Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


MILITÄR/8611: Sicherheitspolitik, Rüstung und Konflikte - 13.02.2018 (SB)


MELDUNGEN


Tillerson warnt vor Rückkehr der IS-Miliz

US-Außenminister Rex Tillerson warnt vor der Annahme, die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) sei bereits besiegt. Das Ende der großen Militäreinsätze bedeute nicht, daß die Miliz dauerhaft besiegt sei, mahnte Tillerson zum Auftakt des Außenministertreffens der internationalen Anti-IS-Koalition in Kuwait. Parallel läuft in Kuwait eine dreitägige Hilfskonferenz für den Wiederaufbau des kriegszerstörten Irak. Tillerson kündigt an, die USA würden weitere 200 Millionen US-Dollar bereitstellen, um befreite Gebiete in Syrien zu unterstützen. Die russische Regierung kritisierte unterdessen die amerikanischen Aktivitäten in Syrien. Außenminister Sergej Lawrow warf den USA vor, einen Quasi-Staat auf einem großen Territorium Syriens, vom Ostufer des Euphrat bis zur irakischen Grenze hinaus, schaffen zu wollen. Diese einseitigen Schritte würden die territoriale Integrität Syriens untergraben.

13. Februar 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang