Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


SONSTIGES/8785: Tragisches und Kurioses - 07.08.2018 (SB)


MELDUNGEN


Dreimastschoner Maud nach 100 Jahren wieder in Norwegen

100 Jahre nach Expeditionsbeginn ist das Polarforschungsschiff "Maud" von Expeditionsleiter Roald Amundsen nach Norwegen zurückgekehrt. In dem kleinen Hafen Vollen in der Provinz Askerhus, direkt am Oslofjord, soll das gut erhaltene Wrack restauriert und als Museumsschiff ausgestellt werden. Der Dreimastschoner war 1930 in der Cambridge Bucht im Südteil der arktischen Victoria-Insel an der Nordwestpassage im Packeis gesunken. 2016 gelang es, den Rumpf mit Hilfe von Auftriebskörpern zu heben. Ein Jahr später wurde das Schiffswrack mit einer Barge nach Aasiaat an der Westküste Grönlands geholt, wo es überwinterte. Vor zweieinhalb Monaten verließ der Schleppzug Asiaat und lief über Island und Färöer auf Norwegen zu. Am Montag fuhr der Verband in den Oslofjord ein.

7. August 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang