Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


WISSENSCHAFT/8526: Nachrichten - BR Text 14.02.2018


BR Text vom 14.02.2018 - Nachrichten Gesundheit/Umwelt/Wissenschaft


+++ Zahl der Studenten weiter gestiegen +++ LBV: Vögel sind treu +++ Biologen entdecken "Ameisen-Ärzte" +++ Fünf Kilo schwerer Tumor im Bauch +++

*

Zahl der Studenten weiter gestiegen

Mit rund 390.000 Studenten waren an
Bayerns Hochschulen noch nie so viele
Menschen eingeschrieben wie im Moment.

Wie das Bayerische Landesamt für Sta-
tistik in Fürth mitteilte, sind es
knapp 11.000 oder 2,8 Prozent mehr als
im Wintersemester vor einem Jahr.

Besonders stark stieg demnach mit
77.000 die Zahl der Erstsemester an
(+ 4,8 %). Davon waren rund 20.000 aus-
ländische Studierende (+ 8,6 %). Von
den Studienanfängern waren im letzten
Jahr 50,3 Prozent Frauen. Vor allem in
Humanmedizin und Geisteswissenschaften
bildeten Studentinnen die Mehrheit.

*

LBV: Vögel sind treu

Die Mehrheit der Vögel lebt monogam -
allerdings nicht ein Leben lang.

Viele Arten seien ihrem aktuellen Part-
ner treu, hätten aber im Lauf der Zeit
verschiedene Lebensabschnittsgefährten,
teilte der Landesbund für Vogelschutz
zum heutigen Valentinstag mit. Das gel-
te für fast 90 Prozent der Vögel.

Musterbeispiel für eine Liebesehe lie-
fere der Waldkauz, der ein Leben lang
mit seinem Partner zusammenbleibe.
Meister im Fremdgehen sei die Meise,
und bei Spatzen hätten die Männchen oft
mehrere Frauen, ließen es aber nicht
zu, dass auch Weibchen polygam lebten.

*

Biologen entdecken "Ameisen-Ärzte"

Die afrikanischen Matabele-Ameisen ret-
ten nach Erkenntnissen von Biologen der
Universität Würzburg im Kampf verwunde-
te Artgenossen und versorgen deren Ver-
letzungen.

Die "Ärzte" der südlich der Sahara weit
verbreitete Ameisenart retteten durch
die Wundversorgung ihren Bestand, be-
tonten die Biologen Erik T. Frank, Mar-
ten Wehrhahn und Karl Eduard Linsenmair
in "Proceedings of the Royal Society B"

Während 80 Prozent der verletzten In-
sekten ohne Versorgung sterben würden,
seien es nach der Behandlung nur noch
zehn Prozent.

*

Fünf Kilo schwerer Tumor im Bauch

Einen fast fünf Kilogramm schweren Tu-
mor hat ein Arzt im baden-württembergi-
schen Ravensburg seiner 50-jährigen
Patientin aus dem Bauch entfernt.

Die Frau hatte laut Klinik den Tumor
zunächst nicht bemerkt und ihren dicken
Bauch auf Blähungen zurückgeführt. Sie
war erst zum Arzt gegangen, als ihre
Hosen nicht mehr passten und sich ihr
Bauchnabel nach außen wölbte.

Der 35 cm große, bösartige Tumor war
über Monate gewachsen und wog 4.840 g.
Er hatte keine Metastasen gebildet. Nur
ein Stück des Dickdarms musste entfernt
werden. Eine Chemo war nicht nötig.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang