Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/8438: Regionalnachrichten - BR Text 14.11.2017


BR Text vom 14.11.2017 - Nachrichten Bayern


+++ Rekordwert für erneuerbare Energien +++ Höchste Geburtenzahl seit 18 Jahren +++ Scharnagl warnt Seehofer-Kritiker +++ Wasserkraftwerk im Allgäu unzulässig +++ Städte: Integrationspauschale verlängern +++ Überweisungsbetrüger vor Gericht +++ Details zu Trassenbau München-Lindau +++ Beschneiung der Pisten im Allgäu +++ Kunde muss auf Warnschilder achten +++ Freispruch für Kita-Leiterin +++ Groß angelegte Aktion gegen Einbrecher +++ Unfall auf der A3 +++ Tiergarten Straubing trauert um Känguru-Baby +++ Unfall im Lkr. Traunstein +++ Bürgermeister Lenz/Freie Wähler erlitt Herzinfarkt +++ Ehrenbürger Hans-Joachim Schumacher gestorben +++ Mopedfahrer tödlich verunglückt +++ Arbeitsunfall im Lkr. Ansbach +++ Entflohenen Häftling festgenommen +++

*

Rekordwert für erneuerbare Energien

Mit einem Anteil von 43,3 % an der ge-
samten Stromerzeugung in Bayern haben
die erneuerbaren Energien im vergange-
nen Jahr einen Rekordwert erreicht.

Deren Ausbau führte laut Statistischem
Landesamt zu einem Anstieg der Brutto-
stromerzeugung in dem Bereich um 3,5 %.
Damit war ihr Anteil am bayerischen
Strommix erstmals höher als jener der
Kernenergie, der innerhalb eines Jahres
von 42,5 auf 38,5 % zurückging.

Die gesamte Stromproduktion aus allen
Energiequellen sank demnach um 5,5 %.
Insgesamt wurden 2016 81.527 Gigawatt-
stunden Strom erzeugt (-5.000 Gigawatt).

*

Höchste Geburtenzahl seit 18 Jahren

Im Freistaat ist im vergangenen Jahr
die höchste Geburtenzahl seit 1998
registriert worden.

Wie das Statistische Landesamt in Fürth
mitteilte, kamen im Jahr 2016 insgesamt
125.700 Babys lebend auf die Welt - 6,3
Prozent mehr als im Jahr zuvor. Im sel-
ben Zeitraum starben in Bayern knapp
129.600 Menschen.

Somit gebe es zwar noch immer einen
Überschuss an Sterbefällen gegenüber
den Geburten, dieser habe sich aber im
vergangenen Jahr auf dem niedrigsten
Niveau seit 2001 befunden, teilten die
Statistiker mit.

*

Scharnagl warnt Seehofer-Kritiker

Der Ex-Chefredakteur der CSU-Zeitung
"Bayernkurier", Scharnagl, warnt die
Partei vor einer Demontage Seehofers.

Wer meine, man könne durch die Total-
beschädigung des Parteivorsitzenden ei-
nen Wahlerfolg erzielen, "sollte sich
erinnern, wie es der CSU gegangen ist,
nachdem man in einem Putsch Edmund
Stoiber gestürzt hat", sagte Scharnagl
dem BR. Die Landtagswahl 2008 sei eine
Katastrophe gewesen.

Er kritisierte zudem, dass sich in der
CSU viele nicht an die Vereinbarung
halten, die Personaldebatte erst nach
den Sondierungsgesprächen zu führen.

*

Wasserkraftwerk im Allgäu unzulässig

Das Augsburger Verwaltungsgericht hat
ein geplantes Wasserkraftwerk in den
Allgäuer Alpen für unzulässig erklärt.

Die Kammer hob die Bewilligung des Pro-
jekts bei Bad Hindelang durch den Ober-
allgäuer Landrat Klotz/CSU auf. Die
Richter verwiesen auf eine Entscheidung
des Verwaltungsgerichtshofs von 2016,
wonach ein Wasserkraftwerk an der Rams-
auer Ache ebenfalls rechtswidrig ist.

Das Landratsamt hatte das Werk in einem
Schutzgebiet genehmigt, obwohl auch die
Behörde von einer Verschlechterung des
Zustands des Wildbachs Ostrach ausgeht.
Dagegen klagten Naturschutzverbände.

*

Städte: Integrationspauschale verlängern

Die bisher befristeten Zahlungen des
Bundes zur Integration von Flüchtlingen
müssen nach Ansicht des Deutschen
Städte- und Gemeindebundes von der neu-
en Bundesregierung verlängert werden.

"Wir erwarten, dass die Integrations-
pauschale in Höhe von zwei Milliarden
Euro auch über das Jahr 2018 hinaus zur
Verfügung steht und die Kommunen auch
weiterhin von den Kosten der Unterkunft
entlastet werden", sagte der designier-
te neue Präsident des Verbands, Brandl/
CSU, in München.

Der Abensberger Bürgermeister übernimmt
den Präsidentenposten zum Jahreswechsel.

*

Überweisungsbetrüger vor Gericht

Am Landgericht Regensburg beginnt heute
ein Prozess gegen zwei mutmaßliche
Überweisungsbetrüger.

Zwei Männer im Alter von 30 und 42 Jah-
ren sollen laut Staatsanwaltschaft mit
gefälschten Dokumenten zahlreiche Bank-
konten unter falschen Namen eröffnet
haben. Zugunsten dieser Konten füllten
sie demnach Dutzende Überweisungsträger
aus - und gaben als Absender Firmen und
Einrichtungen an, deren Kontodaten sie
im Internet recherchiert hatten.

Auf diese Weise gingen auf den Konten
mehr als 200.000 Euro ein. Fast
120.000 Euro davon wurden abgehoben.

*

Details zu Trassenbau München-Lindau

Die Bahn hat in Memmingen Details der
Bauarbeiten zur Elektrifizierung der
Strecke München-Lindau veröffentlicht.

Demnach soll die knapp 500.000.000 Euro
teure Maßnahme im Frühjahr beginnen. Um
den Zeitplan einzuhalten und den Lärm
für die Anwohner zu reduzieren, muss
die Strecke immer wieder gesperrt wer-
den. Ab Ende März bis September fährt
auf dem Abschnitt Buchloe-Leutkirch gar
kein Zug mehr. Fernzüge werden umgelei-
tet, Regionalzüge durch Busse ersetzt.

Im ersten Schritt betreffen die Baumaß-
nahmen und Streckensperrungen überwie-
gend die Pendler im Unterallgäu.

*

Beschneiung der Pisten im Allgäu

Dreieinhalb Wochen vor dem offiziellen
Start der Skisaison der Bergbahnen im
Allgäu haben die Liftbetreiber die
Schneekanonen in Betrieb genommen.

Dadurch könne ein weißer Saisonauftakt
am 9. Dezember gewährleistet werden,
hieß es bei den Bergbahnen Oberstdorf
Kleinwalsertal. In den vergangenen
Tagen waren im Allgäu ein paar Zentime-
ter Schnee gefallen, die Kälte macht
den Einsatz von Schneekanonen möglich.

Zu den OK Bergbahnen gehören die Lifte
am Fellhorn, Nebelhorn, Söllereck sowie
im Kleinwalsertal am Ifen, Walmendin-
gerhorn, Heuberg und der Kanzelwand.

*

Kunde muss auf Warnschilder achten

Das Amtsgericht Augsburg hat die Klage
eines Mannes abgewiesen, der in einem
Supermarkt in einer Öl-Lache ausge-
rutscht war.

Der Kunde wollte für die dabei erlitte-
ne Knieverletzung 3.500 Euro Schmer-
zensgeld. Zwar müsse derjenige, der ei-
ne Gefahrenlage schaffe, alle Maßnahmen
treffen, um Schaden für andere zu ver-
hindern, so das Gericht. Aber eine Ver-
kehrssicherung, die jeden Schaden aus-
schließe, sei nicht möglich.

Nach Ansicht des Gerichts war die Ge-
fahrenstelle mit einem aufgestellten
Warnschild ausreichend gesichert.
Az: 74 C 831/16

*

Freispruch für Kita-Leiterin

Eine ehemalige Kita-Leiterin ist in der
Berufung vor dem Landgericht Coburg vom
Vorwurf der Misshandlung Schutzbefohle-
ner freigesprochen worden.

Das Gericht bezweifelte zwar die Miss-
handlungen an den Kindern nicht, konnte
allerdings den einen Fall der Misshand-
lung durch die Angeklagte selbst nicht
nachweisen. Eine Beihilfe, dadurch dass
die Leiterin beim Tun ihrer zunächst
mitangeklagten Erzieherin nicht ein-
griff, konnte nach Ansicht des Gerichts
ebenfalls nicht bewiesen werden.

Die Frau war erstinstanzlich zu einer
hohen Geldstrafe verurteilt worden.

*

Groß angelegte Aktion gegen Einbrecher

Im Kampf gegen Einbrecherbanden sind
bei Kontrollen u.a. in Bayern, Hessen
und Rheinland-Pfalz fast 15.000 Perso-
nen und über 8.500 Fahrzeuge von der
Polizei kontrolliert worden.

Dabei wurden laut Münchner Innenminis-
terium 564 Straftaten und Ordnungswid-
rigkeiten zur Anzeige gebracht. 1.330
bayerische Polizisten seien zwischen
dem 8. und 11.11. im Einsatz gewesen.

Im ersten Halbjahr 2017 sei die Zahl
der Wohnungseinbrüche im Vergleich zum
Vorjahreszeitraum allein in Bayern um
595 Fälle auf 3.617 weiter zurückgegan-
gen, betonte Innenminister Herrmann/CSU

*

BAYERN KURZMELDUNGEN

Regensburg: Bei einem Unfall auf der A3
in Regensburg ist ein Fahrer schwer
verletzt worden. Nach Polizeiangaben
fuhren zwischen den Ausfahrten Univer-
sität und Burgweinting Richtung Passau
drei schwere Lastwagen aufeinander. Ein
Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt
und schwer verletzt. Die A3 war kurz-
zeitig gesperrt, später wurde der Ver-
kehr über die linke Fahrspur geleitet.

Straubing: Der Tiergarten Straubing
trauert um das Känguru-Baby Arinya. Es
sei an einer Infektionskrankheit ge-
storben, teilte der Tiergarten auf sei-
ner Internetseite mit. Im Sommer hatte
eine Tierpflegerin das kleine Känguru
in Obhut genommen, nachdem die Mutter
des Tiers überraschend gestorben war.

Grabenstätt: Bei einem Unfall im Land-
kreis Traunstein ist ein Mann ums Leben
gekommen. Ein weiterer wurde laut Poli-
zei schwer verletzt. Ein 53-Jähriger
war mit seinem Wagen auf die Gegenfahr-
bahn geraten und frontal mit einem an-
deren Auto zusammengestoßen.Der 33-jäh-
rige Fahrer dieses Pkw wurde in seinem
Auto eingeklemmt und getötet. Der 53-
Jährige erlitt schwere Verletzungen.

Höchstädt: Der Stadtrat von Höchstädt/
Lkr. Dillingen hat der Entlassung von
Bürgermeister Lenz/Freie Wähler zuge-
stimmt. Laut einem amtsärztlichen Gut-
achten ist Lenz nach einem Herzinfarkt
dienstunfähig. Im Frühjahr wird neu
gewählt. Die Amtsgeschäfte führt bis
dahin Vize-Bürgermeister Karg.

Kitzingen: Die Stadt Kitzingen und der
Fastnacht-Verband Franken trauern um
Hans-Joachim Schumacher. Wie erst jetzt
bekannt wurde, ist der Ehrenbürger der
Stadt und verdiente Fastnachtler schon
am 31. Oktober im Alter von 91 Jahren
gestorben. Er wurde am Montag in aller
Stille in Kitzingen beigesetzt. Der
Präsident des Fastnacht-Verbands,
Schlereth, würdigte den Verstorbenen
als Wahrer und Förderer des Brauchtums.

Deining: Bei einem Sturz hat sich ein
Mopedfahrer in der Oberpfalz tödliche
Verletzungen zugezogen. Laut Polizei
war der 64-Jährige am Montag auf dem
Radweg unterwegs und stieß dort wohl
mit einem kleineren Tier zusammen. Der
Fahrer starb noch an der Unfallstelle.

Gerolfingen: Bei einem Arbeitsunfall im
Landkreis Ansbach ist ein 33-jähriger
Mann schwer verletzt worden. Laut Poli-
zei stürzte der Arbeiter am Montag in
Gerolfingen aus bisher ungeklärter Ur-
sache etwa zwei Meter tief von einem
Baugerüst auf den Boden. Der 33-Jährige
wurde mit dem Rettungshubschrauber in
ein Nürnberger Klinikum geflogen.

Bautzen/Bernau: Sächsische Fahnder ha-
ben am Montag auf der A4 bei Bautzen
einen entflohenen Häftling festgenom-
men. Nach dem seit Sonntag in der JVA
Bernau am Chiemsee vermissten 29-Jähri-
gen wurde laut Polizei international
gefahndet. Er sei aus unbekannten Grün-
den von einem Hafturlaub nicht zurück-
gekehrt. Der Mann kam in ein Gefängnis.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang