Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/8917: Regionalnachrichten - BR Text 15.03.2019


BR Text vom 15.03.2019 - Nachrichten Bayern


+++ Tausende bei "Fridays For Future" +++ Skandal bei Münchner Polizei +++ Nürnberg: Brehm wird OB-Kandidat +++ Prozess um Wahlfälschung vertagt +++ Hoeneß: Mithäftling verurteilt +++ Marianne und Michael für Fach Dialekt +++ Bayern Kurzmeldungen +++

*

Tausende bei "Fridays For Future"

In etlichen Städten Bayerns haben Tau-
sende Schüler und Studenten für den
Klimaschutz demonstriert.

In München nahmen laut Polizei 10.000
Menschen teil. 2.000 ging in Nürnberg,
1.500 in Augsburg auf die Straße. Auch
in anderen Städten und kleineren Orten
demonstrierten Kinder und Jugendliche.
An den Aktionen für mehr Klimaschutz an
"Fridays For Future" nahmen auch Lehrer
und Eltern teil.

Mit weltweit fast 2.000 Kundgebungen
erreichten die Demonstrationen für eine
andere Klimapolitik ihren bisherigen
Höhepunkt.

*

Skandal bei Münchner Polizei

Im Münchner Polizeipräsidium sorgt
derzeit ein Skandal für Aufregung.

Wie ein Präsidiumssprecher bestätigte,
laufen derzeit strafrechtliche und
disziplinarrechtliche Untersuchungen
gegen aktive und ehemalige Angehörige
des Unterstützungskommandos/USK, einer
Spezialeinheit in Bayern.

Sie sollen in einer WhatsApp-Gruppe
Vorgesetzte grob beleidigt haben. Nach
Recherchen der BR-Rundschau kursierten
in der Gruppe auch antisemitische You-
Tube-Videos. 14 Beamte seien inzwischen
vom Dienst suspendiert oder gegen ihren
Willen versetzt worden, hieß es.

*

Nürnberg: Brehm wird OB-Kandidat

Der Vorsitzende der Nürnberger SPD,
Brehm, soll bei den Kommunalwahlen 2020
Spitzenkandidat seiner Partei werden.

Der Vorstand sprach sich nach eigenen
Angaben einstimmig für Brehm aus. Der
34-Jährige sagte, er werde sich auf ei-
nem Parteitag am 16. Mai als OB-Kandi-
dat der Partei bewerben. Brehm ist Dip-
lom-Sozialwirt und wurde 2008 erstmals
in den Stadtrat gewählt. Seit 2015 ist
er Chef der Nürnberger SPD.

Der amtierende OB Maly hatte am Montag
bekanntgegeben, bei der Kommunalwahl am
15. März 2020 nicht mehr für eine
vierte Amtszeit zu kandidieren.

*

Prozess um Wahlfälschung vertagt

Der Regensburger Prozess um die Wahl-
fälschung im niederbayerischen Geisel-
höring ist wegen einer Erkrankung des
Angeklagten vertagt worden.

Einem Spargelbauern wird vorgeworfen,
die Kommunalwahl 2014 in Geiselhöring
mit der Hilfe von etwa 400 ausländi-
schen Erntehelfern gefälscht zu haben.
Die Wahl musste wegen des Falls wieder-
holt werden.

Der Prozess vor dem Landgericht Re-
gensburg war vergangenen Oktober ausge-
setzt worden, um der Verteidigung mehr
Zeit zu geben, das umfangreiche Daten-
material zu sichten.

*

Hoeneß: Mithäftling verurteilt

Weil er Uli Hoeneß während dessen Haft-
zeit heimlich gefilmt hat und die Auf-
nahmen verkaufen wollte, ist ein eins-
tiger Mitinsasse rechtskräftig verur-
teilt worden.

Das Oberlandesgericht München ließ eine
Revision des heute 50-Jährigen nicht
zu, ein erstinstanzliches Urteil von 14
Monaten Haft ist damit rechtskräftig.

Der Mann hatte den aktuellen Präsiden-
ten des FC Bayern im Gefängnis in
Landsberg am Lech mit einer Kamera in
einem Kugelschreiber gefilmt, seine
Frau sollte die Filme verkaufen. Zu
einer Veröffentlichung kam es nicht.

*

Marianne und Michael für Fach Dialekt

Die Volksmusiker Marianne und Michael
Hartl sorgen sich um die Zukunft des
Dialekts und fordern ein Schulfach da-
für.

"Einmal in der Woche eine Stunde Dia-
lekt, eine Stunde Sport und eine Stunde
Singen - das sind die drei wichtigsten
Dinge", sagte Michael Hartl. "Es ist
ein gutes Gefühl, wenn jemand Dialekt
redet." Die eigenen Söhne könnten zwar
noch Bayrisch sprechen, die drei Enkel
aber schon nicht mehr.

Als Traumpaar der Volksmusik stehen die
Hartls seit 45 Jahren gemeinsam auf der
Bühne - und singen in Dialekt.

*

BAYERN KURZMELDUNGEN

Mühldorf am Inn: Zwei Männer haben in
Mühldorf am Inn eine Angestellte eines
Tabakladens mit Messer und Pistole be-
droht. Die Frau flüchtete, wie die Po-
lizei mitteilte. Die Täter entwendeten
einige Stangen Zigaretten und machten
sich dann mit ihrer Beute davon. Eine
Fahndung der Polizei blieb zunächst
erfolglos.

München: Im Zugverkehr zwischen München
und Rosenheim kommt es bis zum 4. April
zu Fahrplanabweichungen und Zugausfäl-
len. Vereinzelt können auch S-Bahnen
betroffen sein. Grund sind Arbeiten
zwischen München-Trudering und Zorne-
ding. Die Bahn tauscht dort auf fast
vier Kilometern Schienen, Schwellen und
Schotter aus.

Garmisch-Partenkirchen: Eine 49-jährige
Pflegerin hat einen 86-jährigen Rentner
mehrfach betäubt und anschließend be-
stohlen. Wie die Polizei mitteilte,
mischte die Pflegerin Schlafmittel in
das Wasser des Rentners und entwendete
dann die Kreditkarte. Die Frau sitzt in
Untersuchungshaft. Angehörige hatten
die Polizei informiert, weil der Rent-
ner über Müdigkeit nach dem Trinken
sprach.

Bad Wörishofen: Ein Spaziergänger hat
in einem Bach in Bad Wörishofen/Lkr.
Unterallgäu eine männliche Leiche ent-
deckt. Es handelt sich um einen 34-jäh-
rigen Mann. Laut Polizei deutet nichts
darauf hin, dass der Mann gewaltsam ums
Leben gekommen ist. Die Todesursache
wird untersucht.

Bamberg: Eigentlich sind elektrische
Tretroller noch nicht zugelassen - in
Bamberg fahren aber seit heute die ers-
ten mit einer Sondergenehmigung des
Straßenverkehrsamtes im Testbetrieb.
Jeder der 15 Roller ist mit einem Mofa-
Kennzeichen registriert. Interessierte
können sich während der Testphase die
Roller kostenlos über die Stadtwerke
ausleihen. Es besteht Helmpflicht.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang