Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/8856: Regionalnachrichten - BR Text 13.01.2019


BR Text vom 13.01.2019 - Nachrichten Bayern


+++ Balderschwang: Bewohner sitzen fest +++ Von der Leyen in Berchtesgaden +++ Unfälle und Straßensperrungen +++ Zugverkehr vielerorts beeinträchtigt +++ Witterungsbedingte Schulausfälle +++ Seehofer zieht Bilanz als Parteichef +++ Kohnen will um SPD-Vorsitz kämpfen +++ Neuer Augsburger Regionalbischof +++ Wilderei in Füssen? +++ Zigarettenautomat gesprengt +++ Umweltministerium soll klimaneutral werden +++

*

Balderschwang: Bewohner sitzen fest

Nach einem Lawinenabgang ist der All-
gäuer Wintersportort Balderschwang von
der Außenwelt abgeschnitten.

Über 1.100 Einwohner und Touristen sind
laut Behörden eingeschlossen. Der Ried-
bergpass wurde gesperrt. Auch die Zu-
fahrt über Österreich ist unpassierbar.
Die Versorgung sei aber vorerst gesi-
chert, so die Polizei. Im Oberstaufener
Ortsteil Steibis waren 500 Bürger nach
einem Ausfall zwei Stunden ohne Strom.

Die Straße zum Berchtesgadener Ortsteil
Buchenhöhe ist indes wieder freigegeben
worden. Nach starken Schneefällen saßen
350 Menschen dort tagelang fest.

*

Von der Leyen in Berchtesgaden

Bundesverteidigungsministerin von der
Leyen/CDU hat den vom Schneechaos be-
troffenen Landkreisen in Bayern weiter
Hilfe zugesichert.

In fünf Kreisen herrscht nach tagelan-
gem Schneefall Katastrophenalarm. Die
Bundeswehr bleibe so lange, wie sie ge-
braucht wird, so die Ministerin bei ih-
rem Besuch in Berchtesgaden. Allein
hier sind neben anderen rund 400 Solda-
ten im Dauereinsatz im Kampf gegen den
Schnee, u.a. im Ortsteil Buchenhöhe.

Im Süden des Freistaats schneite es
derweil weiter.Bei Plusgraden begann es
am Morgen zudem mancherorts zu tauen.

*

Unfälle und Straßensperrungen

Viel Neuschnee hat in Niederbayern und
der Oberpfalz zu mehr als 250 Einsätzen
von Polizei und Feuerwehr geführt.

Aufgrund der Schneelast fielen Bäume
auf die Straßen und sorgten für Ver-
kehrsbehinderungen. Örtlich kam es auch
zu Stromausfällen. Bei 28 Unfällen wur-
den mehrere Personen verletzt, eine
davon schwer.

Wegen der angespannten Wetter- und Ver-
kehrslage wurden die Zufahrten zum Ski-
gebiet St. Englmar und zum Arber ge-
sperrt. In St. Englmar konnten Urlauber
aber das Gebiet verlassen,da kurzzeitig
die Straße passierbar gemacht wurde.

*

Zugverkehr vielerorts beeinträchtigt

Wegen des Wetters gibt es keine Zugver-
bindungen zwischen Kempten und Lindau.

Räumversuche seien gescheitert und Er-
satzverkehr sei wegen starken Schnee-
falls nicht möglich, teilte die Bahn am
Mittag mit. Auf der Strecke zwischen
München und Kempten komme es im Fern-
und Nahverkehr zu Verspätungen.

In Oberbayern fahren ab Holzkirchen
keine Züge ins Oberland. Unterbrochen
ist auch die Route von Freilassing nach
Berchtesgaden. Beeinträchtigungen gibt
es zudem nach Garmisch sowie zwischen
Murnau und Oberammergau. Im Bayerischen
Wald bleiben die Strecken gesperrt.

*

Weiter witterungsbedingte Schulausfälle

Schulausfall bis inkl. Mittwoch (Bitte
informieren Sie sich bei den Schulen):
- Lkr. Traunstein

Schulausfall bis inkl. Dienstag (Bitte
informieren Sie sich bei den Schulen):
- Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen
- Lkr. Oberallgäu
- Kempten (Stadt)

Schulausfall bis inkl. Montag (Bitte
informieren Sie sich bei den Schulen):

- Lkr. Berchtesgadener Land (Achtung:
IHK-Prüfung Gastronomie an Staatl.
Berufsschule am Dienstag und Mittwoch
findet statt!)

Schulausfall bis inkl. Montag (Bitte
informieren Sie sich bei den Schulen):

- Lkr. Ebersberg
- Lkr. Erding
- Lkr. Garmisch-Partenkirchen
- Lkr. Miesbach
- Lkr. München (ohne Stadt München)
- Lkr. Weilheim-Schongau
- Lkr. Rosenheim
- Lkr. Starnberg
- Lkr. Mühldorf a. Inn
- Lkr. Ostallgäu
- Lkr. Regen
- Teile im Lkr. Straubing-Bogen

*

Seehofer zieht Bilanz als Parteichef

CSU-Chef Seehofer hat kurz vor der
Niederlegung des Parteivorsitzes Bilanz
gezogen.

Inhaltlich habe er die Partei vor dem
Irrweg des Neoliberalismus bewahrt,
sagte Seehofer der "Welt am Sonntag".
Er sei dafür als "Herz-Jesu-Sozialist"
verspottet worden.

Sein größter Fehler sei es gewesen,
dass er als Ministerpräsident "nach dem
triumphalen Wahlerfolg" der CSU bei der
Landtagswahl 2013 erklärt habe, das
nächste Mal nicht mehr zu kandidieren.
Dies habe zu einer pausenlosen Perso-
naldiskussion geführt.

*

Kohnen will um SPD-Vorsitz kämpfen

SPD-Landeschefin Kohnen hat angekün-
digt, dass sie sich beim SPD-Sonder-
parteitag in wenigen Wochen noch einmal
um das Amt der Landesvorsitzenden be-
mühen möchte.

Sie wolle um ihren Posten kämpfen, sag-
te sie gegenüber der Nachrichtenagentur
dpa. "Aber ich klebe nicht an meinem
Amt." Sollte sich die Partei anders
entscheiden, sei das auch in Ordnung.

Kohnen erklärte, sie wolle die Bayern-
SPD mit dem festen Ziel eines starken
Sozialstaats aus der Krise führen. Der
Parteitag findet am 26./27. Januar im
mittelfränkischen Bad Windsheim statt.

*

Neuer Augsburger Regionalbischof

In Augsburg ist Axel Piper als neuer
evangelischer Regionalbischof offiziell
in sein Amt eingeführt worden.

Der 59-Jährige habe die Gabe "Menschen
zu mögen und damit die Menschenliebe
Gottes im Kontakt mit den Menschen
selbst auszustrahlen", sagte Landesbi-
schof Bedford-Strohm in der Kirche St.
Ulrich. Piper folgt Michael Grabow
nach, der in Ruhestand gegangen war.

Als künftiger Regionalbischof im Kir-
chenkreis Augsburg und Schwaben steht
Piper rund 266.000 evangelischen Chris-
ten in 156 Gemeinden vor. Bisher war er
Dekan in Weilheim.

*

BAYERN KURZMELDUNGEN

Füssen: Unbekannte haben einem toten
Rehbock in Füssen im Ostallgäu den Kopf
abgetrennt. Der Kadaver des Tieres wur-
de laut Polizei auf einer Wiese ent-
deckt. Die Ermittler vermuten, dass der
Kopf den Tätern als Trophäe dienen
soll. Da der zuständige Jagdpächter
nicht als Verdächtiger in Frage komme,
gehe man von Wilderei aus.

Aschaffenburg: Ein Unbekannter hat im
unterfränkischen Aschaffenburg einen
Zigarettenautomaten gesprengt. Ein
Anwohner hatte den Knall gehört und die
Polizei verständigt. Der Unbekannte
flüchtete, die Fahndung blieb zunächst
erfolglos. Wie viel Geld und wie viele
Schachteln Zigaretten der Täter erbeu-
tete, ist unklar.

München: Umweltminister Glauber/Freie
Wähler will beim Umweltschutz mit gutem
Beispiel vorangehen: Sein Ministerium
soll klimaneutral werden. Der bewusste
Umgang mit Ressourcen sei Leitlinie
seiner Politik, sagte Glauber in Mün-
chen. Schon jetzt achte das Ministerium
beim Kauf von Arbeitsmaterialien auf
die Nachhaltigkeit der Produkte.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang