Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


AUSLAND/9032: Aus aller Welt - 10.04.2019 (SB)


MELDUNGEN


Viele Tote bei Massenprotesten im ostafrikanischen Sudan

Auch am Mittwoch haben sich wieder Tausende Sudanesen in den Straßen der Hauptstadt Khartum versammelt, um den Rücktritt des seit 1989 regierenden Staatschefs Omar al-Baschir zu fordern. Gegner des umstrittenen Staatschefs belagern seit Samstag das Hauptquartier der Armee in Khartum, auf dessen Gelände sich auch die Residenz des Präsidenten befindet. Die Sicherheitskräfte des Staatschefs sollen scharfe Munition, Gummigeschosse und Tränengas gegen die Demonstranten einsetzen. Nach Informationen des Zentralkomitees der sudanesischen Ärzte (CCSD) wurden in den vergangenen Tagen 22 Menschen getötet und mehr als 150 verletzt. Die von Ärzten, Lehrern und Anwälten organisierten Proteste brachen Mitte Dezember wegen steigender Brotpreise aus.

10. April 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang