Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


POLITIK/8814: Aus Parlament und Gesellschaft - 04.09.2018 (SB)


MELDUNGEN


SPD-Spitze will nicht mit Sammlungsbewegung zusammenarbeiten

Die SPD-Führung schließt eine Zusammenarbeit mit der neuen linken Sammlungsbewegung von Linken-Fraktionschefin Sarah Wagenknecht aus. Unmittelbar vor der Vorstellung der Bewegung "Aufstehen" in Berlin sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil den Zeitungen der Funke Mediengruppe, was Wagenknecht und der frühere Linken-Vorsitzende Oscar Lafontaine da machen, sei ein Machtkampf innerhalb der Linkspartei. Die neue linke Sammlungsbewegung will laut Wagenknecht eine neue linke Regierung in Deutschland erreichen. Ob und wann die Bewegung auch bei Wahlen antritt, ist unklar. Die Strukturen müßten erst wachsen, erklärte Lafontaine.

4. September 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang