Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


AUSLAND/8964: Aus aller Welt - 01.02.2019 (SB)


MELDUNGEN


Indische Regierung kündigt Finanzhilfen für Bauern an

Die indische Regierung will mit einem milliardenschweren Hilfspaket die nach Ernteausfällen und Niedrigpreisen hochverschuldeten Bauern im Land unter die Arme greifen. Der stellvertretende Finanzminister Piyush Goyal kündigte bei der Vorstellung des Haushalts vor dem Parlament in Neu Delhi eine direkte Einkommensbeihilfe für die rund 120 Millionen Kleinbauern in Höhe von 6.000 Rupien (74 Euro) pro Jahr an. Nach Meinung von Dashrath Kumar, dem Generalsekretär der Hadouti Kisan Gewerkschaft, wird die Notlage der Landwirte durch die jährlichen Beihilfen nicht gemildert, da die ohnehin schon kleine Summe unter mehreren Familienmitgliedern aufgeteilt werden müsse. In Indien wird in wenigen Monaten ein neues Parlament gewählt. Bei den Kommunalwahlen in fünf Bundesstaaten im November und Dezember erlitten Premierminister Narendra Modi und seine hinduistisch-nationalistische Bharatiya-Janata-Partei (BJP) deutliche Niederlagen. Ende November 2018 versprach Modi den etwa 50.000 demonstrierenden Landwirten in Delhi, daß es Subventionen und einen Schuldenerlaß geben werde, sollte seine Partei die Parlamentswahlen 2019 gewinnen.

1. Februar 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang