Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/9135: Regionalnachrichten - BR Text 10.11.2019


BR Text vom 10.11.2019 - Nachrichten Bayern


+++ Maly warnt vor zunehmendem Judenhass +++ Mutig-Preis 2019 verliehen +++ Bürgerentscheid in Lindau zu Parkhaus +++ Glatteis- Unfall auf der A7 +++ Illegales Autorennen / Zwei Verletzte +++ Schlägerei bei Amateurfußballspiel +++ Münchner S-Bahn teilweise lahmgelegt +++ Fünf Schweine auf Sonntagsausflug +++ 4 Bayern Kurzmeldungen +++

*

Maly warnt vor zunehmendem Judenhass

In Nürnberg ist mit einer Kranznieder-
legung auf dem Israelitischen Friedhof
der Opfer der Reichspogromnacht vom 9./
10. November 1938 gedacht worden.

Oberbürgermeister Maly/SPD warnte in
seiner Rede vor zunehmendem Hass gegen
Juden. Zudem forderte er ein härteres
Vorgehen gegen Fremdenhass.

In München verlasen am Gedenkstein der
ehemaligen Hauptsynagoge Vertreter von
Politik, Kultur,Justiz und Wissenschaft
die Namen und Biografien von Münchner
Juden, die Widerstand gegen die Natio-
nalsozialisten geleistet hatten. Fast
alle von ihnen wurden ermordet.

*

Mutig-Preis 2019 verliehen

Der Richter Jan-Robert von Renesse ist
in Aschaffenburg mit dem Mutig-Preis
für Zivilcourage ausgezeichnet worden.

Die Jury begründete die Wahl mit dem
langen Atem, den von Renesse in seinem
Kampf für gerechte Renten für Ghetto-
Zwangsarbeiter bewiesen habe. Der aus
Münster stammende Sozialrichter hatte
sich dabei mit der deutschen Rentenbe-
hörde und dem NRW-Justizministerium an-
gelegt. Letzteres strengte 2014 ein
Disziplinarverfahren gegen ihn an.

Mit seinem Handeln habe er auch persön-
liche Nachteile in Kauf genommen,so die
Jury. Er sei ein besonderes Vorbild.

*

Bürgerentscheid in Lindau zu Parkhaus

In Lindau am Bodensee entscheiden die
Wahlberechtigten heute über den Bau ei-
nes Parkhauses vor der Insel.

Es soll die Plätze auf der Hinteren In-
sel ersetzen, die wegen der Gartenschau
und der Umgestaltung des Viertels weg-
fallen.

Die Gegner lehnen das Parkhaus ab, da
es zu groß sei und falsche Anreize set-
ze, mit dem Auto weiter bis vor die In-
sel zu fahren. Die Stadt hält das Park-
haus dagegen für unbedingt notwendig,
da sonst zu wenige Parkplätze in Insel-
nähe für Touristen und Einheimische zur
Verfügung stünden.

*

Glatteis-Unfall auf der A7

Bei einer Massenkarambolage auf der A7
in Unterfranken mit 18 Fahrzeugen sind
29 Menschen verletzt worden, vier von
ihnen schwer.

Laut Polizei hatte der Fahrer eines
Kleintransporters am Morgen bei starkem
Nebel auf einer eisglatten Brücke zwi-
schen Marktbreit und Kitzingen die Kon-
trolle über sein Fahrzeug verloren und
war in die Mittelleitplanke gekracht.
Die nachfolgenden Autofahrer konnten
nicht mehr rechtzeitig bremsen, es kam
zu weiteren Auffahrunfällen.

Die A7 ist in Richtung Fulda zur Zeit
gesperrt.

*

Illegales Autorennen / Zwei Verletzte

Bei einem illegalen Autorennen am Wal-
chensee sind zwei junge Männer verletzt
worden.

Zwei Autofahrer rasten eigenen Angaben
zufolge mit bis zu 110 km/h mit ihren
Wagen auf der kurvigen B11 den Kessel-
berg in Richtung Walchensee. Laut Poli-
zei wollte in einer Rechtskurve einer
der Fahrer überholen, wobei es zu dem
Zusammenstoß kam. Der Pkw prallte gegen
einen Holzzaun und schleuderte rund 50
Meter weit über die Fahrbahn.

Der 18-Jährige und sein Beifahrer blie-
ben unverletzt. Die beiden Insassen des
anderen Pkw wurden verletzt.

*

Schlägerei bei Amateurfußballspiel

Bei einer Schlägerei bei einem Amateur-
fußballspiel im Münchner Stadtteil Den-
ning sind zwei Spieler verletzt worden.

Laut Polizei hatte wohl ein Spieler der
Gastmannschaft einen Akteur des Heim-
teams beleidigt. Dieser geriet demnach
derart in Rage, dass er dem 29-Jährigen
mit der Faust ins Gesicht schlug. Als
der zu Boden ging, trat der Angreifer
noch mit dem Fuß gegen seinen Kopf.

Als Mitspieler den am Boden liegenden
Mann wegziehen wollten, sprang ein wei-
terer Fußballer des Gastteams auf einen
43-Jährigen zu und verletzte ihn mit
einem Tritt in den Brustbereich.

*

Münchner S-Bahn teilweise lahmgelegt

Ein Luftballon in einer Oberleitung am
Bahnhof Marienplatz hat den S-Bahnver-
kehr in der Münchner Innenstadt zeit-
weise zum Erliegen gebracht.

Die Züge konnten am Nachmittag rund
eine Stunde lang nicht durch den Tunnel
unter dem Stadtzentrum fahren, wie die
Bahn mitteilte. Auch nach Ende der
Sperrung kommt es weiter zu Verspätun-
gen und Ausfällen.

Dass Luftballons die S-Bahn lahmlegen,
kommt immer wieder vor. U.a. in Frank-
furt/Main hatte vor rund einem Jahr ein
herzförmigen Heliumballon den S-Bahn-
verkehr durcheinandergebracht.

*

Fünf Schweine auf Sonntagsausflug

Mit einem Sonntagsausflug haben fünf
Schweine der Polizei in Schwaben einen
tierischen Einsatz beschert.

Anwohner hatten die Tiere in Bayerdil-
ling, einem Ortsteil von Rain am Lech,
auf der Dorfstraße bemerkt und die Po-
lizei alarmiert. Gemeinsam mit einigen
Bauern trieben die Beamten die Schweine
in einen Stall.

Die Identifizierung der Ausreißer ist
noch nicht abgeschlossen. Wem sie gehö-
ren, war zunächst unklar. Da die Tiere
aber alle Ohrmarken haben, dürfte der
Besitzer bald ausfindig gemacht sein.

*

4 BAYERN KURZMELDUNGEN

Maxhütte-Haidhof: Ein 48-Jähriger hat
sich an einem Schießstand in Winker-
ling/Lkr. Schwandorf mit einer Pistole
in den Oberschenkel geschossen. Er
wollte laut Polizei die geladene Waffe
aus dem Holster ziehen, als er mit dem
Finger versehentlich an den Abzug kam.
Ein Fremdverschulden schließt die Poli-
zei aus.

Waldershof: Ein betrunkener Autofahrer
hat in Waldersdorf/Lkr. Tirschenreuth
eine Spur der Verwüstung hinterlassen.
Laut Polizei demolierte der 27-Jährige
mit seinem Wagen zunächst 14 Warnbaken
und 18 Metallgitter an einer Baustelle,
dann prallte er gegen eine Mauer. Am
Auto entstand Totalschaden, der 27-Jäh-
rige wurde leicht verletzt.

Teublitz: Bei einem Brand in einer
Asylbewerberunterkunft in Teublitz/Lkr.
Schwandorf sind ein Feuerwehrmann und
ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes
leicht verletzt worden. Das Gebäude ist
laut Polizei wegen Brand- und Wasser-
schäden nicht mehr bewohnbar. Die 22
Bewohner wurden auf andere Unterkünfte
verteilt. Der Schaden beträgt rund
50.000 Euro. Brandursache war wohl ein
technischer Defekt eines Elektrogeräts.

Burgoberbach: Eine Panzergranate ist
auf einem Acker in Burgoberbach/Lkr.
Ansbach kontrolliert gesprengt worden.
Ein Spaziergänger hatte die knapp neun
Zentimeter lange Granate laut Polizei
entdeckt. Die Beamten vermuteten, dass
sie dort einige Jahre lag.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang