Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


WISSENSCHAFT/7928: Aus Forschung und Technik - 05.10.2018 (SB)


MELDUNGEN


Ende der MASCOT-Mission

Eigentlich sollten die Batterien des DLR-Landers MASCOT nach der Abtrennung von der Muttersonde Hayabusa2 nach 16 Stunden aufgebraucht sein. Am Ende habe der Energievorrat sogar für mehr als 17 Stunden gereicht, teilte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Freitag in Köln mit. In dieser Zeit wechselte das Gerät zweimal die Position, um Meßdaten von der Oberfläche des Asteroiden Ryugu, eines etwa 4,5 Milliarden Jahre alten Himmelskörpers aus den Anfangszeiten des Sonnensystems, zu sammeln. Das an Hayabusa2 übertragene Datenmaterial wird derzeit von der japanischen Sonde zur Erde gesendet. Die Mission von Hayabusa2 ist damit noch nicht zu Ende. Die Sonde soll selbst noch auf den 300 Millionen Kilometer von der Erde entfernten kosmischen Brocken hinabfliegen, um Asteroiden-Staub aufzunehmen und diesen Ende 2020 zurück zur Erde zu bringen.

5. Oktober 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang