Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


WIRTSCHAFT/9228: Nachrichten - BR Text 14.02.2020


BR Text vom 14.02.2020 - Nachrichten Wirtschaft


+++ VW bietet Kunden Entschädigung an +++ BIP stagnierte zum Jahresende +++ Start der Inhorgenta +++ Wirecard wächst kräftig +++ Neue US-Klage gegen Huawei +++ 3 Wirtschaft Kurzmeldungen +++

*

VW bietet Kunden Entschädigung an

Trotz des geplatzten Vergleichs mit dem
Verbraucherzentrale-Bundesverband will
Volkswagen klagenden Diesel-Kunden eine
Entschädigung zahlen.

Wie der Konzern mitteilte, sollen die
bereits ausgehandelten 830 Millionen
Euro an Kunden gezahlt werden, die vom
Diesel-Skandal betroffen sind und sich
an der Musterfeststellungsklage betei-
ligen.

Ein Vergleich mit dem klagenden Ver-
braucherzentrale-Bundesverband/vzbv war
zuvor gescheitert. Laut VW gab es unan-
gemessene Anwaltsforderungen. Der vzbv
bestreitet den Vorwurf.

*

BIP stagnierte zum Jahresende

Die deutsche Wirtschaft ist Ende 2019
nicht gewachsen.

Das Bruttoinlandsprodukt/BIP stagnierte
im vierten Quartal gegenüber dem Vor-
quartal, wie das Statistische Bundesamt
anhand vorläufiger Daten mitteilte. Im
Gesamtjahr legte das BIP demnach um 0,6
Prozent zu. Das war deutlich weniger
als in den beiden Vorjahren. Ähnlich
schwach war das Wachstum zuletzt 2013.

Grund für die Stagnation zum Jahresende
waren u.a. der geringe Außenhandel so-
wie die privaten und staatlichen Kon-
sumausgaben, die nach einem starken
dritten Quartal an Dynamik verloren.

*

Start der Inhorgenta

Immer mehr Menschen geben in Deutsch-
land Geld für Schmuck und Uhren aus.

2019 stieg der Umsatz auf knapp 4,8
Milliarden Euro, ein Plus von drei Pro-
zent im Vergleich zum Vorjahr. V.a.
Goldschmuck mit einem Plus von über
fünf Prozent sei stark gefragt, teilte
der Juweliersverband BVJ zu Beginn der
Schmuckmesse Inhorgenta in München mit.

Bis 17. Februar präsentieren auf der
Messe rund 1.000 Aussteller aus über 30
Ländern ihre Trends und Kollektionen,
neue Marken und Technogien sowie zu-
kunftsweisende Marketingkonzepte rund
um die Themen Uhren und Schmuck.

*

Wirecard wächst kräftig

Der Zahlungsdienstleister Wirecard aus
Ascheim bei München hat 2019 bei Gewinn
und Umsatz deutlich zugelegt.

Das Unternehmen steigerte seinen Be-
triebsgewinn/Ebitda nach vorläufigen
Zahlen um rund 40 % auf 785 Mio. Euro.
Der Umsatz stieg laut Wirecard um 38 %
auf 2,8 Mrd. Euro. Grund für das Plus
ist u.a. der boomende Online-Handel.

Im Auftrag von Wirecard prüft derzeit
ein Wirtschaftsunternehmen die Bücher,
nachdem die "Financal Times" dem Unter-
nehmen Scheinbuchungen und illegale
Praktiken vorgeworfen hatte - v.a. bei
einer Tochtergesellschaft in Singapur.

*

Neue US-Klage gegen Huawei

Die US-Justiz hat eine weitere straf-
rechtliche Anklage gegen den chinesi-
schen Technologiekonzern Huawei erhoben

Dem Unternehmen werde der versuchte
Diebstahl von Betriebsgeheimnissen sei-
ner US-Konkurrenten vorgeworfen, hieß
es von der Staatsanwaltschaft in Brook-
lyn. Die Vorwürfe richten sich gegen
Huawei sowie zwei seiner US-Tochterfir-
men. Zuvor waren bereits in Brooklyn
und Seattle Klagen eingereicht worden.

Huawei ist laut US-Regierung eine Ge-
fahr für die nationale Sicherheit. Prä-
sident Trump forderte Europa auf, Hua-
wei vom 5G-Netz-Ausbau auszuschließen.

*

3 WIRTSCHAFT KURZMELDUNGEN

Montreal: Das Corona-Virus wird nach
Einschätzung der zivilen Luftfahrtorga-
nisation ICAO den Fluggesellschaften
einen Umsatzausfall von vier bis fünf
Milliarden Euro bringen. Der Ausbruch
in China werde größere Folgen haben als
die Sars-Infektion 2003, so die ICAO.
Rund 70 Airlines strichen demnach alle
internationalen Flüge von und zum chi-
nesischen Festland, 50 Gesellschaften
kürzten ihren Flugplan.

Schramberg: Der Uhrenhersteller Jung-
hans hat den Umsatzrückgang nach seinem
Rückzug aus Kaufhäusern gestoppt. 2019
lag laut der Schwarzwälder Firma der
Umsatz mit 21,6 Millionen Euro in etwa
auf Vorjahresniveau. Seit 2018 setzt
Junghans nur noch auf den Fachhandel.

Berlin: Die Deutsche Bahn hat beim
Technikkonzern Siemens 18 Regionalzüge
für die Lausitz bestellt. Laut der
Bahn-Tochter DB Region sollen sie ab
Herbst 2022 ausgeliefert und Ende des
Jahres dann zum Einsatz kommen. Über
den Kaufpreis wurde nichts bekannt.
Beide Seiten hätten Stillschweigen ver-
einbart, sagte ein Bahnsprecher.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang