Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


WISSENSCHAFT/7948: Aus Forschung und Technik - 25.10.2018 (SB)


MELDUNGEN


Keplers Planetenjagd geht zu Ende

Das NASA-Weltraumteleskop Kepler befindet sich erneut im Schlafmodus. Nur wenige Tage nach einem erfolgreichen Datentransfer schaltete die US-Raumfahrtbehörde das Teleskop erneut ab, um die für die Ausrichtung der Sendeantenne benötigten Treibstoffreste nicht unnötig zu verbrauchen. Ob die US-Raumfahrtbehörde noch eine Beobachtungskampagne mit dem nur noch eingeschränkt funktionsfähigen Weltraumobservatorium durchführen kann, läßt sich nicht vorhersagen, weil es keine Anzeige für die Tankfüllung gibt. Kepler sucht seit 2009 nach Planeten in fernen Sternensystemen und hat in diesem Zeitraum mehr als 2.500 extrasolare Planeten aufgespürt. Einen Nachfolger hat die NASA bereits Mitte April ins All befördert. Der neue Satellit namens TESS (Transiting Exoplanet Survey Satellite) soll mit seinen vier Weitwinkelteleskopen in den kommenden zwei Jahren nach weiteren Exoplaneten Ausschau halten.

25. Oktober 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang