Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


WIRTSCHAFT/9035: Nachrichten - BR Text 13.07.2019


BR Text vom 13.07.2019 - Nachrichten Wirtschaft


+++ Milliardenstrafe für Facebook? +++ Scheuer will Bahnpreise prüfen +++ Gurkensaison auf Höhepunkt +++ 4 Wirtschaft Kurzmeldungen +++

*

Milliardenstrafe für Facebook?

Das Online-Netzwerk Facebook hat sich
mit der US-Verbraucherschutzbehörde FTC
wegen gravierender Datenschutzverstöße
offenbar auf eine Strafe von fünf Mil-
liarden Dollar geeinigt.

In der US-Behörde sei der Vergleich mit
dem knappen Ergebnis von drei zu zwei
Stimmen angenommen worden, meldeten
mehrere Medien übereinstimmend. Das Un-
ternehmen selbst wollte sich nicht zu
den Berichten äußern.

Die britische Datenanalysefirma Cam-
bridge Analytica hatte heimlich Daten
von 87 Millionen Facebook-Nutzern abge-
fischt und für den US-Wahlkampf genutzt

*

Scheuer will Bahnpreise prüfen

Bundesverkehrsminister Scheuer/CSU hat
innerhalb der Klimadebatte eine Über-
prüfung der Ticketpreise der Deutschen
Bahn gefordert.

Die Preispolitik des Konzerns sei
grundsätzlich in Ordnung, sagte er
"Bild". Aber durch günstigere Preise
könnten Züge auf bestimmten Strecken
Flugzeugen mehr Konkurrenz bereiten.

Zugleich warnte Scheuer vor Übertrei-
bungen in der Debatte um den CO2-Aus-
stoß von Flugzeugen. Es sei nicht för-
derlich, "Flugscham" zu wecken, wenn
man nicht anders vernünftig an sein
Wunschziel komme.

*

Gurkensaison auf Höhepunkt

Im größten Gurkenanbaugebiet Europas,
in Niederbayern, fällt die Ernte heuer
geringer aus.

Wegen des kalten Monats Mai und den
kühlen Sommernächten sei nur das Kraut
gewachsen, nicht die Früchte, erklärte
die Erzeugerorganisation Geo in Ahol-
ming/Lkr. Deggendorf. Der Ertrag werde
daher heuer geringer ausfallen als üb-
lich, sagte Geschäftsführer Hofmeister.
Gegenüber den Vorjahren gebe es momen-
tan 40 Prozent weniger Einlegegurken.

Die Konservenhersteller könnten ihre
Verträge mit dem Handel sicher nicht
erfüllen.

*

4 WIRTSCHAFT KURZMELDUNGEN

Johannesburg: Führende deutsche Mana-
ger haben nach dem von der Afrikani-
schen Union beschlossenen Freihandels-
abkommen AfCFTA zu mehr Investitionen
in Afrika aufgerufen. Die weltgrößte
Freihandelszone steigere den innerafri-
kanischen Handel bis 2040 um bis zu 25
Prozent, prognostizierte BDI-Hauptge-
schäftsführer Lang. VW-Südafrika-Chef
Schäfer betonte, deutsche Firmen soll-
ten die Entwicklung nicht verpassen.

Istanbul: Die Ratingagentur Fitch hat
die Türkei nach dem Rauswurf des Zen-
tralbankchefs abgestuft. Die Bonität
des Landes werde nur noch mit BB- be-
wertet, erklärte das US-Unternehmen.
Der Ausblick sei negativ, weshalb eine
weitere Herabstufung drohe.

Hannover: Der Zentralrat der Juden in
Deutschland hat den US-Versandhändler
Amazon wegen des Verkaufs von antisemi-
tischen Büchern und T-Shirts mit
rechtsradikalen Parolen gerügt. Der
Verkauf solcher Produkte müsse nach
einer juristischen Prüfung gestoppt und
sofort angezeigt werden, sagte Ratsprä-
sident Schuster dem Redaktionsnetzwerk
Deutschland.

Washington: US-Präsident Trump hat eine
Verordnung der Obama-Präsidentschaft
eingefroren, wonach US-Autobauer höhere
Bußgelder bezahlen müssen, wenn sie den
Spritverbrauch ihrer Pkw nicht senken.
Die Autobauer hatten argumentiert, dass
dadurch Kosten von jährlich einer Mil-
liarde Dollar anfielen.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang