Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


WISSENSCHAFT/7935: Aus Forschung und Technik - 12.10.2018 (SB)


MELDUNGEN


Owtschinin und Hague ins Sternenstädtchen zurückgekehrt

Nach ihrer Notlandung in der kasachischen Steppe sind die beiden Raumfahrer Alexej Owtschinin und Nick Hague wieder im Kosmonautenausbildungzentrum (ZKP) bei Moskau eingetroffen. Dort sollen sich die Männer von den körperlichen Strapazen nach dem Startabbruch erholen. Sie werden voraussichtlich schon im kommenden Frühjahr wieder zur Internationalen Raumstation ISS fliegen. Der Leiter der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Dimitri Rogosin, stellte inzwischen den stellvertretenden Generaldirektor des Zentralen Wissenschafts- und Forschungsinstituts für Maschinenbau, Oleg Skorobogatow, an die Spitze einer Untersuchungskommission, die die Ursache für den fehlgeschlagenen Start der Trägerrakete Sojus-FG finden soll. Das geht aus einem Bericht der Tageszeitung Kommersant hervor. Experten vermuten, daß einer der vier Booster der ersten Stufe sich nicht richtig abtrennte. Bis zum Abschluß der Untersuchung wurden alle Starts dieses Raketentyps ausgesetzt.

12. Oktober 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang