Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/9077: Regionalnachrichten - BR Text 13.09.2019


BR Text vom 13.09.2019 - Nachrichten Bayern


+++ Scholz lehnt Söders Klima-Anleihen ab +++ Grüne: Solaranlagen auf alle Neubauten +++ "Fridays for Future" wirbt um Kirche +++ Unkontrollierte Person am Flughafen +++ Wiesn: Bahn erstmals mit Spezialkräften +++ Krisengespräch zur Münchner S-Bahn +++ Lkw- Kontrollen: 1.400 Verstöße erfasst +++ FW wollen internationaler werden +++ Kandidaten für SPD-Vorsitz in Nürnberg +++ Rückruf von Käse wegen Listerien +++ Die Meisterkicker von Nürnberg +++ Prozess: Steuerbetrug mit Bierimporten +++ Prozess nach Raubüberfall auf Paar +++ 5 Bayern Kurzmeldungen +++

*

Scholz lehnt Söders Klima-Anleihen ab

Bundesfinanzminister Scholz/SPD hat den
Vorschlag des bayerischen Ministerprä-
sidenten Söder/CSU zur Finanzierung von
Klimaschutz-Ausgaben über spezielle
Staatsanleihen kategorisch abgelehnt.

Der Vizekanzler sagte der Bayern 2-"ra-
dioWelt am Abend", dies wäre "nur eine
nett formulierte Art, zusätzliche
Schulden zu machen". Darum könne es ja
nicht gehen.

Söder hatte im ARD/ZDF-"Morgenmagazin"
mit Blick auf Negativzinsen für Sparer
solche Bonds zu festen Zinsen vorge-
schlagen,mit denen sich Bürger finanzi-
ell am Klimaschutz beteiligen könnten.

*

Grüne: Solaranlagen auf alle Neubauten

Die Grünen in Bayern fordern eine So-
laranlagen-Pflicht für alle Neubauten
im Freistaat.

Zudem müsse auf jede der 4.800 Schulen
in Bayern eine Solaranlage gebaut wer-
den, sagte Co-Fraktionschef Hartmann
der "Augsburger Allgemeinen". Der Land-
tag könnte dafür die Bauordnung ändern.

Außerdem verlangen die Grünen, Wind-
kraftanlagen wieder näher an Wohnhäuser
zu bauen und Moore flächendeckend zu
renaturieren. Diese Punkte seien eine
"Nagelprobe", um zu sehen, ob es Minis-
terpräsident Söder/CSU ernst mit dem
Klimaschutz meine, so Hartmann.

*

"Fridays for Future" wirbt um Kirche

Klima-Aktivisten der weltweiten "Fri-
days for Future"-Bewegung haben Vertre-
tern der katholischen Kirche in München
einen Fünf-Punkte-Plan zur Kooperation
gegen die Erderwärmung übergeben.

Das in der Katholischen Akademie Bayern
vorgestellte Papier enthält u.a. die
Forderung, sich mit Glockengeläut an
Klimastreiks zu beteiligen sowie nach
besserer Wärmedämmung von Kirchengebäu-
den und Aufforsten der Kirchenwälder.

Bambergs Erzbischof Schick empfing die
Delegation. Der evangelische Landesbi-
schof Bedford-Strohm lobte "das leiden-
schaftliche Eintreten der jungen Leute"

*

Unkontrollierte Person am Flughafen

Nach einer erneuten Sicherheitspanne am
Münchner Flughafen ist der Flugbetrieb
wieder aufgenommen worden.

Die Sperrung zweier Bereiche des Ter-
minal 1 sei abgeschlossen, so die Bun-
despolizei. Ein Mann war den Angaben
nach durch eine alarmgesicherte Tür ge-
gangen und nicht wie erforderlich durch
die Sicherheitskontrolle. Laut Flugha-
fen mussten aber keine Flüge annulliert
werden, es gab allerdings Verspätungen.

In der Vergangenheit kam es an Deutsch-
lands zweitgrößtem Airport immer wieder
zu ähnlichen Vorfällen. Vor zwei Wochen
waren mehr als 300 Flüge ausgefallen.

*

Wiesn: Bahn erstmals mit Spezialkräften

Die Bahn will beim in einer Woche be-
ginnenden Münchner Oktoberfest erstmals
spezielle Einsatzkräfte für Sicherheit
in Zügen und Bahnhöfen einsetzen.

Verantwortliche des Bundeskonzerns sag-
ten bei der Vorstellung der Mobilen Un-
terstützungsgruppe in München, deren
Mitglieder sollten u.a. Schlägereien
unter Betrunkenen und andere gefährli-
che Situationen deeskalieren, aber auch
körperlich einschreiten.

Während der Wiesn soll es rund 500 zu-
sätzliche S-Bahn-Fahrten geben. Auf der
Stammstrecke soll der 20-Minuten-Takt
bis nach Mitternacht verlängert werden.

*

Krisengespräch zur Münchner S-Bahn

Bürgermeister im Großraum München haben
mit heftiger Kritik auf die Ankündigung
der Bahn reagiert, sogenannte Taktver-
stärker auf den S-Bahnlinien 3 und 8
entfallen zu lassen.

Münchens OB Reiter/SPD nannte die von
der Bahn mit fehlenden Fahrzeugen be-
gründete und zunächst bis Dezember be-
fristete Einschränkung mit Blick auf
die Pendler "nicht akzeptabel". Er rief
Ministerpräsident Söder/CSU als Zustän-
digen auf, für schnellstmögliche Ver-
besserungen zu sorgen.

Verärgert zeigte sich auch Ebersbergs
Landrat Niedergesäß/CSU.

*

Lkw-Kontrollen: 1.400 Verstöße erfasst

Bei der bundesweiten Kontrollaktion
"Brummis im Blick" sind laut bayeri-
schem Innenministerium im Freistaat
1.400 Verstöße festgestellt worden.

Der Mitteilung zufolge wurde in 92 Fäl-
len die Weiterfahrt untersagt, sieben
Chauffeuren droht ein Fahrverbot. Bei
den Verstößen ging es überwiegend um zu
schnelles Fahren, überschrittene Lenk-
zeiten, mangelnde Ladungssicherung und
zu wenig Sicherheitsabstand nach vorne.

Minister Herrmann/CSU zeigte sich er-
schreckt, welche "rollenden Zeitbomben"
auf Bayerns Straßen unterwegs seien und
kündigte verstärkte Kontrollen an.

*

FW wollen internationaler werden

Die Freien Wähler/FW wollen gegen die
ihrer Einschätzung nach vielerorts
wachsende Kluft zwischen Stadt und Land
in Bayern ankämpfen und sich auch ver-
stärkt außenpolitisch positionieren.

FW-Chef Aiwanger sagte nach einer Frak-
tionsklausur in Garmisch-Partenkirchen,
man sei eine Partei nicht nur für Bay-
ern und Deutschland, sondern mache auch
international vernünftige Politik.

Neben der Gründung eines "Aktionsbünd-
nisses ländlicher Raum" wurden auch Be-
schlüsse für EU-Beitrittsgespräche mit
Nordmazedonien und Albanien gefasst so-
wie für Seenotrettung im Mittelmeer.

*

Kandidaten für SPD-Vorsitz in Nürnberg

Die sieben Kandidatenpaare der SPD für
den Parteivorsitz und Einzelkandidat
Brunner aus Neu-Ulm haben sich in Nürn-
berg der Parteibasis gestellt.

Die Ex-Kandidatin für das Bundespräsi-
dentenamt, Schwan, forderte ein neues
Profil der SPD. Die Partei müsse wieder
erkennbarer werden. Einige Kandidaten
wie der Sozialpolitiker Lauterbach for-
derten den SPD-Austritt aus der Großen
Koalition. Bundesfinanzminister Scholz,
Befürworter der GroKo, sagte, die SPD
müsse über ihre Sozialpolitik punkten.

Der Parteivorsitz wird bis zum 26. Ok-
tober per Mitgliederbefragung bestimmt.

*

Rückruf von Käse wegen Listerien

Ein fränkischer Lebensmittelgroßhändler
hat wegen Listerienbefalls zwei von ihm
vertriebene Käsesorten aus Frankreich
zurückgerufen.

Wie die Schwabacher Firma Jürgen Würth
mitteilte, handelt es sich um die Roh-
milchkäse "Tomme d'Alsace mager" und
"Tomme d'Alsace fett". In Produkten und
Produktionsstätten des Herstellers sei
der Erreger Listeria monocytogenes
festgestellt worden.

Die Bakterien können zu Durchfall und
Fieber führen und sind insbesondere für
Schwangere, Ältere und Menschen mit ge-
schwächtem Immunsystem gefährlich.

*

Die Meisterkicker von Nürnberg

Davon träumen Fans und Kicker des
1. FC Nürnberg seit über 50 Jahren:
die Deutsche Meisterschaft...

Nürnbergs Stadträte haben diesen Traum
wahr gemacht. Sie gewannen in Hamburg
das 41. Ratsherrenturnier und damit die
Deutsche Meisterschaft der Rathauski-
cker.Im Finale fügte die Nürnberger Elf
um Spielführer Gerald Raschke/SPD dem
Rekordsieger Waldhessen (Bad Hersfeld)
eine empfindliche 1:0-Schlappe zu.

An dem Turnier mit acht Teams aus ganz
Deutschland nahmen die Nürnberger zum
dritten Mal teil.2017 waren sie Dritte,
2018 Zweite,nun sind sie die Champions!

*

Prozess: Steuerbetrug mit Bierimporten

Im Steuerhinterziehungs-Prozess um
Schein-Importe französischen Biers nach
Deutschland hat der Angeklagte vor dem
Landgericht Würzburg über seinen Anwalt
die Richtigkeit der Vorwürfe bestätigt.

Der 42-Jährige, der selbst schwieg,
ließ seinen Verteidiger ausrichten:
"Der Inhalt der Anklage trifft zu."
Laut Anklage sollen europäischen Fi-
nanzbehörden durch die Aktivitäten der
bislang nicht ausgehobenen kriminellen
Vereinigung, der der Mann demnach zuar-
beitete, 35 Mio. Euro entgangen sein.

Ein Urteil in dem Verfahren wird für
den 20. September erwartet.

*

Prozess nach Raubüberfall auf Paar

Vor dem Landgericht Memmingen hat der
Prozess um einen Raubüberfall auf ein
Uhrenhändler-Ehepaar in Vöhringen/Lkr.
Neu-Ulm begonnen.

Fünf Männern wird vorgeworfen, im Juli
2013 an dem Überfall bzw. der Planung
beteiligt gewesen zu sein. Sie sollen
in das Haus eingestiegen sein, das Paar
gefesselt und mit einer Pistole bedroht
haben. Aus dem Tresor erbeuteten die
Täter Uhren im Gesamtwert von 536.000
Euro und 148.000 Euro Bargeld.

Dem mutmaßlichen Drahtzieher war die
Flucht aus der JVA Memmingen gelungen,
er konnte wenig später gefasst werden.

*

5 BAYERN KURZMELDUNGEN

Fürth: Die Altstadt wird am Wochenende
wieder zur Trödlermeile. Der 85.Graffl-
markt läuft heute bis 22 Uhr und am
Samstag von acht bis 16 Uhr. Gustav-
straße, Marktplatz und Waagstraße sind
seit acht Uhr für den Verkehr gesperrt.
Der erste Grafflmarkt fand 1975 zur
Belebung der damals vernachlässigten
Altstadtviertel statt. Er zählt zu
Fürths beliebtesten Veranstaltungen.

Würzburg: Über 500 Händler, Gastronomen
und Dienstleister beteiligen sich am
31. Würzburger Stadtfest heute und mor-
gen in der gesamten Altstadt. Offiziel-
l wurde das Fest mit einem Bieranstich
um 17 Uhr eröffnet. Teile der Innen-
stadt sind mit dem Auto nur einge-
schränkt erreichbar.

Neustadt an der Aisch: Ein 58 Jahre al-
ter Motorrollerfahrer ist bei Neustadt
an der Aisch tödlich verunglückt. Wie
die Polizei mitteilte, kam der Mann in
einer Kurve von der Fahrbahn ab und
stürzte. Ersten Ermittlungen zufolge
war kein anderes Fahrzeug an dem Unfall
beteiligt. Die genaue Unfallursache ist
noch unklar.

Nürnberg: "Alles Walzer" heißt es am
Abend wieder beim Opernball im Nürnber-
ger Opernhaus. Es spielt die Thilo Wolf
Big Band. Außerdem werden Stars wie der
Sänger Johnny Logan und das Novus
String Quartett erwartet. Auf dem Ri-
chard-Wagner-Platz findet zudem ein
kostenloses Open-Air-Fest statt.

Landsberg am Lech: Das Landratsamt hat
hat vor Blaualgen im Lech gewarnt. Bei
Untersuchungen vor dem Hintergrund des
Befalls des Mandichosees im Nachbar-
landkreis Aichach-Friedberg konnten die
giftigen Mikroben demnach an den Stau-
stufen Kaufering, Schwabstadl, Scheu-
ring und Prittriching bereits mit blo-
ßem Auge ausgemacht werden. Die Warnung
richtet sich insbesondere an Wasser-
sportler, Angler und Hundebesitzer.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang