Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/8459: Regionalnachrichten - BR Text 05.12.2017


BR Text vom 05.12.2017 - Nachrichten Bayern


+++ Seehofer gegen Familiennachzug +++ Merkel kommt zum CSU-Parteitag +++ Kohnen: Große Koalition sehr schwierig +++ SPD will mehr Frauen im Landtag +++ Bayern eröffnet Vertretung in Israel +++ Mann wegen Mordversuchs vor Gericht +++ Neuer Ausbildungszweig "Gesundheit" +++ Asylbewerber stoppen Supermarkt-Räuber +++ Entlaufener Wolf wohl in Österreich +++ Großer Stromausfall in Kelheim +++ Zwei Esel auf der Eselsbrücke +++ A70 nach Unfall gesperrt +++ Sprengkörper in der Nikolaikirche in Landshut gezündet +++ 18-Jährige von Müllfahrzeug erfasst +++ Warnung vor Internet-Betrügern +++ Einbruch in die Kahn-Villa +++ Lkw-Fahrer unter Drogeneinfluss am Steuer +++ Geldautomaten gesprengt +++ Bundespolizei entdeckt 23 Afrikaner +++ Mann nach Giftanschlag verstorben +++ Stau nach Unfall auf der A92 +++ Mutmaßlichen Bankräuber festgenommen +++

*

Seehofer gegen Familiennachzug

CSU-Chef Seehofer hat die Forderung der
SPD zum Familiennachzug für Flüchtlinge
abgelehnt.

Sollte der Familiennachzug für Flücht-
linge mit eingeschränktem Schutzstatus
wieder erlaubt werden, gäbe es erneut
"eine so massive Zuwanderung, dass die
Integrationsfähigkeit Deutschlands to-
tal überfordert wäre", sagte er der
"Bild"-Zeitung.

Pro Asyl kritisierte Seehofer. Dieser
wolle "mit der Zeichnung von Horrorge-
mälden eine verfassungswidrige Trennung
von Flüchtlingsfamilien" durchsetzen.

*

Merkel kommt zum CSU-Parteitag

Bundeskanzlerin Merkel/CDU wird am 15.
Dezember zum CSU-Parteitag kommen.

Entsprechende Berichte von "SZ" und dpa
wurden aus Kreisen der Union bestätigt.
Demnach nahm Merkel eine Einladung der
CSU nach Nürnberg an. 2016 war die CDU-
Chefin wegen des Streits um die Flücht-
lingspolitik dem damaligen CSU-Partei-
tag ferngeblieben.

Der kommende Parteitag soll über die
geplante Doppelspitze mit dem jetzigen
Finanzminister Söder als Ministerpräsi-
dent und dem amtierenden Regierungschef
Seehofer als Parteichef entscheiden.
Dies gilt als Formsache.

*

Kohnen: Große Koalition sehr schwierig

Die SPD-Landeschefin und Spitzenkandi-
datin für die Landtagswahl, Kohnen, hat
sich skeptisch zu einer möglichen Neu-
auflage einer Großen Koalition in Ber-
lin geäußert.

Sie halte "den Weg in eine Große Koali-
tion für sehr schwierig", sagte sie im
BR-Sender Bayern 2. Die SPD sollte
deutlich mutiger sein und sich anderen
Optionen nicht verschließen. Auch über
mögliche Minderheitsregierungen sollte
gesprochen werden.

Die wichtigsten Inhalte werde die SPD
am kommenden Wochenende auf ihrem Bun-
desparteitag besprechen.

*

SPD will mehr Frauen im Landtag

Mit einer Reform des Landeswahlgesetzes
will die SPD-Fraktion die Frauenquote
im Landtag auf 50 Prozent erhöhen.

Kern der Reform solle eine für alle
Parteien verbindliche Regelung für die
Vergabe von Listenplätzen sein, sagte
Fraktionsvize Strohmayr in München. Die
Wahlkreisliste sei dabei abwechselnd
mit Frauen und Männern zu besetzen.
Aktuell sind im Landtag knapp 29 Pro-
zent der Abgeordneten Frauen.

Ohne gleichberechtigte Parlamente gebe
es keine gleichberechtigte Gesetzgebung
und keine gleichberechtigte Gesell-
schaft, sagte Strohmayr.

*

Bayern eröffnet Vertretung in Israel

Bayern wird ab heute eine Auslandsver-
tretung in Israel haben.

Europaministerin Merk/CSU eröffnet am
Abend in Tel Aviv das neue Büro des
Freistaats. Es soll sich für Koopera-
tionen in den Bereichen Wirtschaft,
Wissenschaft, Technologie, Bildung und
Jugendaustausch engagieren.

Das Kabinett hatte Ende Mai beschlos-
sen, dass Bayern auch in Israel mit
einem eigenen Büro vertreten sein soll.
Seit Mitte der 1990er Jahre pflegt
Bayern den Ausbau der Niederlassungen.
Der Freistaat hat aktuell 26 eigene
Vertretungen im Ausland.

*

Mann wegen Mordversuchs vor Gericht

Zum Prozessauftakt hat ein 22-Jähriger
vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth ge-
standen, ein Seil über einen Radweg am
Main-Donau-Kanal in Berching/Lkr. Neu-
markt gespannt zu haben.

Er habe niemanden verletzten wollen und
unter Alkohol- und Drogeneinfluss ge-
standen. Sein 17-Jähriger Bekannter ist
wegen Nichtanzeige der Tat angeklagt.

Ein 54-jähriger Radfahrer war in der
Nacht zum 20. Mai ungebremst in das
schwarze Nylonseil gefahren und war mit
dem Hals hängengeblieben. Dabei wurde
er lebensgefährlich verletzt. Die An-
klage geht von versuchtem Mord aus.

*

Neuer Ausbildungszweig "Gesundheit"

Die FOS/BOS Fach- und Berufsoberschule
in Bad Neustadt bietet zum nächsten
Schuljahr den neuen Ausbildungszweig
"Gesundheit" an.

Damit reagiert die Schule auf das große
Beschäftigungsfeld "Gesundheit" in den
Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-
Grabfeld. Ein Fünftel der Beschäftigten
dort arbeitet im Gesundheitswesen. Die
Schüler erhalten nach Schulabschluss
Zugang zu einer Ausbildung etwa im Ge-
sundheits- und Pflegemanagement. Auch
ein Medizinstudium wird erleichtert.

Kliniken und Arztpraxen stellen Prakti-
kumsplätze zur Verfügung.

*

Asylbewerber stoppen Supermarkt-Räuber

Fünf Asylbewerber haben in Vilshofen
einen Supermarkt-Räuber überwältigt.

Der 26-jährige Räuber hatte am Montag
beim Bezahlen die Kassiererin vom Stuhl
geschubst. Dann nahm er einen höheren
dreistelligen Betrag aus der Kasse und
rannte weg. Die Asylbewerber aus Syrien
und Afghanistan hörten die Hilferufe
der Frau und konnten den Räuber noch
festhalten, bevor er aus dem Supermarkt
flüchten konnte.

Sie fixierten den Täter am Boden, sam-
melten das Geld ein, das er bei dem
Handgemenge verloren hatte und überga-
ben ihn der eintreffenden Polizei.

*

Entlaufener Wolf wohl in Österreich

Einer der Wölfe, die im Bayerischen
Wald aus einem Freigehege entlaufen
sind, hält sich wohl in Österreich auf.

Das bestätigte die Nationalparkverwal-
tung Bayerischer Wald. Das entlaufene
Tier soll in der Region Linz einen Hahn
gerissen haben. Erste genetische Unter-
suchungen deuteten darauf hin, dass es
sich um einen der beiden ausgebüxten
Bayerwald-Wölfe handele, sagte Natio-
nalpark-Sprecher Gregor Wolf. Weitere
Untersuchungen stünden aber noch aus.

Von dem zweiten noch freien Gehege-Wolf
fehlt derzeit jede Spur.

*

Großer Stromausfall in Kelheim

Wegen eines Stromausfalls sind derzeit
große Teile der Stadt Kelheim ohne
Strom.

Das bestätigte ein Sprecher der Stadt-
verwaltung. Die Stadtwerke Kelheim
teilten dem BR mit, Ursache dafür sei
ein "technischer Defekt, der einen
Erdschluss auslöste".

Noch heute werde die Stadt voraussicht-
lich wieder ans Netz gehen, teilte die
Stadtverwaltung weiter mit.

*

Zwei Esel auf der Eselsbrücke

In Rothenburg hat ein Eselspaar die
Eselsbrücke erforscht und sich dann in
die Altstadt davon gemacht.

Eselshengst Max und Eseldame Maria be-
sichtigten laut Polizei zunächst die
Brücke im Taubertal, wo sie zahlreiche
Touristen amüsierten. In flottem Trab
und durch einen Durchschlupf in der
Wehrmauer gelangten sie in die Stadt.

Noch bevor die Polizei die Esel "fest-
nehmen" konnte, brachten Passanten die
Tiere in einem umzäunten Hof "hinter
Schloss und Riegel". Bis dahin hätten
die Esel fröhlich Fangen gespielt. Der
Besitzer brachte die Ausreißer heim.

*

BAYERN KURZMELDUNGEN

Bamberg: Wegen eines Unfalls mit drei
beteiligten Fahrzeugen ist die A70 zwi-
schen den Anschlussstellen Scheßlitz
und Roßdorf am Berg am Morgen Richtung
Bayreuth zeitweise komplett gesperrt
gewesen. Zwei Personen wurden bei dem
Unfall laut Polizei verletzt. Die Un-
fallursache war zunächst unklar.

Landshut: Ein Unbekannter hat Sonntag-
nacht einen Sprengkörper in der Niko-
laikirche in Landshut gezündet. Das
teilte die Polizei mit. Eine Anwohnerin
habe den Knall gehört und Feuerschein
gesehen. Die Polizei habe dann die
eingeschmolzenen Überreste gefunden.
Brandgefahr habe aber nicht bestanden.
Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Erding: Eine 18-Jährige ist am Morgen
in Erding von einem Müllfahrzeug er-
fasst und dabei getötet worden. Nach
Angaben der Polizei war sie gerade zu
Fuß auf dem Weg zur Berufsschule. Die
genauen Umstände des Unfalls sind noch
unklar, zur Klärung wurden Gutachter
herangezogen.

Neustadt/WN: Einen fünfstelligen Geld-
betrag haben Internet-Betrüger von ei-
ner Firma aus dem Kreis Neustadt a. d.
Waldnaab erbeutet. Die Täter benutzten
den sogenannten CEO-Trick, bei dem ge-
fälschte Mails im Namen des Firmenchefs
an Mitarbeiter verschickt und diese an-
gewiesen werden, irgendwohin Geld zu
überweisen.

Grünwald: Noch unbekannte Täter sind in
Grünwald bei München in die Villa des
ehemaligen Fußball-Nationaltorwarts
Kahn eingebrochen. Laut einem "Bild"-
Bericht rissen sie einen Safe aus der
Wand und flüchteten damit. Der Schaden
soll im sechsstelligen Bereich liegen.
Kahn und seine Familie seien zu dem
Zeitpunkt nicht im Haus gewesen. Der
Einbruch passierte den Angaben zufolge
bereits am 12. November.

Ingolstadt: Bei einer Verkehrskontrolle
auf der A9 bei Schweitenkirchen hat die
Polizei einen unter Drogeneinfluss ste-
henden Lkw-Fahrer gestoppt. Der 26-Jäh-
rige hatte Kokain konsumiert, wie der
Drogentest ergab. Der Mann durfte den
Lkw nicht mehr weiterfahren.

Geiselwind: Unbekannte haben in Geisel-
wind in den frühen Morgenstunden einen
Geldautomaten gesprengt. Sie flüchteten
nach der Aktion mit Bargeld im unteren
fünfstelligen Bereich. Laut Polizei
Kitzingen waren wohl mehrere Täter am
Werk. Eine Großfahndung sei bislang er-
folglos geblieben. Die Kripo Würzburg
sucht Zeugen.

Rosenheim: Bei einer Kontrolle am Bahn-
hof Rosenheim hat die Bundespolizei 23
Afrikaner in einem Lkw-Auflieger ent-
deckt. Der Lkw war auf einem Zug unter-
wegs von Verona nach Köln. Die 20 Män-
ner und drei Frauen seien teilweise un-
terkühlt gewesen. Sie wurden laut Poli-
zei nach einer Erstversorgung auf die
Dienststelle gebracht.

Wunsiedel: Ein 64-jähriger Mann aus dem
Landkreis Wunsiedel ist nach einem
Giftanschlag im Krankenhaus verstorben.
Das teilte die Polizei mit. Der Mann
war Mitte November mit schweren Vergif-
tungserscheinungen in die Klinik ge-
bracht worden. Eine 38-Jährige Frau aus
der Oberpfalz steht im Verdacht, ihm
das Gift verabreicht zu haben. Sie
sitzt in Untersuchungshaft.

Dingolfing: Nach einem Lkw Unfall kommt
es auf der A92 zwischen Pilsting und
Dingolfing Ost zu einem Stau. Aktuell
beträgt di Staulänge zwei Kilometer.
Dort ist ein mit Autoteilen beladener
Lkw von der Fahrbahn abgekommen und in
einen Graben gekippt. Die Bergung ge-
staltet sich laut Polizei schwierig.

Obergermaringen: Nach einem versuchten
Banküberfall am Montag hat die Polizei
einen Tatverdächtigen festgenommen. Der
25-jährige Deutsche aus Kaufbeuren sei
an seiner Wohnung angetroffen worden.
Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. Er
hatte die Bankangestellten in Oberger-
maringen im Ostallgäu mit einer Schlag-
waffe bedroht, flüchtete dann aber ohne
Geld.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang