Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


WISSENSCHAFT/7969: Aus Forschung und Technik - 15.11.2018 (SB)


MELDUNGEN


Riesiger Krater unter der Eisdecke Grönlands entdeckt

Ein internationales Geologenteam entdeckte unter dem Eisschild Grönlands Spuren eines 31 Kilometer durchmessenden und 320 Meter tiefen Einschlagkraters. Die mit Hilfe eines neuen Eisradars der Forschungsflugzeuge des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) in Bremerhaven kartierte Vertiefung befindet sich unter dem Hiawatha-Gletscher im Norden der Insel. Nach Einschätzung der Wissenschaftler könnte er möglicherweise erst vor 12.000 Jahren gegen Ende der letzten Kaltzeit entstanden sein. Der Krater wurde gebildet, als ein Eisenmeteorit von mehr als einem Kilometer Durchmesser in Nordgrönland einschlug, berichten die Forscher im Fachjournal Science Advances.

15. November 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang