Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


SONSTIGES/8817: Tragisches und Kurioses - 08.09.2018 (SB)


MELDUNGEN


Archäologen finden 750 Jahre alte Bergbausiedlung im Osterzgebirge

Archäologen haben mit der Methode des Airborne Laserscannings eine alte Bergbausiedlung im Osterzgebirge gefunden. Die aus den gewonnen Höheninformationen erstellten Oberflächenmodelle zeigten Vertiefungen im Wald, wie sie beim Einsturz alter Tiefbaugruben entstehen. Allerdings fehlten hier die ringsherum aufgeschütteten Halden. Die Forscher schlossen daraus, daß sie hier auf die Überreste sogenannter Grubenhäuser gestoßen waren. Davon habe niemand mehr etwas gewußt, sagte Matthias Schubert, der Teamleiter des EU-Forschungsprojekts Archaeomontan, einem Bericht der Sächsischen Zeitung zufolge. Über diese alte Bergbausiedlung aus dem 13. Jahrhundert auf der Höhe zwischen dem Pöbelbach und der Wilden Weißeritz auf der Gemarkung von Schönfeld und Seyde existieren demnach weder Dokumente noch andere Unterlagen in den Archiven.

8. September 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang