Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


POLITIK/8878: Aus Parlament und Gesellschaft - 08.11.2018 (SB)


MELDUNGEN


Bundestag beschließt Rentenpaket - Beiträge werden nicht sinken

Nach einer hitzigen Debatte verabschiedete der Bundestag heute das Rentenpaket der großen Koalition. Mütter und Väter von vor 1992 geborenen Kindern erhalten im kommenden Jahr bei der Rente etwas mehr Geld. Zudem wird garantiert, daß das Rentenniveau bis 2025 bei 48 Prozent eines Durchschnittslohns gehalten wird. Außerdem gibt es Verbesserungen für Geringverdiener, bei der Rente für Mütter und der Erwerbsminderungsrente. Finanziert werden sollen die Pläne der Regierung über die Rentenbeiträge. Der Beitragssatz würde nach geltendem Recht wegen der guten Konjunkturlage auf 18,2 Prozent sinken. Die Pläne der Regierung sehen aber vor, daß die Beiträge von derzeit 18,6 Prozent bis 2025 steigen können, aber 20 Prozent nicht überschreiten dürfen. Nach Ansicht des Linken-Abgeordneten Matthias Birkwald greifen die Reformen zu kurz. Er sprach sich in der Bundestagsdebatte für ein Rentenniveau von 53 Prozent aus. Außerdem plädierte Birkwald dafür, die Mütterrente aus Steuermitteln zu finanzieren.

8. November 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang