Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


POLITIK/8861: Aus Parlament und Gesellschaft - 22.10.2018 (SB)


MELDUNGEN


Grüne verstehen sich als Bündnispartei

In aktuellen Umfragen haben die Grünen bis auf die Union alle anderen Parteien hinter sich gelassen. Trotz ihres Erfolgs sehen sich die Grünen nicht als neue Volkspartei, auch weil das ein überkommenes Konzept sei. Das sei ja inzwischen kein Erfolgsmodell mehr, sagte Parteichef Robert Habeck mit Blick auf die Veränderungen in der Gesellschaft in einem Gespräch mit den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Wir tragen in unserem Namen "Bündnis". Und darum geht es: Individuelle Unterschiede anerkennen, sich auf gemeinsame Ziele einigen, politische Bündnisse schmieden und dann die enormen Herausforderungen wie Digitalisierung, Klimakrise anpacken, erläuterte der ehemalige schleswig-holsteinische Umweltminister. Laut einer Forsa-Umfrage liegen die Grünen bundesweit momentan nur noch sechs Prozent hinter der Union zurück, die auf 27 Prozent kommt.

22. Oktober 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang