Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


POLITIK/8828: Aus Parlament und Gesellschaft - 19.09.2018 (SB)


MELDUNGEN


SPD-Politiker begrüßen Maaßens Versetzung

Die geplante Versetzung des in die Kritik geratenen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen auf einen Staatssekretärsposten im Innenministerium wird nach anfänglichen Bedenken in der SPD von führenden Sozialdemokraten begrüßt. Wäre Maaßen in den Ruhestand versetzt worden, hätte er für seine Bezüge überhaupt nicht arbeiten müssen, erklärte Bundestags-Vizepräsident Thomas Oppermann (SPD). Ähnlich äußerte sich auch der SPD-Abgeordnete Lars Castellucci. Durch die Beförderung wird Maaßens monatliches Grundgehalt von rund 11.500 Euro auf über 14.000 Euro steigen. Ein Nachfolger für Maaßen als Inlandsgeheimdienstchef steht nach Angaben von Innenminister Horst Seehofer (CSU) noch nicht fest.

19. September 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang