Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


POLITIK/8937: Aus Parlament und Gesellschaft - 06.01.2019 (SB)


MELDUNGEN


Debatte über Kanzlerkandidatur: Olaf Scholz kann nicht widerstehen

Daß seine Partei in der Wählergunst inzwischen auf 15 Prozent gesunken ist, hält Finanzminister Olaf Scholz nicht davon ab, sich in die Debatte über die Nachfolge von Kanzlerin Angela Merkel einzubringen. In einem Gespräch mit der Bild am Sonntag erklärte der Vizekanzler, daß er sich das Amt zutraue. Er räumte aber auch ein, daß diese Frage heute nicht anstehe. Das meint auch SPD-Vizechef Ralf Stegner, einer der prominentesten Wortführer des linken Parteiflügels. Er halte die Diskussion für verfrüht, sagte der Kieler Politiker dem Handelsblatt mit Blick auf die noch nicht einmal richtig begonnene programmatische Erneuerung der SPD. Aus Stegners Sicht wäre es zudem angemessener, wenn sich verschiedene Kandidaten mit unterschiedlichem Profil einem innerparteilichen Wettbewerb und einem Mitgliedervotum über die Kanzlerkandidatur der SPD stellen würden.

6. Januar 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang