Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


JUSTIZ/8707: Kriminalität und Rechtsprechung - 17.05.2018 (SB)


MELDUNGEN


Gift auf Pausenbrot des Kollegen gestreut

Im nordrhein-westfälischen Schloß Holte-Stukenbrock soll ein Mann versucht haben, einen Kollegen mit dessen Pausenbrot zu vergiften. Der 56jährige Verdächtige sei durch Bildaufzeichnungen identifiziert und in Untersuchungshaft genommen worden, teilte die Polizei mit. Auf den Aufzeichnungen war demnach zu sehen, wie der Mitarbeiter einer Firma die Brotdose eines Kollegen öffnete und eine Substanz auf ein Pausenbrot aufbrachte. Experten des Landeskriminalamts untersuchten die Mahlzeit. Dabei ergab sich der dringende Verdacht, daß es sich bei dem pulverartigen Stoff um eine toxische Chemikalie handelte. Zum möglichen Motiv des 56jährigen gab es zunächst keine Erkenntnisse.

17. Mai 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang