Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


WISSENSCHAFT/7967: Aus Forschung und Technik - 13.11.2018 (SB)


MELDUNGEN


Privatunternehmen Rocket Lab transportiert sechs Satelliten ins All

Das kommerzielle Raumfahrtunternehmen Rocket Lab aus Los Angeles hat sechs Satelliten für Spire Global, Tyvak Nano-Satellitensysteme, Fleet Space Technologies und dem Irvine CubeSat STEM Programm in eine erdnahe Umlaufbahn befördert. Die firmeneigene zweistufige Electron-Rakete hob am Sonntag mit ihrer Nutzlast von einem privaten Raketenstartplatz auf der Halbinsel Mahia an der Ostküste der Nordinsel Neuseelands ab. Rocket Lab plant für die Zukunft zwei Starts pro Woche beziehungsweise 100 Starts im Jahr. Das Unternehmen setzt darauf, daß sich mit einer schnellen Beförderung von kleinen Satelliten bis 225 Kilogramm zu Discountpreisen schnell Geld verdienen läßt. Ein Start bei Rocket Lab kostet fünf Millionen Dollar. Zum Vergleich: Beim Low-Cost-Anbieter SpaxeX müssen Kunden rund 60 Millionen Dollar für einen Satellitentransport berappen. Im Dezember plant das Unternehmen von Firmengründer Peter Beck eine weitere Mission für die US-Raumfahrtbehörde NASA namens ELaNa-XIX (Educational Launch of Nanosatellites No. 19).

13. November 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang