Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


POLITIK/8484: Aus Parlament und Gesellschaft - 06.10.2017 (SB)


MELDUNGEN


Union will Zuwanderung von Arbeitskräften aus dem Maghreb ermöglichen

Im Streit über die Einstufung der nordafrikanischen Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsstaaten soll der mögliche Koalitionspartner Bündnis 90/Die Grünen einem Handel mit der Union zustimmen. Bei einer Einstufung von Algerien, Marokko und Tunesien als sichere Herkunftsländer könnte im Gegenzug die Zuwanderung von Arbeitskräften aus den Maghreb-Staaten erleichtert werden, schlug der CSU-Innenpolitiker Stephan Mayer den Grünen in einem Gespräch mit der Rheinischen Post vor. Die große Koalition war bereits mit ihrem Vorstoß zur Einstufung der drei nordafrikanischen Staaten als sichere Herkunftsländer am Widerstand der Grünen im Bundesrat gescheitert.

6. Oktober 2017


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang