein Zei-
chen der europäischen Einigung.

Schick führte weiter aus, Musik könne
die Fremdheit von Menschen überwinden.
Sie sei sogar in der Lage, Wunden zu
heilen, die noch heute durch den Zwei-
ten Weltkrieg und die jahrzehntelange
Spaltung Europas zu spüren seien.

*

Polizei dementiert Todesmeldungen

Die Polizei hat Meldungen dementiert,
wonach die in Unterföhring angeschosse-
ne Polizistin gestorben sein soll.

Die 26-Jährige sei noch nicht außer Le-
bensgefahr, ihr Zustand sei aber sta-
bil, teilte die Polizei mit. Die in so-
zialen Netzwerken aufgetauchten Meldun-
gen über den angeblichen Tod der Frau
entbehrten jeder Realität.

Die Polizistin war am Dienstag am S-
Bahnhof Unterföhring durch einen Kopf-
schuss lebensgefährlich verletzt wor-
den. Der 37-jährige Täter ist derzeit
in einer geschlossenen psychiatrischen
Einrichtung.

*

Flashmob: Om im Einkaufsrummel

Rund 300 Menschen haben sich am Samstag
auf dem Würzburger Marktplatz gemein-
schaftlich der Meditation hingegeben.

Mitten im samstäglichen Einkaufstrubel
ließen sie sich auf Kissen und Matten
nieder und schlossen die Augen. Sie wa-
ren dem Aufruf eines Meditationslehrers
gefolgt, der derartige Flashmobs schon
in anderen Städten organisiert hatte.
Ein Teilnehmer berichtete von einer
"sehr angenehmen, ruhigen Stimmung"

Der Flashmob musste bei der Stadt als
Demonstration angemeldet werden, wofür
ein Motto nötig ist. So erhielt die Ak-
tion die Widmung "für den Weltfrieden".

*

BAYERN KURZMELDUNGEN

Otterfing: Ein 16-jähriger aus Otter-
fing/Lkr. Miesbach hat nach einer Party
betrunken eine Spritztour mit dem Auto
seines Vaters unternommen. Auf einem
Waldweg setzte er den Wagen gegen einen
Baum. Er und sein 17-jähriger Beifahrer
konnten verletzt aussteigen, verloren
einander dann aber im Wald. Nach dem
Beifahrer wurde mit einem Großaufgebot
inklusive Hubschrauber gesucht.Schließ-
lich wurde er schlafend zuhause gefun-
den. Am Auto entstand Totalschaden.

Kronach: Ein Baumarkt in Kronach ist am
Samstagabend überfallen worden. Der Tä-
ter bedrohte laut Polizei die Kassiere-
rin mit einer Schusswaffe und erbeutete
einen vierstelligen Betrag. Er floh zu
Fuß. Die Fahndung war bisher erfolglos.

Treuchtlingen: Ein 45-jähriger Mann ist
bei einem Autounfall in Treuchtlingen/
Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen gestorben.
Seine am Steuer sitzende Mutter wurde
lebensgefährlich verletzt. Laut Polizei
war die 67-Jährige aus zunächst unge-
klärter Ursache von der Fahrbahn abge-
kommen und frontal gegen eine Hauswand
geprallt. Der Sohn starb am Unfallort,
die Frau wurde in eine Klinik geflogen.

Rosenheim: Ein brennender Bagger hat am
Samstag den Zugverkehr im Rosenheimer
Bahnhof für eine Stunde lahmgelegt. Er
stand für Bauarbeiten an den Gleisen.
Warum er in Brand geriet, ist noch un-
klar. Ein Übergreifen der Flammen auf
einen mehrere tausende Liter fassenden
Kraftstofftank konnte verhindert werden.

Augsburg: Beim Brand einer Lagerhalle
im Augsburger Stadtteil Hochzoll-Süd
ist ein Schaden im vermutlich sechs-
stelligen Bereich entstanden. Die Halle
wurde zur Lagerung u.a. von Baumateria-
lien, Dämmstoffen und Kleidung genutzt.
Sie ist nun einsturzgefährdet. Die
Brandursache wurde noch nicht geklärt.

München: Ein 39-Jähriger ist in der
Nacht zum Samstag nach dem Einbruch in
die Uni-Klinik in der Ludwigsvorstadt
beim Klettern an der Fassade 14 Meter
in die Tiefe gestürzt und hat sich
schwerste Verletzungen zugezogen. Nach
bisherigen Ermittlungen war der Mann
eine Feuerleiter hochgestiegen und hat-
te ein Fenster eingeschlagen. Ein Zim-
mer der Klinik war durchwühlt.

Bayreuth: Ein junger Mann ist in Bay-
reuth mit dem Auto in den SB-Schalter
einer Bank gekracht. Drei betrunkene
Schüler im Alter von 17 und 18 Jahren
hatten laut Polizei auf einem Discoun-
ter-Parkplatz einige Runden gedreht.
Schließlich verlor ein Fahrer die Kont-
rolle über das Auto seines Freundes,
fand das Bremspedal nicht mehr und lan-
dete im Vorraum der Bank. Verletzt wur-
de niemand.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang