Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


SONSTIGES/8939: Tragisches und Kurioses - 09.01.2019 (SB)


MELDUNGEN


Feuer auf deutschem Containerfrachter außer Kontrolle

Seit nunmehr sechs Tagen brennt es auf dem Hapag-Lloyd-Frachter "Yantian Express". Am Montag konnten alle Besatzungsmitglieder unverletzt von Bord geholt werden. Die Seeleute befinden sich nach Angaben der Hamburger Reederei auf dem Offshore-Schlepper "SMIT Nicobar", der den Havaristen im Nordatlantik zeitweilig auf den Haken genommen hatte. Am Dienstag mußte die Schlepptrosse wegen der schlechten Wetterlage allerdings gelöst werden. Explosionen und eine stürmische See behindern immer wieder die Löscharbeiten. Das Feuer soll sich inzwischen vom Vorschiff auf den Mittelschiffsbereich ausgedehnt haben. Die "Yantian Express" treibt derzeit etwa 650 Seemeilen östlich von Halifax, der Hauptstadt der kanadischen Nova Scotia. Es besteht die Gefahr, daß Teile der Containerladung ins Meer rutschen. Der 320 Meter lange Frachter soll auch Gefahrgut geladen haben.

9. Januar 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang