Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


WISSENSCHAFT/8525: Nachrichten - BR Text 13.02.2018


BR Text vom 13.02.2018 - Nachrichten Gesundheit/Umwelt/Wissenschaft


+++ Meeresspiegel steigt schneller +++ 14.400 Masernerkrankungen im Jahr 2017 +++ Warnung vor Panikmache mit NO2 +++ ESA glaubt nicht an ISS-Privatisierung +++ Wirbelsturm Gita im Pazifikstaat Tonga +++

*

Meeresspiegel steigt schneller

Der Meeresspiegel steigt jedes Jahr
etwas schneller.

Bis 2100 könnte der Zuwachs über das
Doppelte bisheriger Prognosen errei-
chen, errechneten Wissenschaftler der
Universität von Colorado anhand von Sa-
tellitenmessungen. Demnach stieg der
Meeresspiegel seit 1993 im weltweiten
Durchschnitt jährlich um etwa drei Mil-
limeter - mit steigender Tendenz. 2100
betrage der Anstieg dann pro Jahr zehn
Millimeter, sagten die Experten voraus.

Nach einer vorsichtigen Schätzung liege
der Durchschnittspegel an den Küsten
dann 65 Zentimeter höher als 2005.

*

14.400 Masernerkrankungen im Jahr 2017

Die Zahl der Masern-Erkrankungen in Eu-
ropa hat sich im vergangenen Jahr ver-
dreifacht und wird weiter zunehmen.

Grund sei die Impfmüdigkeit, teilte das
Europäische Zentrum für die Prävention
und Kontrolle von Krankheiten mit. 2017
meldeten demnach 30 Länder über 14.400
Masernfälle (2016: 4.600). Experten
führen die Zunahme auf Epidemien u.a.
in Rumänien und Deutschland zurück.

Masern sind hoch ansteckend, es gibt
aber eine wirksame Impfung gegen das
Virus. Seit 2016 wurden 50 Todesfälle
durch Masern erfasst. Komplikationen
gibt es meist bei Kindern unter fünf.

*

Warnung vor Panikmache mit NO2

Der Präsident der Gesellschaft für Ar-
beits- und Umweltmedizin, Hans Drexler,
hat vor Panikmache im Streit um Grenz-
werte und Diesel-Fahrverbote gewarnt.

Auch bei 100 Mikrogramm NO2 sehe er
noch keinen Krankmach-Effekt, sagte der
Erlanger Professor. Die Aussage, wonach
Stickoxide in Deutschland 12.860 vor-
zeitige Todesfälle jährlich verursach-
ten, sei wissenschaftlich unseriös. Ge-
fährlich sei Feinstaub, der der Lunge
schade und Herzinfarkte verursache.Aber
NO2 sei kein Vorläufer von Feinstaub.

In der EU gilt ein Stickoxid-Grenzwert
von 40 Mikrogramm in der Außenluft.

*

ESA glaubt nicht an ISS-Privatisierung

Der Chef der Europäischen Raumfahrt-
agentur/ESA, Jan Wörner, glaubt nicht
an die von den USA angestrebte Privati-
sierung der Raumstation ISS nach 2024.

Der Gesamtbetrieb sei einfach zu teuer,
sagte er in Paris. Deutschland beteili-
ge sich derzeit mit 160 Millionen Euro.
Den Großteil der Kosten von drei Milli-
arden Euro jährlich trügen die USA. Ge-
schätzt kosteten Aufbau und Betrieb der
ISS bislang über 100 Milliarden Euro.

Der Außenposten der Menschheit in 400
Kilometern Höhe wird seit fast 20 Jah-
ren von den USA, Russland, Japan, Kana-
da und der ESA betrieben.

*

GESUNDHEIT/UMWELT/WISSENSCHAFT

Nuku'alofa: Der Wirbelsturm Gita hat im
Pazifikstaat Tonga schwere Schäden an-
gerichtet. Unter anderem wurde das Par-
lamentsgebäude des Inselstaats zer-
stört. Todesopfer wurden bislang nicht
gemeldet, es sei aber schwierig, das
ganze Ausmaß der Zerstörungen bereits
abzuschätzen, betonten die Behörden.
Etwa 80.000 Menschen seien obdachlos
geworden.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang