Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


POLITIK/8847: Aus Parlament und Gesellschaft - 08.10.2018 (SB)


MELDUNGEN


FDP-Vize Kubicki übt scharfe Kritik an CSU-Spitze

Wenige Tage vor der bayerischen Landtagswahl stellte FDP-Vize Wolfgang Kubicki der CSU-Führung ein schlechtes Zeugnis aus. In einem Gespräch mit der Passauer Neuen Presse warf Kubicki dem bayerischen Regierungschef Markus Söder vor, sich im Wahlkampf stimmungsmäßig zwischen Franz-Josef-Strauß-Verehrung, Selbstüberschätzung und Landesvater-Darstellerei gewunden zu haben. Der stellvertretende Parteichef geht davon aus, daß Bundesinnenminister Horst Seehofer den CSU-Vorsitz nach der Wahl abgeben und sich auf seine Aufgaben in Berlin konzentrieren wird. Eine Zukunft sieht er für den bayerischen Granden nicht mehr. Seehofer sei ein Störenfried und werde nicht mehr lange Innenminister bleiben, sagte Kubicki.

8. Oktober 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang