Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


POLITIK/8998: Aus Parlament und Gesellschaft - 08.03.2019 (SB)


MELDUNGEN


SPD-Politiker würden Kramp-Karrenbauer nicht zur Kanzlerin wählen

In der SPD mehreren sich die Stimmen, die eine Amtsübergabe von Kanzlerin Angela Merkel an CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer vor Ablauf der Legislaturperiode ablehnen. Sollte Frau Merkel versuchen, ihre Kanzlerschaft an Frau Kramp-Karrenbauer zu übergeben, gäbe es sofort Neuwahlen, sagte der Chef des konservativen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs, dem Spiegel-Magazin. Ähnlich äußerte sich auch der Vorsitzende der Jungsozialisten in der SPD. Wir könnten eine solche Machtübergabe definitiv nicht mitmachen, erklärte Kevin Kühnert. Die SPD werde der CDU sicher nicht bei der Bewältigung ihrer Führungskrise helfen, bekräftigte der SPD-Vorsitzende von Nordrhein-Westfalen, Sebastian Hartmann.

8. März 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang