Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


WISSENSCHAFT/7973: Aus Forschung und Technik - 19.11.2018 (SB)


MELDUNGEN


Hochbetrieb auf der Internationalen Raumstation

Zwei Tage nach dem Start von Wallops Island (Virginia) erreichte das US-Frachtraumschiff Cygnus am Montag die Internationale Raumstation ISS. Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst und seine NASA-Kollegin Serena Aunon-Chancellor fingen die Transportkapsel mit Hilfe des Multifunktionsroboterarms Canadarm2 ein und dockten sie an das Unity-Modul am amerikanischen Segment der Station an. An Bord befanden sich 3,5 Tonnen Nachschub, darunter Material für mehrere neue und laufende Experimente. Einen Tag zuvor hatte bereits das am Freitag in Baikonur gestartete russische Frachtraumschiff Progress MS-10 mit rund 2,5 Tonnen Vorräte an Bord automatisch an das Swesda-Modul der Station angedockt. Der Raumlaster brachte unter anderem Lebensmittel, Treibstoff, Sauerstoff, Wasser Ersatzteile, wissenschaftliches Material und Geschenke für die Besatzung auf die Umlaufbahn. Der unbemannte Flug war die Generalprobe für den nächsten bemannten Sojus-Start, der am 3. Dezember erfolgen soll.

19. November 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang