Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


POLITIK/8804: Aus Parlament und Gesellschaft - 25.08.2018 (SB)


MELDUNGEN


Nahles rechnet mit schneller Verständigung in Rentenfrage

Das Rentenpaket sollte am Mittwoch vom Bundeskabinett verabschiedet werden. Dazu kam es nicht, weil die Union weitere Korrekturen durchsetzen möchte. SPD-Chefin Andrea Nahles äußerte sich im Deutschlandfunk zuversichtlich, das es schon sehr bald zu einer Verständigung mit dem Koalitionspartner kommen wird. Weiteren Erhöhungen des Renteneintrittalters erteilte Nahles eine Absage, weil das eine Rentenkürzung bedeuten würde. Da mache die SPD nicht mit.

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) forderte in der vergangenen Woche, das Rentenniveau von derzeit etwa 48 Prozent bis zum Jahr 2040 festzuschreiben. Bislang ist eine Sicherung des Rentenniveaus nur bis 2025 vorgesehen. Am Samstagabend wollen die Koalitionsspitzen in Berlin zusammenkommen, um über die Themen Renten und Arbeitsmarkt zu beraten.

25. August 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang