Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


WISSENSCHAFT/7966: Aus Forschung und Technik - 12.11.2018 (SB)


MELDUNGEN


RD-180-Motoren sollen neue superschwere Trägerrakete befeuern

Die RD-180-Raketentriebwerke des russischen Rüstungskonzerns Energomasch könnten nach Einschätzung des Unternehmens auch für die zweite Stufe der noch in der Entwicklungsphase befindlichen superschweren Trägerrakete eingesetzt werden. Es werde zudem die Möglichkeit erwogen, die zuverlässigen Motoren auch zur Modernisierung von Nutzlastträgern des Typs Sojus-2 zu verwenden, sagte der Geschäftsführer von Energomasch, Igor Arbusow, in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur TASS. Nach den Plänen des russischen Raumfahrtkonzerns Energia Space Rocket Corporation soll die neue superschwere Trägerrakete in der ersten Stufe mehr als 70 Tonnen Fracht in einen erdnahen Orbit bringen können. Die russischen RD-180-Triebwerke werden bislang nur für die erste Stufe der schweren US-Trägerrakete Atlas V eingesetzt.

12. November 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang