Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


WISSENSCHAFT/7607: Aus Forschung und Technik - 14.11.2017 (SB)


MELDUNGEN


Frischer Proviant und neue Experimente für die sechsköpfige ISS-Crew

Das Frachtraumschiff Cygnus der Betreibergesellschaft Orbital ATK hat rund 3,4 Tonnen Nachschubgüter zur Internationalen Raumstation ISS gebracht. Die Kapsel wurde am Dienstagmorgen nach Erreichen ihres Fangpunkts von dem NASA-Astronauten Randolph Bresnik und seinem ESA-Kollegen Paolo Nespoli mit Hilfe des stationseigenen Roboterarms Canadarm2 an das amerikanische Unity-Modul umgesetzt. Der Frachter war am Sonntag an Bord einer Antares-Trägerrakete von der Wallops Flight Facility der NASA in Virginia gestartet. Der ursprünglich für Samstag geplante Abflug mußte kurzfristig abgebrochen werden, weil ein kleines Flugzeug in den gesperrten Luftraum eingedrungen war. In der ersten Dezemberwoche wird der mit Müll beladene Transporter wieder abdocken und mehrere Kleinstsatelliten im All aussetzen, bevor er schließlich in den dichteren Schichten der Erdatmospähre verglüht.

14. November 2017


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang