Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/8676: Regionalnachrichten - BR Text 13.07.2018


BR Text vom 13.07.2018 - Nachrichten Bayern


+++ Mehr Polizisten angegriffen +++ Sechs Jahre Haft für Vater +++ Offenbar Familiendrama im Raum Erding +++ Unregelmäßigkeiten in Diözese Würzburg +++ Fast Stillstand bei Windkraft +++ Rettungseinsatz an Donau-Schiff +++ Protest gegen Mastbetrieb +++ Kreuth ist offiziell Bergsteigerdorf +++ Gutachten erklärt Fällung für illegal +++ Gestohlene Kanonenkugel wieder auf Burg +++ Flusskreuzfahrtschiff in Schleuse hängengeblieben +++ Drogenhändlerring gesprengt +++ Schülerinnen eröffnen Fair Trade Cafe +++ Afrika-Tage in Landshut +++ Markt Pretzfeld feiert 50. Kirschenfest +++ Acht Jahre Haft wegen Totschlags +++ Frau von Straßenbahn überrollt +++ Landarzt-Förderprogramm erreicht Bestmarke +++ Erfolgreiche Rettungsmission +++ Österreichische Westautobahn A1 wird saniert +++ Grenzpolizei fasst gesuchten Mann +++ Klage gegen privaten Parkdienst erfolgreich +++ Jugendaustausch mit Tschechien +++ 21. Fürth Festival +++ Filmaufnahme auf Bahngleisen +++ 44. Weinfest in Gerolzhofen +++

*

Mehr Polizisten angegriffen

In Bayern sind im Jahr 2017 bei insge-
samt weniger Übergriffen mehr Polizis-
ten Opfer von Gewalt geworden als 2016.

Rund 16.500 Beamte wurden körperlich
oder verbal angegriffen, das sind 80
mehr als 2016, wie Innenminister Herr-
mann/CSU in Nürnberg erklärte. Die Zahl
der Fälle, in denen es zu Übergriffen
auf Polizisten kam, sank dagegen leicht
- um knapp 90 auf 7.300 im Jahr 2017.
"Besonders erschreckend" sei, dass es
14 versuchte Tötungsdelikte gegeben ha-
be, sagte Herrmann.

Rund zwei Drittel aller Täter hätten
Alkohol oder Drogen konsumiert gehabt.

*

Sechs Jahre Haft für Vater

Weil er seiner kleinen Tochter durch
Schütteln schwerste Behinderungen zuge-
fügt hat, muss ein 37-jähriger Vater
sechs Jahre ins Gefängnis.

Das Landgericht Memmingen sprach den
Unterallgäuer der schweren und gefähr-
lichen Körperverletzung schuldig. Das
Baby erlitt eine Hirnblutung und da-
durch dauerhafte Schädigungen. Es ist
seit dem Vorfall im Januar 2017 blind,
geistig behindert und gelähmt.

Der arbeitslose Vater hatte erklärt,
überfordert gewesen zu sein.Da die Mut-
ter psychisch krank war, hatte er sich
allein um die zwei Kinder gekümmert.

*

Offenbar Familiendrama im Raum Erding

In einem Wohnhaus in Taufkirchen an der
Vils im Landkreis Erding haben Polizis-
ten zwei Leichen entdeckt.

Anwohner hatten die Beamten wegen star-
ken Verwesungsgeruchs verständigt, wie
diese mitteilte. In der Wohnung stießen
die Polizisten am Donnerstagabend auf
die Leiche eines 81-jährigen Mannes,der
deutliche Spuren von Gewalteinwirkung
zeigte. Im Keller des Hauses fand die
Polizei die Leiche eines 51-Jährigen -
offenbar der Sohn des älteren Mannes.

Die Beamten gehen davon aus, dass der
51-Jährige seinen Vater getötet hatte
und im Anschluss sich selbst umbrachte.

*

Unregelmäßigkeiten in Diözese Würzburg

Die Diözese Würzburg hat in Zusammen-
hang mit Unregelmäßigkeiten bei ihrem
kirchlichen Bauträger SBW die Staatsan-
waltschaft eingeschaltet.

Es gebe Sachverhalte, die einer Klärung
bedürften, teilte die bischöfliche
Pressestelle mit. Das Bistum kooperiere
eng mit den Ermittlern.

Zu Wochenanfang war bekannt geworden,
dass Generalvikar Keßler den Aufsichts-
rat aufgelöst und den Geschäftsführer
abgesetzt hatte. Es gehe um "Regel-
treue, Entflechtung kirchlicher Rechts-
träger und Transparenz", so das Bistum,
ohne wirklich Details zu nennen.

*

Fast Stillstand bei Windkraft

Der Windkraftausbau in Bayern ist nahe-
zu zum Erliegen gekommen.

2017 gingen noch 111 neue Windenergie-
anlagen in Betrieb, im ersten Quartal
2018 waren es acht, wie die Staatsre-
gierung auf eine Grünen-Anfrage mit-
teilte. Zudem sei im ersten Quartal
2018 kein einziges neues Windrad geneh-
migt worden (2014: 244 Genehmigungen).

"Die Windkraft ist endgültig tot", be-
klagte Grünen-Politiker Stümpfig. Grund
sei v.a. die 2014 verhängte 10H-Regel,
nach welcher ein Windrad 10 Mal so weit
von einer Wohnanlage entfernt sein
muss, wie es hoch ist.

*

Rettungseinsatz an Donau-Schiff

In Passau haben vier Passagiere eines
Donau-Kreuzfahrtschiffes ins Kranken-
haus gebracht werden müssen.

13 der rund 130 Passagiere litten an
Brechdurchfall, teilte der Leitende
Notarzt dem BR mit. Man sei mit einem
Großaufgebot an Helfern im Einsatz ge-
wesen. Die Reise des Schiffes, das aus
Budapest gekommen war, habe ohnehin in
Passau geendet. Es sei unklar, wo sich
die Reisenden einen entsprechenden Vi-
rus eingefangen haben könnten.

Die an der Anlegestelle vorbeiführende
B388 war vorübergehend für den Einsatz
gesperrt gewesen.

*

Protest gegen Mastbetrieb

Der Bürgermeister von Aiterhofen, Krä/
CSU, hat mitgeteilt, dass die Mehrheit
der Bürger eine Umwandlung der ehemali-
gen Bayern-Ei-Legehennenanlage in einen
Mastbetrieb ablehnt.

Bei der Vorstellung der Pläne durch die
Firma Brüterei Süd sei zwar sachlich
diskutiert worden, es habe aber nur
Einwände gegeben. Die Bürger hätten
"einfach zu schlechte Erfahrungen mit
Bayern-Ei gemacht". Der Gemeinderat
stimme am 8.August über das Projekt ab.

Brüterei Süd erwägt, die leerstehende
Anlage zu kaufen und in einen Betrieb
mit rund 250.000 Masthähnchen umzubauen.

*

Kreuth ist offiziell Bergsteigerdorf

Die Gemeinde Kreuth am südlichen Ufer
des Tegernsees ist offiziell zu
Deutschlands viertem Bergsteigerdorf
gekürt worden.

Am Festakt zur Verleihung des vom
Deutschen Alpenverein/DAV vergebenen
Siegels nahmen rund 160 Gäste teil. Um-
weltminister Huber/CSU sagte, Kreuth
sei ein gutes Vorbild für einen achtsa-
men Umgang mit Naturschätzen.

Bergsteigerorte sollen auf natürlichen
Tourismus ausgerichtet sein und den Er-
halt von Natur und Landschaft fördern.
Bisher tragen Ramsau, Sachrang und
Schleching den Titel Bergsteigerdorf.

*

Gutachten erklärt Fällung für illegal

Die Baumfällungen am Augsburger Herren-
bach sind laut einem Gutachten rechts-
widrig erfolgt.

Die Sondergenehmigung, mit der Oberbür-
germeister Gribl/CSU die Fällung der 27
Bäume des alten Baumbestands verfügt
hatte, sei nichtig, heißt es in der ju-
ristischen Überprüfung, die sechs
Stadträte in Auftrag gegeben hatten.
Die Stadtverwaltung erklärte nun, ein
externes Gutachten beantragt zu haben,

Die Bäume waren für den Hochwasser-
schutz gefällt worden, obwohl es laut
Expertise Alternativen gegeben hätte.
Weitere Baumfällungen sind geplant.

*

Gestohlene Kanonenkugel wieder auf Burg

Nach einer Reise durch halb Bayern ist
die gestohlene Kanonenkugel aus dem
Dreißigjährigen Krieg zurück auf die
Kulmbacher Plassenburg gekehrt.

Wie die Polizei mitteilte, hatte ein
29-jähriger Mann aus Regensburg die
vier Pfund schwere Kugel im Mai bei ei-
ner Führung mitgehen lassen. Nach Be-
richten über den Diebstahl habe ihn die
Reue gepackt, weshalb er die Kugel bei
der Polizei abgegeben habe.

Aus der Oberpfalz sei die Kugel nach
Kulmbach überführt und auf die Plassen-
burg gebracht worden. Den Täter erwar-
tet ein Strafverfahren.

*

BAYERN KURZMELDUNGEN

Forchheim: Ein Flusskreuzfahrtschiff
auf dem Main-Donau-Kanal ist in einer
Schleuse hängengeblieben. Verletzt wur-
de aber keiner der 160 Passagiere, wie
die Polizei mitteilte. Weil der Kapitän
vergessen hatte, den Fahrstand abzusen-
ken, war dieser am Schleusentor hängen-
geblieben. Nach zwei Stunden Aufräum-
arbeiten konnte das Schiff seine Fahrt
nach Nürnberg fortsetzen.

Aschaffenburg: Rauschgiftfahnder haben
einen Drogenhändlerring hochgehen las-
sen und zehn Verdächtige festgenommen.
Laut Polizei sind Drogen im Verkaufs-
wert von etwa 120.000 Euro sowie Autos,
Waffen und Bargeld sichergestellt wor-
den. Mutmaßliche Drahtzieher sind zwei
Männer aus Aschaffenburg und Frankfurt.

Rosenheim: Schülerinnen der Rosenheimer
Mädchenrealschule haben ein Fair Trade
Cafe eröffnet. Einmal wöchentlich soll
es zunächst öffnen. Angeboten werden
ausschließlich fair gehandelte und
regionale Produkte. Mit der Initiative
will die Schule das Siegel "Fair-Trade-
Schule" erringen, nachdem die Stadt Ro-
senheim bereits "Fair Trade City" ist.

Landshut: Die 17. Afrika-Tage haben im
niederbayerischen Landshut begonnen.
Bis Sonntag geben afrikanische Musik,
Tanz und Mode den Ton rund um die Alte
Kaserne an. Zahlreiche Initiativen in-
formieren darüber hinaus über diverse
Länder des Kontinents und ihre Projek-
te. Die Veranstalter rechnen je nach
Wetterlage mit bis zu 30.000 Besuchern.

Pretzfeld: Der im Landkreis Forchheim
gelegene Markt Pretzfeld feiert bis
Dienstag sein 50. Kirschenfest. Am süd-
westlichen Rand des Naturparks Fränki-
sche Schweiz liegt das größte Süßkir-
schenanbaugebiet Deutschlands. Das Obst
ist bis heute ein wichtiger Erwerbs-
zweig in Pretzfeld und wird deshalb
alljährlich gefeiert.

Regensburg: Das Landgericht hat einen
28-Jährigen wegen Totschlags zu acht
Jahren Haft verurteilt. Der Mann hatte
in der Silvesternacht 2017/2018 einen
48-Jährigen mit einem Küchenmesser töd-
lich verletzt. Die beiden Männer waren
auf einer Privatparty aneinander gera-
ten. Zum Tatzeitpunkt hatte der 28-Jäh-
rige über drei Promille Alkohol im Blut.

Augsburg: Eine 37-jährige Frau ist in
Augsburg von einer Straßenbahn über-
rollt und tödlich verletzt worden. Wie
die Polizei mitteilte, ist die Ursache
für das Unglück noch unklar. Der Tram-
bahnfahrer und die Fahrgäste seine
psychologisch betreut worden.

München: Das Landarzt-Förderprogramm
der Staatsregierung hat laut Gesund-
heitsministerin Huml/CSU im Juli eine
neue Bestmarke erreicht. Nunmehr würden
158 Medizinstudenten, die sich später
auf dem Land niederließen, mit Stipen-
dien gefördert, teilte die Ministerin
mit. Zudem seien 364 Haus- und 88 Fach-
arztpraxen mit bis zu 60.000 Euro ge-
fördert worden.

Schönau: Bergwacht und Wasserwacht am
Königssee haben in einer elfstündigen
Rettungsmission eine 20-jährige Frau
aus dem unteren Landtal im Steinernen
Meer gerettet. Die Bremerin hatte sich
zuvor am Sprunggelenk verletzt, war
aber dennoch mit ihrer Gruppe weiterge-
wandert. Wegen der Dunkelheit mussten
die Retter sie per Trage aus 1.200 Me-
tern Höhe über die Fischunkelalm und
dann per Boot zur Seelände in Schönau
bringen.

Salzburg/Bad Reichenhall: Die österrei-
chische Westautobahn A1 wird heute ab
20.00 Uhr bis Sonntag 14.00 Uhr teil-
weise für Sanierungsarbeiten gesperrt.
Die Autobahngesellschaft ASFINAG rech-
net mit Staus in Richtung Bayern.

Burghausen: Beamte der Grenzpolizei ha-
ben bei einer Kontrolle an der A94 ei-
nen 45-jährigen Münchner gefasst, der
für 20 Tage Erzwingungshaft gesucht
worden war. Der SUV-Fahrer hatte viele
Strafzettel nicht bezahlt, so dass sich
ein vierstelliger Betrag angesammelt
hatte.Da der Mann die Schulden beglich,
blieb ihm das Gefängnis jedoch erspart.

Schweinfurt: Das Landgericht Schwein-
furt hat einer Klage gegen einen priva-
ten Parküberwachungsdienst stattgege-
ben. Ein Autofahrer hätte inklusive In-
kassogebühren 121,70 Euro bezahlen sol-
len, obwohl er angab, an dem Tag nicht
selbst gefahren zu sein. Der Parkdienst
müsse den Fahrer ermitteln und die For-
derungen an diesen stellen, hieß es.

Zwiesel: Kultusminister Sibler/CSU hat
dem Gymnasium Zwiesel beim Besuch der
tschechischen Schulklasse, die dort
eingegliedert wird, um den Kindern ein
deutsches Abitur zu ermöglichen, eine
weitere komplette Lehrerstelle zuge-
sagt. Er nannte den Jugendaustausch in
der Grenzregion ein "Vorzeigeprojekt
und gelebte Völkerverständigung".

Fürth: Bis Sonntag findet an sechs
Spielorten das 21. Fürth Festival
statt. Bei freiem Eintritt bekommen
Besucher Comedy, Musik, aber auch eine
Talentshow dargeboten. Das Länderfesti-
val am Hallplatz beschäftigt sich die-
ses Jahr mit "Italien". Der Kirchen-
platz St. Michael steht unter dem Motto
"Altstadtfestival".

Aschaffenburg: Weil ein junger Mann
seine Freundin auf Bahngleisen filmen
wollte, hat die Bahn die Strecke zwi-
schen Aschaffenburg und Frankfurt sper-
ren müssen. Laut Bundespolizei entdeck-
te ein Bahnmitarbeiter über eine Kamera
die beiden 18-Jährigen auf den Gleisen
bei Dettingen und ließ sofort die Stre-
cke sperren. Beide erwartet ein Ord-
nungswidrigkeitsverfahren.

Gerolzhofen: Unter dem Motto "Frankens
größte Weinstube" findet in Gerolzhofen
das 44. Weinfest statt. Bis Montag wer-
den Tausende Besucher erwartet. Die
Häuser rund um den historischen Markt-
platz sollen dafür im Dunkeln mit be-
leuchtet werden und eine romantische
Atmosphäre verbreiten.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang