Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


WISSENSCHAFT/9133: Nachrichten - BR Text 10.11.2019


BR Text vom 10.11.2019 - Nachrichten
Gesundheit/Umwelt/Wissenschaft


+++ Immer mehr Kleidung wird vernichtet +++ Seltener Merkurdurchgang vor der Sonne +++ Polizei regelt Klimaprotest in Tegel +++ Immer mehr Drohungen gegen Justiz +++ Zyklon in Bangladesch und Indien / Tote +++ 3 Wissenschaft/Umwelt Kurzmeldungen +++

*

Immer mehr Kleidung wird vernichtet

In Deutschland wird immer mehr fabrik-
neue Kleidung vernichtet oder ver-
ramscht, weil weit mehr Textilien ange-
boten als verkauft werden.

Laut "Welt am Sonntag" bleiben in die-
sem Jahr voraussichtlich 230 Millionen
Kleidungsstücke im deutschen Einzel-
und Onlinehandel unverkauft - und lan-
den deshalb in Verwertungs- und Müll-
verbrennungsanlagen oder als Ramschware
in Ländern außerhalb der EU.

Bundesumweltministerin Schulze/SPD
nannte diese Entwicklung fatal und for-
derte eine "Nachhaltigkeitswende" in
der Textilbranche.

*

Seltener Merkurdurchgang vor der Sonne

Sternfreunde erwartet morgen ein selte-
nes Himmelsschauspiel und der Höhepunkt
des astronomischen Jahres.

Der Planet Merkur wird für einige Stun-
den vor der Sonnenscheibe entlangwan-
dern. Allerdings dürfte die "Mini-Son-
nenfinsternis" nur an wenigen Orten in
Deutschland zu verfolgen sein, da laut
Deutschem Wetterdienst vor allem im
Westen Wolken den sogenannten Merkur-
transit verdecken werden.

Dieses Himmelsphänomen war zuletzt im
Mai 2016 zu sehen. Erst 2032 wird Mer-
kur dann wieder über die Sonnenscheibe
wandern.

*

Polizei regelt Klimaprotest in Tegel

Mit einem Großeinsatz hat die Berliner
Polizei auf Klimaproteste am Flughafen
Tegel reagiert.

Weil dafür auch die zum Flughafen füh-
rende Autobahnausfahrt gesperrt wurde,
mussten zahlreiche Passagiere aus ihren
Taxis steigen und zu Fuß die letzten
Meter zum Flughafen laufen. Es kam zu
Staus und Verkehrsbehinderungen. An den
Bushaltestellen am Terminal bildeten
sich lange Schlangen. Der Flugverkehr
wurde laut Polizei nicht behindert.

Unter Auflagen gestattete die Polizei
den rund 130 Demonstranten schließlich
eine Kundgebung im Terminal.

*

Immer mehr Drohungen gegen Justiz

Im Prozess um die Gruppenvergewaltigung
einer 18-Jährigen in Freiburg sind so-
wohl die Verteidiger als auch die Op-
ferschutzanwältin bedroht worden.

Wie der Freiburger Staatsanwalt Thors-
ten Krapp sagte, spiegelt dies einen
allgemeinen Trend wider. Vertreter der
Justiz würden immer öfter beleidigt und
bedroht, teilweise sogar mit dem Tod.
Die Staatsanwaltschaft versuche, die
Verfasser von Droh- und Hassbotschaften
zu finden.

Im Freiburger Prozess sind elf Männer
von 16 bis 30 Jahren angeklagt, die
meisten von ihnen Flüchtlinge.

*

Zyklon in Bangladesch und Indien / Tote

Durch den Zyklon Bulbul sind in Bangla-
desch und im Nordosten Indiens mindes-
tens 14 Menschen ums Leben gekommen.

Der Wirbelsturm sei im Unionsstaat West
Bengalen mit Geschwindigkeiten von bis
zu 130 km/h auf Land getroffen, meldete
die indische Nachrichtenagentur PTI.
Mindestens sieben Menschen seien ge-
storben. Der Orkan schwächte sich dann
zwar ab, brachte aber heftigen Regen.

Auch Bangladesch meldete laut Nachrich-
tenagentur UNB sieben Tote. Offiziellen
Angaben zufolge wurden rund 5.000 Häu-
ser und mehr als 200.000 Hektar Acker-
land beschädigt.

*

3 WISSENSCHAFT/UMWELT KURZMELDUNGEN

Colorado Springs: Robert Norris, einer
der ersten "Marlboro Men" ist im Alter
von 90 Jahren gestorben. Norris, der
eigenen Angaben zufolge nie rauchte,
war ab den frühen 1960er-Jahren in TV-
Werbespots zwölf Jahre bei der Zigaret-
ten-Werbekampagne dabei. Der Rancher
aus Colorado hörte dann auf,um für sei-
ne Kinder ein besseres Vorbild zu sein,
wie es in einem Nachruf auf der Web-
seite des Familien-Unternehmens heißt.

Moers: Bei einem Streit am Samstagabend
zwischen zwei Personengruppen im nord-
rhein-westfälischen Moers hat es einen
Toten und mindestens zwei Verletzte ge-
geben. Nach Polizeiangaben eskalierte
eine Auseinandersetzung auf offener
Straße zunächst aus unbekannter Ursa-
che. Noch am Abend seien mehrere Ver-
dächtige festgenommen worden.

Bremen: Ein Sattelzug ist auf der A1
bei Bremen gegen einen etwa 300 Kilo-
gramm schweren Stein geprallt, der auf
der Fahrbahn lag. Vermutlich hatte der
vorausfahrende Lastwagen den Stein ver-
loren, wie die Polizei mitteilte. Der
28 Jahre alte Fahrer blieb demnach un-
verletzt, am Fahrzeug entstand ein
Schaden von rund 15.000 Euro.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang