Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/8738: Regionalnachrichten - BR Text 15.09.2018


BR Text vom 15.09.2018 - Nachrichten Bayern


+++ Seehofer fordert gemeinsamen Einsatz +++ Söder ruft zu Selbstbewusstsein auf +++ Großdemo für bezahlbaren Wohnraum +++ Bauarbeiten an Münchner Stammstrecke +++ Demokratiebus in Franken +++ "Lange Nacht der Demokratie" in Bayern +++ 150 Jahre Landesfeuerwehrverband +++ Rentnerin will mit D-Mark einkaufen +++ Motorradfahrer tödlich verunglückt +++ Unfall mit Kleinbus +++Unfall bei Ansbach +++ Bodycams für Sicherheitskräfte der Deutschen Bahn +++ Deggendorfer Eisstadion wiedereröffnet +++ Brand in Neunburg vorm Wald +++ Streit um Handyvertrag +++ Badetag für Hunde +++ Haftbefehl wegen Armbrust-Angriff +++

*

Seehofer fordert gemeinsamen Einsatz

Vier Wochen vor der Landtagswahl in
Bayern hat der CSU-Vorsitzende Seehofer
die Delegierten auf dem Parteitag in
München zu Geschlossenheit aufgerufen.

"Wir brauchen jetzt in den nächsten
vier Wochen Zuversicht statt Ängstlich-
keit, Geschlossenheit statt Nörgelei,
Einsatz statt Gemütlichkeit", sagte er
in seiner Rede. Die Stärke der CSU re-
sultiere aus dem, was die CSU für den
Freistaat geleistet habe. Dies gelte es
auch im Wahlkampf zu bedenken.

Kurz zuvor hatte Seehofer erklärt, dass
seine Partei aus seiner Sicht "ganz
passabel" aufgestellt sei.

*

Söder ruft zu Selbstbewusstsein auf

Ministerpräsident Söder hat die CSU
aufgerufen, selbstbewusst in die Land-
tagswahl am 14. Oktober zu gehen.

Auf dem Parteitag in München sagte er,
die CSU sei die einzig verbliebene
Volkspartei. "Modern sein und bayerisch
bleiben", sei kein Widerspruch.

Die schlechten Umfragewerte der CSU von
nur bis zu 35 Prozent könnten zu einer
Trendumkehr im Wahlkampf führen, er-
klärte Söder kurz vor Beginn des Tref-
fens gegenüber Medien. Die Umfragen
seien nicht schön gewesen, "aber sie
bieten die Chance auf einen Weckruf",
so der CSU-Spitzenkandidat.

*

Großdemo für bezahlbaren Wohnraum

7.000 Menschen sind bisher in München
zusammengekommen, um gegen Luxussanie-
rungen, steigende Mieten und für mehr
bezahlbaren Wohnraum zu demonstrieren.

Unter dem Motto "#ausspekuliert" hatte
ein Bündnis aus mehr als 90 Mieterge-
meinschaften, Gewerkschaften und Par-
teien aufgerufen. Die Demo startete am
Mariahilfplatz und soll am frühen Abend
mit einer Abschlussveranstaltung am
Geschwister-Scholl-Platz enden.

Vor der Landtagswahl protestieren die
Initiatoren gegen "die zügellose Gier
von Investoren" und "gegen Gesetze, die
Steilvorlagen für Entmietung" sind.

*

Bauarbeiten an Münchner Stammstrecke

Die Stammstrecke der Münchner S-Bahn
ist bis Montagfrüh zwischen den Bahn-
höfen Pasing und Hackerbrücke gesperrt.

Grund ist der Bau einer Fußgängerbrücke
zwischen Hackerbrücke und Donnersber-
gerbrücke. Fahrgäste können laut Bahn
auf Busse umsteigen. Zwischen Hacker-
brücke und dem Ostbahnhof fährt nur ei-
ne S-Bahn-Linie im 20-Minuten-Takt.

Die anderen S-Bahnen beginnen und enden
am Hauptbahnhof, in Pasing oder am
Ostbahnhof. Am Montagfrüh um 5.00 Uhr
sollen alle Linien wieder regulär fah-
ren.

*

Demokratiebus in Franken

Im Rahmen der bayernweiten Aktion "De-
mokratie find' ich gut" ist der soge-
nannte Demokratiebus wieder auf eine
einwöchige Tour gegangen.

In den kommenden Tagen hält er in acht
fränkischen Orten. Nach dem Auftakt in
Selb/Lkr. Wunsiedel folgen Münchberg,
Ansbach, Pegnitz, Fürth, Nürnberg,
Bamberg und Erlangen.

Mit der Aktion will das Bündnis für To-
leranz Gelegenheiten bieten, um über
Demokratie zu sprechen. Gefördert wird
sie vom Bundesfamilienministerium und
vom bayerischen Staatsministerium für
Familie, Arbeit und Soziales.

*

"Lange Nacht der Demokratie" in Bayern

Das Wertebündnis Bayern lädt heute zu
einer "Langen Nacht der Demokratie" ein

In elf bayerischen Städten wird laut
Veranstalter über die Formate von Demo-
kratie und deren Grundfragen disku-
tiert. Geplant sind u.a. Stadtführungen
zu historischen Orten der Demokratie,
Vorträge, Workshops sowie Aktionen. Da-
bei sollen v.a. Jugendliche und junge
Erwachsene angesprochen werden.

Neben Augsburg, München, Regensburg und
Würzburg beteiligen sich auch kleinere
Städte und Gemeinden wie Kronach und
Selb. Das Programm vor Ort gestalten
die Volkshochschulen und Jugendringe.

*

150 Jahre Landesfeuerwehrverband

Der Landesfeuerwehrverband/LFV Bayern
hat auf seine erstmalige Gründung vor
150 Jahren zurückgeblickt und im ober-
fränkischen Bindlach die Wiedergründung
vor 25 Jahren gefeiert.

Innenminister Herrmann/CSU sagte bei
der Verbandsversammlung, die Feuerwehr-
männer und -frauen seien "die tragende
Säule bei der Sicherstellung eines flä-
chendeckenden Brand- und Katastrophen-
schutzes". LFV-Chef Weinzierl rief zu
Spenden für verletzte Einsatzkräfte
oder für Angehörige bei Todesfällen auf

Der LFV Bayern vertritt über 7.800 Feu-
erwehren mit über 890.000 Mitgliedern.

*

Rentnerin will mit D-Mark einkaufen

Mit einem Griff in ein altes D-Mark-
Portemonnaie hat eine Rentnerin im All-
gäu einen vermeintlichen Kriminalfall
ausgelöst.

Die 74-Jährige blitzte bei einer Super-
marktkassiererin in Marktoberdorf/Lkr.
Ostallgäu mit ihrem Geldschein ab. Wie
die Polizei berichtete, weigerte sich
die Mitarbeiterin, den Schein anzuneh-
men. Daraufhin hielt die Seniorin den
Schein für Falschgeld und ging zur Po-
lizei.

Dort stellte sich heraus, dass die
Rentnerin aus Versehen eine alte Geld-
börse zum Einkaufen mitgenommen hatte.

*

BAYERN KURZMELDUNGEN

Grafenau: Bei einem schweren Unfall ist
bei Grafenau in Niederbayern ein Motor-
radfahrer tödlich verunglückt. Wie die
Polizei mitteilte, geriet der 59-jähri-
ge Biker vermutlich aufgrund eines
Fahrfehlers in den Gegenverkehr und
stieß mit einem Lkw zusammen. Er starb
noch am Unfallort.

Kreuzwertheim: Sechs Menschen sind in
Unterfranken bei einem Zusammenstoß
zwischen einem Auto und einem Kleinbus
schwer verletzt worden. Nach Polizeian-
gaben geriet eine 55-jährige Autofahre-
rin aus ungeklärter Ursache bei Kreuz-
wertheim/Lkr. Main-Spessart auf die
Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem
Kleinbus eines Fahrdienstes für Men-
schen mit Behinderungen.

Ansbach: Ein junger Mann ist bei einem
Unfall bei Ansbach ums Leben gekommen.
Das Auto mit fünf Insassen war auf der
Staatsstraße zwischen dem Ort Sachsen
und Ansbach aus der Kurve getragen wor-
den, so die Polizei. Der Wagen über-
schlug sich. Der 26-jährige Fahrer und
drei Mitfahrer wurden verletzt. Ein 21-
Jähriger wurde eingeklemmt und erlag
seinen Verletzungen.

München: Sicherheitskräfte der Deut-
schen Bahn tragen am Münchner Haupt-
bahnhof jetzt Bodycams. Nach Berlin,
Köln, Nürnberg, Hamburg und Frankfurt
ist München die sechste Stadt, in der
das Unternehmen die Technik einsetzt.
Bodycams sicherten Beweismaterial und
schützten vor Angriffen, so die Bahn.

Deggendorf: Mit einem Festakt und einem
Tag der Offenen Tür ist in Deggendorf
das Eisstadion nach einer Teilsanierung
wiedereröffnet worden. Unter anderem
wurden ein neuer Anbau mit dem neuen
Hauptzugang an der Südseite errichtet
und neue WC-Anlagen geschaffen. Die
Eisflächenbeleuchtung erfolgt jetzt
über LEDs. Die Kosten für die Sanierung
betrugen fast 4,9 Millionen Euro.

Schwandorf: In einem Werk in Neunburg
vorm Wald, in dem Kupferdrahterzeugnis-
se hergestellt werden, hat es gebrannt.
Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden
beläuft sich laut Feuerwehr wohl auf
mehrere hunderttausend Euro. Brandursa-
che war möglicherweise ein technischer
Defekt.

Schweinfurt: Ein Streit um einen Handy-
vertrag ist in einem Schweinfurter
Elektromarkt so eskaliert, dass 30 Kun-
den verletzt wurden. Auslöser war ein
24-Jähriger, der aus Verärgerung über
seinen Handyvertrag ein TV-Gerät von
der Wand riss und dann auf den Ladende-
tektiv losging. Dieser versprühte da-
raufhin Pfefferspray, durch das 30 der
Kunden Atemwegsreizungen bekamen. Der
Randalierer flüchtete zunächst, wurde
aber wenig später festgenommen.

Augsburg: Im eigentlich bereits ge-
schlossenen Familienbad haben sich aus-
nahmsweise Hunde für fünf Euro im küh-
len Nass tummeln dürfen. Die Augsburger
Wasserwacht veranstaltete den Badetag
unter dem Motto "Bellos Batschlach".

Pfaffenhofen: Nach einem Armbrust-An-
griff auf einen 29-Jährigen in Pfaffen-
hofen a.d. Roth/Lkr. Neu-Ulm ist Haft-
befehl gegen einen Tatverdächtigen er-
lassen worden. Der 41-Jährige soll am
Freitag auf den 29-Jährigen geschossen
und ihn schwer verletzt haben. Als Mo-
tiv wird eine Beziehungstat vermutet.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang